Jump to content

Cosentyx® (Secukinumab)

  • entries
    26
  • comments
    31
  • views
    10,655

Impfung gegen SARS CoV2 (COVID 19) bei Cosentyx® (Secukinumab)


GrBaer185

1,282 views

NOVARTIS hat im Dezember 2020 eine Information zur Impfung gegen SARS CoV2 unter der Therapie mit Cosentyx® veröffentlicht (Link siehe unten).

Danach handele es sich bei den aktuellen COVID-19-Impfstoffen entweder um Impfstoffe auf Grundlage von mRNA oder um Vektor-basierte Impfstoffe. Beides seien neue Impfstoffklassen, die als Totimpfstoffe anzusehen seien und daher für Patienten unter immunsuppressiver/ immunmodulierender Therapie (wie z.B. mit Cosentyx®) keine Gefahr darstellen sollten. Bislang gebe es zu den neu entwickelten Impfstoffen keine klinischen Daten zu Sicherheit und Effektivität bei Patienten unter immunsuppressiver/ immunmodulierender Therapie.  Gemäß einem Expertenkonsens sollten Impfungen mit Totimpfstoffen unter laufender Cosentyx®-Therapie möglichst in der Mitte des Behandlungsintervalls erfolgen.

Quelle und weitere Informationen:

419470_FAQ_Cosentyx.pdf (novartis.de)
https://www.novartis.de/system/files/product-info/419470_FAQ_Cosentyx.pdf

Edited by GrBaer185

2 Comments


Recommended Comments

So, das hat sich dann für mich mit dem Impfen erledigt. Ich kann eine so lange Zeit nicht aussetzen. Das heißt für mich eine Arbeitsauszeit mit unerträglichen Schmerzen von mind. einem halben Jahr. 

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Guest simmi
      By Guest simmi
      Hallo zusammen,
      nach jahrelangem Arzt-Hopping nehme ich jetzt an einer Studie in Osnabrück im KliFOs teil. Erst habe ich lange überlegt, weil man bei einer Studie ja nie weiß, ob es da Nebenwirkungen gibt. Man bekommt in den ersten 4 Wochen einmal pro Woche zwei Spritzen in den Bauch oder Oberschenkel und dann nur noch alle 4 Wochen. Schon nach 2 Wochen hat die Schuppung aufgehört und nach ungefähr 8 Wochen war alles weg. Ich habe nur noch eine winzige Stelle am Ellenbogen! PEANUTS! Jetzt bin ich schon ein halbes Jahr bei den Hautärztinnen des Studienzentrums in Behandlung und es bleibt so gut und ohne irgendwelche Nebenwirkungen!
      Ich bin froh, das ich mich getraut habe. Man wird super aufgeklärt und ganz genau untersucht. Man fühlt sich gut aufgehoben und es werden einem alle Fragen beantwortet. Kann ich nur empfehlen!
      Gibt es denn hier jemanden, er ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Soweit ich weiß, ist das eine internationale Studie und da machen noch andere Universitätskliniken mit. Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!
      Lg, simmi
    • Franke70
      By Franke70
      Hallo hat jemand schon mal den 4 wöchigen Spriten abstand verlängert, weil das Hautbild sehr gut ist? Mein Doc meinte, ich könnte mal versuchen, evtl. längeres Intervall mit den Spriten oder auf eine Spritze alle 4 Wochen zu gehen.
    • Buntbarsch
      By Buntbarsch
      Hallo zusammen,
       
      Montag, 14.12.2015: Therapiebeginn, zwei Sprizen erhalten um 15.00 Uhr
      Nach etlichen Voruntersuchungen darf ich nun endlich an der Cosentyx Studie teilnehmen (hier geht es um die Studie zur Dosierungsmenge).
       
      Stand, Dienstag 15.12.:  Nach meinem Besuch im SportStudio, machten sich die ersten Nebenwirkungen bemerkbar. 
      Extreme Müdigkeit. Um 21.00 schlafen gegangen und am nächsten Tag um 8 Uhr wieder aufgestanden. Jetzt geht es allerdings. 
      Vielleicht war die Idee mit dem Sportstudio 1 Tag nach der Therapie nicht sehr sinnvoll.  Jedenfalls taten mir auch tierisch die Knie weh.
       
      Stand, Mittwoch 16.12.:  Am heutigen Morgen ziemlich verschwitzt aufgewacht. Müdigkeit hält sich in Grenzen. 12 Uhr Mittags, bisschen schwach, aber ansonsten keine Nebenwirkungen bisher bemerkt. Gegen eine Stunde Schlaf hätte ich jetzt nichts einzuwenden.
       
      --------------
       
      Meine Schuppenflechte lt. Arzt: mittelschwer.
       
      Meine Frage:
      Meine Ärztin sagte mir, dass Sie Cosentyx so außerhalb der Studie nicht verschreiben könnte, da ich bisher keine Alternativtherapien wie Fumaderm usw. gemacht hätte. D.h. ich könnte nur in den "Genuss" vom Cosentyx in der Studie kommen.
      Stimmt diese Aussage? Ich meine in einigen Foren gelesen zu haben, dass Cosentyx vom Arzt auch so bei mittelschwerer verschrieben werden kann, der Arzt aber meistens ein Problem mit seiner Bugdetplanung bekommt?
       
       
      Jedenfalls habe ich die Schuppenflechte seit über 15 Jahren.
      Fumaderm, MTX oder wie die ganzen anderen Therapie heißen, habe ich nie probiert.
       
      Außer eine: Balneo-Foto-Therapie. Baden im Salzwasser mit UVB Bestrahlung. Habe 3x 35 Anwendungen binnen 3 Jahren hinter mir.
      Nach der dritten Anwendung kam die Schuppenflechte aber sofort wieder.
      Anscheinend nimmt die Wirkung nach mehreren Behandlungen ab.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.