Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. PSA Diät - bin meine Psoriasis los !

    @ Köln: Oh je, Gina, du musst doch auch gar nicht diese ganzen Links durchlesen! Ich habe ja im Text verständlich zusammengefasst was die aktuellen Erkenntnisse (Salz, Zucker, Gluten) sind. Die Links sind nur für diejenigen die 1. Interesse an der Wissenschaft & Forschung auf dem Gebiet Mikrobiom + Ernährung + Autoimmunerkrankungen haben 2. die - ohne Links - diese "Wo hast du denn das jetzt her"-Nachfragen stellen und 3. für diejenigen, welche selbst evtl. von einer "Glutenunverträglichkeit", einer Allergie, Nahrungsmittelunverträglichkeiten usw. oder einer weiteren Autoimmunerkrankungen betroffen sind und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse lesen wollen (denn Ärzte handeln nicht nach neuester Kenntnis, sondern nach Leitlinien). und das gibt es hier Einige. Auch wenn sie sich nicht zu Wort melden. Also ignorier doch einfach die Links und zieh dir das aus den Texten heraus was für dich interessant und evtl. wichtig ist. Liebe Grüße
  3. PSA Diät - bin meine Psoriasis los !

    Hallo HLAB27, ich folge leise lesend dieser Diskussion. Das Thema ist sehr interessant, aber jetzt überfordert sie mich etwas. Ich kann mir einfach nicht diese ganzen Links durchlesen. Da bin ich raus. Viele Grüße Gina
  4. die Grünkohlzeit naht -

    Hallo ihr Lieben, hier scheinen ja einige Grünkohlfans und Norddeutsche zu sein. Hat vielleicht jemand Lust ein leckeres Grünkohlrezept zu posten? Ich komme aus dem Süden der Republik und habe einmal TK-Grünkohl probiert (gab hier keinen anderen zu kaufen). Er landete in der Kategorie "muss ich nicht noch mal haben". Nun habe ich auf dem Bauernmarkt frischen entdeckt. Der sah so lecker aus, aber ich habe mich nicht getraut ... Würde mich freuen, wenn jemand ein leckeres Rezept posten würde. Danke schon mal im Voraus.
  5. Yesterday
  6. Hallo Oliviaana, ich bin ganz neu hier im Forum. Zum Thema Schuppenflechte kann ich vielleicht eine kleine Hilfestellung geben. Ich selbst bin nicht betroffen, aber meine Frau - seit über 20 Jahren -. Schuppenflechte auf Kopf und an den Ohren. Lygal Salbe half, Schuppenflechte kam nach ca. 2-3 Monaten zurück, danach Soderm Plus, half, Schuppenflechte kam ebenfalls zurück. Da ich mich seit längerer Zeit mit Kokosöl beschäftige haben wir - nach einigem Widerstreben - Ende Nov. 2016 - es hatten sich fast auf der gesamten Kopfhaut schon Panzerschuppen gebildet - mit Kokosöl begonnen. 2-3 x täglich Kopfhaut u. Ohren eingerieben, Haare erst nach ca. 4 Tagen gewaschen - muss jeder selbst probieren -. Die ersten 14 Tage tat sich wenig, einige Schuppen wurden weich und konnten entfernt werden, kamen aber wieder nach. Die Skepsis bei meiner Frau war groß. nach ca. 5 Wochen konnten die ersten Panzerschuppen ziemlich leicht entfernt werden. Mitte März 2017 war die ganze Kopfhaut Schuppenfrei, Ohren ebenfalls. Wir schreiben den 21.11.2017, Kopfhaut immer noch Schuppenfrei, Ohren ebenfalls. Momentan wird 1 x täglich Kokosöl in die Kopfhaut massiert und noch keine Nachschuppung. Hierbei handelt es sich um einen Einzelfall, ob es bei anderen Betroffenen ebenso hilft - ich wünsche es allen - muss einfach probiert werden. Zuzüglich kann Kokosöl auch noch innerlich angewandt werden. Ich mache hier keine Reklame für Kokosöl, sondern schildere lediglich den Werdegang eines Betroffenen. Vielleicht hilft es ja, auf Fragen antworte ich gern. Grüße Opa 74
  7. die Grünkohlzeit naht -

    Vielleicht gibt es dann bald eine bayrische Brotzeit-Schokolade vom Ritter, als Beilage Grünkohl-Schoki und dazu ein Bier-und Korn-Schoki. Wohl bekommts!
  8. die Grünkohlzeit naht -

    Da passt doch die dazu...............................
  9. die Grünkohlzeit naht -

    habe ich zugeschickt bekommen - da ist der Nachtisch gleich mit drin - brrrr, grusel ...... -
  10. PSA Diät - bin meine Psoriasis los !

    Einen kleinen Nachtrag habe ich zu meinem o.g. Beitrag: Nachdem das "industrielle Essen" (welches viel Salz enthält) angebracht wurde, möchte ich hier die neueste Erkenntnis bzgl. Salz und die Auswirkung auf das Mikrobiom da lassen: https://www.aerztezeitung.de/medizin/med_specials/grundlagenforschung/article/947632/studie-salzzufuhr-darmflora-zusammenhaengen.html November 2017 Zitat: "Zu viel Salz dezimiert Milchsäurebakterien im Darm, wodurch verschiedene Krankheiten entstehen könnten." Es wird nach den neuesten wissenschaftlichen Studien und Forschungen weiter erforscht, ob bei div. Autoimmunerkrankungen (Morbus Crohn, Autismus, SLE,MS,...) ein Ungleichgewicht im Mikrobiom vorliegt. In Teilen konnten sogar die Bakterien bestimmt werden, welche zuviel vorhanden sind und welche zu wenig vorhanden sind. Es wurde auch festgestellt, dass bei einigen Erkrankungen zu wenig Milchsäurebakterien (Lactobazillen) und zu viele krankmachende Keime (Klebsiella, E-Coli,...) im Mikrobiom vorhanden sind. Beispiel Morbus Crohn: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=72432 Beispiel SLE (Lupus): https://www.healio.com/rheumatology/lupus/news/online/{ab371b68-ac8a-4116-86a0-85eb272d73e1}/patients-with-sle-show-over-representation-of-blautia-genus-in-microbiome Beispiel MS: http://macazin.de/darmbakterien-in-jungen-jahren-koennen-zum-beginn-und-zur-progression-von-ms-erkrankungen-beitragen-so-die-studie/3241 Beispiel Autismus: http://future.arte.tv/de/wird-autismus-von-bakterien-hervorgerufen Allgemein Mikrobiom: https://www.lifepr.de/pressemitteilung/newswork-ag/Forscher-ruecken-100-Billionen-Darmbewohner-als-lebendes-Schutzschild-fuer-die-Gesundheit-in-den-Fokus/boxid/683017 Antibiotika-Einnahme + Mikrobiom: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/asthma/article/946429/menschliche-bakterienflora-mikrobiom-oft-noch-jahre-nach-antibiose-veraendert.html Liebe Grüße
  11. PSA Diät - bin meine Psoriasis los !

    Einsteigen will ich hier nicht in diese Diskussion.. Aber ich möchte gerne ein paar wissenschaftliche Erkenntnisse zu dem Thema aus dem Jahr 2017 hier lassen für alle die es interessiert. Ein paar kurze aktuelle Infos bzgl. Gluten: https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/unschuldiges-gluten-100.html 18.11.17 Zitat: " Immer mehr Menschen verzichten auf das Weizenprotein Gluten und erhoffen sich dadurch besseres Wohlbefinden. Doch sie könnten irren. Eine aktuelle Studie behauptet: Gluten ist möglicherweise unschuldig. Dafür steht jetzt ein anderer Stoff im Verdacht, Darmbeschwerden auszulösen." Desweiteren gibt es weitere Studien, welche darlegen, dass ein (unbegründeter, vom Arzt nicht festgestellter!) Gluten-Verzicht eine Diabetes auslösen kann: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/05/16/ist-glutenverzicht-fuer-gesunde-schaedlich (16.5.17) Gluten schützt möglicherweise vor einer Typ-2-Diabetes: http://www.diabsite.de/aktuelles/nachrichten/2017/170324.html (24.03.17) Ohne eine ärztliche Diagnose auf Zöliakie sollte man also Gluten nicht vermeiden. Ich selbst habe z.B. eine Pollen- und Latexallergie und habe durch beides eine Kreuzreaktion auf Weizen. Alle anderen Getreidesorten kann ich problemlos essen - Roggen muss ich nur im Frühjahr weglassen. Weizen triggert meine Psoriasis durch diese Allergien extrem - daher lasse ich ihn weg. Daher möchte ich hier auf div. Kreuzallergien - z.B. Pollen, Latex usw. ebenso auf Nachtschattengewächse - hinweisen. Das heißt - ist jemand z.B. allergisch auf Birke, Hasel, Erle, Buche, Gräser,... dann kann eine Kreuzallergie entstehen auf z.B. Weizen, Roggen, Tomate und noch Vieles mehr. Hierzu gibt es im Netz jede Menge Tabellen. In gekochtem Zustand zerfallen zwar die auslösenden Stoffe, aber nicht bei allen Lebensmitteln. Hat man eine Pollenallergie und damit auch eine Kreuzallergie, dann meist nur im Blütenzeitraum bzw. Pollenflug des jeweiligen Allergens. Bei einer Latex-Allergie z.B. gibt es eine Kreuzallergie auf Weizen, Tomate, Kartoffel, Aubergine, Ananas, Paprika und noch sehr viel mehr. Das Tückische an der Latex-Allergie ist, dass sie nicht jahreszeitlich abhängig ist, sondern ganzjährig auftritt und man kann keine Desensibilisierung machen. So kann also eine vermeintliche Unverträglichkeit auch auf eine Allergie hinweisen und sollte von einem Allergologen abgeklärt sein. Allergene triggern nachweislich Hauterkrankungen (Psoriasis, Neurodermitis, Urtikaria) und sie können eine Menge Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen. Wenn man also eine Verschlechterung der Pso feststellt nach dem Verzehr eines Lebensmittels (und noch keinen aktuellen Allergietest vorliegen hat), wäre es eine Möglichkeit sich einmal auf mögliche Allergien aller Art testen zu lassen. Aber auch wer z.B. auf Hausstaub oder Tierhaar reagiert hat häufig eine Kreuzallergie auf bestimmte Lebensmittel... Und nun zu dem Thema Zucker - unsere Autophagie (das ist ein körpereigenes System, welches die "Entrümpelung" unserer Zellen ankurbelt und vornimmt) funktioniert umso schlechter wenn wir Zucker bzw. Kohlenhydrate (werden vom Körper in Zucker umgewandelt) zu uns nehmen: https://www.diabetologie-online.de/a/autophagie-wie-zellen-bei-zuckermangel-die-selbstverdauung-stimulieren-1826635 http://romydolle.com/cms/autophagie-reinigt-und-entgiftet-unsere-zellen-tipps-zur-beschleunigung/ Dass die Autophagie bei Autoimmunkrankheiten, sowie bei Krebs fehlgeleitet ist wurde bereits veröffentlicht. Es gibt also durchaus einen Zusammenhang zwischen dem Zucker- /Kohlenhydrat-Konsum und einem Auftreten/einer Verschlechterung div. Erkrankungen. Liebe Grüße
  12. Neue stellen sich vor

    Hallo zusammen, ich habe dieses Jahr das halbe Jahrhundert vollendet. Die Diagnose Schuppenflechte bekam ich mit 26. Ich bin die einzige in der Familie, die daran und überhaupt an einer Hautkrankheit erkrankt ist. Betroffen sind bei mir die Hände und Fingernägel. In den ersten Jahren war es besonders schlimm. Die Nägel lösten sich teilweise vom Nagelbett und die Haut an den Händen war stark schuppig und verhornt, so dass sie täglich bei fast jeder Bewegung aufriss und blutete. Inzwischen hat sich die Schuppenflechte auf eine erträgliches Maß zurückgezogen. Außerdem begleiten mich diversen Allergien (alles was in der Luft rumfliegt und befellte Tiere) seit meiner Kindheit. Dabei habe ich beobachtet, bei vermehrten allergischen Symptomen ist auch die Schuppenflechte aktiver. Ich wohne in Mittelfranken in der Nähe von Nürnberg. LG Claudiane
  13. Mir hat Rubisan - sowohl als Creme als auch als Salbe - gut geholfen. Danke für den Tipp! Ansonsten hat mir PS 98 (nicht Psorigon) auch sehr gut geholfen, aber momentan werden von den Apotheken nur noch die Creme angeboten. Hat jemand einen Tipp, wo ich PS 98 Salbe bekommen kann?
  14. Last week
  15. Ich habe keine Mikrowelle und esse auch keine Maronen, aber en wenig tüddelig bin ich auch manchmal, nur im Autofahren bin ich immer noch stark, d.h volle Konzentratione. Da werd ich manchesmal unglaubmäßig wegen meinem Alter angeschaut, wo ich mich so herumtreibe.
  16. au weia - ich mache mich schlank hier - es war der Backofen- - - duck und weg - ich bin manchmal etwas tüddelig - entschuldige bitte - werde mich bemühen, genauer zu lesen und zu antworten - butzy - Danke, dass du mir so schreibst - Klartext - nettte Grüsse sendet - Bibi
  17. Verkaufe UV Therapiesystem GH-8 von Waldmann

    Ja, habe bereits anbezahlt.
  18. Es waren italienische Maronen, könnte also sein.
  19. Es war der Backofen, werte Bibi, der Backofen! Ich käme nie auf die Idee Maronen in der Mikrowelle zu erhitzen, denn es besteht Explosionsgefahr! Auch die Speisen, finde ich, verlieren an Geschmack. Deswegen frage ich mich manchmal wofür wir überhaupt und ansonsten eine Mikrowelle haben. Liebe Grüße Uwe
  20. in Punkto essen in der Mikrowelle hatte ich auch schon so meine Erfahrungen - Rosenkohl, Erbsen und Möhren gern auch mal gern mit einem grossen Knall - aber menno, butzy und clarus - wir sind doch lernfähig - Resteessen meine ich - einfach nicht auf voller Stufe erhitzen, sondern zwei Stufen herunterschalten und dann eben etwas länger erhitzen - das sollte immer funktionieren - nette Grüsse sendet - Bibi -
  21. Neuling im wahrsten Sinne des Wortes

    Hey Tenorsaxofon, okay... Ohje ich dachte schon, bis Weihnachten kann ich ganz sicher erste Erfolge vorweisen. Zumindest dachte ich mir mal, dass meine Nägel bis dahin villeicht auf das Calcipotriol anschlagen... Also das ist ja heftig. Die zahlen noch nicht mal mehr Schleimlöser? Hattest du dann einen Speziellen? Liebe Grüße PS.: Ich hätte noch eine allgemeine/dumme Frage. Wenn man gerade trockene Haut hat, neigt die dann eher zur Psoriasis? Also ist das sowas wie ein Vorbote? Weil habe gestern einen fast Golfballgroßen Fleck (der sich schällt, wenn man kratzt und die Haut ist da etwas rosaner) an meinem linken Ellenbogen entdeckt und meine Haut ist eigentlich bisher nicht so kälteanfällig gewesen. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?
  22. Sehr geehrter Herr Dr. Markus Rihl. Ich habe fast alle Formen der Psoriasis (-pustulosa/-vulgaris/-inversa, Nagel-Pso und Psoriasis Arthritis, sowie Arthrose). Mit den Gelenkbeschwerden zusammen, kamen 2014, Haarausfall und auch Herzrythmusstörungen, sowie immer ein Gefühl, als wenn sich etwas im Brustkorb festsetzt und immer wieder Hustenanfälle. (Immer sporadisch, es gibt Zeiten, da hatte ich keinerlei Herzrythmusstörungen, sowie keinen Haarausfall und auch keinerlei Husten hatte.) Der Husten soll nochmals im Januar von einem Kardiologen mit abgeklärt werden. Laut damaligem Kardiologen (Bericht von 2015) außer einer geringfügigen Trikuspidalklappeninsuffizienz, die fast jeder hätte, alles i.O. Bei einer Ablation jetzt im Sommer 2017, wurde festgestellt, dass ich mittlerweile eine leichtgradige Trikuspidalklappeninsuffizienz und eine leichtgradige Mitralklappeninsuffizienz, mit einem beginnend konzentrisch hypertrophierten linken Ventrikel habe. Es gibt aber keinen Hinweis auf irgendeine damalige Herzentzündung und die Lunge ist frei, laut Arztbrief. Meine Frage ist: Kann das mit der Psoriasis zusammenhängen? Sollte das weiter kontrolliert werden? Ich habe im Januar den Nachsorgetermin bei einem Kardiologen und bin auch ambulant, in einer Rheumaklinik in Behandlung. (Blutwerte für eine Kollagenose sind negativ)
  23. Das Leben mit Schuppenflechte

    @Claudia, Bei uns findet man diese Salbe auf den Märkten. Meist sind es Stände, die Bienenwachskerzen und dgl. anbieten. Lindesa kann ich nur empfehlen. Gruß Anne
  24. Liebe Margitta, zwar etwas verspätet, aber deshalb nicht weniger herzlich ; Herzliche Glückwünsche zur Oma und für Bernd zum Opa, natürlich. Der jungen Familie wünsche ich eine wunderbare Zeit miteinander . Habt viel Freude alle zusammen mit dem kleinen Sonnenschein! Herzlichen Gruß, Martina
  25. Das Leben mit Schuppenflechte

    @ Claudia: Eventuell wäre dann ja auch die ARHAMA® -Salbe etwas. Sie enthält Bienenwachs UND Leinöl - optimal also auch bei Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis. Sie ist recht ergiebig und lässt sich (sofern sie warm ist) gut auftragen. Ich mag sie sehr gern, da es ein reines Naturprodukt ist. Liebe Grüße
  26. Das Leben mit Schuppenflechte

    Auch wenn der Thread jetzt schon älter ist, passt Folgendes am besten hier rein: @Erstbieter hat mich auf ein Angebot in den eBay-Kleinanzeigen aufmerksam gemacht und so habe ich ein bisschen rumgeguckt. Die oben angesprochene Pflegecreme Lindesa mit Bienenwachs gibt es dort wirklich ausgesprochen günstig: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/lindesa-hautschutz-und-hautpflegecreme-mit-bienenwachs/752741987-224-8771 Im normalen eBay-Markt geht es sogar, rechnet man die Versandkosten mit, noch günstiger: https://www.ebay.de/itm/LINDESA-Professional-100ml-NEU-Hautschutz-und-Hautpflege-mit-Bienenwachs-NEU/232567876428 Wer also nach einer Pflegecreme sucht und im Moment das Wetter nicht so nach Stadtteilfesten mit Imker-Ständen hat, kann es ja mal dort versuchen.
  27. Lieber Uwe, habt ihr denn die eingeschnittenen Maronen in Wasser eingeweicht (5min) bevor ihr sie in den Ofen geschoben habt?! Das wird so empfohlen in den meisten Rezepten. Gut, dass euch nichts passiert ist! Liebe Grüße
  1. Load more activity
×