Jump to content
Sign in to follow this  

Wie Fehler bei der Medikamentenanwendung vermieden werden könnten - und wie nicht


Redaktion
  • Tagesspiegel 06/19/2013

Beim Verordnen von Medikamenten verlassen sich Ärzte zu oft auf ihr irgendwann mal angelerntes oder angelesenes Wissen. Und sie bedenken Wechselwirkungen zuweilen nicht. Aber auch Patienten machen beim Einnehmen von Medikamenten Fehler.

Interessant ist auch diese Passage:

Die bessere Information der Patienten ist nutzlos, wenn sie nur schriftlich geschieht. Die Beipackzettel ... schrecken eher ab. ... Also besser Flyer und Broschüren? „Ob Sie den Patienten das Papier in die Hand drücken oder es gleich in den Papierkorb werfen, ist egal“, sagte Jean-François Chenot von der Uni Greifswald.
Sign in to follow this  


User Feedback

Recommended Comments

There are no comments to display.


×