Jump to content

Our Picks

Top content from across the community, hand-picked by us.

Forscher von der Uniklinik in München sind an mich herangetreten und haben gefragt, ob ich auf eine Studie von ihnen hinweisen könnte. Das will ich hiermit getan haben. Es geht um Eure Erfahrungen, die Ihr (vielleicht) schon in Bezug auf Eure Schuppenflechte bei Facebook gemacht habt. Oder auch nicht.
  • 4 replies

Ich (22) habe pso seit ich 16 bin. seit diesem jahr ist es extrem schlimm auf dem kopf. Ich habe zwar medikamente die relativ gut helfen... aber die starken großen schuppen auf dem kopf wollen nicht so richtig weggehen.
Habe schon viel probiert von öl bis cremes aber wie man es auch dreht ich reiß mir beim entfernen der schuppen alle haare mit aus. Hat einer von euch ne bessere idee um die schuppen ohne großen haarverlust zu entfernen?
  • 20 replies

Hallo Leidenskollegen,

kennt jemand von Euch Kanne Brottrunk? Schmeckt fürchterlich, aber meine Frau meint es könnte helfen.
  • 20 replies

Auf die Stellen am Rücken komme ich beim Eincremen nicht so gut hin und da ist dann alles wie bisher. Es schorft, juckt und die Hautstellen sind gegenüber der Umgebung etwas erhöht, d.h. untendrunter arbeitet die Psoriasis weiter fleißig rum. Wie macht ihr das, die Stellen einzucremen, an die man nicht hinkommt, wenn man keinen Partner hat, der einem vielleicht diesen unangenehmen Liebesdienst tun könnte? Gibt es da vielleicht irgendwelche Hilfsmittel oder Tricks?
Grüße,
Tom
  • 7 replies

Hallo liebe Mitlesenden.

Durch den Fernsehtipp von Claudia ( Visite vom 05. April 2016 ) wurde ich darauf aufmerksam, dass Gelenkschmerzen durch Gewürze gelindert werden können. Das hat mich veranlasst einen Selbstversuch zu starten.

Aus je 25g Kreuzkümmel, Koriander und Muskat habe ich mir eine Gewürzmischung hergestellt.

 

Die ersten beiden Dosen habe ich heute eingenommen, einfach über das Essen gestreut. Muskat hat etwas vor geschmeckt, aber ansonsten kann man es sicher überall dazu essen. In Joghurt und Getränken kann man es bestimmt auch zu sich nehmen. 

Eine Wirkung soll ja erst nach einer gewissen Zeit ( bis zu 2 Monaten ) eintreten, aber ich werde immer wieder mal über Wirkung und Nebenwirkungen berichten. 

Mich würde interessieren ob auch schon jemand damit Erfahrungen gemacht hat.

Gruß Uwe
  • 15 replies

Bei Erkältungen wird meine Schuppenflechte immer sehr produktiv. Geht es euch auch so? Und wenn ja, habt ihr Tipps? Nehmt ihr in der Zeit eine andere Creme oder cremt ihr einfach öfter?
  • 7 replies

Meine Tochter (8) soll lt. Angabe der Hautärztin PSO auf der Kopfhaut haben. Ich habe jetzt hier mehrere Threads überflogen und hyperventiliere grade:  Verbreitet sich  die Krankheit immer nach dem ersten Ausbruch auf den ganzen Körper? Oder steigert sich? Meine Tochter ist Solo-Mariechen und es gab schon Tränen, weil ich ihr gesagt habe, dass sie damit evtl aufhören muss wegen dieser Sache. Hat einer Erfahrung: sollte man besser direkt aufhören oder mal abwarten, wie sich die Sache entwickelt?
  • 8 replies

Klar gibt es viele Sachen, die einen an der Schuppenflechte nerven können. Welche ist eigentlich Dein "Das mag ich am allerwenigsten daran"?
  • 147 replies

Die Grippenwelle rast bei uns durchs Land. Nehme an, bei euch ist es
nicht anders. Meine Rheumaärztin hat mir die Grippenimpfung empfohlen.
Da ich ausser einem kleinen Schnupfen noch nie Pobleme in der kalten
Jahreszeit hatte, habe ich mich auch dieses Jahr nicht impfen lassen. Böser, böser Fehler, es hat mich knallhart erwischt. Bin froh, dass es mir nach 14 Tagen jetzt endlich wieder besser geht. Meine Frage an euch: Habt ihr Euch impfen lassen?
  • 53 replies

Seit kurzem habe ich die Psoriasis auch unter der Brust, bzw. Brustfalte. Genau da, wo der BH sitzt. Manchmal ist es sehr wund und auch etwas offen. Was ziemlich schmerzt. Weiß jemand von Euch, was man da machen kann?
  • 15 replies

Die SHG Auerberg bietet wieder eine Gruppenreise für Betroffene in Zusammemarbeit mit den Vitiligos am 01.09.2018 an. Infos gibt es dann bei uns auf der Homepage www.hautkontakt-auerberg.net oder unter shg-auerberg@gmx wenn wir die Preise haben. Wir freuen uns schon darauf und jeder der nicht alleine ans Tote Meer möchte kann sich uns gerne anschließen.
  • 0 replies

Seit bei meinem Partner vor einem dreiviertel Jahr eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde, hat sich leider auch eine Schuppenflechte auf seiner Kopfhaut entwickelt. Gibt es noch andere Leidgenossen, bei denen die Schuppenflechte im Zusammenhang mit einer Schilddrüsenunterfunktion steht?
  • 4 replies

Im Mai war ich 5 Tage an der Nordsee. In dieser kurzen Zeit ist meine Schuppenflechte fast ganz verschwunden. Zuhause hielt der Effekt natürlich nicht an (wohne in Bayern). Gibt es hier Leute, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben?
  • 5 replies

meine schuppenflechte blüht ohne ende. am körper ist es einfacher zu pflegen, aber auf dem kopf u. um u. in den ohren bekomme ich es nicht in den griff:

heute habe ich bemerkt das die ohren jetzt richtig aufreissen (pflege auch dort)u. in den ohren die schuppen nur so rausfallen. es haben sich auch im ohr pusteln gebildet. kann mir jemand informationen geben, die nicht mit cortision zu haben....
  • 65 replies

In der Klinik Bad Bentheim wurde ich mit verschiedenen Teerhaltigen Präparaten behandelt. Salben, Lotionen usw.  Als alles keinen Erfolg brachte, wurde auf Teer umgeschwenkt. Gestern war ich beim Hautarzt mit dem vorläufigen Bericht von Bentheim. Über die Teerbehandlung war er sehr erstaunt und meinte, damit wird eigentlich niemand mehr behandelt. Es gäbe modernere Möglichkeiten. Meine Kopf-Pso spricht aber auf die moderne Palette der Möglichkeiten überhaupt nicht an. Nach einigen hin-und her, hat er mir ein Rezept zum anmischen in der Apotheke ausgestellt. Dort gab es die nächste Überraschung. Die Apotheke kann es nicht anmischen. Rezepturen veraltet und fehlende Rohstoffe.

Ist diese Behandlungsmöglichkeit tatsächlich schon so unmodern? Warum verwenden es die Hautkliniken, wenn ich anschließend damit nicht weiter behandelt werden kann? Das ist doch frustrierend. 
Jetzt will er mir ein Rezept für das Tarmed Shampoo zuschicken. Und mit dem Xamiol soll ich weiter machen. Wobei ich den Sinn nicht sehe. Wenn es nach 6 Monaten keine Besserung gibt...aber gut. Vielleicht bringt die Kombi von Shampoo und Xamiol einen Erfolg. 

 

 
  • 12 replies

Seit 20 Jahren mache ich Kampfsport (Kickboxen & Boxen) und das ging alles immer ganz gut zusammen mit der Psoriasis. Nun habe ich vor kurzem angefangen mit MMA (Mixed Martial Arts) und habe ein paar Probleme mit der Pso an Ellenbogen und den Knien. Durch das viele rutschen am Boden reißen mir die Stellen am Knie und Ellenbogen immer auf.

Nun meine Frage - ich habe mir überlegt Bandagen zu kaufen. Hat jemand eine Empfehlung? Ggf. bei einer anderen Sportart ein ähnliches Problem und eine Idee wie man das am Besten schützen kann?

Die Bandagen die ich online finden konnte sind eher zum stützen der Gelenke (und damit sehr eng) - das ist aber ja nicht mein Ziel :-)

Ich bin dankbar über jede Idee oder Link!

Viele Grüße,

Phil2000
  • 1 reply

Bis vor 2 Jahren hatte ich starkes Übergewicht, dann nahm ich knapp 50 Kilo ab. Im Zuge  der Abnahme habe ich meine Ernährung verändert. Die Abnahme selbst erfolgte durch Kalorienzählen und Sport.

Etwa nach einem halben Jahr und 25 Kilo Gewichtsverlust wurden meine bis dahin völlig zerrissenen Hände und Füße erkennbar besser...
  • 3 replies

Ende Oktober habe ich von einer Altenpflegerin einen Tipp bekommen, für meine Schuppenflechte mal Rei in der Tube anzuwenden. Nach dem zweiten Mal duschen und Haarewaschen war meine Haut schon wesentlich besser. Auf der Kopfhaut war alles weg.
  • 40 replies

Ich bin 18 und habe Psoriasis schon seit ich 3 bin. Anfangs hatte ich sie am ganzen Körper und wirklich keine Stelle blieb verschont. Als ich dann so 12-16 war, verbesserte sich die Pso, aber jetzt scheint sie wieder mit aller Kraft zurückzukommen. 

Ich bin einfach nur verzweifelt. Ich dachte immer ich käme mit der Pso gut klar, doch in den letzten Jahren machte ich mir immer mehr Gedanken. Ich habe einfach immer solche Angst, dass andere Leute von mir angewidert sein könnten, denn das bin ich von mir selbst schon. Ich kann mich nicht mehr ansehen ohne mich zu hassen und in Tränen auszubrechen. Seit 15 Jahren begleitet mich die Pso nun schon und sie zerstört mich immer mehr. 
  • 7 replies

Wenn eure Schuppenflechte grad so richtig schlimm ist – was wünscht Ihr euch dann von euren Liebsten? Wie könnten sie euch dann am besten unterstützen? Da ginge ja alles zwischen "mich in Ruhe lassen", "nicht darüber reden" und "mich eincremen".

Oder habt Ihr (wie ich) nie darüber groß nachgedacht?
  • 4 replies

Wie entsorgt ihr die Pens? Als ich Humira bekommen habe, konnte ich bei Abvie einen Entsorgungscontainer bestellen. Ich möchte ungerne die Pens einfach so in den Müll werfen....
  • 12 replies

Hallo, 

endlich schlägt meine Balneophototherapie an, meine Haut schuppt und juckt nicht mehr und ich sehe eine deutliche Verbesserung des Hautbilds - und dann geht meine Hautärztin 2 Wochen in den Urlaub (was ich ihr von Herzen gönne). 

Jetzt hab ich natürlich Angst, dass sich in den 2 Wochen wieder alles verschlechtert und suche nach Alternativen bzw. Möglichkeiten, den Erfolg zumindest zu erhalten. 

Bitte lacht mich nicht aus oder haltet mich für doof, aber ich hab überlegt, mir mit Tomesa eine Lösung zu mischen, diese auf den Pso-Herden zu verteilen und dann ins Solarium zu gehen bzw. (falls das Wetter mitspielt) mich damit in die Sonne zu legen. 

Denkt ihr, das hilft bzw. bringt was?

Habt ihr andere Vorschläge?

Wie macht ihr das, wenn eure Ärzte im Urlaub sind?

Viele Grüße
  • 3 replies

Mein Leben steht gerade echt auf dem Kopf (noch mehr als sonst). Seit Jahren leide ich wohl an PSO was aber wirklich immer nur sehr wenig war. Also kaum Ausschläge, zwar das ganze Jahr über jedoch nur an ein paar Stellen ich habe diese nie Behandelt. Habe es immer auf meine Psyche geschoben. Denn seit Jahren leide ich unter Depressionen.

Leider ist es auch so dass sobald ich irgendwo gesagt habe das ich unter Depressionen leide meine seit Jahren bestehenden Schmerzen in den Händen nur beschmuntzelt wurden nach dem Motto "alles Psychosomtisch" da kann man nichts machen. Vor einem Jahr kamen dann noch Psychotische Aussetzer dazu. Doch alles lief noch unter der Rubrik Psycho.

Seit ein paar Monaten kamen dann extreme Gelenkbschwerden dazu in einem Fuß, dann noch die Achillessehne die Hände und das Knie. Meine Entzündungswerte sind in die Höhe geschossen.Ich war am morgen unfähig mich zu bewegen. Diese steifigkeit dauert 3-4 Stunden bis meine Gelenke sich eingeölt hatten. Nach vielen Arzt besuchen nun die Diagnose HLA 27 positive PSA (von einem Rheumatologen) Ich soll die nächsten Tage mit MTX anfangen und das Cortison dann ausschleichen was mir entgegen kommt denn durch das Cortison werden meine Psychotischen Symptome gefördert.

Soweit ist das ja auch alles ok. Doch meine Frage ist wie macht ihr das mit eurer Familie? Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern. Und ich habe keine Ahnung wie ich den Alltag bewältigen soll. Wie kann ich denn meine Zukunft planen wenn ich nicht mal weiss ob ich morgen noch aus dem Bett komme oder schon wieder ein Schub kommt.

Hift das MTX echt so gut das man die Schübe dann nicht mehr so heftig hat? Mein Hautarzt sagte das es häufig vorkommt das Menschen mit PSA unter Depressionen und Psychosen leiden. Habe hier jedoch noch nichts davon gelesen (vielleicht auch noch nicht gefunden). Was wisst ihr darüber? auf was muss ich mich denn noch so einstellen?

Sorry ich bin einfach auch gerade von den Schmerzen echt geschafft.
  • 13 replies

Hallo Leute,

nächsten Monat beginnt mein neues Arbeitsverhältnis bei einem Konzern bei dem ich mit vielen internen Kunden zu tun haben werde. Ich möchte jetzt nicht jedem Kunden grob erklären "guck ma hier, meine Nägel, das ist kein Pilz sondern etwas anderes". Abseits dessen stören mich die gelben Verfärbungen natürlich auch sehr im Privatbereich. Gibt es hierfür nicht ein Nagellack, der diese wieder natürlicher aussehen lassen? Also quasi Nagellack in "Nagelfarbe"? Oder gibt es vielleicht auch eine Lösung zum Aufkleben, wie in etwa Papierstücke o.Ä.?

VG
  • 8 replies

Bei meinen Streifzügen durchs Netz fand ich heute diesen Artikel:

https://lenajbecker.com/2017/05/28/man-denkt-irgendwann-wirklich-dass-man-nicht-normal-ist/

Für ihren Blog hat eine Studentin eine 19-jährige Schülerin mit Schuppenflechte interviewt. Sie lässt sie einfach erzählen. Das hat seinen Vorteil, dass es ungeschönt ist, ordnet aber auch keine Aussagen ein. Letzteres ist ein bisschen schade, finde ich – aber es überwiegt bei mir das Positive, denn es sind schöne, aber auch irgendwie erschreckende Gedanken dabei. Zum Beispiel:

Oder:

Das war bei mir in übertragenem Sinne so, als ich mein Abitur gemacht habe: Da haben mir Klassenkameraden nicht mehr die Hand gegeben – und manche davon wollten Arzt werden  Das hat mich damals auch sehr getroffen und noch heute denke ich an diese Zeit nicht mit guten Erinnerungen. Aber weiter:

Naja, zum Arzt sollte man ab einem gewissen Schweregrad dann schon, aber die Sache mit dem Arrangieren finde ich auch wichtig.

Sagen wir mal so: Die Theorie stimmt oft nicht. Mancher hat sich mit der Krankheit arrangiert und sie blüht trotzdem munter vor sich hin. Theorien sind eben Theorien
Was aber auf jeden Fall stimmt:

 
  • 11 replies

×