Jump to content
  • Neu in den Blogs

    • Arno Nühm
      By Arno Nühm in Arnos Genesungstagebuch
         4
      Ich weiß, viele von euch werden lachen, wenn sie das "Ausmaß" sehen.

      Zur Zeit nutze ich zweimal am Tag Kortisonsalbe, meist Advantan (0,1%), aber manchmal auch Karison (0,5%). Ich denke, zu dieser Verschlechterung hat der Konsum von Fleisch (Geflügel) beigetragen, aber auch vermehrter Stress. Im Genitalbereich hat es wieder nachgelassen, dafür tut sich wieder mehr auf dem Kopf.
      Wenn ich von der Salbe absehen würde oder gar mit Urea cremen, dann würden sich die weniger dicken Stellen wieder öffnen und darin sehe ich das Hauptproblem. Deshalb habe ich überhaupt zu Kortison gegriffen, damit sich die Haut wieder schließt.
    • Ratinacage
      By Ratinacage in .live.from.the.lab.
         0
      YouTube Videos, die ich interessant  und witzig finde. 😎
       
    • squire
      By squire in Squire´s Blog
         0
      Es ist mal wieder einer dieser Nächte. Man liegt wach im Bett und bekommt kein Auge zu.
      Die letzten Tage wahren heavy. Die Welt wie wir sie kannten ist plötzlich nicht mehr so wie sie war. Corona hat uns im Griff! Fast alles dreht sich in den letzten Tagen um dieses Thema.
      Normalerweise bin ich der Typ,Abends ins Bett,die Rübe auf´s Kissen und schon kommt das Sandmännchen. Morgens bimmelt einen der Wecker dann aus dem wohlverdienten Schlaf und man macht sich fertig für den Tag. Die Arbeit ruft. Kaffee,Kippe,Toast....passt schon. Der Süßen nen Schmatzer auf die Wange,los gehts.
      Nun sitze ich hier am Rechner (ohne Kaffee) und krieg kein Auge zu. Kann mal vorkommen. Ich denke es geht vielen von uns so.
      Wie geht es weiter? Mal ganz ehrlich. Die Situation ist Besch...(Sorry). Täglich hört man von steigenden Zahlen,neuen Infekten. Das ganze ist für viele schon wie so eine Art Corona-Bingo. Im TV fast ständig das selbe Thema. Auch ich mache mir als Vorbelasteter meine Sorgen. Vor gut Zwei Jahren die Krebsdiagnose,aber was für mich viel wichtiger ist,und da will ich hier nicht zu sehr auf die.... hauen ist: Wie geht es meinen Verwandten,den Alten und Kranken in der Family. Denen die ihren Job im machen? Der Krankenschwester mit Familie?
      Klar kann man hoffen,Beten,mit Zuversicht nach Vorne schauen.
      Was ich in den letzten Tagen gelernt habe ist das es Menschen gibt die es gut meinen,denen es sowas von Egal ist an welcher Stelle sie stehen. Sich für andere Aufopfern. Pflichterfüllt aber auch mit ganzem Herzen. Denen hier ein Dankeschön. (Bleibt bitte weiter am Drücker,wir brauchen Euch! Aber auch ein RIESEN DANKESCHÖN!
      Dann gibt es die Idioten. (Und ich denke der Begriff "Idiot" ist hier noch freundlich ausgedrückt, die weiterhin ihre Coronaparties feiern,sich einen Dreck drum kümmern ob sie sich oder andere anstecken. Schön zusammen in Gruppen hocken und sich dir Rübe mit Alk zuknallen. Hat schon was gelle? Der Kahn geht unter,uns scheißegal. Mir sind solche Typen normalerweise auch sowas von ........ Wenn die Lage nicht so ernst währe. Wenn ihr euch untereinander anstecken wollt,eure Sache,aber heult hinterher nicht rum. Scheinbar hat da das Virus auch wohl einen Schaden in der Rüber verursacht.
      Dann die Experten mit ihren Hamsterkäufen.Stehen morgens schon vorm Supermarkt um ihre Lokuspapiersammlung zu vervollständigen. Sagt mal frisst Ihr das Zeug? Lasst denen die etwas brauchen noch was über.
      Wenn wir das ganze hinter uns haben, haben wir eine Menge daraus gelernt.
      Erstens: Es gibt echt noch einige egozentrische Idioten in unserer Gesellschaft die als erstes dafür sorgen das ihr eigenes Hinterteil schön sauber bleibt.
      Zweitens: Ey Leute es tut uns und unserer Natur auch mal ganz gut wenn wir mal öfters zu Hause bleiben. Wie oft habe ich in den letzten Tagen gesehen das Väter oder Mütter mit ihren Zwergen draußen sind und ihnen das Fahrradfahren beibringen. Unsere Familien stehen mehr und mehr wieder im Mittelpunkt. Mal bei Omi anrufen und mal fragen wie´s geht.
      Drittens: Abstand halten, seinen Mitmenschen ein bischen mehr Freiraum gönnen. Sich nicht gegenseitig auf die Pelle rücken. Geht doch Prima. Die Hektik machen wir uns selbst.
      Viertens: Mal öfters das Wort "Danke" sagen. Geht doch.
      Ich hoffe,und ich glaube daran wenn wir das ganze durchgestanden haben sehen wir die Welt mit anderen Augen.
      Dir lieber Leser/Leserin ein Dankeschön das Du dir die Zeit genommen hast diese Zeilen zu lesen. Bleib Gesund.
      Nun werde ich mich wieder auf die Matratze legen,die Döppen zu und versuchen zu schlafen.
      Rockige Grüße vom Squire.
  • Our picks

    • 🍰 ☕️ Sonntagscafé im Videochat
      Am Sonntag kann jeder an unserem Videochat teilnehmen und auf diese Weise mal andere Leute sehen.
      • 18 replies
    • Biologica und Corona Virus
      Was mir im Augenblick echt Sorgen bereitet, ist dieses Corona Virus. Gibt es für uns Patienten bezüglich dieser erhöhten Gefahrensituation eigentlich schon Empfehlungen? Wie handhabt ihr das?
      • 35 replies
    • Kinder kriegen ?!
      Eine junge Frau schildert ihre Situation: Sie und ihr Partner wünschen sich Kinder, sind aber beide durch erblich bedingte Erkrankungen – nicht nur dir Psoriasis – belastet. Ist der Kinderwunsch überhaupt erfüllbar? Wie könnte das Paar vorgehen, um Klarheit zu bekommen?
      • 17 replies
    • Positive Geschichten
      Auch um für Frisch-Erkrankte eine etwas hoffnungsvollere Perspektive reinzubringen: Wer hier ist denn auch nach vielen Jahren noch nicht allzu stark durch die Erkrankung in Beruf und Freizeit eingeschränkt - mit oder ohne Therapie?
      • 9 replies
    • Was macht einen Hautarzt zu einem guten Hautarzt?
      Was macht für euch einen Hautarzt zu einem guten Hautarzt? Was ist euch wichtig, worauf achtet Ihr besonders?
      • 2 replies
  • Forum Statistics

    23,351
    Total Topics
    396,266
    Total Posts
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.