Jump to content

Search the Community

Showing results for 'PSA und Übelkeit'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Fernsehtipps
    • Treffen
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Berlin-Forum
  • Sachsen's Sachsen-Forum
  • Nordrhein-Westfalen's NRW-Forum
  • Bayern's Bayern-Forum
  • Bremen und umzu's Bremen-Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's BaWü-Forum
  • Hessen's Hessen-Forum
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Schleswig-Holstein-Forum
  • Brandenburg's Brandenburg-Forum
  • Rheinland-Pfalz's Rheinland-Pfalz-Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's MeckPomm-Forum
  • Niedersachsen's Niedersachsen-Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Hamburg-Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Saarland-Forum
  • Sachsen-Anhalt's Sachsen-Anhalt-Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Thüringen-Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Rheinland-Pfalz's Termine
  • Mecklenburg Vorpommern's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Saarland's Termine
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Unsere Community
  • Selbsthilfe
  • magazine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020
  • Juni 2020
  • Juli 2020
  • August 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1,000 results

  1. Hallo zusammen, ich leide seit etwa 33 Jahren an Schuppenflechte, die sich gerade in den letzten 6 Jahren verschlimmert hat: Gesicht, Kopfhaut, Ohren, Arme, Knie... Seit fast 7 Wochen nehme ich nun zum erstenmal Fumaderm. Bisher ging alles recht gut, so dass ich bei der Dosierung 2-1-2 angekommen bin. Aber seit ca. 10 Tagen ist mir nun permant übel! Das geht soweit, dass ich mich zum Essen zwingen muß, da mein Magen schon beim ersten Bissen rebelliert. Übergeben mußte ich mich aber zum Glück noch nicht. Außerdem kommen extreme Kreislaufschwankungen dazu. Ich hatte schon immer eher niedrigen Blutdruck, aber jetzt ist es so schlimm, dass ich manchmal morgens nicht mehr aus dem Bett komme, da mir schwarz vor Augen wird und ich befürchte, ohnmächtig zu werden. Unter diesen Bedingungen möchte ich nicht mehr weitermachen, denn auch mein Hautbild hat sich nur ganz minimal verbessert. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder kommen Übelkeit und Schwindel nicht vom Fumaderm und man schiebt es einfach nur darauf??!! Schon mal im Voraus vielen Dank für Eure antworten! lias99
  2. Empfehlenswert: Gestern bin ich in die Apotheke, weil mir seit Tagen schlecht war und ich mich oft übergeben musste. Wollte eigentlich lediglich was Magensäurebindendes. Da hat mir die Apothekerin aber zu Folgendem geraten: Iberogast Tropfen hat tatsächlich gewirkt. :smile-alt: liebe Grüsse :smile-alt:
  3. steirerherz

    MTX und Übelkeit Hilfe

    Hallo ihr Lieben, könnt ihr mir Tipps geben? Ich spritze nun schon seit 1 1/2 Jahren MTX zu meiner Remicade Therapie. Ich hatte von Anfang an Probleme mit MTX. Die Übelkeit begleitet mich schon von Spritze zu Spritze. Zusätzlich hatte ich meist Kopfschmerzen und Magenschmerzen kamen auch dazu. Ich habe vor drei Monaten (in Absprache mit meinem Rheumodoc) eine Pause eingelegt. Leider wird die PSO jetzt wieder mehr und auch die Schmerzen kommen stärker wieder. Remicade ist leider zu wenig. Jetzt habe ich wieder angefangen MTX zu spritzen und was soll ich sagen, mir ist wieder speiübel, ich habe Kopfschmerzen und ich bin total schlapp und das nicht nur einen Tag sondern bis zu 3 Tagen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Nehm ichs ist mir schlecht, hör ich damit auf fängt die PSO wieder an Habt ihr Tipps wie ich die Übelkeit leichter ertrage? Vielen Dank Steirerherz
  4. Wem von MTX übel wird, der muss nicht zwingend alles tapfer ertragen: Ein Rheumatologe hat seinen Kollegen als Alternative Leflunomid empfohlen. Dieser Artikel ist im redaktionellen Teil des Psoriasis-Netzes erschienen. Gern kann er hier diskutiert werden. Aber erstmal: Weiterlesen...
  5. Hallo zusammen, ich hatte mich hier vor ein paar Monaten angemeldet weil mir PSA diagnostiziert wurde. Seit etwa 4 Monaten nehme ich täglich morgens 10mg Kortison und 20mg magensaftresistente Tabs gegen Übelkeit. Abends dann Voltaren und die magentabletten. Jeweils Sonntag kommen noch MTX hinzu. Die Schmerzen haben deutlich nachgelassen aber seit etwa 2 Wochen habe ich immer stärkere Muskelkrämpfe in Füseen und Beinen sowie, was mich echt belastet und beunruhigt, enorme Schwindelgefühle, als sei mein Gleichgewichtssinn gestört. Selbst beim Spazierengehen bekomme ich Schweissausbrüche und habe das Gefühl umfallen zu müssen. Weiss jemand Rat? Gruß
  6. Hallo zusammen, ich hardere mit mir, ob ich Fumaderm weiter nehmen soll oder nicht. Ich war bei 2-1-2. Der Hautarzt hat mich auf 1-1-2 heruntergestuft, weil ich so starke Nebenwirkungen habe. Ich selbst bin vor ein paar Tagen selbst hingegangen und habe mich auf 1-1-1 heruntergestuft und überlege jetzt, ob ich noch eine weitere weglasse. Seit Wochen arbeite ich am Rande meiner Arbeitsfähigkeit. Durchfall ist für mein persönliches Empfinden gar nicht so schlimm, jedoch habe ich heftige Übelkeit. Dies nicht nur mal so für eine Stunde, sondern über den ganzen Tag verteilt. Absetzen möchte ich ungerne, da die blöden Dinger auch noch nicht wirklich eine Wirkung gezeigt haben. Hier im Forum habe ich gelesen, dass der Körper u.U. bis zu 16 Wochen braucht, damit man eine spürbare Veränderung merkt. Da ich die Schuppenflechte am ganzen Körper habe und echt nicht wenig, bekam ich vom Arzt zusätlich noch Schwefelbäder und Lichttherapie verordnet. Helfen Schwefelbänder überhaupt, oder ist das reine Zeitverschwändung? Ich fahre hierfür jeden Tag 40 km hin und zurück. Diese Zeit geht von meiner Arbeitszeit runter. D.h.: Habe ich 8 Stunden voll, wird mir ein Tag Urlaub abgezogen. Weiß jemand etwas gegen die Übelkeit? Das ist echt am schlimmsten. Kann ich die Tabletten auch auf eine abends reduzieren? Wäre toll, wenn sich erfahrene User von Fumaderm mir einen Rat geben könnten. Vielen Dank Ihr Lieben Catwoman
  7. Hallo ihr Lieben! Hab ein ziemlich großes Problem und weiß nicht was ich machen soll, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. Ich bekomme seit 18 Wochen MTX Fertigspritzen. Die Dosis wurde labgsam gesteigert von 7,5mg auf jetzt mittlerweile 15mg. Bis auf ein paar kleine Anlaufschwierigkeiten gings mir recht gut damit, aber seit ca. 5 Wochen ist die Übelkeit kaum noch zu ertragen! Mir ist ständig schlecht, mal mehr, mal weniger - MCP-Tropfen sind meine ständigen Begleiter ohne ist es nicht mehr auszuhalten! Meine Haut sowie die PSA ist ein bißchen besser geworden, aber wie gesagt - nur ein bißchen! Aber die Übelkeit zermürbt mich, ich hab schon 2 Kilo abgenommen weil ich kaum noch etwas essen kann. Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll - einfach absetzen und hoffen dass die Übelkeit ENDLICH weggeht, soll ich doch durchhalten oder mich nach nem anderen Medi erkundigen????? Bis jetzt hat mich mein Hausarzt behandelt, vielleicht sollte ich doch zu einem Rheuma-Doc gehen? Was meint ihr dazu? Bin im Moment ziemlich ratlos!! Liebe Grüsse Spice
  8. Nicci

    Kann das PSA sein?

    Hallo liebes Forum, ich bin ganz neu hier und brauche bitte Hilfe bei der Einschätzung meiner Situation. Ich habe im Januar 2002 von jetzt auf gleich schlimme Gelenkschmerzen bekommen, besonders in den Fingern und in den Zehen. Der Rheumatologe, zu dem ich damals ging, diagnostizierte Polyarthritis, ANA und CRP waren erhöht. Eine Skelettszintigrafie ergab Entzündungen in so ziemlich jedem Gelenk. Irgendwann bekam ich dann seltsame Pusteln auf den Händen und Füßen, Handflächen und Fußsohlen haben wie verrückt gejuckt. Es wurde eine allergische Reaktion angenommen, ein Allergietest war jedoch negativ. Warum eine Allergie auch nur an Händen und Füßen auftreten sollte, konnte mir keiner beantworten. Nach Monaten gingen die Pusteln weg, dafür kamen die Gelenkschmerzen wieder. Also wieder zum Rheumatologen, der aber bis auf ein leicht erhöhtes CRP keine auffälligen Blutwerte fand. Behandelt wurde ich mit Diclofenac, Wiedervorstellung alle halben Jahre. 2012 entschied der Rheumatologe schließlich, dass es keine Arthritis sein kann. Mir wurde ein chronisches Schmerzsyndrom bescheinigt. Danach war ich nie wieder bei ihm. Was soll ich auch beim Rheumatologen, wenn ich keine rheumatische Erkrankung habe. Die Pusteln auf Händen und Füßen sind in unregelmäßigen Abständen immer wieder aufgetaucht. Keiner konnte mir bisher sagen, was das ist. Manchmal ist es so schlimm, dass ich Handschuhe anziehen muss. Aufgrund einer anderen Schmerzerkrankung bin ich zu einer Schmerzärztin gegangen. Diese hat eine vollständige Anamnese gemacht und mich wegen der vormals diagnostizierten Arthritis zu verschiedenen Untersuchungen geschickt. Unter anderem auch noch mal eine Skelettszinti. Leichte Entzüngszeichen vor allem in Händen und Füßen, aber auch altersuntypische Arthrose. Und wieder: warum, wieso, weshalb weiß keiner. Mittlerweile weiß ich, dass es eine Psoriasis-Form gibt, die nur an Händen und Füßen auftritt. Leider habe ich noch keinen Hautarzt gefunden, der diese Möglichkeit abklärt. Nun stellt sich mir aber in dem Zusammenhang die Frage, ob der Grund für meine Gelenkbeschwerden ggf. eine PSA sein könnte. Ich weiß, dass das Forum keinen Arztbesuch ersetzt. Aber ich brauche einfach eine Einschätzung von Menschen, die diese Erkrankung kennen. Sorry für den langen Text. LG Nicci
  9. Caris 13

    PSA

    Seit gestern habe ich die Diagnose Psoriasis Arthritis.64 Jahre Nachdem ich früher moderate Hauterscheinungen und jetzt noch kleines Areal am Po habe, hatte ich im 4/17 plötzlich eine schwere Enthesitis (Entzündung einer Sehne ) des Iliopsoas.Beim KSt wurde zusätzlich ein Knochenmarksödem der Hüfte rechts festgestellt und 3 ! Monate Krückengehen empfohlen. Da die Schmerzen sich auf linke Hüfte und Kniegelenke ausweiteten, habe ich mich in der Rheumaklinik Baden-Baden mit der Frage nach Zusammenhang der Schmerzen mit der Psoriasis vorgestellt.Dort wurde das ausgeschlossen-Entzündungswerte normal, Röntgen o.B. und weitere 3 Monate "Entlastung "der Gelenke, da ich zuviel Sport gemacht hätte, empfohlen. Seit 14 Tagen habe ich mehrere Sehenentzündungen, Gelenkschmerzen in den Handgelenken und Fingern mit Schwellung , Wurstfinger und Rötung, vor allem nachts und mit Morgensteifigkeit, sodaß ich jetzt nochmals die Diagnostik in Tübingen machen ließ , die eine eindeutige PSA (Ergüße in den Gelenken , Enthesititiden ) ergab. Ich habe zusätzlich Hashimoto, Lichen ruber,beides Autoimmunerkrankungen. Zur Zeit nehme ich Celebrex und Prednisolon 30 mg für 6 Wochen absteigende Dosierung.Ich kühle die Gelenke , was mir sehr gut tut. Gibt es Erfahrungen mit Behandlung in der Kältekammer, macht es Sinn diesen Schub auch ganzheitlich (wie?)zu behandeln? Ich ernähre mich schon seit langem ohne Getreide, ohne Zucker, kaum Fleisch, viel Fisch, Gemüse,Obst,immer Vit D,bin schlank und mache täglich Sport. Das scheint keine Verhaltensweise zu sein, die PSA verhindert oder aufhält. Bin für Ratschläge dankbar
  10. Hallo mich würde die neue Apremilast Medikament interessieren ob es die Zulassung schon in Europa bekommen hat. Ich war mit Gold vortherapiert aber leider nicht vertragen
  11. Hallo Ihr lieben, hab heute hierher gefunden. Habe ein echtes Problem momentan. Ich habe seit einpaar Jahren PSA und war zwischenzeitlich nun schwanger und da ging es mir soweit gut. Jetzt ist meine Tochter ca. 1 1/2 Jahre und hab nun folgende Probleme. Ich weiß nicht wirklich wo ich das nun hinstecken soll, denn meine Rheumatologin, Hausarzt und Orthopäde sind sich da nicht wirklich einig. Seit einiger Zeit ging es los mit Kribbeln - Verdahct auf MS wurde ausgeräumt. Dann waren schmerzen im rechten Rippenbogen und zusätzlich nun starke schmerzen in der rechten Schulter bis zum Arm incl. HWS EIn MRT ergab ausgeprägte Fehlstellung der HWS mit beginnender Kyphose. LWS beginnende Arthrose - rheumatologin meinte könnte mit der PSA zusammenhängen - aber kein Beweis Das schlimme ist diese Schulterschmerzen, die ich nicht wegbekomme. Ich nehme mitlerweile täglich 4x Ibu 600, denn ich habe ja kiddys. Fange nun mit der Basistherapie wieder an. Was habt ihr für Erfahrungen, Schulterschmerzen (Schulterblatt), ausstrahlend in den rechten arm. Ist total blöd, denn ch hab ja ein Kleinkind. Mir geht es darum, das nichts übersehen wird, weil es doch haupsächlich auf die PSA geschoben wird, aber meine Rheumatologin irgendwie anderer Meinung ist. Nur helfen will mir wirklich niemand. Habt ihr da schon erfahrungen gemacht, ob PSA sowas auslösen kann? Danke für die Antwort LG maap
  12. Nutellafan

    PSA oder nicht?

    Hallo, habe schon viele Beiträge in diesem Forum gelesen und z.T. viele Ähnlichkeiten mit mir feststellen können. Zu meiner Person: ich bin 28 Jahre alt und habe seit etwa meinem 13. Lebensjahr Schuppenflechte an meinem Kopf. Sämtliche Ärzte und Behandlungen habe ich durch, mein letzter Schub hielt monatelang an, ohne dass etwas auf Dauer half. Nun benutze ich Teershampoo, die Schuppen sind weg, aber der Juckreiz blieb. Vor zwei Wochen habe ich am rechten Arm Blut abgenommen bekommen und seitdem am Ellbogen Schmerzen. Als die Schmerzen nach einigen Tagen noch immer nicht verschwunden waren und diese auch v.a. morgens auftraten und bei Betätigung besser wurden, schloss ich die Blutentnahme als Ursache für die Schmerzen aus. Ich schob das ganze auf die Überabstrengung auf der Arbeit (sitze ganztägig am PC), wo die Schmerzen immer noch da sind. Ansonsten sind die Schmerzen tagsüber viel besser. Das kann doch eigentlich kein Zeichen von Überanstregung sein, oder? Morgens habe ich das Gefühl, als hätte ein LKW auf meinem Arm gestanden, so schwer ist der Arm und ein dumpfer Schmerz im Ellbogen. Der Schmerz geht hauptsächlich vom Ellbogen aus und strahlt in Richtung Hand und Oberarm aus. Erwähnenswert wäre vielleicht auch, dass ich seit Jahren Probleme mit dem Rücken (Hohlkreuz und Ischias) und mit den Füssen (konnte zeitweise kaum noch laufen, hat sich aber sehr gebessert, nachdem mir mein Orthopäde Einlagen verschrieben hat). Könnten das alles Anzeichen für PSA sein, sollte ich mal einen Rheumatologen aufsuchen? Kann mir jmd. einen guten Rheumatologen im Kreis Wiesbaden / Mainz empfehlen? Viele Grüße, Sina
  13. Ansonsten kerngesund

    ist das PSA ?

    Hallo, mein Fall ist lang nicht so schlimm wie das meiste, was ich hier so lese, dennoch erlaube ich mir mal, ein paar Fragen zu stellen. Seit November 2015, also erst seit kurzem, habe ich Pso, auch wohl eher eine leichte Form. Seit Anfang dieses Jahres spüre ich beide Daumengelenke. Ich habe keine großen Schmerzen aber sie knacksen und wenn ich draufdrücke, spüre ich das halt. Seit ein paar Tagen tut mein linker Arm weh, ohne dass ich ihn überanstrengt hätte. Vielleicht ist das alles gar nichts. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man PSA auch gar nicht 100%-ig sicher diagnostizieren. Was sagt denn Eure Erfahrung ? Spinne ich oder könnte das was sein ? Wird das schlimmer ? Kann ich den Anfängen wehren ? Wie ? Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass ich nicht sonderlich sportlich bin. Danke im Voraus ! Barbara
  14. Sina123

    PsA oder nicht

    Wahrscheinlich wiederholt sich das Thema mit meinem Beitrag aber dennoch kann ich es nicht lassen.... Ich hab seit Jahren eine Psoriasis vulgaris (Ellbogen bds., Nacken, Kopfhaut Baunabel, Ohrmuschel) zudem Tüpfelnägel und Ölflecken... Nun hatte ich im vergangenen Jahr rote geschwollene und schmerzhafte Zehen... Nach ein paar Wochen gingen diese Beschwerden zurück, wenig später hatte ich Nachts ISG Schmerzen... Nun war kürzlich mein Zeigefinger an einer Hand geschwollen, rot, nachts schmerzhaft und morgens steif (im Sinnne einer Daktylitis) ... Zudem die DIPs der selben Hand.... RF sind negativ, CRP und BSG sind normwertig.... Röntgen von Händen und Füßen ist unauffällig ebenso wie MR des Beckens.... Soll noch ein Arhtrosono der Hände und Füße erfolgen.... Bin ich nun aus dem Schneider? Habt ihr Erfahrungen?
  15. Maico

    Maico

    hab ich PsA?

  16. Ariane98

    PsA

    Hallo ihr Lieben, ich bin gerade mal 20 Jahre alt, leide seit meiner Pubertät an Psoriasis an Kopf, hinter den Ohren und stressbedingt auch an den Armen. Ich habe seit einigen Monaten extreme Schulterbeschwerden. Erst hieß es, eine Stauchung, die Nerven sind eingeklemmt oder eine Schleimbeutelentzündung. Heute war ich aufgrund der Beschwerden bei einem anderen Arzt, der meinte es ist laut meiner Symptome nicht auszuschließen, dass ich an einer Psoriasis Athritis leiden könnte.. Kann mir jemand, der vielleicht auch schon mit dem verdacht zum Arzt ist, einen kompetenten Rheumatologen o.ä. empfehlen? Vielen lieben Dank, Ariane
  17. Guest

    PSA

    Muß man mit PSA leben oder gibt es Heilung wer kann diese Frage beantworten? Bei mir ist es Egal ich bin schon alt aber bei einer Bekannten von mir ist die Tochter daran erkrankt das ist Grausam. Ich nehme Schmerzmittel Cortison MTX und gut ist alles andere hab ich aufgegeben das ist Überflüssig. Horrido Thomas
  18. Sylvie.H

    • Sylvie.H
    •   
    • susanne1972

    MTX ist eine Chemo...

    und die Nebenwirkungen hat er...starke Übelkeit und sich übergeben.

    Gute Nacht

    schlaf schön

  19. Bisi

    PSA oder nicht?

    Hallo, ich schreibe hier zum ersten Mal. Eigentlich neige ich nicht dazu mich irgendo auszuweinen, aber im Augenblick verliere ich einfach die Geduld. Zu meiner Geschichte: Seit meiner Schwangerschaft vor 23 Jahren leide ich an Schuppenflechte. Nicht sehr schlimm - hauptsächlich betroffen sind die Finger- und Zehennägel und ein paar Stellen am Unterschenkel. Ende 30 wurde dann ein uralten Bandscheibenvorfall in der LWS diagnostiziert. Das erklärte dann auch meine häufigen Rückenprobleme. Anfang 2009 bekam ich dann eine Sehnenscheidenentzündung in der linken Schulter. Weder Physiotherapie noch 3 Spritzen im Abstand von 4 Wochen brachten Linderung. Also bekam ich Diclo 25 mg. Damit lieben sich die Schmerzen im Ruhezustand aushalten - gegen den Bewegungsschmerz halfen sie nicht. So ging es dann 1,5 Jahre. Gerade als sich die linke Schulter besserte fing die rechte an. Die Behandlung beim Orthopäden brachte natürlich wieder nichts. Als sich dann im Sommer 2012 due rechts Schulter besserte fing mein rechten Ellenbogen und das Steißbein an. Also nehme ich immer noch Diclo und gegen die Rückenschmeren Paracetmol comp. Keines der Medikamente hilft gegen die fürchterlichen Schmerzen im Steißbein. Letztes Jahr schickte mich mein Hausarzt zum Röntgen der HWS und LWS, da ich auch noch ein Pochern im linken Ohr (je nach Kopfhaltung) habe. Diagnose: Spondylarthrose. Kommentar Arzt: Da kann man nichts machen. Nachdem ich viel gegoogelt habe, fragte ich mal nach, ob es evtl. eine PSA sein könnte. Daraufhin überwies er mich im Dezember letzten Jahre zur Rheumatologin und empfahl mir Sport zu treiben. Obwohl ich keine Freude am Sport habe, gehe ich jetzt einmal die Woche zur Wirbelsäulengymnastik und zweimal zum Fitnesszirkel beim Physiotherapeuten. Eine Verbesserung süre ich nicht. Mitte Juni hatte ich dann den ersten Termin bei der Rheumatologin zur Blutabnahme. Ende Juli war ich dann zur Untersuchung dort. Sie glaubt nicht, dass es eine PSA ist. Es wäre nur ein Wert (ANA) erhöht. Sicherheitshalber wurde aber auch mein Bauch und das Herz per Ultrachall untersucht. Bis auf eine vergrößerte Leber war alles i. O. Zum Röntgen er Füße, Hände und des Thorax darf ich auch noch, aber erst im Oktober. Wenn sie alle Ergebnisse zusammen hat, wird sie meinem Hausarzt einen Bericht schicken. Ein weiterer Termin bei ihr ist nicht vorgesehen. Seit ein paar Tagen schmerzt mir jetzt auch noch die rechte Hand an den Gelenken wo die Finger enden (keine Ahnung wie die heißen). Ich habe keine ausgeprägte Morgensteifigkeit, aber bin immer ganz steif, wenn ich gesessen oder gelgen habe - als ob meine Muskeln schrumpfen wenn ich sie nicht bewege. Klingt das alles nach einer PSA? - Ich will ja eigentlich keine haben, aber ich hätte schon gerne eine Erklärung für meine Probleme. Nach Möglichkeit eine die behadelbar ist und dann wieder ganz verschwindet. Ups, jetzt habe ich mich aber richtig ausgeheult. Ich kann verstehen wenn sich niemand diesen langen Text ansieht -aber schon das Aufschreiben hat gut getan! LG Bisi
  20. ELynn

    Ist das PsA?

    Huhu, Ich war lange nicht mehr hier, da ich so viel Stress hatte, dass es für zwei Leben reicht. Seit gut drei Jahren leide ich unter Schmerzen im unteren Rücken. Es pocht, es zieht und es sticht. Meistens habe ich das, wenn ich sitze. Vor einem Jahr tat mir plötzlich mein linker Rippenbogen weh. Das kam aus heiterem Himmel, während ich auf dem Sofa saß. Der Schmerz zog sich bis zum Zwerchfell und ins Brustbein und das Atmen fiel mir schwer. Sitzen konnte ich gar nicht, stehen und liegen auch nicht. Nur gehen war erträglich. Ich also zum Arzt, der hat mir was gespritzt und meinte, ich hätte eine Nervenreizung. Seitdem habe ich es immer Mal wieder und nehme dann Ibuprofen und tue ein Heizkissen auf die Stelle. Seit mehr als einem halben Jahr tut mir die Schulter weh. Ich habe vielleicht so zwei Wochen keine Schmerzen, dann sind sie wieder da. Der Schmerz zieht sich bis zum Ellenbogen und beim linken Brustbein habe ich einen Druckschmerz. In der Schulter zieht es, pocht und sticht. Das Pochen weckt mich seit kurzem auch auf und ich kann dann nur noch auf dem Rücken liegen. Hier hilft die Ibu nicht so gut, aber mit Wärme zusammen ist es erträglich. In meiner Jugend hatte ich sehr oft ein geschwollenes Knie, aber keiner wusste warum. Das habe ich heute auch noch, aber eher selten. Da hilft Ibuprofen oder einfach eine Rheumasalbe. Meinen Arzt meide ich, da er mir versucht einzureden, ich sei selber Schuld. Ich solle Sport treiben, dann würden die Schmerzen auch weg bleiben. Vor gut 8 Jahren war mein Kreuz-Darmbeingelenk entzündet. Das sagte ich ihm, auch dass ich Pso habe, aber es interessierte ihn nicht. Er will unbedingt eine Neuralgie behandeln, ohne Befund versteht sich. Wegen meiner Schulter hat er auch etwas gespritzt, das hat alles nur schlimmer gemacht. In Bremerhaven gibt es keinen freien Rheumatologen. Nur eine Klinik, mit einer Rheumaabteilung. Kann ich da denn einfach hin ohne Überweisung? Von meinem Hausarzt werde ich keine bekommen. Liege ich mit meinem Verdacht, eventuell eine PsA zu haben, denn eigentlich so daneben? Liebe Grüße Evelyn
  21. Careck

    Psa???

    Hallo, keiner da der mir dieses Beantworten kann???
  22. Naddl

    PSA?

    Hallo Leute, seit c. a. 2 Jahren ist die Psoriasis bei mir ausgebrochen. Ich war schon in Kur etc. Nun habe ich schon seit einigen Wochen stechende Schmerzen im Grundgelenk meines Mitteilfingers. Außerdem habe ich immer und immer wieder Sehnenscheidenentzündungen. Ich habe Angst das die Arthritis jetzt auch noch dazu kommt. Wie fühlen sich eure Schmerzen an?
  23. barooo98

    hab ich psa?

    hallo, seit heute tuhen meine gelenke so weh aber warum? ich hatte gestern mit meiner klasse sport gehabt..ich hab auch keine geschwollenen finger oder zehen alles ist ganz normal nur das meine gelenke weh tuhen beim bewegen oder anfassen..was meint ihr was das sein könnte ich hoffe keine psa ( hab auch pso..ich hoffe ihr könnt mir helfen mfg baro
  24. Silgir

    PSA oder nicht???

    Da ich mich sehr schwer tue zum Arzt zu gehen, möchte ich euch doch mal nach eurer Meinung fragen! Ich habe seit ca. 20 Jahren eine leichte Schuppenflechte im und hinter den Ohren und bis vor ein paar Jahren auch in den Augenbrauen. Lange schon habe ich Rückenbeschwerden im unteren Bereich und eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit in der Halswirbelsäule! Seit ca. 6 Jahren habe ich oft geschwolllene Fingergelenke zum Teil mit verhärteten Verdickungen. Oft sind die Finger morgens so geschwollen, daß ich keine Faust machen kann. Ferner habe ich seit 2 Jahren eine schlimme Morgensteifigkeit. Es dauert immer einige Zeit, bis ich mich bewegungsfähig fühle. Seit 2 Wochen habe ich recht starke Schmerzen im unteren Rückenbereich. Manchmal wird es durch Bewegung besser, manchmal aber auch nicht. Es strahlt bis in die Hüften und ab und zu bis ins Bein aus. Die Beinseite wechselt allerdings. Zu dem ganzen Übel gesellen sich auch Schmerzen im Knie- oder Fussgelenk, allerdings nur selten. Ein Jahr lang hatte ich auch oft Schmerzen im Kiefergelenk, die nun nur noch sehr selten auftreten. Eine Zeit taten mir auch die Ansatzgelenke im großen Zeh (mal links mal rechts) weh. Ein halbes Jahr lang hatte ich Schmerzen an der oberen Wirbel- säule mit Rötung und die Stelle war auch warm. Sehnenscheidenentzündungen hatte ich auch schon öfter. Ist aber auch schon etwas her! Die Moral von der Geschicht, hab ich PSA oder nicht??? Rheumamaker wurden bei mir nicht gefunden!!! Seid doch so lieb und schreibt mir mal eure Gedanken dazu. Leider habe ich auch noch eine schwere Migräne und könnte das nun eigentlich nicht auch noch gebrauchen. Habe auch recht schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht! Über eure Meinung würde ich mich sehr freuen!!!
  25. kat

    PSA

    Guten Abend,kann mir vielleicht jemand sagen,ob es normal ist ,vom Arzt zum Szintigramm zur Diagnose von PSA geschickt zu werden.Ich habe da meine bedenken.

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.