Jump to content

Search the Community

Showing results for 'Wichteln 2019'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Fernsehtipps
    • Treffen
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Sachsen's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Forum
  • Hessen's Forum
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen
  • Niedersachsen's Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Forum
  • Sachsen-Anhalt's Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Saarland's Termine
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Unsere Community
  • Selbsthilfe
  • magazine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020
  • März 2020
  • April 2020
  • Mai 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 173 results

  1. Ich gebe hier mal eine Frage weiter, die mich erreichte. ============= Meine Frau hat diagnostizierte PSA und hat im Jan. 2019 eine Erwerbsunfähigkeitspension (EU) beantragt. Leider haben die Gutachter sowohl der SVA als auch die gerichtlich bestellten Gutachter keine Ahnung von der PSA und besonders nicht von den Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. kennt jemand möglichst in der Steiermark eine derartigen Gutachter?
  2. VanNelle

    Corona Solidarität

    Hach Uli, Ich hätte dir deine Zigarette gegönnt. Und natürlich ist das a bisserl Unsinn. Nämlich Äpfel mit Birnen vergleichen zu wollen.Und natürlich kann ich zwischen Naturkatastrophen und "von Menschen gemachten Katastrophen" unterscheiden. Und diese ist meines Erachtens halt von Menschen gemacht. Wie weiter oben von mir geschrieben. Selbst wenn alle meine Argumente nicht zugänglich erscheinen: Zitat Wikipedia: Bereits am 30. Dezember warnte der chinesische Arzt Li Wenliang innerhalb einer Chatgruppe mit Kollegen aufgrund einer Serie von Lungenentzündungen (Pneumonien) im örtlichen Krankenhaus in Wuhan vor einem Virus, von dem er zu jener Zeit dachte, dass es das schwere akute Atemwegssyndrom (SARS) auslöse.[57] Li Wenliang und mindestens sieben weitere Kollegen wurden von der Polizei verwarnt, nachdem sich die Warnung im Internet weiterverbreitet hatte; sie mussten Schweigepflichtserklärungen unterschreiben, gegen die Li Wenliang später verstieß.[58] Er starb am 7. Februar 2020 mit 33 Jahren an der Krankheit, vor der er gewarnt hatte.[59] Die Ärzte hatten aus eigener Initiative an den offiziellen Kanälen vorbei Patientenproben an Analyselabors geschickt, um auf eigene Faust dem Grund der Erkrankung nachzugehen.[60] Die betroffenen Ärzte wurden Ende Januar vom Obersten Volksgerichtshof rehabilitiert und als Beispiel für entschlossenes Handeln gelobt.[59] Kontroversen und Kritik an den chinesischen Behörden Kritische Journalisten außerhalb Festlandchinas merkten an, dass sich die Epidemie, gerechnet vom Datum des ersten Erkrankungsfalls, 40 Tage lang habe ausbreiten können, bevor die Behörden energische Maßnahmen (die Quarantäneverhängung) ergriffen. Letztlich sei die zögerliche Reaktion der Behörden dafür verantwortlich, dass man derart drastische Maßnahmen habe ergreifen müssen. Mit der Serie von Lungenentzündungen in Wuhan im Dezember 2019 kamen in den eng überwachten sozialen Netzwerken Chinas vereinzelt Meinungen auf, dass es sich um SARS handeln könne. Die chinesischen Behörden reagierten, indem sie versuchten, die Erkrankungsserie möglichst geheim zu halten. Am 30. Dezember 2019 wies der Gesundheitsausschuss von Wuhan (武汉市卫健委) die Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen strikt an, keine Informationen über die Behandlung der Erkrankten herauszugeben. Am 31. Dezember 2019 erklärten die Behörden Wuhans, dass es keine Fälle von Mensch-zu-Mensch-Übertragung gegeben habe und dass kein medizinisches Personal angesteckt worden sei.[4] Die Polizei von Wuhan gab am selben Tag eine Meldung heraus, nach der acht Personen strafrechtlich belangt worden waren, weil sie online „Gerüchte“ über die Erkrankungswelle verbreitet hätten. Bei diesen Personen handelte es sich überwiegend um Ärzte aus Wuhaner Krankenhäusern, die Warnungen ausgesprochen hatten.[258][259] Obwohl chinesische Virologen das Virus in Rekordzeit identifizierten und die chinesische Regierung umgehend am 11. Januar 2020 öffentlich 2019-nCoV als Auslöser der Epidemie benannte, zögerten die staatlichen Stellen bei der Information der eigenen Bevölkerung und der Weltöffentlichkeit. Vom 12. bis zum 16. Januar 2020 gab es staatlicherseits die immer gleichlautende Bekanntmachung, dass es keine Neuinfektionen und keine engen Kontakte zu Infizierten gegeben habe. In dieser Zeit wurden keine Präventivmaßnahmen ergriffen. Bis zum 17. Januar 2020 wurde die Kampagne für Wohltätigkeits-Kulturaktivitäten zum chinesischen Neujahrsfest (春节文化惠民活动) mit der Ausgabe von Hunderttausenden Freikarten für diverse Veranstaltungen in Wuhan weiterbetrieben, um Touristen anzulocken. Noch am 19. Januar 2020 wurde im Wohnviertel Baibuting (百步亭社区), einem Modell-Wohnbezirk in Wuhan, ein Bankett zum chinesischen Neujahrsfest für die 40.000 Bewohner des Stadtviertels abgehalten. In der Zeit zwischen dem 12. und 17. Januar 2020 waren die oberen Provinzbehörden ganz vorrangig mit der Vorbereitung der Lianghui (两会), der anlässlich des Neujahrsfestes anstehenden jährlichen örtlichen Konsultativkonferenzen und Konferenzen des lokalen Volkskongresses, beschäftigt. Wohl um die „Harmonie“ dieser Konferenzen nicht zu stören, wurden während dieser Zeit kaum Virus-Neuinfektionen bekanntgegeben. Erst nachdem die Konsultativkonferenzen abgeschlossen waren, wandten sich die Behörden wieder dem Epidemieproblem zu. Ab dem 19. Januar 2020 stieg die Zahl der Virusinfektionen dementsprechend sprunghaft an. Aber noch am 21. Januar 2020 schien die Parteiführung vorwiegend mit den Vorbereitungen zum großen Neujahrsbankett beschäftigt.[4] Die Partei gab die Losung aus: „Wer auf die Partei hört, muss keine Angst vor dem Virus haben.“[260] Die Wende kam schließlich, als der bekannte chinesische Virologe und Epidemiologe Zhong Nanshan (钟南山), der 2003 das SARS-Coronavirus entdeckt hatte, nach Wuhan reiste und öffentlich klarmachte, dass eine regelrechte Epidemie mit Mensch-zu-Mensch-Übertragung in größerem Stil im Gange war.[4] Die stellvertretende chinesische Ministerpräsidentin Sun Chunlan erklärte während eines Besuchs in Wuhan am 23. Januar 2020, dass die Behörden offen im Umgang mit dem Virus und dessen Bekämpfung sein müssten. Die chinesische Regierung versprach, anders als im Fall der SARS-Pandemie 2002/2003, Transparenz walten zu lassen.[249] In einem Interview im Staatsfernsehen am 27. Januar 2020 erklärte der Bürgermeister von Wuhan, Zhou Xianwang (周先旺), selbstkritisch, dass die Reaktion der staatlichen Stellen auf den Epidemieausbruch „nicht gut genug“ gewesen sei und verbessert werden müsse. Die staatlichen Stellen hätten Informationen nur verzögert herausgegeben. Das chinesische Infektionsschutzgesetz verpflichte die örtlichen Behörden, Informationen „entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen“ herauszugeben. Allerdings benötigten die örtlichen Behörden hierzu die Erlaubnis der Zentralregierung. Die letztere Bemerkung Zhous konnte dabei als indirekte Kritik an der Zentralregierung verstanden werden. Zhou bot öffentlich seinen Rücktritt an.[261] In den durch die Zensur unter Kontrolle gehaltenen Medien äußerten chinesische Nutzer häufig in indirekter Form ihre Kritik am Versagen der Behörden. Auf einem Filmportal erhielt ein Film über die Tschernobyl-Katastrophe, in dem die Unfähigkeit und Desinformation der sowjetischen Behörden beim Management der Katastrophe thematisiert wurden, höchste Bewertungen und zahlreiche Kommentare, in denen Tschernobyl mit Wuhan verglichen wurde.[262] Die japanische Zeitung Asahi Shimbun veröffentlichte Berichte von Einwohnern von Wuhan, wonach die Kapazitäten nicht für die Testung und Behandlung aller Erkrankten in der Stadt ausreichend seien.[263] Politische Analysten spekulierten, dass das Management der Krise zu einem Testfall und einer potentiellen Gefahr für die chinesische Führung und zu einer Bedrohung für Autorität und Glaubwürdigkeit der Staatsspitze werden könne.[264] Am 11. Februar 2020 wurde bekannt, dass zahlreiche Funktionäre in der Provinz Hubei von ihren Posten entlassen worden waren.[265] Die Zensur in China ist bemüht, die Verbreitung heimlich gefilmter Videoaufnahmen von chaotischen Zuständen in Krankenhäusern der Region zu stoppen. Als dies in einem Fall nicht mehr gelang, wurde ein Vlogger, der zur Verbreitung eines solchen Videos beigetragen hat, polizeilich ermittelt und verhört.[266] Bis zum 20. Januar waren in den chinesischen Mikroblogging- und Chatdiensten Sina Weibo und WeChat so gut wie keine Beiträge zur Epidemie vorhanden. Mit der Wende der Informationspolitik der Führung kam es ab dem 20. Januar zu einem sprunghaften Anstieg des Themas in den chinesischen Internetdiensten.[267] Sorry, viel zu lesen. Copy und Paste ist normal nicht meine Art. Geht aber in diesem Fall nicht anders möglich . Somit dürfte doch auch dem letzten Mann im dritten Glied klar sein, das erst durch zögerliche Reaktion der Chinesischen Behörden und durch die verdammte Zensur die weltweite Ausbreitung und Pandemie erst ermöglicht wurde. Also nach wie vor menschengemacht. Auch Tschernobyl war damals keine Naturkatastophe sondern ist durch menschliche Unfähigkeit entstanden. Noch heute zahlen wir und künftige Generationen für die Kuppel, die den kaputten Reakor umhüllt. Auch damals haben besorgte Menschen und meine Wenigkeit auf anderen Wegen gewarnt, aber leider kein Gehör gefunden. Lieben Gruß - und bleibt geschmeidig Wolle
  3. Barbie

    Corona-Virus

    Na super, ich bin echt ganz arm dran... Letztes Jahr die komplette Wohnung renoviert und eine neue Küche gekauft und die ungemütlichen Herbst- und Winterwochenenden sinnvoll genutzt, um Fotos zu sortieren... Die Steuererklärung für 2019 ist auch fertig, also kommt mir jetzt nicht mit sowas
  4. hallo Minchen . Habe auch seit 2018 Psoriasis Pustolosa .Nahm auch im ersten Jahr Neotigason. Jedoch ohne erfolg. Seit Dezember 2019 spritze ich mir einmal wöchentlich MTX. Und erst jetzt habe ich eine leichte Besserung. Ich glaube man braucht viel Geduld. Bei mir sind nur die Füsse betroffen. Mach aber mein leben nicht einfacher. Hoffe das es bei dir wirkt.
  5. butzy

    Was macht das Wetter bei euch?

    Unser Hobbymeteorologe aus Butzbach hat wieder zugeschlagen. Er versorgt uns jeden Tag mit den neuesten Wetternachrichten. +++ RÜCKBLICK WINTER 2019/2020 +++ Guten Morgen, der Winter ist zumindest meteorologisch gesehen Geschichte und war für Winterliebhaber wie mich, wieder einmal, eine Katastrophe! Deutschlandweit waren die Monate Dezember, Januar und Februar 4,2 Grad wärmer als das langjährige Klimamittel, damit war dieser Winter der zweitwärmste seit Messbeginn 1881! Auch war der Winter in der Wetterau zu nass, was nach der Dürre aber nötig war, nur leider fiel mehr Regen als Schnee und die hessischen Wintersportorte konnten kaum die Skilifte laufen lassen. Hier noch paar Daten von Butzbach-Fauerbach: Tage mit Schneefall/Schneeschauern: 6 Tage mit einer Schneedecke: 3 Maximale Schneehöhe: 6 cm Tiefste Temperatur: -6,3 Grad Tage mit Dauerfrost: 3 (bedingt durch Nebel) Es gab viele Orte, an denen es nicht einen Tag mit Dauerfrost gab oder nicht einen Tag, an dem zumindest mal kurzzeitig Schnee lag, viele (positive) Rekorde wurden gebrochen. Dem Klimawandel sei Dank, pfui... Schönen Tag euch allen .
  6. Vegas1968

    Vorstellung

    Hallöchen, wie aus meinem Nick zu entnehmen bin ich etwas über 50 Jahre und trotzdem nicht gegen PSO gefeit. Begonnen hat es, nach genauer Betrachtung schon 2018. Da ich seit mehr als 20 Jahren mehr oder weniger regelmäßig Ibu einnehme (2xBandscheibenvowölbung HWS, Bandscheibenabnützung LWS und diverse andere Verschleißerscheinungen) bekam ich eine Rückenmamschette mit Masagekalotte verschrieben. Da ich auf dem Bau tätig bin, seit nunmehr 37 Jahren, ist mein Körper eigentlich Sonne gewöhnt. Gut, also wollte ich sehen, ob die Manschette hilft und setzte die Ibu's ab. Kurze Zeit später bemerkte ich eine schuppige, juckende Stelle dort wo die Kallotte war. Ich schob es auf den Schweiß der sich darunter sammelte. Nach einigen Wochen leiß ich die Manschette doch weg, die wurde immer unbequemer. Also wieder zu Ibu gegriffen und die Hautstelle bis in den Winter hinein gecremt bis nur noch eine zartlilaner Flek übrig blieb. 2019 dann den ganzen Sommer lang von morgens bis abends in der Sonne gearbeitet, stark geschwitzt, war ja auch ganz schön warm letzten Sommer. Ibu hatte ich zu der Zeit abgesetzt, da mein Hausarzt mir andere Schmerzmittel verschrieb. Hatte oft nen Sonnenbrand, also mehrmals hintereinander. Im Urlaub dann die Wohnung renoviert. Da vielen mir einige juckende Stellen am Handgelenk auf. Schrieb es aber auch dem Schwitzen und der Reibung von Handschuhen zu. Dann kamen noch einige Stellen an den Beinen, hauptsächlich um kleinere Verletzungen am Schienbein dazu. Da die Umbauzeit eng gesteckt war, wurde es ziemlich stressig und die Flecken immer mehr und größer. Setzte sofort die Schmerzmittel und die Blutdruckmedis (Candersartan) ab. Seitdem creme ich ständig. Beim ersten Hautarzttermin hieß es lediglich "trockene Haut ", fertig. Könnte auch ein Pilzbefall sein, dachte ich und mein Hausarzt veranlasste einen Abstrichtest sowie eine Blutuntersuchung. Beides negativ. Also die Pilzcreme tauschen gegen eine leichte Cortisonsalbe. Kaum eine Besserung. Sodann einen Allergietest beim Hautarzt. Negativ. Nach einer Gewebeprobe dann der Befund.....PSORIASIS. Nun salbe ich seit 2 Monaten mit MomeGalen. Diese immer Abends auf die Stellen, etwas warten dann den ganzen Körper mit "totes Meersalz Lotion" von Salthouse. Weg geht da aber garnix, eher die Ausbreitung eingedämmt, sonst nichts. Letztens kam einiges nervlich auf mich zu. Familiäre Sorgen, Tot einer geliebten Tante und schließlich eine spontane Augen-OP. Alles in einem Zeitraum von 3 Wochen. Als ich letzten Freitag aus dem Krankenhaus kam war die PSO extrem aufgeblüht. Am Kopf über den Haaransatz bis ins Gesicht, die Plaques an Rücken, Armen und Beinen stark gerötet und stark juckend. Aus Verzweiflung nehme ich jetzt seit Freitagabend wieder Ibu.(soll ja Entzündungshemmend sein)(morgens und abends). Die Flecken auf dem Rücken sind merklich zurückgegangen, auch die Plaques an den Beinen werden blasser, denke ich. Juckreiz nicht mehr so stark. Hm, weiß echt nicht mehr weiter. Das die Psyche eine große Rolle spielt hab ich hier schon mehrfach gelesen. Hab ich nen Hau??? Braucht man nen Psychiater bei PSO??? Mit was dämmt ihr so die Plaques ein??? Was ich seit meiner Anmeldung hier gelesen habe, vor allem was Andere hier für Probleme haben, ist meine PSO noch relativ überschaubar. Sind ca. 50 kleinere und etwas größere Stellen. Ich hoffe hier einige Anregungen zu finden, mit welchen ich die Plaques besser in den Griff bekomme. Danke fürs Lesen und sei der Antiplaque mit euch!! Grüssle Vegas
  7. Asti

    jemand Erfahrung mit Taltz?

    Bin seid März 2019 mit Taltz eingestellt. Die Pustulosa habe ich damit nicht im Griff bekommen, aber der gesammte Körper war erscheinungsfrei und bei der Athritis hat es nur bedingt geholfen. Leider nach fast einem Jahr lässt die Wirkung nach......leider. An Nebenwirkungen hatte ich so gut wie nichts. Hoffe das bei euch das Medi länger wirkt.....mal sehen was als nächstes dran kommt. lg Astrid
  8. grandjete

    Psoriasis und Verbeamtung

    Hallo @Bienchen4 ich mache gerade ein duales BeamtenStudium. Ich denke bei deinem Studium wird es auch so sein, dass du dann aif Wiederruf verbeamtet wirst. Habe Psoriasis guttata am ganzen Körper. Ich kann dich voll verstehen, vor dem Amtsarzt Termin hatte ich auch große Angst... Ich habe damals dann eine Stellungnahme vom Dermatologen mitgebracht, in der bestätigt wurde, dass er meine Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt sieht durch die Pso. Hatte damals allerdings auch das Glück, dass ich gerade keinen Schub hatte. Der Amtsarzt hat in der Pso gar kein Problem gesehen und hat auch nicht groß nachgefragt. Ich hoffe, dass da ich mich im Studium bisher nicht schlechter als andere Studenten ohne Pso angestellt habe, die Verbeamtung auf Probe und später auf Lebzeit dann auch klappen wird. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen wahrheitsgemäß zu antworten. Die Schuppenflechte muss sich ja auch nicht zwingend zu einer PSA entwickeln und vielleicht wirst du ja auch nie wieder auf der Haut Probleme haben. Meine Mutter hat auch Pso und seit ihrem letzten Schub mit ca. 20 nie wieder Probleme gehabt. Noch ein Tipp für die private Krankenkasse: Da solltest du auf jeden Fall auch wahrheitsgemäß deine gesundheitliche Vorgeschichte angeben. Seit 2019 gilt die Öffnungsklausel für Beamte auch für Beamte auf Wiederruf. D.h. sollte die PKV die Aufnahme ablehen, müssen die KK (die bei der Öffnungsklausel mitmachen) dich als Beamter aufnehmen und der Risikozuschlag zum Beitrag darf nicht höher als 30 % sein. Ich glaube wegen Pso auf der Kopfhaut, die momwntan gar nicht aktiv ist brauchst du dir da keine so großen Sorgen zu machen. Ich wünsche dir viel Glück !
  9. kuzg1

    Welche Kur/Klinik für 7Jährigen?

    Hmm, ich glaube "Gezänk" um Datumsgrenzen und Uhrzeit hilft Nicole12 kein Stück. Weder wenn der Beitrag aus 2019 noch aus 2020 stammt. Ich schließe mich Waldfee an. Die Klinik in Leutenberg ist sehr gut geeignet für Kinder. Gruß - Uli
  10. halber Zwilling

    Welche Kur/Klinik für 7Jährigen?

    Ihr habt aber schon gesehen, dass ihr auf einen Beitrag von Januar 2019 reagiert????
  11. Laut Gelber Liste - https://www.gelbe-liste.de/suche?term=secukinumab - gibt es 24 Cosentyx Präparate: Cosentyx® 150 mg Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx® 150 mg Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg ACA Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Axicorp Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Axicorp Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg Canoma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Canoma Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg CC Pharma Injektionslösung i. e. Fertigpen Cosentyx 150 mg CC Pharma Injektionslösung i. e. Fertigspritze Cosentyx 150 mg European Injektionslösung in e. Fertigpen Cosentyx 150 mg European Injektionslösung in e. Fertigspritze Cosentyx 150 mg Haemato-Pharm Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Haemato-Pharm Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg kohlpharma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg kohlpharma Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg NMG Pharma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Orifarm Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Orifarm Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150mg Abacus Inj.-Lsg. in e. Fertigpen Cosentyx 150mg Abacus Inj.-Lsg. in e. Fertigspritze Cosentyx 150mg Eurim Inj.-Lsg. i. e. Fertigpen Cosentyx 150mg Eurim Inj.-Lsg. i. e. Fertigspr Cosentyx 150mg Paranova Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150mg Paranova Injektionslösung in einer Fertigspritze --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Chargenrückruf Cosentyx 150 mg, „Abacus“ Laut Gelber Liste gab es 2019 für eines der 24 Präparate einen Chargenrückruf, nämlich für Cosentyx 150 mg Abacus in einem Fertigpen, siehe https://www.gelbeliste.de/rueckrufe/chargenrueckruf-cosentyx-150-mg-abacus
  12. langläufer

    PWD in Leipzig

    Am 2.4. steigt in Leipzig ein für mich persönliches Megaevent - Parkway Drive - spielen nach 2019 zum zweiten mal hintereinander in der Arena in Leipzig und auch der Support dazu ist einfach Spitze Stick To Your Guns, Hatebreed und Venom Prison! Mein vorletztes Konzert war am 19. Juli 1988 in Ost-Berlin, Bruce Springsteen, damal in der DDR ein absolutes Highlight. Dann kam ja die Wende und plötzlich konnte mal überall hin, alles sehen, nur eine Geld- und Zeitfrage! So hat es auch bis 2019 gedauert, Parkway Drive in der Arena Leipzig, dazu Killswitch Engage und Thy Art Is Murder und es war Mega. Nun freue ich mich auf den 2.4. und nun die Frage, ist jemand von euch mit dabei?
  13. Ludwig

    Erfahrungen mit der PsoriSol Hautklinik

    Hallo zusammen :) Wollte auch einmal meine Erfahrungen teilen. Ich war dort im Frühjahr 2019 und fand es vorab recht gut, aber es gibt auch ein paar Sachen, die man kritisieren kann. Das Übliche, das die anderen schon oben gesagt haben lasse ich weg (schöne Stadt usw.). Die Mitarbeiter und Ärzte waren überwiegend sehr freundlich, aber am Empfang ist eine blonde Dame mittleren Alters, die recht gestresst wirkt und eher mürrisch ist. Einmal war z.B. die Batterie meiner Fernbedienung aus und sie meinte, ja da kann sie jetzt nichts tun ich muss bis morgen warten. Der Kollege neben ihr hat dann aber doch welche am Empfang gefunden...sie hatte also einfach keinen Bock. Im Badebereich war auch ein junger blonder Kerl, der mich blöd angemacht hat, weil ich etwas zu früh kam (wobei mir abwarten nichts ausmacht), der könnte sich auch höflicher ausdrücken. Immerhin ist man Patient und vllt. auch psychisch wegen der Krankheit etwas angeschlagen. Die anderen waren aber natürlich normal und nett. Das Solebecken fand ich nicht so berauschend. Klar muss es keinen so hohen Salzgehalt wie in Bad Reichenhall haben, aber es war total kalt. Ich finde man sollte hier nicht Geld beim Heizen des Beckens sparen, ich hab es daher nur 2x genutzt, schade. Das Angebot an Terminen ist sehr vielfältig, aber im Gegensatz zu Bad Reichenhall einfach viel zu stressig und vollgepackt. Gerade die ersten Tage hat man fast Angst, dass man auch ja alle Termine einhalten kann und nicht durcheinander kommt. Ich glaube das ist unnötig und man sollte da etwas abspecken. Die Kreativtherapie und Vorträge die man teilweise als Pflichttermine eingetragen bekommt sind meiner Meinung nach überwiegend sinnfrei. Die Infos kann ich auch auf Wikipedia nachlesen, da es nur ganz allgemeine sind und irgendwie hat man damit nur Zeit totgeschlagen. Geholfen hat es tatsächlich schon, es war zu 90% weg, aber 1 Monat danach war wieder alles da. Schade, dass es keine dauerhafte Heilung gibt. Wenn ich mich entscheiden könnte, würde ich aber eher nach Bad Reichenhall gehen, auch wenn das Gebäude etwas veraltet ist.
  14. Bladetrin

    Panikattacken von Cosentyx

    Ja ich nehme seit März 2019 wieder Cosentyx und habe keinerlei Nebenwirkungen. Ah ok du hast es unmittelbar nach dem Spritzen ?! Hast du sonst irgendwelche Nebenwirkungen ? Langzeit ?
  15. Heiko_O

    Update nach 5. Tremfya Injektion

    Hallo, ich war 5 Wochen in einer Tagesklinik und wurde mit Dithranol behandelt. Die Therapie endete Ende Oktober 2019. Danach habe ich auch mit Tremfya angefangen. Ich bin immer noch erscheinungsfrei. Meine Nägel haben sich auch positiv entwickelt. Hoffentlich bleibt es so
  16. miriam1976

    psoriasis athritis

    hallo habe seit 6jahren Psoriasis athritis.seit Oktober 2019 nehme ich oder spritze ich amgevita.irgendwie bekomme ich immer mehr Schuppenflechte.ich muss sagen habe vorher humira genommen und 4jahre pausiert.wie kann es sein das ich immer mehr Schuppenflechte bekomme.würde mich auf antwort freuen.danke.vlt liegt es an stress oder Nahrungsmittel.bin verzweifelt
  17. Nach einer Bronchitis mit hohem CRP-Wert im April 2019, die sich erst durch das Antibiotikum Amoxicillin 1000 mg, 3 x tägl., besserte, war ich das Jahr über soweit gesund, bis es mich am 28.12.2019 wieder "erwischte". Es fing nachmittags mit etwas eitrigem Schleim im Hals an, der etwas "süsslich" schmeckte. Ich schonte mich und trank Tee, nahm Hausmittel. Trotzdem, zwei Tage später hatte ich schon 38 °C und fühlte mich richtig schlapp, dazu kamen Kopfschmerzen, erst einseitig, dann eher vorne und diffus im ganzen Kopf. Die Temperatur war morgens niedriger, stieg im Laufe des Tages an und erreichte auch nach fünf Fiebertagen immer noch Werte von 38 °C (am dritten mindestens 38,3 °C und am vierten Tag 38,6 °C, jeweils rektal gemessen - auf mein Stirn-/Ohrthermometer ist kein Verlass). Daneben hustete ich vor allem morgens "gelbgrünen" Schleim ab. Mein Internist und Hausarzt hatte leider erst am 2.1. wieder Sprechstunde. Das Abhören ergab ein leicht "raues" Atemgeräusch und mir wurde ein Hustensaft aufgeschrieben. Der Arzt machte mir Hoffnung, dass es diesmal ohne Antibiotikum vorbeigehen würde. Für den Fall, dass die Beschwerden und das Fieber nicht bis zum Wochenende besser würden oder sich verschlimmerten, erhielt ich vorsorglich ein Rezept über Amoxicillin 1000 mg, wie bereits im April 2019 verordnet. Nachdem ich am 3.1. mittags wiederum 38 °C und immer noch Kopfschmerzen hatte und keine Besserung sich abzeichnetet, schluckte ich zum späten Mittagessen die erste Antibiotikum-Tablette. Bereits am Samstag, 4.1. ging es mir erheblich besser und die Kopfschmerzen verschwanden. Nach der atypischen Lungenentzündung und der Bronchitis im April 2019 ist dies bei mir nun die dritte Lungen-/Bronchien-Infektion unter Cosentyx die der Antibiose bedarf. Ein kausaler Zusammenhang mit der Secukinumab-Therapie ist nicht zwingend nachweisbar, zumal aufgrund einer früheren Fumarat-Therapie die Lymphozytenzahl sich immer noch nicht vollständig erholt hat. Der Artikel https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/04/10/cosentyx-koennte-chronisch-entzuendlichen-darmerkrankungen-verschlechtern gibt mir aber sehr zu denken mit seinen Ausführungen: "Secukinumab ist ein vollständig humaner monoklonaler Antikörper... Er richtet sich selektiv gegen das proinflammatorisch wirkende Interleukin-17A (IL-17A), das eine wichtige Rolle bei Immunreaktionen gegen Bakterien und Pilze an Körpergrenzflächen spielt." Ist bei mir durch das Cosentyx nun die Immunreaktion gegen Bakterien dermaßen eingeschränkt oder verringert, sodass ich anfälliger gegenüber bakteriellen Infektionen der "Lungengrenzfläche" bin?
  18. Hallo liebe Community, dank Claudia habe ich mir jetzt mal Zeit zum schreiben genommen.Habe lange nichts von mir hören lassen. Habe Psoriasis Pustulosa. Ich hatte ja seit Dez.2013 mit Stelara angefangen und nach der 5. Injektion Aug.2014 war ich fast beschwerdefrei, die Füsse waren für mich das schlimmste, (konnte kaum mehr laufen solche Schmerzen)aber dank Stelara ging fast alles weg. Da aber meine Füsse bis Mai 2019 noch nicht ganz abgeheilt sind entschied mein Hautarzt auf Tremfya zu wechseln. Tremfya nehme ich jetzt seit Juni 2019 aber meine Füsse sind hartnäckig, diesmal habe ich keine Angst mehr wegen neuer Schübe wie am Anfang mit Stelara, ich sehe es positiver. BIN SCHMERZFREI !!! Diesen Monat bekomme ich die 5. Injektion Tremfya und ich meine sobald es wieder wärmer wird werde ich auch Erfolg mit meinen Füssen haben. Wünsche euch ein glückliches und gesundes neues Jahr, Mausebär
  19. Hallo zusammen, ich bin das neue (alte) Mitglied Angemeldet bin ich hier schon seit ein paar Jahren, habe mich aber nie wirklich beteiligt. Deshalb stelle ich mich ganz frech einfach nochmal vor Ich bin 34 Jahre alt und leide an Pso etwa seit ich 12 bin. Die Krankheit liegt bei uns in der Familie und sowohl meine Mutter als auch mein Bruder sind betroffen. Ich selbst bin wohl als mittelschwerer Fall einzuordnen, habe mal mehr und mal weniger mit meiner Pso zu kämpfen. Leider hatte ich einige schlechte Erfahrungen mit Hautärzten, die mir nicht wirklich helfen konnten oder wollten und nichts taten, als mir eine Salbe nach der anderen und Bestrahlungen zu verordnen, von denen ich Sonnenbrand und sonst nichts bekam. Ich habe mich somit in den letzten 10-15 Jahren mehr oder weniger allein durchgekämpft. Vor einigen Jahren stieß ich dann auf die Sorion Creme, die bei mir für ein paar Jahre einen durchschlagenden Erfolg zeigte und mich fast bis zur Erscheinungsfreieheit brachte, sodass ich mir 2015 tatsächlich wieder einige kurze Hosen kaufte. Irgendwann kam die Pso zurück, war aber auf einem Level, auf dem ich sie gut ertragen konnte. Zumindest bis Anfang November 2019, als ich den schlimmsten Schub meines Lebens hatte. Da ich keinen Hautarzt hatte, ging ich zu meiner Hausärztin, die mir half, zumindest den Schub niederzukämpfen, jedoch war klar, dass ich wieder einen Hautarzt brauche, in der Hoffnung, dass sich dieses Mal jemand findet, der mir helfen kann. Leider sind Hautärzte in unserer Region sehr rar gesät und man wartet monatelang auf einen Termin, wenn man denn überhaupt als neuer Patient angenommen wird. Nun hatte ich am Montag endlich einen Termin bei einem Arzt in einer relativ neuen Praxis und nehme nun erneut den Kampf auf. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. Ich freue mich auf regen Austausch mit Euch
  20. Waldfee

    Was macht das Wetter bei euch?

    Gestern wurde im FS die Auswirkungen des Wetters 2019 aufgezeigt. Im Januar gab es massenhaft Schnee ( im Bayr.Wald waren sogar Dörfer von der Umwelt abgeschnitten). Der Sommer war der 3. wärmste seit Wetteraufzeichnungen. Im Juli zu Alberts Beerdigung hatten wir 32 Grad. Abschließend wurde festgestellt, daß zwar die oberste Erdschicht genügend Feuchtigkeit aufweist, aber in der unteren Schicht das dringend benötigte Wasser fehlt. Für die Landwirtschaft sehr schlecht. Aber trotzdem hat jeder Mensch seine eigenen Vorlieben für jede Jahreszeit und jeder Mensch verträgt auch nicht jedes Wetter. Dabei ist Europa noch mittig mit der Wetterlage.
  21. walther60

    meine Psoriasis--Geschichte

    Wird Zeit für 2019 ein Resümee zu schreiben: Seit April Tremfya. Im Sommer 7 Wochen Italien, Strand und Salzwasser ... und gutes Essen, Ruhe, Sonne, ... Leider hab ich entdeckt, dass ich eine Gegenreaktion auf Schmerzmittel entwickelt habe. Da gibts dann so einen richtigen Flash auf der Haut. Im September waren, bis auf den Flash, fast alle Flecken weg. Und so ist es bis heute. Der Flash ist auch fast verschwunden. Die zusätzliche Pso-Arthritis spür ich ab und zu gar nicht bis fast nicht mehr lauffähig. Hab wieder angefangen, soweit es die entzündeten Gelenke zulassen, mit dem Hometrainer meinen Körper an mehr Bewegung zu gewöhnen. Geht ganz gut. 700kJoul in 35 Minuten. Tendenz zeigt nach oben. Ich trau mich wieder ins Schwimmbad und genieße es wenn mich die Leute nicht begaffen wie einen Aussätzigen. Die Nebenwirkungen von Tremfya gibt es auch. Jetzt sollte ich auch an meinem Gewicht arbeiten. 96kg bei 180cm. Ist zu viel. Möchte gerne 10kg weniger. Soll ichs mir zu Weihnachten wünschen? Ein frohes Fest aus dem sehr warmen Tirol Walther
  22. GrBaer185

    Veröffentlichungen, Artikelsammlungen

    Siehe auch den Link von Joe, aus in meinem Beitrag zuvor verlinkten Webportal:: Joe 27. Mrz 2019 um 16:06 Uhr Leider nicht frei verfügbar https://www.pharma-relations.de/dienstleister/auf-den-201efit201c-kommt-es-an-439.html Interessanter aktueller Artikel in der Pharmawerberfachzeitschrift.
  23. VanNelle

    Weihnachtszauber Schloß Bückeburg

    2019
  24. geisterreiter

    Tremfya

    Guten Abend zusammen, Ich schreibe hier nach langer langer Zeit einmal wieder weil manchmal holt einen das Leben doch ein..... Ich habe einige Sachen die nervlich es schon dem Medikament erschweren zu helfen..... Todes und Pflegefälle in der Familie machen den Rest. Ich spritze mittlerweile im Abstand von 8 Wochen Tremfya 100mg. Und ich muss sagen das es sich mit der Flechte in Grenzen hält.... im gegesatz zu früher.... aber auch nicht weniger ist. Ich habe zusätzich im Januar 2019 einen SCHMERZschrittmacher in den Rücken eingepflanzt bekommen weil die Facettenwirbel im Rücken kaputt sind und ich vor Schmerzen mittlerweile die Wände hoch ging..... 400 mg Tilidin und 2,5 mg Tavor als Notfall tablette für die Nerven sprechen Bände. NACH der OP habe ich einen kalten Entzug gemacht und alles an Tabletten innerhalb 6 Wochen weggelassen. von heute auf morgen nach der OP..... Jetzt habe ich vor kurzem wieder einen extremen Schub gehabt wo ich mich fast 14 Tage nicht bewegen konnte und auch Cortisonsalbe äusserlich angewendet wird. Fazit Tremfya hilft ( wie vorher Stelara, Embrel oder sonst alles ). Falls jemand fragen hat oder Infos braucht auch zum Thema schmerzschrittmacher... Feel free vielleicht kann man Tips und Infos teilen. Gruss der geisterreiter
  25. geisterreiter

    Vernichtungs- oder Donnerschlagkopfschmerz

    Guten Abend Shawnee, Ich bin Torsten, bin 50 Jahre alt und komme aus NRW. Leide unter Psoriasis seit ca. 28 Jahren. Weiss ich so genau weil meine Tochter der Auslöser war Was Du beschreibst habe ich oftmals erlebt...... Ich habe Psoriasis Arthritis..... und Ich habe die Wirbesäule im Eimer...... zu meinen Medikamenten, ist zu sagen das ich Tremfya spritze alle 8 Wochen. Ich meist weitestgehend auf Cortison verzichte und in abständen Cignolin Kuren mache. Nun aber zum eigentlichen.... Ich habe meine Facettengelenke an der Wirbelsäule kaputt. Ich bin rum gelaufen und hatte ZEITWEILIG Schmerzen das ich damals vor der Entscheidung stand von der 5ten Etage zu springen oder nicht. Danach ging es mit einem Nervenzusammenbruch in die Psychiatrie..... Cortison, Tilidin, Quetiapin ( Psychofarmaka ) ich glaube Embrel oder STelara noch zu dem Zeitpunkt. Und trotzdem wollte ich sterben. Mir wurden die Facetten gelenke filtriert und jetzt im JANUAR 2019 wurde mir ein Schmerzschrittmacher ( Schmerzunterbrecher im Rücken ) eingepflanzt. Und ich habe ein wahnsinns Stück lebensqualität wieder...... Es kann als sein das Du vielleicht SCHÜBE hast mit Athritis und das auf irgendeinen Nerv geht, und bei mir war es wie Zahnschmerzen.... und nichts half....Ist nur ne Idee aber ich hab lang gebraucht um dahinter zu kommen mit den Ärzten... und ich bin : Uni-Düsseldorf, Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf und Helios Kliniken Krefeld..... Vielleicht konnte ich damit helfen oder einen Tip geben. Lieben gruss und gute Besserung der geisterreiter
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.