Jump to content

Search the Community

Showing results for 'Wichteln 2019'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen und Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Forum
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen
  • Niedersachsen's Forum
  • Österreich's Forum
  • Hamburg's Forum
  • Schweiz's Forum
  • Saarland's Forum
  • Sachsen-Anhalt's Forum
  • U25's Forum
  • Thüringen's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine
  • Brandenburg's Termine
  • Österreich's Termine
  • Hamburg's Termine
  • Saarland's Termine
  • Thüringen's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019
  • Januar 2020
  • Februar 2020

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 166 results

  1. grandjete

    Psoriasis und Verbeamtung

    Hallo @Bienchen4 ich mache gerade ein duales BeamtenStudium. Ich denke bei deinem Studium wird es auch so sein, dass du dann aif Wiederruf verbeamtet wirst. Habe Psoriasis guttata am ganzen Körper. Ich kann dich voll verstehen, vor dem Amtsarzt Termin hatte ich auch große Angst... Ich habe damals dann eine Stellungnahme vom Dermatologen mitgebracht, in der bestätigt wurde, dass er meine Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt sieht durch die Pso. Hatte damals allerdings auch das Glück, dass ich gerade keinen Schub hatte. Der Amtsarzt hat in der Pso gar kein Problem gesehen und hat auch nicht groß nachgefragt. Ich hoffe, dass da ich mich im Studium bisher nicht schlechter als andere Studenten ohne Pso angestellt habe, die Verbeamtung auf Probe und später auf Lebzeit dann auch klappen wird. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen wahrheitsgemäß zu antworten. Die Schuppenflechte muss sich ja auch nicht zwingend zu einer PSA entwickeln und vielleicht wirst du ja auch nie wieder auf der Haut Probleme haben. Meine Mutter hat auch Pso und seit ihrem letzten Schub mit ca. 20 nie wieder Probleme gehabt. Noch ein Tipp für die private Krankenkasse: Da solltest du auf jeden Fall auch wahrheitsgemäß deine gesundheitliche Vorgeschichte angeben. Seit 2019 gilt die Öffnungsklausel für Beamte auch für Beamte auf Wiederruf. D.h. sollte die PKV die Aufnahme ablehen, müssen die KK (die bei der Öffnungsklausel mitmachen) dich als Beamter aufnehmen und der Risikozuschlag zum Beitrag darf nicht höher als 30 % sein. Ich glaube wegen Pso auf der Kopfhaut, die momwntan gar nicht aktiv ist brauchst du dir da keine so großen Sorgen zu machen. Ich wünsche dir viel Glück !
  2. kuzg1

    Welche Kur/Klinik für 7Jährigen?

    Hmm, ich glaube "Gezänk" um Datumsgrenzen und Uhrzeit hilft Nicole12 kein Stück. Weder wenn der Beitrag aus 2019 noch aus 2020 stammt. Ich schließe mich Waldfee an. Die Klinik in Leutenberg ist sehr gut geeignet für Kinder. Gruß - Uli
  3. halber Zwilling

    Welche Kur/Klinik für 7Jährigen?

    Ihr habt aber schon gesehen, dass ihr auf einen Beitrag von Januar 2019 reagiert????
  4. Laut Gelber Liste - https://www.gelbe-liste.de/suche?term=secukinumab - gibt es 24 Cosentyx Präparate: Cosentyx® 150 mg Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx® 150 mg Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg ACA Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Axicorp Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Axicorp Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg Canoma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Canoma Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg CC Pharma Injektionslösung i. e. Fertigpen Cosentyx 150 mg CC Pharma Injektionslösung i. e. Fertigspritze Cosentyx 150 mg European Injektionslösung in e. Fertigpen Cosentyx 150 mg European Injektionslösung in e. Fertigspritze Cosentyx 150 mg Haemato-Pharm Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Haemato-Pharm Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg kohlpharma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg kohlpharma Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150 mg NMG Pharma Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Orifarm Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150 mg Orifarm Injektionslösung in einer Fertigspritze Cosentyx 150mg Abacus Inj.-Lsg. in e. Fertigpen Cosentyx 150mg Abacus Inj.-Lsg. in e. Fertigspritze Cosentyx 150mg Eurim Inj.-Lsg. i. e. Fertigpen Cosentyx 150mg Eurim Inj.-Lsg. i. e. Fertigspr Cosentyx 150mg Paranova Injektionslösung in einem Fertigpen Cosentyx 150mg Paranova Injektionslösung in einer Fertigspritze --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Chargenrückruf Cosentyx 150 mg, „Abacus“ Laut Gelber Liste gab es 2019 für eines der 24 Präparate einen Chargenrückruf, nämlich für Cosentyx 150 mg Abacus in einem Fertigpen, siehe https://www.gelbeliste.de/rueckrufe/chargenrueckruf-cosentyx-150-mg-abacus
  5. langläufer

    PWD in Leipzig

    Am 2.4. steigt in Leipzig ein für mich persönliches Megaevent - Parkway Drive - spielen nach 2019 zum zweiten mal hintereinander in der Arena in Leipzig und auch der Support dazu ist einfach Spitze Stick To Your Guns, Hatebreed und Venom Prison! Mein vorletztes Konzert war am 19. Juli 1988 in Ost-Berlin, Bruce Springsteen, damal in der DDR ein absolutes Highlight. Dann kam ja die Wende und plötzlich konnte mal überall hin, alles sehen, nur eine Geld- und Zeitfrage! So hat es auch bis 2019 gedauert, Parkway Drive in der Arena Leipzig, dazu Killswitch Engage und Thy Art Is Murder und es war Mega. Nun freue ich mich auf den 2.4. und nun die Frage, ist jemand von euch mit dabei?
  6. Ludwig

    Erfahrungen mit der PsoriSol Hautklinik

    Hallo zusammen :) Wollte auch einmal meine Erfahrungen teilen. Ich war dort im Frühjahr 2019 und fand es vorab recht gut, aber es gibt auch ein paar Sachen, die man kritisieren kann. Das Übliche, das die anderen schon oben gesagt haben lasse ich weg (schöne Stadt usw.). Die Mitarbeiter und Ärzte waren überwiegend sehr freundlich, aber am Empfang ist eine blonde Dame mittleren Alters, die recht gestresst wirkt und eher mürrisch ist. Einmal war z.B. die Batterie meiner Fernbedienung aus und sie meinte, ja da kann sie jetzt nichts tun ich muss bis morgen warten. Der Kollege neben ihr hat dann aber doch welche am Empfang gefunden...sie hatte also einfach keinen Bock. Im Badebereich war auch ein junger blonder Kerl, der mich blöd angemacht hat, weil ich etwas zu früh kam (wobei mir abwarten nichts ausmacht), der könnte sich auch höflicher ausdrücken. Immerhin ist man Patient und vllt. auch psychisch wegen der Krankheit etwas angeschlagen. Die anderen waren aber natürlich normal und nett. Das Solebecken fand ich nicht so berauschend. Klar muss es keinen so hohen Salzgehalt wie in Bad Reichenhall haben, aber es war total kalt. Ich finde man sollte hier nicht Geld beim Heizen des Beckens sparen, ich hab es daher nur 2x genutzt, schade. Das Angebot an Terminen ist sehr vielfältig, aber im Gegensatz zu Bad Reichenhall einfach viel zu stressig und vollgepackt. Gerade die ersten Tage hat man fast Angst, dass man auch ja alle Termine einhalten kann und nicht durcheinander kommt. Ich glaube das ist unnötig und man sollte da etwas abspecken. Die Kreativtherapie und Vorträge die man teilweise als Pflichttermine eingetragen bekommt sind meiner Meinung nach überwiegend sinnfrei. Die Infos kann ich auch auf Wikipedia nachlesen, da es nur ganz allgemeine sind und irgendwie hat man damit nur Zeit totgeschlagen. Geholfen hat es tatsächlich schon, es war zu 90% weg, aber 1 Monat danach war wieder alles da. Schade, dass es keine dauerhafte Heilung gibt. Wenn ich mich entscheiden könnte, würde ich aber eher nach Bad Reichenhall gehen, auch wenn das Gebäude etwas veraltet ist.
  7. Bladetrin

    Panikattacken von Cosentyx

    Ja ich nehme seit März 2019 wieder Cosentyx und habe keinerlei Nebenwirkungen. Ah ok du hast es unmittelbar nach dem Spritzen ?! Hast du sonst irgendwelche Nebenwirkungen ? Langzeit ?
  8. Heiko_O

    Update nach 5. Tremfya Injektion

    Hallo, ich war 5 Wochen in einer Tagesklinik und wurde mit Dithranol behandelt. Die Therapie endete Ende Oktober 2019. Danach habe ich auch mit Tremfya angefangen. Ich bin immer noch erscheinungsfrei. Meine Nägel haben sich auch positiv entwickelt. Hoffentlich bleibt es so
  9. miriam1976

    psoriasis athritis

    hallo habe seit 6jahren Psoriasis athritis.seit Oktober 2019 nehme ich oder spritze ich amgevita.irgendwie bekomme ich immer mehr Schuppenflechte.ich muss sagen habe vorher humira genommen und 4jahre pausiert.wie kann es sein das ich immer mehr Schuppenflechte bekomme.würde mich auf antwort freuen.danke.vlt liegt es an stress oder Nahrungsmittel.bin verzweifelt
  10. Nach einer Bronchitis mit hohem CRP-Wert im April 2019, die sich erst durch das Antibiotikum Amoxicillin 1000 mg, 3 x tägl., besserte, war ich das Jahr über soweit gesund, bis es mich am 28.12.2019 wieder "erwischte". Es fing nachmittags mit etwas eitrigem Schleim im Hals an, der etwas "süsslich" schmeckte. Ich schonte mich und trank Tee, nahm Hausmittel. Trotzdem, zwei Tage später hatte ich schon 38 °C und fühlte mich richtig schlapp, dazu kamen Kopfschmerzen, erst einseitig, dann eher vorne und diffus im ganzen Kopf. Die Temperatur war morgens niedriger, stieg im Laufe des Tages an und erreichte auch nach fünf Fiebertagen immer noch Werte von 38 °C (am dritten mindestens 38,3 °C und am vierten Tag 38,6 °C, jeweils rektal gemessen - auf mein Stirn-/Ohrthermometer ist kein Verlass). Daneben hustete ich vor allem morgens "gelbgrünen" Schleim ab. Mein Internist und Hausarzt hatte leider erst am 2.1. wieder Sprechstunde. Das Abhören ergab ein leicht "raues" Atemgeräusch und mir wurde ein Hustensaft aufgeschrieben. Der Arzt machte mir Hoffnung, dass es diesmal ohne Antibiotikum vorbeigehen würde. Für den Fall, dass die Beschwerden und das Fieber nicht bis zum Wochenende besser würden oder sich verschlimmerten, erhielt ich vorsorglich ein Rezept über Amoxicillin 1000 mg, wie bereits im April 2019 verordnet. Nachdem ich am 3.1. mittags wiederum 38 °C und immer noch Kopfschmerzen hatte und keine Besserung sich abzeichnetet, schluckte ich zum späten Mittagessen die erste Antibiotikum-Tablette. Bereits am Samstag, 4.1. ging es mir erheblich besser und die Kopfschmerzen verschwanden. Nach der atypischen Lungenentzündung und der Bronchitis im April 2019 ist dies bei mir nun die dritte Lungen-/Bronchien-Infektion unter Cosentyx die der Antibiose bedarf. Ein kausaler Zusammenhang mit der Secukinumab-Therapie ist nicht zwingend nachweisbar, zumal aufgrund einer früheren Fumarat-Therapie die Lymphozytenzahl sich immer noch nicht vollständig erholt hat. Der Artikel https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/04/10/cosentyx-koennte-chronisch-entzuendlichen-darmerkrankungen-verschlechtern gibt mir aber sehr zu denken mit seinen Ausführungen: "Secukinumab ist ein vollständig humaner monoklonaler Antikörper... Er richtet sich selektiv gegen das proinflammatorisch wirkende Interleukin-17A (IL-17A), das eine wichtige Rolle bei Immunreaktionen gegen Bakterien und Pilze an Körpergrenzflächen spielt." Ist bei mir durch das Cosentyx nun die Immunreaktion gegen Bakterien dermaßen eingeschränkt oder verringert, sodass ich anfälliger gegenüber bakteriellen Infektionen der "Lungengrenzfläche" bin?
  11. Hallo liebe Community, dank Claudia habe ich mir jetzt mal Zeit zum schreiben genommen.Habe lange nichts von mir hören lassen. Habe Psoriasis Pustulosa. Ich hatte ja seit Dez.2013 mit Stelara angefangen und nach der 5. Injektion Aug.2014 war ich fast beschwerdefrei, die Füsse waren für mich das schlimmste, (konnte kaum mehr laufen solche Schmerzen)aber dank Stelara ging fast alles weg. Da aber meine Füsse bis Mai 2019 noch nicht ganz abgeheilt sind entschied mein Hautarzt auf Tremfya zu wechseln. Tremfya nehme ich jetzt seit Juni 2019 aber meine Füsse sind hartnäckig, diesmal habe ich keine Angst mehr wegen neuer Schübe wie am Anfang mit Stelara, ich sehe es positiver. BIN SCHMERZFREI !!! Diesen Monat bekomme ich die 5. Injektion Tremfya und ich meine sobald es wieder wärmer wird werde ich auch Erfolg mit meinen Füssen haben. Wünsche euch ein glückliches und gesundes neues Jahr, Mausebär
  12. Hallo zusammen, ich bin das neue (alte) Mitglied Angemeldet bin ich hier schon seit ein paar Jahren, habe mich aber nie wirklich beteiligt. Deshalb stelle ich mich ganz frech einfach nochmal vor Ich bin 34 Jahre alt und leide an Pso etwa seit ich 12 bin. Die Krankheit liegt bei uns in der Familie und sowohl meine Mutter als auch mein Bruder sind betroffen. Ich selbst bin wohl als mittelschwerer Fall einzuordnen, habe mal mehr und mal weniger mit meiner Pso zu kämpfen. Leider hatte ich einige schlechte Erfahrungen mit Hautärzten, die mir nicht wirklich helfen konnten oder wollten und nichts taten, als mir eine Salbe nach der anderen und Bestrahlungen zu verordnen, von denen ich Sonnenbrand und sonst nichts bekam. Ich habe mich somit in den letzten 10-15 Jahren mehr oder weniger allein durchgekämpft. Vor einigen Jahren stieß ich dann auf die Sorion Creme, die bei mir für ein paar Jahre einen durchschlagenden Erfolg zeigte und mich fast bis zur Erscheinungsfreieheit brachte, sodass ich mir 2015 tatsächlich wieder einige kurze Hosen kaufte. Irgendwann kam die Pso zurück, war aber auf einem Level, auf dem ich sie gut ertragen konnte. Zumindest bis Anfang November 2019, als ich den schlimmsten Schub meines Lebens hatte. Da ich keinen Hautarzt hatte, ging ich zu meiner Hausärztin, die mir half, zumindest den Schub niederzukämpfen, jedoch war klar, dass ich wieder einen Hautarzt brauche, in der Hoffnung, dass sich dieses Mal jemand findet, der mir helfen kann. Leider sind Hautärzte in unserer Region sehr rar gesät und man wartet monatelang auf einen Termin, wenn man denn überhaupt als neuer Patient angenommen wird. Nun hatte ich am Montag endlich einen Termin bei einem Arzt in einer relativ neuen Praxis und nehme nun erneut den Kampf auf. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. Ich freue mich auf regen Austausch mit Euch
  13. Waldfee

    Was macht das Wetter bei euch?

    Gestern wurde im FS die Auswirkungen des Wetters 2019 aufgezeigt. Im Januar gab es massenhaft Schnee ( im Bayr.Wald waren sogar Dörfer von der Umwelt abgeschnitten). Der Sommer war der 3. wärmste seit Wetteraufzeichnungen. Im Juli zu Alberts Beerdigung hatten wir 32 Grad. Abschließend wurde festgestellt, daß zwar die oberste Erdschicht genügend Feuchtigkeit aufweist, aber in der unteren Schicht das dringend benötigte Wasser fehlt. Für die Landwirtschaft sehr schlecht. Aber trotzdem hat jeder Mensch seine eigenen Vorlieben für jede Jahreszeit und jeder Mensch verträgt auch nicht jedes Wetter. Dabei ist Europa noch mittig mit der Wetterlage.
  14. walther60

    meine Psoriasis--Geschichte

    Wird Zeit für 2019 ein Resümee zu schreiben: Seit April Tremfya. Im Sommer 7 Wochen Italien, Strand und Salzwasser ... und gutes Essen, Ruhe, Sonne, ... Leider hab ich entdeckt, dass ich eine Gegenreaktion auf Schmerzmittel entwickelt habe. Da gibts dann so einen richtigen Flash auf der Haut. Im September waren, bis auf den Flash, fast alle Flecken weg. Und so ist es bis heute. Der Flash ist auch fast verschwunden. Die zusätzliche Pso-Arthritis spür ich ab und zu gar nicht bis fast nicht mehr lauffähig. Hab wieder angefangen, soweit es die entzündeten Gelenke zulassen, mit dem Hometrainer meinen Körper an mehr Bewegung zu gewöhnen. Geht ganz gut. 700kJoul in 35 Minuten. Tendenz zeigt nach oben. Ich trau mich wieder ins Schwimmbad und genieße es wenn mich die Leute nicht begaffen wie einen Aussätzigen. Die Nebenwirkungen von Tremfya gibt es auch. Jetzt sollte ich auch an meinem Gewicht arbeiten. 96kg bei 180cm. Ist zu viel. Möchte gerne 10kg weniger. Soll ichs mir zu Weihnachten wünschen? Ein frohes Fest aus dem sehr warmen Tirol Walther
  15. Siehe auch den Link von Joe, aus in meinem Beitrag zuvor verlinkten Webportal:: Joe 27. Mrz 2019 um 16:06 Uhr Leider nicht frei verfügbar https://www.pharma-relations.de/dienstleister/auf-den-201efit201c-kommt-es-an-439.html Interessanter aktueller Artikel in der Pharmawerberfachzeitschrift.
  16. VanNelle

    Weihnachtszauber Schloß Bückeburg

    2019
  17. geisterreiter

    Tremfya

    Guten Abend zusammen, Ich schreibe hier nach langer langer Zeit einmal wieder weil manchmal holt einen das Leben doch ein..... Ich habe einige Sachen die nervlich es schon dem Medikament erschweren zu helfen..... Todes und Pflegefälle in der Familie machen den Rest. Ich spritze mittlerweile im Abstand von 8 Wochen Tremfya 100mg. Und ich muss sagen das es sich mit der Flechte in Grenzen hält.... im gegesatz zu früher.... aber auch nicht weniger ist. Ich habe zusätzich im Januar 2019 einen SCHMERZschrittmacher in den Rücken eingepflanzt bekommen weil die Facettenwirbel im Rücken kaputt sind und ich vor Schmerzen mittlerweile die Wände hoch ging..... 400 mg Tilidin und 2,5 mg Tavor als Notfall tablette für die Nerven sprechen Bände. NACH der OP habe ich einen kalten Entzug gemacht und alles an Tabletten innerhalb 6 Wochen weggelassen. von heute auf morgen nach der OP..... Jetzt habe ich vor kurzem wieder einen extremen Schub gehabt wo ich mich fast 14 Tage nicht bewegen konnte und auch Cortisonsalbe äusserlich angewendet wird. Fazit Tremfya hilft ( wie vorher Stelara, Embrel oder sonst alles ). Falls jemand fragen hat oder Infos braucht auch zum Thema schmerzschrittmacher... Feel free vielleicht kann man Tips und Infos teilen. Gruss der geisterreiter
  18. geisterreiter

    Vernichtungs- oder Donnerschlagkopfschmerz

    Guten Abend Shawnee, Ich bin Torsten, bin 50 Jahre alt und komme aus NRW. Leide unter Psoriasis seit ca. 28 Jahren. Weiss ich so genau weil meine Tochter der Auslöser war Was Du beschreibst habe ich oftmals erlebt...... Ich habe Psoriasis Arthritis..... und Ich habe die Wirbesäule im Eimer...... zu meinen Medikamenten, ist zu sagen das ich Tremfya spritze alle 8 Wochen. Ich meist weitestgehend auf Cortison verzichte und in abständen Cignolin Kuren mache. Nun aber zum eigentlichen.... Ich habe meine Facettengelenke an der Wirbelsäule kaputt. Ich bin rum gelaufen und hatte ZEITWEILIG Schmerzen das ich damals vor der Entscheidung stand von der 5ten Etage zu springen oder nicht. Danach ging es mit einem Nervenzusammenbruch in die Psychiatrie..... Cortison, Tilidin, Quetiapin ( Psychofarmaka ) ich glaube Embrel oder STelara noch zu dem Zeitpunkt. Und trotzdem wollte ich sterben. Mir wurden die Facetten gelenke filtriert und jetzt im JANUAR 2019 wurde mir ein Schmerzschrittmacher ( Schmerzunterbrecher im Rücken ) eingepflanzt. Und ich habe ein wahnsinns Stück lebensqualität wieder...... Es kann als sein das Du vielleicht SCHÜBE hast mit Athritis und das auf irgendeinen Nerv geht, und bei mir war es wie Zahnschmerzen.... und nichts half....Ist nur ne Idee aber ich hab lang gebraucht um dahinter zu kommen mit den Ärzten... und ich bin : Uni-Düsseldorf, Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf und Helios Kliniken Krefeld..... Vielleicht konnte ich damit helfen oder einen Tip geben. Lieben gruss und gute Besserung der geisterreiter
  19. Wer ist noch da ? Die Weihnachtszeit und die Andventszeit stehten vor der Tür. Die Tage sind sehr kurz und die Sonne lässt sich kaum noch blicken. Regenwetter und Kälte ziehen in das Land ... und vielleicht fällt auch schon ein bisschen Schnee. DRUM meine Frage: Wer ist noch da in der Adventszeit ??? Freue mich auf viele Einträge und hoffe ich bin nicht alleine dort.
  20. Scharnagl

    MTX

    Hallo Steffi, habe 2015 (nach vielen anderen Behandlungen - ähnlich wie bei Dir) auch mit MTX begonnen und war ca. 1 Jahr Erscheinungsfrei ... aber dann ging es langsam wieder los. Allerdings nur an Stellen die "mechanisch" mehr beansprucht waren (z.B. Gesäß, Oberschenkel hinten, Ellbogen,..). Nach einem Jahr bei einer Studie mit Biologics bin ich jetzt bei TALTZ gelandet (seit Jan 2019) und überglücklich mit dem durchschlagenden Erfolg. Ich hoffe jetzt, dass die Wirkung auch bleibt und keine Nebenwirkungen auftreten. Gruß Uli
  21. Krümelmonster

    Psoriasis Wunder

    Ich habe an vielen Stellen Psoriasis (Ellenbogen, Innenohr und Hände). An den Händen insbesondere an den Mittelhandknochen. Behandlung mit Salben hilft fast gegen Null. Hier nun nachstehend eine unerklärliche Geschichte die mir bis heute kein Arzt erklären konnte, aber genau so passierte. Im Mai 2019 bin ich gestürzt und habe mir den Unterarm entlang der Mittelhand gebrochen. Ein unkomplizierter Bruch der ohne OP geschient wurde. Neben der Bruchstelle hatte ich ein 5 D-Mark großes, seit Jahren nicht weg gehenden Psoriasis Fleck. Im laufe des Heilprozesses vom Bruch wurde es immer besser und weniger. Der Bruch ist verheilt und die rechte Hand ist seitdem frei von allen Flechten. Ich habe mehrere Ärzte gefragt die darauf keine Antwort haben. Dieser Vorfall gibt mir das Gefühl das die Wissenschaft zum Psoriasis Thema nicht ganz auf der Höhe ist. Es würde mich freuen wenn hier jemand im Netz entweder a) eine Erklärung parat hat oder b) eine gleiche Erfahrung hatte. Liebe Grüße Dirk
  22. Stella43

    wer hat erfahrung mit neotigason 25mg tabletten

    Hallo ich selbst leide an einer sehr seltenen Hautkrankheit namens Morbus da..... und nehme Tabletten da es nur dies auf dem Markt gibt gegen diese Krankheit. Seit September 2018 seit Juni 2019 massivst Probleme mit zähnen und Knochen möchte sie absetzen . Also auf Dauer nicht zu empfehlen
  23. kuzg1

    Hessentreff

    Ja - es war wieder ein sehr schönes Treffen, mit wie Margitta schon schrieb, vielen guten Gesprächen, klönen, lachen und gemeinsamen Erlebnissen. Leider waren die "Jungs" am Samstag wegen des kühlen (aber trockenen!) Wetters nicht wirklich gut drauf - sie mögen es eher warm: Dieser hier guckt auch betrübt: Wir haben natürlich noch viiiiieeel mehr Tiere und Vögel angeschaut, aber das würde den Rahmen sprengen, schließlich sind wir ja auch attraktiv und hungrig: Für dieses Jahr war das der letzte "offizielle" Hessentreff, der nächste soll im Frühjahr 2020 stattfinden. Ort des Geschehens und Termin sind noch unbekannt. Ich werde den Winterschlaf nutzen, um mir etwas schönes auszudenken oder über Vorschläge grübeln. Weil ich ja gerne "grüble" kam mir spontan die Idee für doch noch etwas kleines in diesem Jahr. Vom 04.-08. Dezember 2019 findet in Büdingen der diesjährige Weihnachtsmarkt statt. Ich habe diesen schon mal besucht und es war einfach nur sehr, sehr schön dort. Also - wenn sich mindestens "glorreiche sieben" Teilnehmer*innen bis Ende Oktober hier anmelden, organisiere ich für den 07.12.2019 einen Adventshessentreff in Büdingen mit Abschluss-Nikolaus-Sause in einem gemütlichen Lokal. Der hier (unser besonderer Gast Fredi) wär´, wenn er dürfte dabei! Seid lieb gegrüßt und auf ein baldiges Wiedersehen, Kennenlernen und zusammenkommen. Uli
  24. Hallo zusammen, ich bin zufällig auf Euer Forum gestoßen und ich will Euch gern meine Erfahrungen mit Biologika mitteilen. Ganz kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich habe Schuppenflechte in geringem Umfang und mit sehr geringer Hautveränderung, die ich seit meinem 15ten Lebensjahr mit kortisonhaltigen wässrigen Lösungen lokal behandle. Seit dem 30ten Lebensjahr verfolgten mich Gelenkschmerzen, die durch den Körper wanderten und immer wieder verschiedene Gelenke "in Beschlag" nahmen. Die Zyklen der Schmerzschübe wurden danach im Verlauf der Jahre immer kürzer. Das lief 30 Jahre so und die Ärzte diagnostizierten im Ellenbogen und Handgelenk rechts oder links einen Tennisarm. Dann gab es Kortisonspritzen, der Schmerz ging zurück, der Doc war mein Hero, aber das nächste Gelenk kam wenig später und es gab dafür keine Diagnose. Inzwischen waren die Schübe so stark, dass mir das Aufstehen im Büro vom Bürostuhl nicht mehr ohne Schmerzen möglich war, was auch nur mit geringster Geschwindigkeit einher ging. Durch Zufall habe ich mit meinem Anwalt 2014 darüber gesprochen, der an Psoriasisarthritis erkrankt und dessen Schmerzbild mit meinem identisch war. Die nächste Etappe bei einer Rheumatologin brachte den entcheidenden Befund: Psoriasisarthritis bei Psoriasis vulgaris. Therapie mit Sulfasalazin brachte von 10/2015 - 10/2016 keine Besserung, dafür aber Übelkeit und Kopfschmerzen. Danach Therapieumstellung ab 01/2017 auf Adalimumab 40mg (Humira). Wirkung war gut, ging aber nach jeder Injektion mit Schüttelfrost und Abgeschlagenheit am Folgetag der Injektion einher. Ab 04/2017 Umstellung auf Secukinumeb 150mg ohne wirklichen Erfolg. Auch nicht bei Erhöhung der Dosis auf 300mg. Daraus folgte 02/2018 Umstellung auf Golimumab (Simponi) in Kombination mit Methotrexat und Folsäure (Folsan 5mg / Woche). Ergebnis war unbefriedigend, denn die Schuppenflechte und die Gelenkschmerzen waren wieder auf dem Vormarsch. Noch nicht so schlimm wie 2014, aber Lebensqualität sah anders aus. Seit Anfang des Jahres 2019 Beschwerden mit Fersensporn rechts. Deshalb ab August 2019 Behandlung mit Taltz 80mg einmal pro Monat. Schuppenflechte ist rückläufig, aber nicht komplett weg. Was aber komplett ausgeschaltet ist, sind die rheumatischen Beschwerden und die Bewegungseinschränkungen. Fersensporn ist mit Hilfe von Einlagen und unter Taltz auch rückläufig. Taltz hat mir von allen Therapieansätzen am besten geholfen. Leider hat mein letztes Blutbild im September 2019 erhöhte Leberwerte gezeigt. Das wird jetzt gerade abgeklärt. Ich hoffe mir bleibt Taltz zukünftig erhalten, denn die vollständige Schmerzfreiheit hat verlorene Lebensqualität vollständig zurück gebracht. Einfach unglaublich. Die im Forum beschriebenen Hautrötungen und das Brennen beim Spritzen kann ich bestätigen. Beim Spritzen s.c. in den Oberschenkel ist das aber nicht erwähnenswert. Ich kann das bestätigen, was sonnenschein339 nach dem Therapiebeginn geschrieben hat - die wundersame Wirkung des Medikaments. Nach der ersten Doppelspritze hatte ich eine leichte Racheninfektion ( die aber auch zufällig mit der Therapieumstellung zusammengefallen sein kann und nichts mit den möglichen Nebenwirkungen zu tun haben muss), die sich aber nach 10 Tagen aufgelöst hatte und seither habe ich keine weiteren Nebenwirkungen, als die erhöhten Leberwerte. Wir werden sehen, was es damit auf sich hat. Cosentyx hatte bei mir auch keine wirkliche Verbesserung gebracht. Vielleicht kann Taltz bei zur Verbesserung der Befindlichkeit beitragen. Versucht es einfach einmal. Euch alles Gute und gute Besserung.
  25. Manmedac

    Taltz Erfahrungen

    Hallo zusammen, ich bin zufällig auf Euer Forum gestoßen und ich will Euch gern meine Erfahrungen mit Biologika mitteilen. Ganz kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich habe Schuppenflechte in geringem Umfang und mit sehr geringer Hautveränderung,die ich seit meinem 15ten Lebensjahr mit kortisonhaltigen wässrigen Lösungen lokal behandle. Seit dem 30ten Lebensjahr verfolgten mich Gelenkschmerzen, die durch den Körper wanderten und immer wieder verschiedene Gelenke "in Beschlag" nahmen. Die Zyklen der Schmerzschübe wurden danach im Verlauf der Jahre immer kürzer. Das lief 30 Jahre so und die Ärzte diagnostizierten im Ellenbogen und Handgelenk rechts oder links einen Tennisarm. Dann gab es Kortisonspritzen, der Schmerz ging zurück, der Doc war mein Hero, aber das nächste Gelenk kam wenig später und es gab dafür keine Diagnose. Inzwischen waren die Schübe so stark, dass mir das Aufstehen im Büro vom Bürostuhl nicht mehr ohne Schmerzen möglich war, was auch nur mit geringster Geschwindigkeit einher ging. Durch Zufall habe ich mit meinem Anwalt 2014 darüber gesprochen, der an Psoriasisarthritis erkrankt und dessen Schmerzbild mit meinem identisch war. Die nächste Etappe bei einer Rheumatologin brachte den entcheidenden Befund: Psoriasisarthritis bei Psoriasis vulgaris. Therapie mit Sulfasalazin brachte von 10/2015 - 10/2016 keine Besserung, dafür aber Übelkeit und Kopfschmerzen. Danach Therapieumstellung ab 01/2017 auf Adalimumab 40mg (Humira). Wirkung war gut, ging aber nach jeder Injektion mit Schüttelfrost und Abgeschlagenheit am Folgetag der Injektion einher. Ab 04/2017 Umstellung auf Secukinumeb 150mg ohne wirklichen Erfolg. Auch nicht bei Erhöhung der Dosis auf 300mg. Daraus folgte 02/2018 Umstellung auf Golimumab (Simponi) in Kombination mit Methotrexat und Folsäure (Folsan 5mg / Woche). Ergebnis war unbefriedigend, denn die Schuppenflechte und die Gelenkschmerzen waren wieder auf dem Vormarsch. Noch nicht so schlimm wie 2014, aber Lebensqualität sah anders aus. Seit Anfang des Jahres 2019 Beschwerden mit Fersensporn rechts. Deshalb ab August 2019 Behandlung mit Taltz 80mg einmal pro Monat. Schuppenflechte ist rückläufig, aber nicht komplett weg. Was aber komplett ausgeschaltet ist, sind die rheumatischen Beschwerden und die Bewegungseinschränkungen. Fersensporn ist mit Hilfe von Einlagen und unter Taltz auch rückläufig. Taltz hat mir von allen Therapieansätzen am besten geholfen. Leider hat mein letztes Blutbild im September 2019 erhöhte Leberwerte gezeigt. Das wird jetzt gerade abgeklärt. Ich hoffe mir bleibt Taltz zukünftig erhalten, denn die vollständige Schmerzfreiheit hat verlorene Lebensqualität vollständig zurück gebracht. Einfach unglaublich. Die im Forum beschriebenen Hautrötungen und das Brennen beim Spritzen kann ich bestätigen. Beim Spritzen s.c. in den Oberschenkel ist das aber nicht erwähnenswert. Ich kann das bestätigen, was sonnenschein339 nach dem Therapiebeginn geschrieben hat - die wundersame Wirkung des Medikaments. Nach der ersten Doppelspritze hatte ich eine leichte Racheninfektion ( die aber auch zufällig mit der Therapieumstellung zusammengefallen sein kann und nichts mit den möglichen Nebenwirkungen zu tun haben muss), die sich aber nach 10 Tagen aufgelöst hatte und seither habe ich keine weiteren Nebenwirkungen, als die erhöhten Leberwerte. Wir werden sehen, was es damit auf sich hat.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.