Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Füße'.

Recent Searches
Pimecrolismus entlastet
Pimecrolismus
  BlueControl 
Prednison
Kortison
Humira
  Füße 
Was hilft
Gen
Genschere


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen
  • Niedersachsen's Forum
  • Österreich's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019
  • Dezember 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 79 results

  1. Ich bin der Neue und komme jetzt öfter: bin 47 und leide seit 3 Jahren an heftiger Psoriasis, die sich an meinen Handinnenflechten und mittlerweilen den Füßen (Fußsohlen, Hacken, Spann) zeigt. Doofes Ding! Ich habs wohl von meinem Vater geerbt, der die gleichen Symptome hat, bei ihm ists im Alter von 65 Jahren und fast zeitgleich wie bei mir ausgebrochen, wir leben 150km voneinader entfernt. Komisch. Grüße aus dem Nordosten, Alex
  2. Hallo zusammen, ich lese seit einigen Tagen hier mit und hoffe auf ein paar Tipps, um meinem Dilemma an Händen und mittlerweile auch Füßen entfliehen zu können. An den Händen hatte ich zum ersten Mal im Herbst letzten Jahres Bläschen und Risse etc. Das wurde dann so schlimm, dass ich auch Kortison in Tablettenform einnehmen musste. Danach wurde es aber mit viel Pflege besser und im Dezember sah meine Haut an den Händen wieder gut aus. Mitte Januar wurde es wieder schlecht und seitdem kämpfe ich mit verschiedenen Cremes dagegen an. Leider bisher ziemlich erfolglos. Jetzt sind die erste größeren Bläschen auch an den Füßen aufgetreten und meine Hautärztin hat mir die Infos für Toctino mitgegeben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das will. Zu mir: ich bin 37, treibe regelmäßig Sport, ernähre mich gesund (keinerlei Fertigprodukte, kein Fast Food), rauche nicht und trinke gerne mal einen guten Wein. Anbei mal zwei Bilder meiner Hände. vielleicht habt ihr Tipps zu Ärzten/Kliniken in und um München, die hier gut helfen können... Danke euch schon mal vorab...
  3. Hallo, ich bin 66 Jahre alt. Seit einigen Jahren leide ich an Rheuma woraufhin mein Arzt mir Humira Spritzen verschrieben hat. Diese haben gegen die Schmerzen geholfen aber ich bekam Psoriasis an den Füßen (Fußsohle extrem) sowie an den Händen. Zunächst dachte ich, dass dies eine Nebnwirkung von Humira wäre. Nun ist es aber ein halbes Jahr her seit der letzten Spritze. Meine Hände und Füße sind knallrot und schuppig. An den Füßen haben sich große Schrunden gebildet. Inzwischen liege ich fast nur noch im Bett (bin bereits Rentnerin) Meine Füße sind wegen dem Bewegungsmangel sehr stark athrophiert. Ich traue mich nicht zu gehen, weil dann die Haut wieder aufplatzt und neue Wunden entstehen. Mein Hautarzt hat mich neuerdings zur Hautklinik überwiesen( Termin April 2019 :-) ) Bitte um Ratschläge
  4. Hallo, wer hat Tipps für Psoriasis an den Füßen? Habe Risse an den Fußballen und Fersen. Cortison hat die Haut dünner gemacht, Risse wurden nicht besser. Außerdem schon Soriol, Multilind Silber und Ureasalbe ohne Erfolg benutzt. Vielen Dank schon im Voraus für Eure Antworten:)
  5. Wollte mal fragen ob jemand von Euch noch erfahrungen mit der Salbe Curadotherm ohne Cortison hat ? Habe an den Fusssohlen ganz schlimme Pso konte nicht mehr laufen und mein Hobby Linedance nicht mehr machen nehme die Salbe jetzt seit 3Monaten und bin fast frei von Plaque solltet ihr mal ausprobieren . LG Linda
  6. Hallo zusammen, Ich bin hier absoluter Anfänger. Ich versuche, meine Geschichte der letzten 5 Wochen kurz zu halten: vor ca. 5 Wochen hat mein Fuß angefangen zu jucken. Nach ein paar Tagen sehe ich an der Fußsohle eine runde "Wunde" mit Schorf, Rissen, nässend und unglaublich juckend und am nächsten Tag auch sehr schmerzhaft.. Dachte ich: Mist! Fußpilz. Als Arzthelferin braucht man ja keinen Arzt... Hol mir Pilzcreme. Nach 2 Wochen keine Besserung, gehe zu meiner Hausärztin, gibt mir für 10 Tage Salbe mit Cortison, Mykotikum und Antibiotikum. Kurze Zeit eingedemmt, dann wird´s schlimmer und fängt auch an den Händen an. Also zum Hausarzt. Der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, gibt mir ein Rezept mit Salbe ohne Cortison und sagt, in 4 Wochen sehn wir uns wieder. Äh... und nu? Also, die Woche drauf zum anderen Dermatologen, der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, sicherheitshalber Probe auf Pilz, gibt mir Rp. mit Cortison und sagt in 4 Wochen sehn wir uns wieder... Allerdings war es dann so schlimm, dass ich nicht mehr laufen konnte, jeder Handgriff tat weh. Und dieses Jucken und gleichzeitige Brennen! Deshalb auch Schlafentzug, deshalb auch jeden Morgen Tränen verdrücken müssen.... Also hab ich letzten Freitag mit der Cortison Salbe angefangen. Die Hände sind besser, bei Füßen habe ich nach 4 Tagen wieder eine neue Stelle mit diesem Riß, der natürlich sch... weh tut. Laufe grad wieder auf Zehenspitzen. Hab mit meiner Heilpraktikerin gesprochen: werde mit ihr die Cortisonsalbe ausschleichen lassen und dann werden wir nach einem Mittelchen für mich suchen. Meine Seifensiederin (die "witzigerweise" auch Schuppenflechte hat, allerdings in anderer Form) macht mir ein Balsam fertig und soll das dann auftragen. Habe die letzten 2 Wochen nichts anderes getan, als im Internet zu lesen, was die Diagnose für mich jetzt eigentlich bedeutet (da von den Ärzten gar keine Info kam und sie wußten, dass ich AH bin, der 2. wohnt sogar bei mir im Dorf...): Symptome, Therapie, auf was ich achten muß, was alles auf mich zu kommen kann usw. Als ich hier so ein bißchen durchgelesen habe, wurde mir allerdings mal kurz schlecht, wie schwierig dieses Thema eigentlich ist! Ich werde sehn, was noch alles kommt. LG aus Bayern MimiSia
  7. Elke1959

    Psoriasis Arthritis

    Moin Moin zusammen! ich bitte um eure Hilfe bezüglich einer möglichen Psoriasis Arthritis. Anfang Februar hatte ich so ein "Ringgefühl" um den linken grossen Zeh - Großzehengrundgelenk nennt sich das glaube ich. - das schmerzte so nicht, nur dieses merkwürdige Gefühl. Da ich ja auch Diabetes habe, war mein erster Gedanke Polyneuropathie. Ich also zu meiner Diabetologin, die dann aber meinte, dass wäre es wohl eher nicht, da mein HbA1C Wert den bislang niedrigsten Wert hat. Ich habe abgenommen und konnte dadurch auch meine tägliche Insulin Dosis deutlich reduzieren. Auch die Untersuchung der Füsse ergab auch keinerlei Anhaltspunkte für PNP. Nächster Anlauf: Orthopäde 1. Besuch: er hat mir Weichbettungseinlagen verschrieben. Die sollte ich mind. 3 Wochen tragen und wenn es nicht besser wird, wieder vorstellen. 2. Besuch: der Fuss wurde geröngt - alles ok. Kein Hallux valgus oder Hallus rigidus oder Ermüdungsbruch o.ä. Heute nun war ich eben bei der Podologie und die Podologin guckt ja auch unter meine Füsse - was ich ja nicht so oft mache und sagte mir, dass sie vermutet, dass ich einen PSA Schub haben könnte. Der Fuss ist von unten sehr schuppig und gerötet - zwischen den Zehen sind diese offenen Stellen. Am Zeh selber kann man nix erkennen - er ist nicht gerötet oder geschwollen. Mittlerweile habe ich auch Schmerzen im Gelenk. Vor allem, wenn ich barfuss gehe und im Ruhezustand. Laufen kann ich (fast) wie ein Hase ich habe mal ein paar Fotos von meinem frisch podologierten Fuss gemacht. Was meint ihr? Und zu welchem Arzt müsste ich dann? Ich habe ja seit Jahren überhaupt keine Psoriasis Stellen mehr auf der Haut. liebe Grüße Elke
  8. ARO

    Hallo

    Ich möchte mich auch vorstellen. Bin 59 Jahre als und leide seit einigen Jahren an Pustulosis an Händen und Füssen. Mit den Händen fing es massiv seit 2015 an. Ich habe da angefangen, in der Betreuung zu arbeiten. Also ständig Handschuhe und Desinfektion. Seit ich ein anderes Desinfektionsmittel benutze, ist es besser geworden. Die Schübe kommen aber trotzdem regelmäßig. An den Füssen fing es eigentlich an, seitdem ich Einlagen tragen muß. Da bekam ich eine komische pergament ähnliche Haut an den Füssen. Dann fing es mit den Pusteln an. Mittlerweile bin ich kaum beschwerdefrei. Die Haut an den Innenseiten ist Dauergeschädigt. Die heftigen Schübe kommen mind. 4 mal im Jahr. Dann ist es so schlimm, dass ich kaum laufen kann. Die Füsse sind voll mit Eiterpusteln, dann auch extrem an den Händen. Mittlerweile habe ich Probleme mit ständigen Gelenkentzündungen in Knien, Schulter und Füssen. Es soll jetzt eine Ausschlussdiagnose stattfinden, warum mein linker Fuß ständig schmerzt und geschwollen ist. Leider muss man sich heute auf lange Wartezeiten für Termine einstellen.
  9. Finefee 211

    In Sorge

    Hallo ihr alle, Ich bin zur Zeit etwas in Sorge. Habe meine Diagnose psoriasis Arthritis seit November 2016. Zunächst mit mt x 15 mg,dann 20 mg behandelt ohne erolg,dann kam benepali dazu. Das hat ganz gut angeschlagen allerdings nach acht Monaten seine Wirkung zunehmend verloren,d.h.die Spritze hielt nur noch die halbe Zeit ihre wirkung. Nun nehme ich seit sechs Wochen humira zusätzlich zum mtx. . Sofort hatte ich Verbesserungen an Händen und Füßen( habe pustulosa palmoplantaris) und gelenken. Einzig meine Links schulte r und der linke Ellbogen machen mir noch zu schaffen,aber hier verneint der rheumatische einen Zusammenhang zur psoA. Jetzt meine sorge: ich habe nach der zweiten Spritze humira einen stark juckenden Ausschlag am bauch, gesäß und Oberschenkel bekommen. Kleine juckende pöckchen. Zusätzlich habe ich seit 4 Wochen von der hausärztin noch ein Antidepressiva ( amineurin12,5 mg)und Schmerzmittel für die schulterbeschwerden bekommen. Ich 600 und novalminsulfon 500. Diese Tabletten habe ich jetzt abgesetzt,da der Ausschlag sich ausbreitet. War noch nicht beim Arzt. Hab sorge,das ich humira absetzen muss. Kann der Ausschlag von humira kommen? Der Juckreiz ist am schlimmsten.
  10. Tomätchen17

    Psoriasis guttata

    Hallo! Meine siebzehnjährige Tochter ist im Abi- Stress und hat nun vor einigen Wochen diesen Ausschlag bekommen. Wir dachten natürlich erstmal an eine nicht vertragene Creme oder eine Waschmittel Reaktion, wobei ich nur parfumfreie Produkte anwende. Ich habe ihr Linola Hautlotion gegeben, weil eventuell die trockene Heizungsluft auch mit beteiligt hätte sein können. Nun war sie beim Arzt und hat diese Diagnose bekommen. Erstmal wird sie homöopathisch behandelt. Ich hoffe natürlich für meine Tochter, das das kein chronischer Zustand werden wird. Ihr Vater bekommt juckende Haut unter Stress, hat vielleicht einen Zusammenhang. Kennt jemand diese Form dabei Jugendlichen und hat schon Erfahrungen gemacht? Grüße vom Tomätchen
  11. Hallo Ihr Lieben Leidensgenossen und Genossinen, ich hab da mal eine Frage an Euch. Habe jetzt seid ca 3 Jahren PSA an den Sprungelenken, Vorderfüsse, Zehen, Finger und Handgelenke beidseitig. Mir ist jetzt schon mehrmals aufgefallen das Ärzte leicht auf die Füsse drücken und nach Schmerzen fragen. Ich habe da noch nie durch leichtes drücken irgendwelche Schmerzen gefühlt. Habe ich vielleicht gar keine PSA und mein Rheumatologe sowie die Acura in Baden Baden haben sich geirrt und die Bilder aus dem MRT waren von jemandem anders? Meine Frage an euch. Habt Ihr Schmerzen bei einem leichten Druck? Grüße Berndl
  12. Hallo alle miteinander! Relativ neu bin ich hier und ich weiß nicht ob ich hier überhaupt in diesem Forum und an dieser Stelle meinen Beitrag richtig platziere. Da ich jedoch ähnliche Krankheitsbilder hier gefunden habe, versuche ich es. Seit 3 Jahren leide ich extrem unter einem Dyshidrotisch-rhaghadiformen Hand- und Fußekzem. (In abgeschwächter Form wahrscheinlich schon 30 Jahre.) Es zeigt sich wie folgt: Hände Trockene, schorfige Stellen welche rissartig aufreisen. In der Handfläche, aber auch im Übergang zu den Fingern und an diesen. Zeitweise Rötungen die jucken, Bläschenbildung die jucken. Die Bläschen bilden sich vorwiegend zwischen den Fingern und auf den Fingerrücken. Füße Starke, schnell wachsende Verhornung der Fußsohle auch im Übergang zu den Zehen. Die Verhornung ist sehr hart und unbiegsam, deshalb bricht die Verhornung und an den Bruchstellen bilden sich Risse, insbesonders auch an Zehenübergängen – schlimm am kleinen Zeh. Seit Februar letzten Jahres habe ich es in den Griff bekommen, eine tägliche Pflege ist aber weiterhin nötig. Nun meine Frage: Wer hat ähnliche Probleme und wer möchte sich mit mir austauschen? Nur wenn ein Interesse besteht will ich ins Detail gehen. Einfach so schreiben ist nicht meins. Erwähnen will ich noch das Stichwort Toctino. Dies habe ich auch ein halbes Jahr lang eingenommen (Uni-Bonn). Beiträge am liebsten per Privater Nachricht. Im Anhang 2 Bilder. Ich freue mich auf Eure Antworten. Schaffmann
  13. Hallo möchte euch mitteilen ,das ich einiges ausprobiert habe MTX wöchentlich 1Spritze 6Wochen lang dann Unterbrechung dann nochmal zeigte nicht so die Wirkung aber Nebenwirkungen durch Zufall bin ich vor 6Monaten an Zinksalbe Dialon geraten von Engelhardt ,,meine Hände sind FREI meine Füsse auch Hacken noch nicht ganz aber ich kann schmerzfei laufen leider zieht es jetzt am Bein hoch , aber gut ,für mich zählt erstmal Beschwerde frei Foto so sah es aus und noch schlimmer wünsche euch allen eine schöne Adventszeit und vielleicht möchte der eine oder andere es auch mal Probieren LG Immi
  14. Hallo ihr Lieben, Ich weiß nicht ob es erlaubt ist sich vorzustellen bzw ob es hier schon eine Vorstellungsrunde gibt. Jedenfalls wollte ich mich Vorstellen. Ich heiße Christien und bin 22 Jahre alt und Mutter eines fast 3 jährigen Sohnes. Ich habe Schuppen flechte seit ich 16 bin und sie ist ausgebrochen nachdem sich meine Eltern getrennt haben. Es war teilweise so schlimm, dass ich meine Haare verloren habe und Fingernägel ausgefallen sind. In der Schwangerschaft war ich von den Elend befreit. Nun ist es soweit das ich die Schuppenflechte an den Fußinnensohlen und Handflächen habe. Ein Nagel fängt auch wieder an und ein kleiner Fleck am Kopf beginnt auch wieder. Momentan bin ich bei einer Hautärztin die von vorn beginnt und ich hab nur eine Salbe zum pflegen. Mitte Oktober wird mir nochmal Haut entnommen um nochmal genau zu schauen. Vorher hab ich vieles scbon probiert was mir aber nicht geholfen hat. Vielleicht findet sich ja jemand, bei dem die Krankheit auch so ist und hat vielleicht Tipps was dort geholfen hat?
  15. Hallo ihr alle, zunächst schonmal ein dickes, fettes Danke für die vielen hilfreichen Beiträge! Ich leide seit zwei Jahren an Psoriasis pustulosa an der gesamten rechten Hand und seit einem Jahr nun auch an beiden Füßen. Da Kortisontabletten und Kortisonsalben nicht geholfen haben bin ich zur Lichtbestrahlung übergegangen die das Ganze aber nur empfindlicher jedoch nicht besser gemacht hat. Mein Hautarzt meint nun ich soll ein Vitamin A Präperat nehmen dass allerdings, wie ihr wahrscheinlich wisst, sehr viele Nebenwirkungen hat. Da ich an einer mittelschweren Depression leide und dieses Medikament zu Selbstmordgedanken führen kann bin ich mir unsicher ob ich es nehmen soll, abgesehen von den vielen körperlichen Nebenwirkungen, habt ihr da Erfahrungen? Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich gehe sehr gerne lange Strecken mit dem Hund und jogge mit Leidenschaft. Das Problem ist dass die Psoriasis am linken Fuß soweit fortgeschritten ist dass ich keinen vernünftigen Schritt tun kann ohne dass eine Wunde, die unterm kleinen Zeh bis zum mittleren Zeh erstreckt, aufplatzt. Mein Arzt sagte ein Verband wäre kontraproduktiv da dieser Pilze und Entzündunen begünstigen könnte. Ich habe mir jetzt für den SOmmer ein Paar Birekstocksandalen bestellt und hoffe damit kann ich besser laufen. Ansonsten trage ich SPortschuhe die mindestens eine Nummer zu groß sind. Habt ihr Tipps wie ich den andauernden Schmerzen beim Laufen aus dem Weg gehen kann? Für jeglichen hilfreichen Beitrage wäre ich unglaublich dankbar!!!! LG, nena
  16. IMMI

    MTX und Schuppenflechte

    Hallo ,habe Schuppenflechte an Händen und Fusssohlen zwischendurch auch mal am ganzen Körper ,was durch Puva Bestahlung erstmal weg ging leider aber nicht bei Hände und Füsse ich fange jetzt mit MTX an Spritze 15mg und Folsäure 3mal 12 stunden danach ,wer hat Erfahrung und wie ist es mit den Nebenwirkungen Leber , Niere, weisse Blutkörperchen wie lange mussman MTX nehmen Danke schon mal ,das Foto ist vom März 2017 Kur Ostsee nach Bestahlung leider ist es wieder schlimmer geworden LG Immi
  17. Fragende

    Cosentyx

    Hilft cosentyx auch bei PSO an Händen und Füssen? Hat jemand Erfahrung damit? Hab die PSO erst seit 1 Jahr aber dafür ohne Unterbrechung.Neotigason wegen stärker Nebenwirkungen abgesetzt.Arzt gibt Cosentyx nicht.Bekommt man von Cosentyx auch Haarausfall?
  18. Ich schreibe dies in der Hoffnung, dass jemand von meinen Erfahrungen profitieren kann; ich verkaufe nix! Alles, was ich probiert habe kann durch einfache Googlesuche gefunden werden. Die Hersteller sind, glaube ich, egal. Meine Leidensgeschichte begann vor 2 ½ Jahren. Ich ging damals zu einem Hautarzt und bekam die Diagnose Dyshidrose. Diese Diagnose war falsch, die Behandlung deshalb logischerweise auch! Brennen, Jucken, Schwellung, Verhornung, es wurde immer schlimmer. Beim Gehen riss mir die Haut an den Füßen bis ins Fleisch auf, ich passte in keine Schuhe mehr und nachts konnte ich vor lauter Brennen an Händen und Füßen nicht mehr schlafen. Die alkoholische Kortisontinktur vom Hautarzt brannte, dass es mir die Tränen in die Augen trieb, ich hab es dann nicht weiter genommen. Zeitweise löste sogar Wasser einen Brennanfall aus. Kühlen tat gut. Ich hab mir aus einem Stoffrest Beutel genäht, mit rohem Reis befüllt und eingefroren. Leider erst viel später kam ich auf die Idee mir eine XXL-Gummiwärmflasche zu besorgen, mit kaltem Wasser zu befüllen und damit nachts meine Füße zu kühlen. Ich steh auf orthomolekulare Medizin. Auch wenn die Pharmaindustrie jetzt wieder im Viereck springt – ich hatte damit schon mehrmals Erfolg. Ich zog also meine schlauen Bücher und das Internet zu Rate, was da wohl helfen könnte. Gegen Dyshidrose fand ich nichts, wohl aber gegen Hautkrankheiten und Entzündungen – Zink. Ich ließ mir eine Packung Zink + Histidin (15 mg) aus dem Supermarkt mitbringen. Allzu große Hoffnungen hatte ich nicht, aber ich musste was versuchen. Eine Stunde nach der Einnahme ließ das Brennen deutlich nach und es hielt vier Stunden an. Wiederholung brachte das gleiche Ergebnis. Der Rest war eine Rechenaufgabe. Ich habe mir dann höher dosierte, preiswertere Kapseln (Zink + Histidin, wegen der besseren Verwertbarkeit, eingenommen immer mit Milchprodukten) besorgt und nahm 100 mg täglich – zwei Monate lang, dann reduzierte ich nach und nach auf 25 mg. Das ganz schlimme Brennen kam nicht wieder. Nebenwirkungen? Ja. Meine Nachtblindheit ist verschwunden. Ich habe keine trockene Haut mehr, der Cremeverbrauch musste um 2/3 gesenkt werden. :-) hab ich die Kosten für das Zink schon wieder drin. Es ging mir also besser, aber von gut war ich noch weit weg. Ich ging zu meinem Hausarzt, er verschrieb mir eine kortisonhaltige Fettcreme und untersuchte alles, was man mit Blutuntersuchungen raus kriegen kann (Hormone, Schadstoffe, Nährstoffmangel). Alles im grüner Bereich. Und erst dann, ich hatte mal wieder Google befragt, kam ich darauf, was ich wirklich habe - Psoriasis pustulosa. Jetzt hatte ich einen ganz anderen Ansatzpunkt! Ghee, meinte eine – ich steh nicht so auf Esotherik – Sheabutter eine andere in einem Forum. Naturkosmetik - schon eher, das hab ich ausprobiert und es war gut. Nur die Konsistenz hat mir nicht gefallen. Ich mischte nun selbst: 1 Eßl. Sheabutter, 1 Eßl. Bienewachs (Linsen) und 2 Eßl. Färberdistelöl Im Wasserbad schmelzen, unter Rühren im kalten Wasserbad abkühlen 2 – 3 x täglich ein erbsengroßes Stück auf jeder Fußsohle verteilen. Und jetzt besserte es sich wirklich. Kortisonsalbe – weg! Kalte Wärmflasche – weg! Reisbeutel – weg! Auch optisch verbesserte sich viel. Die Hände waren ganz in Ordnung, nur gelegentlich ein kleines Bläschen, kein Problem. An den Füßen feilte ich 2 x wöchentlich vorsichtig die schlimmsten Verhornungen ab. Manchmal juckte es, Bläschen deutlich weniger, die Schwellung klang ab, kein brennen mehr. Eigentlich hätte ich damit leben können – eigentlich. Dann las ich von einer, die sich Hyaluronsäure spritzen ließ und damit alles wegbekommen hatte. In den USA würde das wohl öfter gemacht. Keine Ahnung, ob mein Hausarzt das gespritzt hätte, der nächste freie Termin war erst drei Monate später und solange wollte ich nicht warten. Ich habe mir Hyaluronsäurekapseln besorgt (500 – 700 kda, 200 mg). Schon nach wenigen Tagen besserten sich meine Füße weiter, die Rötungen verschwanden auch. Sandalentauglich!!! Das war vor einem halben Jahr, seither ist es stabil. Weiterhin nehme ich täglich eine Kapsel Zink + Histidin, ein Hyalurosäurekapsel und schmiere 2 x täglich meine selbstgemischte Salbe drauf. Einmal pro Woche feile ich vorsichtig. Ganz weg ist es nicht, aber eher ein kosmetisches Problem. Vor drei Wochen habe ich mir die Linola Fußmilch mit dem ph-Wert 4 gekauft und creme damit meine Füße. Ich meine, seitdem habe ich immer weniger zu feilen. Vielleicht ist ja doch was dran, dass man mit zunehmendem Alter ein Problem mit dem ph-Wert bekommt? Ich hoffe für alle Betroffenen, dass wenigstens etwas Hilfreiches dabei ist. Gute Besserung!
  19. Hallo. Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Nach der Geburt meines Jüngsten, vor 2 Jahren, habe ich einen schlimmen Ausschlag an den Händen bekommen. Ein Besuch beim Hautarzt ergab eine Allergie, die ich mit Monovo behandeln sollte. Eine Besserung stellte sich auch schnell ein. Doch schon kurze Zeit später litt ich unter starken Schmerzen im gesamten Rücken, Schultern und Gesäß. Nach einer Ganzkörpersintigraphie wurde dann eine Sakroiliitis diagnostiziert. In den Schlüsselbeinen und den Kreuz-Darmbeinen. Anfang diesen Jahres bin ich dann zu einem Allergologen gegangen, weil der selbe Ausschlag an meinen Füßen schlimmer wurde als jemals zuvor. Der hat dann eine Pso festgestellt. Daher auch meine stark entzündeten Gelenke. Die Pso bekämpfe ich nun mit Daivonex und Dermoxin. Nur schaffe ich es nicht, 3x die Woche zur Lichttherapie. Und mit Bindehautentzündungen habe ich auch zu kämpfen. Wem geht es ähnlich und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?
  20. limone

    Schub

    Guten Abend Allerseits! Mich würde mal interessieren wie man einen akuten Psoschub definiert ? Ich bin noch relativ frisch erkrankt und vermute das meine glühenden Fersen und die Rötung dazu gehören. Allerdings Rötungen sind öfter da und ein paar Stunden später sind sie wieder rückläufig. Was tut ihr gegen "glühende " Füße? Einfach kühlen? Ich habe die plantare- palmare Form. Liebe Grüße Limone
  21. ichbinsneu

    neu

    bin ganz neu hier weiss auch gar nicht ob ich wirklich pso habe war noch nicht beim hautarzt erst hat meine hausaerztin auf fusspilz getippt verschiedene mittel haben keine wirkung gezeigt dann meinte sie könnte auch pso sein da ich auch massive gelenkprobleme habe seit ca. 3 wochen benutze ich psorcutan noch keine grosse besserung kann mir jemand einen tipp geben (beide füsse sohlen schuppig, starker juckreiz
  22. Hallo, dann will ich mich auch mal vorstellen. Ich bin mittlerweile 60, war früher sehr sportlich und habe seit einigen Jahren richtig Probleme mit der Haut. Es fing eigentlich schon in jungen Jahren mit starken Kopfschuppen, solchen silbernen Schorf an den Knien und kleinen wassergefüllten Bläschen an. Hat mich aber nie gestört. Vor 10 Jahren kamen dann die starke Hornhaut an Händen und Füßen und vermehrt diese Hautrisse dazu. Einige Zeit habe ich mich mit eincremen mit Melkfett und Hornhaut abraspeln beholfen. Als es immer schlimmer wurde, bin ich dann doch einmal zum Hautarzt gegangen. Der hat ein starkes, ....irgendwas lateinisches, Handekzem festgestellt und mir Toctino verschrieben. Das habe ich anfangs auch genommen, 1Tabl. täglich, und auch einigermaßen gut vertragen. Alle Beschwerden waren auch fast ganz weg. danach habe ich die Tabletten reduziert und nur mehrere Tage täglich 1 Tabl. genommen, wenn die Beschwerden wieder zunahmen. Allerdings wurden die Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen (hab sie nachher abends genommen) und scheinbar dünner werdende Haut (???) immer schlimmer. Auch war ich psychisch nicht gut drauf. Nach ca 2- 2 1/2 Jahren habe ich Toctino dann nicht mehr genommen. Nach einer Ernährungsumstellung, wenig Fleisch, möglichst keine Fertigprodukte, mehr Fisch, Gemüse, Salat, Obst, wenig Kaffee, dafür meinen Haustee (alles, was so vom Frühjahr bis zum Herbst wächst und in verschiedenen Büchern gegen Schuppenflechte, Psoriasis usw. helfen soll) gings dann 2 Jahre ziemlich gut. Seit einem halben Jahr ist es (aber nur) an den Füßen wieder extrem schlimm geworden. Also habe ich mal wieder nach "Hilfe" gesucht und bin über diese sehr interessante Seite gestolpert. ....und nun bin ich hier Gruß Dieter
  23. RenSch

    Hallo erstmal ...

    So Hallo zusammen. Nachdem man sich hier ja ordentlich vor stellt, und ich mich gerade angemeldet habe, bin ich also dran. Ich heiße René komme aus Ludwigsburg und kämpfe schon seid fast 7 Jahren mit der Psoriasis rum. Hat bei mir erst angefangen als ich die 30er überschritten habe. Schlimmste betroffene stellen sind bei mir Hände und Füße. Hierbei vor allem Innenflächen und auch die Nägel. Teilweise und zum Glück nur leicht Gesicht und Kopf. Zeitweise waren auch sehr leicht andere Körperstellen betroffen. Auf dieses Forum bin ich nur beim Suchen nach einer Praxis/Klinik in Stuttgart oder Ludwigsburg aufmerksam geworden. Momentan ist meine federführende Instanz bei meinen Behandlungen das Uniklinikum in Tübingen. Wobei mein Hautarzt, bei dem ich immer noch zur Kontrolle bin mich dort hin geschickt hat. Bis jetzt habe ich folgende Medikamente und Therapien erfolglos durch: Fumaderm, Enbrel, Toctino, Creme-PUVA Bestrahlung. Folgende Behandlungen mit Teilerfolg: Neotigason (Hält die Psoriasis davon ab schlimmer zu werden) MTX (Es wurde bis zu einem bestimmten Grad besser, allerdings ist es dann irgendwann so weit gekommen das ich es nicht mehr nehmen konnte, da mir so übel davon geworden ist) Bade-PUVA (Hat alle stellen ausser Hand und Fuß-Innenflächen sowie Nägel komplett weg geputzt. Hält bis jetzt an) Daviobet/Davionex (Hilft ein wenig die Haut zu Glätten sonst merke ich nix von) Und da ist noch eine recht gute Creme gewesen, leider habe ich den Namen vergessen ist so ne "Goldene" Creme und darf nur mit klarem Wasser abgespült werden. Die Hilft auch recht gut. Allerdings hat die es auch nicht geschafft alles weg zu bekommen. Und als Zusatz verwende ich noch Salicylvaseline um die Schuppen vor dem auftragen der anderen Cremchen weg zu bekommen. Ach ja und noch eines mache ich von Zeit zu Zeit. Ich trage Einweg Handschuhe wenn es an den Händen mal wieder besonders Schlimm ist. Natürlich ohne Puder. Mein Arzt sieht es gar nicht gerne. Aber wenn ich mir vorher Salicylvaseline drauf schmiere, diese 1-2 Stunden an behalte, danach sehr gut ab mit einer PH neutralen Seife gut Wasche und danach mit Daivobet eincreme ist meine Haut wieder ein paar Stunde "Butter zahrt". Soweit mal alles von mir.
  24. Hallo alle, Habe da mal eine Frage an die jenigen die auch Psoriasis arthritis an der Wirbelsäule haben. Nehme seit Ende 2013 MTX, die schmerzen sind nach ein paar Monaten die hälfte weniger geworden. Ich habe mittlerweile zum Teil sehr starke Verknöcherungen an der ganzen Wirbelsäule. Habe auch veränderungen an der Wirbelsäule sowie an den Facettengelenken. Mein Rheumatologe meint : Er gehe davon aus das es nur degenerative Veränderungen sind. Hatte sehr sehr starke Schmerzen pochend mit starken Druck und Hitze. Einige Wirbel durfte ich nicht berühren so stark war der Schmerz. Zur Zeit hält der Rücken wohl eine Pause ein, Dafür habe ich wieder dicke Hände Druck im Ellbogen mit kribbeln und Schmerz bis in die Fingerkuppen. Sowie Füße und Zehen. Wäre schön wenn mir einige einen Rat geben könnten. Habe irgendwie Angst das ich mich irgenwann später vom Rücken her nicht mehr bewegen kann.
  25. Rheinländer

    Gichtschübe

    hallo und guten Tag, habe das erste mal so ein starker Schub, über 3 Tage bisher, Psoriatiker seit 40 Jahren war bei Rheumatologe. Tabletten verschrieben, Prendnisolon 5 mg, tgl 1 x sowie für starken Schub Prednisolon 5 mg wöchendlich 4-5 Tabl. habe alles seit 5 Tagen genommen, aber Schmerzen werden immer mehr, bes. nachts. Gibt es eine Spritze zur Linderung? Bitte um Hilfe Bernd

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.