Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Nahrungsergänzungsmittel'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 44 results

  1. Hi Ihr, da ich so viele Beiträge über unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen, Kräuter und Naturprodukte hier finde, dachte ich dass dieses Video, auch wenn der Sprecher aus der Schweiz kommt und Schulmediziner ist und vielleicht etwas wie in den Absinth gefallen klingt ;-)) bietet dieses Video auch wenn es sich neben Autoimmunerkrankungen auch "hauptsächlich" mit Krebs beschäftigt über alle dieser Naturprodukte eine ganz gute Übersicht. Ich fand als Video bisher keine umfangreichere bzw. bessere. "Dr. med. Manfred Doepp: Heilmittel, die klüger sind als Chemotherapie und Bestrahlung" https://www.youtube.com/watch?v=BTcst7XHDbI Gruss aus Erlangen, Andy
  2. lulura2712

    Humira

    Hallo, weiss jemand ob es zu Gegenanzeigen kommt, bei Humira mit gleichzeitiger Einnahme von Detox Produkten z.B. VELUVIA detox Nahrungsergänzung mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen aus 12 natürlichen Superfoods Die Kapseln enthalten unter anderem verschiedene Algen, Löwenzahn, Fenchel, Brennnessel, Weizengras und Ananas Mit natürlichem Vitamin C und Cholin, welches zur Erhaltung einer normalen Leberfunktion beiträgt LG Lulura2712
  3. Sito

    Nahrungsergänzung

    Ein großes Hallo an alle, ich bin fast 50 und leide seit meinem 15ten Lebensjahr unter Psoriasis vulgaris, mit zunehmenden alter wird es immer schlimmer. Vor ein paar Wochen hat mir ein Freund ein Gel Namens "Yummy" gegeben, alles rein pflanzlich. Nun ich bin da eher skeptisch, hab es trotzdem genommen .....hab mir gedacht...schaden kann's ja nicht, und ich muss sagen der Juckreiz ist komplett weg, habe mich sonst überwiegend in der Nacht blutig gekratzt. Keine Entzündungen mehr, am schlimmsten betroffen waren meine Arme, die sehen "fast normal" aus! Es wird immer BESSER und ich bin sowas von euphorisch!!
  4. Qu1cklyyy

    Es fängt langsam an....

    Hey Forum , ich bin 20 Jahre alt und habe Psoriasis seit circa einem Jahr. Bei mir fing es an dem Kopf an, erst war es ein kleiner Fleck dann ganz schnell der ganze Kopf. Durch nen paar gute Salben habe ich die schuppenflechte an dem Kopf gut in den Griff bekommen. Mittlerweile habe ich ziemlich viele kleine Stellen die immer größer werden wenn ich sie 1 Woche nicht ein creme. Meine Ärztin meinte nur, ich muss damit leben man kann es nicht heilen und wenn die Stellen ganz groß werden soll ich ne uv Strahlung bekommen.... Ich will es aber nicht so weit kommen lassen... Mein Leben besteht eigentlich aus Sport und guter Ernährung da ich im Fitnessstudio arbeite und neben bei ein paar Model Jobs habe. Klar ich esse auch einiges an Zucker aber eigentlich nur kurz vor dem Training weil ich es da dann direkt verbrenne.. ich will meine Ernährung jetzt komplett umstellen da ich viel darüber gelesen habe wo gesagt wird das eine gesunde Ernährung das Heilmittel ist. Wie soll ich meine Ernährung gestalten keinen Zucker keine verarbeiteten Produkte etc? Ich will es einfach nur weg haben sich wenn ich dafür vegan oder nur Rohkost essen soll. Gibt es vielleicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel die gut für mich wären ? Entschuldigung für meine vielen Fragen
  5. derjenigewelcher

    Schönen Gruss aus Süd-BaWü

    Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen, Jahrgang 1973, und wohne in der Nähe von Tuttlingen zwischen Schwäbischer Alb, Bodensee und dem wundervollen Donautal. Angefangen mit Pso hat es mit 21 während meines Grundwehrdienstes bei der Marine, damals im Gesicht links und rechts der Nase. Das blieb dann auch ca. 3 Jahre so, dann kamen die Ellenbogen dazu, nach regelmäßigem Solariumbesuch. Damals wunderte ich mich immer, warum die Ellenbogen nach dem Solarium immer brannten. Im Laufe der Jahre kamen noch andere Stellen hinzu - Fingernägel, Kopfhaut, an linker Augenbraue, Schienbein, Knöchel, Ohren, sowie eine Stelle die ich nicht erwähnen möchte. Großflächig (Länge 5-6 cm) betroffen sind die Stellen am Ellenbogen. Permanent von Pso betroffen sind die Ellenbogen. Öfters: Kopfhaut, 2-3 Fingernägel, Augenbraue, Ohren. Gelegentlich: die anderen Stellen. Ursachenforschungen und Pso-Bekämpfungen habe ich natürlich auch schon hinter mir. Während der Marine-Zeit habe ich angefangen mit Alkohol (gleich in Massen) und rauchen. Ungesundes Essen (viel Fastfood und Kohlenhydrate) war die Regel und hat mich bis Anfang meiner 30er-Jahre begleitet, eben das typische Junggesellendasein. Irgendwann lernte ich meine Frau kennen + lieben und habe mit der Zeit aufgehört zu rauchen, ebenso gibt es auch keine Alkoholexzesse mehr. Bei uns wird auch ordentlich gekocht - am meisten Gemüse. Ich mache regelmäßig, jedoch nicht übertrieben Sport (Fahrrad, im Winter Fitness-Studio). Beruflich arbeite ich seit nach der Marine-Zeit als Kaufmann und habe da den üblich anfallenden Aufwand, also schöne Tage + Tage zum vergessen. Die Pso war während meiner Junggesellenzeit deutlich intensiver als die letzten 10 Jahre. Was habe ich bisher in Sachen Psoriasis unternommen? Anfangs Kortison-Fettcreme, später regelmäßige Arztbesuche mit der Folge noch mehr Kortison-Creme, UVB-Strahlen. Letztendlich Frust, weil ohne greifbaren Erfolg, irgendwann die Einsicht, dass ich wohl damit leben muss. Versuche mit ständigem Wechsel von Gesichtscremes, Bodylotions, Seifen und sonst. Pflegeprodukten aller Preis- und Qualitätsklassen begleiten mich bis zum heutigen Tag, jedoch die letzten 10 Jahre nicht mehr ganz so intensiv. Mit Pso-Literatur habe ich mich gezielt erst so ab 30 beschäftigt, eine grundlegende Erkenntnis habe ich aus einem Kochbuch gewonnen - sinngemäß: "jeder hat seine eigene Psoriasis" (Autor und Titel unbekannt). Besonders "anfällig" reagiere ich z. B. auf Sekt, Ketchup, Fertigsossen. In dieser Zeit erkannte ich dann auch einen weiteren inneren Zusammenhang neben der Ernährung - die Seele. Zum Hausarzt geht's für mich wg. Pso nur so 2x im Jahr um mir die Kortison-Fettcreme verschreiben zu lassen. Wie geht es weiter? Im Dezember 2014 habe ich zwei Bücher gelesen 1.) Weizenwampe von Dr. Med. Davis 2.) Dumm wir Brot von Dr. Perlmutter. Für mich sind dort beschriebenen Zusammenhänge zwischen den Krankheiten der Moderne und insbesondere dem Weizenkonsum absolut schlüssig. Lt. Davis ist das was man heute als Weizen bezeichnet überhaupt kein Weizen. Der heutige Weizen ist was ganz anderes wie der Weizen vor den 60er-Jahren. Positive Eigenschaften von Weizenvollkornprodukten wägen die negativen Eigenschaften nicht auf, sondern verstärken diese noch. Perlmutter legt die Schwerpunkte auf kohlenhydratarme und fettreiche Ernährung und Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln. Beide Werke sind nicht speziell auf Pso ausgerichtet, jedoch bin ich mir sicher, dass sich jeder Betroffene irgendwo darin wiederfindet. Seit Anfang Dezember verzichte ich größtenteils auf Weizen mit ersten Erfolgen bezüglich Gewicht und Heißhungerattacken. Als Nahrungsergänzung nehme ich seit fast einer Woche Vitamin D (Soll: 5.000 I.E.), Curcuma-Kapseln incl. schwarzem Pfeffer, Fischöl, Probiotika (mind. 10 Stämme), Resveratrol. Nächste Woche kommt noch Alpha-Liponsäure dazu. Nun ja, schauen wir mal wie sich das entwickelt. Erfahrungen hierzu gebe ich irgendwann bekannt. Heute habe ich mich im Psoriasis-Netz angemeldet - ein weiterer wichtiger Schritt. Ich freue mich darauf ein Teil der Community sein zu dürfen. Bis demnächst. Gruss Jürgen
  6. Hallo Ihr Lieben, jetzt mach ich doch noch einen "eigenen" Thread auf... Kleine Info zu mir: ich habe seit Kleinkindalter Neurodermitis und vor etwa 15 Jahren hat sich als Erbe meines Vaters noch die Schuppenflechte hinzugesellt. Kortison und Vitamin D3 Salben und Bestrahlung sind ja da erstmal die Standartantworten der Mediziner. Hilft alles leider nur, so lange man es anwendet und in meinem Fall auch nur so begrenzt, dass ich eigentlich nie wirklich erscheinungsfrei war, seit vor etwa drei bis vier Jahren der heftigste Schub meines bisherigen Lebens eingesetzt hat. Davor hatte ich einige Jahre relative Ruhe mit vereinzelten kleinen Stellen Pso, die sich allerdings schnell wieder verzogen und seltener mal einem milden Neuroschub. Der aktuelle Schub, der jetzt schon drei Jahre anhält, fing an wegen starkem Stress, der leider in den Jahren nicht unbedingt weniger wurde, sondern eher im Gegenteil. Hinzu kamen diverse Krankheiten mit Antibiotika Einnahme, die ihr übriges taten. Kleinere und größere Herde zieren also meinen Körper im wahrsten Sinne des Wortes von Kopf bis Fuß. Kortison und Vit D3 erwiesen sich als einigermaßen wirkungslos und regelmäßige HA Termine für Bestrahlungen sind zeitlich einfach nicht drin. Wie bei vielen anderen hat sich im Urlaub mit Sonne, wenig Stress und viel Omega 3 Fettsäuren im täglich verspeisten Fisch das Hautbild enorm verbessert. Gesunde Ernährung ist mir grundsätzlich sehr wichtig und auch wenn das Aufspüren von Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit Hilfe eines vom Arzt erstellten Planes sicher einfacher ist, denke ich, dass mit ein bisschen Aufmerksamkeit und Organisation jeder Mensch in der Lage ist, auf seinen Körper zu hören und die Konsequenzen daraus zu ziehen. Die Lebensmittel, die mir mein Körper nicht so schnell verzeiht, sind Getreide- und Milchprodukte, Nachtschattengewächse und der böse Alkohol. Vor zwei Jahren hörte ich auf zu rauchen und nahm zur Entgiftung Katzenkrallensud, mit dem hübschen Nebeneffekt, dass sich die Haut besserte. Leider habe ich die Einnahme nicht konsequent fortgesetzt und mich vor etwa drei Monaten durch erhöhten Leidensdruck erst wieder an die Wirkung erinnert. Also habe ich den Vorschlag des Arztes, es mit Biologicals zu probieren dankend abgelehnt und beschlossen, es in Eigenregie zu probieren. Nach einer Erstverschlimmerung wird meine Haut nun von Tag zu Tag besser. Als mich letzte Woche eine Stirnhöhlenvereiterung in die Knie zwang gab mir meine Ärztin ein Ultimatum von zwei Tagen, in denen ich entweder selbständig eine Verbesserung bewirken könne, ansonsten sollte ich ein Antibiotikum einnehmen. Also hab ich mir beim Imker meines Vertrauens Propolistropfen besorgt und stellte begeistert fest, dass nicht nur die Erkältung, sondern auch die Haut immer besser werden. Lange Rede, kurzer Sinn: die aktuelle Routine besteht aus täglich 3 x 20cl Katzenkrallensud und 3 x 25 Tropfen Propolistropfen vor den Mahlzeiten. Ab und an wird zusätzlich noch eine Golden Milk (Pflanzen"milch") mit Kurkuma nach ayurvedischem Rezept in den Speiseplan integriert und ansonsten weitestgehend auf Nachtschattengewächse, Getreide-, Milchprodukte und Alkohol verzichtet. Fertiggerichte und Zuckerzeugs mag ich ohnehin nicht besonders, daher fällt es mir nicht allzu schwer, darauf zu verzichten. Kaffee und Kippe nach dem essen wegzulassen war anfangs deutlich schlimmer... Aber man hat ja nur einen Körper und der dankt es mir ganz offensichtlich. Vielen Dank für's lesen, Anregungen, Fragen und Kommentare sind herzlich willkommen!
  7. Runner_68

    Linderungsansatz

    Ich bin seit Kurzem in einer Gruppe die eine Stoffwechselkur anwendet, diese Kur soll im Stande sein Artrithis zu Lindern alle formen von Rheuma fast völlig zu beseitigen. Wie gesagt "Soll" Ich darf und will hier keine Heilaussage machen. Da diese Firma ein 30 Tägiges Rückgabe recht gewährt bei völliger Gelderstattung denke ich das man es gefahrlos mal aus prbieren kann. Es handelt sich um eine Stoffwechselkur in der der Körper mit nährstoffen versorgt wird die in ausreichendem Maße in der Kur enthalten sind und die uns durch die Massenproduktion über antürliche Nahrungsmittel gar nicht mehr zur Verfügung festellt werden können. Ich Leide selber an einer Form von Rheuma an Cerebraler Vaskulitis. Ich muss sagen das meine Symtome und auswirkungen der Erkrankung fast völlig zurück gegangen. Ich kann diese Kur also wirklich nur empfehlen. Es scheint eine wirkliche alternative sein. Zur herkömmlichen Schulmedizin. Besonders da ich mittlerweile Heilparktiker Ärzte und Apotheker kennen gelernt habe die von dieser Kur auch überzeugt sind. Ich denke wir schaden unserem Körper mehr als das die Medikamente wirklich gegen die Ursache unserer Erkrankungen etwas ausrichten. Wer neuguerig geworden ist und diese Kur gerne einmal Testen möchte kann mich sehr gerne anschreiben ich werde jeden einzelnen Rede und antwort stehen. Ich hoffe sehr euch mit meinem Beitrag geholfen zu haben. Ganz Lieber Gruß Runner
  8. RinAlso

    Bierhefe gegen Schuppenflechte?

    Mir wurde erzählt, dass Bierhefe, in Tablettenform oder Pulver, gegen Hautprobleme und sogar Hauterkrankungen wie der Schuppenflechte helfen könne. Kann das jemand bestätigen, gibt es eigene Erfahrungen damit?
  9. firetom

    Mir helfen Magnesium-Tabletten

    Hallo Leute, ich bin neu hier und möchte alle User begrüßen, ich kam beim googeln zufällig auf die Seite, da ich Magnesium Schuppenflechte eingegeben habe und suchte. Ich habe wahrlich ein Erfolg durch Magnesiun erzielt. Es begann vor ungefähr 12 Jahren, ich bin nach Stuttgart gezogen um eine Umschulung zu machen, da merkte ich plötzlich im unterricht wie es mich an den Unterschenkeln juckte, klar ich kratzte, nach einem halben Jahr hatte ich offiziell Schuppenflechte. Es störte mich und jeder kennt die Crems usw. was man halt so ausprobiert, aber leider kein Erfolg. Mein Hausarzt wusste keinen Rat, der hat mir eine Kortisonsalbe mitgegeben. Ein Hausarzt, der mir mitteilte, was alles im Lebensmittel ist; und daher kommt es. Alles half nichts, mich störte die blöde Schuppenflechte an den Unterschenkel und Ellenbogen, keine kurze Hose usw. Leute die mir Crems anraten usw. Eines Abends verspürte ich wieder diesen Krampf im Fuß und musste mich auf kalten Plattenboden stellen, das dieser Schmerz wegging. Diese Krämpfe kannte ich schon zugute! Über das was ich jetzt schreibe, werden sich einige Lustig darüber machen, aber ist ok, komme damit klar, grins. Ich holte im Netto Markt 3 Stangen Magnesium und nahm jeden Abend 1 Tablette, nach einiger Zeit merkte ich wie sich mein Penis enormer ersteifte beim Sex und ich wusste das Zeugs nimmst du weiter, grins :-) . So nahm ich jeden Abend meine Magnesium Brausetablette. Und heute sprach mich eine Freundin an,ob ich keine Schuppenflechte mehr habe? diese Schuppenflechte ist mir so in Vergessenheit geraten, das ich selbst schauen musste. Mir ist nicht mehr aufgefallen das ich mich blutig kratze, die Schuppenflechte ist fast weg, nur noch minimalst. Also, ich bin mir sicher das ich ein Magnesiummangel (Krämpfe im Fuß) hatte und das Magnesium ein wahrer Wirkstoff für mein Körper war, die Ersteifung... und natürlich die verschwundene Schuppenflechte. Deshalb habe ich gegoogeld und habe dieses Forum gefunden.
  10. Hallo, ich bin neu hier und bin auf der Suche nach Menschen die mir etwas beantworten können. Erfahrungen, Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Experimente. Zu mir: Ich selbst habe seit meiner Kindheit Psoriasis am Kopf. Inzwischen auch in den Ohren und ein Fleck an der Lippe. Dass ich Psoriasis habe, weiß ich erst seit letztem Jahr. Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. Seitdem beschäftige ich mich mit Autoimmunerkrankungen, Ernährung, Entspannung, Sport, Schlaf, Meditation, EBV, nehme an Studien teil etc. Fumarsäure ist inzwischen auch als MS Medikament zugelassen. Es gibt diverse Autoimmunerkrankungen in meiner Familie. Alle haben was anderes. Erschreckenderweise hat jeder in meiner Familie was. Sehr schnell befasste ich mich mit ungeklärten Ursachen. Ich hörte auf zu rauchen, hörte auf zu trinken, fing an diverse Diäten auszuprobieren. Die logischste Diät war das Wahls Protocol. Sie war mir aber zu kompliziert und kein Arzt hat mich dabei unterstützt. Dann fing ich mit anderen Diäten an während dessen nahm ich einer Studie für ein Weihrauch Experiment teil und mir wurde bereits Monate vor Medikamenteneinnahme monatlich das Gerhirn gescant. Zur Zeit mache ich eine zyklische Ketogene Diät, antiinflammatorisch, Paleo Prinzipien und Low in Micotoxins. Dazu kommt alle 3-7 Tage ein Refeed Day mit Proteinfasten. Klingt mega kompliziert, ist es auch. Lohnt sich aber: http://www.bulletproofexec.com/ Ergebnisse: Wesentlich mehr geistige Leistung Bessere Stimmung Mehr Muskeln bei weniger Sport Adrenal Fatigue Syndrom (burnout) überwunden. MS seit einem halben Jahr stabil Und noch viel mehr.... Worauf ich hinaus will, wenn ich diese Diät befolge, wird meine Psoriasis fast schlagartig WESENTLICH besser. Wenn ich dann aus der Ketose rauskomme und Proteinfasten mache kommt Sie wieder. Aber nicht so doll wie in der Woche davor. Wenn ich diese Diät über mehrere Wochen bis Monate sehr diszipliniert befolge ist die Pso irgendwann ganz weg. Auch beim Proteinfasten Tag.... Als ich dann für 3 Tage im Urlaub war und gegessen habe was ich wollte, kam NACH 3 TAGEN alles wieder und zwar so schlimm wie eh und jeh... Jetzt geht sie erst langsam wieder zurück... Ich habe inzwischen super tolle Ärzte gefunden und die meinten es könnte mit einer Typ 3 Allergie zu tun haben. Sich darauf testen zu lassen ist in Deutschland nicht offiziell anerkannt und deshalb Selbstzahler Leistung. Ergebnisse stehen noch aus. Wir haben noch diverse andere Sachen getestet und herausgefunden dass ich mit einem Darmparasiten befallen bin, der in DE nur ganz selten vorkommt.... und ich war seit Jahren nicht im Ausland. Ich habe 2 Threads zum Thema ketogene Ernährung gefunden in der Suche, beide sehr alt.... Meine Frage: gibt es irgend jemanden in diesem Forum, der annähernd ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
  11. YviGöre

    Vitamin E

    Halli Hallo Ihr, ich war eeeeeeewig nicht hier aber ich muß Euch jetzt mal was mitteilen, ich war ab 25.12.2013 krank erst Virusinfekt und dazu dann noch ein Bakteriellen Infekt :-( also einmal mit allem, aufgrund der Infektion hab ich ein richtig fiesen Psoriasis-Schub bekommen.....ich habe jetzt wieder mit Lachsöl Kapseln angefangen und weiß auch das Vitamin E sehr sehr gut für die Haut ist, also hab ich mir Vitamin E Kapseln geholt, die ich nun aber nicht oral nehme, sondern alle zwei Tage mit einer Schere aufschneide und dann auf die Psoriasisstellen auftrage und ich bin begeistert denn ist zeigt sich nach der dritten Anwendung schon eine deutliche Besserung......ich hab jetzt nicht geschaut ob schon mal jemand von Euch so eine Erfahrung gemacht hat und es hier niedergeschrieben hat weil ich so begeistert bin und es einfach mitteilen muß :-) !!!! Liebe Grüße Yvi
  12. ich habe in einer fachzeitschrift gelesen das leinöl gut für den organismus ist somit auch bei schuppenflechte helfen könnte hat jemand von euch darüber auch gelesen.liebe grüsse heiner58
  13. waldi81

    Schwarzkümmelöl Kapseln

    Was haltet ihr von Schwarzkümmelöl Kapseln oder Omega 3 Kapseln???
  14. Hallo, wer kennt das hier : http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6jXuaC-aT_0 Ich will das jedenfalls ausprobieren.
  15. Kanalgeist

    Vitamin E

    Ich habe mich hier angemeldet um über meinen phänomenalen Behandlungserfolg mit Vitamin E zu berichten und anderen mitzuteilen. Im letzten Jahr hat mich ein extrem schweres hyperkeratotisches Hand- und Fussekzem befallen, das im Verlauf auch den ganzen Körper befiel. Meine Hände und Füsse bestanden fast nur noch aus monströser Hornhaut, verbunden mit unzähligen schmerzhaften Rhagaden, so das ich praktisch nicht mehr laufen konnte und auch jede Handbewegung stark schmerzte. Cortisonbehandlung brachte keine Besserung, Lichtbehandlung nur wenig. Auf die Idee mit dem Vitamin E bin ich gekommen, da ich dieses bereits vor ca. 25 Jahren schon einmal über ein langen Zeitraum in einer hohen Dosierung genommen habe, damals aber mehr aus Gründen der sportlichen bzw. allgemeinen Leistungssteigerung, wo ich dann aber keinen besonderen Effekt festgestellt habe. Das einzige was ich damals bei der Einnahme wirklich bemerkt habe war, das die Haut sehr weich wurde, was mir aber relativ egal war, da ich zu der Zeit keine Hautprobleme hatte. Also aus dieser Erfahrung heraus habe ich dann die Einnahme mit hochdosiertem Vitamin E begonnen. Ich habe 1200 IE Vitamin E natürlichen Ursprungs täglich genommen, was wirklich viel ist und jetzt nichts mit Vitaminmangel oder Nahrungsergänzung zu tun hat, ich habe das für mich als Medikament verstanden und eingenommen. Nach ca. 6 Wochen stellte sich schon eine leichte Besserung ein und es wurde besser und besser. Heute, nach einem Jahr, ist der Zustand meiner Haut fantastisch, fast kann ich sagen so gut wie noch nie. Nebenwirkungen bei der Einnahme habe ich keine feststellen können. Für mich war der Erfolg mit dem Vitamin E unfassbar gut, so das ich es hier einfach mitteilen wollte. Vielleicht ist es für den einen oder anderen ja einen Versuch wert, das Risiko ist doch sehr überschaubar und die Kosten halten sich auch in Grenzen.
  16. Guest

    Glucosamin Chondroitin

    Bei mir hat Glucosamin Chondroitin gegen die Gelenkschmerzen super geholfen. Und auch die Psoriasis ist seitdem ich es nehme weg. Muss es allerdings selbst zahlen und immer weiternehmen. Aber alles was ich von Ärzten bekam half nicht oder hatte starke Nebenwirkungen.Darum habe ich mich selbst aufgemacht, Studien gelesen(auch auf amerikanischen Seiten) einiges ausprobiert und dann endlich nach fast 48 jahren Psoriasis die Heilung durch dies Mittel.Hatte nur gedacht die Gelenkschmerzen gehen damit weg aber es heilte die gesamte Psoriasis.
  17. Rookie

    Fragen über Fragen

    So, ihr Lieben, ich habe mich jetzt hier durch gelesen und bin noch unsicherer als vorher Meine Rheumatologin sagte ja schon immer, dass bei mir alles etwas komisch ist. Ich habe eine PSO, die aber fast nicht präsent ist. Ich bekomme lediglich mal eine PSO Guttata, wenn ich Streptokokken habe, was zum Glück nicht so oft vorkommt. Ich hatte als Teenie 1 x eine schlimme Phase PSO vulgaris, das wars aber. Ich habe erhöhte Rheumawerte, CRP negativ aber die Symptome von PSA. Auch sind es bei mir weniger die Gelenke die Schmerzen, als die Sehnen. Schmerzen habe ich Nachts überhaupt nicht, sondern nur beim Aufstehen (egal wann ich aufstehe), das ist wie eingerostet und dauert bis es wieder erträglich ist. Wenn es ganz schlimm war, habe ich mal ne IBU 400 genommen. Ich habe es von September bis jetzt mit NEM versucht: Pregnolon, Omega 3, Q10, Vitamin D und Weihrauch. Und da es nicht besser wurde, sondern trotzdem schlechter, hat mir die Ärztin jetzt Decortin 5mg und Metex 10 mg verabreicht und ich frage mich grad, ob das nicht vielleicht zu viel des Guten ist. Denn, wenn ich lese was ihr so schreibt ist das bei mir "Kinkerlitzchen" Hat hier wer Erfahrung mit Ernährungsumstellung oder alternativer Medizin oder kann mir sonstige Tipps geben. Erfahrungen mit Metex würden mich auch sehr interessieren. Vielen Dank schon mal für eure Antworten
  18. Alexi

    Das hat mir geholfen....

    ... ich hatte viele Jahre Schuppenflechte auf der Kopfhaut und in den Gehörgängen. Vieles habe ich ausprobiert, aber richtig geholfen hat mir keine Cortisoncreme (zeitweise leichte Linderung), keine Tinktur oder Creme. Seit mich jemand aufmerksam gemacht hat, es mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel zu probieren, habe ich meine Haut im Griff. Ich nehme morgens einen Shake, der voll mit Mineralien, Vitaminen, Algen zur Entgiftung und Ballaststoffen ist. Er heisst Bio Basic und dann nehme ich täglich zwei Proantenols 100 Tabletten mit einem rein pflanzlichen Wirkstoff, der einen sehr positiven Effekt auf die Haut hat. Vielleicht kann ich jemanden mit meinem Tipp helfen. Es gibt auch Bücher zu diesem Thema, wo man nachlesen kann, dass diese Wirkstoffe bei diesen Hautkrankheiten sehr gut helfen. Viele Grüße Alexi
  19. Alleswirdwiedergut

    Man-Koso

    Hallo, ich möchte nur wissen, ob das jemand kennt oder einnimmt. Bin in einem Buch darüber gestolpert. http://www.man-koso.de/ lg. Alleswirdgut
  20. Eleyne

    Vitamin-D-Mangel

    Hiho, da ich jetzt schon ein paarmal festgestellt habe, dass einige mit Vitamin-D-Mangel auch Probleme mit der Haut und andere gesundheitliche Einschränkungen haben (so wie ich auch) interessiert es mich jetzt einfach mal, wie groß der Prozentsatz hier im Forum ist, die einen Vitamin-D-Mangel haben oder hatten und ob die Behandlung des Mangels Auswirkungen auf die PSO/PSA hatte. LG Denise Achja ... gerne könnt ihr hier noch ein paar Worte zu Eurer Antwortauswahl reinschreiben.
  21. Guest

    Fachinformationen zum Thema

    Hallo, ich habe wieder Post von der Charité bekommen zum Thema Psoriasis und Ernährung. Im Anhang findet ihr die Datei, allerdings in englischer Sprache. Gruß Pollux
  22. IchbinFranzi

    Ernährungsumstellung

    Hallo an alle, Ich mache zur Zeit eine Ernährungsumstellung um zu sehen wie mein Psoriasis darauf reagiert. Ich mache diese Ernährungsumstellung schon seit fast 2 Monaten. In diesen 2 Monaten habe ich auf folgendes verzichtet: 1. Milchprodukte (Käse, Milch, Margarinne...) 2. Schweinefleisch 3. Brot (Weizen, Vollkorn ...) 4. Kartoffeln, Pommes, Reis... 5. Zucker (Eis, Kekse...) Hab folgendes Verändert 1. Margarine milcheiweißfrei (Reformhaus) 2. 1mal die Woche Fleisch aber kein Schweinefleisch sonst Fisch 3. Brot aus Dinkelmehl und selber gemacht 4. Auf Kartoffel, Pommes, Reis ... ganz drauf verzichtet 5. Kekse aus Dinkelmehl Trotzdem habe ich eine Frage: Kennt jemand einen Supermarkt wo man Pommes und Reis aus Dinkelprodukten hergestellt bekommt? Ich freue mich über jede gute Antwort. Ihr könnt mir auch Fragen zu meiner Ernährungsumstellung stellen ich beantworte sie gerne. LG Eure Franzi
  23. Hallo, und zwar hab ich mal ne Frage. Ich habe mal gelesen das Nachtkerzenöl Kapseln und Leinöl Kapseln gut für die pso sein soll. Kennt sich jemand damit aus oder hat erfahrungen damit? Bin über jede Hilfe sehr dankbar. Lg Chrissy
  24. Hat von Euch schon mal einer Erfahrung mit Q10 gemacht? Eine Ernährungsberaterin empiehl mir dies vor 3 Wochen. Das wäre so gut für die Haut. (Sie wusste nicht, dass ich Psoriasis habe). Es ging bei dem Gespräch eher um Anti-Aging. Sie empfohl 100 mg am Tag. Da tigerte ich in die Drogerie und kaufte mir Kapseln mit 45 mg und nehme halt zwei. Mir fällt auf, dass meine Schuppenflechte überall viel besser geworden ist. Am Kopf, an den Ellenbogen, Knie, Rücken,....die Entzündung geht weg und die Stellen verblassen. Due Haut am Kopf schuppt viel weniger. Ich muss sagen, ich habe auf die keine reinen Q10 kapseln gefunden (nur im Internet, aber ich wollte die gleich haben ), daher sind in denen auch noch: B-Vitamine + Zink + Vitamine C + E drin. Aber da ich diese Vitamine vorher schon nahm und die gar nichts für die Haut brachten, denke ich, dass es das Q10 ist. Sonst ist alles wie immer, ich habe sonst nichts geändert. Habt Ihr auch schon Erfahrung damit gemacht???
  25. alesandra

    Psoriasis nach 20 Jahren geheilt

    Hallo ! ich habe dank hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel meine Kopfhaut Psoriasis in den Griff bekommen. Es fühlt sich total gut an. Die Haut ist wieder weich und ruhig. Keine Schuppenbildung mehr und kein Juckreiz mehr. Die Wirkstoffe aus der Natur helfen enorm bei Hautkrankheiten. Vor zwei Wochen habe ich es einer Freundin empfohlen, die auch unter Schuppenflechte jahrelang litt. Auch sie hat mir die info gegeben, dass es schon nach kurzer Einnahmezeit deutlich besser ist. Und alles ohne Nebenwirkungen. Dabei hilft der Wirkstoff auch noch für andere Wehwehchen. Deswegen möchte ich Euch darüber berichten u vielleicht kann ich auch anderen helffen, die dasselbe Problem haben wie ich es hatte. Viele Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.