Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Nahrungsergänzungsmittel'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 44 results

  1. Hallo Leute, Wir in der Familie (mein Vater und ich Pso pustolosa, mein Onkel normale Pso) sind ziemlich Pso geplagt. Wir haben über einen befreundeten Kinderarzt ein super Mittel gegen PSO gefunden. Der befreundete Kinderarzt hat dieses Mittel erfolgreich bei Neurodermitis bei Kindern eingesetzt. Das Mittel hießt Legalon von Madaus oder Silymarin (gleicher Wirkstoff). Legalon ist ein Leberaufbaumittel (Auszug aus der Mariendistel), mit so gut wie keinen Nebenwirkungen. Bei regelmäßiger Einnahme 2 x 140 mg am Tag verschwindet die Pso nach ca. 2 - 4 Wochen komplett. Wir 3 sind komplett Beschwerdefrei, mein Vater ca. seit 20 Jahren. Ich hoff ich konnte euch damit ein bisschen helfen. Wenn es Fragen einfach Stellen. Gruß erli
  2. Anscha

    alpha-linolensäure hilft

    hallo, ich nehme seit anfang des jahres ein öl zu mir, daß alle hauterscheinungen hat verschwinden lassen. die psoriasis ist nicht weg, aber ihre symptomatik ist fast völlig weg. alpha-linolen ist eine omega3-fettsäure. sie senkt nachweislich einen entzündungswert im körper und scheint so auf die psoriasis einzuwirken. ich kenne zwei weitere fälle, bei denen das öl geholfen hat (die leute sind völlig blank). dieses öl schmeckt leider wie wandfarbe riecht... und es ist abführend (einzige nebenwirkung), wenn man normales leinöl nicht gut verträgt. aber ansonsten würde ich es jedem empfehlen.... ich möchte keine allgemeine werbung machen, aber wenn jemand interesse hat, gebe ich gerne die url der firma, die das öl vertreibt. 500ml (reicht für 3 monate) kosten etwa 50 euro. nach 8 wochen ist die haut blank. ach, noch etwas: das öl wird zZ noch nur als nahrungsergänzung für pferde und hunde verkauft. das darf einen also nicht schocken....
  3. firetom

    Mir helfen Magnesium-Tabletten

    Hallo Leute, ich bin neu hier und möchte alle User begrüßen, ich kam beim googeln zufällig auf die Seite, da ich Magnesium Schuppenflechte eingegeben habe und suchte. Ich habe wahrlich ein Erfolg durch Magnesiun erzielt. Es begann vor ungefähr 12 Jahren, ich bin nach Stuttgart gezogen um eine Umschulung zu machen, da merkte ich plötzlich im unterricht wie es mich an den Unterschenkeln juckte, klar ich kratzte, nach einem halben Jahr hatte ich offiziell Schuppenflechte. Es störte mich und jeder kennt die Crems usw. was man halt so ausprobiert, aber leider kein Erfolg. Mein Hausarzt wusste keinen Rat, der hat mir eine Kortisonsalbe mitgegeben. Ein Hausarzt, der mir mitteilte, was alles im Lebensmittel ist; und daher kommt es. Alles half nichts, mich störte die blöde Schuppenflechte an den Unterschenkel und Ellenbogen, keine kurze Hose usw. Leute die mir Crems anraten usw. Eines Abends verspürte ich wieder diesen Krampf im Fuß und musste mich auf kalten Plattenboden stellen, das dieser Schmerz wegging. Diese Krämpfe kannte ich schon zugute! Über das was ich jetzt schreibe, werden sich einige Lustig darüber machen, aber ist ok, komme damit klar, grins. Ich holte im Netto Markt 3 Stangen Magnesium und nahm jeden Abend 1 Tablette, nach einiger Zeit merkte ich wie sich mein Penis enormer ersteifte beim Sex und ich wusste das Zeugs nimmst du weiter, grins :-) . So nahm ich jeden Abend meine Magnesium Brausetablette. Und heute sprach mich eine Freundin an,ob ich keine Schuppenflechte mehr habe? diese Schuppenflechte ist mir so in Vergessenheit geraten, das ich selbst schauen musste. Mir ist nicht mehr aufgefallen das ich mich blutig kratze, die Schuppenflechte ist fast weg, nur noch minimalst. Also, ich bin mir sicher das ich ein Magnesiummangel (Krämpfe im Fuß) hatte und das Magnesium ein wahrer Wirkstoff für mein Körper war, die Ersteifung... und natürlich die verschwundene Schuppenflechte. Deshalb habe ich gegoogeld und habe dieses Forum gefunden.
  4. marcantonio78

    Ernährungsumstellung

    Hallo zusammen Finde das Thema Ernährungsumstellung interessant und wollte erfahren ob jemanden diesbezüglich auch schon positive Erfahrungen gemacht hat. Habe vor 14 Tage angefangen Lebensmitteln aus meiner Ernährung zu entfernen, ergänzen oder zu ändern und habe schon eine sichtbare Verbesserung festgestellt. Die Schuppenflechte war bei mir sehr schmerzhaft geworden an einigen Stellen und (Beine, Knie, Ellenbogen, Rücken) und war voll mit Plaque an den betroffenen Stellen. Nachdem ich aufmerksam wurde, dass Ernährung die Symptome Lindern oder verschlechtern können habe ich ein Selbstversuch gestartet, um zu testen ob, was dran ist. Definitiv ist eine sichtbare Besserung erkennbar keine Plaque mehr kein Brennen oder Jucken und die Stellen sind jetzt Rosa und nicht mehr sehr Rot. Bin froh es ausprobiert zu haben und ich glaube mittlerweile definit daran, dass die Ernährung ein wenig helfen kann. Werde auf alle Fälle weiter machen und in 4 Wochen erneut berichten, ob es nur ein Zufall ist oder ob die Schuppenflechte weiterhin sich verbessert hat. Zu dem Zeitpunkt des Selbstversuches habe ich keine verschreibungspflichtige Tabletten, Salben genommen und auch keine Therapie wie UV PUVA gehabt. Was ich gemacht habe: Zur vermeiden. 1.Alle Fertigprodukte!!! Leider auch meine geliebte Pizza 2.Komplett Weismehlprodukte aus der Speisekarte weg 3.Schweineleber Schweinefleischprodukte weg!!! 4.Butter!!! 5.Zucker 6.Trinke wenig Kaffee und somit wenig Milch ----------------------------- 5.Rauchen!!! 6.Alkohol!!! Höchsten 2mal in Monat trinke ich 2-3 Bier am Abend. Habe erst mit diese angefangen, obwohl es noch weitere, gibt in Bezug auf Arachidonsäure in Lebensmitteln. Unbedingt essen. 1.Vollkornbrot Vollkornnudeln etc. 1.Gekocht wird nur mit Olivenöl oder Rapsöl alles Frisch keine Fertigprodukte auch keine Brühewürfeln oder Pulver. 2.Die Kräuter sollen angeblichen die Entzündungsprozesse hemmen. Je nach Gericht verwende ich: Kurkuma, Cayennepfeffer,Nelke,Ingwer,Kreuzkümmel,Fenchel,Basilikum,Rosmarin,Knoblauch. ------ 3.Einmal am Tag eine Omega-3 plus Vitamin-E Kapseln direkt beim Aufstehen gibt es billig zu Kaufen in jeder Drogeriekette. -------------------------- Im Großen habe ich einfach die Ernährung verändert und habe eine sichtbare Besserung festgestellt. Es ist mir Bewußt das die Schuppenflechte nicht heilbar ist, aber vielleicht lässt sich diese somit etwas besser im Griff halten und die Schube sind vielleicht nicht mehr so extrem. Werde es einfach weiter testen und berichtet. Wenn ihr Interesse haben solltet, kann ich gern ein Paar Rezepte Posten zum Thema Gesundes kochen mit Kräutern und selbst testen. Marcantonio78
  5. alesandra

    Psoriasis nach 20 Jahren geheilt

    Hallo ! ich habe dank hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel meine Kopfhaut Psoriasis in den Griff bekommen. Es fühlt sich total gut an. Die Haut ist wieder weich und ruhig. Keine Schuppenbildung mehr und kein Juckreiz mehr. Die Wirkstoffe aus der Natur helfen enorm bei Hautkrankheiten. Vor zwei Wochen habe ich es einer Freundin empfohlen, die auch unter Schuppenflechte jahrelang litt. Auch sie hat mir die info gegeben, dass es schon nach kurzer Einnahmezeit deutlich besser ist. Und alles ohne Nebenwirkungen. Dabei hilft der Wirkstoff auch noch für andere Wehwehchen. Deswegen möchte ich Euch darüber berichten u vielleicht kann ich auch anderen helffen, die dasselbe Problem haben wie ich es hatte. Viele Grüße
  6. derjenigewelcher

    Schönen Gruss aus Süd-BaWü

    Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen, Jahrgang 1973, und wohne in der Nähe von Tuttlingen zwischen Schwäbischer Alb, Bodensee und dem wundervollen Donautal. Angefangen mit Pso hat es mit 21 während meines Grundwehrdienstes bei der Marine, damals im Gesicht links und rechts der Nase. Das blieb dann auch ca. 3 Jahre so, dann kamen die Ellenbogen dazu, nach regelmäßigem Solariumbesuch. Damals wunderte ich mich immer, warum die Ellenbogen nach dem Solarium immer brannten. Im Laufe der Jahre kamen noch andere Stellen hinzu - Fingernägel, Kopfhaut, an linker Augenbraue, Schienbein, Knöchel, Ohren, sowie eine Stelle die ich nicht erwähnen möchte. Großflächig (Länge 5-6 cm) betroffen sind die Stellen am Ellenbogen. Permanent von Pso betroffen sind die Ellenbogen. Öfters: Kopfhaut, 2-3 Fingernägel, Augenbraue, Ohren. Gelegentlich: die anderen Stellen. Ursachenforschungen und Pso-Bekämpfungen habe ich natürlich auch schon hinter mir. Während der Marine-Zeit habe ich angefangen mit Alkohol (gleich in Massen) und rauchen. Ungesundes Essen (viel Fastfood und Kohlenhydrate) war die Regel und hat mich bis Anfang meiner 30er-Jahre begleitet, eben das typische Junggesellendasein. Irgendwann lernte ich meine Frau kennen + lieben und habe mit der Zeit aufgehört zu rauchen, ebenso gibt es auch keine Alkoholexzesse mehr. Bei uns wird auch ordentlich gekocht - am meisten Gemüse. Ich mache regelmäßig, jedoch nicht übertrieben Sport (Fahrrad, im Winter Fitness-Studio). Beruflich arbeite ich seit nach der Marine-Zeit als Kaufmann und habe da den üblich anfallenden Aufwand, also schöne Tage + Tage zum vergessen. Die Pso war während meiner Junggesellenzeit deutlich intensiver als die letzten 10 Jahre. Was habe ich bisher in Sachen Psoriasis unternommen? Anfangs Kortison-Fettcreme, später regelmäßige Arztbesuche mit der Folge noch mehr Kortison-Creme, UVB-Strahlen. Letztendlich Frust, weil ohne greifbaren Erfolg, irgendwann die Einsicht, dass ich wohl damit leben muss. Versuche mit ständigem Wechsel von Gesichtscremes, Bodylotions, Seifen und sonst. Pflegeprodukten aller Preis- und Qualitätsklassen begleiten mich bis zum heutigen Tag, jedoch die letzten 10 Jahre nicht mehr ganz so intensiv. Mit Pso-Literatur habe ich mich gezielt erst so ab 30 beschäftigt, eine grundlegende Erkenntnis habe ich aus einem Kochbuch gewonnen - sinngemäß: "jeder hat seine eigene Psoriasis" (Autor und Titel unbekannt). Besonders "anfällig" reagiere ich z. B. auf Sekt, Ketchup, Fertigsossen. In dieser Zeit erkannte ich dann auch einen weiteren inneren Zusammenhang neben der Ernährung - die Seele. Zum Hausarzt geht's für mich wg. Pso nur so 2x im Jahr um mir die Kortison-Fettcreme verschreiben zu lassen. Wie geht es weiter? Im Dezember 2014 habe ich zwei Bücher gelesen 1.) Weizenwampe von Dr. Med. Davis 2.) Dumm wir Brot von Dr. Perlmutter. Für mich sind dort beschriebenen Zusammenhänge zwischen den Krankheiten der Moderne und insbesondere dem Weizenkonsum absolut schlüssig. Lt. Davis ist das was man heute als Weizen bezeichnet überhaupt kein Weizen. Der heutige Weizen ist was ganz anderes wie der Weizen vor den 60er-Jahren. Positive Eigenschaften von Weizenvollkornprodukten wägen die negativen Eigenschaften nicht auf, sondern verstärken diese noch. Perlmutter legt die Schwerpunkte auf kohlenhydratarme und fettreiche Ernährung und Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln. Beide Werke sind nicht speziell auf Pso ausgerichtet, jedoch bin ich mir sicher, dass sich jeder Betroffene irgendwo darin wiederfindet. Seit Anfang Dezember verzichte ich größtenteils auf Weizen mit ersten Erfolgen bezüglich Gewicht und Heißhungerattacken. Als Nahrungsergänzung nehme ich seit fast einer Woche Vitamin D (Soll: 5.000 I.E.), Curcuma-Kapseln incl. schwarzem Pfeffer, Fischöl, Probiotika (mind. 10 Stämme), Resveratrol. Nächste Woche kommt noch Alpha-Liponsäure dazu. Nun ja, schauen wir mal wie sich das entwickelt. Erfahrungen hierzu gebe ich irgendwann bekannt. Heute habe ich mich im Psoriasis-Netz angemeldet - ein weiterer wichtiger Schritt. Ich freue mich darauf ein Teil der Community sein zu dürfen. Bis demnächst. Gruss Jürgen
  7. Ira

    Meine kleine Rettung

    Hi Ihr Lieben, ich bin ganz neu hier! In der Vergangenheit war ich immer mal wieder hier im Forum, um mir Tipps etc. zu holen. Ich leider auch an Psoriasis seit dem ich 14 bin (bin heute 26). Das liegt bei mir in der Familie. Meine Oma beispielsweise hatte als junge Frau auch ganz schlimme Psoriasis. Bei mir ist es ""verhältnismäßig" ( d.h., für mich ist es schon sehr schlimm) nicht ganz so schlimm. Große Stellen sind bei mir nicht betroffen. Eher kleine Stellen, besonders am Rücken, im Brustbereich und auf der Kopfhaut. Wie Ihr alle wahrscheinlich, ist man ja ständig auf der Suche nach Wundermitteln. Ich habe in der Vergangenheit für mich etwas gefunden und meine Erfahrung möchte ich Euch nicht vorenthalten. Also, ich habe mir in der Apotheke Basica Compact gekauft, zum Ausgleich des Säure Basen Haushalts im Körper. Habe morgens mittags und abe´nds jeweils 2 Tabletten genommen. In den ersten 4 Wochen war keine Veränderung zu sehen...aber dann... Ich konnte es selber wirklich nicht glauben!!! Auf der Kopfhaut ist die Psoriasis ganz weg. Ganz schlimm waren die Stellen hinter dem Ohr. Ich kann es selber bis heute kaum glauben, wenn ich über die alten Stellen fühle, wie "glatt" und weich sie nun sind! Am Rücken und im Brustvereich ist es nicht ganz weg aber viel blasser geworden. Ich weiß natürlich nicht, ob ich da jetzt ein Einzelfall bin. Das kann, denke ich, nur jeder für sich selber herausfinden. Aber ein Versuch ist es vielleicht wert... Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag und hoffe, dem einen oder anderen geholfen zu haben. :smile-alt:Liebe Ira
  8. flitzpiepe

    Stutenmilch

    HAllo ich bin neu hier und hab da mal direkt ne frage. hab heute ein wenig im netz rumgesucht und bin auf eine seite gekomme,die stutenmilch empfiehlt bei psoriasis.nach weiterem suchen bin ich dann in einem forum gelandet wo es hieß,dass das völliger blödsinn wäre. hat jemand schoin erfahrung mit stutenmilch gemacht??
  9. Guest

    ortho arthro plus

    Hallo! Hat jemand schon mal dieses Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert? War heute beim Orthopäden wegen einer Schleimbeutelentzündung (hatte nix mit Pso zu tun). Er wollte mir eine Spritze geben und ich wollte wissen, ob die zu Allergie oder Juckreiz führen könnte. Wir sprachen so und er sagte, er habe die Erfahrung gemacht, dass Patienten mit Pso (wogegen er aber nicht behandelte), denen er das Mittel nahegelegt hätte bei Gelenkproblemen sehr gute Heilungserscheinungen gehabt hätten. Es sei sozusagen ein Nebeneffekt gewesen. Mich interressiert wirklich, ob jemand dieses mal ausprobiert hat. Ist nämlich nicht gerade preiswert. Danke, Parmesan
  10. So, heute bin ich wirklich fleißig und schreibe meine ganzen Neuigkeiten der letzten Monate auf.(Ist heute schon mein vierter Beitrag oder so). Aber jetzt zu den NMU(Nahrungsmittelunverträglichkeiten und den Nahrungsmittelergänzungen. Ich habe mich vor ca. 3 Monaten auf NMU's testen lassen. Dabei kam raus das ich so ziemlich alles was wir als Grundnahrungsmittel verstehen nicht vertrage. (Milch, Milchprodukte, Weizen,Ei, Kaffe, Tomaten, Orangen usw. nur um ein paar zu nennen). Die Umstellung auf Alternativen wie Dinkel- und Sojaprodukte fiel mir nicht sonderlich schwer da ich mich sehr gern gesund ernähre und mir diese Dinge schon vorher geschmeckt haben. Meine Magenbeschwerden die ich bis dato hatte waren dann ziemlich schnell Geschichte, Gott sei Dank. Bei der Pso hat es etwas länger gedauert. Erst nachdem ich weitere Tests machen ließ in Kombination mit Nahrungsmittelergänzungen und diese dann angewendet habe und alle Unverträglichkeiten nicht mehr gegessen habe, kamen langsam aber sicher Fortschritte. In weiterer Kombination mit meiner Ecural-Salbe und Sonnenlicht sieht meine Haut so gut aus wie schon lange nicht mehr. Ob es nun die Diät war oder die Nahrungsmittelergänzungen die zur Verbesserung beigetragen haben weiß ich nicht,ich denke jedoch es war die Kombination der Dinge. So, ziemlich viel Text , ich hoffe ich hab euch damit nicht erschlagen, sondern konnte damit weiterhelfen. Wer noch irgendwelche Fragen hat, kann sich gerne an mich wenden. Ach ja als Nahrungsmittelergänzungen nehme ich Lebertrankapseln und einen speziellen Vitamin B Komplex.
  11. sunny1978

    Erfahrungen mit theraflax?

    Hallo, ich habe beim surfen im Internet ein Bericht über ein Produkt gefunden. Theraflax. Hat irgendjemand schon Erfahrungen damit gemacht? Grüße Sunny
  12. Qu1cklyyy

    Es fängt langsam an....

    Hey Forum , ich bin 20 Jahre alt und habe Psoriasis seit circa einem Jahr. Bei mir fing es an dem Kopf an, erst war es ein kleiner Fleck dann ganz schnell der ganze Kopf. Durch nen paar gute Salben habe ich die schuppenflechte an dem Kopf gut in den Griff bekommen. Mittlerweile habe ich ziemlich viele kleine Stellen die immer größer werden wenn ich sie 1 Woche nicht ein creme. Meine Ärztin meinte nur, ich muss damit leben man kann es nicht heilen und wenn die Stellen ganz groß werden soll ich ne uv Strahlung bekommen.... Ich will es aber nicht so weit kommen lassen... Mein Leben besteht eigentlich aus Sport und guter Ernährung da ich im Fitnessstudio arbeite und neben bei ein paar Model Jobs habe. Klar ich esse auch einiges an Zucker aber eigentlich nur kurz vor dem Training weil ich es da dann direkt verbrenne.. ich will meine Ernährung jetzt komplett umstellen da ich viel darüber gelesen habe wo gesagt wird das eine gesunde Ernährung das Heilmittel ist. Wie soll ich meine Ernährung gestalten keinen Zucker keine verarbeiteten Produkte etc? Ich will es einfach nur weg haben sich wenn ich dafür vegan oder nur Rohkost essen soll. Gibt es vielleicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel die gut für mich wären ? Entschuldigung für meine vielen Fragen
  13. waldi81

    Schwarzkümmelöl Kapseln

    Was haltet ihr von Schwarzkümmelöl Kapseln oder Omega 3 Kapseln???
  14. Runner_68

    Linderungsansatz

    Ich bin seit Kurzem in einer Gruppe die eine Stoffwechselkur anwendet, diese Kur soll im Stande sein Artrithis zu Lindern alle formen von Rheuma fast völlig zu beseitigen. Wie gesagt "Soll" Ich darf und will hier keine Heilaussage machen. Da diese Firma ein 30 Tägiges Rückgabe recht gewährt bei völliger Gelderstattung denke ich das man es gefahrlos mal aus prbieren kann. Es handelt sich um eine Stoffwechselkur in der der Körper mit nährstoffen versorgt wird die in ausreichendem Maße in der Kur enthalten sind und die uns durch die Massenproduktion über antürliche Nahrungsmittel gar nicht mehr zur Verfügung festellt werden können. Ich Leide selber an einer Form von Rheuma an Cerebraler Vaskulitis. Ich muss sagen das meine Symtome und auswirkungen der Erkrankung fast völlig zurück gegangen. Ich kann diese Kur also wirklich nur empfehlen. Es scheint eine wirkliche alternative sein. Zur herkömmlichen Schulmedizin. Besonders da ich mittlerweile Heilparktiker Ärzte und Apotheker kennen gelernt habe die von dieser Kur auch überzeugt sind. Ich denke wir schaden unserem Körper mehr als das die Medikamente wirklich gegen die Ursache unserer Erkrankungen etwas ausrichten. Wer neuguerig geworden ist und diese Kur gerne einmal Testen möchte kann mich sehr gerne anschreiben ich werde jeden einzelnen Rede und antwort stehen. Ich hoffe sehr euch mit meinem Beitrag geholfen zu haben. Ganz Lieber Gruß Runner
  15. Hi Ihr, da ich so viele Beiträge über unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen, Kräuter und Naturprodukte hier finde, dachte ich dass dieses Video, auch wenn der Sprecher aus der Schweiz kommt und Schulmediziner ist und vielleicht etwas wie in den Absinth gefallen klingt ;-)) bietet dieses Video auch wenn es sich neben Autoimmunerkrankungen auch "hauptsächlich" mit Krebs beschäftigt über alle dieser Naturprodukte eine ganz gute Übersicht. Ich fand als Video bisher keine umfangreichere bzw. bessere. "Dr. med. Manfred Doepp: Heilmittel, die klüger sind als Chemotherapie und Bestrahlung" https://www.youtube.com/watch?v=BTcst7XHDbI Gruss aus Erlangen, Andy
  16. Alleswirdwiedergut

    Man-Koso

    Hallo, ich möchte nur wissen, ob das jemand kennt oder einnimmt. Bin in einem Buch darüber gestolpert. http://www.man-koso.de/ lg. Alleswirdgut
  17. Hallo an Alle da draussen, ich leide seit ca. 2 Jahren an PSO- Arthritis (PSO aber nur an Händen und Füßen) und habe sehr unterschiedliche Erfahrungen mit dieser Krankheit, als auch den unterschiedlichsten Therapien gemacht...in den ersten Monaten war es wirklich sehr schlimm und ich konnte ohne Handschuhe nicht aus dem Hause gehen...keines der Medikamente und auch keine Puva brachten Linderung, daher setzte ich alles wieder ab und versuchte es einfach einmal mit Meersalz...eine Zeit lang brachte dies auch Besserung, aber nach einigen Wochen wurde alles nur noch schlimmer... Nach meiner Odyssee durch die verschiedensten Arztpraxen und einer Hautklinik lernte ich zum Schluss einen Hautarzt kennen, welcher aufgrund seines Studiums "ganzheitlich" arbeitet und bei diesem hatte ich dann auch das erste Mal das Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Dieser Arzt hat mir die Vor- und Nachteile einer Therapie mit "Biologics" besprochen und mich vor die Entscheidung gestellt, eine entsprechende Behandlung beginnen zu können..., was ich dann jedoch aufgrund der zu erwartenden Nebenwirkungen zunächst einmal verschob. Wir sprachen zudem viel über Zusammenhänge zwischen Ernährung, Stoffwechselstörungen und Immun-Defekte...um diesen Beitrag nicht zu weit auszudehnen: ich beschäftigte mich nach diesem letzten Gespräch mit meinem Arzt sehr viel mit den Zusammenhängen des Stoffwechsel etc und kam zu dem Schluss, dass sich da bei mir wohl im Laufe der Jahre (bin 53) einiges an Defiziten angesammelt haben könnte und kam zu der logischen Schlussfolgerung, dass ich zunächst einmal etwas für meinen Körper tun sollte, bevor dieser wieder in der Lage sein konnte, etwas für meine Gesundheit zu tun...jedenfalls nehme ich nunmehr seit ca. 9 Monaten ein Nahrungsergänzungsmittel (hochdosierte Vitamine, Mineralien und Spurenelemente), welches ich zwar wieder einmal selbst bezahlen muss, aber bereits innerhalb von 2 Wochen hatte sich meine Haut derart verbessert, dass ich meine bis dahin getragenen Handschuhe zur Seite legen konnte, weil sich meine Pso um ca. 90 % gebessert hat.Bis heute ist dies so geblieben und ich habe seither keinerlei Medikamente/Salben oder ähnliches mehr genommen ! Mein persönliches Fazit: macht Euch einmal einen Kopf darüber, warum es wohl sein könnte dass derartige Mittel nicht "an die große Glocke" gehängt werden (was macht denn dann die Pharma- Branche mit ihren teuren Medikamenten?). Interessant ist auch, dass ich zwischenzeitlich festellen konnte dass dieses Nahrungsergänzungsmittel jede Apotheke und sehr viele Ärzte kennen, denn ein großteil meiner Kollegen und meine kompletten Familienangehörigen nehmen es mittlerweile auch,einfach weil sie einmal etwas für ihre Gesundheit tun wollen. (denn die heutigen Gemüse- und Obstsorten werden viel zu früh, vor der natürlichen Reife, geerntet und können daher die von unserem Körper benötigten Nährstoffe gar nicht mehr entfalten...! Um hier nicht den Namen nennen zu müssen: mit diesem diätetischen Nahrungsergänzungsmittel werden nutritiv bedingte Immundefizite behandelt, es gibt es in vielen verschiedenen Versionen, für Kinder, Krebskranke (z.B.nach einer Strahlentherapie) und auch um das Immun-System zu unterstützen. Das Mittel gibt es in Form von Granulat (30 Tütchen in einer organge- farbenen Verpackung, hält 30 Tage) oder auch als Trinkfläschchen...zudem ist es erhältlich mit einem Probiot, in diesem Fall sind in einem Paket gleich 30 große und 30 kleine Tütchen enthalten, weil man es getrennt einnimmt) der Preis für einen Monat: variiert zwischen ca. € 44,50 bis € 53,- (einige Lieferanten geben Rabatte, wenn man gleich für 3 Monate kauft) An alle "Schwarzmahler": diesen Text schreibe ich Euch, weil ich mich 1,5 Jahre gequält habe und völlig verzweifelt nach einer Lösung gesucht habe...meine Hoffnung auf Besserung hat in dieser Zeit sehr gelitten, aber mit diesem beschriebenen Mittel habe ich eine große Entlastung erfahren, fühle mich wieder wohl und kann mit den wenigen verbliebenen Hautirritationen sehr gut leben.(übrigens: wer sich dafür interessiert...: als ich erkannte das dieses Mittel hilft, habe ich mehrere Fotos von meinen Händen und Füßen erstellt und kann somit meine Erzählungen mit Bildern untermauern !) liebe Grüße an alle Leid geplagten und vor allem: GUTE BESSERUNG !!!
  18. Ich reiche mal eine Frage weiter, die mich per Mail erreichte: Ich habe gehört, dass die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren die Behandlung unterstützt. Leider finde ich im Internet keine brauchbaren Informationen für die Behandlung von Psoriasis mit Omega-3-Fettsäuren. Welche Dosis? Gibt es aktuelle Studien die die Behandlung von Psoriasis mit Omega 3 Fettsäuren untersucht haben? Nimmt jemand von Euch Omega-3-Fettsäuren und hat einen Tipp? Es grüßt Claudia
  19. Hab etwas von Tahitian Noni gehört. Hat jemand schon eigene persönliche Erfahrungen dazu gemacht.???
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.