Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Psoriasis pustulosa'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 118 results

  1. Hallo, in diesem Beitrag hab ich mich vorgestellt: http://www.psoriasis...asis-pustulosa/ hier mal alle Fotos von meinen Händen: linke Hand, die stärker befallen ist https://dl.dropboxus...81/IMG_1117.jpg linke Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1118.jpg linke Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1119.jpg rechte Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1123.jpg rechte Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1124.jpg rechte Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1126.jpg rechte Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1127.jpg rechte Hand https://dl.dropboxus...81/IMG_1128.jpg Interessant ist dass die Handinnenflächen kaum noch neue Pusteln bekommen, dafür umso mehr wesentlich kleinere an den Fingern (weilweise vereinzelt bis hoch zum Nagel), am Daumen, zwischen den Fingern etc. Also ich mein auch an der Handaussenfläche/Fingeraußenfläche, nicht nur Innenseite. Die Füße bleiben anscheinend halbwegs verschont. Was sagen die Fachleute hier, um was handelt es sich hierbei? Sieh oben meine Vorstellung, Arzt 1 sagt dyshidrosiformes Ekzem, Ärztin 2 sagt Verdacht auf Schuppenflechte. Ich hab die Tage so viel gelesen und bin letztenendes auch ein bischen verwirrt. - Psoriasis pustulosa ist ungleich dyshidrosiformes Ekzem, korrekt? - Psoriasis pustulosa ist eine Unterart der Schuppenflechte wie kriegt man denn jetzt raus was von beiden man hat?
  2. hallo erst mal , lese hier schon länger mit und habe heute eine Frage an Euch: Bisher habe ich Pustolosa an Händen und Füßen in der üblichen Erscheinungsform- an den Händen allerdings nur an den Daumenballen und der unteren Hand. Seit kurzem bilden sich nun über den ganzen Handteller bis hin zu den Fingern Schuppen, die leicht abzuziehen sind und nur durch extreme Trockenheit auffallen. Ist das auch eine Form von Pustolosa? Meine Hautärztin meinte nur lapidar kann sein-kann nicht sein. So weit war ich vor dem Besuch bei ihr auch. Vielleicht könnt Ihr mir da eine ergiebigere Antwort geben? Will noch erwähnen, dass ich bis vor 5 Wochen Neotigason 4 Monate lang einnahm. Verändert das vielleicht das Schuppenflechtenbild? Die anderen, alten Stellen an den Händen haben sich aber kaum verändert. Liebe Grüße und Dank an jede/n, die/der antwortet. crise
  3. Hallo ! Auch wenn es hier evt schon mal im Forum geschrieben wurde, so hoffe ich doch auf zahlreiche, hoffentlich wirksame, Tipps von Euch. ( Ich nämlich hier nichts gefunden ) So, auch ich habe nun mit 44 Jahren Psoriasis pustulosa palmoplantaris. (wurde mittels Gewebeprobe bestätigt ) Ich hab das aber nur an der rechten Ferse und immer an der gleichen Stelle. Es begann vor 6 Monaten und ich hab schon verschiedene Cortisonsalben und Puva hinter mir. Nichts half. Die Einnahme von Neotigason lehne ich auf der Grund der vielen schlimmen Nebenwirkungen ab. Bei der 3. ten Hautärztin hab ich Micanol Creme verschrieben bekommen und tatsächlich war ich nach ca 2 Wochen beschwerdefrei. Ich mußte aber zuvor die Stelle erst gut abheilen lassen- unter anderem Mit Tannolact Bädern. Meine Ärtzin sagte ich solle die Creme dann aber nicht zu lange weiter nehmen und absetzen. Hab ich dann auch gemacht und jetzt nach 2 Wochen hab ich einen Megaschub der schon über eine Woche anhält. Ich öffne die Bläschen auch immer ziemlich zügig, damit sie schnell abheilen können. Jedoch hab ich diesmal das Gefühll, dass auch tiefer Entzündungen vorliegen, denn die Ferse pocht und ist richtig heiß. Ich kann nicht mehr richtig auftreten und selbst im Rugezustand brennt diese Stelle höllisch. Eine erneute Eincremung mit Micanol kommt ja erst nach Abheilung in Frage. Aber wie heilt die Ferse am Besten ab ? Teilweise merke ich das die Oberhaut schon abgelöst ist, aber darunter ist noch rohes Fleisch- da kann ich die " tote " Haut doch nicht einfach abschneiden. Aber so trocknet der Mist ja auch nicht aus. Nachts mache ich schon Verbände mit Jodsalbe, aber ich glaube durch die tote Hornhaut dringt nichts mehr ein. Wer weiß Rat ? HILFE ! Über Eure Antworten freue ich mich und bedanke mich schon im Vorraus
  4. Liebe Betroffene,kann mir jemand aufgrund seiner Erfahrung mit der Krankheit sagen, wie lange es von einem "Stressauslöser" bis zur sichtbaren Bildung von "neuen Pusteln" dauert ? Vielen Dank, Fipsy.
  5. Seit 8 Wochen werde ich an einer Psoriasis- pustulosa behandelt. Letztes Jahr trat veränderte sich meine Ferse an dem linken Fuß, Psoriasis wurde nicht erkannt und als erstes als Ekzem behandelt. Heute trage ich die Soderm morgens auf und Daivonex abends, sowie vom Arzt empfohlen. Meine Ferse wurde schlimmer die wenig vorhandenen Pusteln vermehrten sich und die Plaque ging zurück aber die Haut wurde dünner, eine Besserung konnte ich nicht feststellen. Da ich mit Hund laufe und Sportschuhe trage, habe ich nun die Befürchtung, die Haut könnte gereizt werden mit Verschlimmerung ( Scherzen,jucken) habe zur Zeit noch keine derartigen Probleme. Ich konnte aber nach nochmaligen lesen des Beipackzettels festellen, dass Daivonex nicht bei Pso.pustulosa angewandt werden sollte, Ich salbe jetzt nur einmal Soderm und behandle die Füße mit Pflegecreme ohne Reizstoffe . Würde gerne Ihre Meinung lesen und was sollte ich beim nächsten Arzttermin ansprechen? Danke für Ihr Bemühen !
  6. Hallo, seit 2009 bis diesen Frühling hatte ich alle 2 Wochen Humira. Es ging ganz gut damit obwohl ich das Gefühl hatte es es manchmal etwas zuwenig ist. Arava hatte ich aber nach einer Sepsis 2011 abgesetzt weil es mir zu gefährlich vorkam und ich mit der Kombi zwar weniger Schmerzen, dafür aber auch dauernd Infekte hatte. Es hatte sich ganz gut eingependelt, die PSO war praktisch nicht mehr zu sehen und die Schmerzschübe waren auch meistens nur noch am Rücken da.Diesen Frühling hatte ich plötzlich Pusteln an Händen und Füssen. Zuerst hatte ich vom Hausarzt Antibiotika bekommen, danach hat er es als Pilz diagnostiziert. Als dann nach 2 Monaten der Termin beim Dermatologen war hat dieser keinen Pilz gefunden aber sofort gemeint das sei Pustulosa die durch Humira verursacht werde. Inzwischen habe ich Enbrel als Ersatz für Humira. Jetzt habe ich, nach ca. 8 Wochen Enbrel, starken Juckreiz und kleine, heftig juckende Pünktchen besonders am Oberkörper. Es fühlt sich an wie wenn man einen besonders kratzigen Pulli anhätte den man nicht ausziehen kann. So stark erst seit ca.1 Woche. Antihistaminika helfen nur beschränkt. Weil ich das unter Humira nicht so kannte und auch allgemein praktisch keine Nebenwirkungen damit hatte frage ich mich wie wahrscheinlich es ist dass die Pustulosa wirklich durch Humira verursacht wurde. Der Hautarzt hat mir für die Pustulosa nur eine Kortisonsalbe gegeben, Enbrel habe ich vom Rheumatologen. Meine Fragen: Ist dieser Juckreiz eine normale Reaktion? Oder ein Anzeichen dass ich Enbrel nicht vertrage? Wie wahrscheinlich ist es dass Pustulosa erst nach 6 Jahren von Humira verursacht wird?
  7. Hallo erst mal, möchte mich auch vorstellen bin weibl. 54 Jahre und habe das zweifelhafte Vergnügen seit 4 Jahren an eine pustulöse Schuppenflechte erkrankt zu sein es ist die Hölle auf Erden ich kann oftmals kaum laufen geschweige etwas mit den Händen machen. Habe in meiner PSO Laufbahn schon einiges durch angefangen mit unmöglichen Hautärzten in Berlin habe ich noch keinen vernünftigen gefunden bin aber zum Glück Inder Charite in Behandlung aber man bräuchte auch für zwischendurch mal ein guten Hautarzt weil nicht immer alles nach Plan läuft und man in der Charite nur alle viertel Jahre ein Termin bekommt. Aber nun zu meinen erfolglosen Therapien Puva Bestrahlung, Baleneo Photo Therapie, Cortisontabletten, MTX, Acicutan, Humira alles leider ohne Erfolg jetzt nehme ich seit einer Woche Cimzea nun bleibt es abzuwarten ob dieses Medikament von Erfolg gekrönt ist. Ach ja ich lese mich seit 1 Jahr durch diese Seite habe so ziemlich alle Tipps zur pustulösen Schuppenflechte ausprobiert leider alles ohne Erfolg es ist im wahrsten Sinne des Wortes zum aus der Haut fahren lansam aber sicher bin ich mit meinen Nerven am Ende
  8. Hallo alle zusammen, wer ich bin: Anfang 50, weiblich, Mutter von 3 erwachsenen Kindern, sportlich aktiv, Bürojob, Berlinerin in München woran ich leide: die übliche diagnostische Odyssee - 5 Ärzte=8 Meinungen erst war es ein Pilz, dann eine Allergie, dann Hand- und Fussekzem, dann eine Neurodermitis inclusive der 5 Wochen Wartezeit auf den ersten Arzttermin und des Wartens auf diverse Testergebnisse konnte sich meine Pso 5Monate lang quasi unbehandelt munter entwickeln - und das tat sie auch. Als man sich endlich zu der Diagnose durchrang waren meine Fussgewölbe und Fersen nur noch eine einzige Eiterblase und die Hände innen bis an die Fingerspitzen komplett befallen, Juckreiz so gut wie gar nicht aber Blasen über Blasen die sich freudig miteinander vereinigen, dunkelrot, geschwollen, offen... woher kommt es keine Ahnung, ich bin meines Wissens nicht erblich vorbelastet, bin sonst pumperlgesund wenn auch kein Gesundheitsfanatiker, ich hatte schon deutlich stressigere Zeiten in meinem Leben - eines schönen Tages ging es los, breitete sich rasant aus in Qualität und Quantität was mir hilft der Arzt hat natürlich Kortisonsalbe verschrieben, damit lässt es sich an den Händen einigermassen in Schach halten solange ich damit creme, an den Füssen leider gar kein Effekt Kortisontabletten hab ich hier liegen, aber da trau ich mich noch nicht ran ich hab hier fleissig gestöbert und ein paar Sachen ausprobiert, die anderen geholfen haben: urea - Vollkatastrophe, da kann ich zugucken, wie die Pso aufblüht und es brennt und juckt mörderisch aloe vera - hilft nix, schad nix, da kann ich genauso gut ums Feuer tanzen Babycreme mit Panthenol - als dicke Packung beruhigt es die Entzündung über Nacht ein bißchen Hautcreme mit Schwarzkümmelöl - war ein Zufallskauf bei Aldi, darauf reagieren die Füsse grandios, endlich, weniger Schwellung, weniger Blasen, und es breitet sich kaum noch aus, noch weit weg von gut, aber ein Schritt in die richtige Richtung wegen eines orthopädischen Problems hab ich ein paar Tage 600er Ibuprophen genommen und als Nebeneffekt wurde die Pso schlagartig besser, Doc meint, kann ich machen solange ich auf meinen Magen aufpasse, eine Alternative hatte er nicht anzubieten, im Moment pausiere ich damit, ich will es ja nicht übertreiben abends ein Fussbad mit Chinosol, das tut soooo gut und die offenen Stellen laden nicht mehr jede Bazille zur fröhlichen Party ein, aber das Zeug ist auf Dauer sauteuer, werd es demnächst mal mit Meersalzfussbad versuchen Und weil Schwarzkümmel offenbar was bewirkt werd ich jetzt mal ein richtiges Öl versuchen was ich hier mache der Doc "droht" jetzt mit den scharfen Geschützen, aber ich will auf jeden Fall mal ein paar "harmlose" Varianten ausprobieren und hier findet sich ein geballter Erfahrungsschatz. Ausserdem: mein Doc ist jetzt nicht besonders mitteilsam, manchmal glaube ich, da wäre mehr Interesse da wenn ich mir ein paar Falten wegspritzen lassen wollte. Ich bin noch nicht bereit aufzugeben, ich will mir mein Leben nicht so einfach wegnehmen lassen und dieser Mist hat mir schon den ganzen Sommer versaut, Sport ist überhaupt nicht mehr drin, weil ich meistens nicht gescheit laufen kann, ich komme normalerweise ganz gut alleine zurecht, aber jetzt macht mir die Aussicht auf geschätzte 40 Jahre Pso doch ein bißchen Angst. Da ist es nicht schlecht, ein paar Leute zu haben, die sich damit auskennen. Grüssle
  9. Ich schreibe dies in der Hoffnung, dass jemand von meinen Erfahrungen profitieren kann; ich verkaufe nix! Alles, was ich probiert habe kann durch einfache Googlesuche gefunden werden. Die Hersteller sind, glaube ich, egal. Meine Leidensgeschichte begann vor 2 ½ Jahren. Ich ging damals zu einem Hautarzt und bekam die Diagnose Dyshidrose. Diese Diagnose war falsch, die Behandlung deshalb logischerweise auch! Brennen, Jucken, Schwellung, Verhornung, es wurde immer schlimmer. Beim Gehen riss mir die Haut an den Füßen bis ins Fleisch auf, ich passte in keine Schuhe mehr und nachts konnte ich vor lauter Brennen an Händen und Füßen nicht mehr schlafen. Die alkoholische Kortisontinktur vom Hautarzt brannte, dass es mir die Tränen in die Augen trieb, ich hab es dann nicht weiter genommen. Zeitweise löste sogar Wasser einen Brennanfall aus. Kühlen tat gut. Ich hab mir aus einem Stoffrest Beutel genäht, mit rohem Reis befüllt und eingefroren. Leider erst viel später kam ich auf die Idee mir eine XXL-Gummiwärmflasche zu besorgen, mit kaltem Wasser zu befüllen und damit nachts meine Füße zu kühlen. Ich steh auf orthomolekulare Medizin. Auch wenn die Pharmaindustrie jetzt wieder im Viereck springt – ich hatte damit schon mehrmals Erfolg. Ich zog also meine schlauen Bücher und das Internet zu Rate, was da wohl helfen könnte. Gegen Dyshidrose fand ich nichts, wohl aber gegen Hautkrankheiten und Entzündungen – Zink. Ich ließ mir eine Packung Zink + Histidin (15 mg) aus dem Supermarkt mitbringen. Allzu große Hoffnungen hatte ich nicht, aber ich musste was versuchen. Eine Stunde nach der Einnahme ließ das Brennen deutlich nach und es hielt vier Stunden an. Wiederholung brachte das gleiche Ergebnis. Der Rest war eine Rechenaufgabe. Ich habe mir dann höher dosierte, preiswertere Kapseln (Zink + Histidin, wegen der besseren Verwertbarkeit, eingenommen immer mit Milchprodukten) besorgt und nahm 100 mg täglich – zwei Monate lang, dann reduzierte ich nach und nach auf 25 mg. Das ganz schlimme Brennen kam nicht wieder. Nebenwirkungen? Ja. Meine Nachtblindheit ist verschwunden. Ich habe keine trockene Haut mehr, der Cremeverbrauch musste um 2/3 gesenkt werden. :-) hab ich die Kosten für das Zink schon wieder drin. Es ging mir also besser, aber von gut war ich noch weit weg. Ich ging zu meinem Hausarzt, er verschrieb mir eine kortisonhaltige Fettcreme und untersuchte alles, was man mit Blutuntersuchungen raus kriegen kann (Hormone, Schadstoffe, Nährstoffmangel). Alles im grüner Bereich. Und erst dann, ich hatte mal wieder Google befragt, kam ich darauf, was ich wirklich habe - Psoriasis pustulosa. Jetzt hatte ich einen ganz anderen Ansatzpunkt! Ghee, meinte eine – ich steh nicht so auf Esotherik – Sheabutter eine andere in einem Forum. Naturkosmetik - schon eher, das hab ich ausprobiert und es war gut. Nur die Konsistenz hat mir nicht gefallen. Ich mischte nun selbst: 1 Eßl. Sheabutter, 1 Eßl. Bienewachs (Linsen) und 2 Eßl. Färberdistelöl Im Wasserbad schmelzen, unter Rühren im kalten Wasserbad abkühlen 2 – 3 x täglich ein erbsengroßes Stück auf jeder Fußsohle verteilen. Und jetzt besserte es sich wirklich. Kortisonsalbe – weg! Kalte Wärmflasche – weg! Reisbeutel – weg! Auch optisch verbesserte sich viel. Die Hände waren ganz in Ordnung, nur gelegentlich ein kleines Bläschen, kein Problem. An den Füßen feilte ich 2 x wöchentlich vorsichtig die schlimmsten Verhornungen ab. Manchmal juckte es, Bläschen deutlich weniger, die Schwellung klang ab, kein brennen mehr. Eigentlich hätte ich damit leben können – eigentlich. Dann las ich von einer, die sich Hyaluronsäure spritzen ließ und damit alles wegbekommen hatte. In den USA würde das wohl öfter gemacht. Keine Ahnung, ob mein Hausarzt das gespritzt hätte, der nächste freie Termin war erst drei Monate später und solange wollte ich nicht warten. Ich habe mir Hyaluronsäurekapseln besorgt (500 – 700 kda, 200 mg). Schon nach wenigen Tagen besserten sich meine Füße weiter, die Rötungen verschwanden auch. Sandalentauglich!!! Das war vor einem halben Jahr, seither ist es stabil. Weiterhin nehme ich täglich eine Kapsel Zink + Histidin, ein Hyalurosäurekapsel und schmiere 2 x täglich meine selbstgemischte Salbe drauf. Einmal pro Woche feile ich vorsichtig. Ganz weg ist es nicht, aber eher ein kosmetisches Problem. Vor drei Wochen habe ich mir die Linola Fußmilch mit dem ph-Wert 4 gekauft und creme damit meine Füße. Ich meine, seitdem habe ich immer weniger zu feilen. Vielleicht ist ja doch was dran, dass man mit zunehmendem Alter ein Problem mit dem ph-Wert bekommt? Ich hoffe für alle Betroffenen, dass wenigstens etwas Hilfreiches dabei ist. Gute Besserung!
  10. Habe psoriasis pustolosa an Händen und Füßen. Mittlerweile Cremes, Salben Bestrahlungen, Neotigason etc. alles durch. Momentan nehme ich seit Mai 2015 Cyclosporin zw. 100-150 mg pro Tag. Wirkt jetzt nicht mehr. Neues Medikament Otezla ja zugelassen. Laut Auskunft Fachklinik Bad Bentheim wirkungsvoll, weniger Nebenwirkungen etc. Wäre in meinem Fall sehr zu empfehlen. Laut Krankenkasse TK kann kein Arzt verpflichtet werden, so teure Medikamente zu verschreiben. Fragen:: Belastet so ein Rezept das Budget des Arztes (gibt unterschiedliche Auskünfte)? Vor Ausstellung des Rezeptes Genehmigung der KK djurch den Arzt? Was mache ich, wenn er sich weigert so ein Rezept auszustellen? Ich bin familienversichert, normaler Kassenpatient und auf Grund der Psorias als chronische Erkrankung von Zuzahlungen befreit. Wohne jetzt im Emsland, Bad Bentheim 40 km weg, kommt aber lt. Arzt von dort für mich nicht in Frage und die können mir aber auch kein Rezept ausstellen. Wer hat genaue Infos zu solchen Rezepten? MfG Erstbieter
  11. Ich möchte mich kurz vorstellen.Ich lese schon seit einem Monat in diesem Forum und finde es sehr angenehm hier ! Ich bin 50 und weiblich und komme aus Niedersachsen aus der Nähe von Hannover. Die Psoriasis Pustolosa erwischte mich vor einem Jahr mit voller Wucht.Ich habe bei meinen Schüben starke Ausschläge an den Händen und den Füßen. Dagegen habe ich ein Jahr gekämpft.Ich habe immer wieder Cortison Creme bekommen.Diese half auch bis zu dem Punkt bis ich die Creme absetzte. Dann dauerte es ganze 10 Tage und der Ausschlag war wieder da. Seit März diesen Jahres hatte ich unglaubliche Probleme mit den Gelenken.Schultern, Ellenbogen,Knie,Rücken.Ich musste zum Rheumatologen der dann Gelenkrheuma feststellte. Also bekam ich MTX. Das habe ich jetzt 5 Wochen genommen,dann hat es eine Gürtelrosean der Schulter ausgelöst.Jetzt muss ich etwas gegen die Gürtelrose nehmen und musste deshalb das MTX absetzen. Das war kurz etwas zu meiner Person. Ich gehe jetzt erst mal lesen und freue mich auf den Austausch mit Euch in der nächsten Zeit. Liebe Grüße Lapis
  12. Hallo zusammen ... :-) Da ich keinen doppelten Thread erstellen möchte, sprich hier nochmal das selbe schreiben und fragen wie in der Vorstellung, verweise ich hier auf meinen ursrünglichen Beitrag, ich hoffe dass ist so ok und im Sinne des Forums. http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/20584-hallo-erstmal-psoriasis-pustulosa-palmoplantaris-raum-frankfurt-main/
  13. ..... hätte ich nie gedacht. Erst mal "Grüß Gott" an alle Leidensgenossen. Die Kurzfassung meiner Pso liest sich recht unspektakulär: vor ca. 8 Monaten fing es am kleinen Finger an. Ich dachte mir absolut nichts dabei, da ich von der Erkrankung so gut wie Nichts wusste. Es ging weiter unter dem einen Fuß, dann unter dem anderen. Nach 4 verschiedenen Dermatologen wurde letztendlich die Hautklinik fündig und stellte die Diagnose. Nach dem Wenigen, was ich hier bisher gelesen habe, gehöre ich zu den Glücklichen, die es noch nicht sooo schlimm erwischt hat - aber es nervt mich schon jetzt total, dauernd cremen und abdecken zu müssen, da ich sonst nicht gut laufen kann. Das wars mal für den Anfang und ich wünsche allen gute Besserung.
  14. Hallo, ich habe an händen und füßen schuppenflechte weiß aber nicht welche form. der rand ist immer mit dunkel roten pustel versehen und in der schuppenflechte selber öfters mal gelbliche Pusteln. habe schon viele crems ausprobiert aber nichts hilft, sie breitet sich rasant aus. in der familie hat keiner schuppenflechte. bin 50 jahre alt und in den Wechseljahren. habe 5 jahre concor blutdrucksenker genommen den ich aber wegen der schuppenflechte absetzen mußte. was kann ich noch tun damit sie nicht weiter wandert? Mfg bettina
  15. Hallo, ich habe eine leichte Form der Psoriasis pustulosa. Bläschen am rechten Fuß, Stellen hinter den Ohren, kleine Rötungen im Gesicht und Kopfhautschuppen. Ich mache folgendes: - 1x die Woche im Winter auf die Sonnenbank - Vitamin D ( Winter 5000 I.E. täglich/ Sommer 2000 I.E. tätiglich) - benutze Produkte von Sebamed, zB Urea Shampoo im Wechsel mit dem normalen. Jedoch keine Urea Cremes, da sie nach längerem Gebrauch das Gegenteil hervorrufen. Alternativ Dr. Hauschka Med Mittagsblume. Falls Pso stärker wird benutze ich die PSO Cremes von Naturprodukte Schwarz. Das wars.
  16. Seit meinem 25 LJ habe ich (53,w.) mit Ekzemen zutun. Oft hatte es Neurodermitis Charakter, aber nicht immer. Besonders schlimm habe ich es immer an den Händen , wo es in der Regel alle ca 4 Jahre zu schweren Schüben kommt. Im Oktober 2015 wurde ich mit Psoriasisarthritis diagnostiziert, 2,5 Jahre MTX bis März 2018. Seit April wieder schwere Handekzeme, die wie zuvor als dishydrotisches Ekzem definiert wurden. Nun wurde eine Probe entnommen, Ergebnis spongiöse Dermatitis. Schließt diese Diagnose eine P pustulosa aus? Vielen Dank
  17. Hallo! Ich habe jetzt seit rund 2 1/2 Jahren Psoriasis Pustulosa. Erst nur auf der linken Hand seit Dezember 2015 auch auf der rechten Hand. Im laufe der Zeit war ich bei vielen Ärzten, habe verschiedene Cremes (mit und ohne Kortison) ausprobiert... wirklich geholfen hat nichts. 2016 waren meine Hände so schlimm mit Pusteln übersäht dass ich ohne Verbände nichts anfassen konnte. War dann auch im Krankenhaus, wo ich ein halbes Jahr dreimal die Woche zur PUVA war. Auch das hat nur bedingt geholfen. Vor zwei Wochen kam bei einem zufälligen Bluttest raus das ich einen massiven Vitamin D Mangel habe... nehme nun hochdosiertes Vitamin D3... und siehe da in nur 1 1/2 Wochen sehen meine Hände so gut wie schon lange nicht mehr aus! Ich habe momentan keine Pusteln, die extrem dunkelroten Hautstellen (sahen wie Verbrennungen aus) haben sich in ein leichtes rosa verwandelt. Die trockenen und schuppigen Hautstellen werden auch von Tag zu Tag weniger. Ich kann nicht sagen wie sehr ich mich freue! Und aus diesem Grund hab ich mich entschieden meine Geschichte mit euch zu teilen. Denn wenn ich auch nur einem Menschen damit helfen kann möchte ich das tun. Denn kein Hautarzt und keiner im Krankenhaus hatte mir gegenüber jemals etwas von Vitamin D Mangel erwähnt! Stattdessen hatte ich regelmäßig Verbrennungen von der PUVA und mir wurden Medikamente nahe gelegt die schlimme Nebenwirkungen haben können (welche ich allerdings abgelehnt habe)
  18. Ii1

    kokosöl

    Hat jemand Erfahrung mit Kokosöl bei Psoriosis pustulosis?
  19. Hallo liebe Communitiy, Ich erleide seit ca. 2009 an schwerer Psoriasis Pustolosa an der Fußsohle.. Unteranderem normale Psoriasis an der Kopfhaut und Ellbogen.. ICh war schon mehrfach in kliniken.. bei saemtlichen Hautaerzten, doch keiner hat ein entsprechenenden Erfolg erbracht.. Ich hab soviele Tabletten schon geschluckt, cortison mit inbegriffen das kann ich garnicht mehr alles aufzaehlen, unzaehlige Salben ausprobiert.. - Doch keine hat erfolg gezeigt.. Der Professor in meiner letzten Klinik riet mir Schwimmen zu gehen, da ich durch meine Psoriasis auch sehr koerperlich eingeschraenkt bin &' uebergewichtig bin .. &' ich gewicht reduzieren will &' auch muss ! Hab ich eine ganz einfache frage .. Mit Psoriasis Pustolosa schwimmen gehen ins Schwimmbad (Chlorwasser) Mein Hausarzt riet mir davon ab.. Mein Hautarzt sei sich nich sicher.. und der Oberprofessor riet mir dazu dies zutun .. Nun hab ich keinerlei ahnung was ich nun tun darf.. DArf ich es oder nicht? :/ Waere nett wenn ihr mir da weiterhelfen koenntet. Lg Sarah.
  20. Ich gebe eine Frage, einen Beitrag weiter, der auf anderem Wege ankam. Wer hat Tipps? ++++++++++++ Hallo zusammen, Ich habe nun seit gut 3 Jahren psoriasis pustulosa an den Händen, und zum Glück nicht an den Füßen. Ich bin auch seit dem in Behandlung bei einem Dermatologen, der bei mir in der Region sehr angesehen ist, doch der weis auch nicht mehr weiter. Habe es mit diversen crems und Salben versucht, mit uns ohne cortison. Doch keine hilft. Habe auch eine PUVA Behandlung schon hinter mir... War schon in einer speziellen Klinik, die mir geraten hat ich sollte ciclosprin nehmen. das hab ich nun sxhon über ein jahr. und keiner kann mir helfen. Die psoriasis ist ständig da, immer offene Hände, immer Pusteln. Ich kann ab und zu gar nichts mehr machen, war auch schon sehr lange krank geschrieben. Nun bin ich auch noch in der Uni Klinik alle 6-8 Wochen bei dem Oberarzt, der hat mir nun auch noch MTX in spritzenform angedreht. Und nichts hilft, kann mir bitte bitte einer Tipps geben oder sagen das mir hilft. Ich mag nicht mehr.... Will endlich mal wieder "normale" Hände haben.
  21. taschi92

    Ich liebe Neotigason! :)

    Hallo, ich wollt euch mal meine, bis jetzt kurzen, Erfahrungen mit Neotigason berichten! Ich nehme nun seit Freitag, den 18.05.2013, Neotigason 30mg und ich liebe es! Hab seit Mai vor einem Jahr Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris. Hatte ein Schub nach dem anderen und nie meine Ruhe. Ohne Dermoxin über Nacht sind meine Hände und Füße nie von selbst abgeheilt. War eine harte Zeit das letzte Jahr. MTX und alles andere (Remicade, Humira) hat nichts gebracht genauso wie 4 Wochen Hautklinik mit PUVA. Wie schon geschrieben, habe ich am Freitag mit Neotigason begonnen. Meine Hände und Füße waren offen, Pusteln ohne Ende und jeden Tag kamen neue und natürlich schuppig ohne Ende... Nun, 6 Tage später, sind meine Hände und Füße das erste mal OHNE cortisonsalbe also dermoxin oder dergleichen abgeheilt. Ganz von alleine... Das erste mal in 12 Monaten. Ich bin happy ohne Ende! Meine Hände und Füße jucken auch nicht mehr und von Nebenwirkungen merk ich auch noch nichts. Ich hoffe es bleibt so! Ja ich weiß, eig. brauchen Medikamente ein paar Wochen um eine Wirkung zu zeigen, aber ich bin überzeugt, dass es am Neotigason liegt! Am Anfang war ich ein bisschen ängstlich weil ich ja erst 21 bin und im gebärfähigem Alter aber mittlerweile bereue ich es kein bisschen es zu nehmen! Ich berichte weiter! Viele Grüße!
  22. Hallo ! Ich habe die Psoriasis pustulosa an Händen und Füßen und immer Knochenschmerzen keine Schwellungen. Mein Ana Rheumawert ist erhöht alle anderen Rheumawerte sind negativ, bin etwas verzweifelt weil ich irgendwie nicht weiter komme. Könnte dies schon für eine Arthritis sprechen? Was könnte ich noch tun? Meine Rheumatologin meint nur Die Werte sind negativ aber irgendwoher müssen die Schmerzen ja kommen. Mit frdl.Grüßen Gini 62
  23. Hallo, ich habe seit Mai 2012 Psoriaris Pustulosa Palmoplantaris. War bereits 4 Wochen in der Hautklinik in Karlsruhe doch gebracht hat es nichts. Weder du PUVA-Therapie noch Cignolin oder sonst was. Sämtliche Salben die mir mein Hautarzt verschrieben hat, bringen auch nichts. Mein Arzt nennt mich bereits therapieresistent gegenüber lokalen Therapien. Ich habe im Moment den 7. Schub. Ich kann seit 3 Wochen kaum laufen weil die Füße immer wieder aufreißen und die Hände sind auch wieder stark befallen mit vielen Rhagaden. Seit dem 22.10.2012 bekomme ich MTX 10mg 1x wöchentlich gespritzt. Zudem bekomme ich alle Wochen 40mg Humira gespritzt, dieses allerdings wegen Morbus Crohn. Der Auslöser meiner PPP war wahrscheinlich das Medikament "Remicade", dass ich zuvor wegen Morbus Crohn bekam. Dies wurde nach Ausbruch der Psoriasis abgesetzt und auf Humira umgestellt. Ich bin stark verzweifelt und mich belastet das Aussehen meiner Hände, meiner Füße und meiner zerstörten Fingernägel sehr sowie die ständigen Schmerzen und auf andere angewiesen zu sein. Würde ich nach 4 MTX Spritzen bereits merken ob es was bringt oder nicht? Was habe ich noch für Möglichkeiten an systemischen Therapien falls MTX nicht wirkt? Oder würde es etwas bringen die Dosis von MTX zu erhöhen? Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Taschi
  24. Hallo zusammen ich habe seit mindestens 25 jahren pp, die diagnose wurde allerdings erst vor nicht mal 5 monaten gestellt. all die jahre bin ich zu hautärzten, habe cremes und wässerchen probiert. geholfen hat eigentlich nie etwas. die letzten jahre jahre habe ich mich immer mit cortisoncremes durch die schwere zeit geschleppt. die hat meist zwar nur den juckreiz genommen, aber immerhin. im oktober habe ich dann den doc gewechselt. der schaute sich meine hände genau an, fragte und untersuchte und stellte dann erstmalig endlich eine diagnose. damit ist immerhin etwas erreicht. ich habe die schlimmsten zeiten von märz/april bis oktober, also immer, wenn es wärmer ist. im winter habe ich nur selten beschwerden. ich merke jetzt aber, das es wieder losgeht, es wird frühling und wärmer kann das denn sein, das die pp jahreszeitabhängig ist?wie ist es bei euch? grüßle aus ba-wü Bubble
  25. Eisberg

    Duschen

    Hallo, habe mich soeben hier angemeldet.Habe seit ca. 2 Monaten Psoriasis Pustulosa an Händen und Füßen. War 1 Woche in der Hautklinik, die mir mit Salben und Antibiotika geholfen haben. Seit 1 Woche geht wieder alles von vorne los. Liegt das am Duschgel oder Absetzen von Kortison? Hat jemand Erfahrung , welche Duschgels gut sind. Danke für Eure Antworten.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.