Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 47 results

  1. Es gibt ein neues Video über Psoriasis und Psoriasis arthritis bei YouTube zu sehen: Dr. Wimmer erklärt Behandlungsmöglichkeiten. Den Dr. Wimmer kennt mancher vielleicht aus dem Netz oder von "Visite" im NDR. Viel Spaß! Und was meint Ihr dazu? Es gibt davon Teil 1... und Teil 2:
  2. hannes12

    Haarausfall mit 17

    Hallo, habe seit ca 2 Jahren die psoriasis und die arthrtis, derzeit nehme ich 25 mg mtx jede zweite Woche. Habe allerdings keine Probleme mit den Gelenken. Allerdings macht mir die schuppung am Kopf sehr zu schaffen, da ich schon sehr viele Haare verloren habe und sich der Haaransatz ca 3 cm nach hinten verschoben hat.. Zudem sind die Haare viel viel dünner geworden. Könnte es an einem Mangel liegen? Ich nehme beispielsweise Vitamin d Tabletten , die mir aber vom Rheumatologen verschrieben wurden. Es kann doch nicht sein, dass ich meine Haare schön so früh verliere??? Hat jemand Erfahrungen damit und könnte mir einen Rat geben ? Ich kann meine alte Frisur nicht mehr tragen
  3. LouClark

    Schuppenflechte und Depressionen

    Hallo zusammen, seit 2010 nach dem Tod meiner Mutter leide ich unter Depressionen, die dem bipolaren Formenkreis zugerechnet wird. Letztes Jahr ist leider mein Vater verstorben und einige Zeit davor hatte es begonnen, das ich eine sehr rissige und trockene Haut verbunden mit Juckreiz an den Fußsohlen hatte. Es wurde einfach auf meine Psyche geschoben. An Medikamenten nehme ich Valproat, Sertralin und Olanzapin. Aufgrund meiner Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto nehme ich L-Thryoxin. Mittlerweile bin ich Früh Rentnerin und lebe seit ein paar Jahren in einer betreuten WG. Kann es sein, dass meine psychische Erkrankung und der Tod meines Vaters zum Ausbruch der Schuppenflechte geführt hat? Die Diagnose Schuppenflechte wurde erst gestern gestellt. Ich hatte mich durchgerungen zu einer Hautärztin zu gehen, weil es unerträglich wurde und habe Momegalen Creme verordnet bekommen. Liebe Grüße
  4. TYAPEY

    Alternative Heilmethoden

    Ich muss mit entsetzen festellen,das hier jemand behauptet seine Schuppenflechte mit Essigesenz wegbekommen zu haben. Ich denke das ist völliger Unsinn wenn man weiss das Schuppenflechte eine Autoimunerkrankung ist ,die man nicht mit Essigesenz wegbekommt.Man sollte doch auch im Knteresse von anderen Betroffenen nicht so einen Unsinn verbreiten
  5. Hallo, ich schreibe diesen Artikel weil ich damit a.) vielleicht anderen helfen kann und b.) vielleicht selbst Ratschläge bekommen kann. Kurz zu mir: ich bin 17 Jahre alt und habe Psoriasis Arthrits. Das ganze schon seit mehreren Jahren und ich komme soweit ganz gut zurecht damit, nur gibt es etwas was mir sehr zu schaffen macht: Es geht um die Schuppenflechte an dem Penis. Also es ist so das der Bereich links und rechts des Hodensacks, also in der Falte betroffen ist, die Gegend um den After, eine kleine Stelle am unteren Ende des Penis und letzten Endes die Vorhaut und Eichel. Es ist also nicht die Peniskuppe nur äußerlich betroffen, sondern auch die Eichel, sobald die Vorhaut zurück geschoben wird. Das ganze äußert sich so das die Vorhaut sehr schnell einreißt, ich habe deshalb schon mit einer leichten Narbenbildung an der Vorhaut zu kämpfen, dadurch wird sie auch etwas enger, es ist manchmal also leicht schmerzhaft wenn ich sie im erigierten Zustand zurück schiebe. Das Hauptproblem ist allerdings das sich permanent zu viel Haut bildet unter der Vorhaut, Das geht soweit das ich den Penis früh waschen kann und am Abend hat sich schon eine weißliche Schicht unter der Vorhaut gebildet die unangenehm riecht. Es kann sich ja sogenanntes smegma bilden, bei mangelnder Hygiene, was bei mir aber eindeutig nicht der Fall ist. Das ist natürlich zum einen unangenehm für mich, ein weiteres Problem ist natürlich das so spontaner Sex kaum möglich ist. Das Problem ist ganz gut zu lösen mit Cortioson Creme, speziell Dovobet Creme. Da ich aber sehr ängstlich bin was die Anwendung von Cortioson Creme im Intimbereich angeht, verwende ich sie nur wenn es ganz schlimm ist. Ansonsten versuche ich mit Imtimpflege Creme wie Deumavan , Salzwasserbädern, Urea 10% und waschlotionen das Problem zu beseitigen. Aber leider nicht hilft. Besonders das mit der Urea ist ein Problem da diese Unter der Eichel nicht einzieht. Ich vermute einen Pilzbefall im Intimbereich, da meine Freundin zur Zeit Beschwerden hat wie sie bei einem Intimpilz typisch sind, sie hat deshalb nächste Woche einen Termin beim Frauenarzt. Vielleicht verstärkt dieser das Problem mit der Psoriasis. Nun würde ich gern eure Meinung wissen. Was habt ihr noch für Tipps? Was für eine Hygiene empfehlt ihr mir? Ich fände es super wenn hier ein kleiner Austausch entstehen würde, auch wenn das schon öfters diskutiert wurde. Ich verbleibe mit freundlichen Grüße
  6. Guten Morgen, Ich heiße Max, bin 15 Jahre alt und in der zehnten Klasse am Gymnasium. Zurzeit schreibe ich meine Facharbeit über die Schuppenflechte, aber der Schwerpunkt soll auf der Behandlung liegen. Da ich auch einen Eigenanteil benötige, habe ich jetzt eine kleine Umfrage gestartet, welche ich dann halt im Rahmen der Arbeit mit auswerte und für den Punkt der Behandlung mit nutzen möchte. Dazu benötige ich allerdings Ihre Hilfe, dass heißt, es wäre sehr schön, wenn es ein paar Leute schaffen, sich zehn Minuten Zeit zu nehmen und an der Umfrage teilzunehmen. Hier der Link: http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=74834 Falls Sie noch Fragen oder Anmerkungen haben sollten melden Sie sich bitte bei mir. Vielen Dank schon mal im Voraus PS: Falls es nicht im richtigen Thema, hier im Forum gelandet sein sollte, bitte einfach melden oder verschieben, soweit dass möglich sein sollte
  7. Hallo ihr Mitleidenden dsdraussen, Ich wollte euch Mal den aktuellen Stand meiner PSO zeigen, das sind meine stellen. Ich hoffe es werden nicht mehr hab zurzeit wirklich eine hohe psychische Belastung dadurch. Seit ca. Einem halben Jahr plag ich mich damit Rum . Anfangs habe ich aber nichts dagegen getan, was sagt ihr zum Stand ? Ich glaube ihr kennt euch da noch besser aus ... Vielen Dank schon Mal Liebe Grüsse
  8. xXDxZeusXx

    Anerkennen

    Hallo Leute also ich möchte mich hier zuerst mal vorstellen ich bin der Robert aus Wien und bin 23 Jahre alt. Ich habe die Schuppenflechte/Psoriasis schon seit ich 17 war und es fällt mir total schwer diese Hautkrankheit anzuerkennen. Ich habe diese Hautkrankheit am ganzen Körper und momentan Juckt und Brennt es wie die Hölle. Was ich mir aber schon angewöhnt habe ist Nicht zu Kratzen. Ich habe heute versucht mit der Creme "Excipial" + 4% Urea auf die Flächen zu schmieren wo es brannte doch es wurde nur schlimmer statt besser ich habe natürlich auch andere Cremen darunter Cortison was meiner Meinung auf Dauer sehr schlecht für die haut ist. Ich weiß das Rauchen bei Psoriasis das A und O ist mein Problem aber das ich rauche um meine Nerven runter zu bringen. Man hört so vieles z.b Tees sollen helfen was vielleicht möglich sein könnte aber ich selber denke eher weniger das Sodas helfen wird. Also bitte gebt mir Tipps was ich alles machen soll damit es aufhört zu brennen was ich nicht mehr machen soll u.s.w Ich nehme jeden Tipp an den ich bin schon am verzweifeln und die Freude an mein Leben ist auch schon vorbei da ich meistens nur zu hause bin nur damit ich die Hautkrankheit im Griff bekomme, und wieso ich nicht raus gehe da jede Bewegung die ich mache mir solche schmerzen habe das ich nicht wirklich Lust habe raus zu gehen. Im Vorhinein schon mal Danke
  9. Guten Abend alle miteinander........... Mein Name ist Doris, lebe im RuhrPott und "pflege" seit vielen Jahren erstmals wieder "meine" Hautsensibilität. Mit 14 bekam ich "Neurodermitis" oder sonst was für einen Hautausschlag. Ich begann damals eine Ausbildung zur Frisörin und "natürlich" lag alles nur an den chemischen Stoffen. Meine Ausbildung brach ich nach 1 1/5 Jahren ab und suchte mir einen anderen Lehrberuf. Den Hautausschlag mit Pusteln, Jucken, ewigem Kratzen und Kortison ohne Ende, Allergietests bis zum Abwinken zog sich hin bis zur Geburt meines ersten Kindes. Da war ich 25, brauchte nun eine Brille aber meine Haut glich einem Babypopo. Viele Jahre hatte ich keinerlei, bzw. minimale nicht warnehmbare winzigkleine Hautiritationen. Seid Oktober 2014 ist alles anders. Ich kann immer noch nicht eindeutig definieren was der Auslöser diesen heftigen Schubs war. So wie heut hatte ich es zum letzen Mal in meiner Pubertät. Ich hatte mir im Oktober zum xten mal die Haare gefärbt, mit dem gleichen Mittel wie immer. Meine Kopfhaut reagierte extrem. Dicke Placken von Haut lösten sich ab. Vom Kopf abwärts fing es am Rücken, rund um den Bauchnabel, an Armen und Beinen an. Mein Kopf ist heute heil, nicht schuppenfrei, aber so minimal das es mich nicht stört. Der Rest meines Körpers ist übersäht von Flatschengroßen roten Punkten mit Schuppen ohne Ende. Und es schmerzt,. tut weh. Meine Hautärztin skannt mit mit einer Lampe ab, erkennt nicht vorhandenen Hautkrebs bei nicht vorhandenen Muttermalen und verschreibt fleissig Kortisonsalbe. Krankschreiben tut man nicht, weil es ist ja nicht ansteckend. Das ich permanent Schmerzen hab wird ignoried. Ich übe eine sitzende Tätigkeit aus und immer wenn ich aufstehe um zur Toilette zu gehen brauche ich Minuten um den ersten Schritt zu tun. Weil ich meine Haut auf Bewegung ausrichten muss. Heut bin ich 54 und möcht noch gern ein bissel schmerzfrei leben. Eine gesunde Haut oder eine Hautberührende Beziehung scheint mir grad in weiter Ferne. Danke fürs lesen Doris
  10. Hallo, bei mir wurde vor einem Monat endlich Schuppenflechte an den Schamlippen erkannt. Nach einem Jahr, mit unnötigen Cremen und verschiedener Diagnosen. Jetzt habe ich aber mal eine Frage an Euch. Ich habe seit einigen Tagen, Abends in meiner Unterhose hellgrüne Flecken. Kann das von der Schuppenflechte kommen? Ich habe vom Hautarzt eine selbstgemischte Creme bekommen, in der Clotrimaziol, Zinkpaste und noch ein Wirkstoff enthalten ist. Hat einer von Euch das auch? Liebe Grüße Michigan
  11. Winterrose

    Rückgang ? Neuling ? Meinungen...

    Hallo, ich bin 22. Habe seit ca. einem Jahr trockene Ellenbogen, habe mir nichts dabei gedacht, sie wurden immer röter und fingen an zu schuppen, da mein Vater sehr stark an Schuppenflechte gelitten hat, war mir eigentlich klar was es war. Vor einem halben Jahr hat sich dann eine kleine Stelle an meinem Fuß gebildet, diese wurde immer größer. Hat aber von Anfang an nicht sehr stark geschuppt. Mittlerweile benutze ich Hydrocortison Creme, Kokos Öl, Totes Meer Salbe, Ziegenbutter und Multi Lind Creme. Die Schuppen sind komplett weg am Fuß und Ellenbogen, jedoch stark gerötet. Ist das ein Zeichen der Besserung ? Geht die Rötung weg ? ist es immer so, dass sich die Schuppenflechte am ganzen Körper ausbreitet ? Davor habe ich die meiste Angst.... Vielen Dank schon mal für Antworten Liebe Grüße Winterrose
  12. Claudia

    Wo hast Du die Schuppenflechte?

    Die typischen Stellen für eine Psoriasis sind die Ellbogen und die Knie. Daneben gibt es aber am Körper noch eine Menge Stellen, wo sie auch sitzen kann. Wie ist das bei Dir?
  13. psoriblog

    Totes Meer

    Hallo, In den letzten zehn Jahren war ich 5 x am Toten Meer in Israel. Ich habe jeweils bei einer Familie in Newe Zohar gewohnt und jeweils morgens und nachmittags per Fussmarsch zum Hotel Lot gewandert. Dort konnte ich jeweils den Strand und die Gartenanlage benutzen, weil die Frau meines Gastgebers dort gearbeitet hat. Meine Unterkunft bestand aus einem Zimmer mit Dusche/WC und einer gemeinsamen Küche. Meine Einkäufe habe ich jeweils mit dem Bus nach Beer-Schewa gemacht, dort befinden sich viele Einkaufsmöglichkeiten. Meine Psoriasis ging jeweils während meines Aufenthaltes am Toten Meer fast gänzlich weg, kam aber nach meiner Rückkehr in die Schweiz wieder zurück, aber immer weniger. So habe ich mit den Jahren ein sehr gutes Resultat erreicht, gegenüber vor 20 Jahren kein Vergleich, dazu habe ich mit Homöopathischen Globuli und Salbe nachgeholfen. Für mich war es nur positiv, diese Kuren konnte ich mir nur leisten weil ich bei einer Familie gewohnt habe und nicht in den Hotels, die ich z.t. sehr teuer finde. An alle betroffenen wünsche ich viel Erfolg und gute Gesundheit. Garten meiner Privatunterkunft in Newe Zohar, Israel Strand beim Hotel Lot, Totes Meer, Israel
  14. Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und wende mich mit einem für mich sehr ernsthaftem Problem an euch... Ich bin beinahe 26 Jahre alt und habe etwa seit meinem 13ten Lebensjahr Schuppenflechte. Zu beginn war nur mein Hinterkopf befallen... spätert weiteten sich die befallenen Stellen in Richtung Ohren aus und befielen auch einen Teil meiner Stirn. Im laufe der Jahre, entwickelte ich auch Flceken im Bereich meiner Brüste. Seit etwa 2 Wochen beobachte ich eine schlagartige Ausbreitung der Schuppenflechte an meinem ganzen Körper. Waren sonst immer nur Kopf und in kleinen Teilen die Brust befallen, so finde ich nun kleine Pusteln im gesamten Bauchbereich, an den Oberarmen, im Bereich der Achseln und auch am Rücken. Es trat sehr plötzlich auf und in einer vielzahl, dass ich wirklich besorgt bin ( denn bisher musste ich die erfahrung machen, dass der befall mit der Schuppenflechte bleibt, wenn sich einmal eine Stelle geblidet hat). Da ich nun seit kurzer Zeit mehr oder weniger große Pusteln überall am Körper verteilt habe, bin ich in Sorge, dass dieser zustand bleib, oder die befallenen Stellen sich noch vergrößern. Wie gesagt innerhalb von nicht mal ganz 2 Wochen sind an meinem Körper bestimmt 30 neue Stellen entstanden ( zwar sind die meisten Flecken eher klein, jedoch finde ich die Menge erschreckend). Zur Behandlung nehme ich Betnesol und Daivobet... aber bei der Menge an Flecken ist die Behandlung zur Zeit etwas schwierig. Ich verstehe nicht, wi sich die Schupenflechte so plötzlich so exposionsratig ausbreiten kann. Kann ich etwas dagegen tuen, dass sich immer neue Stellen Bilden?? Gibt es eine erklärung, warum ich plötzlich so einen Starken ausbruch habe??? ( ich stehe im Moment sehr unter Strom.. habe viel Stress und leide auch unter ständigen Kopfschmerzen, die ich mit Ibuprofen behandele, wenn ich es nicht mehr aushalte - kann da ein zusammenhang sein??) Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen, oder einen Rat geben. Denn die sprechzeiten meines Dermatologen sind inkompatibiel mit meiner Arbeitszeit.... in auf einen Termin wartet man min. 6 Wochen... Liebe Grüße Singing_Reh
  15. Hallo, ich bin neu hier. Seit fünf Monaten habe ich die Diagnose Psoriasis Arthritis, die erste Schuppenflechte war mein Geschenk zum 13. Geburtstag. Von den Hautärzten bekam ich über Jahre erzählt, dass es ein Hautpilz oder stressbedingter Ausschlag sei. Seit fünf Jahren habe ich Haut jucken und Bauchschmerzen, besonders das Hautjucken belastet mich sehr. Es ist nicht die ganze Zeit da sondern verschwindet für eine Weile und kommt dann immer wieder. Außer der Psoriasis Arthritis habe ich noch eine durch Helicobacter Pylori ausgelöste Gastritis und Speiseröhrenentzündung. Den Helicobacter habe ich bereits mit 4 Antibiotikumtherapien versucht los zu bekommen ohne Erfolg :-( Blutwerte sind ok. Seit einer Woche nehme ich Leflunomid 20 mg tgl und 40 mg Omeprazol. Nebenwirkung Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und das Gefühl wenig Luft zu bekommen das hatte ich aber auch schon bei einigen Schüben mit Schmerzen im Brustkorb. Was kann ich gegen das Hautjucken machen? Was kann ich neben der Einnahme von Leflonumid gegen die Gastritis und die Speiseröhrenentzündung noch machen? Ist es bedenklich, wenn man schwerer Luft bekommt bei einem Schub und Schmerzen im Brustkorb hat?
  16. Tinalady

    Psoriasis

    Ein liebes Hallo zu euch Ich heisse Tina..habe seit Jahren Schuppenflechte (psoriasis vulgaris. Ich habe schon einige Medikamente ausprobiert..wobei ich sagen muss..nicht alle habe ich vertragen können.. Hinzu kam noch..ich wurde in Reha geschickt ( Bad Bentheim..wo ich wieder aufs neue eingestellt werden sollte. Da ich in der Reha..noch psychiche Medikamnte verordnet bekam..ging die Flechte langsam wieder weg..Kaum zuhause angekommen..ging alles wieder von vorne los. Das schlimme daran ist dieser Juckreiz..der sich über den ganzen Körper verteilt. Jegliches Schlafwertgefühl habe ich verloren..und kann nur noch mit Beruhigungstabletten einschlafen... In der Reha sagte man mir. das die Flechte nicht jucken kann..desweitern verbot man mir..mit Cortison zu arbeiten...da man dort mit Schwefel und Harn ihr Glück versuchte....was auch teilweise gelang.... Ich höre immer wieder..es kommt von der Psyche...doch ich selbst wiedrlege es..denn durch diese Flechte...und diesen verdammten Juckreiz..wird erst die Psyche angekratzt...die sich wiederum vermehrt... Die Psorasis ist eine schleichende Krankheit...und immer wiederkehrende...das weiss ich ja...aber warum bekommt man kein Medikament..das den Juckreiz stillt.... Ich nehme jetzt Furmaderm ® 3mal am Tag...und trotzdem juckt es...hinzu Fenistil Tabletten..die zeitweise nur den Juckreiz nehmen..und je nach Dosierung sie sogar dich in den Schlaf bringen...doch sobald die Wirkung raus ist..gehts wieder von vorne los.. wer kann mir da weiterhelfen..und mir sagen..was zu tun ist...lieben Dank erstmal an euch.
  17. Leseratte

    UVB Bestrahlungsgerät

    Hallo Zusammen, ich bin auf der Suche nach einem UVB-Bestrahlungsgerät (gegen Bezahlung natürlich). Ich brauche es wirklich dringend, da meine Haut leider wieder schlimmer wird. Kann mir jemand von euch weiterhelfen? Ich wäre euch sehr dankbar. Bitte schreibt mir eine E-Mail unter drechslerchristine@web.de Liebe Grüße Christine
  18. Hallo! Mit etwas googeln bin ich zufällig auf das Forum hier gestoßen und hab auch schon ein paar Beiträge gelesen und darauf gehofft etwas Positives für mich daraus ziehen zu können um meine Krankheit los zu werden oder sie zumindest die Symptome zu lindern. Nun zu meiner Person – ich bin Mitte 20 und komme aus dem Raum Mainz. Laut meines Hautarztes den ich seit ca 1 – 2 Jahren besuche leide ich unter Schuppfenflechte im Gesicht und am Hinterkopf(Haaransatz), leichter Akne und Rosacea (mittlere bis starke Rötungen im Gesicht – Nasenbereich & Stirn). Die ganzen Krankheiten machen mir schwer zu schaffen denn mein Gesicht ist meiner Ansicht nach schwer entstellt. Stündlich schaut man in den Spiegel und stellt fest dass neue Schuppenbildungen da sind, Rötungen zugenommen haben, evtl Pickel oder andere Unreinheiten entstanden sind usw… Ich rätsele täglich daran warum ich diese Krankheiten hab und wie es dazu kam aber ich komme zu keiner wirklichen Lösung. Solche Hautprobleme kommen ja auch nicht von einem auf den anderen Tag und sind einfach da – nein – sie entwickeln sich über einen gewissen Zeitraum. In der Pubertät haben viele Jungen und Mädchen Hautunreinheiten, dort hatte ich die o. g. Probleme noch nicht. Im Alter von 16 Jahren hat dann der tägliche Stress durch die Schule (Oberstufe) zugenommen. Mit ca 18 begann die Prüfungszeit und ich litt an der Krankheit ‚Gürtelrose‘. Dagegen bekam ich Tabletten verschrieben die wohl u. a. auch den Juckreiz verringen sollten denn ich hatte viele Prüfungen zu schreiben. Meines Erachtens fingen ab diesem Zeitpunkt die Hautprobleme erst richtig an. Ich stieg ins Berufsleben ein, hatte täglich mehrere Stunden Fahrtweg zur Arbeit und dadurch immer viel Stress und Zeitdruck. Anfangs dachte ich die Hautprobleme würden auch von selbst wieder gehen frei nach dem Motto „Was einfach so kommt geht auch einfach so wieder“ – dem war aber nicht so. Niveacreme, Clerasil und wie die Cremes/Lotionen alle heißen haben nichts genutzt. Daraufhin hatte ich mich vor 1-2 Jahren entschlossen einen Hautarzt aufzusuchen. Vielleicht hat aber auch alles damit zu tun dass ich als Kind Tabletten gegen mein Asthma nehmen musste die auch Cortison enthielten…. Ich habe in den letzten Monaten mehr Medikamente ausprobiert wie in meinem ganzen Leben zuvor – wahrscheinlich auch mehr wie viele Menschen in ihrem ganzen Leben verwenden werden. Skid Tabletten gegen Akne Oracea Tabletten Terzolin Creme Aktuell hatte ich ein Cortison Gel – Daivobet was etwas hilft aber natürlich keine Dauerlösung ist und auch nicht oft verwendet werden darf. Es hilft gegen Schuppenflechte aber nach wenigen Tagen kommt die Krankheit wieder zurück und das stärker/schlimmer wie zuvor. Ich habe noch viele weitere Medikamente probieren müssen die mir jetzt gerade nicht namentlich einfallen, bei Gelegenheit werde ich das noch mit beifügen. Mein Arzt hat mir mehr oder weniger gesagt dass man solche Krankheiten wahrscheinlich auch nie mehr loswerden wird und man sie maximal verringern kann. Für mich ist diese Aussage ehrlich gesagt Alternative denn ich möchte nicht mein ganzes Leben entstellt und in ‚Angst‘ leben müssen. Ich habe heute gelesen dass mit Aloe Vera gute Ergebnisse erzielt werden können. Aloe Vera Saft erstmal flüssig einnehmen + Aloe Vera Gel auf die betroffenen Stellen auftragen. Was haltet ihr davon? Habt ihr ansonsten Tipps, Lösungen, bewährte Medikamente die ihr empfehlen könnt? Kennt ihr vielleicht Experten in meiner Region Mainz die bei solchen Krankheiten schon Heilungswege entwickelt haben? Über jede Hilfe bin ich sehr sehr dankbar!!! Kalle
  19. Hallo zusammen. Eigentlich bin ich nicht der Mensch für Foren, aber ich verzweifel leider.. Zu meiner Person: ich bin eine 25 jährige Frau und muss sagen ich habe schon viele Jahre Probleme mit meiner Haut. Zuerst war mein ganzer Rücken und auch am Bauch, unter den Brüsten und an den Armen über Jahre hinweg immer mal wieder auftretend ein Hefepilz. Der erste Arzt sagte mir es sei ein a-typisches Ekzem...nach 2 maligem Nachholen der Cortisonsalbe ohne Besserung ließ ich es erst einmal bleiben. Schließlich war der Ausschlag mal mehr und mal weniger vorhanden, meist kam er im Sommer stärker zum Vorschein. Doch dann vor ca. 2 1/2 Jahren als ich dann auch umgezogen war brauchte ich dringend einen neuen Hautarzt, weil ich es nicht mehr ertragen habe.. Meine neue Ärztin fand sofort heraus dass ich einen Hefepilz habe, der komme immer wieder-...mein Leben lang..nunja, sie verschrieb mir eine Ciclopirox-Salbe und Tabletten zum einmaligen Aufbrauchen. Siehe da, es war lange lange Zeit Ruhe. (Zwar war überall wo der Hautpilz war nun eine Pigmentstörung, im Urlaub nicht so geil als Dalmatiner rum zu laufen, doch den Sommer drauf keine Spur mehr vom Pilz) Ich weiß ja, dass Hefepilze auch auf dem Kopf entstehen bzw. in den Haaren- wie auch immer- also benutze ich schön immer Sebamed- Shampoo und ab und an wenn der Pilz kommt eine Salbe (ich hab mittlerweile die Salbe nicht mehr und wohn auch wieder woanders wo ich noch keinen Hautarzt habe, aber da helfen auch Rezeptfreie Salben wie Lamisil mittlerweile falls er mal wieder ausbricht)- also Hefepilz-Problem eigentlich zum größten Teil im Griff... --> Nun zu meinem Problem: Irgendwann, ich glaub es ist jetzt bestimmt schon 6 Monate her, juckte mich die Scheide und ich dachte ok, googlest du..PILZ kam raus, mal wieder...ich hab natürlich keine Panik geschoben sondern bin eigenständig in die Apotheke, ohne vorher mit dem Arzt zu sprechen und hab mit Canesten GYN Once geholt. Abends nach der Arbeit dann das Zäpfchen eingeführt und 5 Minuten später lag ich mit ner allergischen Reaktion nackt und absolut bewusstlos schätzungsweise 20 Minuten in meiner Küche, hab mich eingenässt und nachdem ich wieder wach war bin ich nur noch ins Bett gekrochen und bin einfach schlafen gegangen..Am nächsten Tag dann bin ich sofort in die Apotheke, ich musste zur Arbeit und konnte nicht zum Arzt. Die Apothekerin bestätigte dann dass ich wohl eine allergische Reaktion hatte..ich musste also doch zum FA. Meine neue FA nahm meinen fast komatösen-Zusammenbruch nur halbherzig wahr, schaute sich meinen Ausschlag an der Scheide an, sagte dann ,,jaja das wird wohl ein Pilz sein" und verschrieb mir eine andere Salbe mit Zäpfchen ( hab den Namen vergessen, hatte aber wohl diesen Ciclopirox-Wirkstoff von meiner Hefepilz-Creme die ich ja vertrage ). Tja..das ist jetzt bestimmt schon 3 Monate wenn nicht sogar 4 her und ich hatte so viel zu tun, ich hab es nicht noch einmal zum FA geschafft, auch weil sie so uninteressiert schien und Termine in meinem Beruf (Restaurantfachfrau) schwer zu vereinbaren sind..Mittlerweile habe ich auch Lamisil lange lange dort unten aufgetragen, hilft nicht...Jetzt ist der Ausschlag wieder sehr verbreitet und meine Schamlippen sind geschwollen, das Jucken ist unerträglich meistens, die Haut schält sich quasi ab in größeren Stücken, wenn sie ab ist gehts vom Juckgrat her..manchmal kratze ich mich so blutig dass Pullern und Wischen echt eine Herausforderung ist, am Schlimmsten ist es bei der Regel wenns ums Tampon geht... Ich weiß ich weiß ich muss zum Arzt..aber mich beschäftigt da schon länger noch ein weiteres Problem-1. meine Kopfhaut juckt wieder+ganz leichter kaum zu sehender "Ausschlag"/ Unreinheit der Gesichtshaut an den Schläfen- etwas rötlich(der Pilz oder doch PSO?) 2. ist mir aufgefallen dass meine Zunge sich vor gewisser Zeit verändert hat, sie hat links und rechts am Rand solche Kreise und manchmal auch fast weißen Belag, kam mir komisch vor, auch weil sie so unförmig wirkt und einfach scheiße aussieht..ich also DAMIT zum Hausarzt, der hatte keine Ahnung und mich zum HNO verwiesen..der hat mir dann gesagt dass es kein Pilz ist, weil ich vermutet hab ich bin einfach anfällig für Pilze (Abstrich hat bestätigt, dass es kein Pilz ist)..Sei einfach eine nicht bedenkliche Veränderung..es ist einfach insgesamt so viel mit meiner Haut hab ich das Gefühl, dass ich vielleicht wirklich eine der Personen bin die vielleicht eine Autoimmunkrankheit haben oder was weiß ich.. Jetzt hab ich mich aber so belesen und versuche alles zusammen zu zählen, ists vielleicht doch eine Flechte?? Bilder von den Flechten-Zungen bei Google sehen ziemlich ähnlich zu meiner Zunge aus und ein Pilz ists ja anscheinend nicht..Mit meinem Ausschlag an der Scheide werd ich dann wohl demnächst nochmal zum Arzt müssen, aber kann das alles zusammen hängen oder spinne ich mir da was zusammen?Ich mein Lamisil hätte doch auch an den Schamlippen helfen müssen oder? Ich mach mir echt Gedanken..gentechnisch bin ich sowieso echt vorbelastet.. Ich weiß ich hab viel geschrieben aber sonst versteht man denk ich den Zusammenhang nicht...Ärzte nehmen sich meist nicht die Zeit solch eine lange Story in der Sprechstunde zu hören..ich hoffe wirklich, dass es hier Jemanden gibt der mir vielleicht bisschen helfen kann...Soll ich nochmal zu einem Hautarzt gehen? Die haben immer so lange Vorlaufzeiten bei Terminen..und mein Ausschlag am Rücken ist ja nur noch ganz selten da..oder die Zunge wirklich vergessen und nur zu nem neuen FA? Liebste Grüße Yvonne PS: Pityriasis versicolor heißt mein Hefepilz
  20. hallo . ich bin am verzweifeln. ich bin 29 jahre... lebe mit schuppenflechte seit ich 7 bin. sie war schon immer stark aber außer das es nervt hatte ich nie große probleme. aber seit 2 wochen begannen die schmerzen. ich bin nur am heulen. in händen und füßen. ich kann kaum schlafen und wurde von arzt zu arzt geschickt. zum glück habe ich eine wirklich tolle hausärztin und so kam der befund recht schnell. arthritis in händen und füßen. ich habe nun panik. werde ich irgendwann kein sport mehr machen können? ich kann nicht ohne snowboarden und klettern leben!!! und meine freund ist genauso sport verrückt, was wenn er mich verlässt.... wenn er nicht damit umgehn kann das ich so schmerzen habe... ich werde nun zeitnah wie fast jedes jahr eine woche in die uniklink kommen... mtx hatte ich schon, fumaderm einfach alles... werde ich weiter sport machen können????
  21. Ich gebe hier eine Frage weiter, die mich auf anderem Wege erreicht hat: Ärzte sagen bei mir als Diagnose entweder Röschenflechte, manche Schuppenflechte. Wie soll ich wissen, was es ist?
  22. Hey Leute, Ich leide seit klein auf an Schuppenflechte auf der Kopfhaut. Mein Cousing leidet auch unter diese Krankheit, bei ihn hat es sich so schlimm entwickelt, dass er sogar kleine schwarze Klumpen auf der Kopfhaut hat. Er hat mir letztens von einer Therapie erzählt, die in der Türkei angeboten wird. In der Ostanatolische Stadt Kangal (Provinz Sivas), leben rötliche Saugbarbe. In der Gegend werden die Fische "Kangal Balik" genannt, was auf deutsch Kangal Fische heißt. Liegt daran, das es vor allem in der Stadt extrem viele von denen Leben. Aufjedenfall gibt es dort eine Klinik die eine 90% Heilung versprechen an Patienten die unter PSO (Schuppenflechte) leiden. Demnach muss man mind. 2 Wochen in der Klinik sich aufhalten. Jeden Tag wird man im Becken behandelt. Man kann in Gemeinschaftsbecken oder sich ein Privatzimmer nehmen. Die Fische knabbern an der Haut. Auch trinkt man in den 2 Wochen nur das Quellenwasser, indem die Fische leben. Laut den Ärzten löst sich die alte Haut ab und der Körper produziert eine neue Haut. Demnach soll damit PSO und auch andere Hautkrankheiten geheilt werden. Mein Cousing wollte diese Therapie dieses Jahr machen, aber er hat sich leider zu spät gemeldet. Man muss sich mind. 3 Monate vorher melden und ein Termin nehmen. Deswegen bleibt das für das kommende Jahr aus und ich werde höchstwahrscheinlich auch daran teilnehmen. Hat vielleicht von euch jemand schon Erfahrung damit gesammelt oder etwas darüber gehört?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.