Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 216 results

  1. Da ich hier im Forum von dem APS Hautbad gelesen hatte, und eine Foristin an den Händen damit gut weitergekommen ist, habe ich versucht , es für meine Pso auf der Kopfhaut zu verwenden. Nach Anweisung mit Wasser gemischt, und so warm wie möglich mit einem Schwamm auf der Kopfhaut verteilt- nach 15 Minuten ausgewaschen. Nach fünf Wochen ohne jegliche Besserung abgebrochen. Das zweite war ein schon etwas schräger Versuch. Vorgeschichte- hatte durch Protopic ein offenes Bein bekommen- die Mittel aus der Klinik waren bei der offenen Wunde ohne Erfolg- nach zwei Monaten mit einer ca. 4 cm Durchmesser offenen Stelle am linken Unterschenkel habe ich immmer mehr Panik bekommen. Eine Nachbarin- Kräuterhexe - hat sich die Wunde angeschaut. " Hilft nur eins - medizinischer Honig." Gesagt- getan- in der Apotheke gibt es eine erstaunliche Vielfalt von fertigen Produkten- allerdings sehr teuer. Habe dann mit dem Apotheker verhandelt- und siehe da- es gibt ihn auch für 250g für 13,49.- Geht doch. Die offene Wunde im Bein habe ich dann damit innerhalb von einem Monat zubekommen. Die Stelle kann man noch erkennen- aber zu ist zu. Da überlegte ich- Entzündung- Honig- warum nicht auch rauf auf die PSO? Ich hatte plötzlich am rechten Bein Unterschenkel wieder mehrere Flecken bekommen- bei mir immer nur einseitig- (macht die Ärzte jedesmal nervös ). Meine Erfahrung-neue Stellen ohne Kortisonbehandlung bekommt man leichter weg. Also Honig geschmiert- immer Abends, mit Folie- wie in der Klink gelernt- trotzdem ist es eine Sauerei. Und nach fünf Wochen: völlig erfolglos. Beim letzen Mal, nach meinem Aufenthalt in Bad Bentheim, habe ich mit den Teerpräparaten und Folien fast den ganzen Körper behandelt, und alles war weg. Da die Flecken am Bein nicht juckten, habe ich sie mir für den Urlaub aufgehoben. Ostsee. Und habe meine übliche Therapie etwas abgewandelt- sonst laufe ich eine Stunde täglich direkt am Wasser lang. Jetzt bin ich täglich eine Stunde im Wasser gelaufen- bis zu den Oberschenkeln - mühsam- aber geht. Nach drei Wochen waren alle Flecken weg. Bin jetzt zwei Wochen zu Hause- es ist noch nichts wieder hochgekommen. Das Bad ist sicher für alle mit Hand oder Fuss Pso gut- Kopf geht schlecht- die Wirkung hängt vllt auch mit der Wärme zusammen, die ja bei dem Auftragen nach zwei Minuten weg ist. Der Honig ist für offene Wunden gut- bei meiner Flechte eben nicht. Das Meerwasser hilft, wissen wir alle - Problem ist nur - wie lange. Ich hoffe jetzt, dass es wieder eine Weile anhält. Mein Kopf ist allerdings nach wie vor schwierig- seit ich von der Ostsee zurück bin, macht die Flechte wieder was sie will. Werde wohl nochmal irgendwo an ein warmes Meer fahren, und den Kopf baden. Liebe Grüsse Siggi
  2. Katzlwatzl

    Alternativen??

    Liebe Community! Leide seit 3jahren an psoriasis auf der kopfhaut. Habe damals ziemlich schlimm ausgesehn, die ganze kopfhaut war offen und tlw sehr stark verschuppt. War 1jahr lang in behandlung ohne erfolg. Habs mit clarelux schaum (der absolute HORROR!!!) Und einer lotion mit betamethason therapiert, half jedoch beides nicht. Meine mutter hat mir dann den tipp gegeben "guhl shampoo rosmarin" zu probieren und bekams damit vollständig weg! Habe seitdem kein anderes shampoo mehr benutzt, doch jetzt vor 4wochen bekam ich es wieder, tlw offen, hauptsächlich schuppig. Wasche jeden tag mit guhl doch es hilft nichts. Arztbesuche bzgl der pso lass ich sein, da sowieso keiner helfen konnte und cortison will ich auch nicht mehr nehmen. Habt ihr vlt alternativen?? babyöl? (habs jetzt probiert, vlt gehn ja die schuppen davon weg) oder andere shampoos? Habe zzt auch eine steroidrosacea (gerade in behandlung mit AB), liegt da vlt ein zusammenhang? Und habe mir auch vor 2monaten dreads machn lassn, musste diese jetzt leider aufmachn da es mit der pso einfach nicht ging! Ausserdem habe ich auch seit dem starken haarausfall Stress würd ich sagen habe ich zzt keinen! Danke für rückmeldungen
  3. Fashionfight

    Psoriasis auf der Kopfhaut

    Ich leide seit 3 Jahren unter Schuppenflechte und habe mich nun getraut einen Beitrag auf meinem Blog zu verfassen. Schaut doch mal rein, ich würde mich freuen. https://fashionfightgerman.blogspot.de/2017/01/schuppenflechte-was-ist-das-wer-hat-das.html
  4. Hallo an alle, ich bin erst neu hier und freue mich auf nette Diskussionen, Tipps und Erfahrungsberichte. Hat jemand eine Ahnung, ob Schüßler Salze auch bei Flechten helfen? Wenn ja, wäre das echt ein Segen! Ich bin es langsam satt.. diese Kopfflechte möchte nicht verschwinden und ich tue nun schon so viel. Bitte helft mir! Viele Grüße
  5. Schubia

    der Kopf voller Plaques

    Meine Tochter ist neun Jahre alt und hat seit mehreren Jahren Schuppenflechte, eine eher leichtere Form. Unser neuester Hautarzt hat nun angefangen mit Lichttherapie, wodurch wir tatsächlich den ganzen Körper frei haben, alles weg! Nur leider hat sie immer noch die gesamte Kopfhaut voller Plaques, ein früherer Arzt hat mir immer Clarelux fü für die Kopfhaut verschrieben wodurch auch dies vollkommen eingedämmt wurde aber natürlich mit Cortison, was der neue HA nicht macht. Der alte hat aber keine Lichttherapie bei Kindern gemacht... Gibt es für die Kopfhaut eigentlich anderes, was hilft, ausser Cortison? Ich habe mir vor kurzem einen Lichtkamm zugelegt, bestrahle auch die Kopfhaut zwei mal die Woche kurz damit aber irgendwie gibt es keine Besserung. Bei der Zeit habe ich mich nach der "grossen" Bestrahlung beim Hautarzt gerichtet um da nichts falsch zu machen aber offenbar reicht es nicht oder kommt nicht durch... Habt Ihr Ratschläge für die Kopfhaut?
  6. Maja2009

    Vermutete Psoriasis

    Liebe Betroffende, Aufgrund einer vorläufigen Diagnose unsere Kinderärztin habe ich mich hier angemeldet da man sich ja immer Gedanken macht... Kurz zu uns. Vor 1 Monat haben wir bei meiner 7 jährigen Tochter eine Veränderung der Kopfhaut festgestellt. Es fing an mit kleinen Pickelchen, danach Rötung, Schuppen, jucken und Schmerzen. Wir haben dies unserer Kinderärztin gezeigt. Behandlung: 1 Woche täglich Prednitop, 2 Wochen aller 2 Tage. Da dies keine Besserung brachte überwies Sie uns an einen Hautarzt. Leider habe ich erst für den 25.04. einen Termin bekommen. Heute haben wir aber festgestellt, dass die Kopfhaut sehr gereizt und rot ist sowie 2 kleinere blutige Stellen. Ich weiss dass hier keiner eine Diagnose aufgrund meiner Fotos und Text gibt-ich erhoffe mir aber kleine Tipps um meiner Kleinen zu helfen. Sie hat Schmerzen wenn man darauf kommt, Haare kämmen ist ohne Tränen nicht möglich und es juckt stark.... Rufe natürlich gleich Montag beim Hautarzt an umn eher dran zu kommen. Sieht dies eigentlich aus wie Psoriasis oder hat jemand ähnliches. Würde mich über einen Austausch freuen. LG Susi
  7. Maandeeyy

    Salzwasser Meersalz

    Hallo, ich habe mal eine Frage. Was bewirkt das Meersalz auf der Kopfhaut? Stecke mein Kopf seit 1 Woche jeden Tag in Meersalz-Wasser, verstehe jedoch nicht die Wirkung. Lg Mandy (17)
  8. Hallo Zusammen, durch einen Shampoowechsel (nehme jetzt Linola Shampoo und Ombia Urea Shampoo von Aldi Süd) sind die Stellen auf den Kopf sehr zurück gegangen. Ich habe noch eine ganz kleine Stelle rechts und eine größere Stelle links. Zum Abschuppen habe ich mir in der Apotheke jetzt Psorimed geholt. Das habe ich heute zum 1. Mal angewandt und es hat gut funktioniert. Ich habe allerdings etwas mit einem Kamm nachgeholfen. Nun meine Frage: Darf ich den Carelux Schaum direkt nach dem Abschuppen mit dem Kamm benutzen? Oder brauche ich den Schaum gar nicht. Sorry bin da ein wenig verunsichert jetzt. Der Schaum enthält doch Kortison und ist gegen Entzündung gedacht, oder? Lieben Gruß Ulrike
  9. sgbhd

    Totes Meer und Kopf Psoriasis

    Hatte schon in einem anderen Beitrag geschrieben, dass ich mich für eine Klimakur am TM interessiere- habe "nur noch"eine Pso am Kopf- allerdings ohne Schübe, sondern dauerhaft fest sitzend. Bin deswegen auf EU Rente gekommen. Wurde in Bad Bentheim behandelt- ohne Erfolg. Hatte dort auch schon mit vielen Mitpatienten gesprochen- und die Kopf PSO scheint auch dort bei etlichen bereits auf der Heimfahrt wieder anzuklopfen. Ein Mann war seit den 80er Jahren fast jedes Jahr dort, sagte " mir hilft alles hier hervorragend- nur am Kopf ist es eigentlich fast gleich wieder da." Nunmehr hatte ich diesen Artikel aus einer Beilage der FVW 24/13 gelesen: Und habe die Klinik direkt angeschrieben. Hintergrund- der Chefarzt im Helios meinte, er glaubt nicht unbedingt, dass ich den selben Benefit wie die "normalen" Pso Patienten dort haben werde. Habe Antwort bekommen- von einer Frau Jahn: Natuerlich kann eine Kopfpsoriasis am Toten Meer behandelt werden. Wenn es sich jedoch "nur" um eine Kopfhaut-Psoriasis handelt, sollte man am Heimatort behandeln. Kann man jetzt unterschiedlich interpretieren- ich lese es so, das der Aufwand nicht lohnt, da für diese Gruppe von PSO Kranken der erscheinungsfreie Zustand eben keine durchschnittlich 8 Monate ist. Liebe Grüsse Siggi
  10. Less92

    Wo fange ich an?

    Hallo ihr lieben Psolis, ich bin 21 Jahre alt und kämpfe seit Anfang 2010 mit Pso. Meine Kopfhaut ähnelt einem Panzer und meine Ohren reißen immer unten am Ohrläppchen oder oben ein - sprich an bestimmten Tagen kann ich mich nicht einmal auf die Seite legen. Mein Nabel ist auch betroffen, aber auch nicht immer. Da kommt es in Schüben. Ich war schon bei vielen Hautärzten, habe unter anderem eine Furmadermterapie mit der höchsten Dosis gehabt. Außer das es mir davon noch schlechter ging, hat es nichts gebracht. Sämtliche salben, Öle und Tinkturen haben auch keinen positiven Effekt gebracht. Da ich zur Zeit auf der Arbeit auch sehr viel Stress habe, wird es auch immer schlimmer... eine Lichtkamm-Therapie habe ich auch gerade angefangen, aber ich schaffe es leider nicht, während der Arbeitszeit dort hinzugehen. Und die Praxiszeiten sind leider immer in meiner Arbeitszeit. Momentan versuche ich die Pso mit Propolis und totes Meersalz (habe dann morgens weniger Juckreiz und weniger Panzer, aber ich kann mir die Haare ja auch nicht 5x am Tag waschen) ein wenig zu bändigen, aber jeder der mit einer Pso kämpft, weiß wie sehr das Selbstwertgefühl darunter leidet. Mir fallen die Haare aus.. ich kann nur noch mit einem Zopf durch die Gegend rennen.. ich lache nicht mehr so viel wie früher und habe mich sehr zurück gezogen. Ihr müsst mir einfach helfen. Habt ihr Tipps? Kann eine Reha da helfen? Wie komme ich an einen Rehanatrag? Muss ich eine bestimmte Zeit bei einem Hautarzt in Behandlung sein (habe in letzter Zeit häufig gewechselt), was muss ich beachten? Fragen über Fragen. aber ich hoffe ihr könnt mir helfen. Liebe Grüße Less
  11. Hey, Ich bin der Martin 21 Jahre und komme aus Sachsen. Seit dem Abschluss meines 16 Lebensjahr hat sich die Pso auf meinem Körper ausgebreitet und fühlt sich bis heute bei mir wohl. Ich musste in's Krankenhaus weil keiner wusste was noch helfen sollte. Nach dem Krankenhaus Besuch waren alle gereizten Stellen verschwunden. Doch dies sollte nicht solange bleiben. Nach 2 Wochen habe ich schon wieder alles voll am ganzen Körper. Ich habe mich versucht bis heute somit alleine, also ohne ärztliche Hilfe zurecht zu kommen. Als ich vor knapp zwei Monaten es fast nicht mehr ausgehalten habe,beschloss ich mich selbst zu therapieren. Ich nehme aller zwei Tage ein oil Bad mit normalen Olivenoil aus dem Supermarkt (Ca. 2 Tassen) dazu füge ich meist noch 4 Beutel normalen Kamilientee. Nach dem Bad umwickel ich meine Betroffenen stellen, besonders an den Beinen, mit Frischhaltefolie ein und lasse dies über Nacht drum. Morgens wenn ich aufstehe gehe ich ganz normal duschen spüle alles sorgfältig ab. Anschließend lasse ich die restliche Flüssigkeit lasse ich einziehen. Anschließend creme ich die Betroffenen stellen mit vaseline ein. Meinen Kopf behandel ich ähnlich, bevor ich zu bett gehe wird Olivenoil auf die kopfhaut einmassiert. Morgens zweimal ausspülen und leicht waschen. Seit dem ich diese Pflege Prozedur permanent durchsetze ist der Juckreiz so gut wie verschwunden. Ich halte euch auf dem laufenden und hoffe ich konnte helfen.
  12. lilalisa

    Brauche Hilfe

    Hallo Ihr, ich habe, wie alle hier, echt heftig juckende Flechten am Hinterkopf, die ich einfach nicht wegbekomme. War schon mehrmals beim Hautarzt, aber die verschriebenen teuren Salben und shampoos haben nichts genützt, darunter Terzolin, eine Salbe gegen Pilze, gewöhnliches Schuppenshampoo und irgendein Teerzeug, das über nacht einwirken musste. Eine Salyicilsalbe hat zwar die Schuppenschicht gut abgelöst nur leider hat der Arzt vergessen eine Behandlung der entschuppten Flächen zu verschreiben -.- Naja auf jeden Fall bin ich dann zu anderen Mitteln übergegangen: Essig, Öl, Honigshampoo ohne Zusätze. Alles ohne Erfolg. Könnt ihr mir noch Tipps geben? Wäre euch sehr dankebar. Liebe Grüße
  13. Hallo an alle, Ich hoffe hier wird mir geholfen. Ich bin 23 und leider nun schon seit gut einem Jahr unter starkem Schuppenbefall und teilweise Juckreiz, auf dem Kopf. Selten habe ich auch kleine verklebte, oder Schorfähnliche Stellen auf der Kopfhaut, aber wie gesagt nur selten und meist nicht sehr groß. Meinem persönlichen Befinden nach leide ich auch unter Haarausfall, auch wenn mein Hautarzt mich da überhaupt nicht ernst genommen hat. Ich glaube aber nicht, dass es normal ist, dass nach 5 Minuten durchs Haarwuscheln 190 Haare runterkommen (Ja, ich habe gezählt). Parallel dazu, habe ich in letzter Zeit sehr viele graue Haare gekriegt, keine Ahnung, ob das damit auch zusammenhängen kann. Mein Hautarzt hat mir gegen die Schuppen schon einiges verschrieben, erst ein Schampoo, dann Cleralux Schaum (Was übrigens geholfen hat, nur kommen die Schuppen immer wieder) und zuletzt Monovo, was bisher nach 8 Tagen Anwendung, bisher nicht geholfen hat. So langsam bin ich echt ziemlich ratlos, und habe keine Lust mir jede 2.Woche 10 Euro für ein neues Rezept auszugeben, was dann sowieso nicht hilft. Was sagt ihr ? Was kann ich noch tun ? Anderer Hautarzt ? Danke und Grüße
  14. Hallo alle miteinander! Dies ist mein erster Beitrag hier in dem Forum. Kurz zu meiner Person: Ich bin 26 Jahre und leide seit ich 18 bin an Morbus Crohn. Habe lange Zeit Cortison genommen bis zum Jahr 2009. Nach Beendigung der Cortison-Einnahme fing das Problem mit der Schuppenflechte am Kopf an. Vom Nacken wanderte es über die Kopfseite, vom hinteren Kopfteil immer weiter nach vorne. Ich war auch schon bei 3 Hautärzten, folgende Salben und Tinkturen habe ich bereits benutzt aber nichts hat geholfen: Cortision-Salben aus der Apotheke angerührt Daivobet Terzolin Ciclucutan Psorimed Nun habe ich vom Arzt Daivonex und und Clarelux Schaum verschrieben bekommen, gehe ich morgen in die Apotheke abholen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das Ganze belastet mich wirklich sehr. Das Jucken auf dem Kopf macht mich Wahnsinn, dann kratze ich und alles fällt auf die Schulter. Nachdem ich die o.g. Salben und Tinkturen auf meinem Kopf einwirken gelassen habe fange ich an die Schuppen vom Kopf zu kratzen und wenn ich dann Wasser zum Haare waschen über den Kopf laufen lasse brennt es wie Feuer. Was gibt es noch für Alternativen die das Ganze vll. etwas lindern? Olivenöl habe ich mir ebenfalls schon auf den Kopf geschmiert. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe das Gefühl die Ärzte wissen selber nicht was sie da eigentlich machen. Ich habe keine Lust weiter Cortison Präparate zu nehmen, damit wird es nur vorrübergehend gut aber nicht auf die Dauer. Vielleicht hat der ein oder andre von euch einen guten Rat. LG Hotaru
  15. Hallo. Ich begrüße zunächst alle, die diesen Erfahrungsbericht lesen und wünsche alles erdenklich Gute :) Zunächst ein paar Infos über mich: Ich bin 23 Jahre alt , Student und Hypochonder. Meine Geschichte fängt recht zu Beginn des Jahres an. Meine ersten Beschwerden waren ein zunächst von einem Proktologen diagnostiziertes Analekzem und eine anfänglich von einem Venerologen diagnostizierte Balanitis. Nach etlichen Salben die nicht halfen kam mein Venerologe schließlich auf die Diagnose Schuppenflechte. Er erklärte mir das es genetisch bedingt sei (ich kenne meinen Vater und seine Familie, geschweige denn seine Erbkrankheiten nicht) und chronisch. Das war für mich erstmal ein Schock, vor allem psychisch. Allerdings konnte mir nun besser geholfen werden und eine Salbe hat meine Eichel wieder wie neu aussehen lassen (ich will nicht beschreiben, wie sie am schlimmsten Zeitpunkt mal aussah. Es gab einen Grund, dass ich als Hypochonder, der eigentlich Angst vor Diagnosen hat zum Arzt gegangen bin...) Also ließ das in mir langsam Hoffnung aufblühen. Inzwischen haben sich weitere Stellen bemerkbar gemacht, die betroffen sind: eine kleine Stelle an meinem Hinterkopf schuppt. Ist aber nicht belastend. Von meinem linkem Fuß der kleine und der zweitkleine Zeh haben veränderte Nägelstrukturen. Sieht nicht schön aus und fühlt sich nicht gut an, aber man kann damit leben. Der Arzt meinte, wenn man es versucht zu behandeln hätte ich mehr Ärger damit, als ließe ich es in Ruhe. Und mein Bauchnabel eitert stark. Ständig. Und der eitrige Ausguss stinkt. Ich hoffe ich finde eine Möglichkeit das zu unterbinden weil es doch etwas unangenehm ist. Bis jetzt konnte nach einem Abstrich nur gesagt werden, dass es nichts schlimmeres sei... das bleibt zunächst abzuwarten. Naja ich will mich kurz fassen. Warum schreibe ich also einen für Internet-Verhältnisse ellenlangen Text über meine Diagnose? Eigentlich will ich nur Hoffnung stiften. Habt Mut zum Arzt zu gehen und macht euch keine Sorgen wenn ihr die Diagnose Schuppenflechte bekommt. Ich habe erlebt, dass einem echt geholfen werden kann. Im gleichen Zeitraum hatte ich übrigens auch die Diagnose Bandscheiben-Vorfall. Und ich muss sagen, auch was das angeht kann einem echt gut geholfen werden. Es ist auch beides nichts, wofür man sich schämen muss. Viele reden nicht gerne darüber, aber ich glaube man sollte mehr darüber reden, um die Angst vorm Fremden zu nehmen. So das wars soweit von mir, für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Ansonsten liebe Grüße an alle :)
  16. Liebe Frau Charitidou! Immer wieder werden wir gefragt, ob die Haare, trotz Kopfhaut-Psoriasis, gefärbt oder getönt werden dürfen, ob man sich eine Dauerwelle machen lassen dürfe, die Haare gefönt werden könnten oder Haarspray benutzt werden kann. Wird damit die Kopfhaut zusätzlich gereizt? Gruß Rolf Blaga
  17. Hallo, da inzwischen meine psoriasis gut weg ist möchte ich meinen Lichtkamm verkaufen da ich ihn nicht mehr benötige. Wer Interesse hat bitte melden. Musste ihn selbst bezahlen. Neupreis 308,21 Euro. Lieferumfang; Lichtkamm, UV-Schutzbrilloe, LCD Timer von Dr.Hönle Medizintechnik Sehr gut erhalten da wenig angewendet. Bin bereit ihn günstig abzugeben. Macht mir einfach ein Angebot.
  18. Hallo Leute, vor kurzem habe ich hier bereits ein Thema veröffentlicht, in dem ich einfach davon ausgegangen bin, dass ich Schuppenflechte haben muss. Inzwischen habe ich aber das Gefühl, dass der Zustand, in dem sich meine Kopfhaut befindet, noch nie zuvor bei einem anderen Menschen beobachtet wurde. Natürlich habe ich einerseits einige kleine Schüppchen, doch diese sind nicht das Hauptproblem. Meine Kopfhaut stößt ganze Areale nach oben ab. Da kann man wirklich längst nicht mehr von Schuppen reden, die man mit Cortisonöl oder Salizylsäure loswird. Es schaut echt so aus, als würde meine Haut diese gefühlt 10 Hektar großen Hautbrocken nicht als Bestandteil der Haut betrachten und deshalb von sich wegstoßen. Im Prinzip könnte ich zwar mit viel Zeitaufwand und ordentlich Schmackes diese abgestoßenen Flächen rausziehen, doch an diesen kleben fette Strähnen dran, deshalb würde mich das meine ganzen (noch restlichen) Haare kosten. Sowieso kämen sie danach wieder zurück. Zudem habe ich beobachtet, dass diese Flächen in ein paar Zonen trocken sind, während sie in anderen Zonen fettig sind und eine ekelhafte Farbe haben. Manchmal kündigt sich eine neue Fläche, die in Kürze in Erscheinung tritt, so an, dass zunächst nur ein Riss in der Haut ist, der dann Schritt für Schritt diese flächentypische Form annimmt. Ich bin komplett ratlos, habe zwar heute wieder einen Termin beim Dermatologen, doch was kann der schon noch tun.. Meine Hoffnung ist, dass ich doch nicht der einzige Mensch bin, der das hat (obwohl ich das niemandem wünsche), damit die Person mir vielleicht etwas empfiehlt, was ich noch nicht ausprobiert habe, denn mir fällt beileibe nichts mehr ein. Dafür fallen mir aber von Zeit zu Zeit immer mehr Haare aus. Ich danke im Voraus für eure Antworten und hoffe sehr auf Unterstützung
  19. Hallo ihr Lieben! Ich muss jetz mal paar dumme fragen stellen. habe unter anderem auch kopfpso und habe vom HA die Soderm creme bekommen. habe aber nicht wiklich das gefühl das sich was bessert. habe lange haare und kann den mist gott sei dank gut verstecken. zum auftragen von creme allerdings eher nicht so günstig. wenn ich mich hier so richtig durchgelesen habe, sollte man ja erst den kopf entschuppen und danach die eigentliche behandlung der pso. für was ist jetzt die Soderm gut,zum entschuppen? hätte der doc sich das nicht nach ner woche oder so noch mal anschauen müssen?( salbe schon seit nem monat oder länger). vorhin habe ich gelesen zitat: "Gut geeignet zur Behandlung der Kopfhaut sind Vitamin-D-Derivate wie Daivonex, Curatoderm oder Silkis. Dabei muss bedacht werden, dass Salizylsäure Vitamin-D-Präparate rasch inaktiviert. Deshalb ist eine Auswaschphase von einigen Tagen bis zu einer Woche sinnvoll nach dem Entschuppen der Kopfhaut mit salizylhaltigen Mitteln." werd ich ehrlich gesagt nicht so richtig schlau daraus. Also erst mit salicyl z.b. entschuppen und dann mit einer anderen salbe weiter behandeln, oder wie jetzt *verwirrt bin* und welche salbe denn dann z.B.? danke schon mal für eventuelle antworten LG sorry für den rechtschreibfehler, natürlich am KOPF nicht am Jopf
  20. Hallo da draußen, Ich habe schon seid Ewigkeiten Probleme mit meiner kopfhaut. Zur Zeit türmen sich die schuppen und die Stellen auf meinem Kopf werden größer. Da ich schwanger bin möchte ich möglichst auf "böse" Medikamente, salben mit Portion etc. Verzichten. Weiß jemand wie ich verfahren könnte? Ich bin in der 20ten ssw. Danke für's lesen und ggf antworten. Sam
  21. Hallo als ich mich hier angemeldet habe kam mir alles ziemlich bekannt vor. Keine schwarzen sachen mehr tragen 3x täglich Sofa absaugen, ständig juckreiz.... Ich war zuerst bei einer Heilpraktikerin nachdem ich 3 monate tropfen nahm und es dadurch immer schlimmer wurde und sie sagte das wäre normal wurde es aber trotzdem nicht besser. Ich sah schrecklich aus mein ganzes Gesicht war plötzlich voll obwol ich es vor "nur" am ganzen kopf und an den Ellenbogen hatte. Ich probierte ein weiteres Mittel aus und hatte dann schon 100€ insgesamt bezahlt, auch das half leider nicht...(ich hätte das doppelte dreifache bezahlt wenn es weg gegangen wäre) Also beschloss ich nicht zum Hautarzt zu gehen sondern direkt einen Termin in der Hautklinik zu machen. Die Ärztin sah sich alles an. Als erstes bekam ich eine paste die ich 3 nächte jeweils einwirken lassen musste und morgens ausspühlen sollte. Dazu eine Creme für nachts auf die ellenbogen. Soweit ich das verstanden habe ist dies dafür um die schuppen erstmal abzu bekommen. Dann habe ich einen schaum bekommen 7 tage jeden morgen, danach 2x / woche auf den kopf. und zusätzlich 1x täglich ein Vitamin D Konzentrat für einmal Täglich . Die übliche kordisoncreme daivobet für die ellenbogen. Und leute ich sags euch am kopf ist nichts mehr. es ist zwar ein riesen aufwand erstmal aber dann muss man nur noch einmal am tag was drauf machen. ich kann wieder schwarz tragen ich habe keinen juckreitz mehr und gut ich weis man muss mit der krankheit warscheinlich ewig leben aber wenn es so bleibt wie es ist und ich diesen vorgang 1x im jahr wiederholen muss ist es mir das auf jedenfall wert. an den ellenbogen ist zumind. die komplette schuppige Kruste verschwunden und man sieht auch nur noch eine leichte rötung. Liebe Grüße
  22. hallo ich habe schuppenflechten am kopf und meine eltern haben mir gesagt das wir meine haare komplett abrasieren damit wir so eine salbe draufmachen können aber ich will nicht das sie mir eine glatze machen so hab ich überhaupt keine lust mehr raus zu gehen als ich das gesagt habe haben sie mir gesagt das wir bald ins hautklinikum fahren und dort will er auch fragen ob wir eine glatze machen sollen und ich kann nix dagegen tun wenn der artzt es sagt ( und ich hab grad so angst das der artzt es sagen wird bitte hilft mir ..
  23. Hallo, ich bin noch neu hier und möchte mich gerne überErfahrungen informieren, die Ihr gemacht habt mit der Behandlung von Psoriasis auf der Kopfhaut. Seit 8 Jahren leide ich unter der juckenden Kopfhaut. Neuerdings werde ich sogar nachts wach von der Juckerei und es hört erst auf, bis ich die Haut blutiggekratzht habe. Hat jemand auch derartige Probleme und wie kann man dies behandeln! Ich freue mich über jede Antwort. Viele Grüße
  24. Hi, seit 2 Wochen plagt mich nun die Schuppenflächte auf der Kopfhaut. Da ich sehr kurze Haare habe, sieht man sie auf den ersten Blick. Mir ist das sowas von unangenehm, ich geh nicht mehr raus, treff mich nicht mehr mit Freunden, hocke nur noch in der Bude und versuche das in den Griff zu kriegen. Ich habe mich auch krankschreiben lassen da ich so nicht zur Arbeit möchte, da es mir peinlich ist. Wie geht ihr damit um? geht ihr einfach raus, zur Arbeit usw? wie reagieren die Leute auf euch? Ich weiß das es falsch ist sich zurückzuziehen und ich einfach normal raus gehen sollte, aber kann es nicht.
  25. Spenceinator

    psoriasis vulgaris

    hallo ich bin neu hier und leide auch unter psoriasis vulgaris. ich bin jetzt 24 jahre alt. angefangen hat es vor ca.6 jahren seit wir umgezogen sind. hier ist das wasser sehr kalkig und in dem einen zimmer wo ich ein paar jahre wohnte hatten wir den verdacht auch feuchte wände und schimmel tester haben extrem angechlagen in dem zimmer aber laut arzt hat das nichts damit zutun. er meinte es sei stress bedingt, wenig schlaf, schlechte ernährung usw. ich reg mich auch schnell auf und stress mich total rein vorallem auf der arbeit stress ich mich rein (hektiker eben^^) oder wenn et was unter zeitdruck schnell gehen muss. bei mir geht es von der kopfhaut runter , über die stirn und nase. so schlimm ist es aber nun nicht mehr seit 2 jahren. ich benutze die salbe protopic 0,1% für´s gesicht, psorcutan 0,5mg/g für den körper und für die kopfhaut momegalen lösung. ständig juckt mein kopf, er schuppt auch und stellenweiße ist die kopfhaut total rot. ich gehe auch regelnmäßig ins solarium und seitdem ist nur noch stellenweiße mal ne pfucke im gesicht und war nicht mehr so schlimm wie damals. aber es fängt ja auch an anderen stellen an meinem körper mittlerweile an wie arme, knie, füße hände, aber nur so ein bisschen. trotzdem nervt es einfach nur und ich hasse es und mich hasse ich auch schon. zudem kommt auch noch das es nun scheinbar auch an den fuß und hand nägeln anfängt und es einfach nur abartig und hässlich ist. ich bin auch allergisch gegen bäume, gräser,sogar obst! wenn ich jetzt zb kirschen esse juckt mein ganzer mund, schwillt an und der gaumen auch. ich habe auch ständig einen blähbauch und meist täglich fühle ich mich träge, schlapp und bin müde. an manchen tagen finde is das alles nicht weiter schlimm aber heute zb könnt ich kotzen wenn ich schon in den spiegel schaue. gibt es denn hilfreiche mittel gegen nagel-psoriasis damit es nicht schlimmer wird? also lactoseunverträglichkeit habe ich nicht, vielleicht wegen den histaminen oder wie das heißt.ich kann mir den ständigen blähbauch nicht erklären und laut arzt sind blutwerte und andere tests okay. hat das zufälig auch jemand von euch oder ähnliches? was habt ihr für erfahrungen gemacht?? würde mich über eure antworten freuen
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.