Jump to content


More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

  • Oktober 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 216 results

  1. Hallo, ich habe eine blöde Kombination: Kopfpsoriasis und gleichzeitig fettiges Haar. Anti-Schuppen-Schampoos helfen mir gar nicht, die Kopfhaut beginnt nur stark zu brennen (vertrage anscheinend das Zink darin nicht) und die Haare sind noch fettiger als zuvor. Ich nehme aktuell Anti-Fett Schampoo von Guhl. So brauche ich wenigstens nur alle 2-3 Tage Haare waschen und nicht täglich. Könnt ihr evtl. ein gutes Schampoo empfehlen, dass zum einen die Kopfhaut nicht austrocknet, aber auch nicht das Haar so schwer macht? Vielen Dank.
  2. Hallo laut Aussage von diversen Hautärzten habe ich ein seborrhoisches Ekzem und/oder Schuppenflechte. Jeder hat da anscheinend seine eigene Meinung... Meine Stelle befindet sich auf dem Kopf und ist ca. 5-Markstück groß. Sie ist manchmal etwas schuppig, jedoch eher leicht gerötet und sie fühlt sich entzündlich an. Nach dem Haare waschen sind überhaupt keine Schuppen mehr zu sehen... Jetzt habe ich schon einige Sachen ausprobiert...Urea Shampoo, Salzsalbe, Bedan, Kelual DS Shampoo, Kelual DS Creme und auch Kortison (Clobegalen) sowie einen Kortisonschaum und von allem wurde es nur noch schlimmer und hat mehr gejuckt und gebrannt. Natürlich hab ich nicht alles zusammen auf einmal getestet sondern nach und nach. Hauptproblem ist für mich das starke Jucken und vor allem das starke Brennen. Was kann ich denn da jetzt noch machen? Wieso wird es denn durch die Sachen nur noch schlimmer?
  3. Derzeit wende ich eine lokale Cortisonsalbe für die Kopfhaut an (Basiscreme mit 0,1% Triamacinolonacetonid), merke jedoch, wie sich die Schuppenpflechte langsam jedoch stetig immer mehr über meine Kopfhaut ausbreitet, auch an Beine und Armen treten seit ca acht Jahren wieder vermehrt Stellen auf, denen ich teilweise durch Corikoidbehandlung nicht mehr weg bekomme. Von Salben habe ich schon so ziemlich alles versucht, jedoch brachte wenn überhaupt nur Cortison einen Erfolg. In meiner Pubertätsphase hatte ich einen relativ symtomslosen Intervall und merke nun, dass sich die Psoriasis stetig von der Kopfhaut und auch an anderen Bereichen stetig ausweitet. Bei den ländlichgelegenen Dermatologen wird jedoch nur ausschließlich mit diesen Präparaten (zumindest bei den Dermatologen bei denen ich bislang war) gearbeitet. Welche Präparate würden sie für eine fast 29-jährige Frau, bei der lokales Cortison keine Symptomminderung mehr bringt vorschlagen? Recht vielen Dank und liebe Grüße!
  4. Hallo! Ich bin neu hier und bräuchte mal eure Hilfe. Ich bin 22 Jahre alt (w) und leide seit ich 16 bin an Psoriasis. Nur haben alle möglichen Ärzte immer gesagt, dass ich an Neuro Dermitis leide, obwohl ich denen immer gesagt habe, dass meine Tanten, meine Cousine und meine Oma Schuppenflechte haben. Jedenfalls wurde es vor 2 Monaten so schlimm, dass meine ganze Kopfhaut verkrustet ist und mir sehr,sehr viele Haare ausgefallen sind. Jetzt muss ich jeden Tag mit einer Mütze rumlaufen; zum Glück fällt das nicht so auf, weil ja Winter ist. Bzw. hab ich mir eine Perücke gekauft bis die Haare nachgewachsen sind. Eine gute Ärztin gibt mir nun regelmäßig Eigenblutspritzen, Infusionen; bestrahlt mich mit einer Bioptronlampe und lässt mich gefühlte 100 Vitamintabletten am Tag einnehmen. Des weiteren wurde mir empfohlen ins Biosolarium zu gehen. Ich benutze das SkinCap Shampoo und die SkinCap Creme für die kleinen Stellen am Körper, die man glücklicherweise nicht so sieht (linkes Ohr,Gesicht, Ellbeuge). Mir geht es nun auch schon vieeeeel besser (man musste ja auch finanziell bluten für diese Therapie bei der Privatärztin), aber es sind halt schon noch die Krusten da. Die sind nun nicht mehr so dick und bei ein paar Stellen am Kopf sieht man endlich wieder die normale Kopfhaut. Nun zu meinen Fragen: - Ich habe ein Totes Meer Salz - Bad gekauft. Kann ich das auch bei meiner Kopfhaut anwenden? (also z.B. in der Badewanne untertauchen oder einmassieren) Ich habe nämlich ein paar kleine offene Stellen am Kopf. Also wenn das gut hilft, ist es mir auch egal, wenn es brennt. - Um die Krusten wegzukriegen, was für ein Mittel könnte ich benutzen? Meine Ärztin hat mir eben keines verschrieben und die Öle, die ich bislang benutzt habe, haben nur bewirkt, dass mir noch mehr Haare ausgefallen sind (haben sich samt den Krusten gelöst) und es ist einfach nur eine nervige Schmiererei mit diesen Ölen. Könnt ihr mir ein Mittel empfehlen, das ich so in der Apotheke holen kann? - Ist das Biosolarium wirklich gut wirksam? Besucht das jemand von euch regelmäßig? Danke im Voraus für eure Hilfe! LG
  5. Akina

    Kopfhaut

    Hallo ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich habe Schuppenflechte u.a. auf der Kopfhaut. Mein Arzt hat mir Betagalen verschrieben hat aber nicht wirklich geholfen. Weiß jemand was besseres? Würde mich freuen!!
  6. Hallo, vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos. Rainer RVL
  7. beany84

    Clobex 500

    Hallo, ich bin nun schon länger hier am Stöbern, weil meine Kopfpso einfach nicht weggehen will. Habe nun auch schon meinen Hautarzt gewechselt und könnte mittlerweile nur noch heulen. Ich bin 24 Jahre und muss jeden Tag aufpassen, dass die Stellen verdeckt werden und meine Haare nicht verrutschen. Wenn es doch jemand sieht, lass ich mir blöde Ausreden einfallen.. Habe schon soo viele Cremes und Shampoos, Lösungen etc ausprobiert (als Studentin muss ich mich finanziell ganz schön einschränken bei den hohen Kosten, die ich im Moment in der Apotheke lasse..) Jetzt habe ich Clobex bekommen. Auf dem Beipackzettel steht, dass man es nur ganz dünn auftragen soll (halber Esslöffel für den ganzen Kopf - wie soll das gehen, wenn überall Stellen sind???). Nach 3 Tagen ist noch keine Wirkung zu sehen. Ich bin ungeduldig mittlerweile, aber ich habe eher das Gefühl, dass sich die Kruste verhärtet. Vielleicht liegt es aber auch an den geringen Mengen, die ich auftrage aus Angst vor den Horrorgeschichten aus dem Beipackzettel... Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Tragt ihr es wirklich dick auf?? Wäre toll, wenn ihr mir helfen könntet...
  8. XFrancoX

    Mittel gegen Kopfhaut?

    Hallo Leute, ich habe da mal eine Frage ich kenne zwei Mittel gegen die Kopfhaut Daivonex und Psorimed leider steht auf allen Packungen das die Mittel für leichte bis mittlere Schuppenflechte ist. Auf meiner Kopfhaut sieht es jetzt nicht ganz so schlimm aus aber wenn es ausartet dann ist es nicht mehr als leicht bis mittel. Kennt jemand auch ein Mittel für Starke Kopfhautprobleme? Wäre auf eine Antwort sehr dankbar.
  9. Bin komplett neu in dem Thema. Habe noch nicht einmal eine endgültige Diagnose. Habe nur einen juckenden Kopf, Schuppen und eine widerliche Creme die ich jeden Tag auf den Kopf schmieren muss. Meine erste Frage - es kommen sich noch viele - wie kriege ich den Schmier jemals wieder aus den Haaren, ohne dass sie mir alle ausfallen?? Mir hat eine Bekannte den Tipp gegeben einfach Spülmittel zunehmen... Was meint Ihr? Danke!!
  10. Kann mir bitte jemand helfen... Ich habe seit ca einem halben Jahr Schuppenflechte auf der Kopf, ist laut Hautarzt von Seborrhoischem Exzem zu Schuppenflechte übergegangen. War wirklich richtig schlimm. Habe dann eine ölige Lösung aus der Apotheke verschrieben bekommen (weiß leider nicht mehr genau was), ging auch gut weg,allerdings verbunden mit extremem Haarausfall. Jetzt nutze ich noch Lygal Kopfsalbe, aber auch die verursacht Haarausfall und momentan wird die Schuppenbildung wieder schlimmer. Wenn das so weitergeht habe ich in ein paar Woche auf dem Kopf kahle Stellen. Kennt jemand etwas schonenderes, das den Haarausfall mindert? Bin froh, das ich sicke und viele Haare habe, aber auch diese gehen mal zu Ende. Bitte bitte gebt mir Antworten... Liebe Grüße Romy
  11. Hallo, seit über einem Jahr habe ich das immer schlimmer werdende Problem dass meine Kopfhaut kaputt geht. Inzwischen besteht ausnahmslos jede Fläche auf meinem Kopf aus einzelnen (zum Teil sehr großen) Hautsplittern. Sie sind gelb, fettig und irgendwie uneben. Zuerst habe ich, wie bestimmt ihr auch, Anti-Schuppen Shampoos von der Apotheke verwendet, die haben absolut gar nichts gebracht. Zuerst Eucerin, dann Vichy, beide sind sie völlig wirkungslos. Verwende Vichy trotzdem noch, weil ich mich nicht traue, wieder auf normales Shampoo umzusteigen. Dann bin ich zum Hautarzt, der mir zuerst ein Shampoo gegen Pilz verschrieben hat - wirkungslos. Dann hat er mir Salizylsäure verschrieben und noch bin ich mit den vier Wochen, in denen ich das testen soll, nicht durch, doch ich habe Angst, dass ich kahlköpfig ende, denn an den Schuppen, die gelegentlich an die Oberfläche treten oder die ich mit den Fingern da raushole, kleben immer dutzende Haare dran, sowohl lange wie auch kurze. Sollte die Salizylsäure also tatsächlich die fettige Schuppenschicht lösen, werde ich garantiert eine Glatze haben, das ist klar, doch wachsen die Haare dann wieder nach? Oder wird die Haarwurzel mit beschädigt? Danke im Voraus
  12. Hallo alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe Schuppenflechte auf der Kopfhaut und in Schüben immer wieder über Tage offene, nässende stellen auf dem Hinterkopf. Der Hautarzt hat mir eine Salbe verschrieben, aber die hilft mir nicht. Habt ihr nicht vielleicht Erfahrungen und Tipps für mich die mir helfen ?
  13. Tine74

    Vorstellung – Hallo

    Hallo zusammen, nachdem ich hier schon einige Monate mitlese möchte ich mich für eure Beiträge bedanken. Ich bin 43 Jahre alt, Psioriasis habe ich seit meinem 30. Lebensjahr. Befallen waren damals nur die Ellbogen, also etwas was man mit langer Kleidung sehr gut verstecken kann Damals habe ich jahrelang versucht diese Krankheit loszuwerden. Ohne Erfolg. Nach 5 Jahren habe ich dann resigniert und mich damit abgefunden, dass es halt so ist wie es ist. Immer wieder Hoffnung und Ernüchterung.... ich muss euch nicht viel darüber erzählen wie man sich fühlt. Aber dann kamen Unterschenkel und Knie dazu, seit zwei Jahren sind meine Hände befallen Nicht zuletzt durch eure Beiträge habe ich den Mut gefasst mich erneut behandeln zu lassen. An den Händen ist die Haut besonders schlimm und ich arbeite mit Kunden, die Kunden schauen mir auf die Hände während ich ihre Uhren repariere.... ich ertrage diese Blicke einfach nicht mehr Alle äußerlich angewendeten Therapien habe ich durch, nächsten Donnerstag habe ich einen Termin bei einem neuen Hautarzt, der mich nicht kennt und wenn ich ehrlich bin habe ich richtig Angst. Davor, dass er mir zu verstehen gibt, dass es "ja so schlimm gar nicht ist" und "hier ein Chremechen und da ein Chremechen und dann wird das wieder" Ich habe ein Jahr gebraucht um einen Hautarzt zu finden der überhaupt noch neue Patienten aufnimmt, weitere 6 Monate auf einen Termin, einfach mal so den Arzt wechseln wird also nicht so einfach sein. Bitte wünscht mir Glück, im Moment habe ich keine anderen Gedanken als an diesen Termin. Wenn ihr irgendwelche Tipps für mich habt wäre ich euch sehr dankbar Tine
  14. Moin, ich bin bald 47 und seit ich 15 bin habe ich mit Kopfschuppen zu kämpfen. In meiner Familie war das nie recht ein Thema, da sowohl Vater als auch Großvater das selbe Problem hatten. Vor 3 Jahren starb mein Vater und ich bekam einen ordentlichen Schub. Seitdem habe ich Hautprobleme nicht nur am Kopf,sondern auch an Brust und Rücken, an den Ellenbogen und Knien und an den Füßen. Im Sommer heftige Schrunden an den Fersen und großem Zeh. Die Nägel sind insgesamt brüchig und haben diese kleinen Micro-Grübchen. Über längere Zeit stört mich die Haut nicht, aber dann kommt ein Tag wo es beginnt zu jucken und dann muss ich kratzen. Wenn ich Termine habe und unter Leute gehen muss benutze ich Dermovate Lösung / Dermovate Vaseline. Dann geht das ganz gut zurück. Teershampoo oder Schwefelseife haben keine Effekte. Wirklich schlimm wurde es mit der Haut, als ich zusätzlich vor etwa 2 Jahren Asthma bekam. Seitdem plagen mich auch Entzündungen der Fußnerven und Muskelschmerzen. Seit diesem Jahr assymetrisch Schmerzen an den großen Gelenken und symetrisch an den Endgelenken von Händen und Füßen. Von Seiten meiner Lufä steht ganz klar die Diagnose Autoimmunerkrankung. Mein Rheumatologe ist unsicher - aber "irgendwas im Bereich Rheuma". Auffällig ist, das ich Schmerzen in den Gelenken habe, aber keine Rötung und keine Erwärmung. Blutbild alles im grünen Bereich. Da ich im Ausland lebe ist das mit den Ärzten und den Möglichkeiten immer etwas anders als in Deutschland.
  15. kleiner Regenwurm

    bräuchte bitte einen Rat

    Hallo ihr Lieben, Seit einigen Jahren leide ich mal mehr, mal weniger an Schuppenflechte am Kopf, genauso lange lese ich hier mit. Leider mit dem selben Erfolg wie die meisten hier. Kortison hilft so lange mans benutzt, Salben und Cremes ist umständlich und bringt etwas Erleichterung. Schüsslersalze und Kapseln aus Lachsöl oder Kieselerde nehm ich ne Zeit und stelle keine Veränderung fest. Was mir wirklich hilft ist ein Tauchurlaub am Meer. Nur geht das ja nicht immer. Auf Totes Meer Produkte dagegen sprech ich nicht wirklich an. Aloe Vera hab ich versucht, die Creme ist auf dem Kopf recht klebrig, der Spray machte die Haut noch schuppiger. Zwar anders, feinere Schuppen, aber juckender und nicht besser. Jetzt bin ich wieder auf eine Vorführung eingeladen, bei einer anderen Firma. Ich schreib jetzt ungern die Namen, es ist mein erster Eintrag hier und ich möcht nicht das es wie Werbung aussieht. Meine Frage wäre jetzt hats jemanden von den "alten Hasen" hier wirlich geholfen? Ich finde hier Beiträge, hab aber oft das Gefühl dass die auch von Vertretern kommen könnten...
  16. Bröselbert

    Zwanghaftes Knibbeln/Kratzen/Abziehen

    Hallo zusammen, ich habe immer wieder das Problem, dass ich gerade am Kopf nicht aufhören kann, mir meine Platten abzuziehen/-kratzen/-knibbeln. Dazu sei gesagt: Es ist echt viel. die Stirnlinie von Ohr zu Ohr zu Ohr ist einige Zentimeter in die Kofplatte hinein betroffen, meine Brillenbügel sind komplett und sehr breit/dick eingefasst und auf der Schädelplatte und am Hinterkopf sind auch noch einige Herde. (Meine Herde an beiden inneren Ohren gehören mit dazu) Es bereitet mir mitunter eine perverse Befriedigung, wenn ich mir mal wieder so zwei Zentimeter Schuppen auf einmal abgezogen habe. Und auch wenn es nässt und anfängt, leicht zu bluten lass ich es nicht sein, bis alles weg ist, obwohl ichs mir sogar laut vorsage "Hör auf jetzt", "ok, den einen noch und dann ist gut", "Schluss jetzt!" In der Theorie weiß´ich, dass es nicht gut sein soll. Köbner effekt und so. Aber es stört mich, ich spüre es, ich ziehe die Augenbrauen hoch und merke, wie sich meine Schädelhaut spannt und schiebt, bis auf den Hinterkopf. Und dann fasse ich hin, fühle die Erhebungen, die Rauheit, dann krümmt sich mein FInger automatisch und ich fang an dort einzugraben und zu kratzen. Gibt es da irgendwelche Methoden, sich gegen zu wehren, sich gegen den Zwang zu behaupten? Ich gehe die Tage eh wieder zum Doc, weil ichs kaum mehr aushalt, und krieg dann ein Kortisonzeug, was auch wieder dreivier WOchen hilft, aber das ist ja keine Dauerlösung. Danach wirds wieder losgehen und ich werd wieder kratzen. Mist sowas. Viele Grüße
  17. Jamal90901

    Clobex Shampoo

    Hallo, ich benutze seit zwei Tagen das Clobex Shampoo für die Kopfhaut. Ich habe eine Schuppenflechte auf dem gesamten Hinterkopf, etwas oben & an den Seiten. Beinahe der gesamte Haarbereich.. Nun beginnt es auch leicht an der Brust/Ohr/Knie & ab & zu für ein paar Tage im Gesicht. Man soll bei trockenem Haar nur 7,5 ml für den gesamten Kopfbereich verwenden, was ich deutlich zu wenig finde, da das meiste in den Haaren landet, wie bei den ganzen Salben/Cremen. Ich habe mir heute die Haare nass gemacht & mir etwas vom Shampoo auf den Kopf gegeben. Es schäumt sehr stark auf & es reicht locker für den Kopf. Nachdem die Haare davon völlig platt sind & an der Haut backen, lasse ich es 15 min wirken & wasche es dann aus. Meint Ihr, wenn ich es bei nassen Haaren anwende, es evtl. nicht wirken könnte? Ich wollte es einfach mal so ausprobieren. mfg Patrick
  18. Hallo Zusammen, ich war heute beim Frisör gewesen zum Schneiden(hab ganz kurz schneiden lassen) und wollte auch ursprünglich neue Tönung rein machen lassen. Im Momemt ist meine Kopfhaut allerdings arg mitgenommen. Da meinte meine Frisöse, das mit der Tönung lassen wir mal lieber heute, die Kopfhaut ist so angegriffen, das brennt dann nur wenn die Tönung drauf kommt. Morgen muss ich unbedingt einen neuen Termin bein Hautarzt machen. So nun meinte sie, ich sollte mal Klettenwurzelhaaröl drauf tun, da die Kopfhaut schuppig und sehr trocken ist. Also hab ich dann jetzt das Öl drauf getan - ins trockene Haar. Frischhaltefolie drüber und Handtuch drum.Dachte das Ganze 2 Stunden drauf zu lassen. Nun eine Frage: Wieviel von dem Öl nimmt man denn? Ich glaube ich habe viel zuviel genommen. Und sind 2 Stunden zu lang? Lieben Gruß Ulrike
  19. Hallo, ich habe wie oben angegeben an den Stellen Psoriasis. Im Intimbereich und auf dem Kopf juckt es tierisch und ich weiß nicht mehr weiter. War auch schon bei verschiedenen Hautärzten, die mir etwas verschrieben haben. Mit Kortison, ohne Kortison. Es hilft einfach nichts. Habe auch im Internet recherchiert und mir viele Shampoos oder Mittel aufgeschrieben. Was würden Sie empfehlen?
  20. Hey Hab gesagt bekommen dass ich neurodermitis und schuppenflechte aufm Kopf hab. Ist hier jemand der das auch hat ?
  21. FP0912

    Hilfe :)!!

    Hey Ich bin neu hier und Brauch echt eure Hilfe Ich bin 18 und habe seit ich 14 min psoriasis an der Kopfhaut. Ich war bis jetzt bei 2 Ärzten, der eine stelle normale psoriasis fest und der andere etwas zwischen psoriasis und neurodermitis (weis den Namen nicht) Ich hab seit paar Wochen nun extremen Haarausfall und blanke stellen am Kopf. Die Ärzte sagen immer 'die wachsen ja wieder' aber ich glaub nicht dass die wissen wie schwer es mir fällt ( ich hab langes Haar) Ich weis nicht was ich machen soll. Wurde schon mit Salz und Kortisoncreme und so einer stinkenden tinktur und zur zeit Kortisonfreie Creme behandelt aber es hilft nichts benutze extra milde Schampoos aber Haare fallen echt krank aus :/ Habe schon überlegt in eine Klinik zu gehen. Jedoch weis ich nicht ob des Hilft ;/ Was meint ihr was soll ich tun ?
  22. Lillyjune

    Nabend zusammen:)

    Einen schönen guten Abend allen, ich hab mich heute hier so durchgelesen und hab jetzt das Gefühl, ich bin so "klug als wie zuvor". Von vorne: Meine Schupperei fing vor ca. 7 Jahren an, ausgelöst durch ein veritables A...loch von einem Chef. Zunächst nur an den Ellenbogen. Behandlung durch den Hausarzt: Salicylvaseline. Effekt: Nicht signifikant größer als Null. Behandlung durch zwei Hautärzte: Dito. Ergebnis: Na was? Zwischenzeitlich hatte ich dann fast den ganzen Schädel umspannende Areale (von einem Ohr zum anderen) und ich hab mich quasi schon mit Halbglatze da sitzen sehen. Unabhängig von der Pso war ich beim Frisör zum Dauerwellen.. das war schon recht unangenehm, aber verdammt zielführend. Die Pso war weg, auf dem Kopf! Ist auch trotz zwischenzeitlicher Wellenpausen nicht wiedergekehrt *daumendrück*. Dafür habe ich jetzt zusätzliche Stellen an den Basisgelenken linke Hand 1. bis 4. Finger, rechte Hand 3. und 4. Finger, als Überbleibsel kleinerer Kratzer etc. Sieht toll aus.. im Winter immer verdächtig nach Wirtshausschlägerei Im Moment gehts, auch die Ellenbogen sind verhältnismäßig gut geworden. Zwischenzeitlich war ich bei einer Heilpraktikerin, die neben Schüsslersalzen und homöopathischer Tropfen (Sepia) auch zu Mavena-Salbe geraten hatte. Entgegen allem Negativem, was man im Netz so darüber lesen kann, sind die betroffenen Stellen echt um Längen besser geworden.. allerdings nicht ganz symptomfrei.. und seit dem Winter sind beide Leisten befallen und bringen mich fast um. Vor allem nachts, wenn ich gegen den Juckreiz wehrlos bin, kratze ich mich im Schlaf auf. Da ich seit ca. 3 Jahren Stress in der Verwandtschaft habe und mein Job auch nicht stressfrei ist, plagen mich - vor allem, nachdem ich vor Wut hätte platzen können- dicke Pickel im Gesicht, die auch noch schön weh tun. Die platzen dann quasi für mich. Ich habe jetzt, mit 42 Jahren, mehr Pickel im Gesicht als so mancher Teenie und vor allem als ich als Teenie (hab ich zusätzlich Akne, also quasi Flöhe und Läuse, oder ist das auch die Pso???) . Da ich Haut- und Hausärzten gerade nicht mehr so recht über den Weg traue (mein Hausarzt meinte auf meine Anfrage nach der Überweisung in eine Hautklinik, dafür wäre es bei mir nicht schlimm genug und wenn ich älter würde, gingen die Symptome eh zurück - muss ich halt mal warten bis ich 60 bin - oder so) und ihr ja alle erfahren seid: Bitte!! Bin ich nur eine ungeduldige Heulsuse und soll mal bitte schön abwarten oder kann ich noch was anderes ausprobieren? Urea klappt nur kurz bei mir, Melkfett auch, Totes Meersalz intermittierend und Medis habe ich noch nie verschrieben gekriegt.. Mein erster Hausarzt faselte mal was von einer Chemo, aber dem Wind hab ich ihm direkt aus den Segeln genommen.. Zytostatika.. nein danke. Bedanke mich schon im Voraus für jede Antwort und sorry fürs Zuschwallern Liebe Grüße, die Lilly
  23. Guest

    Wollte was wissen (dringend!)

    Also ich bin neu bzw. ich habe mich registriert weil ich ein Beitrag gelesen habe und bisschen "geschockt" bin.Also ich habe so ein schreckliches jucken,viele Schuppen,Haare werden schnell wieder fettig(fettig fallen nicht so viele Schuppen wie wenn frisch gewaschen)Ich war noch bei keinem Arzt oder sonstigem.Diese Schuppen habe ich schon fast seit 1-2 Jahren.Sollte ich zum Arzt gehen oder vielleicht ist das was anderes.Was denkt ihr den ich halte es mit dem jucken nicht mehr aus! Danke im vorraus
  24. Hallo, ich bin 27, m, und habe seit nem halben jahr eine starke Verschlechterung meiner Pso beobachtet. Nun der Entschluss meinen kopf komplett kahl zu scheren um mal etwas mehr erfolge zu erzielen. Habe längere Zeit so ein Kopfwasser Kortison und n salicyl shampoo angewendet. Erfolg gabs keinen. Nun bin ich den ersten Tag kahl und überlege neue Maßnahmen. Das schlechte ist, dass ich mittlerweile am ganzen Körper inkl Genitalien befallen bin, wenn auch nur vereinzelte stellen. UV bestrahlung brachte kaum was, kortison wirkt, aber verschlechtert alles. Es wäre interessant was es sonst so gibt. Tips sehr erwünscht. Gruß, elation
  25. pegasus1977

    Rötung im Gesicht...

    Hallo, da ich berufsbedingt fast immer einen Helm tragen muß,ist mir in letzter Zeit aufgefallen das nach einiger Zeit meine Kopfhaut sehr trocken wird und brennt. Desweiteren bekomme ich so etwas wie Hitzeflushs wodurch dann meine Gesichtshaut errötet, warm wird und dann leicht schuppt!!! Besteht dort vielleicht ein zusammenhangt zur trockenen Kopfhaut oder kennt das jemand??? Liebe Grüße Pegasus1977
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.