Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Dithranol'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte auf dem Kopf
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

16 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich muss heute doch mal voller Verzweiflung hier im Forum etwas hinterlassen und hoffe vielleicht doch auf den einen oder anderen guten Tipp. Ich habe irgendwie seit vier Wochen einen kräftigen Schub, den ich einfach nicht mehr unter Kontrolle bekomme. So schlimm war es noch nie. Habe die Pso seit Jahren an diversen Hautstellen über den ganzen Körper, vor allem in den Intimbereichen, aber auch als eine Art Kranz rund um den Haaransatz des Kopfes. Schlimm ist es aktuell im Gesicht. Die halbe horizontale Stirn, Nase und Wange sind betroffen und feuerrot. Das mit Gesicht ist meine größte Sorge, da ich mittlerweile nicht mal mehr aus dem Haus gehen kann. Montag will ich evtl. sogar die Arbeit absagen, was ich noch nie machen musste. In meiner Not habe ich vor kurzem (zwei Wochen) den Arzt gewechselt, nachdem mir der alte Arzt auch nichts anderes als Kortison verschrieben hatte. Habe bei ihm ein Jahr an einer Leo Studie teilgenommen und neben Ecural auch Daivobet bekommen. Ecural ist seit langem meine Waffe, wenn es schlimm ist. Die neue Ärztin will mich nun komplett vom Cortison wegbringen. Verschrieben hat sie mir Dithranol zu 0,075g und 1g Salicylsäure auf 100g Basicreme. Da das Dithtranol sehr agressiv ist habe ich es erstmal am Körper probiert und war die ersten Tage eher enttäuscht. Nach 1 1/2 Wochen nun aber ist es wirklich besser (matter im farbton und nicht mehr erhoben). Am Kopf sollte ich Nizoralcreme anwenden, wei sie meinte, dass die Pso bei jungen Menschen oft mit Pilzinfektionen einhergeht. Als ich Nizoral draufgemacht habe, war direkt am nächsten Tag der gesamte Stirnbereich abgeheilt. Habe mich riesig gefreut und gedacht, dass es jetzt für mich ein besseres Leben damit geben wird. Nach zwei Tagen aber kam die Pso wieder und war umso stärker. Weiteres cremen mit Nizoral bringt gar nichts mehr. In meiner Not und ihr lest raus, dass ich sehr ungeduldig geworden bin, weil ich mich jeden Tag sehr starken Blicken ausgesetzte fühle, habe ich dann NeuroPsori bestellt und das drauf gemacht. War am Anfang gleich sehr angenehm, hat aber auch nach drei Tagen Anwendung nichts gebracht. Da ich nun wie gesagt jeden Tag wieder zur Arbeit muss und gerade nicht wegbleiben kann, versuche ich nun krampfhaft irgendwas zu erreichen. Bin dann gejoggt und war im Solarium, was mir früher immer echt gut tat. Es gab jedoch keine Besserung, habe mir nun auch noch ne Erkältung geholt. Nachdem ich dann gestern abend Dihtranol auf das Gesicht getan habe, ist leider noch nichts zu erkennen - was auch klar ist. Aber so schlimm wie heute sah ich noch nie aus. Natürlich weiß ich, dass ich dem ganzen Zeit geben muss aber ihr versteht sicher, dass das mit dem Gesicht kein Zustand ist und ich somit alles für Linderung tun würde. Habt ihr einen Tipp, was ich machen kann, um es schnell erträglich zu machen? Vielleicht noch ein Nizoral mit höherer Konzentration - hat ja scheinbar erstmal angeschlagen? Oder soll ich Dithranol jetzt auch am Tage drauf machen? Oder soll ich wieder zum Ecural zurückgehen? Gibt es darüber hinaus noch irgendwelche allgemeinen Dinge zu berücksichtigen? Wir hatten gestern abend ne Party und ich denke dass der Alkohol noch den Rest getan hat. Sollte man evtl. auch Süßes und Fett vermeiden? Bin über jeden Tipp dankbar oder über einen Anwendungshinweis zu den einzelnen Cremes. Gruß. Peerless
  2. Cassedy

    Rückfall unter Fumadermbehandlung

    Halli Hallo, ich bin 22 Jahre alt, habe mit 14 das erste mal Psoriasis (vulgaris) bekommen, mit 16 nochmal, beides ging problemlos mit Cortison-Creme weg. 2010 habe ich wieder ein Schub bekommen, der bis jetzt anhält und so schlimm wie nie zuvor war. Habe Psoriasis an Armen (v.a. Ellenbogen) und Beinen (v.a. Unterschenkel), Oberkörper fast nichts. Bisherige Therapie: "100" verschiedene Cortison-Cremes oder andere, Lichttherapie, ein ein-wöchiger Klinikaufenthalt und nun Fumaderm. Das heißt, ich nehme jetzt seit Mai Fumaderm ein (vertrage es auch problemlos), zusätzlich Micanol (Minuten-Therapie) und zwei verschiedene Cortison-Salben (Ecural und Daivonex). Bin jetzt bei 1-1-1, die Ärztin sagte, ich soll nicht höher gehen..Anfangs (ca nach 6Wochen) hat sich die Haut sehr gebessert, es waren nur noch blasse "Narben" zu sehen. Habe daraufhin die Cremes abgesetzt, da die Haut an manchen Stellen auch leicht wund war. Seit wenigen Tagen kommt nun langsam aber sicher alles wieder zurück... Nun weiß ich nicht, ob es an der "geringen" Dosis liegt oder am Absetzen der Cremes (die Haut fühlte sich jedoch "normal" an, es blieben nur blasse Stellen zurück). Vielleicht könntet ihr mir ein paar Tips geben, ich wäre sehr dankbar.. Liebgruß..
  3. Hallo Ihr, beim Aufräumen fand ich heute einen Artikel aus der Zeitschrift "Ärztliche Praxis Dermatologie", Heft 2/2007. Darin geht es eigentlich um Psoriasis bei Kindern. Enthalten ist eine Rezeptur für eine Dithranol-Zinkpaste. (Ärzte und Apotheker können hier übrigens mit dem Begriff NRF 11.56 etwas anfangen.) Dithranol 0,125 bis 1,0 Acid. salicyl. 0,5 Zinkoxid 20,0 Hydrophiles Basisgel DAC ad 100,0 Im Text dazu steht Und: Die Zubereitung würde sich auch für Erwachsene bei Befall der Gesäßfalte empfehlen. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen, wenn er beim Arzt mal danach fragt.
  4. Hallo, ich habe meinen ersten Psoriasis Schub vor kurzem mit 61 Jahren bekommen und wurde in Tübingen mit Cignolin, Puva und uvb Bestrahlung behandelt. Jetzt bin ich wieder zu hause. Für die stellen an denen die SF wieder auftaucht habe ich Dithranol bekommen und für den Rest der Flächen Daivobet und Daivonex, welche ich im Wechsel anwenden.Darf ich nach der Anwendung mit Dithranol die Behandelten Stellen mit Daivobet bzw. Daivonex weiter behandeln? Nach welcher Zeit kann ich Pflegecreme auftragen? Bin auf diesem Gebiet Anfänger. Im Voraus meinen herzlichen Dank!
  5. Flipper12

    Micanol 3 % nicht lieferbar - Alternative?

    Ich teste nun um ersten Mal Cignolin zu Hause. Bisher habe ich die Therapie nur stationär bekommen mit sehr gutem Erfolg. Die erste Woche mit Micanol 1 Prozent, 30 Minuten ist jetzt um. Die Stellen sind nur rot, aber sonst noch keine großartige Reaktion. Nun habe ich das Folgerezept für 3 Prozent bekommen, welches aber nicht lieferbar ist. Hat jemand eine Alternative? Meine Ärztin würde nur ein Präparat aufschreiben, nichts, was in der Apotheke angemischt wird, so wie im Krankenhaus.
  6. Chelestin

    Dithranolum

    Hallo @ all, habe Dithranolum 0,1g - direkt von der Apotheke zusammengerührt mit Salicylsäure 0,5g und als Salbengrundlage 99,4g Vaselinum flavum von meiner Hautärztin bekommen. Soll ich 1x tgl. auftragen - beginnend mit 5 Minuten Einwirkzeit --> dann täglich steigern um 5 Minuten bis maximal 30 Minuten (falls keine zu starken Anzeichen von Hautreizungen). Soweit so gut. Habe mich bzgl. Dithranol auch schon ausgiebig im Forum, in wissenschaftlichen Artikeln bei Springer Medizin belesen und informiert. Ein paar Fragen sind geblieben und ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt: 1. habe gelesen, dass Dithranol nicht bei pustulöser Psoriasis angewendet werden soll laut meiner Hautärztin habe ich Plaque-Psoriasis - kann man diese beiden Formen (pustulöse/ Plaque) gut und sicher voneinander unterscheiden? Vorab kurz zu meiner bisherigen Psoriasis-Entwicklung: - rote und scharf begrenzte, erhabene Hautveränderungen, die mit silbrig-weißen Schuppen bedeckt sind - Beginn auf Kopfhaut (wenn viel Schuppenflechte auf Kopf -> weniger am Körper wenn weniger Schuppenflechte auf Kopf à mehr am Körper) 2008: Dexa-Loscon-mono – gegen Ekzem auf Kopf - wird damals schon Schuppenflechte gewesen sein - aber nicht als diese erkannt - ist auf dem Kopf wohl auch sehr schwierig - nach Salben/ Creme-Anwendungen – teilweise verschwinden -> an neuen Stellen auftauchen - Schuppen lassen sich nur schwer ablösen. - Areale großflächig/ manchmal aber nur linsengroß April 2010 Diagnose Psoriasis wurde gesichert - mit ECURAL Fettcreme behandelt --> anfangs geholfen --> danach Verschlechterung - dann Versuch mit Daivobet (cortisonhaltig: Freitag - Sonntag) und Daivonex (Vitamin D3-haltig: Montag - Donnerstag) --> ebenfalls anfangs ganz super Erfolge zu verzeichnen - danach extreme Verschlechterung - Versuch: 3 Wochen durchweg Daivobet - aber ohne Erfolg - Juckreiz - jetzt soll Versuch mit Dithranol starten: Fortsetzung meiner Fragen: 2. wie oben beschrieben, habe ich mit cortisonhaltiger Salbe (Daivobet) geschmiert - das letzte Mal am Sonntag - kann ich gleich mit Dithranol beginnen - also gelten die 2 Wochen Abstand ausschließlich bei oraler Einnahme von Steroiden? 3. Weshalb kann es bei Behandlung mit Dithranol zu Verfärbungen der Haare kommen? 4. Womit schmiere ich am besten abends? Fettsalbe? habe gelesen, dass Urea (Harnstoff) empfohlen wird - meine erste Hautärztin (habe zwischendurch gewechselt) - riet von Harnstoff strikt ab - könnt ihr euch vorstellen weshalb? 5. es kann zur Braunfärbung der Haut kommen - o.k. direkt während/ nach der Anwendung zu Hause kann ich alte Kleidung tragen - aber wie verfahre ich auf Arbeit/ unterwegs --> da muss ich mich ordentlich kleiden können - ohne alles zu "versauen" Die höchste Konzentration an Dithranol ist in der Hornschicht zu finden, wo 24 - 48 Std. lang nachgewiesen werden kann - auch wenn Haut gewaschen worden ist ... Bedeutet dies - dass während der gesamten Therapiedauer mit Dithranol Rückstände an die Kleidung kommt ???? 6. wie verhält es sich mit Bettbezug? gehen die Rückstände durch den Bettbezug aufs Inlet durch? - so dass Federbett beschmutzt wird? 7. Habt ihr auch erst an einer Stelle probiert, wie ihr den Wirkstoff vertragt - oder gleich alles damit eingeschmiert - also natürlich nur die betroffenen Stellen? 8. Wird bei der Anwendung Wärme freigesetzt? Frage deshalb, weil ich zusätzlich Psoriasis- Arthritis/ Spondylitis ankylosans habe und Wärme einen neuen Rheumaschub auslösen kann Bitte entschuldigt - dass ich euch gleich so mit Fragen bombardiere - aber je tiefer man in die Materie eindringt und sich damit beschäftigt, um so mehr Fragen tauchen auf. Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Tipps und freue mich bei euch im Forum zu sein. Liebe Grüße Eure Chelestin
  7. confusel

    Pso Vulgaris wandelt sich in Pustulosa?

    hi zusammen, meine pso hab ich seit 22 jahren und im moment einen schub der nun schon seit 1 1/2 Monaten dauert. Bin eine Woche stationär im KH gewesen und gehe jetzt jeden tag in die tagesklinik zum salben und mtx´n. meine pso war immer eine vulgaris. also riesige flächen die immer größer wurden und mega gejuckt haben. jedoch seit letztem wochenende bildeten sich viele kleine neue pusteln und die ärzte im kh sind irgendwie ratlos wieso das jetzt auftritt. angeblich haben sie solch eine wandlung unter einnahme von mtx noch nie gesehen! im kh werden die stellen nun mit dithranol 0,1% eingeschmiert, welches eine art sonnenbrand verursacht und die stellen sich dann anfangen zu pellen, es tut auch genauso weh wie bei einem sonnebrand. abends salbe ich dann mit triamchinolon 0,1% cordes 30. die ist angenehm und soll die reizung der haut lindern! natürlich mit cortison! gleichzeitig wurde meine wöchentliche mtx dosis auf 20 mg erhöht! aber erfolg sehe ich unter mtx keinen! eher das gegenteil! hat jemand erfahrungen mit der wandlung von vulgaris in pustulosa, oder mit dem "besitz" beider pso formen? lg der oli, auuuuuusssss berlin
  8. sternenfee

    Erfahrung mit Dithranol?

    In der Reha haben wir Dithranol (0,1%) kennen gelernt. 1x aufgetragen und am nächsten Tag waren die Schuppen ab, die Haut nur noch gerötet und wir cremten mit Daivonex weiter. Das Salzwasser und die Luft auf Sylt haben natürlich noch einiges dazu beigetragen, dass die Haut besser wurde. Wer hat Erfahrungen mit Dithranol, mich interessiert, wie es auf Dauer wirkt.
  9. Karin1

    Dithranol - Flecken für immer?

    Hallo! Ich bin vor 10 Wochen aus der Reha gekommen (Borkum-Riff). Dort wurde ich mit Dithranol behndelt, was bekanntlich braune Flecken auf der Haut hinterlässt. Einige Flecken sind auch schon weggegangen, aber andere, an den Oberarmen und Oberschenkeln, denken gar nicht daran zu verschwinden. Weiß jemand, wie lange es dauern kann, bis die Flecken wieder weg sind oder kann es auch sein, dass sie gar nicht mehr weggehen? Karin
  10. geisterreiter

    Cignolin / Dithranol....aktuell 5 %

    Hallo Liebe Forums Mitglieder, Ich erlaub mir aus aktuellem Anlass eine Info zu posten mal..... Ich hab hier mehrere Berichte gelesen und ich habe selber 10 % Cignolin genutzt ( bekommen ) vor 10 Jahren. Ich war überrascht das es verboten wurde in der Konzentration. Ich war im Evangelischen Krankenhaus in Düsseldorf und die machten bei 3 % ende und ich spritze Tremfya dabei. Nun habe ich mich entschieden und mache Cignolin noch 4 und 5 % zu hause. Wer Tipps braucht oder Fragen wegen der Konzentration hat kann sich gerne melden. Das ist aktuell jedenfalls stand der Dinge. gruss Torsten
  11. Sehr geehrte Expertin, mein Hautarzt hat mit zur Behandlung meiner Psoriasis Micanol 1 % verschrieben. Dieses nehme ich schon ein paar Monate und komme gut damit zurecht. Meine Frage ist nun: - Gibt es für Micanol eine Zeitbegrenzung? Kann man es immer anwenden? - Muss man bei Anwendungen noch Blutwerte oder Urin untersuchen lassen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Bluemchen28
  12. ...was genau macht Cignolin eigentlich? (außer das es braune Spuren hinterlässt) also wie wirkt es? Kann das bitte jemand ansatzweise fachkundig erläutern.
  13. Pfluecki

    Wirkeintritt Micanol-Salbe

    Hallo, bin ganz neu hier und habe da auch gleich mal eine Frage an euch. Und zwar hat mir meine Ärztin nun Micanol Salbe verschrieben, davor habe ich es mit Pscorcutan-Beta ausprobiert. Die Psorcutan Salbe hat meine Stellen gut " im Griff gehalten" jedoch wurde ich damit nie ganz erscheinungsfrei. Es sind jedesmal noch kleine "Herde" übrig geblieben. Nun habe ich seit ca 5 Tage die Micanol Salbe 1% in Benutzung und meine Stellen werden von Tag zu Tag wieder schlimmer. Und jetzt wollte ich mal fragen, wer noch mit Micanol Erfahrung hat und wie lange es bei euch gedauert hat, bis besserung eintrat. Meine Ärztin fing auch dirket an das es vielleicht besser wäre wenn Sie mir Cortison als Tabeletten verschreiben würde, dieses habe ich jedoch erstmal direkt abgeblockt, da ich nun wirklich nicht eine sooo stark ausgeprägte PSO habe. Ich habe ca 6-7 Stellen an den Beinen sowie 3 kleine Stellen an den Armen die betroffen sind. Gruß Pfluecki
  14. Der_Wetterauer

    Hallo zusammen......

    ......ich bin der Thilo, 40 Jahre alt und komme aus der schönen Wetterau. Die PSO begleitet mich nun seit über 20 Jahren durchs Leben. Leider scheint es ihr bei mir so sehr zu gefallen, dass sie sich ganz gemächlich immer weiter ausbreitet. Ausprobiert habe ich schon: - Balneophototherapie/Cignolin: hilft gut, bisher ohne Nebenwirkungen, dauert halt sehr lange bis zum Erfolg und meist wird das nur stationär durchgeführt (zumindest hier in unserer Gegend. falls jemand einen Tip hat für eine ambulante Therapie im Bereich Mittelhessen/Wetterau......immer her damit), - Fumaderm: hilft ganz gut, vertrag ich aber nicht - Neotigason: außer Nebenwirkungen nix passiert -Lasertherapie: geholfen hat es sehr gut, ist aber schmerzhaft (Haut wird bis zur Blasenbildung verbrannt) und war auch nicht von Dauer - PUVA-Bäder/Bestrahlung: hat absolut keine Wirkung gezeigt, ganz im Gegenteil.......bei der Bestrahlung wurde ich derart verbrannt, dass 98 % meiner Haut 2-3 Grades verbrannt war und ich eine Woche in einer verbrennungsklinik verbringen durfte! :-) - Kortisonpräperate: naja, hilft natürlich, ist auch nicht von Dauer und anschließend kommt es weitaus schlimmer zurück.........daher: nie wieder Kortison Sicher gibt es noch viel mehr Dinge, die ich ausprobiert habe. Das waren zumindest mal die größeren Therapieversuche. Am besten hilft bei mir 14 Tage Urlaub am Meer! Schön im Salzwasser baden, gut eincremen und ein bißchen die Sonne genießen.......das dauert keine Woche, dann ist die PSO weg. Aber leider bezahlt die Krankenkasse diese absolut wirksame Therapie nicht....... Warum hab ich mich hier angemeldet? Nun, ich denke, es ist nicht verkehrt sich nach so langer "Leidenszeit" einfach mal mit anderen Betroffenen zu unterhalten. Sicher gibt es viele Dinge, die man austauschen kann, was zum Bsp. den Umgang mit der PSO im täglichen Leben angeht. Von daher werde ich versuchen, Euch mit meinen Erfahrungen vielleicht einen kleinen Tip geben zu können und hoffe hier ebenso den einen oder anderen guten Rat finden zu können. Wenn jemand aus meiner Nähe hier ist.......gerne melden! :-) Liebe Grüße, Thilo
  15. Hallo, ich habe seit Mai 2012 Psoriaris Pustulosa Palmoplantaris. War bereits 4 Wochen in der Hautklinik in Karlsruhe doch gebracht hat es nichts. Weder du PUVA-Therapie noch Cignolin oder sonst was. Sämtliche Salben die mir mein Hautarzt verschrieben hat, bringen auch nichts. Mein Arzt nennt mich bereits therapieresistent gegenüber lokalen Therapien. Ich habe im Moment den 7. Schub. Ich kann seit 3 Wochen kaum laufen weil die Füße immer wieder aufreißen und die Hände sind auch wieder stark befallen mit vielen Rhagaden. Seit dem 22.10.2012 bekomme ich MTX 10mg 1x wöchentlich gespritzt. Zudem bekomme ich alle Wochen 40mg Humira gespritzt, dieses allerdings wegen Morbus Crohn. Der Auslöser meiner PPP war wahrscheinlich das Medikament "Remicade", dass ich zuvor wegen Morbus Crohn bekam. Dies wurde nach Ausbruch der Psoriasis abgesetzt und auf Humira umgestellt. Ich bin stark verzweifelt und mich belastet das Aussehen meiner Hände, meiner Füße und meiner zerstörten Fingernägel sehr sowie die ständigen Schmerzen und auf andere angewiesen zu sein. Würde ich nach 4 MTX Spritzen bereits merken ob es was bringt oder nicht? Was habe ich noch für Möglichkeiten an systemischen Therapien falls MTX nicht wirkt? Oder würde es etwas bringen die Dosis von MTX zu erhöhen? Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Taschi
  16. Rosenfreak

    Dithranol

    Hlalo, soll am Dienstag in die Hautklinik weil meine Psoriasis im Moment furchtbar ausgebrochen ist. Sehe aus wie ein Streuselkuchen. Mittlerweile brennen die Flecken am Arm höllisch. So was hatte ich noch nie. Jetzt weiss ich, dass die Klinik mit Dithranol arbeitet. Wer hat das schon bekommen und wie hat das geholfen? Kann mir jemand was darüber erzählen?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.