Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Fumaderm Nebenwirkungen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 92 results

  1. Hallo zusammen, ich war vor ca. 3 Monaten bzgl. meiner Psoriasis im Krankenhaus. Dort wurde bei mir Fumaderm eingestellt. Allerdings habe ich es in den 3 Monaten erst auf eine "blaue" am Tag geschafft. Jede Steigerung bedeutet schlaflose Nächte. Jetzt nehme ich seit 4 Wochen die eine "blaue" und mein Magen rebelliert immernoch. Nachts freut sich meine Badewanne immer über meinen Besuch. Das Problem ist das ich schon zwei mal versucht habe auf 2 blaue zu steigern. - vergebens! Arbeiten geht bei mir dann gar nicht. Ich creme nebenher täglich mit Psorcutan Beta oder Topisolon... Carison für den Kopf, und und und... Nur für mich stellt sich die Frage- was tun? Weiterhin bei einer blauen bleiben...? Habe das gefühl die Haut wird durch das cremen besser (Meine Haut sich seit langem wieder richtig richtig gut aus) und durch das fumaderm nicht wieder schlechter. Kann auch sein das ich mir das einbilde das es etwas mit fumaderm zutun hat. Reicht es denn auf dauer "nur" eine zu nehmen? Meine Mutter nimmt seit Jahren MTX und schwört darauf. Ich will mir das allerdings nicht antun. Das was ich gelesen habe über MTX klingt nicht nach einem spaziergang. Fumaderm? MTX? Was ganz anderes? Habe am 16.09. einen Termin bei meinem Hautarzt... dem werde ich die gleiche Frage stellen... Ich bin ratlos und bin gespannt was Ihr dazu sagt. Danke vorab! MfG
  2. Halli Hallo, hatte gestern und vorgestern Magenkrämpfe und Blähungen .....auf den letzten zwei Tagen von Fumaderm initial. Jetzt nehme ich heute mit etwas Bammel die blaue Fumaderm.....aber ich bin ganz positiv gestimmt. Den insgesamt waren die letzten drei Wochen mit den Initialtabletten wohl auszuhalten und war arbeiten etc. Werde über weiteren Verlauf berichten. LG speedy72
  3. Hi Bin nun in der dritten Woche 3mal täglich initial nachts leichtes kribbeln der Haut ,Magenschmerzen trotz Einnahme von Magenschutztablette 2 mal täglich Einnahme mit Milchprodukte .Hatte von Anfang an Magenschmerzen in der ersten Woche ( 1 Tab. ) 4 Std. nach Einnahme in der 2ten(2TAB.) und 3ten (3Tab.) Woche nachts eher früh morgens ich schlafe also keine Nacht mehr durch. Mein Hautarzt meint ich solle das Medikament absetzten macht so keinen Sinn nun doch MTX? Ich glaube ich nehme erst mal eine Salbe habe noch Daivonex zu Hause LG an Alle Ann
  4. wanderer_ac

    Bin neu hier und sage hallo

    Wie wohl viele User hier bin ich per Zufall auf diese Website gestossen. Ich finde es gut, dass es hier keine Einflussnahme der Industrie oder anderer Interessensgruppen zu geben scheint. Zu meiner Person: Ich bin 61 Jahre alt und habe seit ca. 30 Jahren Psoriasis vulgaris. Es gibt ja diese typischen Phasen, in denen die Psoriasis häufig ausbricht. Ich dachte immer, es wäre bei mir auch Stress gewesen. Allerdings habe ich auch gelesen, dass gewisse Medikamente zur Malaria-Prophylaxe im Verdacht stehen, Psorasis auszulösen. Da ich solche Medikamente genommen habe, war das vielleichtIch der Grund. Ich war mehrfach auf Sylt in der Asklepios Klinik zur Kur. Im letzten Jahr gab es dort einen langen (nach meiner Meinung auch berechtigten) Streik des Pflegepersonals. Meine Kur habe ich nach einer Woche abgebrochen, weil nur ein Minimalbetrieb geboten wurde. Ich werde es in diesem Jahr wohl einfach mal mit Urlaub am Meer probieren, vielleicht hilft es ja ein wenig. In den Jahren habe ich gelernt, die Psoriasis möglichst mit Gleichmut hinzunehmen. Nach jahrelanger Fumaderm - Einnahme habe ich wegen Leber- und Nierenproblemen lieber damit aufgehört (ob es einen Zusammenhang gibt - keine Ahnung). Ausser äußerlichen Anwendungen mache ich im Augenblick nicht viel. Zum Glück tut sich zur Zeit auch nicht allzu viel. Glücklicherweise ist meine berufliche und private Situation ausgeglichen. Das ist wohl zumindest langfristig ein wichtiger Faktor, der die Krankheit dämpft. Ich habe mich hier weniger wegen akuter Fragen als vielmehr aus Neugier angemeldet. Wieviel Zeit ich hier verbringen werde, wird sich noch herausstellen. In meiner Altersklasse bin ich ja wohl eher die Ausnahme.
  5. Hallo ich habe vor kurzem mit Fumaderm begonnen und war schon bei 5 Tabletten täglich und meine Pso wurde immer besser Letzte Woche (Sonntag) war es dann soweit und ich konnte endlich die 6te Tablette nehmen, juhu dachte ich paar Wochen noch dann bin ich bestimmt Erscheinungsfrei. Nebenwirkungen hatte ich seitdem ich es mit Milch zu mir genommen habe eigentlich gar keine mehr. Nun ja wie gesagt, hab die 6te Tablette genommen und am nächsten Tag fing es dann an mit den Nebenwirkungen. Extreme Bauchkrämpfe, Übelkeit und ein wenig Durchfall. Hab mir gedacht "morgen gehts mir bestimmt besser" -WAR NICHT SO- Es wurde Tag für Tag schlimmer. Konnte zum Schluss gar nichts mehr essen und wenn ich es versucht habe, dann kam 1 St. später wieder alles raus. Bin nach absprache mit meinem Arzt dann auf 3 Tabletten zurück gegangen. Hat aber aber nicht funktioniert. Am Montag in der Arbeit dann war es am häftigsten (hatte ein Tag zuvor keine Tablette mehr genommen). Mein Kreislauf ist zusammen gebrochen (da ich Tage lang nichts mehr gegessen hatte) und wurde nach Hause geschickt. War gestern beim Hausarzt und bin die Woche Krankgeschrieben. Nehme seit Sonntag keine Tablette mehr und seit 1 1/2 Wochen fühle ich mich endlich wieder gut und kann auch wieder was essen. Verstehe das aber nicht, habe Fumaderm wirklich gut vertragen und nur weil von 5 auf 6 gestiegen bin gings mir so Hunde elend? Mein Arzt meinte ich soll die Therapie abbrechen und wir suchen eine andere Lösung. Aber ich will nicht abbrechen, ich hab gesehen wie gut Fumaderm bei mir geholfen hat. Bin jetzt sehr traurig darüber Am liebsten würde ich mich jetzt noch ein paar Tage erholen und dann mit Fumaderm wieder bei 1-0-0 anfangen. Würde dann nicht wöchentlich steigern sondern vll alle 2-3 Wochen. Meint ihr ich sollte das meinen Arzt vorschlagen? Meine Blutwerte waren auch immer in Ordnung, oh man ich bin grad so traurig darüber, hatte echt gedacht, dass ich es mit Fumaderm endlich schaffe. Achja ich habe Fumderm immer auf einmal nach der Arbeit eingenommen da ich das so am besten vertragen habe (oder auch nicht). lg andy
  6. Hallo. Ich bin neu hier und wollte mal fragen, ob Frauen die Erfahrungen gemacht haben, dass die Regel bei der Einnahme von Fumaderm ausbleibt. Wäre sehr dankbar für schnelle Antworten. Danke schonmal im Voraus
  7. Schwede

    Fumaderm die Erste

    Halli Hallo allemal. Nach langem zögern hab ich vor einigen Wochen meinen Hautarzt gewechselt. Dieser wurde mir übrigens hier von jemandem aus dem Forum empfohlen. DICKES FETTES "MERCI" an Andreas42 für den Tipp. Super DOC der Mann..... Dann ging es auch alles ziemlich fix. Nehme jetzt seit 2 Tagen Fumaderm initial. Ist vielleicht noch was früh irgendwas darüber zu sagen, aber ich konnte bisher keinerlei NW feststellen. Aber möglicherweise ist das bei den INITIAL auch nicht so wie bei den richtigen. Weiss jemand wo da der Unterschied liegt? Zwischen den INITIAL und den RICHTIGEN? sind die nur schwach dosiert zum eingewöhnen? naja ich halt euch weiter auf dem Laufenden Greetz da Schwede!
  8. magnum79

    Fumaderm einnahme

    Hallo, irgendwie versteh ich das alles nicht, ich weiss zwar das jeder anders ist und andere Symptone hat aber keiner kann irgendwie genau erklären wie die Fumis genau wirken. Was ich hier so lese haben die meisten Magenprobleme, was ich allerdings nicht nachvollziehen kann woher die kommen, dachte die Pillen seien magensaftresitent, das heißt doch die ungehen den Magen und landen dann im Darm so wie es eigentlich gedacht... Kann mir das mal einer erklären? Mit Magen hat ich noch nie Probleme, wenn dann erst ca. 6 Stunden später im Darm... Was bewirkt eigentlich die mit Milch einnahme oder wieso vorher oder nach dem Essen? Warum hat man im ein Problem mit dem Magen wenn die doch resistent sind? Und wieso bekomm ich erst nach 6 Stunden ein komisches Drücken im Unterleib, trinkt man zuwenig, ißt man zuwenig... Wenn man das alles nur wüßte, würde viele geholfen...
  9. Hallo Zusammen, war heute bei meiner neuen Hautärztin. Nachdem sie meine vielen PSO-Stellen gesehen hat (Überall außer Gesicht, Rücken und Brust/Bauch) war sie erst mal erschrocken. Und dann hat sie mir geraten Fumaderm zu nehmen. (Mein alter Hautarzt kennt nur eine Kortisonbehandlung, auf die ich nach ca. 3 Jahren kaum noch anspreche. Und andere Behandlungen sind ihm zu aufwendig.) Die erste Blutprobe habe ich auch gleich heute da gelassen und wenn die Werte ok sind, dann kann ich damit anfangen. Jetzt habe ich aber die vielen Horrorstories von euch gelesen und bin verunsichert und habe sogar richtig Angst davor die Tabletten zu nehmen. Ich habe sie gefragt, wie es mit den Nebenwirkungen aussieht. Sie hat mir auch alles gesagt. Aber ich dachte, dass nur eine Hand voll diese Nebenwirkungen haben und nicht, dass es eher die Regel ist. Habe Angst, dass ich sie nicht vertrage und absetzen muss. Sind die Nebenwirkungen denn wirklich so schlimm?
  10. Halllo zusammen Nehme jetzt seit ca 6 wochen Fumaderm. Angefangen habe ich wie die meisten hier mit der Initial. Nebenwirkungen hatte ich nur morgens in Form von durchfall. was ich abe durchaus erträglich finde. Meine haut hat sich in der Zeit wenig verbessert im gegenteil sie ist sogar was schlechter geworden.Seit ich jetzt aber die Blauen nehme kann ich quasi zuschauen wie sie meine haut verbessert. Bei jeder steigerung verschwinden immer mehr der Schupigen stellen.Nebenwirkungen sind zwar auch was schlimmer geworden. Durchfall habe ich nach wie vor morgens. Krämpfe hab ich auch ab und an mal . die sind zwar was fies aber auszuhalten. Mir bringt es viel die tabletten mit Johgurt oder milch zu nehmen. Ich bin sehr positiv überascht das sie so schnell wirken. Nächste woche hab ich wieder blutbildkontrolle und hoffe das sie in ordnung sind. Hoffe das es dem ein oder anderen die angst vor fumaderm etwas nimmt. Lg Alex
  11. Hallo, möchte mich kurz vorstellen, Ich habe zwar keine Schuppenflechte, aber mein Mann. Ist vielleicht ein wenig außergewöhnlich, mich trotzdem hier anzumelden. Aber ich wag es mal....... Mein Mann bekam die Schuppenflechte (pso vulgaris) erst im "hohen" Alter von 44 Jahren, das ist jetzt fast 3 Jahre her. Ausgebrochen wahrscheinlich durch zuviel Streß im Betrieb. Zuerst begann sie eher leicht, mit einigen Flecken und juckenden Stellen. Dann wurde es immer schlimmer.....Cremes und Kortisonsalben helfen da leider nicht auf Dauer....halt nur kurzfristig. Daivonex und Daivobet waren seine täglichen Begleiter. Nachdem es zwar dann im Sommer besser wurde, kam der nächste Schub und dann kam Fumaderm. Das half auch wirklich und nach anfänglichen schlimmen Nebenwirkungen (Durchfall und Magenkrämpfe) hat er sie gut vertragen. Dann...nach einem Tag auf den anderen, Fumaderm wieder absetzen. Leukozyten-Wert im Keller! Tja....dann wurde meinem Mann MTX gespritzt. Allerdings wollte er die Therapie nicht weiter durchführen, da die Nebenwirkungen nicht ohne sind. Und er die PSO auch wieder soweit im Griff hatte. Allerdings kam jetzt Ende Februar der nächste Schub....das Gesicht wurde feuerrot mit Hals und Brust. Dann kamen die Kortisontabletten, die auch halfen. Im Gesicht war alles wieder weg. Nach zwei Wochen noch ein schlimmerer Schub....geschwollene Augen und wieder feuerrotes Gesicht.....wieder Kortisontabletten. Man wartet jetzt direkt auf den nächsten Schub. Im Moment ist das Gesicht wieder gut, nur wie lange? Mein Mann hat (mittelgroße) Plaques an beiden Knien, Ellenbogen, Händen, Fußsohlen, in den Ohren, Kopfhaut (nur über den Ohren), und er ist natürlich grad sehr geknickt. Er kratzt den ganzen Tag (mehrmals am Tag) die Schuppen weg, weiß jetzt nicht, ob das bei allen Schuppengeplagten so ist. Eincremen tut er grad mind. 5x am Tag, wenn nicht öfter. (im Moment mit Bebe-Creme, die würde nicht brennen). Ich hab ihm jetzt auch diese NeuroPsori Creme, die normale (die brennt!) und die sensitive besorgt, aber die helfen leider auch nicht. Mein Mann wartet nun auf Sonne und unseren Urlaub in der Karibik, (Sonne und Meer haben bis jetzt immer geholfen). Aber was danach kommt, kann keiner sagen.....Das wisst ihr sicherlich auch, wie das ist. Nun wurde meinem Mann noch eine Vitamin B12 Creme empfohlen, hat da jemand von euch Erfahrungen damit gemacht? Oder habt ihr vielleicht noch andere Tipps, die man noch ausprobieren könnte. Wenigstens um eine Linderung (ohne Kortison) zu erzielen, weil Heilung ist ja bekanntlich nicht möglich. Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt. Deshalb hab ich mich hier angemeldet, da ich da ja auch irgendwie mitbetroffen bin (nach über 25 Jahren Ehe) und ich dieses Forum toll finde. Vielleicht hat ja jemand von euch die PSO auch erst im Alter bekommen und kann mir (uns) was darüber berichten. Danke schon mal.........
  12. Hallo, ich bin ein "off-label user" (MS) und habe aber die gleichen Probleme mit Nebenwirkungen. Hauptsächlich ein ständiges "Kotzgefühl" und eine Aversion gegen jedes Essen. Hat schon mal jemand einen Magenschtz, z.B. Ranidin, zusammen mit Fumaderm eingenommen? Schöne Grüße Uwe
  13. Teacher

    Rückfall ....???

    Hallo, ich könnte natürlich suchen, habe aber momentan nicht DIE Zeit dafür...deshalb die Frage vielleicht hier unpassend: Habe seit ca. 1 Jahr mit Pso zu tun, kannte ich von fgrüher nicht...habe ewig mit Salben probiert...half nur bedingt...bin jetzt auf Fumaderm 1 .- 0 - 0 ... und werde das Gefühl nicht los, dass die Krankheit sich nach anfänglicher Besserung ihr "Terrain" langsam zurückerobert... Kann das sein oder ist das Einbildung ? Ich hatte 1 - 1 - 1 versucht, da war mir ständig übel...meine Ärztin meinte, wir versuchen's mit einer am Tag... (ich HASSE auch den FLUSH !!!!) ... nun kommend schleichend wieder die kleinen Pickelchen mit denen es begonnen hatte....(sh..t happens)
  14. Clauert

    Fumaderm

    Hallo Leute,hab einige Zeit gebraucht,ehe ich jetzt wieder halbwegs normal bewegungsfähig bin. Nach der Umstellung von Fumaderm Initial auf Fumaderm ging es mir sprichwörtlich beschi..en.In der ersten Woche (eine Tabl. abends) war ich 5 Tage nur am Rennen und hatte dann endlich Ruhe.Jetzt in der 2.Woche (2 Tabl.) ging das ganze Spiel von vorne los ,mit weit aus schlimmeren Nebeneffekten.Nicht genug damit das ich selbst inder Nacht den Gang zur Toilette mehr als einmal antreten durfte,sondern manchmal war es einfach zu spät und ich konnte somit meine Kenntnisse in Sachen Wäschwaschen vertiefen. Trotz Ernährungsumstellung war an einen normalen Arbeitsalltag kaum noch zu Denken,schon der Schlafenzug kombiniert mit der Besorgnis einmal den Weg zur Toilette zu verpassen verunsicherte mich.Hab mich daher seit gestern in Abstimmung mit meinem Chef krank schreiben lassen. Ab Montag muß ich dann 3 meiner innigst verehrten Pillen nehmen und ich sehe mit bangem Gefühl dem ersten Stuhlgang entgegen. Der positive Effekt bei der Therapie ist wirklich (zwar nicht gleich ) eingetreten,meine Schuppenherde haben sich nicht vergrößert und teilweise sind einige abgeschwächt. Was mich hauptsächlich wundert ist meine Gewichtszunahme.Inder Annahme, mein Gewicht sei auf Grund der ganzen Rennerei deutlich reduzierthab ich mich gestern gewogen,und erlebte eine Überraschung :vor Therapie 73,9kg bei 1,76m ;jetzt 74,9kg Hat jemand ne Ahnung,ob die Pillen eine Gewichtszunahme fördern. Bis bald
  15. ducatimichi

    Secukinumab

    Hallo liebe Leidensgenossen, da meine Kur ja bekanntlich abgelehnt wurde und ich Fumaderm beim besten Willen nicht länger vertragen hatte war ich für 10 tage am roten Meer.Hat auch nichts gebracht.Gestern auf der Arbeit fingen dann meine Hände an zu Bluten da die Pso auch hier ganze Arbeit leistete. Dann heute zum Hautarzt und erstmal 8 Tage krankgeschrieben und Überweisung zur Uniklinik. Die Hautärzte dort diagnostizierten eine starke pso mit 60% Befall. Dann erklärte man mir was man tun könnte(mtx,fumaderm,alpha blocker) oder an einer Studie teilnehmen für noch nicht zugelassenes medikament "Secukinumab". Jetzt meine frage: Nimmt hier vielleicht auch jemand an dieser Studie teil? Welche Erfolge? Welche Nebenwirkungen? Ach ja und noch eins, die Rentenversicherung die meine Kur abgelehnt hat mit dem Vermerk eine örtliche ambulante Behandlung sei sinnvoller sollte man verklagen.Meine Pso hat sich nämlich ständig verschlechtert trotz tägl.Bestrahlung und etlichen Kortisoncremes. Mehrere male krank gewesen, fast den Job verloren. Armes Gesundheitswesen Deutschland.
  16. Queen.

    Magenschmerzen und Fumaderm

    Hallo, ich habe da mal eine Frage. Ich nehme schon seit ein paar Jahren Fumaderm (die blauen). Nun habe ich schon seit einer Woche Magenschmerzen. Außerdem nehme ich Fumaderm auch nicht mehr mit Milch ein (schon seit Monaten), da ich keine Milch mag. Also nur mit Wasser. Kann es sein, dass es damit etwas zu tun hat? Hatte jemand mal Erfahrungen mit Fumaderm und ohne Milch? Oder haben die Magenschmerzen nichts mit Fumaderm zu tun? Liebe Grüße Queen.
  17. Kringelblümchen

    Fumaderm und Leberwerte

    Hallo Ihr Lieben, bei meiner Blutuntersuchung Ende Januar wurde ein leicht erhöhter Leberwert festgestellt (leider weiß ich nicht genau welcher..). Nicht dramatisch, 3 Zähler über dem Normalbereich, aber es war das erste Mal, dass da etwas nicht ganz in Ordnung war. Darum hab ich mich gefragt, was ich so anders gemacht hatte, und mich auch an den Mariendistel-Tipp aus dem Expertenforum erinnert. Fazit: Ich hatte nicht mehr ganz so selten ein Gläschen getrunken, hatte öfter versucht, mit Paracetamol gegen Migräne zu kämpfen und nahm seit längerem 2 blaue Fumaderm, statt wie früher nur eine. Also habe ich wieder ganz auf Alkohol verzichtet, keine Paracetamol mehr genommen, mit Mariendistelkapseln (200mg, von dm) angefangen und die Fumaderm-Dosis wieder auf eine reduziert. Meiner Haut geht es dennoch weiterhin gut. Nun mein neues Ergebnis der Blutuntersuchung: alles wieder normal. Ich nehme die Mariendistelkapseln weiter und bin guter Dinge. Und halte den Alkoholkonsum natürlich weiter auf sehr niedrigem Niveau. Ich habe übrigens zur Zeit fast keine Nebenwirkungen mehr von den Fumaderm. Selten einen Flush, sonst nichts. Vielleicht hilft's dem einen oder der anderen! Liebe Grüße vom Kringelblümchen
  18. Hallo zusammen, hat von euch jemand Erfahrungen mit der Fumadermtherapie? Ich nehme sie jetzt seit ca. 18 Monaten und bin soweit zufrieden. Welche Nebenwirkungen beklagt ihr? LG hagueme
  19. Hallo zusammen, ich nehme seit fast 2 Wochen Fumaderm initial bei einer ausgeprägten Pustulosa Palmoplantaris, bin aktuell bei 2 x tgl. 1 Tablette. Problem ist dass ich seit ca. 1 Woche abartige Knochen- bzw. Gelenkschmerzen habe. Dazu kommt noch Übelkeit, Bauchkrämpfe, Müdigkeit und Flushs. Aber am schlimmsten sind die Schmerzen .... hat jemand von den Fumaderm-Nutzern auch diese Schmerzen gehabt oder hat jemand einen Tipp wie man das lindern kann. Der Hautarzt hat natürlich Ibuprofen o.ä. empfohlen, aber das möchte ich dem eh schon gestressten Magen eigentlich ersparen. LG Lahatiel
  20. sprosse75

    ist das ein flush?

    hallo liebe mitgeplagten. endlich hatte ich eine wirksame therapie für meine schuppenflechte gefunden. nehme seit über einem halben jahr fumaderm 0-0-1 seit ein paar wochen habe ich ca. 3 h nach einnahme folgende "erscheinungen", manchmal nur im gesicht, manchmal nur "vorn", dann auch rücken, dann ganzer körper. es pritzelt wie verrückt, juckt, ist heiß, macht mich fertig. was meint ihr? würdet ihr die fuma absetzen? lg sprosse
  21. Nach nun gut 9 Wochen - bin heute in der 10. Woche- Fumaderm hatte ich am Wochenende (Sa auf So und So auf Mo) jeweils einen Flush. Jetzt kann ich mir vorstellen, wie sich Frauen in den Wechseljahren fühlen, mit Hitzewallungen etc. Die Flushs haben sich in Hitze am ganzen Körper sowie rot werdender Haut (Gesicht, Arme, Beine und Bauch) geäußert. Das war nicht weiter schlimm. Doch habe ich auch nachts / morgens oft / regelmäßig Magenkrämpfe. Uhrzeit zwischen 3 und 8 Uhr. Heute und am SO morgen waren die Krämpfe wieder stark - also Wärmekissen und Buscopan Plus. Leider brauchen die TBL rund 30 min zum wirken. Und Wärme hilft auch nur bedingt. Mich wundert nur, dass die Schmerzen so lange nach der Einnahme des Fumaderm eintreten. Abends nehme ich Fumaderm zwischen 19-20:30 Uhr ein. Jeweils vor oder zu den Mahlzeiten mit reichlich Flüssigkeit. Nach der Zeit 4-5 Stunden, nach der Fumadern im Dünndarm aufgenommen werden soll, wäre das aber schon 24 bzw. 1 Uhr. Ins Bett gehe ich meist um 22/23 Uhr. Also warum kommen die Nebenwirkungen erst nach 7 bis 12 Stunden? Und dass obwohl ich genug trinke und esse. Bei Fumaderm morgens und mittags habe ich kaum NW, nur (Daumen drück) 1-2 mal pro Monat. Lediglich schwache Krämpfe. Ich bin verwirrt. Soll ich reduzieren (auf 1-1-0?, weiß aber nicht ob die Haut dann wieder schlechter wird und ich eine steigerung auf 1-1-1 problemlos wieder hinbekomme) oder wie lange dauern morgens die NW noch. Gibts Erfahrungswerte? Bzw. wer hat ein ähnliches Problem?
  22. Schuppi94

    Nebenwirkungen

    Hallo ich mal wieder, also habe heute meine2.tablette fumaderm also das anfangs Präparat genommen.. Irgendwie habe ich aber das Gefühl ich werde krank. Ging mir auch schon letzte Woche nicht so gut.. Das hat doch jetz gewiss auch Einfluss auf meine blutwerte die sich doch dann verändern wenn ich mir angenommen eine Grippe Einfange oder nicht? Muss ich fumaderm dann wieder absetzten? Lieben Gruß laura! (:
  23. Lennard

    Fumaderm Nebenwirkungen

    Hallo liebe Psorianer, Ich schreibe hier zum ersten mal in dieses Forum und deswegen erstmal ein nettes "Moin Moin" in die Runde. Zu meiner Person, ich heiße Lennard, bin 25 Jahre jung und zurzeit Student. Zum Vorschein kam meine Pso als ich ca. 16 -17 Jahre alt war, damals nur auf dem Kopf, welches nicht weiter schlimm war und man es auch nicht sah. Mein damaliger Hautarzt verschrieb mir eine Tinktur für den Kopf welche Triamcinolon und Salicylsäure enthielt. Damit klungen auch die Beschwerden ab und ich konnte damit gut und ohne Probleme weiter leben. Ein paar Jahre strichen ins Land und so ungefähr mit dem 21. Lebensjahr bekam ich nach und nach Pso an den Nägeln. Immer mehr sodass bald eigentlich jeder Nagel befallen war. Teilweise so stark das die Nägel gänzlich zerstört waren und Risse und Verformungen zu sehen waren. Es sah ziemlich scheiße aus und man fühlte sich auch scheiße... Zu allem Überfluss bekam ich auf einmal Pso-Stellen am Ellbogen, an beiden Knie´s und am Knöchel am rechten Fuß/Bein und zu guter letzt leicht im Ohr und hinter dem Ohr. Alles war für mich OK, außer die Sache mit den Nägeln... Das nagt am Selbstbewusstsein und sieht echt nicht schön aus. Die Körperstellen konnte ich mit einer angerührten Salbe behandeln, mit mehr oder weniger guten Erfolg (Die Rötung ging weg). Die Nägel versuchte ich mit "Volon A Tinktur N" zu behandeln, ohne großen Erfolg. Nun wohne ich in einer anderen Stadt und habe einen neuen Hautarzt gefunden mit dem ich ziemlich zufrieden bin. Für ihn war klar, um die Nägel wieder "normal" aussehen zu lassen müsste man von innen heraus anfangen die Pso zu therapieren. Er verschrieb mir Fumaderm Initial. Nun bin ich in der 3.Woche mit Fumaderm Intitial 1-1-1 . Die ersten beiden Wochen hab ich wirklich keine Nebenwirkungen gespürt und dachte nur "Wow, cooles Zeug". Nun, am ende der 3. Woche hab ich täglich Magenschmerzen. Ungefähr 4-5 Stunden nach der Einnahme einer Tablette bekomme ich ziemlich heftige Magenschmerzen/Krämpfe und leichten Durchfall... Diese Schmerzen halten so ca. eine Stunde an und danach ist es wieder gut. Während den Magenschmerzen ist mir auch ziemlich schlecht, kalt und unwohl. Morgen fang ich mit einer blauen Fumaderm Tablette an, zum Glück erstmal nur eine am Abend. Dennoch hab ich ziemliche bedenken wie da die Nebenwirkung ausfallen werden, denn die blauen sind ja echt viel stärker als die Initial... Heute Morgen hab ich zum Testen eine 20mg Pantoprazol (gegen Magenschmerzen) eingenommen, danach die Fumaderm . Ohne Erfolg! Wie bekommt ihr, falls ihr an Magenschmerzen/Magenkrämpfen leidet, diese in den Griff? Gibt es vielleicht andere Mittelchen die die Magenschmerzen etwas ablindern? Wie war bei euch der Übergang von 3 Intitial am Tag zu 1er blauen am Abend? Wird es irgendwann besser mit den Nebenwirkungen? Über Antworten würde ich sehr freuen ! Liebe Grüße, Lennard
  24. Hallo zusammen, leide seit ca. 6 Jahren an Schuppenflechte. Nach einem heftigen Schub vor ca. 3 Monaten bekam ich im Rahmen einer Studie "Fumaderm" verschrieben und nehme auf Grund von starken Nebenwirkungen und nach Absprache meiner Ärzte jetzt seit ca. 1 Monat eine blaue jeweils Abends. Damit komme ich gut über die Runden, allerdings schleppe ich auch seit ca. 4 Wochen eine recht heftige Grippe mit mir rum, die nicht so richtig abheilen will. Könnte es einen Zusammenhang mit der Einnahme von Fumaderm geben? Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Meine Ärzte sehen da noch keinen Zusammenhang, auch deswegen, weil mein Blutbild sich nicht negativ verändert hat (wird z. Zt. alle 2 Wochen kontrolliert). Ich finde es aber langsam sehr merkwürdig. So eine hartnäckige Erkältung/Grippe hatte ich schon seit über 30 Jahren nicht mehr. LG Manfred
  25. Hallihallo, ich habe mich jetzt auch mal registriert :-) Ich leide schon seit 10 Jahren an pso. Ich bin jetzt bei den blauen Fumis 1-0-1 ab Mittwoch gehts los mit 1-1-1 am Tag. Mein Körper ist noch sehr stark befallen. Ich habe überall noch Flecken . Ich konnte erst eine leichte Verbesserung feststellen. Ich hoffe es tut sich noch einiges. Mittwoch soll ich auch zur ersten Blutkontrolle. Nebenwirkungen haben sich gebessert. Ich habe nur noch ab und an Flushs. Mein Magen hatte nur ein paar Tage verrückt gespielt. Also man konnte bis jetzt alles aushalten und ich werde es auch weiterhin durchziehen. Ich will ja wissen ob ichs irgendwann schaffe fast Erscheinungsfrei zu sein. das wäre mein großer Wunsch :-) So das wars erstmal. Liebe Grüße Shiva
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.