Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Genitalbereich'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

24 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo allerseits, ich leide seit Jahren "angeblich" an Schuppenflechten auf dem Kopf und drei kleine Stellen am Körper. Außerdem habe ich seit Jahren massive Probleme in der Analfalte u. in Leistengegend. In den Leisten habe ich zwei ovale Stellen (ca. 3 bis 4 cm), die stark Schuppig und entzündet sind. Die Haut, meine Meinung nach, hat sich an diesen zwei Stellen strukturell verändert. Es sieht wie verbrannt aus (dünn und lederformig). Wenn ich ein paar Tage Zinksalbe nehme, habe ich etwas Linderung und die Haut erholt sich ein bißchen. Es kommt aber umso heftiger nach ein paar Tagen zurück. Ich habe etliche Kortison-Salben genommen, leider ohne Erfolg (meine Haut seiht danach sogar richtig schlimm aus). Momentan habe ich wieder Risse in der Haut, die brennen und ein bißchen bluten. Ich kann manchmal kaum richtig laufen, weil es höllig brennt. ich habe seit Jahren keine Partnerin, weil ich mich deswegen schäme und psyschisch bin ich absolut angeschlagen. Die Ärzte können/wollen mir nicht helfen und ich weigere mich weiterhin neue Kortisonsalben zu nehmen, weil sie mir einfach nicht helfen.. Letzte Woche hat die Ärtzin einen Abstrich aus dem Poloch gemacht (auch rote Linie in der Analfalte und angeblich auch Schuppenflechte) und das Ergebnis wurde mir heute mitgeteilt. ich habe da Bakterien, die mit Antibiotika behandelt werden muß: Nun meine Fragen; a) kann es sein, daß ich überhaupt keine Schuppenflechte in den Leisten habe sondern dieselben Bakterien? b) wenn nicht, warum keine Salbe und kein Medikament mir hilft? c) was soll ich noch machen? Wo kann ich weitere Hilfe suchen? ich bin bereit alles zu zahlen, um diese Krankheit etwas zu lindern. Vielen Dank für Eure Tipps und Infos..
  2. Gast

    Weitercremen oder aufgeben?

    Hallo in die Runde. Vor 4 Tagen war ich beim Arzt weil meine PSO mal wieder unerträglich ist. Alle Körperstellen sind betroffen (Kopfhaut, Arme, Beine Nägel Füße, Rücken, Bauchnabel.. einfach alles) Heute konnte ich vor Juckreiz mal wieder nicht schlafen. Mir wurden folgende Mittel verschrieben. Kopfhaut: Lygal Kopfsalbe N 3% (zum Lösen der Schuppen) ClobeGalen Lösung (zur Behandlung auf der Kopfhaut) Genitalbereich: Ecural Fettcreme Körper: Diavobet Gel (für alle Stellen die mit den anderen Mitteln nicht behandelt werden) Ich muss leider sagen dass ich nach diesen 4 Tagen wirklich 0,000% Wirkung sehe. Weder der Juckreiz, noch die Rötungen oder Schuppung verändern sich zum positiven. Ich habe sogar das Gefühl dass die mit mit Diavobet behandelten Stellen sich ein wenig verschlechtert haben. Jetzt stellt sich für mich die Frage: SOLL ICH DIE BEHANDLUNG TROTZDEM FORTSETZEN? Genitalbereich: Wirkung = 0 (alles wie bisher) Kopfhaut: Wirkung = 0 (alles wie bisher) Rest: Wirkung = -1 (eher schlechter als zuvor) Ich will meiner Haut natürlich nicht zusätzlich schaden. Sicher ist mir bewusst dass die Cremes nicht binnen weniger Tage alle Symptome beseitigen aber ist es denn normal dass ich keinerlei Wirkung sehe? Ecural hat früher nach 1 - 2 Tagen Wirkung gezeigt (deshalb die Skepsis) Eine innerliche Therapie hat die Ärztin abgelehnt. Ich habe nach einer Reha gefragt jedoch hat die Ärztin darauf eigentlich gar nicht reagiert. (Bin mir recht sicher dass ich eine der Ärztinnen erwischt habe die wohl im falschen Job gelandet ist) Einen weiteren Termin habe ich erst in 4 Wochen. Ich werde nächste Woche noch mal ein paar weitere Ärzte raussuchen jedoch kann ich nicht wieder 4 Wochen auf einen Termin warten. Ich danke schon mal im Voraus für alle Tips wie ich damit umgehe.
  3. Hallo, ich habe mich hier heute neu angemeldet, da ich vor kurzem die Diagnose "Psoriasis" im Genitalbereich mitgeteilt bekam. Die ganze Geschichte zieht sich nun schon seit 2002 hin. Ich versuche das Ganze möglichst kurz zu fassen. Ich habe mich 2002 bei jemandem mit einer Pilzinfektion angesteckt. Zum gleichen Zeitpunkt begann ich mit der Rasur im Intimbereich. Die Pilzinfektion wurde damals mit Cremes wie Kadefungin etc. innerlich und mit diesen "Zäpfchen" zum Einführen behandelt. Die Beschwerden liessen nach und waren irgendwann wieder weg. Jedoch kamen die Beschwerden einige Zeit danach wieder, so das ich zwischenzeitlich ca. 3 Mal im Jahr mit einer solchen Infektion zu kämpfen hatte. Jedesmal erfolgte die Behandlung mit Pilzcremes, Salben, Zäpfchen. In all den Jahren wurden die Abstände immer kürzer, so das ich immer öfter mit dem schlimmen Juckreiz zu kämpfen hatte. Zunächst bin ich zu verschiedenen Gynäkologinnen, die anfangs auch Pilze (Hefepilze) festgestellt haben. Auch der Hautarzt wurde in Sachen Hefepilze fündig. Irgendwann später liessen die Beschwerden kaum noch nach, aber sowohl die Gynäkologinnen als auch Hautarzt und Hautklinik fanden seit ca. 3 Jahren keine Pilze mehr. Der letzte Abstrich wurde ca. im März 2010 gemacht - keine Pilze, keine Bakterien, keine Viren. Es wurde nichts gefunden. Der Hautarzt tippte auf Schuppenflechte, was ich mir aber überhaupt nicht vorstellen konnte, denn man sieht fast gar nichts. Er meinte, es wäre eine Art von "unsichtbarer Schuppenflechte", deren Symptome schwer von einer Pilzinfektion oder Herpes Genitalis zu unterscheiden wären. Aber Herpes-Bläschen sind nicht sichtbar. Das einzige was man sieht ist, das die Haut im Genitalbereich leicht bis mittelstark gerötet ist. Die Haut ist auch nicht glatt sondern irgendwie "schrumpelig". Bisher konnte ich die Beschwerden immer etwas lindern, aber seit ca. einem dreiviertel Jahr habe ich die Beschwerden täglich und es hilft kaum noch ein Medikament. Ich bin also momentan keinen Tag mehr beschwerdefrei. Ich habe ganz extrem starken Juckreiz, muß mich ständig kratzen, versuche es weitestgehend zu vermeiden, und ich muß gestehen, das mich das Ganze inzwischen so weit psychisch runterzieht, das ich auf Dauer mit diesem Juckreiz nicht mehr Leben könnte. Ich bin deshalb zur Zeit auch nicht arbeitsfähig, der Juckreiz bestimmt den ganzen Alltag, psychisch bin ich ziemlich kaputt, Ärzte und Kliniken können anscheinend nicht weiterhelfen, verschreiben immer wieder neue Cremes, die mich viel Geld kosten, aber auf Dauer nicht wirken und inzwischen die Beschwerden nicht mal mehr lindern. Da mir die Ärzte auch nichts näheres dazu sagen konnten, habe ich wochenlang im Internet recherchiert und bin nun auch auf diese Seite hier gestossen und hoffe sehr, das mir jemand helfen kann. Wie gesagt, die Haut ist gerötet und juckt und brennt so extrem, das es kaum mehr auszuhalten ist. Behandelt wurde wie erwähnt mit Pilzmitteln, mit Kortisonhaltigen Cremes wie Linoladiol (mit und ohne Kortison therapiert), Canesten, Betaisodona, eine vom Hautarzt aufgeschriebene Creme die in der Apotheke gemixt wurde mit Vaseline und und und. Alle Medikamente fallen mir gar nicht mehr ein, weil es in all den Jahren soviele verschiedene waren. Zuletzt wurde in der Hautklinik mit Silkis Creme behandelt. Diese Creme war am Anfang sehr wirksam, so das ich immer zwischendurch mal beschwerdefrei war. Nach längerer Anwendung kamen die Beschwerden jedoch wieder zurück und inzwischen wirkt die Creme so gut wie gar nicht mehr. Linderung tritt nur für ganz kurze Zeit ein. Zum Duschen verwende ich eine Intimwaschlotion von Vagisan. Gestern habe ich mir dann in der Apotheke von Vionell das Hydro-Intim-Gel gekauft sowie eine Körperlotion von Eubos Urea 10%. An Unterwäsche habe ich jahrelang immer nur schwarze Unterwäsche getragen, meist Seide. Nun habe mir weiße Baumwollunterhosen gekauft, da ich nicht weiß, ob es vielleicht auch mit der Unterwäsche zu tun hat. Ich habe gestern beim Duschen auch nicht rasiert, da ich denke, das das Rasieren die Haut zusätzlich reizt. Allerdings verzichte ich ungern auf die Rasur, da ich mich rasiert viel wohler fühle. Wenn der Juckreiz jedoch mit dem rasieren zu tun hätte, dann würde ich lieber auf das Rasieren verzichten. Hauptsache ich wäre endlich beschwerdefrei. Meine Fragen die ich zunächst hätte: gibt es wirklich eine unsichtbare Schuppenflechte? Habt ihr Tipps was ich noch machen könnte? Heute habe ich zum ersten Mal ein Kamillosansitzbad genommen, hat auf kurze Zeit gelindert, aber wie oft soll man das machen? Kann man den Juckreiz irgendwie lindern? Dieser Juckreiz kann einen wirklich in den Wahnsinn treiben. Ich beginne sogar in einigen Wochen eine erneute Psychotherapie. Ich wäre für jeden Tipp dankbar. Meine Lebenslust ist momentan ganz weit am Boden wegen der Beschwerden und weil anscheinend kein Arzt eine Lösung findet den Juckreiz zumindest zu verringern, damit es mir wenigstens ein bisschen besser geht. Lange halte ich das so nicht mehr durch. Grüße...
  4. Hallo Leute, ich bin 24 und habe Schuppenflechte in der Analfalte und um den After. Derzeit verwende ich Rubisan, die ich nach dem Duschen und bei aktutem Juckreiz auftrage. Leider juckt es immer wieder. Kortison-Cremes möchte ich nicht verwenden. Beschwerdefreie Zeiten sind selten. Spätestens nach 3 bis 4 Tagen juckt es so schlimm, dass ich es nicht mehr aushalte und doch wieder kratze. Ich habe das Gefühl, dass es wenn die obere Hautschicht durch das Jucken weg ist besser ist. Ist das denn Sinn der Sache, dass man die abgestorbene Haut entfernt? Hat jemand Erfahrung, wie man die Schuppenflechte in diesem Bereich dauerhaft behandelt bzw. das Jucken unter Kontrolle bringt? Es kann doch nicht sein, dass der Kreislauf Jucken, Aufkratzen, Abheilen, Jucken,... immer so dahin läuft. Wie machen das andere Betroffene? Was nehmt ihr um der Kratzerei vorzubeugen bzw. zur täglichen Pflege? Ab und zu habe ich an den Fußsohlen kleine Pusteln, die auch wahnsinnig jucken. Und seit ein paar Monaten juckt meine Kopfhaut ziemlich. Fühlt sich auch an wie kleine Pickel. Kann das auch mit der Schuppenflechte zu tun haben? Bin für jede Hilfe dankbar.
  5. Schlapunski

    Pso am Po

    Ich erlaube mir heute ein Thema anzugreifen, was zwar auch mit Öl zu tun hat, aber ÜBER "SOWAS" SPRICHT MAN NICHT.... Wieviele habe von uns anale Probleme ??? Jaja, darüber wird kein Wort verloren! Es gibt ja die "lobenswerten" Feuchttücher. Mist, Shit, Oberdreck!! Wer weiß denn schon, was da für Chemie verwendet wird? Und ein desolater Poausgang ist nun wirklich keine aufmunternde Angelegenheit. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.... Was ist zu tun/ köööönte Mann,Frau tun? Eine kl. G L A S!!! - Pumpflasche mit dem ihrigen Öl füllen und zu jeder Sitzung das Töpapier damit besprühen und schon ist man auf der sicheren Seite. Im Bad ist es stehts warm; also nix von wegen zu dickflüssig usw. --- Entschuldigt, das ist nur ein kleiner Tipp von mir. Glasflasche deswegen, weil viele Plastiksorten eine chemische Reaktion verzeichnen, welche dann wiederum auf uns zurückschlagen. (Wollen wir nicht! Können wir nicht gebrauchen...) Lieben Gruß von´s Schlappe Punski
  6. Hey Leute ich habe jetzt seid längerem Pso allerdings nie im Genitalbereich. Jetzt seid 2 Monaten hab ich es an der Eichel entdeckt und bin echt beunruhigt. Hab jetzt Cremes drauf getan welche ich von meinen Hautstellen habe, es bringt allerdings nichts. Irgendwie find ich es komisch wegen diesem Problem zum Hautarzt zu gehen. Wie reagiert er? Lg Barn
  7. Hallo, ich bin kurz vorm durchdrehen.... Der letzte Hautarzt verschrieb mir ein Kortisonpräparat für den Körper und Zinkpaste für den Genitalbereich... Hab ich anfänglich auch so angewendet... Jedoch wurde ich jede Nacht wach und kratzte mich blutig im Schritt, weil ich es nicht aushalten konnte. Ich ließ die Zinkpaste weg und creme im Moment nur den "äußeren Bereich" leicht mit der Cortison-Creme... Ich schlaf inzwischen "unten ohne" und klemme mir ein Stück Toi-Papier in die Pofalte. Am Po funktioniert das auch halbwegs, aber der Rest... Ich kann nicht mehr, dieses Jucken macht mich irre, keine Nacht schlafe ich durch... Auch die "Frisur" trag ich mittlerweile lang. Rasieren geht nicht, aber mit Creme komm ich so auch nicht richtig ran. Mein Arzt empfahl mir Enthaarungscreme... Ja ist der noch zu retten? Das brennt doch alles weg.... Ich bin wirklich durch mit den Nerven. Ich ertrag es an den Armen, Beinen und im Gesicht, aber nicht mehr im Schritt... An zwischenmenschliche Aktivitäten ist gar nicht mehr zu denken. Nachdem ich nun heute morgen wieder blutig gekratzt aufgestanden bin, eine Stunde geheult hab, hab ich einen Termin bei einer anderen Hautärztin gemacht. Der andere will mir nämlich gleich so ein Hammermedikament geben. Ich hab den Namen vergessen, aber Kinder sollte man sich nicht mehr wünschen. Ich bekomm da Bauschmerzen bei dem Gedanken. Denn diese Ausmaße meiner Pso hab ich erst seit einem halben Jahr und bin der Meinung, man sollte erst mal andere Dinge versuchen, zumal bei mir der Auslöser 1000%ig feststeht. Gestört hat mich auch, dass er mir nicht gesagt hat, welche Pso ich genau hab. Dass sie in den Gelenken sitzt hab ich für mich allein festgestellt. Keine Aufklärung über die Krankheit, keine Hinweise, was ich zusätzlich tun kann, nichts nada... nur der Satz "Einmal täglich auftragen, am besten Abends" Ich wusste nicht mal, dass die eine Salbe Kortison enthält, dank Dr. Google hab ich es herausgefunden... Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es auch andere Ärzte gibt und versuche das morgen (Ich hab früher schon schlechte Erfahrungen gemacht, als ich Hautkrebs hatte). Jedoch bin ich unsicher. Was sag ich, was frag ich... Ich will ernst genommen werden. Als ich da vorhin anrief heulte ich hemmungslos ins Telefon. Ich hätte heute gleich kommen können, muss aber arbeiten. So gab es ganz unkompliziert morgen einen Termin... Wie sieht eine gute Untersuchung aus? Vor allem im Genitalbereich. Wie finden die heraus, dass ich wirklich die Pso in den Gelenken habe? Ich will doch einfach nur, dass es besser wird. Und es ist doch nicht möglich, dass ich dem Arzt sage, was ich habe und er nimmt es so hin.... Ohne weiter zu fragen oder zu untersuchen... Ich wär euch sehr dankbar für Antworten, auch wie ich meinen Genitalbereich halbwegs in den Griff bekomme. Mein Freund sieht das alles ganz locker, aber ich nicht... Ich mag mich nicht mehr angucken, geschweige mich ihm zeigen oder gar von ihm anfassen lassen. Zumal das ja auch brennt wie Feuer... Ich hoffe, ihr könnt mir helfen LG SmillaKeks
  8. Hallo ihr Ich brauche mal nen Männertipp. Seit ungefähr 2 Tagen will mir die Schuppe nix Gutes und macht sich dort breit. Die Haut ist tief eingerissen und von schuppiger Oberfläche bedeckt. Wenn meine Schmerzgrenze nicht so hoch läge, würde ich von Schmerz bei gehen und radfahren sprechen. Heute vollzog ich ein öliges Sitzbad, führte künstliche Sonne zu und schmierte mehrfach dick mit Melkfett. Eben im Chat empfahl man mir noch Dermoxin. Dazu müsste ich aber wieder zum Doc um mir das verordnen zu lassen. Die Zeit werde ich in den nächsten 2 Tagen nicht haben und es ist vom Feeling her echt nicht fein. Hat noch jemand nen Tipp für schnelle Hilfe? Danke und Gruß Wolfgang
  9. Hallo liebe Community, ich leide zirka seit einem Jahr an einer Psoriasis auf der Vorhaut. Ich versuche seit dem diese Schuppenflechte zu bekämpfen, da es mich und meine Lebensqualität sehr einschränkt. Ich war bereits bei 2 Hautärztin und bekam dabei zwei Salben, die ich je abwechselnd verwenden soll, verschrieben, die ich derzeit verwende. Einerseits „ELIDEL 10mg/g Creme“ mit dem Wirkstoff Pimecrolimus und eine Heilcreme meiner Apotheke mit den Wirkstoffen Advantan CR und ULTRASICC. Diese ELIDEL Creme verwende ich nun schon fast täglich. Diese Salben helfen mir zwar meine Schuppenflechte zu mildern jedoch nicht diese für eine Tage zu stillen bzw unscheinbar zu machen. Dazukommend wird die Schuppenflechte durch Masturbation wieder schlimmer, wobei die Haut aufreißt und ich offene Stellen bzw „Wunden bekomme- dadurch entsteht ein ewiger Kreislauf. Unteranderem verspüre ich auch seit 2 bis 3 Monaten gelegentlich einen starken Juckreiz, z.B. nach dem onanieren. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?? Was hat euch geholfen? Welche Medikamente oder andere Mittel verwendet ihr? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, vielen Dank im Voraus!
  10. Hallo Leute und liebe mitleidende, Ich will mich erstmal kurz vorstellen Ich heiße Volker und bin 33j. meine leiden hat so ungefähr mit 22 Jahren angefangen erst nur am Kopf und Ellenbogen mittlerweile bin ich überall betroffen am schlimmsten an den Oberschenkeln und Bauch und vor allem im Intimbereich es ist ein qualvolle Leidenszeit. Ich bin mit meiner Psyche mittlerweile sowas von am ende das ich nicht mehr weiß was ich alles noch versuchen soll ich habe meine Traumfrau gefunden die mir an meiner Seite steht aber trotzdem habe ich Größe angst sie irgendwann dadurch zu verlieren sie kennt mein Körper und leiden nur zu gut. Trotzdem schäme ich mich immer noch wegen dieser Schuppenflechte vor ihr trotz das wir seit 4 Jahren zusammen sind ich brauch unbedingt eure Erfahrungen zum teil Schuppenflechte im Intimbereich alles andere habe ich mich mit abgefunden an den Oberschenkeln und und und ich möchte sie einfach nur im Intimbereich los werden den ich halte das nicht mehr aus. Habt ihr Erfahrungen damit und wenn ja was für Tipps könnt ihr geben wäre euch sowas von dankbar danke und ne leidensfreie zeit euch allen greetz !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  11. caro123

    Hallo...auch neu hier..

    Hallo, bin neu hier und möchte kurz von meinem Problem berichten. habe im Dezember 12 die Diagnose PSO bekommen. Hatte iene Stelle am Bein, bin zum HAutarzt und er sagte sofort das sei PSO. Am Kopf hab ich schon viele Jahre mit Schuppen zu kämpfen,mal mehr mal weniger, er meinte das sei auch die PSO.Habe für den Kopf die Soderm bekomm, für die Stelle am Bein Betadermic. So, eine Woche damit eingeschmiert, mehrere Stelen daneben(nur am linken Bein) aufgetaucht. Wieder zum Hautarzt und er meinte,eh ich jetz noch weiter creme,fangen wir gleich mit Bestrahlung an.Jetz bin ich ca bei der 16.(insgesamt 20)Bestrahlung.Einige Stellen verschwinden,neue tauchen auf.Dazu kamen noch Schmerzen im Genitalbereich.Habe das auch dem Arzt gesagt,er hat mir(ohne es sich anzuschauen) Ecural verschrieben."Wochen geschmiert,keine Besserung :-( Bin dann zum Frauenarzt, hat Abstrich gemacht, kein Pilz, und mir Decoderm tri gegeben. das hab ich ne Woche rauf getan und es wurde relativ schnell besser.aber sobald ich mit der Salbe aufhöre,fängt es wieder an. Das ist meine Geschichte uns ich finde es echt zum k... Hatte letztes Jahr eine schwere Depression und nun das.da kann man ja nur wieder depressiv werden.bin allein mit zwei kids und hätte gern irgedwann auch mal wieder einen Partner. aber welcher mann willsowas?! "...Ja, klar will ich mit dir zusamm sein, aber Sex, nein, das geht mit mir leider nich..."haha Was ich eigentlich wissen wollte, was sagt ihr dazu das der Hautarzt sozusagen eine Ferndiagnose gestellt hat was den genitalberich angeht. Danke für Antworten und allen einen suuuuper schönen Tag!!!
  12. Ich habe die Beiträge hier aufmerksam gelesen. Wahrscheinlich bin ich noch einer der Glücklichen hier, denn ich habe die PSO nur ganz wenig. Etwas auf dem Kopf, etwas am Bein, aber jetzt auch im Genitalbereich, genau gesagt die ganze Scheide juckt und eben habe ich mir den Ki... blutig gerieben. Ich werde noch verrückt. Meine Frauenärztin hat auf Pilz untersucht - negativ, aber ich jucke mich immer mehr. Teilweise ist die Scheide im ganzen etwas geschwollen, dann habe ich an den Rändern feste Krusten und nach Ablösen brennenden juckenden Schmerz (der Schmerz ist nur sehr leicht und nur bei Berührung). Ich habe noch keinerlei Anwendungen gegen die PSO gemacht, weil mein Kind so schlimm PSO hat und ich Angst hatte, dass meine PSO auch schlimmer wird, wenn ich sie erst bekämpfe. Mein Hautarzt guckt eh nur aus der Ferne und verschreibt Pilzsalben, werde ich wohl mal wechseln müssen. Wer hat ähnliche Beschwerden und kann mir rezeptfreie Mittel empfehlen? Versucht habe ich einige Pilzsalben - es wurde schlimmer. Dann habe ich Vaseline genommen - keine Besserung etwas Linderung. Dann folgte Linolafett - etwas besser aber es juckt immer noch erbärmlich. Dachte, da nehme ich mal eine Wund und Heilsalbe - Bepanthen - es brachte nichts. In der Apotheke wurde mir Bepanthen-Augen- und Nasensalbe empfohlen, weil die gereinigt ist und nicht reizt - es wurde eher schlimmer. Dann habe ich Penaten-Babycreme (normale) benutzt - eher schlechter und das Jucken nimmt zu. Jetzt nimm ich wieder Linolafett, aber es kann nicht die Lösung sein. Soll ich mir die Meristemcreme holen? Jojobaöl? Ich versuche gerne einiges. Bitte um Antworten. Vielen Dank Eure Ichlady
  13. Hallo liebe Leser, psoriasis inversa im Genitalbereich ein sehr unbequemes Thema weil da ist Reibung und Wärme und Feuchtigkeit vorhanden...viele glauben eher an eine Pilzerkrankung aber es stimmt nicht. es gibt oder besser es gab mal Pimafucort Lotio das ist auch vom Markt.....Was hilft denn noch das ist eine berechtigte Frage..es gibt eine kurzfristige Lösung und zwar kann man es mit Kaliumpermanganat Bäder versuchen und dann etwas mehr mit Sulmycin mit Celestan V Salbe einreiben....es schiesst sehr schnell die Risse in dieser Region so das es für den Psoriatiker da etwas besser zu ertragen ist ... die Bäder sollte man auf eine Halbe Badewanne und leicht rose farbend ca. 1 Messerspitze eher weniger begrenzen.3 tage morgends früh darin baden 1 mal einschmieren mit der Salbe. Ihr werdet merken es geht.... jedoch es hat einen Nachteil gerade in dem bereich es Riecht ein wenig Übel!!!!das kann manchmal aber von der Schweissabsonderung und der reaktion auf die nicht mehr Baumwollenden unterhosen kommen. es klingt dämlich aber es ist wahr... es ist bei Unterhosen nur noch minderwertige Qualitat das habe ich nach langem überlegen festgestellt und wenn man da Schwitzt knallt die Psoriasis Inversa mehr und mehr raus....soche Unterhosen vermeide....ohne Naht ist besser als mit so kann ich euch nur empfehlen.inversa kommt auch in den Achseln vor...Inversa verstärkt sich auch bei Intimrasur...tja das kann ich dazu beitragen hoffe es hilft ein wenig... euer Thomas
  14. Sarah M

    Curatoderm Emulsion Reizung

    Hallo, liebe Community, Montag war ich bei meinem Hautarzt, weil meine PSO sich mitlerweile ziemlich ausgebreitet hat und meine Salbe fast leer war. Nun ja, er hat mir dann ein Vitamin D3-Zeug verschrieben mit den Worten, ich könne es überall verwenden... Sogar im Gesicht und im Intimbereich. Jetzt hab ich es Mittwoch mal probiert (musste bestellt werden) und vor allem im Intimbereich brennt es höllisch, alles ist rot und laufen ist einfach schmerzhaft. Nun muss ich beichten: Ich lese Packungsbeilagen. Immer. In der stand, dass man sie nicht im Gesicht, an den Handflächen und nicht im Intimbereich verwenden soll. Jetzt ist meine Frage: Trotzdem verwenden? Eventuell jetzt mal das Wochenende pausieren und dafür Linola oder Nivea nehmen, um die Reizung etwas rauszunehmen? Oder Montag mal beim Hautarzt anrufen und eventuell einen neuen Termin ausmachen? Bin mir jetzt nicht so sicher, weil er ja eigentlich gesagt hat, ich kann sie verwenden und ich vorher mit Vitamin D3 Salben eigentlich zeitweise ganz gute Erfahrungen machen konnte... An den Armen und Beinen merke ich kaum was, nach dem Auftragen hat es kurz gebrannt, heute Morgen war das aber wieder okay.. Auch an den Beinen und Händen. Danke schon mal für eure Hilfe. LG.
  15. Hallo, ich habe mich gerade hier angemeldet, weil ich so viele Fragen habe und mich von den Ärzten ein wenig alleine gelassen fühle. Vor ca 3 Jahren habe ich immer wieder starken Juckreiz am After gehabt der kam und ging. Irgendwie habe ich es mit verschiedenen Cremes immer wegbekommen wenn auch nur für kurze Zeit. Seit ca 5 Monaten ist es nun so das sich dieser Juckreiz ausgedehnt hatte vorallem auf dem Schambein und auch schmierte ich fleißig. Nun ist es so, das ich seit drei Monaten vor und während meiner Regel wahnsinnig werden könnte, meine Schamlippen sind geschwollen, kleine blutige Risse und ein Juckreiz der einen verzweifeln läßt. Bei der letzten Regel war es so, das es sich bis zu den Pobacken gezogen hat und ich eine Stelle zwischen den Pofalten hatte die weh getan hat ( hatte ich früher schon öfter) . Die Regel war vorbei und alles hörte so ziemlich auf bis diese Stelle zwischen den Pofalten. Ich bin dann zur Hautärztin die Schuppenflechte diagnostizierte. 4 Wochen hatte ich ziemlich Ruhe bis ich jetzt wieder meine Regel bekommen habe und es diesmal echt weh tut. Meine Scheide ist geschwollen zwischen den Schamlippen diese Risse , alles juckt und ist wund. Es fing diesmal kurz vor der Regel an. Die Ärztin ist mir keine große Hilfe und ich weiß gar nicht ob das so ablaufen kann bei Schuppenflechte. Kann es so wund und geschwollen sein? Wieso bei der Regel so schlimm und kennt das jemand? Ich danke euch fürs lesen und würde mich sehr freuen wenn ich Antworten bekommen könnte.
  16. Hallöchen, ich bin total verzweifelt.. vor ca einer woche war ich beim Frauenarzt der bei mir Schuppenflechte an der Scheide diagnostiziert. Ich habe nirgends Schuppenflechte, nicht an den Ellenbogen NIERGENS! Habe auch keine Veranlagung durch Familie.. Habe mir es einmal genauer angeschaut. Ist nur auf den Scharmlippen und sieht aus wie trockene etwas runzlige haut aus. Habe mich im Internet durchgelesen, habe gelesen das dies eine unheilbare Hautkrankheit ist. Heisst das ich bekomme das nie mehr weg? Sieht auch etwas geschwollen aus. Ein Hefepilz kann es nicht sein da ich die Symtome ziemlich gut kenne. Vertrage kein Antibiotika ..bekomme gleich hinter her nen Pilz :-/ Was auch ziemlich seltsam ist, dass ich keinerlei Anzeichen von Schuppenflechte habe. Keine Schuppen, Kein Juckreiz...eigentlich habe ich keine Beschwerden nur eben diese seltsamen Rötlichen ausschlag Hatte noch nie Hautprobleme bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet... :(
  17. Sipsi

    bin neu hier

    Hallo bin neu hier ich heiße sipsi bin 33 jahre alt, habe psoriasis arthritis wird vermutet, voreinigen wochen bekamm ich die schuppenflechte an den füssen, intim bereich,ellbogen und bauch. kurze zeit später bekam ich in meinen gelenken, kleine zehe,kleinen finger,sehnen an der hand und auch in der wade und im kreuz schmerzen mein hausarzt meinte das es eben psoriasis arthritis ist und machte einige test, natürlich ist wieder nichts eindeutig (war damals wie endometriose diagnostiziert wurde bei mir auch so, von einem artz zum anderen und immer habens glaubt ich bilde mir das alles ein bis ich zum richtigen arzt kamm ) und nun scheint das wieder so anzufangen, ich kann die ganzen ärzte schon gar nicht mehr sehen CRP wert nur gering erhöht, vor drei monaten war er um´s zehn fache erhöht jetzt nur ein wenig und der rheumawert ist auch negativ jetzt meint der arzt das ich vielleicht was anderes habe, muss jetzt dann noch mal hin meine haut hab ich mit schmieren und alle tage mindestens 1mal täglich zwanzig minuten in einem salzwasser baden ganz gut im griff aber die schmerzen nicht nehme fast alle tage ein dedolor aktu 75mg, helfen tut das auch nicht viel wie sieht eure erfahrung aus? würde mich über antworten sehr freuen wünsche noch einen schönen tag! lg sipsi
  18. imhinterkopf

    Advantan 0,1 Salbe

    Hallo, ich wollte mal fragen nach euren Erfahrungen mit Advantan Salbe. Im Internet liest man ja ziemlich viel Verschiedenes. Ich habe die Salbe schon einmal benutzt für Stirnbereich und Ohren und hat super geholfen, war lange Zeit beschwerdenfrei, kam dann aber im Winter zurück wo ich die Salbe auch nicht benutzt habe. Nun wurde mir die Salbe noch einmal verschrieben für den Körperbereich, unter anderem auch Genitalbereich, da bin ich jedoch skeptisch?! Würde gerne mal Meinungen und Erfahrungen hören, was meint ihr, im Genitalbereich lieber sein lassen oder nur bei großen Schmerzen anwenden? Soll eigentlich einmal jeden Tag eincremen, das erscheint mir ja doch ein bisschen viel... Liebe Grüße
  19. Alex H.

    Hallo und guten Abend...

    ... ich bin der Alex und neu bei euch gelandet. Ich möchte euch an dieser Stelle von meiner Pso berichten und hoffe hier vielleicht etwas neuen Mut, Zuspruch und den ein oder anderen guten Tipp zur Behandlung bzw. bekämpfung der Krankheit mitnehmen zu können. Vorab möchte ich mich kurz entschuldigen, falls ich mich in dem Text überschlagen oder wiederholen sollte oder auch etwas auslasse. Evtl trage ich es nach, wenn es mir wieder einfällt. Ich versuche den Verlauf auf die Schnelle nach bestem Wissen wiederzugeben. Zunächst möchte ich euch kurz von mir erzählen. Ich bin der Alex, 20 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und mache z.zT. eine Ausbildung bei der Bahn. Ich bin nebenbei noch bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, bin ein Hobbyautoschrauber, Motorhead, Fotograf und ein Zocker Eigentlich ein sehr lebensfroher und lustiger Mensch gab es in den letzten zwei Jahren bei mir viele Tiefschläge, die meine Art mehr und mehr Richtung Zyniker gewandelt haben. So hat mich meine Freundin vor 1 3/4 Jahren etwas grundlos verlassen, ein sehr guter Freund ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und viele Freunde sind verloren gegangen (weil weggezogen oder aus den Augen verloren) Habe in der Zeit viel getrunken und auch angefangen zu Rauchen. Als jemand der sich nicht so leicht unterkriegen lässt habe ich auch einfach weitergelebt und es gab auch wieder gute Zeiten. Doch seit etwa einem halben Jahr ist bei mir die Pso ausgebrochen. Zunächst konnte ich mit der geröteten Haut an den Ellenbogen nichts anfangen und habe mir auch nichts weiter dabei gedacht. Dass auch der Genitalbereich mit Pso betroffen ist, konnte ich mir damals auch nicht herleiten. Selbst als dort einzelne Stellen etwas "verkrustet" gewirkt haben, bzw die Haut im Genitalbereich einriss, habe ich mir dabei noch nichts gedacht (wusste ja nicht, was das sein soll) und habe es (bei den Ellenbogen ) eher auf mechanische Belastung durch Feuerwehr oder das Schrauben am Auto geschoben. Also Bepanthen genommen und immer schön eingeschmiert. Stutzig wurde ich, als die Stellen nach 4 Wochen immer noch nicht "verheilt" waren und sich Schuppen bildeten. Jedoch habe ich bedingt dadurch, dass ich immer denke, ich sei gesund, den Besuch beim Arzt auf die lange Bank geschoben. Aber nachdem meine familie mich mehrmals darauf hingewiesen hatte, was das denn da am Arm sei, bin ich doch zum Hausarzt gegangen. Der gab mir eine Überweisung für einen seiner Meinung nach guten Hautarzt. Einen Termin gabs natürlich erst 6 Wochen nach dem Telefonat. Das war dann so Ende Juli. Dort stellte mir der Arzt relativ schnell die Diagnose "Schuppenflechte" und verschrieb mir Psorcutan in einer relativ niedrigen Konzentration. (Nach meinem heutigen Wissen kann ich sagen, die Stellen sahen echt sch****e aus, da hätte definitiv was anderes hergemusst). Aber immer noch guter Dinge probierte ich die Creme aus. Doch auch nach ein paar Wochen war keine Besserung in Sicht, auch im Genitalbereich gab es keine Besserung. Also wieder einen Termin gemacht, wieder vergangen 4 Wochen bis Ende August Mittlerweile habe ich erfahren, dass die Pso bei uns in der Familie wohl vererbt ist. (Oma hat sie, Mutter hat sie) Allerdings haben die beiden nur kleine Stellen am Hinterkopf, die betroffen sind. Pso in diesem Ausmaß war ihnen nicht bekannt. Dieser nächste Termin war für mich sehr niederschmetternd und hat für mich persönlich Nachwirkungen bis heute. Nachdem ich pünktlich da war, musste ich 2 Stunden warten um dann ein Gespräch von 2 Minuten mit dem Arzt zu führen, welches mehr ein Vortrag seinerseits war. Er erklärte mir, die Pso sei nicht heilbar, ich könne vielleicht versuchen meine Ernährung umzustellen und solle versuchen Stress zu vermeiden. Außerdem solle ich lernen, mit der Krankheit zu leben. Er könne mir nochmals die Salbe aufschreiben, aber wenn das eh nichts gebracht hätte, würde das auch keinen Sinn machen. Auf Wiedersehen. MIt dieser Nachricht begab ich mich dann nach Hause und war und bin immer noch frustriert, so von einem angeblich so guten Hautarzt behandelt worden zu sein. Ich sehe ja ein, dass die Pso eine schwierige Krankheit ist, aber gerade als junger Mensch, der auf sein Aussehen achten möchte und bei dem auch auf das Aussehen geachtet wird, gerade wenn er wieder eine Freundin haben möchte, ist das halt schwierig. Natürlich kommt es auf solche Aüßerlichkeiten nicht an, aber erklär das mal den Mädels in meinem Alter, dass du Pso hast. Und dann noch im Genitalbereich. Jackpot. Nunja, die Wochen vergingen und es hat sich nichts geändert, ganz im Gegenteil, es wurde schlimmer. Seit etwa 6-8 Wochen ist auch der Kopf, die Ohren, der After, einzelne Punkte am ganzen Körper und in Ansätzen das Gesicht betroffen. Nachdem ich herausgefunden habe, dass ja wohl Sonne und Licht ganz gut sein sollen, habe ich mir gedacht, dass mein Cabrio mich im Sommer vielleicht "gerettet" hat, da ich sehr viel offen unterwegs war und das den Schub vllt. an diesen Stellen unterdrückt hatte. Ich habe verschiedene Cremes ausprobiert, u.A. Physiogel Creme, Linola Salbe und seit vorgestern Solventol Hydrocort. Letzteres scheint wohl zumindest im Genitalbereich leichte WIrkung zu zeigen, aber ich warte wie es sich entwickelt, denn auch die Physiogel Creme brachte erst Besserung die dann aber schlagartig stagnierte. Ich habe auch extra das Linola Shampoo und die Waschlotion, Status unverändert. Außerdem noch die mildeen med Soletinktur. Nichts davon brachte bis jetzt merklichen Erfolg. Die Stellen am Ellenbogen und am Körper sind noch die angenehmsten, die jucken wenigstens nicht. Doch am Kopf ist es ganz schlimm. Es juckt, schuppt und ist rot! Die Soletinktur brennt nur wie Zunder und das Shampoo bringt auch nichts irgendwie. Einmal hab ichs mit Olivenöl probiert, sah auch ganz gut aus nach dem Einwirken über nacht und dem waschen, aber schon am nächsten Abend sahs aus wie vorher. Im Genitalbereich kämpfe ich ebenfalls mit übelem Juckreiz, sowie richtigen Einrissen in der Haut. Diese werden aber seit vorgestern durch die Solventol Creme erträglicher und scheinen zurückzugehen. Eine Bekannte gab mir einen Tipp, wo noch ein guter Arzt zu finden sein soll. Einen Termin dort habe ich am 29.10. und hoffe es kommt etwas neues heraus, denn im Moment ist die Situation eher unerträglich. Ich traue mich nicht zum Frisör zu gehen, habe mir vorne die Haare etwas selbst geschnitten, damit es irgendwie geht. Ich muss aufpassen, dass nicht überall Schuppen herumfliegen, sieht ja auch nicht schön aus. Die Stellen am bzw im Ohr sieht man z.zT. durch die längeren Haare nicht, ist vllt auch ganz gut so. Da es wieder kälter wird und man längere Sachen tragen muss ist es ganz gut, dass die Stellen am Ellenbogen bedeckt sind, sieht auch nicht schön aus. Und da ich ja auch gerade keine Freundin habe, ist die Sexualität auch nicht so das Thema. Aber falls sich da doch mal etwas ergibt, wird es natürlich spätestens dann sehr unangenehm. Meine Fragen die ich jetzt habe klingen vielleicht etwas profan, aber ich habe so viele verschiedene Meinungen gehört, dass mich das doch verunsichert hat. - Kann man die Pso so in den Griff bekommen, dass sie zumindest im Genitalbereich und auf dem Kopf verschwindet oder so zurückgeht, dass vllt. nur eine Rötung zurückbleibt? - Habt ihr einen Tipp, welche Creme ich akut, also noch vor dem Termin nehmen könnte (rezeptfrei halt, außer Solventol) - Gibt es einen guten Trick, wie ich den Juckreiz auf dem Kopf stillen und die Schuppen reduzieren kann? - Soll ich die Haare kürzer schneiden lassen, fördert das evtl die Heilung oder ist das eigentlich egal? (Habe Angst, dass man die Stellen auf der Kopfhaut sonst so gut sieht) - Die Ohren sind als Brillenträger empfindlich, da die Bügel immer aufliegen, jemand gute Ideen oder Erfahrungen wie man damit umgeht? - WIe trage ich die Creme im Genitalereich am besten auf, sodass sie auch da bleibt wo sie hingehört? Mull drüber oder wie kann man das lösen? Das ist alles, was mir gerade so einfällt, ich hoffe ich überrenne euch nicht zu sehr. Bitte zögert auch nicht, fragen zu stellen, ich möchte mich daran beteilligen, erfahrungen zu sammeln und zu tauschen! Einen schönen Abend noch Alex
  20. Schuppendrachenmagus

    Neue Schuppe aus NRW ;)

    Hallo Mitleidensgenossen, Ich bin nicht so der Mensch für direkte Treffen in Selbsthilfegruppen, daher versuche ich mich hier mal einzufinden durch Erfahrungsautausch und Tipps. Ich bin 33 Jahre,ein zugezogener Kaufmann ( wegen Studium - FH Münster-) aus NRW, bin in einer langjährigen Beziehung und wohne nun im schönen Münsterland. Wie habe ich die Schuppenflechte bekommen? Ich weis es ehrlich gesagt nicht, vermutlich durch eine Vererbung,da mein Vater auch betroffen war. Ärzte,Unis,Kliniken: Seid 2013 Winter hab ich vermehrt, verkrustete Schuppen gehabt und einen Haut Arzt in Steinfurt aufgesucht ( Schuhknecht). Na super, die haben mich erstmal 6 Monate warten lassen Dann wurde es diagnostiziert und ich bekam Kortison und Clobexshampoo. Zwischenzeitlich hab ich auch an einer Studin an der Uniklinik Münster teilgenommen ( neues Medikament) Seid Sommer 2014 bin ich in Behandlung der Fachklinik BadBentheim Vorkrankheiten: - mein ganzes Leben leide ich schon unter Neurodemitis und Heuschnupfen, mal mehr mal weniger ( was aber nichts gegen die Schuppenflechte ist in meinem Fall) Persönlicher Verlauf der Krankheit Schuppenflechte : -Januar 2013: vermehrte ,verkrustete Schuppen am Kopf,ansonsten keine weiteren "Brandherde" -Sommer 2013: unterhalb des rechten Knies fängt ein neuer Herd an -Winter 2013: Unterhalb des Linken Arms/Achselhöhle fängt ein neuer Herd an - Frühjahr-Sommer 2014: Genitalbereich und Steifbeinrichtung sind betroffen Derzeit: Meine ambulante Kur dauert nun noch bis Ende Oktober, dann habe ich 35 x die Fachklinik BadBentheim besucht. Wie geht es dann weiter...ich weis es nicht. Ich hoffe: - etwas zu erfahren wie man die Schuppenflechte effektiv im Genitalbereich bekämpfen kann, denn das ist schon sehr störend im Alltag, oft kann man gar nicht gehen, Sex natürlich auch nicht-.- - etwas zu erfahren in sachen stationären und ambulaneten Kuren, wie man sie schnell oder schneller genehmigt bekommt, meine nächste ambulante darf ich erst in einem halben Jahr - etwas zu erfahren über Krankenkassen ( gesetzliche) ,wer die besten Konditionen hat - nette Menschen kennenzulernen mit ähnlichen Leiden es grüsst euch Schuppendrachenmagus
  21. Hallo, ich habe wegen Psoriasis im Genital- und Leistenbereich große Probleme mit normaler Unterwäsche. Die Reibung durch die Nähte im Schritt und die Naht/das Gummi in der Leiste sind Trigger und lösen heftigste Reaktionen aus - in diesem Winter war alles wund, die Haut teils eingerissen. Wer kennt Unterwäsche, die nicht hauteng anliegt, keine Nähte im Schritt hat, am besten ein kurzes Bein ohne Abschlussnaht .... oder was immer es sonst gibt an in solchen Fällen tragbarer Unterwäsche? Bin für jeden Tipp dankbar! Behandlung mit Protopic: bei mir ist das eine Katastrophe, ich vertrage das nicht, die üblichen Symptome werden durch das protopic ausgelöst bzw. verschlimmert. Wer hat im Fall einer Psoriasis im Genital- und Leistenbereich ebenfalls Erfahrungen mit Protopic? Danke für Eure Antwort.
  22. Aktuell habe ich ja für den Intimbereich Silkis-Salbe verschrieben bekommen und nutze sie nun seit ein paar Tagen. Vorher habe ich immer kurzzeitig mit Prednitop behandelt, was von meiner derzeitigen Dermatologin mehr oder weniger abgesegnet wurde bzw. meinte sie, dass man damit (allerdings nur für wenige Tage) auch behandeln könne, keinesfalls aber über einen längeren Zeitraum. Jetzt habe ich momentan ein paar arg juckende Stellen und würde diese gerne ein paar Tage mit Prednitop behandeln, damit es einfach schneller geht. Silkis braucht da ziemlich lange, um seine Wirkung zu erzielen. Die Frage ist nun, ob ich die Silkis-Salbe für vier bis fünf Tage absetzen könnte, stattdessen mit Prednitop behandle, um anschließend wieder mit Silkis weiterzumachen. Wäre schön, wenn da jemand einen Rat für mich hätte, ansonsten würde ich noch mal meine Hautärztin fragen.
  23. Hallo miteinander, Das Thema sagt eigentlich schon alles aus. Hat jeand von euch (gute oder schlechte) Erfahrung mit Vitamin D Salben (z.b. DAIVONEX) an empfindlichen Stellen (Eichel, Analbereich,..) ? Wie lange brauchen diese bis sie Wirken? Wie sind die Langzeiterfahrungen? (Z.b. habe ich bei Kortison der Erfahrung gemacht, das hilft sehr schnell aber meist kommt das Problem nur noch stärker zurück... und ne Dauertherapie mit Kortison ist in diesem Bereich sicherlich nicht sinvoll...) Ich habe gerade mit der Behandlung angefangen (2. Tag DAIVONEX im Analbereich) bis jetzt brennt es etwas (aber durchaus erträglich). Ich werde euch auch auf dem Lafenden halten welche Erfahrung ich damit mache. Merci
  24. Asgard

    Hallo zusammen!

    Huhu ich wollte mal kurz hallo sagen, bin 27 und aus Niedersachsen. PSO habe ich bestimmt schon 2 Jahre..,fing bei mir am Daumennagel an und nun habe ich's an 50% meiner Fingernägel, der Pofalte und seit ca. 2 Wochen auch in der Leistengegend. War damit allerdings erst vor 1 Monat beim Hautarzt und ichhabe Cortisoncreme und so eine Tinktur für die Nägel bekommen. Was ich bisher sagen kann ist, das diese Tinktur nicht wirklich hilft ( obwohl ich weiss das die Behandlung der Nägel ewig dauert ) da mach ich jedenfalls jetzt die salbe unter die Nägel und gefühlt bringt die mehr :-) Die Pofalte hat zumind. schonmal aufgehört zu jucken aber sieht noch genau so aus wie am Anfang. Das nervige ist nun allerdings das ich seit ich diese Creme benutze die PSO nun inder Leistengegen habe...ist iwie wie verhext. Früher hab ich bei Beschwerden immer Ringelblumensalbe benutzt und damit das Ganze meist gut in den Griff bekommen...das versuche ich ab heute noch einmal...hoffe das bringt was :-/ Seit ich durch meine Ärztin nun ganz sicher weiss das es sich um PSO handelt habe ich mich natürlich auch belesen. Echt ne ganz schön besch...... Krankheit. Im Vergleich zu manch anderen ist es bei mir vermutlich nicht so schlimm aber meeega nervig und das geht bestimmt jedem so. Ich finde es auch super das es so ein Forum wie dieses glbt und man sich untereinander austauschen und sich helfen kann....genau darum hab ich mich hier angemeldet :-) LG Stefan
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.