Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Handinnenflächen'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum
  • Mecklenburg Vorpommern's Themen

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.

competitions

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 13 results

  1. Hi, ist oder kann Druck (z.B. von Radfahren) auf die Handflächen neue Pusteln auslösen? Ich bin mir nicht sicher was der Auslöser dafür war das aktuell wieder mehr Pusteln auf meinen Händen sind. Habt Ihr mit Sport und der pustulösen Variante ähnliche Erfahrungen? Gruß, Alex
  2. Hallo erst mal, ich heiße Ramona und werde in 2 Wochen 34 Jahre alt. Seid August/September 2013 habe ich in meiner rechten Handfläche PSO mit kleinen Pusteln die gsd nicht sooo oft jucken (schon anderweitig Horrorszenarien gelesen). Am Anfang hatte ich gedacht - naja, trockene Haut, passiert mal. Die betroffene Fläche war anfangs auch nur etwa 20-50 cent Stück groß. Seid Dezember/Januar bin ich beim Hautarzt. Als erstes kam natürlich Cortison... - 3 Wochen. Als im Feb. das Hautbild sich etwas besserte, habe ich das Cortison sofort weggelassen. Doc hat mir (erst sogar 2 Spurig) Daivonex verschrieben, dass ich seither auch ab und an nutze. Die Schuppenbildung habe ich mit viel Cremen ganz gut im Griff, allerdings wird die betroffene Stelle immer größer. Nun sind es knapp 5x8 cm - also eigentlich die ganze Handinnenfläche (habe kleine "Tippsenhände"). Seid etwa 2 Monaten kommen auf der linken Hand nun auch einige Stellen (Handballen und Mittelfinger rundum). Mein Doc "zuckt" nur mit den Schultern und sagt: ist halt nicht heilbar - einfach weiter cremen. Das dies natürlich sehr unbefriedigend ist und es auch immer schlimmer wird, suche ich nun nach Möglichkeiten, dass es nicht weiter fortschreitet. Nun habe ich mir von Herrn Günther Schäfer das Fachbuch bestellt und bin etwas baff.... Je mehr ich lese - auch hier in diversen Beiträgen - desto unsicherer werde ich. (Nahrungsmittel, Allergietest, Bestrahlungen, Kliniken, etc). Ich würde gerne erst mal auf natürliche Weise versuchen dagegen zu steuern, sei es durch Essensumstellung (die "zu vermeiden" Liste) oder mal einen richtigen Allergietest. Meine Hautärztin ist glaube ich damit vollkommen überfordert :-( Kommt hier jemand aus dem Bereich Kassel/Warburg/Paderborn/Höxter und kann mir einen erfahrenden Doc empfehlen? Dazu muss ich sogar sagen, dass ich Privatpatient bin (trotzdem fehlende Motivation beim Doc - ob gesetzlich od. Privat macht da eh keinen Unterschied) und ggf. einige Behandlungen machen kann, die andere nicht immer bekommen (können). Allerdings möchte ich auch nicht "ausgenutzt" werden und dadurch von einer Therapie in die nächste geschickt werden... O.g. ist halt der Grund warum ich lieber bei den Menschen mit Erfahrungen nachfragen möchte.. also hier . Ich bin fast zu allen bereit, da ich auch in meinem Beruf viel Kundenverkehr habe - dass natürlich schwierig wird, wenn das Gegenüber sofort sieht, dass etwas mit den Händen nicht stimmt... So viele Fragen.... Ich lese natürlich gern hier jeden Beitrag (also bitte gerne verlinken) - durch die Masse an Beiträgen steige ich aber nicht so schnell durch . Lieben Dank erst mal
  3. Hallo allerseits, ich habe seit ca. 8 Jahren Schuppenflechte, ein paar große Stellen auf dem Schienbein und Rücken und ein paar kleine Stellen sonst bis jetzt nichts. Nun seit einem Monat sind meine Hände (Handinnenflächen und Fingerkuppen) und Zehen befallen. Sehr trockene Stellen und dicke Hornhaut auf der handoberfläche und ab und an riefe Risse, besonders schmerzhaft auf Fingerkuppen. Die Zehel auch betroffen und auch Risse. Ich habe erstmal vom Arzt starke Kortison-Salbe bekommen und mache gerade auch wegen andere Schuppenflechten bestrahlung. Bis jetzt trotz regelmässigen Anwendung von Kortison keinerlei Verbesserung. Das habe ich dem Arzt mitgeteilt. Er sagte daß Psoriasis an Händen und Füssen sind sehr hartnäckig und dauert lange bis sehr lange bis man eine Besserung sieht. Daher sollte ich weiterhin die Salbe nehmen. Er meinte ab Febrauer machst Du zusätzlich Bade-PUVA und erst wen alles nicht hilft werden wir systematische Therapie in betracht ziehen. Ich wollte nun wissen wie Eure Erfahrung mit Pso an den Händen und Füssen ist, Wird es irgend wann mal besser oder soll ich davon ausgehen daß es chronisch wird und ich damit leben muß! Vielen Dank für Eue Infos und Tipps
  4. Hallo liebe Mitleidensgenossen, ich habe hier noch nie was geschrieben, daher sollte ich mich kurz vorstellen. Ich habe vor so ziemlich genau 2 Jahren Schuppenflechte zuerst an Händen und dann Füßen bekommen. Als es los ging, war ich - wie bestimmt jeder - total ratlos, entsetzt und bin zum Hautarzt gerannt. Ich war auch sehr oft hier im Forum, habe aber nur gelesen und mich nicht beteiligt. Der Grund, aus dem ich heute letztendlich doch was schreibe, ist, dass ich heute zum ersten Mal, seit es losging, nahezu erscheinungsfrei bin. Ich war wie gesagt bei der Dermatologin und habe diverse Medikamente probiert, von Kortison bis Tabletten, Bestrahlung und Salben. Nichts hat nachhaltig funktioniert und ich war sehr frustiert. Irgendwann hatte ich die Nase voll und hab mir gedacht, ok ich probier mal das, was meine Mutter recherchiert hat. Wie der eine oder andere von Euch vielleicht auch schon mal nachgelesen hab, kann es einen Zusammenhang zwischen Gluten und Psoriasis geben. Es gibt keine wirklich signifikanten Studien dazu, aber ein paar, die zumindest vermuten, dass etwa 20% der unter Schuppenflechte (vor allem an Händen und Füßen) Leidenden, davon profitieren können auf Gluten zu verzichten. Also dachte ich mir, ein Versuch ist es wert. Von Kortison hatte ich genug, und alles andere hatte, wie gesagt, auch nie wirklich für mich funktioniert. Ich habe mit diesem Experiment im Oktober letzten Jahres begonnen. Zu diesem Zeitpunkt waren meine Hände nicht ganz schlimm, die Füße sehr. Was ich zuerst beobachtet habe war, dass die Hände innerhalb von ca. 2 Monaten (fast) normal wurden, die Füße blieben konstant auf einer zumindest nicht schmerzhaften - aber noch hässlichen Ebene. Ein paar Mal hatte ich dann meine Rückfälle und hab zum Beispiel an Silvester dann doch mal ein Baguette gegessen. Jedes Mal, wie die Uhr, habe ich ca. 3 Tage später auf einmal schlimme, schmerzhafte aufplatzende Füße bekommen. Ich bin nicht komplett rigoros, ein Bier trink ich ab und an mal, und die Sojasauce nehm ich auch normal. Aber grundsätzlich bin ich glutenfrei. Auf jeden Fall, nach mittlerweile fast einem Jahr, ohne sonstige Produkte (noch nicht mal Ureasalben) ist mir heute Abend aufgefallen, dass meine Füße jetzt auch nahezu "normal" sind. Nicht samtig weich, noch etwas rauh, aber die Schuppen sind weg! Und das wollte ich einfach teilen, weil ich mir echt vorstellen könnte, dass es nicht nur für mich funktioniert, sondern vielleicht zumindest für 20% unter euch.
  5. Hey liebe Leute Ich bekomme seid gestern die schuppenflechte in meiner Handinnenfläche die Hand wie alle Finger sind sehr stark geschwollen Und es spannt sehr jede Bewegung tut Sau mäßig weh Fühlen kann ich auch so gut wie gar nichts mit meinen Händen Da der Schmerz so soll ist Kennt jemand von euch eine gute Lösung bei meinen Problem ? Oder tips da mit ich die Schwellung weg bekomme ? Vielen dank schon mal in vorraus auf eure tips und Ideen
  6. Hallo ihr Lieben, Ich bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Ich habe jetzt seit 2 Jahren Schuppenflechte an den Handflächen und Fußsohlen. Anfangs wurde ich gegen Neurodermitis behandelt, habe ein Jahr lang Cortison genommen, nichts hat geholfen.Erst seit einem dreiviertel Jahr werde ich gegen Schuppenflechte behandelt und bin mitlerweile beim Enbrel angelangt. Soweit so gut, ich spritze mir nun seit 9 Wochen zweimal in der Woche 50 mg. Es hilft auch denke ich, denn meine Hände sind bei weitem besser geworden. Nur meine Füße sind so wie immer wenn nicht sogar noch schlimmer. Ich habe in meinem job 12 bzw. 24 Stunden Dienste und muss dabei immer feste Stiefel tragen, jetzt könnte ich mir vorstellen das es daher kommt. Aber was jetzt neu dazu gekommen ist, ist das ich sowas wie nagelpilz bekommen habe. Der Nagel löst sich ab und bekommt an manchen Stellen eine bräunliche Farbe. Habt ihr vielleicht eine Idee oder bereits Erfahrungen damit was ich dagegen tun kann ?????? Für Tipps wäre ich sehr dankbar !!!!!!!!!!!!!!! LG Julia
  7. Hallo zusammen, im Moment habe ich an der linken Handinnenfläche einen Schub. An den Hautfalten reißt die Haut mittlerweile so tief ein, dass es blutet. Eine cortisonhaltige Salbe würde ich ungern schmieren. Hat jemand einen Tipp, was helfen könnte, ohne dass ich den ganzen Tag mit Handschuh rumlaufen muss? Ureahaltige Salbe alleine reicht nicht. Viele Grüße turtle
  8. Ich bin der Neue und komme jetzt öfter: bin 47 und leide seit 3 Jahren an heftiger Psoriasis, die sich an meinen Handinnenflechten und mittlerweilen den Füßen (Fußsohlen, Hacken, Spann) zeigt. Doofes Ding! Ich habs wohl von meinem Vater geerbt, der die gleichen Symptome hat, bei ihm ists im Alter von 65 Jahren und fast zeitgleich wie bei mir ausgebrochen, wir leben 150km voneinader entfernt. Komisch. Grüße aus dem Nordosten, Alex
  9. Hallo Ihr! erstmal schnell zu mir, bin männlich, 32 Jahre, normalerweise stets kern gesund und beobachte diese Krankheit seit ca. 1,5 Jahren an meinen Händen. Am Anfang war es nur der linke, innere Daumen der sich oft in der Mitte schuppte, dann zog sich das so stückchenweise an den Fingerkuppen (nur dort) von Zeigefinger und Mittelfinger links und dann auch schließlich rechts fort. Mittlerweile ist auch die Innenhand rechts, aber nicht links betroffen. Auch die Nägel sind jetzt rundum befallen, an den drei Fingern an beiden Händen. Die Schübe entstehen immer durch das gleiche Spiel, kleine Wasserbläschen (Eiter?!) schwellen an, Sie platzen auf, die Haut rundherum trocknet aus, die Unterhaut wird leicht rot und bleibt so .. naja rosa <.<, bis hornhautähnliche neue Haut kommt, welche sich dann abschuppt. Das Spiel beginnt von vorne nur an anderen Stellen. Am Schlimmsten ist es unter den Fingernägeln, da diese komplett deformieren...Grübchen bekommen, sich verfärben. Hat dazu geführt, dass ich nur noch Handschuhe trage <.>. Vom Krankheitsbild sieht meine Psoriasis aus wie eine Psoriasis arthritis, allerdings habe ich weder Rheuma noch spürbare Arthritis. Gesundheitszustand / Arztbesuche: Bis 30 war ich normaler Student, mit leicht ungesundem Leben, die einzige chronische Krankheit die ich habe war Heuschnupfen... (sehr viel Cola, Kohlenhydrate). Habe zwischen 26 und 30 auch ca. 25 kg zugenommen, bei gerade dabei langsam aber sicher abzunehmen. Mit 30 begann die Psoriasis dann, hatte seitdem (!) noch nie Hautprobleme, noch nicht mal Wasserbläschen oder so... Bin dann natürlich erstmal zu einem Hautarzt gegangen, der mir sofort Kortisonsalbe verschrieben hat. Diese half dann so etwas, allerdings nur linderend, nicht heilend. Die Salbe die er mir verschrieb nennt sich Dermoxin. Allerdings musste ich 3 Stunden Wartezeit für ein Rezept in Kauf nehmen, was mich nicht sonderlich begeistert hatte. Nach Umzug bin ich diesen März mal wieder zum Hauarzt, habe ihm die verschlimmerte Version der PSO gezeigt, gerade da war mein Zeigefinger echt ein Problem. Dieser dann machte einen vollständigen Allergietest, mit dem Ergebnis: negativ - keine Allergische Reaktion. Die Krankheit kommt von Innen. Er verschrieb mir Ecural Salbe. Naja diese hat ca. die gleiche lindernde Wirkung wie Dermoxin aber dass sich eine Rückbildung abzeichnet ist eher nicht der Fall. Mittlerweile habe ich auch schon 10kg Gewicht zu 2009 verloren, aber die Krankheit ist eher auf dem Vormarsch als am abklingen. Nun meine Fragen an Euch: 1- Im Vergleich zu vielen Bildern sind meine Symptome eher abgeschwächter Natur. Entstand die Psoriasis bei Euch auch so schleichend in diesen sich ausbreitenden Schüben, oder kam die Krankheit lokal zeitweise richtig zum Vorschein und blieb dann einfach? 2- Bisher sind die Salbenbehandlungen mehr Schubunterdrückungsmasnahmen gewesen, würdet Ihr diese Fortsetzen oder an andere Theraphien denken? 3- Gibt es bisher schon irgendwelche Aussagen, ob Zucker / Kohlenhydrathaltige Kost Psoriasis hervorrufen kann? 4- Welche Erfahrungen habt Ihr mit Selen oder Zink als Nahrungsergänzung gemacht? Vielen Dank fürs Lesen und schonmal im vorraus für Eure Erfahrungen!
  10. Guten Tag, Seit ca einer Woche plagen mich winzige Pickelchen an den Handflächen mit furchtbarem Juckreiz und Rötung - was meine HÄ als Pso deklarierte.. hab seit 11Jahren sowieso Pso.Meine Frage diesbezüglich - vermehren sich die Pickelchen sehr schnell?icb habe morgens so starken Juckreiz wie in meiner schlimmsten Zeit auf der Kopfhaut :-(Jetzt kommt allerdings das noch größere Problem .. ich bin Physiotherapeutin,d.h. icb arbeite den ganzen Tag mit Wasser/Seife/Massagelotion. Um genau zu sein wasche ich meine Hände mindestens 25x am Tag.Zusätzlich noch der Verdacht auf PSA.ich bin 21,seit 2 1/2Jahren ausgelernt - ich möchte diesen Beruf eigentlich noch lange ausüben. Bisher hatte ich Ciclosporin und Fumaderm welche ich nicht vertragen hab,MTX hatte ich ca 4Jahre 1x pro Woche 10mg. zur äußerlichen Anwendung Betamethason,Salicylvaseline,Salicylöl für die Kopfhaut,Daivobet,Prednitop,Globegalen.
  11. JustlikeHeaven

    psoriasis pustulosa palmoplantaris

    Ich möchte mich gerne vorstellen und hoffe hier einige Informationen und Leidensgenossen zu finden, die mir über ihre Erfahrungen berichten und mir eventuell helfen können. Anja , 43 Jahre alt, übergewichtig, Raucherin, bis zur Diagnose nahm ich Betablocker, Meine Geschichte... Vor 4 Jahren fingen mehrer Finger- und Fußnägel an zu gelb und dick zu werden. Hautarztdiagnose: "Nagelpilz". Ich wurde tatsächlich 2 Jahre lang fälschlicherweise mit zig verschiedenen Tabletten auf Nagelpilz behandelt. Der letzte Satz meines Hautarztes: Dann müssen Sie eben damit leben.... Ich war am Boden zerstört... Irgendwann fing die Eiterbildung unter den Fingernägeln an und schließlich lösten sich mehrere Nägel komplett ab oder mussten gezogen werden. Zeitgleich begann die Pustbildung an den Handinnenflächen und an den Fußsohlen sowie unter den Achseln, ab und an rote fleckige Oberarme kamen dazu. Zudem tun mir wirklich jeden Tag die Füße saumäßig weh. Schließlich begab ich mich in eine größere Klinik. Diagnose nach Hautprobe: Psoriasis pustulosa palmoplantaris 1 Behandlung: MTX 15 mg wöchentlich/half nicht 2. Behandlung MTX 25 mg wöchentlich/half nicht 3. Behandlung alle 14 Tage Humira, alle 7 Tage MTX 15mg seit März 2013 Die Fingernägel wachsen wieder, Gott bin ich glücklich darüber, die Pusteln unter den Achseln und die in den Handinnenflächen sind verschwunden. aber..... diese Kombination von MTX und Humira kommt nicht bei meinen Füßen an. Ich habe großflächig Eiterpusteln unter den Fußsohlen und um den "großen Onkel" herum. Mir tun jeden Tag derart die Füße weh. Aufstehen und erstmal "einhumpeln". Ich habe das Gefühl meine Füße sind total verkrampft. Die Karison Creme bringt schnelle Ahilfe aber dementsprechend sieht auch mittlerweile die Haut aus... Pergamentartig. Seit 2 Monaten lasse ich die Creme nun weg und habe mit Eucerin ph 5 oder Sole Salbe oder Babycreme gecremt aber nichts hilft. Kaum hat sich neue Haut gebildet kommen auch schon wieder neue Pusteln. Ein ständiger Erneuerungsprozess der Haut unter den Füßen. Dazu kommt das ich mich manchmal wie eine 80 jährige fühle, mir tun sämtliche Knochen weh auch nach erholsamen 9 Stunden Schlaf. Am 11. habe ich wieder einen Termin in meiner Klinik in Buxtehude. Ich bin dort in einer Humira Studie. Sie kümmern sich wirklich sehr. Es ist nun angedacht eventuell Humira und MTX abzusetzen und dann mit Stelara anzufangen. Wer leidet noch an Psoriasis pustulosa palmoplantaris und kann mir helfen ? Ich würde mich wahnsinnig über Antworten von euch freuen ! Liebe Grüße Anja
  12. Hallo Ihr Lieben, seit nunmehr über 10 Jahren leide ich an Schuppenflechte an den Handinnenseiten. Durch die ständigen Rißbildungen war ich im Alltag doch etwas eingeschränkt. Nicht selten kam es hier auch zu Blutungen. Das alles war aber nicht ganz so schlimm- richtig schlimm war der extreme Juckreiz in der Nacht, der meine Freundin schier zur Verzweiflung gebracht hat. Ausprobiert habe ich so ziemlich alles, was eine privatärztliche Behandlung beim Hautarzt so hergibt. Leider oft mal´s ohne jegliche Verbesserung, und falls Berbesserungen eingetreten sind, waren diese nur von kurzer Dauer. Ein Freund im Tennisverein (wo ich übrigens auch seit 10 Jahren mit Golfhandschuhen Tennis spiele) gab mir eine Ringelblumensalbe. Seit Verwendung dieser Salbe ist der Juckreiz komplett verschwunden, eine Rißbildung in den Handinnenflächen ist ebenfalls nicht mehr festzustellen. Falls Ihr es auch ausprobieren wollt, hier die Daten der Creme: Dr.med.M.Weisbarth´s Biologische Ringelblumen Kräuter-Creme - allerdings weiß ich nicht, ob man die im Internet bekommt... hab sie wie gesagt auch nur geschenkt bekommen! Allerdings habe ich meinen Bekannten sofort gesagt, er soll mir aufgrund des großen Erfolges weitere Creme´s besorgen. In diesem Sinne, ich hoffe, dass ich jemanden hiermit helfen konnte. Beste Grüße wymer
  13. Habe nun seit 4 Monaten diese Krankheit an Händen und Füßen und die Ärzte sagen, es sei chronisch und nicht behandelbar. Wer kann mir helfen? Wer kann mir Tips geben? Wie kann ich selbst behandeln oder lindern? von der Psoriasis betroffene Körperteile sind Handinnenfläche und Fußsohlen! Bin für jeden Hinweis dankbar.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.