Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Taltz'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Kategorien

  • Unsere Community

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

20 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebes Forum, ich bin selosh13 und wollte meine Erfahrung mit dem Medikament Taltz teilen, da es meiner Meinung nach noch nicht genug Beiträge online gibt und ich das ganze unterstützen möchte. Ich bin weiblich und 21 Jahre alt, leide seit ca. 9-10 Jahren an der psoriasis gutata und habe dementsprechend (wie die meisten von euch) diverse Behandlungen durch. Ich hatte mehrere Bestrahlungen, mir die Mandeln entnehmen lassen, Cremes etc., Fumaderm habe ich dann irgendwann probiert, wobei ich viel mehr Nebenwirkungen, in Form von Magenkrämpfen, als Erfolge hatte. Daraufhin habe ich MTX in Spritzenform versucht und hatte hier weder Nebenwirkungen noch Erfolge oder Unterschiede sehen können. Nach dem dann das halbe Jahr MTX „probieren“ auch erledigt war, schlugen meine Ärzte mir die Behandlung durch Taltz vor. Kleine Info am Rande: ich bin in einer Uniklinik in Behandlung seit November 2017, weil meine Hautärzte auch nicht weiter wussten. So habe ich mich dann auf die Taltzspritzen eingelassen und ich bin begeistert. Ich bin das erste mal in meinen Leben Schuppenflechtenfrei und das gibt mir ziemlich viel Lebensenergie zurück! Ich habe mit der Behandlung am 19.07.2018 angefangen und habe schon in der ersten Woche merken können wie die meisten Stellen weicher wurden und keine neuen dazu kamen. Mit der Zeit und mit den Spritzen wurde es immer besser. Während der MTX Behandlung musste ich mich trotzdem immer noch mit Enstilar einschmieren, weil es ja nichts gebracht hatte. Aber heute weiß ich gar nicht mehr, wann ich mich das letzte mal eincremen musste (wahrscheinlich noch zu MTX Zeiten). Meine Haut sieht gut aus und ich bekomme keine neuen Stellen. Größtenteils bin ich noch übersäht mit Narben und Verfärbungen von den alten Schüben, aber ich hoffe, dass diese mit der Zeit ausbleichen und weggehen. Ich weiß auch, dass ich noch relativ am Anfang bin, weil ich noch im 2 Wochen - Takt bin, aber es ist für mich das erste mal, dass ich wirklich einen Unterschied merke!!! Ich bin wie gesagt super glücklich darüber. zu den NEBENWIRKUNGEN: ich habe nichts besonderes. Es ist so, dass mir persönlich das Spritzen des Medikamtes weh tut und brennt, aber da lass ich mir dann währenddessen Zeit und das nehme ich für solche Ergebnisse auch super gerne in Kauf. Zweimal hatte ich bisher eine kleine Beule an der Einstichstelle, die sich aber auch immer zurück gebildet hat und dies hab ich auch mit den Ärzten abgeklärt. Ansonsten habe ich das Gefühl, dass meine Hautstellen, an denen ich oft meine Psoriasis hatte, ein bisschen trockener sind als die restliche Haut aber da Creme ich dann einfach mit milder bodylotion eh drüber und dann ist auch gut. Ich hoffe dass ich jemanden mit diesem Beitrag Mut machen kann, weiter zu kämpfen und sich weiter zu den Ärzten zu schleppen. Ich habe selbst nicht dran geglaubt, aber es gibt für jeden seine eigene Behandlung! Versucht positiv zu bleiben, auch wenn es so schwer sein kann! Ich freue mich über Kommentare und stehe euch für weitere Fragen auch gerne zur Verfügung! Ganz liebe Grüße selosh13
  2. Ragnar

    Nebenwirkung

    Hallo zusammen. Hat schon wer mal fieber (38 grad) als nebenwirkung gehabt. ich bin heute bei tag 6 nach den beiden erstinjektionen.dazu kommen eh die beschriebenen NW leichter husten...wie geht ihr da vor.lg
  3. falk75

    Taltz mit MTX

    Hallo zusammen. Bin nun nach mehreren Versuchen und Medikamenten nun bei Taltz angekommen. Mein Doktor will mir es auch verschreiben nur hat dieser wenig Erfahrung mit dem relativ neuen Medikament nur wenig Erfahrung. Nun meine eigentliche Frage. Da ich PSA habe und mir die Wirbelsäule und meine Gelenke große Schwierigkeiten machen würde ich hier gerne wissen ob ein Taltz Patient auch mit MTX die Behandlung hat , da ja Taltz eher für die Haut sein soll. Hatte vorher die Behandlung mit Cimzia und MTX. Diese ist aber nun nach fast einem Jahr die Wirkung verschwunden und ich muss nun ein Neues ( Taltz) probieren. Habe da etwas schiess davor,da ich bis jetzt immer grosse Schwierigkeiten mit den Nebenwirkungen bekommen habe. Wäre dankbar für eine positive Antwort. Euch alles Gute . Gruß Falk 75
  4. Sweetheart

    Ausschluss von der Studie wegen Tuberkulose-Verdacht

    Hallo ! Mein Freund ist seit einem Jahr in der Ixekizumab (Lilly)- Studie. In diesem Jahr war sein Quantiferon-Test positiv. Da heisst, dass er wohl mi TBC-Bakterien in Kontakt gekommen ist. TBC ist eine Infektionskrankheit,die man sich wie eine Grippe ganz einfach beim Busfahren holen kann. Bevor überhaupt ein Befund vom Pulmologen abgewartet worden ist, das heisst, gar nicht klar ist, ob er überhaupt eine latente oder behandlungsnotwendige TBC hat, wurde er nach einem Jahr innerhalb von 3 Tagen aus der Studie geworfen. Er hatte vor der Studie extreme P und seit fast einem Jahr ist alles weg! Weiss jemand,ob: A) warum der Verdacht auf TBC ein Ausschlusskriterium ist B) wann Ixekizumab zugelassen wird C) mein Partner sich zu einer anderen Studie melden kann ?
  5. totti14

    Taltz Erfahrungen

    Dieses ist eine Fortführung von diesen Fred, da das nicht meiner war. Hallo, ich habe selbst seit 40 Jahren Psoriasis Arthritis (ca 75% der Hautfläche) und alle Biologics probiert bis zum letzten Cosentyx, was wegen Therapieversagen abgesetzt wurde.Stellara mit MTX hat mich so überwasser gehalten. Da habe ich vom neuen Taltz gelesen und es fix beim Doc verschreiben lassen. Am Do 6.4.17 habe ich mir die zwei 80mg gespritzt und am Samstag sah ich nur noch Schweinchen Rosa aus. Fast alle Schuppen waren weg und die Elefantenhaut fühlt sich ganz weich und glatt an. Dafür juckt es jetzt wie die Pest was auf die Heilung zurück zu führen ist. MTX habe ich wegen einer OP schon seit 4 Wochen nicht mehr genommen und werde ich auch nicht mehr, da die Gelenkschmerzen auch nur noch sehr gering sind.
  6. gangstabeans

    Ärzte weigern sich Medikamente zu verschreiben

    Einen wunderchönen guten Morgen liebe Leidensgenossen, wie man der Überschrift bereits entnehmen kann, habe ich zurzeit das Problem, dass die Ärzte sich weigern mir beispielsweise Taltz zu verschreiben. Begründung: Zu Teuer ! Meine Krankenkasse würde dies zu 100% übernehmen, es gibt nur keinen Arzt, der es mir verschreiben will. Ich habe bereits alle Hautärzte in Frankfurt angerufen, entweder haben diese zurzeit einen Aufnahmestopp oder ich werde am Telefon gefragt worum es geht. Wenn ich dann sage es geht um die Verschreibung eines Medikamentes für Schuppenflechte, ist entweder die nächste Frage: "Wie teuer ist dieses" oder "Wie heißt es denn". Anschließend heißt es da brauchen Sie gar nicht zu kommen, ist zu teuer. Nun steh ich hier, seh meinen Schuppenflechten beim wachsen und gedeihen zu und bin absolut ratlos. Hab mit der Krankenkasse bereits telefoniert, diese sagt mir sie könne mir keine Ärzte nennen, die das Medikament verschreiben, da dies in ihrer Datenbank nicht hinterlegt ist. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum Medikamente auf den Markt gebracht werden, die einem keiner verschreiben will ! Ich komme aus der nähe von Frankfurt am Main, hat jemand eine Idee wie ich an das Medikament kommen könnte ? Im Krankenhaus (Uni Klinik) war ich auch schon, dort wurde mir gesagt, sie könnten keine Medikamente verschreiben. Ich wäre für jeden Tipp echt dankbar, da ich mittlerweile fast am verzweifeln bin.
  7. Kitefreund

    Ixekizumab

    Ich leide bereits seit fast 10 Jahren an der Psoriasis vulgaris, mit teils sehr großflächigen Herden. Ich habe wie wahrscheinlich sehr viele hier schon Einige Ärzte und Methoden durch. Nun bin ich am recherieren und überlegen über das Medikament Taltz(Ixekizumab), weil ich in vielen Komentaren und Fachberichten durchweg positive gelesen habe. Über die bekannten Nebenwirkungen hinaus würde mich interressieren was man zudem noch erwarten kann, wenn man dieses Mittel nimmt, falls es einem ein Arzt überhaupt verschreibt, da diese ja sehr teuer sind. Ich habe am Donnerstag einen Termin bei einem für mich neuen Hautarzt und bin positiv gestimmt. Vielleicht könnten Sie mir zu diesem relativ neuen Stoff eine Einschätzung geben. Danke im Voraus
  8. Hubertus

    Tremfya - nach Cosentyx, Taltz und starker NW

    Liebe Leute, bisher war ich hauptsächlich passiv hier im Forum unterwegs und habe viele wertvolle Infos und auch Ermutigungen erhalten. Dafür vielen Dank. Nun will ich selber etwas berichten, und zwar meine Erfahrungen mit Biologika. Vielleicht interessiert es ja jemanden. Ich bin 49 Jahre alt, Nichtraucher, normalgewichtig und halbwegs sportlich. Pso habe ich seit meiner Jugend, lange nur leicht bis mittelschwer und mit Salben in den Griff zu bekommen. Vor rund 15 Jahren kam eine Gelenkbeteiligung dazu. Seit wenigen Jahren wurden sowohl Haut als auch Gelenke deutlich schlimmer. Äußere Faktoren für diese Schübe kann ich gar nicht erkennen. Dann habe ich mich für eine systemische Therapie enschieden und in relativ geringen Abständen Vieles ausprobiert und aufgrund mangelnder Wirkung oder starker Nebenwirkungen wieder abgesetzt: Fumaderm, MTX, Otezla (Apremilast). Vor einem Jahr - nach langem Zögern - das erste Biologikum: Cosentyx, was nach kurzer Zeit die Haut extrem verbesserte und die Psorias-Arthritis komplett ausschaltete. Nach etwa acht Monaten ließ die Wirkung allerdings nach, gleichzeitig traten sehr blöde NW auf: Haarwurzelentündungen (kleine Pickel) am ganzen Körper, Hautausschläge und -rötungen, sowie neue Pso-Stellen, zum ersten Mal auch im Gesicht, und die Kopfhaut war wirklich sehr stark betroffen. In einer Tagesklinik wurde ich dann auf Taltz umgestellt; obwohl ein anderer Wirkstoff, wird hier ja dasselbe Interleukin wie bei Cosentyx gehemmt. Trotzdem versprachen sich die Ärzte einen Erfolg. Der blieb leider aus, die NW wurden nur noch schlimmer. Gleichzeitig begann meine Psyche extrem zu leiden. Immer wieder depressive Phasen, manchmal fühle ich mich sehr antriebslos, könnte nur heulen. Dazu habe ich hier einen Forumsbeitrag geschrieben. Ich habe diese seelische Krise bisher nur auf die Krankheit geschoben, vor allem auf den Frust, dass die anfängliche exzellente Wirkung des ersten Biologikums so schnell nachgelassen hat bzw. die Haut sogar noch verschlimmerte. Inzwischen habe ich - auch nach der Lektüre einiger Forumsbeiträge hier - den Verdacht, dass die depressiven Phasen auch eine Nebenwirkung des Biologikum sein könnte. (Weiß da jemand mehr?) Jedenfalls bin ich nun von Taltz auf Tremfya umgestiegen. Ohne Pause. Meine Dermatologin meinte, das würde nahtlos gehen. Also habe ich vor fünf Tagen meine erste Tremfya-Spritze bekommen. Noch gibt es natürlich keine Veränderungen, aber ich bin voller Hoffnung, dass dieses noch neuere Biologikum hilft und die NW zurück gehen werden. Ich werde versuchen, hier regelmäßig zu berichten. Vor allem im Hinblick auf die Nebenwirkungen und die Psyche könnte das vielleicht von Interesse sein? Eventuell gebt mir doch bitte ein Zeichen (Kommentar oder Daumen-hoch), ob ich mein "Tremfya-Prototokoll" weiterführen soll. So viel auf die Schnelle. Herzliche Grüße in die Runde, Euer Hubertus
  9. Hallo liebe Leidensgenossen, da ich neu bin möchte ich erst kurz über mich erzählen: ich habe seit über 20 Jahren Schuppenflechte, begonnen hat es damals mit 7 Jahren und war mal mehr und weniger vorhanden. Nachdem ich eine Herzoperation mit 15 hatte und mit 20 in die Stadt gezogen bin und nach dem Abi zu Arbeiten begonnen hatte, wurde es immer mehr. Ich hatte 2 orale Preparate von meinem Hautarzt im Krankenhaus erhalten, Ebetrexat und Fumaderm. Beides hat fehlgeschlagen. Danach das war vor 18 Monaten hatte ich mit Humira begonnen, welches kein Jahr lang gewirkt hat, da mein Körper so viele Antikörper produziert hat und dagegen imun wurde. Danach erhielt ich Taltz, welches wie ihr ja sicher wisst noch sehr jung ist. Im August 2017 habe ich mit der neuen Therapie begonnen. Überraschenderweise hatte ich es gut vertragen, jedoch habe ich bis jetzt schon etwas mehr als 10kg zugenommen, obwohl ich nichts an meinen Essgewohnheiten oder sonstigen geändert hätte. Ich wollte wissen, ob noch jemand diese Erfahrung hat, da ich am überlegen bin, die Abstände nach Rücksprache mit meinem Arzt zu verlängern, bzw ganz aufzuhören. Ich bin mit unsicher weil ich jetzt für mich vor der Entscheidung stehe: Schuppenflechte oder erhöhtes Gewicht und nicht sagen kann was ich schlimmer finde. Meine Problemzone war vor allem die Kopfhaut. Derzeit bin ich komplett frei von Schuppenflechte. Ab und zu gibt es auch Gelenksschmerzen in den Handgelenken und in den Schultern, ist aber nur Phasenweise. Krank war ich seit ich dieses Medikament sprize erst 1x. Liebe Grüße
  10. Adriatik1992

    Schuppenflechte geheilt

    Hallo zusammen Ich leide seit 10 Jahren an Psoriasis vor 2 Wochen der Durchbruch...ich war bei meinem neuen Hautarzt bezüglich einem Muttermal...als er meine starke Schuppenflechte sah (ganzer körper von der Kopfhaut bis zum Fuss) meinter er, es gibt eine neue Behandlung welche mich heilen wird. Ich konnte es nicht glauben da ich ja schon soviel gehört habe und alles versucht habe über verschiedene länder verschiedene cremen und medikamente...es handelt sich hierbei um das neue medikament Taltz!!!Es ist wie eine Insulinsprite habe vor Wochen 2 spritzen in die beine bekommen und werde in ca.. 2 wochen dann eine erhalten und immer in grösseren Abständen mer erhalten... ich bin begeistert ich habe keine schübe mehr meine Haut ist richtig weich...hatte auch Gelenkschmerzen vorallem am Fuss und jetzt ist alles weg...ich habe um es zu beschleunigen mit Guter creme nachgeholfen und siehe da ich habe nur noch hellrosapunkte..ich kann mein Glück nicht fassen...ich kann wieder kurze sachen anziehen und im sommer schwimmen gehen...danke Wissenschafft...morgens wenn ich aufstehe..fühle ich mich wie neu geboren...feine Haut...kein blutiges Kratzen in der Nacht...! Ich hoffe ich konnte einen grossen Beitrag leisten zur Unterstützung dieser blöden Krankheit. Die psy Liebe Grüsse Adriatik Pergjegjaj aus der Schweiz !! hier der Link zur Therapie http://www.taltz.ch/psoriasis/hilfe-fr-patienten.aspx
  11. Schmunzel57

    Neues von der "Front" in Sachen PSA, Teil 2

    Hallo Forum, hat mal wieder etwas gedauert, seit meinem letzten Post ... aber jeder hat so mit seinen Schwierigkeiten zu kämpfen. Bei mir ist es, dass ich Single bin und allein lebe (und das zum 1.7. noch mehr, da mein Sohn mit seiner Familie - und meinen beiden Enkeln - nach Urbar umziehen. Ist zwar nicht die Welt, aber weiter als bisher gerade mal über den Hausflur zu gehen). Und da ich seit 4 Jahren selbst kein Auto mehr fahre, die öffentlichen Verkehrsmittel in Koblenz und die Straßenverhältnisse eher mit "Tundra und Taiga" zu beschreiben sind und die Wege zu den Haltestellen eh nur unter Schmerzen gehen, bleibt nur eins: Taxi - und das läppert sich dann so zusammen. Auch bei 70% und Zeichen "G". Thema Medikamente: die Zeiten mit COSENTYX sind nun auch Geschichte - nach 1 1/2 Jahren. Seit Anfang 2017 wurde die Psoriasis erst langsam und dann immer schlimmer. Deshalb hat der Hautarzt die Reißleine gezogen und das Präparat gewechselt - das heißt jetzt TALTZ. So nebenbei hab ich auch erfahren, dass ich nicht der einzige Patient/in bin, der wechseln musste - Grund: Zeitabstände der Spritzen und/oder Dosierung (ab wieder ins Labor Herr/Frau Pharmakonzern !!!). Also jetzt TALTZ. Die erste Dosis (2x 80mg - doppelt hält besser) und die beiden nächsten jeweils nach 14 Tagen habe ich jetzt bekommen. Auswirkungen ? Subjektiv: ein bisschen ? Objektiv: eigentlich nöö. Aber - wer erwartet schon Wunder Deshalb ist es noch bei weitem zu früh über den Verlauf etwas zu berichten. Einzig, dass die Spritzen (oder die Flüssigkeit) etwas brennen - aber nur wirklich ein bisschen. Ein Übel der Erkrankung PSA ist meiner Meinung nach, dass man entweder ein Kombipräparat nimmt gegen beides, oder aber die Pso oder das Rheuma nicht so ausschlaggebend ist und man mit konservativer Behandlung erfolgt hat. @Waldfee Du musst also noch etwas Geduld haben, bis ich etwas brauchbares erzählen kann. Das war es also erst mal aus dem schönen (und warmen-Koblenz-der-Ventilator-läuft-immer) Euer Schmunzel57
  12. asraf1993

    Taltz

    Guten Tag Ich heise Rozan und bin 23 Jahre alt und leide seit meiner Geburt an einer chronischen Psoiasis. Ich habe 5 Jahre lang die Taltz Spritze durch eine Studie genannt auch „Rothaar Studie in Berlin“ regelmäßig genommen. Das Ergebnis war zu 100% positiv. Ich habe in den 5 Jahren zu ersten Mal meine Haut in einen normal Zustand wieder gesehen. Ich leide seid meiner Gabzen Kindheit an einer chronischen psoias und hatte bevor ich die Studie angefangen habe etliche Medikamente und Therapien durch gehabt! Nichts hat geholfen, im Gegenteil die Haut wurde immer dünner und die Nebenwirkungen waren unerträglich. Taltz war tatsächlich meine einzige Rettung keine Nebenwirkungen keine Depressionen mehr keine Einschränkungen beim arbeiten alles war von einem auf dem anderen Tag verschwunden. Ich suche dringend eine Hautarzt der mir die Taltz-Spritzen verschreiben kann, alle Ärzte weigern sich ich bin wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen soll. Bitte helft mir und kontaktiert mich so schnell wie möglich. E-Mail: rozanasraf@web.de
  13. Claudia

    Darmentzündungen bei IL-17-Biologika

    Hallo Ihr, weil wir es wichtig finden, weise ich mal auf einen Artikel in unserem redaktionellen Teil hin – wir sind da ja sonst eher zurückhaltend. Aber: Es gibt eine Warnung, dass einige Biologics chronisch entzündliche Darmerkrankungen auslösen oder bislang unbehandelte zum Vorschein bringen können. In seltenen Fällen, also weniger als einer von hundert Anwendern könnte betroffen sein. Es geht im Moment um Taltz, Cosentyx und mit Abstrichen auch um Kyntheum – also alle, die am Interleukin-17 ansetzen. Hier ist der Artikel. Wer eines der Medikamente nimmt und bei sich eine Darmentzündung vermutet, setzt das jetzt aber bitte nicht eigenmächtig ab. Vielmehr sollte jeder bald mit dem Arzt drüber sprechen, der ihm das Medikament verschrieben hat. Wer keine Probleme mit dem Darm hat, muss keine Sorge haben. Bzw. das Thema nur im Hinterkopf behalten.
  14. Eleyne

    Plaque-Psoriasis/PSA und Taltz

    Ich kann Euch ein wenig von den Erfahrungen bei Plaque-Psoriasis und PSA und Taltz berichten. Ein Freund hat Anfang des Jahres (April 2017) von seinem Dermatologen Taltz verordnet bekommen bei einem Psoriasis Befall von 90% und Schmerzen in der Hüfte. PSA war zu der Zeit noch nicht diagnostiziert. Er startete also Taltz und nahm es nach Vorschrift. Anfangs 2 Pens, dann nur noch 1 alle 4 Wochen. Es wirkte Wunder! Anfangs. Nach 6 Wochen war er das erstemal seit seiner Jugend fast komplett erscheinungsfrei. Ich hänge euch unten ein Dokument an, wo man es an den Händen gut sehen kann. Taltz wirkte genauso gut auf dem gesamten Körper. Die Haut erholte sich zusehends. Nebenwirkungen waren außer einer geröteten Einstichstelle für ca 3-4 Tage keine vorhanden. Wir haben nach Absprache mit dem Patientenservice der Firma Lilly den Pen 2 Std. vor dem Verabreichen aus dem Kühlschrank geholt - dann brannte die Injektion auch nicht mehr. Alles in allem also eine absolute Verbesserung der Lebensqualität. Ab September begannen dann die Probleme. Die Psoriasis kam wieder trotz der Injektionen. Wir hatten den Eindruck, dass die Dosis zu gering war. Der Dermatologe wollte noch ein wenig warten und schauen, wie es sich weiter entwickelt. Nebenwirkungen kamen auch langsam aber stetig. Immer mal wieder eine Infektion der oberen Atemwege - vorher jahrelang keine Probleme damit. Allgemein wurde er immer anfälliger für Erkältungskrankheiten. Was ihn aber nicht so störte wie die wieder auftretende Psoriasis. Achja - die Schmerzen durch die PSA (inzwischen diagnostiziert) haben sich während der Behandlung mit Taltz nicht verändert. Im Oktober wurde dann die Psoriasis wieder so schlimm, dass er mit dem Dermatologen einen Medikamentenwechsel besprochen hat. (Unter anderem ist die Haut hinter dem rechten Ohr so stark am schuppen, dass sie tief eingerissen ist und blutet und nässt und stark schmerzt, die Hände, Ellbogen und Knie sind wieder befallen und am Rücken sieht man die Psoriasisflecken auch wieder durchkommen). Ab November 2017 bekommt er Humira und wir hoffen, dass sich die Psoriasis davon länger beeindrucken lässt. Hände.pdf
  15. Ragnar

    Taltz

    Kann mir wer sagen wie lange es dauert bis Taltz eine Wirkung zeigt...Danke
  16. Bismarck

    Studie LY2439821 - Interleukin 17

    Hallo Schuppis ... vor 4 Wochen begann ich besagte Studie. Da ich letztes Jahr die Placebo-A-Karte gezogen hatte wollte ich erst einmal abwarten was passiert. Placebo kann ich mittlerweile ausschließen. Die Haut wird tagtäglich besser. Heute Morgen war das erste mal, dass ich nicht die komplette Haut abrubbeln mußte. Den Melkfett-Eimer (Verbrauch 1 Kilo pro Woche) kann ich nun auch weiter weg schieben. Habe mir gerade Lipolotio besorgt. Mehr Feuchtigkeit für die Haut, die nun scheinbar etwas länger drauf bleibt. An der Baseline bekam ich 2 Spritzen, nun folgt alle 2 Wochen eine weitere. Die Uni-Besuchsintervalle werden immer länger, so dass ich mir die bald selbst zuhause gebe. Die Studie ist auf 3 Monate ausgelegt: 1/3 Placebo, 1/3 80mg, 1/3 160mg Anschließend kommen alle Probanden in eine 5-Jahresstudie !!! 5 Jahre (hoffentlich) sorgenfrei, 5 Jahre keinen Kampf mit der Krankenkasse ... das sind Ziele, gute Aussichten. Zur Vorgeschichte ... die Haut ist zu 95% befallen (außer dem Gesicht) Aktuell bin ich noch dran, so langsam die Hornhaut von Händen und Füßen abzubekommen.
  17. Bikerboy

    Psoriasis

    Hallo! bin 45 und habe seit 30 Jahren Psoriasis. bis 2016 war die Pso halbwegs zu ertragen , dennoch lästig. Daher nahm ich Otezla. Aber da wurden die Herde erst ganz schlimm und immer mehr und da wurde mir Dez 2016 Taltz verordnet. ui, nach der ersten Spritze war nach 4 Tagen alles weg!!!! Nebenwirkungen bis jetzt Einstichstelle am Bauch Schmerzt lange nach, bissi geschwollen und juckt etwas. habe die injektionen jetzt am Oberschenkel, da ich seit Beginn ein Bauchdrücken spüre , vermute von der Muskulatur, ich beobachte dies. ich muss sagen , dass ist eine Tolle Sache!
  18. Tessa

    Leider Pech

    Leider muss ich jetzt von Cosentyx abschied nehmen. Seit Dezember 2015 habe ich mit diesem Medikament meine erste richtig gute pso freie Zeit gehabt. Seit Juni habe ich einen juckenden Ausschlag, noch nicht sicher ob es eine Allergie ist, oder ob Cosentyx nicht mehr wirkt. Jetzt werde ich in zwei Wochen auf Taltz umgestellt. Hat jemand damit Erfahrungen? Bin sehr unglücklich. Gruß Tessa
  19. cyberlion

    Taltz oder Tremfya

    Liebe Community, lange war ich nicht mehr hier. Jetzt stehe ich aber vor einer Entscheidung die ich treffen muss. Die Ärzte im Krankenhaus wo ich seit gestern bin stellen mich vor die Wahl ob ich Taltz oder Tremfya nehmen will, bin etwas ratlos. Ich habe seit 10 Jahren jetzt Schuppenflechte überall mit starker Gelenksbeteiligung. Bisger bekam ich Fumaderm, dann MTX was anfangs gut verträglich war, später aber katastrophale Nebenwirkungen auslöste. Zuletzt Stelara, das aber wegen anderer Erkrankungen unterbrochen werden musste, als es neu angesetzt wurde aber seine Wirkung fast ganz eingebüßt hat. Wer kann mir seine Erfahrungen mit den beiden Medikamenten berichten und vor Allem was ist nach Eurer Meinung besser verträglich, wenn andere chronische Erkrankungen vorliegen und man schnell unter Nebenwirkungen leidet. Was sind Pro und Contra bei den Medikamenten, mein Arzt gab mir nur 2 Broschüren, woraus man nicht wirklich schlau wird. Ich bin Euch sehr dankbar für Euren Rat und Hilfe. Eure Andrea
  20. Sammy03

    jemand Erfahrung mit Taltz?

    Hallo liebe Community, aufgrund des Wirkverlustes von Humira, wurde erst kombiniert mit MTX und nun soll ich Taltz nehmen ( Ixekizumab ) weiter in Kombi mit MTX . Hat jemand hier Erfahrung damit ? Und gleich noch eine Frage , ist noch jemand hier der auch zusätzlich unter starken Muskelschmerzen leidet ? habe das jetzt zum 2x dieses Jahr während eines Schubes zusätzlich zu den Gelenk/Sehnenentzündungen. Die Schmerzen sind so schlimm das ich teilweise kaum laufen kann. Sogar beim essen merke ich die Kiefermuskulatur die teilweise auch anschwillt dabei. Dieses mal habe ich sogar eine CRP Erhöhung was ich sonst fast nie habe . Danke für eure Antworten vorab ! LG Sammy
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.