Jump to content
jbahmer

Suche Teilnehmer für wiss. Untersuchung Bremen und umzu

Recommended Posts

jbahmer

Mein Name ist Dr. Judith Bahmer und ich beschäftige mich seit mehreren Jahren als Psychologin mit dem Thema Psoriasis und Psyche.

Für eine aktuelle wiss. Untersuchung suche ich Betroffene, die bereit wären, ein Gespräch über das Thema "Einfluss psychischer Faktoren auf die Lebensqualität bei Psoriasis" zu führen und einen Fragebogen auszufüllen.

Dauern würde die Teilnahme ca. 1 Stunde. Ort der Untersuchung ist Bremen.

Wer Interesse hat, melde sich doch bitte bei mir unter:

adelita26@gmx.de

Ich freue mich auf viele Interessenten!

Liebe Grüße,

J. Bahmer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Winz

Das würde mich sehr interessieren. Meiner Meinung nach hängt Pso und Psyche absolut zusammen. Zumindest sehe ich das bei mir so. Allerdings bin ich für die vorgeschlagene Untersuchung leider geographisch zu weit entfernt. Wäre aber schön, wenn Ergebnisse hier im Forum vorgestellt werden.

Schöne Grüße

Winz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko

Ich konnte bei mir nie einen Zusammenhang zwischen Psyche und Psoriasis feststellen, wäre schon mal interessant zu sehen, was eine Studie zu dem Thema auf den Tisch bringt.

Bremen ist für mich leider aber auch zu weit.

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Funny08

Ich wäre sehr an dieser Studie interessiert, weil bei mir der seelische Zustand Auswirkungen auf meine Pso hat, was ich seit Beginn an festgestellt haben.

Da bei mir ebenfalls das Problem die Entfernung ist, habe ich eine Frage.

Kann der Fragebogen nicht ins Forum gestellt werden?

So hätten viele von uns Betroffenen die Möglichkeit daran teilzunehmen.

Es wurden doch schon mehrfach Umfragen durchgeführt, z.Zt. zu Fumaderm.

Liebe Grüße

Funny08

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Zwischen einer wissenschaftlichen Untersuchung und einer Umfrage hier gibt es ja dann doch größere Unterschiede ;)

Aber über das Ergebnis lässt uns Frau Bahmer bestimmt etwas wissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje
Ich wäre sehr an dieser Studie interessiert, weil bei mir der seelische Zustand Auswirkungen auf meine Pso hat

So wie ich es verstanden habe, geht es eher um den umgekehrten Fall, nämlich den Einfluss von Pso auf die Psyche und ergo Lebensqualität. Ich glaube, da könnte jeder von uns eine Geschichte erzählen.

Wirklich schade, dass Bremen so weit weg ist. Aber über Telefon ließe sich so ein Interview ja vielleicht auch führen.

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
vira

Hallo, Frau Dr. Judith Bahmer -

gibt es eine bessere Quelle für eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung, als sich hier im Forum mal ein paar Wochen zu tummeln und mit zu lesen und zu diskutieren ?

Hier werden spontan Krankheitsverläufe und Gemütszustände sehr offen, weil weitgehend anonym, geäußert.

So viel Vertrautheit, um sich zu öffnen, kann doch in einem einstündigen Gespräch gar nicht entstehen - oder ?

Ich persönlich glaube, dass *der Einfluß der Psoriasis auf die Psyche und auf die Lebensqualität* von zwei Faktoren abhängt -

a) von der Schwere der Erkrankung (logisch)

;) von der Leidensfähigkeit / persönlichen Entwicklung des Betroffenen

Moin, moin - vira. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sani

Hallo,

ich finde es auch sehr interessant und bin gespannt auf die Ergebnisse, denn leider ist auch für mich Bremen zu weit.

LG sani

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Redis

Zitat von Vira: Ich persönlich glaube, dass *der Einfluß der Psoriasis auf die Psyche und auf die Lebensqualität* von zwei Faktoren abhängt -

a) von der Schwere der Erkrankung (logisch)

;) von der Leidensfähigkeit / persönlichen Entwicklung des Betroffenen

Moin, moin - vira. :P

dem kann ich nur beipflichten!

dennoch sind ergebnisse sicher ganz interessant.

würde mich freuen wenn man ergebnisse hier irgendwann mal lesen könnte

LG

Redis

Edited by Redis

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ

Hallo,

die Dissertationsschrift von Judith Bahmer mit dem Titel "Diagnostik und Förderung integrativer Kompetenz bei Psoriasis" scheint mir sehr interessant. Die Schrift ist 2006 im Shaker Verlag Aachen erschienen.

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje
Hallo, Frau Dr. Judith Bahmer -

gibt es eine bessere Quelle für eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung, als sich hier im Forum mal ein paar Wochen zu tummeln und mit zu lesen und zu diskutieren ?

Ja, aber das kann sie doch nicht wissenschaftlich auswerten (per Statistik etc.). Zusätzlich ist es sicherlich sinnvoll.

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
vira
Ja, aber das kann sie doch nicht wissenschaftlich auswerten (per Statistik etc.). Zusätzlich ist es sicherlich sinnvoll.

Liebe Grüße

Antje

;) Antje -

**Traue keiner Statistik, wenn du sie nicht selbst gefälscht hast !**

:cool:

Für mich kann ich sagen, dass meine Psyche, mein Krankheitsbild und meine Persönlichkeit so individuell und kompakt sind, dass sie sich nicht per Kreuzchen in einen Fragebogen pressen lassen, auch nicht, wenn sie dafür ein wissenschaftliches Prädikat bekämen !

LG - vira. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje
;) Antje -

**Traue keiner Statistik, wenn du sie nicht selbst gefälscht hast !**

:cool:

Für mich kann ich sagen, dass meine Psyche, mein Krankheitsbild und meine Persönlichkeit so individuell und kompakt sind, dass sie sich nicht per Kreuzchen in einen Fragebogen pressen lassen, auch nicht, wenn sie dafür ein wissenschaftliches Prädikat bekämen !

LG - vira. :P

Aber die Wissenschaft ist Statistik-geil ("pardon my French"). Sie kann keine Untersuchung machen und veröffentlichen ohne solche Werte. Außerdem kennst du doch die Fragen noch nicht. Womöglich sind sie ganz klar und einfach zu beantworten. :P

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
vira
Aber die Wissenschaft ist Statistik-geil ("pardon my French"). Sie kann keine Untersuchung machen und veröffentlichen ohne solche Werte. Außerdem kennst du doch die Fragen noch nicht. Womöglich sind sie ganz klar und einfach zu beantworten. ;)

Liebe Grüße

Antje

Hm, Antje --- KLAR beantworten kann Mensch nur : Name, Adresse(?), Geb.Datum usw. ---- wenn Fragen nach der psychischen Verfassung kommen

werden die Antworten nach dem augenblicklichen Gefühl ausfallen - das Leiden von vor 10 Jahren kann nicht mehr genau wiedergegeben werden -- ebenso ist es mit der Lebensqualität. Ein Schuppi, der sich im Moment in Hochstimmung befindet (neu verliebt/Erfolg im Beruf usw.), der wird in einem einstündigen Gespräch nicht davon erzählen, dass er / sie in der Pubertät mal einen Selbstmordversuch in Erwägung zog, wegen der PSO... (?)

Jetzt stell dir mal vor, es fahren ein paar Schuppis nach Bremen zum Fragebogenausfüllen, die gerade alle so ganz gut drauf sind -- keinen Schub haben, na, was ist schon Psoriasis? man kann sich damit arrangieren ... -- oder genau das Gegenteil: Es sagen dort nur Schuppis aus, die einen heftigen Schub haben und sich und die Zukunft nur noch schwarz sehen ...

Dass Menschen in unterschiedlicher Gemütsverfassung unterschiedlich reagieren ist aber schon bekannt, dafür braucht´s keine Studie mehr !

LG - vira. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje
Hm, Antje --- KLAR beantworten kann Mensch nur : Name, Adresse(?), Geb.Datum usw. ---- wenn Fragen nach der psychischen Verfassung kommen

werden die Antworten nach dem augenblicklichen Gefühl ausfallen

Du hältst die Menschen für zu labil. Die meisten werden versuchen, es gewissenhaft zu beantworten und nicht dem momentanen Gefühl nach. Ich habe mal ein halbes Jahr für eine Firma Umfragen durchgeführt und das war sehr erhellend. :smile-alt:

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
vira

Naja, Antje - es kommt auf den Inhalt und die Seriösität einer Umfrage an, damit es erhellend wird ....

Wenn 100 Menschen gefragt werden, ob sie einen Staubsauger besitzen - kann das eigentlich klar mit JA oder NEIN beantwortet werden --- wenn 10 davon Kinder sind, dann ist die Umfrage schon nix mehr wert .... ;)

Wenn es um den Menschen selbst, seine Psyche, Krankheiten und Lebensqualität geht - jedes für sich ein soo komplexes Thema - wie soll da in einer Stunde herausgearbeitet werden, was 'wissenschaftlich' noch nicht bekannt ist ?

LG - vira. :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest GUY

Jetzt stell dir mal vor, es fahren ein paar Schuppis nach Bremen zum Fragebogenausfüllen, die gerade alle so ganz gut drauf sind -- keinen Schub haben, na, was ist schon Psoriasis? man kann sich damit arrangieren ... -- oder genau das Gegenteil: Es sagen dort nur Schuppis aus, die einen heftigen Schub haben und sich und die Zukunft nur noch schwarz sehen

...

Moien Vira

Kommt doch drauf an wieviele Schuppis zu so einer Studie hinfahren

wenns nur paar sind brauchst du keine Studie anzufangen

Ich würd einfach mal sagen wenn müssten sehr viele sein um eine Ordentliche Studie durchzuführen,und vor allem eine Studie wo jedes

Alter vorhanden ist von 15-60 Jahre mindestens oder älter;)

Und was ich wichtig finden würde welche die im moment Pso haben,auch Leute die im moment Erscheinungsfrei sind und über ihre Lebenserfahrungen oder Lebensituationen berichten können und wie sie damit umgingen, natürchlich kommt es darauf an wie dieser Fragebogen ist welche fragen er beinhaltet

Dass Menschen in unterschiedlicher Gemütsverfassung unterschiedlich reagieren ist aber schon bekannt, dafür braucht´s keine Studie mehr !

Recht hast du;)

für mich auch eine frage des Alters

als ich jünger war sah ich das mit der Pso ganz anders und in Stresssituationen ,wie unwohl fühlen, Sress auf Arbeit usw. haben bei mir schon mehr Pso ausgelösst

jetzt wo ich ein paar Jährchen mehr hab ist das anders

im moment steh ich unter Dauerstress und es gibt ein oder das andere Problem was meine Pso aber nicht beinflusst

weil ich gelernt habe anders damit umzugehen

vielleicht wär so eine Studie auch nicht schlecht wo verschiedene Altersgruppen vorhanden sind :confused:

ich kann mir gut vorstellen dass Jüngere Menschen mehr Probleme damit haben wie welche die schon etwas länger mit der Pso Leben

glg

Guy;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Birilig

Ich nehme bereits an einer Datenerhebung zur Lebensqualität von Psoriasis-Patienten unter systemischer Therapie teil.

Der Dermatologischer Fragebogen zur Lebensqualität (DLQI)

umfasst folgende Fragen:

1. Wie sehr hat Ihre Haut in den vergangenen 7 Tagen gejuckt, war wund, hat geschmerzt oder gebrannt?

2. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung Sie in den vergangenen 7 Tagen verlegen oder befangen gemacht?

3. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung Sie in den vergangenen 7 Tagen bei Einkäufen oder bei der Haus- oder Gartenarbeit behindert?

4. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung die Wahl der Kleidung Kleidung beeinflusst, die Sie in den vergangenen 7 Tagen getragen haben?

5. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung in den vergangenen 7 Tagen Ihre Aktivitäten mit anderen Menschen oder Ihre Freizeitgestaltung beeinflusst?

6. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung es Ihnen in den vergangenen 7 Tagen erschwert, sportlich aktiv zu sein?

7. Hat Ihre Hautkrankheit in den vergangenen 7 Tagen dazu geführt, dass Sie Ihre beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen oder nicht studieren konnten?

Falls "nein", wie sehr ist Ihre Hauterkrankung in den vergangenen 7 Tagen ein Problem bei Ihrer beruflichen Tätigkeit bzw. Studium gewesen?

8. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung in den vergangenen 7 Tagen Probleme im Umgang mit Partner, Freunden oder Verwandten verursacht?

9. Wie sehr hat Ihre Hauterkrankung in den vergangenen 7 Tagen Ihr Liebesleben beeinflusst?

10. Inwieweit war die Behandlung Ihrer Haut in den vergangenen 7 Tagen für Sie mit Problemen verbunden(z.B. weil die Behandlung Zeit in Anspruch nahm oder Ihr Haushalt unsauber wurde)?

Antworten kann man mit: sehr, ziemlich, ein bisschen, überhaupt nicht oder Frage betrifft mich nicht.

LG

Birilig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest claudi66

Hallo und guten morgen,

exakt den gleichen Fragebogen mußte ich schon 2007 bei der Aufnahme in Bad Bentheim ausfüllen.........

Gruss

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
glatzenwinni

Hallo Ihr Schuppis .

Meine Erfahrung aus vielen Gesprächsrunden : Frau Doktor sollte sich in diversen Selbsthilfegruppen ruhig dabei setzen-zuhören-und Sie wird erfahren -jeder Schuppi hat seinen eigenen Pups quersitzen und Sie könnte bis an Ihr Lebensende Fragebögen auswerten .

In diesem Sinne

Lg.Winfried

Share this post


Link to post
Share on other sites
Suzane

na super ;)

dann muss man sich ja nur ein paar Pso Pat. suchen die momentan Erscheinungsfrei sind und schon ist die Studie für den Ars.... :P

Vielleicht sollte man so eine Umfrage mal im Winter starten.

Also ich könnte da JETZT nicht dran teilnehmen,den wahrscheinlich wäre ich kern gesund !!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vira

Moin, all - :P

@ Suzane

Im Winter würde die Studie mich erscheinungsfrei erwischen -- ;)

Weil wir alle so unterschiedlich betroffen sind, befürchte ich ja, dass eine aussagekräftige Studie NICHT in einer Stunde + Fragebogen seriös zu bewerkstelligen ist ...

@ Winni -

Die Teilnahme in einer Selbsthilfegruppe ist eine gute Empfehlung --- allerdings müßte Frau Dr. dort anonym als Selbstbetroffene auftreten (also mit einer Lüge!), denn sonst wären garantiert einige Teilnehmer nicht so offen wie sonst ...

Ich halte deshalb die längere Teilnahme in einem Forum wie diesem für den besseren Weg !

@ Birilig

Was muß ich mir unter einer **Datenerhebung zur Lebensqualität von Psoriasis-Patienten unter systemischer Therapie** vorstellen ?

Läuft die Erhebung über mindestens ein Jahr und jeden Monat ist dieser Fragebogen auszufüllen ?

Das fände ich sinnvoll !

Bauchweh bekomme ich bei der Beurteilung der Antwortmöglichkeiten:

**Antworten kann man mit: sehr, ziemlich, ein bisschen, überhaupt nicht oder Frage betrifft mich nicht.**

Was du mit sehr beantwortest, wäre bei mir vielleicht nur ein bisschen - oder umgekehrt ...

denn jetzt kommen die Faktoren Persönlichkeit (z.B.Alter, Lebensform usw. wie GUY richtig schreibt) und Psyche ins Spiel und nur wenn all das Berücksichtigung findet, dann kann etwas Brauchbares dabei herauskommen, denke ich .

Moin, moin - vira. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Birilig
Moin, all - ;)

@ Birilig

Was muß ich mir unter einer **Datenerhebung zur Lebensqualität von Psoriasis-Patienten unter systemischer Therapie** vorstellen ?

Läuft die Erhebung über mindestens ein Jahr und jeden Monat ist dieser Fragebogen auszufüllen ?

Das fände ich sinnvoll !

@ vira

ich bin bei meinem letzten Besuch bei meinem HauTarzt gefragt worden, ob ich an der Erhebung teilnehmen möchte und habe eine Einwilligungserklärung zur Erfassung der Lebensqualität unter systemischer Therapie unterschrieben. (ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden und es entstehen keine Nachteile)

In der Erklärung steht, dass die in diesem Zusammenhang erhobenen Daten in anonymisierten Form wissenschaftlich ausgewertet und entsprechend den gesetzlichen Bedingungen archiviert werden.

Da ich mich einer systemischen Therapie (Enbrel) unterziehe, bin ich Erscheinungsfrei und nur alle drei Monate zur Blutuntersuchung beim Doc.,(Rezepte für das Medikament werden mir bei Bedarf per Post zugesandt)

Ich kann daher alle Fragen mit "überhaupt nicht" bzw. Frage betrifft mich nicht ankreuzen. Vielleicht gibt es beim nächsten mal einen anderen Fragebogen, ich werde dann berichten.

LG

Birilig

Share this post


Link to post
Share on other sites
annex

Hi

Zum Thema Psyche unter Psoriasis kann ich nur eins sagen.

Ich denke wir (oder ich) haben diese psychischen Probleme wegen dieser krankheit (die eigentlich keine ist), und nicht diese Krankheit von der Psyche.

Edited by annex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest bruno1234

Ich verstehe nicht, weshalb ein Thema vom Juli/August 2009 plötzlich gestern wieder aufgelebt ist. Da wird auch eine Dissertation angesprochen, die 3 Jahre schon veröffentlicht wurde bevor der erste Beitrag in dieses Forum gestellt wurde. Außdem ist es äußerst schwierig und ich glaube auch selten, nachzuweisen, daß organische Krankheiten ohne seelische Beteiligung ausbrechen oder eben auch nicht ausbrechen können . Ich habe persönlich auch zunächst meinen Arbeitsplatz, persönliche Steßsituationen innerhalb des Familienverbundes, meine Ehe, persönl. Einsamkeit und was weiß der Teufel für Psori verantwortlich gemacht und siehe da, nachdem sich alles über die Jahre gegeben hat oder sich so peu a peu aufgelöst hat habe ich im gesetzteren Alter einen Schub erlebt, so hatte ich im bisherigen Leben keinen gehabt.

Ich rede nicht von dem Einfluß Psoriasis auf die Lebensqualität, sondern von dem seelischen Einfluß der die Psori als Krankheit ausbrechen lässt oder sie aktiv hält.

Ich meine die Arbeit die bereits veröffentlicht wurde hat eher zum Thema wie kann ich als Betroffener die Krankheit

seelisch beeinflussen.? LG an Alle ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Ihr,
      es begibt sich, dass ich Ende November dienstlich in Bremen bin. Am 26. November abends wäre Zeit für ein kleines Usertreffen.
      Hat jemand Interesse?
    • Guest Jonny
      By Guest Jonny
      Wer kennt eine(n) Gute(n)?
      cu J.
    • Laale
      By Laale
      Hallo,
       
      ich wende mich hilfesuchend an dieses Forum.
       
      Gesucht wird ein Hautarzt, der mir endlich helfen kann, in Oldenburg und Umgebung.
      Der letzte Beitrag dazu ist schon etwas älter, deshalb nun ein neuer Faden.
      Ich habe seit fast 15 Jahren eine große Schuppenflechte am Kopf, habe drei Hautärzte und einige Medikamente (Cremes, Öle, Shampoos etc.) durch mit keinem bzw nur kurz andauerndem Erfolg.
       
      Ich setze auf eure Erfahrungen
       
      Viele Grüße,
       
      Laale

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.