Jump to content

Recommended Posts

Erli

Hallo Leute,

Wir in der Familie (mein Vater und ich Pso pustolosa, mein Onkel normale Pso) sind ziemlich Pso geplagt. Wir haben über einen befreundeten Kinderarzt ein super Mittel gegen PSO gefunden. Der befreundete Kinderarzt hat dieses Mittel erfolgreich bei Neurodermitis bei Kindern eingesetzt.

Das Mittel hießt Legalon von Madaus oder Silymarin (gleicher Wirkstoff). Legalon ist ein Leberaufbaumittel (Auszug aus der Mariendistel), mit so gut wie keinen Nebenwirkungen. Bei regelmäßiger Einnahme 2 x 140 mg am Tag verschwindet die Pso nach ca. 2 - 4 Wochen komplett. Wir 3 sind komplett Beschwerdefrei, mein Vater ca. seit 20 Jahren.

Ich hoff ich konnte euch damit ein bisschen helfen.

Wenn es Fragen einfach Stellen.

Gruß erli

Share this post


Link to post
Share on other sites

maccaroni

Hi

das ist interessant, ich nehme Sylimarin ( im schnitt 40mg/Tag) um die GGT Leberwerte schneller zu senken, da diese wegen MTX (so wird vermutet) in die Höhe schnellen.

hab schon öfters nach einem zusammehang leber/pso gesucht.

wie seid ihr oder euer arzt darauf gekommen?

gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

mein Vater war damals ziemlich verzweifelt weil nichts half, da ja Psoriasis wie Neurodermitis auch eine Autoimmunerkrankungen ist und damit mit dem Histamin Haushalt der Leber zutun hat, haben wir es mal probiert und es funktioniert super.

Share this post


Link to post
Share on other sites
biquest

Hallo Erli,

auch ich nehme seit 4 Wochen Silymarin von Stada 2 x 167mg täglich ein.

Mein Hausarzt hat mir die Kapseln verschrieben, da sich bei der letzten Untersuchung 2 Leberwerte erhöht hatten, wegen dem MTX. :mad:

War heute zur Blutentnahme und morgen bekomme ich mein Ergebnis.

Hoffe wir bekommen es in den Griff, da MTX mir sehr gut hilft, außer Haarausfall. :wein

LG Regina :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
victor

also das ist sehr intressant.nehme so ca. seit 3 jahren tägl.legalon wegen meiner leberwerte.mein psorias ist auch wessentlich besser geworden.ich hatte gedacht ist wegen meiner diät ,die ich mache ,habe hystamin -intoleranz.na, das finde ich toll. wie der zufall es will .wenigsten ein med. nicht umsonst.alles liebe ,victor

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

@ victor

Wieviel Legalon(Silymarin) nimmst du dann täglich?

Bei uns waren es Anfangs 3 x 140 mg und jetzt dauerhaft 2 x 140 mg und wir sind damit völlig beschwerdefrei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Locki

Hallo,

habe ein paar Fragen:

Kann man das Medikament auch nehmen, wenn die Leberwerte normal sind?

Müsste ich mir das Medikament verschreiben lassen oder ist das Produkt freiverkäuflich?

Danke im Voraus für Eure Antworten!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

Hallo Locki,

Ja du kannst das Medikament auch bei normalen Leberwerten nehmen (wir 3 hatten alle normale Leberwerte).

Das Medikament ist freiverkäuflich.

Gruß erli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

Hallo Erli,

interessanter Tipp. Ist zwar nicht ganz billig, da ich aber sonst gerade nichts gegen die Pso mache, außer der üblichen Pflege, werde ich das mal ausprobieren. Ich bin gespannt und werde berichten.

Viele Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

Hallo Antje,

Viel Glück, hoffentlich hilft es dir so gut wie uns.

Ich würde mit 3 x 140 mg am Tag anfangen.

Gruß erli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje
Hallo Antje,

Viel Glück, hoffentlich hilft es dir so gut wie uns.

Ich würde mit 3 x 140 mg am Tag anfangen.

Gruß erli

Danke dir. Habe heute die Kapseln erhalten und auch gleich damit angefangen.

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Birilig
Ich bin gespannt und werde berichten.

Ich auch! Giftig scheint es ja nicht zu sein

1 Kps. enth.: Trockenextrakt aus Mariendistelfrüchten (36-44:1) 173-186,7 mg (entspr. 140 mg Silymarin, ber. als Silibinin) - Auszugsmittel: Ethylacetat >96,7%.

Weit. Bestandteile: Mannitol, Poly(O-carboxymethyl)stärke, Natriumsalz, Polysorbat 80, Povidon, Magnesiumstearat, Gelatine, Titandioxid (E 171), Eisen(III)-oxid (E 172), Eisen(II,III)-oxid (E 172), Natriumdodecylsulfat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
biquest

So ihr Lieben,

hatte ja schon vorher geschrieben, dass sich 2 Leberwerte durch MTX erhöht hatten. :wein

Nach Einnahme von Silymarin 2 x 167mg tgl. hat sich der Leberwert von 118 auf 98 gesenkt. ;)

Hoffe jetzt das bei weiterer Einnahme sich das Ergbnis noch verbessert, da er immer noch nicht im grünen Bereich ist.

LG Regina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Locki

Hallo,

nochmal eine Frage an Erli:

Wie lange hat es bei Euch dreien gedauert, bis Ihr erste Besserungen verzeichnen konntet?

Grüße,

Locki

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

@ Locki

erste verbesserungen gabs bei mir bereits nach ca. 2 Wochen, sehr deutliche Verbesserungen nach ca. 4 Wochen und ganz weg wars nach ca. 6 Wochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

An Erli:

Dein Bericht ist sehr interessant. Dein Vater ist seit ca. 20 Jahren durch dieses Medikament erscheinungsfrei? Weswegen hattest Du evtl. nicht schon vorher ausprobiert? Dein Vater zeigte ein gutes Beispiel?

Einen netten Gruß aus Hamburg

Fredy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy
also das ist sehr intressant.nehme so ca. seit 3 jahren tägl.legalon wegen meiner leberwerte.mein psorias ist auch wessentlich besser geworden.ich hatte gedacht ist wegen meiner diät ,die ich mache ,habe hystamin -intoleranz.na, das finde ich toll. wie der zufall es will .wenigsten ein med. nicht umsonst.alles liebe ,victor

An Victor: Schade, dass Du nicht erscheinungsfrei geworden bist. Dieses hätte doch jetzt sicherlich sehr gut gepaßt zu diesem Thema.

LG

Fredy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

@ Fredy

Ich hab erst viel später PSO bekommen deswegen musste ich bis dahin auch nichts nehmen. Als die PSO angefangen hat habe ich es sofort genommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

Hallo an Erli:

Danke für Deine letzte Antwort. Wieviel Prozent Hautbefall hattest Du?

Einen netten Gruß

Fredy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

ich hab PSO pustolosa, also nur Handflächen und Fußsohlen. Mein Vater hat ebenfalls PSO pustolosa und mein Onkel hat normale PSO.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fredy

Hallo Erli.

Danke für Deine letzte Antwort. Dein Onkel hat die "normale" Psoriasis. Ich habe sie auch, also die Psoriasis vulgaris. Darf ich fragen, wie lange Dein Onkel gebraucht hatte, bis er erscheinungsfrei war? Interessant ist natürlich auch , wie stark befallen er war: ca. 40, 50 oder 80 Prozent?

Einen netten Gruß an Dich

Fredy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

Hallo Fredy,

genau mein Onkel hat die Psoriasis vulgaris, bis er komplett erscheinungsfrei war dauerte es ca. 8 Wochen. Der Befall war bei ca. 50 Prozent.

Hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

Gruß erli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

Mal ein kleiner Zwischenbericht von mir. Ich habe am 10.8. mit den Kapseln angefangen. Seit Samstag bilden sich so gut wie keine Schuppen mehr. Meine Ohren sind komplett frei. Vorher waren sie sowohl innen wie dahinter bis in den Haaransatz befallen. Ich habe sie seit einer Woche nicht mal mehr eingecremt (sonst ein paar mal am Tag). Auch meine Ellenbogen sind frei, allerdings immernoch leicht entzündet und rau. Meine Kopfhaut hat sich um ca. 50% gebessert. Eine kleine Stelle ist hartnäckig, aber sonst ist es erträglich, d.h. minimal Schuppen und minimal Juckreiz. Mein Knie sieht aus wie immer, entzündet, aber nicht verschuppt. Meine Hände sind leider eine Katastrophe. Null Wirkung dort. Auch nicht an den Füßen. Naja, aber ob das an meinen Händen und Füßen Pso ist, ist ja sowieso fraglich.

Tja also, ich würde mich sehr freuen, wenn das noch ein bisschen vorangeht. Aber ehrlich gesagt, bin ich wenig optimistisch. Es wäre einfach zu schön, um wahr zu sein, aber die vielen Enttäuschungen hängen mir nach. Wenn es so bleiben würde, wie es jetzt ist, ohne das ewige Geschuppe und die Trockenheit, wäre auch schon viel gewonnen. Zusätzlich noch eine Salbe und dann hat sich der Fall vielleicht. ;)

@Erli

Ich danke dir erstmal für diesen tollen Tipp. Da ist definitiv was dran. Ich übe mich in Geduld. 8 Wochen, sagst du, hat es bei deinem Onkel gedauert. Da hab ich ja noch ein bisschen. Man, wenn ich erscheinungsfrei werden sollte, dann weiß ich nicht, was ich dir Gutes antun soll.:smile-alt:

Liebe Grüße

Antje

Share this post


Link to post
Share on other sites
melisse

hallo,hab das auch schon gehöhrt mit der mariendiestel,

allerdings in völlig anderem zusammenhang;)

hab den tip im reitforum beckommen weil da viele pferde sind die sich mit jackobs-kreutzkraut vergifftet haben!!

diagnose schlimme leberwerte bis hin zum leberversagen und damit tot!!

die besis haben auch mariendiestel gefüttert und die ponys sind alle gerettet worden und haben nach ner gewissen zeit wieder top leberwerte:)

hatte auch darüber nachgedacht ob man es nicht selber mal ausprobieren sol!!

was beim pony hilft kann ja beim menschen nicht schlecht sein!!

schön das es mir hier grad bestätigt wurde!!

werde morgen mal wieder in die apo pilgern und es mir besorgen:-*

danke für den guten tip!!

v.l.g melisse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erli

@ Antje

Das freut mich wenn es bei dir schon besser wird, hoffen wir mal dass, du komplett erscheinungsfrei wirst.

@ melisse

Viel Glück dabei, ich würde mit 3 x 140 mg am Tag anfangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Guest whermann
      By Guest whermann
      Hallo, ich habe jetzt schon viel über die Behandlung der Pso mit Inteferenzstrom gelesen, speziell was Hände und Füße betrifft. Nirgendwo finde ich aber Hinweise auf Erfolge bei Pustulosa.
      Hat jemand schon Erfahrungen gemacht oder kennt einen Schuppi mit Pustulosa, bei dem die Behandlung gewirkt hat? Ich will mir gerne ein Gerät kaufen, aber ohne jeden Background ist es mir schon zu teuer!
      Danke für Eure Infos und gute Besserung, Wilfried!
    • Chrissi
      By Chrissi
      Hallo,
      ich "leide" seit einigen Jahren an einer schweren Pso Pustulosa an Händen und Füßen. Zwischenzeitlich weiß ich nicht mehr, worunter ich mehr leide - unter der Pso oder den Nebenwirkungen der Medikamente (Ciclosporin+MTX). Meine Lebensqualität geht zwischenzeitlich gegen Null.
      Deshalb bin ich auf der Suche nach einer Therapie, die mich von diesen schweren Medikamenten erlöst. Dabei bin ich auf die Interferenzstrom-Therapie gestoßen.
      Nun hoffe ich, hier Erfahrungen mit dieser Therapie im Bezug auf meine Form der Schuppenflechte zu finden.
      Wer kann mir hierzu helfen!? Ich bin wirklich ziemlich am Ende meiner Kräfte.
      Grüße und Danke vorab,
      Chrissi
    • Michi007
      By Michi007
      Ein herzliches Hallo hier in die Runde, 
      habe mich hier angemeldet um ein bisschen mehr über meine neueste Erkrankung zu erfahren. 
      Angefangen hat es bei mir mit immer wiederkehrenden Bläschen an den Händen. Die kamen und gingen auch wieder von allein. 
      Erstemal ein Hautarzt aufgesucht, der meinte es hätte mit meiner Pollenallergie und Streß zu tun. Aha...Salbe drauf, nach zwei Tagen sah meine Haut aus, als hätte ich mich verbrüht. 
      Dann entdeckte ich Blasen am großen Zeh und an der Ferse. Diese vermehrten sich rasend schnell und ich bekam richtige Probleme mit Schuhe anziehen und laufen. Also ab wieder zum Hautarzt. 
      Jetzt heißt es Schuppenflechte und ich soll Daivobet 1x täglich eincremen. 
      Was kann ich noch tun, um den Heilungsprozess zu unterstützen. 
      Fußbäder mit Meersalz? Welche Hautcreme? Die mit Urea vertrage ich nicht. 
      Dankeschön für Eure Antworten
      Michi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.