Jump to content
Petzibär

Humira welche Nebenwirkungen habt ihr?

Recommended Posts

Petzibär

Hallo an alle!

Habe jetzt am Samstag das erste mal Humira gespritzt, jetzt kommen bei mir die Nebenwirkungen zum Vorschein.

Müdigkeit, Kopfschmerzen, dann fühle ich mich so komisch down und Antriebslos, Herzrasen hatte ich heute auch schon.

Was habt ihr für Erfahrungen mit den Nebenwirkungen?

Was macht ihr dagegen?

Morgen habe ich nen Termin bei meinen Rheumadoc, mal schauen was der dazu meint.

LG Petzibär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gabi.S

Hallo Petzibär,

ich habe keinerlei Nebenwirkungen bei Humira.

Allerdings wirkt es nach einer vom Rheumatologen aufgedrückten Pause nicht mehr richtig. Werde wohl nach etwas anderem suchen müssen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Regina

Hallo Petzibär,

ich spritze seit knapp 22 Monaten Humira und habe bisher keinerlei Nebenwirkungen. Ich hatte allerdings die ersten paar Monate ca. 30 Minuten nach der Spritze auch diese Müdigkeit. Diese Art der "wohligen Müdigkeit", es war eine wirklich angenehme Müdigkeit, um an dem Abend mal früher ins Bett zu gehen, war aber am nächsten Morgen verschwunden und hat sich mit der Zeit ganz gegeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luxus68

Ich nehme am Donnerstag meinen 4. PEN und ich habe bisher auch keinerlei Nebenwirkungen *3xaufHolzklopf*

Nicht mal sonderliche Müdigkeit...

Das einzige ist, dass ich die Tage danach nicht unbedingt ins Fitness kann (hatte mich extra wg. der PSA angemeldet), weil ich da schneller außer Puste bin bzw. merklich weniger Kraft habe - lässt sich schwer beschreiben und das hatte ich bei Remicade auch schon, ist wohl also mehr auf den Biologic-Hammer zurückzuführen und nicht auf Humira im speziellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb
Müdigkeit' date=' Kopfschmerzen, dann fühle ich mich so komisch down und Antriebslos, Herzrasen hatte ich heute auch schon.

[/quote']

Hallo, Petzibär,

bis auf Herzrasen kenne ich diese Nebenwirkungen von Enbrel, Remicade und Humira. Remicade wird ja per Infusion verabreicht. Da bekam ich vorher zwei Paracetamol. Die haben gut geholfen.

Ich weiß nicht, wie dein Arzt dir Humira verordnet hat. Bei mir ging es mit zwei Spritzen/Pens am ersten Tag los. Nach einer Woche wieder eine, dann erst im 14-tägigen Rhythmus. Während dieser Zeit habe ich noch nach der Injektion "mal" Paracetamol genommen, danach nicht mehr.

Müdigkeit scheint eine Begleiterscheinung bei Biologics zu sein. Meistens gibt sich das nach einiger Zeit. Aber der Weg zum Rheumatologen ist schon gut.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe

Hallo Petzibär,

diese Nebenwirkungen nach der 1. Humira Spritze kenne ich. Bei mir kamen noch Schwindelanfälle und leichte Sehstörungen dazu. Mir ging ´s echt schlecht und ich dachte, so ´n Zeug kann mir doch nicht helfen. Ich hatte auch mit meinem Rheumadoc gesprochen, der mich beruhigt und zum weitermachen animiert hat. Nach der 2. war nur das Bein in welches ich gespritzt habe 2-3 Tage lang steif (aber das Bein ist eh ein wenig empfindlich). Seid der 3. Spritze absolut keine Nebenwirkungen mehr. Übermorgen gibt ´s die 5. und ich bin mittlerweile guter Dinge was Humira angeht.

LG

Phoebe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sani

Hallo,

Ich habe Humira seit Juni. Hatte anfangs auch Sehschwäche und Müdigkeit aber jetzt nix der gleichen.

Das einzige bei ist nach der Spritze wird die Stelle sehr rot und juckt 2 Tage lang dann verschwindet sie wieder. Also harmlos.

sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Phoebe
Hallo,

Das einzige bei ist nach der Spritze wird die Stelle sehr rot und juckt 2 Tage lang dann verschwindet sie wieder. Also harmlos.

sandra

Hallo Sandra,

gegen das Jucken, hat mir mein Rheumadoc die Einnahme von Antihistaminika empfohlen. Da mein Freund und ich Heuschnupfen haben, liegt bei uns ständig eine Packung rum. Die Einstichstelle juckt dann nur noch ein paar Stunden. Eine Tablette reicht bei mir aus.

LG

Phoebe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sani

Danke für die Antwort.

Das werd ich beim nächsten Termin gleich mal ansprechen.

sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Helaya

Hallöchen!

Also, ich habe ja jetzt auch schon meine 2. Spritze Humira bekommen. Die erste Gabe war Katastrophe, das hat mich fast VIER Tage wechselnd dahin gerafft. Spontanes schlafen war manchmal unumgänglich. Sehstörungen, Herztuckern (nicht schnell, eher stark), Schwindel, Übelkeit und schnellen Stuhlgang (nicht immer dünn, aber dafür oft) hatte ich zwar auch, aber das ist auch eine niedliche Nebenwirkung vom Aravar was ich immer noch gleichzeitig nehme, da lässt sich also nicht sagen, wo die Nebenwirkung her kommt.

Seit der ersten Einnahme habe ich zufällig Husten, was eigentlich als Nebenwirkung drin steht, aber mein Hausarzt als normal eingestuft hat. Hat mich auch abgehört, aber er meint, das wäre ok?!!

Hatte schon ein wenig bammel vor der zweiten Spritze, weil die erste halt so reingehauen hat.

Die zweite Spritze war dafür Erscheinungsfrei!!! Naja, zumindest waren die Nebenwirkungen schwach genug, um nicht mehr richtig wahr genommen zu werden. Welch Glück!

Allerdings gibt es auch eine Nebenwirkung, die sich durchgehend hält und mich in meiner Ungeduld (man wartet ja auch schon so lang auf ein vernünftiges Ergebnis) echt nicht grad beruhigt. Und zwar ist das die Verstärkung von Sympthomen. *stöhn*

So habe ich Muskel- und Gelenkschmerzen und konnte neue PSO Stellen auch schon finden.

Da liest man, wie es bei manchen schon gleich nach der ersten Spritze wirkt und bei mir dann wieder das! Ich mein, ich habe natürlich auch gelesen, dass es eben bei manchen länger dauert... aber ganz ehrlich, ich hab das blöde warten satt!!!

Naja, nächste Woche gibt es dann die dritte Spritze... somit kann ich nur weiter hoffen und abwarten...

lg jess

Share this post


Link to post
Share on other sites
frechegoere

Ich habe gestern das erste mal Humira bekommen... 2 auf einmal und ich warte seitdem (seit 24h) auf irgendwelche Nebenwirkungen ;)

Also ich hatte zwar gestern abends Kopfschmerzen, aber das habe ich seit einer Woche andauernd, also kein Merkmal, was ich auf die Spritzen zurückführen kann!

Ein wenig war mir schwindelig und ich hatte etwas appetitlosigkeit, aber ich glaube, das lag mehr daran, dass ich auf der Suche war nach Nebenwirkungen :P

Ich hoffe, dass es so bleibt! Und vor allen Dingen, dass ich jetzt endlich ein Medikament gefunden habe, dass ich vertrage!!

Gibt es jemanden von euch, der Humira aufgrund einer Unverträglichkeit absetzen musste?

Alles Gute euch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petzibär

Hallo ihr!

Hatte am Wochenende meine 2 Humira, die ist jetzt besser, es ist eigentlich im Moment noch die Müdigkeit da und meine PSO ist schlimmer geworden, allerdings sind die Gelenke etwas besser bis auf die, wo bereits die Knochen betroffen sind, die Schmerzen weiter wie wahnsinnig.

LG Petzibär

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Hallo, und erstmal sry, das ich so einen alten fred nochmal aufrolle..

Ich soll auch nun mit Humira mein Glück versuchen, nachdem nach einem Jahr mtx 25ml nichts gebracht hat.

3 zehen betroffen bläulich und wulstig und im isg gelenk arthrose und tiefsitzende schmerzen so das ich nur dank elektrischem lattenrost morgens aus dem bett komme...

ich warte im mom auf das "Starterpaket" von humira, hab da in ner hotline angerufen alles kostenfrei und waren sehr bemüht und nett, und schicken mir was zu was ich ausfüllen kann und dann bekommt man sogar ne kühlbox und spritzeneimer und stellen mir auf wunsch sogar ne schwester zur verfügung die mir nochmal genau zeigt wie der pen geht - kostenfrei!!!

Ixh war baff, hab mich 1000 mal bedankt und nun warte ich eben...ggg...

Muss meinen Test noch abwarten, dann soll ich mich grippe und pleumokokken oder wies heißt geimpft werden, 4 wochen warten und dann darf ich losspritzen.

Als pen, mtx hab ich als spritze schon in den bauch.

ich hab so tiefsitzende schmerzen, der hlb wert war neg, der mrt befund auch, aber mein arzt sagte zu mir wörtlich, er traut dem mrt nicht, weil ich die symtome hab und auch nicht lange stehen kann... kennt ihr das, schwitzen vor schmerz??

das habe ich das erste mal diesen jahres kennen gelernt.

ich nehme 2x täglich rantundil 90 mg, nehme ideos wegen ner osteopedie, magenschutz 40mg, 1 tag nach mtx folsäure 5mg.

zusätzlich bin ich noch in psych behandlung weil mich das alles doch sehr belastet.

habe pso auf der kopfhaut den nägeln füße pofalte...und wie im lehrbuch 10 jahre danach danke schön die gelenke.

Ich muss zusätzlich betablocker einnehmen, wo ich mich auch frage ob es von der pso psa kommen könnte...auch über 10 jahre schon.

es tut mir leid, wenn ich nicht alles richtig schreibe, acuh groß,-klein, hab ein läppi und da muss ich mich an das flache noch gewöhnen, und bin ziemlich aufgeregt nach dieser zusätzlichen diagnose heute...

Ich kann noch froh sein, das ich einen arbeitsplatz hab wo ich überwiegend im sitzen arbeiten kann, denn die anderen aufgaben kann ich leider nicht mehr bewältigen, hab 30% und mein dok sagte nächstes jahr auf alle fälle verschlechterungsantrag stellen, ich bin geradde anfang 30...schniief....

musste mir das einfach mal von der seele schreiben, danke an die die es sich bis zum ende durchgelesen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Huhu, du nimmmst Betablocker ?

Mir hat man in drei Rehaeinrichtungen gesagt das Menschen die an Pso und Psa leiden die Betablocker meiden sollen, angeblich verschlechtern diese Medis die PSO und auch die Psa.

Nun zu Humira.

Ich nehme es nun seit einem Jahr, (die Spritze )

bin derzeit Erscheinungsfrei ,und habe auch keinerlei Nebenwirkungen.

Spritze noch einmal die Woche MTX 20mg dazu.

Mir geht es echt super auch von den Gelenken her.

Bin mal gespannt, mein Gbd von 50% muß im Sommer neu beantragt werden.

Gruß

Fussballfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Vielen lieben Dank für dein Posting hier!!

Ja, ich nehme aber schon recht lange Betablocker ein,

auch nur 5 mg am Tag inm moment, und hoffe, bald wieder auf 2,5 mg runter zu können,

ist recht was ich einnehme, und mit den Ärzten abgesprochen.

Ich erhoffe mir von Humira recht viel, denn Metes 25mg die Woche hat nicht wirklich gefruchtet, und auch die stellen gerade so nägel, Kopfhaut und Pofalte sind recht unangenehm, er meinte, die würden sich auch verbessern dann.

Ich war heute nochmal beim Hausarzt der sagte ich soll das blutergebniiss abwarten und nach den impfungen dann noch 4 Wochen warten dann darf ich Spritzen,

die ersten 2 hole ich mir heute schon aus der Apo, waren bestellt und bin neugierig wie sie ausschauen, müssen ja kühl gelagert werfden, mein Mann hat schnell gestern noch ein thermostat gekauft aber leider kein digitales ein einfaches, muss schauen das ich unter 10 grad komme so 5 wären optimal..

Liebe grüße Wolke, ich schau nun öfters hier rein!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
perseidon
Kopfhaut und Pofalte sind recht unangenehm, er meinte, die würden sich auch verbessern dann.

da geb ich Dir Wolke und deim Dok recht.

ich war nach der ersten humira nach 5 tagen praktisch beschwerdefrei.

viel glück für Dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

hallo wolke,

nehme z.z. humira 40mg ( 6. pen ) und mtx 20mg ( seit januar ), und habe dabei keine nebenwirkungen.

ich war gestern bei meinem rheumadog und meine entzündungen in den hüftgelenken sind so gut wie weg.

auch sieht meine haut seit februar schon super aus.

im frühjahr wollen wir dann schauen ob wir etwas zurückfahren können.

wünsche dir auch einen solchen verlauf

schöne grüße uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Ach, wenn ich das so lese mache ich mir schon Hoffnungen, gerade an der unangenehmen Stelle,

mal Wund, mal Trocken, man weiß fast gar nicht mehr, was man noch cremen soll...

Und natürlich hoffe ich auch auf eine Sshmerznachlassende Wirkung in den Zehen uund im Rücken.

Vielen lieben Dank an alle, die mir hier geantwortet haben,

ihr habt mir sehr geholfen!

Liebe Grüße Wolke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Hmmm, eine Frage hätte ich noch,

ich spritze mir immer Mittwochs so zwischen 13.00 uhr und 16.00 uhr Metex 25ml.

(Beruflich bedingte Zeitspanne).

An welchem Tag oder besser gesagt wie lange danach soll ich warten um die Humira Spritze zu nehmen?

Reicht es Freitag oder Samstag?

Und kommt eine Schwester vom Abbot care überhaupt an einem Samstag?

Danke schonmal im vorraus,

ich weiß Ihr seit alle so lieb ggg ;)

Wolke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Wolke,

mir haben sowohl die Ärzte der Hautklinik als auch der Rheumatologe gesagt, dass man beide Medikamente nacheinander spritzen kann. Das war mir lieber, weil dann beide Spritzen "auf einen Rutsch" hinter mir hatte. Der Rheumatologe ist allerdings der Meinung, dass ich MTX erst zwei bis drei Tage nach Humira nehmen sollte, weil dann eventuelle Nebenwirkungen einem Medikament leichter zuzuordnen wären. Da ich den Mix gut vetragen habe, bin ich dann doch dabei geblieben, beides an einem Tag zu nehmen.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Bei mir wird es der Freitag sein.

Hab an meiner arbeit schon bescheid gegeben das iich dann nicht spat arbeiten werde, weil dann die Schwester vom abbott care kommt und mit den Pen nochmal erklärt und setzt.

Liebe Grüße Wolke :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
miah

Also ich spritze seit knapp 10 monaten Humira und konnte bisher keine Nebenwirkungen beobachten. Im Gegenteil ch finde es angenehmer als das Enbrel, zum einen weil man nicht 2x pro Woche spritzen muss und weil sich bei mir mit Humira die Einstichstelle nicht entzündet. Beim Enbrel hatte ich teilweise 2-3 Tage eine handteller große harte Schwellung rund um die Einstichstelle, die höllisch juckte. Beim Humira spüre ich nur kurz nach der Injektion einen leichten Druckschmerz dort, wo sich das Medikament verteilt. Aber auch der ist nach 1-2 Minuten verschwunden.

Ich verwende allderings die Fertigspritzen, da ich mit dem Pen nicht zurecht gekommen bin und es mich total gestört hat, dass ich die Nadel nicht sehen kann und mich daher jedesmal total erschreckt habe beim Auslösen. Ich muss immer alles genau sehen können sonst hab ich Angst. Und ich spritze auch lieber langsamer als der Pen weil das den nachfolgenden Druck verringert.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der ersten Injektion.

Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Wolke,

das Schwitzen aus lauter Schmerz kenne ich zu Genüge. Wenn so eine Schmerzwelle anrollt, sozusagen Tsumami-Mäßig mich trotz einem zur Zeit Dauerschmerz im Genick, Kreuz und ISG zusätzlich überfällt, schwitz ich wie in einer Sauna. 15 Grad minus draußen, rot gefrorene Nase und dann laufen die Schweißperlen übers Gesicht, der Rücken wird naß. Wenn ich das Gesicht nicht sofort trocken wischen würde, würden mir wohl Eiszapfen im Gesicht wachsen.

Die Ärztin, die bei mir die Akupunktur macht, sagte, ich solle mich zur Zeit nicht belasten, die Entzündungen sind zu heftig.

Der Orthopäde will, wenn die Akupunktur nicht anschlägt, das Humira ins Spiel bringen, trotz meiner Zöliakie und heftigen Nebenwirkungen bei Medis. Die Ärztin in der Reha im Mai diesen Jahres hat mich vor MTX und Biologics gewarnt. Bei Zöliakie müßte ich mit bösesten Nebenwirkungen rechnen. Aber so wie jetzt, kann es nicht weiter gehen. Früh morgens auf Arbeit benötige ich bereits ein starkes Schmerzmedi, weil ich nicht sitzen kann, daß Laufen und Treppe steigen tut weh. Der arme Physiotherapeut bekommt die Rückenmuskeln nicht weich, kaum gedehnt. Ohne meine Gymnastik zu Hause wäre ich total steif.

Das paßt zwar nicht ganz zum Thema Humira, beantwortet aber deine Frage zum Schwitzen bei Schmerz, indirekt wird aber doch auf die Nebenwirkungen eingegangen, weil die Fachärzte jede Nebenwirkung, die auftritt, ernst nehmen sollen. Immerhin ist Humira kein Hustenbonbon.

Ich wünsch dir einen gesegneten 4. Advent

Edited by Fuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolke77

Auch wenn ich mich wiederhole:

VIELEN LIEBEN DANK AN ALLE DIE GESCHRIEBEN HABEN!!! :)

Ich wünsche euch auch allen einen schönen 4ten Advent!!

Ich fülle heute die Unterlagen aus und morgen früh stiefel ich gleich zur Impfung.

Ich vertrage die MTX Spaitze recht gut, etwas Übelkeit und leichter Durchfall einen Tag später, aber sonst alles ok.

Blase muss bei mir kontrolliert werden, auch alles gut.

Ich bin aufgeregt wie ein kleines Kind...

Hoffentlich setze ich die Erwartungen nicht zu hoch, aber im mom klammere ich mich recht arg dran...

Liebe Grüße!!

Edited by Wolke77

Share this post


Link to post
Share on other sites
sandy.2604

Hallo,

spritze mein MTX und das entsprechende Biological (erst mehrere Jahren Humira, jetzt seit knapp 2 Jahren Enbrel) immer zusammen. Es sollte bloß nicht an die gleiche Stelle gespitzt werden. D.h. Spritze 1 setze ich ca 5 cm links vom Bauchnabel und Spitze 2 kommt dann 5 cm rechts vom Nabel in den Bauch!

Auch habe ich mir angewöhnt, die Spritzen immer abends zu setzen! Evtl. NEbenwirkungen (Übelkeit, Müdigkeit usw.) können dann über Nacht ausklingen.

Lieben Gruss

Sandy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • paul1234
      By paul1234
      Hallo Leute, ich habe mich gefragt, ob biologische Behandlungen (Humira, Cosentyx, Stelara, Cimzia usw.) wirklich patientenfreundlich sind. Ich meine, Humira hat Alkoholpräparate in ihrem 'Kit', was sehr hilfreich ist, während die anderen dies nicht tun. Außerdem sieht die Humira-Verpackung sehr gut aus, da auf der Innenseite der Schachtel Anweisungen aufgedruckt sind, und meine enthielt auch einen Temperatur-Tracker, um sicherzustellen, dass das Produkt immer gekühlt war. Was ist Ihre Meinung dazu? Was ist für Sie in diesen Verpackungen wertvoll und was scheint völlig nutzlos zu sein (ich meine, wer schaut sich überhaupt die gesamte Packungsbeilage aus Papier an?)
    • Sonja605
      By Sonja605
      Hallo Zusammen,
       
      ich bin neu in diesem Forum. Gerne würde ich von euch wissen wir eure Erfahrungen mit Enbrel und Humira waren? Habt ihr mit der Zeit Antikörper gegen diese Medikamente entwickelt? 
       
      Meine ganzen Krankheitsverlauf brauch ich euch denke ich nicht auftischen (long, long story)... Ich bin derzeit 24 Jahre alt und hatte vor vier Jahren das Vergnügen Enbrel verschrieben zu bekommen. Ich habe Psoriasis Arthritis und auch Psoriasis an der Haut. Allerdings habe ich mich geweigert zusätzlich MTX zu nehmen. Die Ärzte haben mir mitgeteilt, dass es sein kann, das der Körper Antikörper gegen dieses Medikament entwickelt. Mir ging es super mit Enbrel. So super, dass ich nachlässig mit der Dosierung wurde und es nur noch alle 2 Wochen oder alle 4 Wochen gespritzt habe. Nach zwei Jahren war es soweit und ich bekam wieder eine Schwellung am Gelenk, bin daraufhin in die Klinik und sie haben mir sofort Enbrel abgesetzt und mir Humira verschrieben. Auch bei Humira habe ich mich geweigert MTX zusätzlich zu nehmen. Mit Humira ging es mir wie bei Enbrel. Genau dasselbe. Alles super. Komplett erscheinungsfrei (ich brauche euch wohl nicht zu erzählen was das für ein Glücksgefühl ist!) Genauso wie bei Enbrel wurde ich nachlässig mit der Medikamenteneinnahme. Habe teilweise nur alle 4 oder 6 Wochen gespritzt (ich bin ein Typ der so wenig wie möglich Medikamente nehmen möchte.) Und nun wie bei Enbrel nach zwei Jahren hat die Wirkung komplett nachgelassen. Mein Zustand wird von Tag zu Tag drastisch schlechter. Ich glaube ich kann schon fast zusehen wie meine Gelenke eines nach dem anderen größer wird und meine Haut immer mehr aufbaut. Bei den Gelenken ging es vor zwei Wochen los und ich kann es wirklich täglich beobachten. Seit heute habe ich mich entschlossen Ibuprofen zu nehmen damit ich nicht wie ein Krüppel durch die Straßen humpeln muss. In den letzten zwei Jahren hat mich ausschließlich mein Hausarzt betreut, weil mich kein Rheumatologe annehmen wollte. Erst letzte Woche hat es geklappt und ich konnte zu einem gehen. Er meinte ich solle es noch drei Monate mit Humira probieren (aber vorgesehene Dosis -alle zwei Wochen (werde ich natürlich machen, jedoch glaube ich nicht, dass es noch etwas hilft)) und im Februar sehen wir uns wieder. Bei meinem derzeitigen Tempo erscheint mir der Februar Jahrzehnte entfernt...
       
      Wie sind nun eure Erfahrungen mit diesen beiden Medikamenten? Gibt es Jemand der diese ohne MTX einnimmt, als single Therapie? 
       
      Schon einmal vielen Dank für eure Rückmeldungen.
    • walther60
      By walther60
      Die ersten Anzeichen einer Erkrankung hatte ich so um 2003. die richtige Diagnose gab es noch nicht.
      Im Laufe dieses Jahrzehnts  stellten sich immer mehr Hautentzündungen ein. Diagnose Psoriasis. 
      ab 2012 wurde Humira und Cortisonsalben verschrieben. 2018 gesellte sich Psoriasis-Artritis dazu. 
      die Hautärztin stellte auf Stellara um. Leider ein Reinfall. Jetzt probieren wirs  mit Tremfya. 
      Momentan sind meine beiden Beine bis zum Schritt stark entzunden, mit all den Nebenerscheinungen. 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.