Jump to content
kucksdu

alternativen zur MTX Therapie ?

Recommended Posts

kucksdu

Bin recht neu hier und habe deshalb gleich mal eine Frage, da mein Rheumadoc nicht wirklich der Redsamste ist.

Bei mir wurde Anfang Nov. 09 die Diagnose PSA gestellt. Seine Diagnose beruht auf einer Kniepunktion und einem gr. Blutbild sowie anderen Untersuchungen anderen Ärzten im 09 wie div. Blutuntersuchungen.

Die typischen Syntome habe ich nicht d.h :

- Morgensteifigkeit

- Schuppenflechte

- schwellungen an Finger oder Zehen

- Schmerzen

was habe ich :

- ende 08 leichte Schmerzen an den Fersen ( sind jetzt aber weg )

- von 04/09 - 11/09 Schwellung & Erguß am re. Knie

- seit ca 1J. alle 2 Mon. Brustbeinschmerzen ( dachte es wäre Sodbrennen )

- ab und zu ein Zwicken an der Hüfte, Ellenbogen

alles in allem brauchte ich zu keinem Zeitpunkt Schmerztabletten, wenn überhaupt habe ich mini Schmerzen die ich nicht als solches für redenswert halte. Auc habe ich Körperlich keine Einschränkung.

Nun hat mein Rheumadoc mir MTX 15mg verschrieben mit dennen ich mich schwer tue sie zu nemen, weil ich nahezu Schmerzfrei bin und es mir so auch sehr gut geht und ich einfach Angst vor den ganzen Nebenwirkung habe. Zudem habe ich seit 2003 eine COPD ( Lungenerkrankung ) .

Deshalb meine Frage an euch, gibt es nichts alternativ zur MTX Therapie ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

borchertmatthias

Hallo Kucksdu

Erst mal suche ein langes Gespäch mit deinen Rhemadoc . Am besten schreibst Du Dir Fragen auf einen Zettel , den Du ihn abfragen kannst . Da muss er Dir die Fragen beantworten , auch wenn Du noch nicht über zeugt bist , hinterfrage dann seine Meinung bis Du Klarheit hast .

Altzernativen zu MTX sind zb . die Biolicas wie Humira, Enbrel und wie sie alle heissen .

Hier paar Links dazu :

http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/adalimumab/studiendaten-zu-adalimumab-humira.html

http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/etanercept/

http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/alefacept/amevive-now.html

http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/allgemein/

Aber jeder Rheumatolge oder Dermatologe muss , laut der Krankenkassen , erst mal MTX verordnen , um diese Medikamente zu verschreiben . Du kannst den Doc auch fagen , ob eine Physiotherapie für Dich sinnvoll ist . MTX ist ja dazu da , um die Entzündungswerte imm Körper zu hemmen .

Du kannst ja auch versuchen , un ab hängig der Physotherapie , Schwimmen gehen , Fahrrad fahren oder ähnliches an Sport zu betreiben .

Auf jeden Fall wüsch ich Dir erst mal Erfolg mit MTX .

Share this post


Link to post
Share on other sites
kucksdu

Hallo borchartmatthias,

du schreibst MTX ist dafür da meine Entzündung im Körger zu hemmen,

hier meine aktl. Werte :

Bei Blutbild kam dan raus :

BSG 13

LEUK 9.9

Gamma - Gt 85

Gamma - Globulin 10.6 %

Chlamydia negativ

findest Du die Werte zu hoch ?

Ich finde das Sie eine MTX Therapie NICHT rechtfertigen.

Ich habe mir jetzt auch am 22.12 ein Termin geholt.

Weißt du, ich bin wie gesagt nahezu Schmerzfrei und auch so geht es mir gut, deshalb habe ich einfach ein Problem mit der einnahme von MTX !

Vielleicht reicht ja wenn überhaupt 2 x tgl IBU ???????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

Hallo borchartmatthias,

hier meine aktl. Werte :

Bei Blutbild kam dan raus :

BSG 13

LEUK 9.9

Gamma - Gt 85

Gamma - Globulin 10.6 %

Chlamydia negativ

also zu den Werten kann ich als Laie nicht viel sagen. Der BSG ist meines Wissens ein Entzuendungsfaktor und der ist bei Dir erhoeht. Ob nun

PSA die Ursache ist oder ob sonst eine Entzuendung im Koerper ist, kann man damit nicht beurteilen.

Ich habe auch PSA und musste nach langer Verdraengung auch zum Rheumatologen (einige Zehen waren geschwollen und beide Knie, ebenfalls Probleme mit den Weichteilen). Ich habe mit 15mg angefangen und bin inzwischen bei 2,5mg angelangt, wobei die wohl auch nicht mehr notwendig sind.

In Deinem Fall, hast Du aber durchaus recht, die Therapie zu hinterfragen, denn Du hast momentan ja praktisch keine Beschwerden. Der einzigste Vorteil von MTX ist, dass die Schuppenflechte deutlich besser werden wird. Mir hat meine Rheumatologin auch angeboten, die Dosis wieder zu erhoehen, damit die PSO besser wird, was ich aber abgelehnt habe. Fuer mich ist es eher das Ziel gar kein MTX mehr zu nehmen.

Jedenfalls hast Du es richtig gemacht, indem Du Dir nochmals einen Termin hast geben lassen. Lass Dir alles nochmals genau erklaeren. Vielleicht hat Dein Arzt auch nicht nur an die kaum vorhandene PSA, sondern auch an die PSO gedacht.

Gruss

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
kucksdu

Hallo Hans,

danke für deine Antwort, habe da noch was vergessen eine Schuppenflechte habe ich nicht.

Um so unverständlicher ist mir ja insgesammt seine Diagnose, zumal er auch weiß , das ich seit 2003 an COPD 3 Grades erkrankt ( Lungenerkrankung ) bin.

D.h bei der Einnahme von MTX würde ich ja mein Immunsystem schwächen und das ist genau das was man bei einer COPD möglichst vermeiden sollte.

Ich bin völlig ratlos, ich hoffe der Termin am 22.12 bringt mich einwenig weiter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
frechegoere
Hallo Hans,

danke für deine Antwort, habe da noch was vergessen eine Schuppenflechte habe ich nicht.

Um so unverständlicher ist mir ja insgesammt seine Diagnose, zumal er auch weiß , das ich seit 2003 an COPD 3 Grades erkrankt ( Lungenerkrankung ) bin.

D.h bei der Einnahme von MTX würde ich ja mein Immunsystem schwächen und das ist genau das was man bei einer COPD möglichst vermeiden sollte.

Ich bin völlig ratlos, ich hoffe der Termin am 22.12 bringt mich einwenig weiter.

Naja, dann solltest du auf deinen Körper hören... und wenn der sagt, dass du das nicht brauchst, weil du auch so damit zurechtkommst, dann würde ich sowas starkes nicht nehmen...

Alternativ hilft Fumderm zwar nur minimal gegen die PSA, aber das schwächt wenigstens das Immunsystem... Offiziell ist es nicht gegen PSA und wenn du keine PSO hast, wird es wohl auch schwer sein, da ranzukommen, aber während ich FUmaderm genommen habe, hatte ich keinen Schub was die PSA betrifft! Und dass es hilft ist ja auch nicht soooo abwegig :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, kucksdu -

ich verstehe nicht, warum du gegen alle gutgemeinten Antworten - ja wie soll ich sagen - anstinkst.

Selbstverständlich gibt es Alternativen zur MTX-Therapie. Lies dich hier doch mal durch, oben in der grauen Leiste unter 'Suchen' - ich kann ja verstehen, dass du aufgeregt bist, aber bitte entschuldige, wenn ich es so schreibe - mach dich mal locker.

Abklären musst du das mit deinem Dermatologen oder Rheumatologen - das ist ganz klar. Und dann sich hier durchlesen - und konkrete Fragen stellen - dann ist immer jemand da, der dir antwortet.

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
kucksdu

ups, wieso stinke ich gegen an ????????

Also sorry, ich denke nicht das es was mit gegen an stinken zutun hat. Ich stelle hier Fragen die mir bislang super beantwortet worden sind.

Und natürlich bin ich aufgeregt, den ich habe eine vorerkrankung ( COPD ) die genau was anderes verlangt als das die MTX bewirken. Ich da ich nahezu Schmerzfrei bin habe ich berechtigte Zweifel an die MTX Therapie.

Sorry, wenn die Fragen für dich nicht konkret genug waren !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, kucksdu -

ich wollte dir keinesfalls zu Nahe treten, falls du es falsch verstanden haben solltest, entschuldige ich mich -

Share this post


Link to post
Share on other sites
kucksdu

Hi Bibi,

ist schon ok !

weißt du es ist nur schwer nachvollziehbar, wenn hier im Forum viele davon reden, das sie durch MTX wieder schmerzfrei geworden sind, was ja sicherlich für das Medikament spricht. Nur ich habe solche Schmerzen b.z.w körperliche Einschränkung garnicht, deshalb versuche ich viele Meinungen zu hören um mit meinem Rheumadoc besser und gezielter fragen zu können. Warum er mir trotzdem MTX verschrieben hat obwohl bei mir keine Schmerzen und nur ein minimale erhöhung meines BSG Wertes ( 23 ) vorliegt und was entscheidend hinzukommt, ist das ich durch MTX meine Vorerkrankung ( COPD Lungenerkrankung ) ganz schön risiko eingehen.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, kucksdu -

um ganz sicher zu gehen würde ich den Rheumatologen und deinen Lungenfacharzt - falls du es nicht schon gemacht hast - Hand in Hand arbeiten lassen.

Ich war auch etwas 'fusselig', weil ich auf Humira umgestellt werde. Habe meinen Diabetologen und Hausarzt angerufen, weil ich ein Medikament gegen Bluthochdruck nehme. Humira hat darauf keine Auswirkungen. Nun habe ich keine Sorge mehr und freue mich auf Humira. Allerdings bin ich mit der Pso und Pso-Arthritis im Moment ziemlich am A....

gute Besserung und klärende Aussagen deiner Ärzte wünsche ich dir -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

Hallo Hans,

danke für deine Antwort, habe da noch was vergessen eine Schuppenflechte habe ich nicht.

Um so unverständlicher ist mir ja insgesammt seine Diagnose, zumal er auch weiß , das ich seit 2003 an COPD 3 Grades erkrankt ( Lungenerkrankung ) bin.

D.h bei der Einnahme von MTX würde ich ja mein Immunsystem schwächen und das ist genau das was man bei einer COPD möglichst vermeiden sollte.

Ich bin völlig ratlos, ich hoffe der Termin am 22.12 bringt mich einwenig weiter.

Die PSA ohne die PSO soll eher selten sein, wobei ich mich da immer wieder frage, wie man eine solche Diagnose verifizieren kann, denn bei den vielen Formen der Arthritis ist fuer mich erst einmal einzigst die Pso ein signifikanter Hinweis auf die PSA.

Deine Bedenken kann ich aber voll teilen, insbesondere wenn ich nahezu schmerzfrei waere und sonst keine Probleme haette, wuerde ich nichts einnehmen. Lass Dir das genau begruenden, was fuer ein Sinn die Einnahme in Deinem Fall machen soll.

Vielleicht noch ein Tip zum Thema PSA. Ich hatte vor zwei Jahren grosse Probleme insbesondere den Weichteilen im Brustbereich (trotz MTX, was nach Aussage meines Hausarztes nicht bei den Weichteilen nicht wirken soll). Ich hatte da sehr beklemmende Gefuehle beim Atmen und den Bewegungen.

Ich habe dann angefangen wieder regelmaessig Sport zu treiben (ich fahre taeglich mit Fahrrad mindestens 10km, im Winter auf dem Ergometer). Ich habe dabei innerhalb eines Jahres ca. 12kg abgenommen und bin nun bei meinem Idealgewicht bei 87kg. Seitdem habe ich praktisch kaum Probleme mehr mit den Weichteilen, bzw. Gelenken. Ich habe auch im Hinblick auf die PSO meine Ernaerhung etwas angepasst. Ich meide nun scharfe Gewuerze, Paprika, Wein, Zitrusfruechte. Ich habe keine strikte Diaet, aber ich konnte beobachten, dass die PSO dadurch schwaecher geworden ist. Die Stellen sind zwar nicht geheilt, aber die Schuppung ist gering.

Gruss

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
psoriasis

Hallo

Ich persönlich würde dir aufgrund deiner Lungenerkrankung aufjedenfall von einer MTX Therpapie abraten, ich denke es wäre einfach zu riskant deine schon geschädigte Lunge den Nebenwirkungen des MtX auszusetzen. Ich denke solange du keine "stärkeren" Schmerzen in den Gelenken hast solltest du auf Medikamte welche die Lunge schädigen können verzichten. Ich hatte kurz nach dem absetzen des MTX einem Pneumothorax.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe das du ne gute Alternative finden wirst

liebe grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
kucksdu

Danke für die Antwort,

ich habe zwischenzeitig noch einen Termin bei meinem Rheumadoc gehabt und ihn meine Bedenken hinsichtlich MTX zu meiner Lungenerkrankung ( COPD ).

Ich soll jetzt erstmal keine MTX nehmen ! komisch vor 2 Wochen sollte ich sie noch nehmen.

Das fördert das Vertrauen zu den Ärzten ungemein !

Wie dem auch sei, Syntome der PSA habe ich ja, wenn auch noch keine Schwellung und keine STARKE ( leichte ja ) Schmerzen.

Was nur tun wenn die Schmerzen schlimmer werden ? Meine Lungenerkrankung bleibt ja.

Gibt es den keine Medi's die diese beiden chronischen Erkrankungen unter einem Hut bringen ?

Mein Doc scheint nicht unbedingt nach alternativen zu suchen , auch fande ich es schon komisch, das er auf meine Frage hin " ob ich den selber was tun könne ( Nahrungsumstellung , Sport etc ) , sagte er nein !

Schon komisch , oder !

Weiß einer wie lange / wie kurz kann ein Rheumaschub sein ?

gibt es das, das der Schub nur 2 - 3 Std b.z.w ein Tag dauert ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • think.positive
      By think.positive
      Hallo meine Lieben!
      Ich leide seit über 10 Jahren an Psoriasis vulgaris und habe vor 4 Wochen das erste Mal eine systemische Therapie begonnen.
      Ich nehme 2x wöchentlich jeweils 5mg MTX und 1x wöchentlich Folsäure (also Montag 1 Tablette, Dienstag 1 Tablette und Mittwoch Folsäure). Jetzt habe ich überall gelesen, dass ich die ersten 48h nach Einnahme gänzlich auf Alkohol verzichten sollte, was ich natürlich mache. Meine Werte wurden bis jetzt auch schon 2x kontrolliert und es war alles in Ordnung. Nun stände heute eine Geburtstagsfeier einer Freundin an und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich es riskieren könnte, einmal die Abstinenz zu brechen, obwohl erst 24h vergangen wären seit der letzten Einnahme.  Die Ärztin hat mir keine  genaue Auskunft zum Thema Alkohol gegeben, eher geschmunzelt. 
      Und noch eine Frage hätte ich: mich machen diese Tabletten manchmal extrem müde. Hat jemand dieselben Erfahrungen und wenn ja, vergeht das irgendwann?
      Vielen lieben Dank im Voraus!
    • Rüya83
      By Rüya83
      Hallo an alle,
      bei mir muss der Weißheitszahn gezogen werden, nehme allerdings 20 mg MTX Spritze einmal die Woche. Hat jemand Erfahrung damit? Heilt die Wunde gut ab? Lt. Dem Zahnarzt soll ich eine Woche vor und danach pausieren
    • MG1974
      By MG1974
      Hallo an alle, 
      bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. 
      Mein Name ist Mario G. komme ursprünglich aus Kroatien bin seit 1995 in der BRD und lebe (gerne) in Frankurt am Main. Bin 1974 geboren.
      Zu meiner Krankheit : mit 27 habe ich das erste mal Psoriasis bekommen bzw. ist das erste mal die Psoriasis ausgebrochen. Zuerst an Ellenbogen, danach die Knie und mein Kopf wurden befallen. Behandelt habe ich dies mit Kortison an Knie und Ellenbogen u. am Kopf hatt sich eine Glatze bei mir als die Lösung behauptet. Sobald ich die Haare ein wenig wachsen lasse kehrt auch das Plaque zurück. Wenn ich mir dan wieder eine Glatze  schneide, verschwindet es wieder am nächsten Tag? Würde gerne wissen ob jemand die selbe Erfahrung gemacht hat? Da ich meinen behandelnden Arzt darauf angesprochen habe und mir gesagt wurde da wäre keine Verbindung. Nun ja aber bei mir verhält es sich so. 
      Bis zum Jahr 2012 konnte ich mehr oder weniger damit gut leben. Im Jahr 2012 ist dann einiges privat passiert und dies hat sich wohl auf meinen allgemein Zustand ausgewirkt. Innerhalb 3-4 Monate hatte ich einen ganz Körper Befall von min 30% Körper Fläche. Und als ob dies nicht genug wäre könnte ich mich innerhalb weniger Tage kaum noch bewegen. Mein Hals und Nacken sowie die Gliedmaße wurden steif und ich kam aus eigener Kraft nicht mehr aus meinem Bett. Meine Frau fuhr mich zu meinem Haut Arzt der mich sofort in die Dermatologie in der Frankfurter UNI einweisen lies. Dort wurde festgestellt das ich zu den 30% der glücklichen zähle die zu der  Psoriasis auch die Arthrose bekommen. In meinem kleinen Zeh hat sich der Knochen Komplet aufgelöst. Nach 1 Monat Aufenthalt in der Dermatologie wurde das Problem mit der Haut sehr gut in den Griff bekommen. Da aber die Arthrose so schlimm ausgefallen ist bekam ich die Möglichkeit an einer Studien Medizin Teil zu nehmen. Diese Chance ergriff ich auch dankend. 
      Mit MTX und Golimumab von Simponie wurde meine Psoriasisarthritis sehr gut in Griff bekommen und ich hatte bis vor 1 Woche so gut wie keine Beschwerden. Ich ging meiner Arbeit, Sport etc nach und wollte mich nicht so ganz mit der Krankheit auseinander setzen bzw. ich war noch nicht bereit dazu. Jetzt bin ich es aber und würde gerne von euch wissen ob es Leidens Genossen im Raum Frankfurt gibt und auch eventuell eine Selbsthilfe Gruppe.  Gerne würde ich von euch erfahren ob ihr Verbesserungen durch die Umstellung von Essen erfahren durftet. Wie ihr da verfahren seit?
      Was mich am meisten interessiert ist wie lange bei euch die morgen Steifheit anhält und ob ihr euch auch am Ende des Tages Kraftlos und Energielos fühlt und was ihr dagegen unternimmt.  
      Und noch vieles mehr. Ich schätze mal für Anfang will ich mehr als genug wissen. Würde mich über jede Antwort freuen. 
      Grüße Mario
      PS sry für die Rechtschreibe Fehler habe in BRD keine Schule besucht.      
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.