Jump to content

Recommended Posts

Dornröschen

hallo,
ich habe da mal ne frage undzwar fange ich im Januar mit Enbrel an und nun muss ich mich entscheiden ob ich einen pen oder die gewöhlichen Spritze nehme!?
Was is besser?

lg dornröschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fussballfan

Hallo, gibt es denn den Pen bei Enbrel?

Ich kenne Enbrel nur als herkömmliche Spritze, den Pen kenne ich nur von Humira, da werde ich morgen den 2.ten Pen nehmen und danach aber wieder auf dieSpritze umsteigen.

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Birilig
Hallo, gibt es denn den Pen bei Enbrel?

Ich kenne Enbrel nur als herkömmliche Spritze, den Pen kenne ich nur von Humira, da werde ich morgen den 2.ten Pen nehmen und danach aber wieder auf dieSpritze umsteigen.

LG

Andrea

http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/etanercept/

ich nehme seit einigen Jahen Enbrel und seit einiger Zeit als PEN, vielleicht ein bischen schmerzhafter, aber in 5 sec. ist alles wieder ok... ich denke ich bleibe beim Pen, obwohl ich bei den Fertigspritzen auch keine Probleme hatte.

LG

Birilig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DYCE

Hi Dornröschen

Habe sowohl die herkömmliche Spritze als auch den Pen ausprobiert.

Ich für meinen Teil finde den Pen besser da das alles fast automatisch läuft mit der Injektion. Nach gut 5 Sekunden hat man die Injektion geschafft. Bei der Spritze is man doch eher verleitet dazu die Injektion langsamer durchzuführen was aber nicht so gut ist da das Risiko eines Spritzen-Hämatoms größer ist und zudem die Injektion mit der Spritze schmerzhafter ist.

Gruß DYCE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Artos

Hi Dornröschen,

ich schliesse mich Dyce an. Für mich ist der Pen besser. Ihn gibt es zur Zeit aber nur in der Größenordnung von 50 ml. Auch finde ich, das es bequemer ist und auch sicherer, da die Spritzen über den hausmüll entsorgt werden und die Kappe über der Nadel auch mal abfallen kann. Dies ist bei dem Pen nicht mehr möglich, da die Nadel nach dem Spritzen verdeckt bleibt und somit keine Verletzungsgefahr mehr entsteht.

Gruß Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dornröschen

Danke an euch!!!! werde es dann wohl mit dem Pen probieren....

lg dornröschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fussballfan

Ich nehme zwar mittlerweile Humira, habe die ersten beiden Injektionen via Pen gemacht, bin jetzt auf die Spritze umgestiegen.

Bei der Spritze kann ich selber bestimmen wie schnell die Dosis in den Bauch gespritzt wird.

Ich kann es nicht haben wenn es so schnell gespritzt wird, das schmerzt und brennt bei mir.

Zur Entsorgung der Nadeln habe ich mir in der Apotheke ein Gefäß geben lassen , in diesem Behälter sind die Nadeln (allerdings auch der Pen ) sicher aufgehoben und man kann sich nicht mehr daran verletzten.

Probier es einfach aus, du wirst deinen Weg finden ,mit dem du am besten klarkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb
Zur Entsorgung der Nadeln habe ich mir in der Apotheke ein Gefäß geben lassen

Hallo, Andrea,

den Behälter bestelle ich, wenn ich wieder einen brauche, gleich bei Abgabe meines Rezepts ab. Die Apothke nimmt sie dann zur Entsorgung zurück. Das war sowohl bei Enbrel wie jetzt auch Humira so. Auch nach unserem Umzug hat es als Neukunde keine Probleme gegeben.

Für die Pens benötigt man allerdings öfter einen neuen Behälter als bei Spritzen. Ich bin übrigens auch vom Pen wieder auf Spritzen umgestiegen. Von den sechs Pens, die mir meine Ärztin verabreicht hatte, haben zwei sehr schöne blaue Flecke hinterlassen. Mit den Spritzen ist mir das - bis auf die letzte - nie passiert. Da war aber Unachtsamkeit im Spiel.

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fl0rian

nehme auch lieber die Spritzen! da kann ich selber entscheiden wie stark ich es injiziere und kann so dem brennen vorbeugen. Was ich bei den Spritzen nur nich leiden kann ist, das die Nadeln manchmal recht abgestumpft sind und so das stechen damit recht nervig sein kann^^

Den Behälter werd ich gleich mal bei meiner Apotheke erfragen, gute idee!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PSOnkel

Hat das Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung gegenüber den Fertigspritzen (die hatte ich bisher!) irgendwelche Vor- bzw. Nachteile...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Jasmin90
      Von Jasmin90
      Hallo ich spritze jetzt seit knapp 10 Wochen enbrel 1xwöchentlich 50mg. Leider ist die Wirkung noch nicht so wie ich es mir vorstelle. Der Kopf ist zwar ganz frei aber der Körper will nicht so recht. Man sieht schon eine leichte Verbesserung aber kann noch nicht in kurzer Hose oder Shirt rum laufen:/ damals bei Cosentyx ging es so schnell war komplett frei! Wird es noch besser bzw irgendwann komplett Erscheinungsfrei oder wird das nix mehr? Wie lang hat es bei euch gedauert? Viele Grüße 
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.