Jump to content
Guest Bluemchen28

Daivonex/Daivobet

Recommended Posts

Guest Bluemchen28

Hallo,

meine Hautärztin hat mir

morgens Daivonex und

abends Daivobet verschrieben.

Hat jemand von euch schon einmal diese beiden Sachen so ausprobiert?

Einen schönen Sonntag.

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matjes

Hallo Regina,

ja, so hab ich das früher auch mal gemacht.

Daivonex als Creme morgens, zieht besser ein und Daivobet abends, schmiert ein bißchen.

Bin ganz gut klar gekommen damit.

Grüßlis,

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Bluemchen28 -

die Kombination hatte ich vor Jahren auch schon - hat aber ehrlich gesagt nicht viel geholfen bei mir - lasse dich nicht entmutigen, probiere es einfach aus und ich hoffe sehr, dass es dir hilft.

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
SilliK.

In Daivobet ist ein Anteil Cortison drin, soll also bei der Heilung schneller helfen, warum du beide Präperate bekommst ist mir ein Rätsel?

Vorsicht bei der Anwendung im Gesicht, angeblich soll nach erster Besserung die Pso schlimmer wieder kommen. hab ich nur gehört, bzw. mein Doc warnte mal davor, ausprobiert hab ich es nicht!

Bis denne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb
In Daivobet ist ein Anteil Cortison drin, soll also bei der Heilung schneller helfen, warum du beide Präperate bekommst ist mir ein Rätsel?

Ich habe auch sowohl Daivobet (Kortison + Calcipotriol) und Daivonex (Calcipotriol) bekommen. Die Begründung war, dass man einen Schub mit einem Anteil Kortison schneller in den Griff bekommt und dann langsam ganz auf das Vitamin-D3-Präparat umsteigt.

Ich denke, das macht schon Sinn. Zumal mir der Arzt erklärte, dass die meisten seiner Patienten erst nach ca. drei bis vier Wochen gut auf Daivonex ansprechen und daher oft vorher schon das Handtuch werfen (wollen).

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
SilliK.
Ich habe auch sowohl Daivobet (Kortison + Calcipotriol) und Daivonex (Calcipotriol) bekommen. Die Begründung war, dass man einen Schub mit einem Anteil Kortison schneller in den Griff bekommt und dann langsam ganz auf das Vitamin-D3-Präparat umsteigt.

Ich denke, das macht schon Sinn. Zumal mir der Arzt erklärte, dass die meisten seiner Patienten erst nach ca. drei bis vier Wochen gut auf Daivonex ansprechen und daher oft vorher schon das Handtuch werfen (wollen).

Lieben Gruß

Ist ja wenigstens ne Erklärung...gut auch mal zu wissen!

Bei mir schlägt leider keines der Präperate so richtig an. meist bessert sich die Pso sich nur ein wenig, um dann wieder zu kommen.

Naja, zumindestens blockt die Salbe etwas den Juckreiz!

Share this post


Link to post
Share on other sites
susie

ich bekomme auch beide salben.

daivonex ist für den aktfall und sollte nach heilerfolg langsam ausgeschlichen werden.für die erhaltung des heilerfolges sollte daivonex z.b.nur an den wochenende angewendet werden.unter der wochen dann nur davobet.

ich benutze beides und voriges jahr im sommer war ich an den ellenbogen absolut beschwerdefrei so das ich vor glück nur noch kurzärmelige t.shirts getragen habe.

leider verschreiben viele normale hautärzte diese salben nicht das sie recht teuer sind.ich ahbe das glück das ich alles auf rezept über die uniklinik bekomme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Domi Loorie

...daivonex ist für den aktfall und sollte nach heilerfolg langsam ausgeschlichen werden.für die erhaltung des heilerfolges sollte daivonex z.b.nur an den wochenende angewendet werden.unter der wochen dann nur davobet...

susie,

bitte nicht verwechseln: Daivobet ist für den Akutfall (Psoriasis-Schub) und sollte nach drei bis vier Wochen ausgeschlichen werden, da in dieser Salbe Kortison der Stärkeklasse 3 drin ist. Daivonex ist für eine langfristige Erhaltungstherapie geeignet. Siehe auch obigen Beitrag von Barbara.

Die Intervalltherapie lautet dann wie folgt: Daivonex unter der Woche, Daivobet am Wochenende...

Schönen Gruss

Domi

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo,

also ich benutze Daivobet als Creme an den Füßen - wenn ich offene Stellen habe, um die Heilung zu beschleunigen. Ob es gut ist?! Es mindert bei mir den Juckreiz aber die Stellen sind zögernd heilend. Gibt evtl. was besseres?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ

Hallo,

....

also ich benutze Daivobet als Creme an den Füßen ...

Daivonex gibt es nach meinem Kenntnisstand auch als Creme, Daivobet nur als Salbe!!

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
susie
susie,

bitte nicht verwechseln: Daivobet ist für den Akutfall (Psoriasis-Schub) und sollte nach drei bis vier Wochen ausgeschlichen werden, da in dieser Salbe Kortison der Stärkeklasse 3 drin ist. Daivonex ist für eine langfristige Erhaltungstherapie geeignet. Siehe auch obigen Beitrag von Barbara.

Die Intervalltherapie lautet dann wie folgt: Daivonex unter der Woche, Daivobet am Wochenende...

Schönen Gruss

Domi

sorry,war ein freibfehler meinerseits.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klaus Günter

Hallo Blümchen !

Daivobet (Kortison + Calcipotriol)und Daivonex (Calcipotriol) hab ich auch schon alles hinter mir ! Daivobet hat sehr schnell die dicken Herde bei mir flach werden lassen . Konnte und durfte ich nur in einem begrenzten Zeitraum benutzen . Daivonex hab ich danach benutzt. Ging auch einen gewissen Zeitraum gut und dann wurde es wieder schlimmer.

Nun spritze ich Enbrel . ( bis in den Dezember 2009 noch MTX dazu)

Mal sehen wie sich meine Haut und die Gelenkbeschwerden entwickeln.

Im Moment ( nach meinem Uralub auf Gran Canaria ;) ) geht es mir ganz gut.

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Hallo,

Daivonex gibt es nach meinem Kenntnisstand auch als Creme, Daivobet nur als Salbe!!

Gruß

Rainer

Sorry Rainer!

Ich habe mich verschrieben. Ich benutze nur Daivobet - als SALBE!

*AscheaufmeinHaupt*

Gruß M

Share this post


Link to post
Share on other sites
maisi

Hallo,

mein Mann nimmt Daivobet und ich Daivonex mit zufriedenstellenden Erfolg. Da es keine bessere Alternative gibt, heißt es erstmal die beiden Salben weiterschmieren. Xamiol hätten wir auch noch im Angebot, das ist Daivobet für den Kopf. Alles von Leo halt.

LG Maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Momo

Ich nehme zur Zeit auch Daivonex Salbe, und ich bin wirklich begeistert. Wenn ich 2 mal täglich eincreme, habe ich nach einer Woche an vielen Stellen schon babyglatte Haut. Ich warte jetzt darauf, dass die hartnäckigen Stellen auch endlich begreifen, was Sache ist, und dass die Rötungen noch verschwinden.

Schade ist nur, dass wenn ich nur einmal am Tag eincreme, dann die Haut schnell wieder rauh wird und die Rötungen stärker. Ich kann (momentan jedenfalls) also die Anwendung nicht mal runterfahren. Ist schon nervig, immer einzucremen (finde ich mit der Salbe übrigens auch anstrengend).

Aber momentan hab ich echt die beste Haut, die ich jemals hatte! Und dafür creme ich gerne!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldmeister

Hallo,

ich habe von meiner Hautärztin ebenfalls Daivobet (Gel) und Daivonex (Crema) verschrieben bekommen. Laut Rezept soll ich Daivonex für den Kopf benutzen und

das Daivobet für eine Stelle am Bauchnabel. Das hat mich etwas irritiert, da laut Beipackzettel das Daivobet für die Kopfhaut geeingnet ist. Was ist denn nun richtig?

Werde natürlich nochmal bei meiner Hautärztin nachfragen, würde es aber gerne wissen, weil ich mich gleich damit eincremen möchte.

Grüsse

Waldmeister

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laza

Hallo Waldmeister,

du kannst Daivobet auf jeden Fall für die Kopfhaut benutzen, da diese tendenziell etwas unempfindlicher auf Kortison reagiert (Symptome wie Pergamenthaut etc treten nicht so schnell auf). Ich kann mir höchstens vorstellen, dass deine Hautärztin dir Daivonex für die Kopfhaut verschrieben hat, da es als Creme weniger schmiert als Daivobet als Salbe. Wenn ich wirklich hartnäckige Stellen an der Kopfhaut habe, trage ich Daivobet abends auf, bevor ich mir dann morgends die Haare wasche. Das klappt ganz gut.

Für die Stelle am Bauchnabel gibt es hier im Forum genug Beiträge zur Erstbehandlung und anschließender Erhaltungstherapie (morgends Daivonex, abends Daivobet, dann ausschleichen). Kannst dich ja mal umgucken. Es ist aber auch sicher gut, wenn du noch mal deine Hautärztin kontaktierst!

Lieben Gruß, Laza

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barn

Hallo,

 

ich habe längere Zeit eine Salbe an den Schienbeinen und Waden benutzt, die einen geringen Anteil an Clobetasol enthält. Allerdings wurde meine Haut dadurch sehr dünn. Mein Problem ist derzeit, dass ich die Salbe zwar abgesetzt habe und dafür Daivonex creme schmier, aber die haut wird nicht dicker. Es ist halt gerade jetzt im sommer echt nervig. Ich steh nur kurz in der Sonne und gerade die Stellen haben dann einen leichten Sonnenbrand. Mein Hautarzt meint immer: "ja die Stellen sind nicht schlecht" , aber das bringt mir nichts. Es sind sogar schon leichte Hautrisse zu erkennen.

Hat da vielleicht jemand einen Tipp?

 

Liebe Grüße Barn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franke70

Verschlechterung durch daivobet. Hat noch jemand die Erfahrung gemacht , das er eine Verschlechterung durch daivobet feststellt ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
StevenZ

Hallo Franke,

Bei mir bewirkte Daivobet auch genau das Gegenteil. Alles wurde schlimmer.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liese

Das kann ich auch bestätigen. Hilft bei mir gar nicht.

Hatte damals mit Dermovate besser Ergebnisse.

LG Liese 

Share this post


Link to post
Share on other sites
hilfe

Ich schlage mich auch mit dem Problem welche Salbe nun die wahre hilfreiche ist.

Es wurden mir SODERM plus für morgens und Daivonex creme zum auftragen für abends verschrieben.

Eine Besserung konnte ich nicht feststellen ( schon ca.8 Wochen) im Gegenteil die Pusteln wurden immer mehr und die Haut wurde dünner. Da ich Bedenken habe die haut könnte sich eventuell entzünden etc. Nehme benutze ich jetzt einmal Soderm plus und ansonsten pflege ich mit Hautcreme ( Melkfett ohne belastende Zusatzstoffe, reizfrei). Seitdem sieht meine Ferse besser aus, keine Pusteln-Ansammlungen mehr.

Der Hautarzttermin steht noch an.

Habe Psoriasis Pustulosa an einer Ferse.

Kennt Jemand diese Kombination?

F.G.

Edited by hilfe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pinie

Bei meinem Mann hat die Daivonex (und Silkis) auch nichts gebracht.

In den 4 Jahren seiner PSO und nach unzähligen Cremes und Salben hat bisher (außer Kortison) nur die Sorion Creme gewirkt. Morgen beginnt er die 4. Tube. Die leichten Stellen auf dem Rücken sind verschwunden und die Plaques auf dem Po und den hinteren Oberschenkeln sind nur noch zarte Stellen. Nur seine Unterschenkel müssen mit mehr Vorsicht behandelt und immer mal die Creme gewechselt werden, also Sorion, Weleda Sanddorn Pflegelotion, Weleda Weiße Malve Lotion und Kneipp Bio Hautöl.

Am Anfang war der Sorion-Verbrauch (da auch 3x tgl.) natürlich höher.

 

Wir bestellen die Creme versandkostenfrei hier:

 

http://shop.apotal.de/keywordsearch;jsessionid=B899DC10C921978BD06CF312BF1F49D7-memc0.pla2tom3

 

Und hier zur Sorion Creme aus dem Forum:

 

http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/20198-sorion-creme-im-test/

 

http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/21365-sorion-creme-und-kapseln/?hl=sorion

Share this post


Link to post
Share on other sites
hilfe

HAT jEMAND EINE Antwort auf die Verträglichkeit von Soderm und Daivonex?

Meine Pso. an der Ferse mit Pusteln und Schuppenbildung wurde nicht besser, die Pusteln vermehrten sich und jetzt lasse ich die Daivonex weg und creme nur noch mit Soderm + einmal am Tag.

Erfolg ist dass die Haut nicht mehr so empfindlich ist.

Trage Sneakers beim Hundespaziergang und fürchte eine starke Reibung an dünner Haut.

L.G.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pinie

Hallo hilfe,


mein Mann hat zuerst die Daivonex überhaupt nicht vertragen. Dann nach einer längeren Pause versuchte er es noch einmal und sie tat ihm nichts mehr – weder im Guten noch im Schlechten. Er hat sie allerdings dann auch nicht wieder an seiner Problemzone, den Unterschenkeln, ausprobiert. Da er aber nichts an den Füßen hat, können wir dort die Daivonex Salbe nicht beurteilen und auch nicht, ob die Sorion Creme für Deine Füße gut wäre.


Kannst Du nicht auch Schuhe tragen, die hinten offen sind (also Glogs), die nicht so reiben und die Haut reizen können?


LG Pinie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • AnTe
      By AnTe
      Liebe Eltern,


      seit einem Jahr hat mein Sohn Ausschlag an den Unterbeinen. Anfangs waren die Kniekehlen wund - hochrot, nässend mit riesigen abgekapselten Eiteransammlungen. Der Arzt sprach von Hormonen, Schwitzen usw. Alles normal, geht von alleine wieder weg. Durch viel Pflege ist es das auch.
      Dann kam der Ausschlag am linken Schienbein. Wir bekamen Advantan (1x die Woche) und eine Pflegecreme (Borretsch). Die Haut war mal besser, mal schlechter.

      Im November 2018 waren beide Schienbeine handtellergroß "entzündet", was bei einem 11-jährigen eine ziemlich große Fläche ist, finde ich. Tatsächlich sah der Ausschlag untypisch für Neurodermitis, Schuppenflechte usw. aus. Der Hautarzt vermutete einen Pilz und nahm eine Probe zur Bestimmung. Wir bekamen Lotriderm Creme, die sehr gut half. Aber der Befund war negativ. Kein Pilz. Inzwischen hatte sich die geheilte Haut wieder verändert. Jetzt sind Stellen leicht gerötet, extrem trocken, also schuppig. Die Diagnose lautet nun doch: Psoriasis.

      Die Therapie soll cortisonfrei erfolgen, was ich sehr begrüße, mit Diavonex. Nach drei Tagen habe ich abgebrochen, da das Hautbild sich extrem verschlechtert hat und wieder mit Advantan geschmiert. Nach einer Woche war alles wieder hübsch und wir verwenden seitdem die Pflegecreme. Aber es lässt sich erkennen, dass sich die Haut wieder verschlechtert. Sie schuppt, ist gerötet und juckt.

      Nun - endlich - meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit Diavonex? Die Hautärztin sagt, es kann durchaus zu einer Erstverschlechterung kommen und wir sollten sie doch noch einmal für eine Woche verwenden + ausschleichend Lotriderm.

      Wer hat Erfahrung mit Ölen (Nachtkerze, Hanf)?

      Wer hat das Blut prüfen lassen (Zink, Vitamin D, C, A, Selen)?

      Hach, ich bin hin und her gerissen, etwas verzweifelt und hoffe sehr auf Eure Hilfe!

    • Lothy
      By Lothy
      Hallo Leute,
      habe heute von meinem Hautarzt eine zusammengerührte Salbe verschrieben bekommen. Auf dem Schild steht:
      Psorcutan Salbe 30,0
      Urea pura 12,5
      Ungt molle (jetzt folgt unleserliches Gekritzel)
      Ungt emulsif. aquos 250,0
      Man hat mir versichert, dass die gleichen Inhaltsstoffe drin sind.
      Kann man dem Glauben schenken?
      Meine Fragen wären:
      1. Dürfen die da überhaupt Psorcutan drauf schreiben? Ist dieser Name nicht von Scherding geschützt?
      2. Urea pura scheint ja auch ein D3-Devirat zu sein. Kann man davon ausgehen, dass es die gleiche Wirkung zeigt wie Calcipotriol?
      Wie gesagt, die Sache kommt mir etwas Spanisch vor.
      Cheers
      Lothy
    • walle
      By walle
      Habe zunächst von meinem Hautarzt Daivonex Salbe und dann Daivonex Creme verschrieben bekommen. Bin jetzt leicht verwirrt. Hängt die Wahl zwischen den beiden Arten vom Hauttyp ab - oder, wo wird was in der Regel angewendet? Und - ich soll, wenn die Hautveränderung nach einer Behandlungspause wieder negativ wird, zunächst 2 Wochen mit Daivobet starten und dann zu Daivonex wechseln. Hat jemand Erfahrung??
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.