Jump to content
Guest Nüdelchen

Ellenbogen

Recommended Posts

Guest Nüdelchen

Da scheint sich die Pso ja doch immer wieder gerne einzunisten, habt ihr da mal bitte gute Tipps?

Sieht so doof aus, als sei man auf dem Boden rumgerutscht ...

:überlegen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest

klingt ja eher komisch - aber erfolgreich:

Euterpflege! Ja, die Creme, die auf Kuheuter aufgetragen wird. Mir hilft`s ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen

Ach, was ist schon "komisch", Hauptsache, es hilft!

;)

Bekommst Du die Pso damit völlig weg?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sunny1
klingt ja eher komisch - aber erfolgreich:

Euterpflege! Ja, die Creme, die auf Kuheuter aufgetragen wird. Mir hilft`s ;)

Entschuldige meine Unwissenheit, aber was ist das für Zeug! Melkfett ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hey Pastalein ;)

Völlig weg...bin leider immer auf der Suche nach dem "Pso-völlig-weg-Mittel". Nein. Es macht die Haut geschmeidiger und die weißen oder geröteten Stellen verschwinden. Es sieht halt nicht immer so aus, als ob man mit den Ellenbogen bremsen würde. ;) Ich trage die Euterpflege ebenfalls auf die Hände auf, bei Bedarf!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Entschuldige meine Unwissenheit, aber was ist das für Zeug! Melkfett ?

Nein. Melkfett ist was anderes. Euterpflege ist speziall für die Euter der Kühe nach dem Melken (die blöden Kommentare dazu kommen sicher noch). Ist aber ein guter Tipp! Einfach ausprobieren!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen
... Euterpflege ist speziall für die Euter der Kühe nach dem Melken ...

Kannst Du bitte mal sagen, wie es heißt?

... (die blöden Kommentare dazu kommen sicher noch)...

Ich schwing schon mal die Keule zur Gegenwehr.

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sunny1
Nein. Melkfett ist was anderes. Euterpflege ist speziall für die Euter der Kühe nach dem Melken (die blöden Kommentare dazu kommen sicher noch). Ist aber ein guter Tipp! Einfach ausprobieren!

NIcht über Kommentare aufregen. Wo bekomm ich das denn ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

HAKA Euterpflege spezial

Es gibt noch mehr Euterpflegeprodukte. Meine Mutter nimmt z.B. eine andere, deren Namen mir momentan nicht einfällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
NIcht über Kommentare aufregen. Wo bekomm ich das denn ?

Ich bestelle das online. Du kannst es direkt bei dem Hersteller bestellen oder schaust dich mal im Internet um. Selbst bei Ebay kann man es kriegen. "Neu" versteht sich. Preise vergleichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sunny1
Ich bestelle das online. Du kannst es direkt bei dem Hersteller bestellen oder schaust dich mal im Internet um. Selbst bei Ebay kann man es kriegen. "Neu" versteht sich. Preise vergleichen!

Vielen lieben Dank! Ich such mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen

Ich habe gerade geguckelt, dass Schweineschmalz der menschlichen Haut ähnelt. Allerdings sollte man Bio nehmen.

Hat das vielleicht schon mal jemand versucht?

:confused:

Werde das mal ausprobieren ... muss eh zum Einkaufen.

Versuch macht kluch.

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Ihr Lieben,

"Euterpflege"? das ist echt etwas, was probierenswert wäre. Ich nehm gern immer für diese trockenen, sich lösenden Stellen, den Honig vom Imker. Der ist entzündungshemmend, hilft ja auch Schürfwunden zu heilen. Da Honig aber gern klebt, auch wenn er dünn mittels Wattestäbchen aufgetragen wird, nehm ich den nur für zu Hause. Für Alltag - also Haus verlassen und so, habe ich Melkfett mit Glycerin und Honig zu gleichen Teilen als Crem vermixt und trage das auf alle möglichen Stellen auf.

Vielleicht ist ja Euterpflege die Alternative, die zur PSO-Vertreibungspflege besser wäre, als geballte Ladung Chemie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen

Habe das Schweineschmalz vom Metzger geholt, is nix mit Bio. Aber na wurscht ;) zum Ausprobieren wirds wohl reichen.

Bin auf alle Berichte gespannt, egal ob Euterpflege oder nicht.

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen

Ach ne, ich weiß nicht ... das ist doch ne recht fettige Sache.

Jetzt hab ich mal nen Versuch mit nem Gemisch aus dem Schweineschmalz und Honig (liebe Grüße an den Fuchs) gemacht, das fühlt sich deutlich besser an!

Mal gucken, was das bringt.

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lyn

Na Nüdelche, du hast es aber mit dem Honig ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen

Nu ja, grins, Lyn, den letzten Versuch hab ich eigentlich dem "Fuchs" zu verdanken, der/die nicht so begeistert von der Klebrigkeit des Honigs war.

Da dachte ich mir so, och, mischen wir das doch mal zusammen.

:confused:;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

und wenn es nicht den gewünschten Erfolg hat,....

........schlecken wir es einfach ab....*leckerHonig* :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Jo, Ihr Lieben,

ich nasche zwar nicht gern Süßes, liebe den Honig aber in allen möglichen Crems und Bädern, auch pur, weil sich Entzündungen der Haut eben doch vom Honig beeindrucken lassen.

Ich habe mal nach der Euterpflege gegoogelt, wegen der Inhaltsstoffe. Habe dabei festgestellt, daß da auch Gycerin drin ist und Inhaltsstoffe, die auch in der Aloe-Vera-Creme von Lidl enthalten ist.

Da es um Feuchtigkeit der Haut geht, Entzündungshemmung und Pflege, ist mir die Euterpflege echt zu teuer, da es die Inhaltsstoffe preiswerter gibt. Wär toll, wenn wir in der Nähe wohnen würden. Dann könnten wir uns zusammen hocken, und eine hilfreiche Crem mixen und weil wir sie an uns selber testen würden, sehen wir schnell, was wirklich hilft. Oh, das wär der Bringer :smile-alt:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hatte ich ja auch schon geschrieben - man sollte unbedingt Preise vergleichen! Meist sind die Tuben auch so groß, dass man sich eine ganze Weile damit helfen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen
... Jetzt hab ich mal nen Versuch mit nem Gemisch aus dem Schweineschmalz und Honig ... gemacht ...

Mal gucken, was das bringt.

:)

Nu ja, das sieht jetzt etwas saudoof aus, sich selbst zu zitieren.

:verschämt-alt:

Also meine Ellenbogen sind prinzipiell davon angetan, das Zeug hält die Haut geschmeidig. Allerdings klebt es doch weiterhin, dank des Honigs.

Ich werde es mal mit einer leichten Prise Babypuder nach dem Antrocknen probieren. Ist ja Käse, wenn die T-Shirtärmel dranpappen ...

:überlegen:

Hat jemand vielleicht nen anderen Vorschlag?

Mehl?

Heilerde?

:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Nüdelchen!

Ich werde es mal mit einer leichten Prise Babypuder nach dem Antrocknen probieren. Ist ja Käse, wenn die T-Shirtärmel dranpappen ...

:überlegen:

Ich würde kein Babypuder verwenden! Denn selbst bei meiner Tochter, als sie noch ein Baby war habe ich es nicht benutzt. Babypflegemittel sind zwar schonender zur Haut, zerstören aber auf Dauer auch den natürlichen Schutzmantel. Ich habe demnach dann auch lieber "Mandelöl" als Babyschutzcreme verwendet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nüdelchen
Ich würde kein Babypuder verwenden! ...

Ich brauch aber doch was zum drüberstäuben!

:)

Mir wäre auch lieber, es ginge ohne. Aber die Papperei an den Klamotten ist keine Lösung.

Mein abendlicher Versuch war aber schon mal ganz erfolgreich: nix klebte dran fest ... und heute morgen fühlten sich die Ellenbogen weiterhin geschmeidig an.

Irgendwie fühl ich mich langsam wie ein paniertes Schnitzelchen ... sozusagen ein kulinarisches Highlight. Haltet bloß jede Bratpfanne von mir fern!

:überlegen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Sandra3010
      By Sandra3010
      Hallo, 
      ich habe die Schuppenflechte mittlerweile seit ca. 8 Jahren. Anfangs waren es nur kleinste Stellen an den Ellenbogen, bei denen ich mir nichts weiter gedacht habe. Zum Hautarzt bin ich dann auch tatsächlich erst nach ca. 2 Jahren. 
      Seitdem bekomme ich die Daivonex Creme verschrieben. Mit der Zeit ging es mit meiner Kopfhaut los. Seitdem bekomme ich zusätzlich die Calcipotriol Lösung (mittlerweile seit Jahren) und auch eine angemischte Salbe mit Cortison. Zusätzlich verwende ich seit ca. 1 Jahr ein spezielles Shampoo von Eucerin. 
      Im Gesicht kamen bzw. kommen auch kleine stellen. Cortison versuche ich aber wirklich sehr selten anzuwenden. 
      An meinem Körper kommen nun immer mehr und mehr „kleine“ Stellen hinzu die ich nicht in den Griff bekomme. 
      Mir ist bewusst, dass ich kein „Härtefall“ bin, aber ich weiß nicht mehr weiter! Ich Trau mich gar nicht mehr meine Ellenbogen zu zeigen, da es dort auch immer schlimmer wird. Die Sache mit der Kopfhaut macht mich auch verrückt! 
      Bei mir ist die Sache wohl psychisch bedingt, stehe auch bereits auf der Warteliste um daran zu arbeiten. 
      Mich würde nun interessieren, ob es denn nicht mal nötig wäre, die Salben zu wechseln? Man hört ja öfter, dass bestimmte Medikamente irgendwann nicht mehr auf den Körper wirken. 
      Könnt ihr mir sagen, womit ihr erfolge hattet? 
      Ich habe in 2 Wochen wieder einen Termin beim Hautarzt und würde gerne vorher ein bisschen was von euren Erfahrungen oder Erfolgen hören.
      Ich danke euch schon mal!  
    • Krümelmonster
      By Krümelmonster
      Hallo allerseits,
      ich habe mich hier angemeldet da mein andauerndes Ärztehopping nicht sehr erfolgreich war. Vor ca. 3 Jahren fing alles mit einer "Frozen Shoulder" an, die nach Behandlung mit Schmerzmitteln Gott sei dank fast weg ist. LWS und HWS Bandscheibenvorfälle wurden ebenfalls diagnostiziert. Zudem habe ich an einigen Körperstellen auch diagnostizierte Psoriasis. Viele kleine Stellen am Bein und Rücken, Stirn und Pofalte. Größere
      am rechten Knöchel - Beide Ohren - und am größten rechter Ellenbogen. Die Pso in den Ohren kommt auch langsam nach aussen und juckt wie verrückt.
      Das schlimmste sind jedoch die Schmerzen. Den rechten Arm kann ich kaum noch belasten, und am schlimmsten sind die Ohrenschmerzen.
      Beim Ohrenarzt war ich mehrfach der allerdings mir immer seine Creme mitgibt, die zwar die Schuppen eindämmt aber die Schmerzen nicht.
      Jetzt bekomme ich es langsam mit der Angst zu tun, da sich hinter jeder Pso Stelle ein Schmerz und Entzündungsherd bildet. Vom Ohr zieht es den Kopf hoch und verursacht Nachts oft einen unerträglichen Stechschmerz. In der Rheumaklinik (Hagen Haspe) wurde Psoriasis Arthritis festgestellt.
      Meine Bewegungseinschränkung wird immer schlimmer. Das verordnete Celecoxib hat sehr gut geholfen (Cox 2 Hemmer ) , jedoch bekomme ich Herzschmerzen davon. Ebenso von Arcoxia.
      Also kann ich mir aussuchen, Schmerzfrei und Infarktgefährdet oder Schmerzen aber am Leben bleiben.
      Der rechte Ellenbogen ist von einer regelrechten Pso Kruste umgeben und schmerzt gewaltig.
      Meine Fragen: 1) Wenn jemand ähnliche Probleme hat, was macht Ihr dagegen, Bin für jeden Tipp dankbar.
      2) Hat jemand Erfahrung mit Cortison Spritzen Behandlung. Habe hier Angst wegen meines Reizdarms der ein anderes Thema ist.
      3) Sollte man die Schuppenkruste vorsichtig mit einer Pingsette entfernen?
      Danke für Antworten im voraus
       
       
       
    • Jonahsmama
      By Jonahsmama
      Hallo ihr Lieben,
      Bin noch nicht lange hier unterwegs und habe auch erst 2 mal was gepostet...aber ich möchte gerne Berichten, wie es meinem Sohn Jonah (6) gerade geht!!
      Seit über einem Jahr kämpft er mit der Pso
      Hände, Nägel, Ellenbögen, Knie, Fussnägel und die Fusszehen...
      Besonders die Zehen machten ihm das Leben schwer, da sie immer wieder tief eingerissen sind und er dann große Schmerzen hatte.
      Behandelt haben wir mit Daivonex, Daivobet, Protopic, Vitaminkuren und und und.
      Besonders die Fusszehen zeigten sich sogar vom Cortison extrem unbeeindruckt!
      Eine Freundin hat mir dann 3 Produkte mitgebracht von denen sie selbst sehr begeistert war, weil sie ihr bei ihrer Neurodermitis geholfen hat!

      Es war das Seacret Salz und Öl Peeling, die Mud Therapie Fuss Creme und die Body Butter.

      Ich war erst recht skeptisch, aber probieren wollte ich es natürlich!!
      Wir fingen also an jeden Abend die Füsse zu peelen und cremten 2 mal am Tag ein.
      Mein Sohn fand das alles sehr angenehm, vor allem weil es extrem schnell einzieht und trotzdem sehr lange so ein 'frisch eingecremt' Gefühl hinterlässt ohne eklig rumzuschmieren!! Also eincremen und gleich weiterspielen....wichtig für das Kind!!

      Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell Ergebnisse sehen!! Die Haut an den Zehen ist nicht mehr hart und schuppig, sie reisst nicht mehr ein und fühlt sich nach Kinderfuss an!!
      Wenn ich es irgendwie hinbekomme stelle ich mal Bilder ein.
      Die Fuss-Creme und das Peeling sind sehr ergiebig und reichen sehr lange, die Bodybuter hab ich mir gemopst und nehm sie für meine extrem trockene Haut.

      Mein Sohn ist stolz und schämt sich nicht mehr, er fühlt sich sooo wohl!! Das ist Balsam für mein Mutterherz!!!

      Vielleicht mache ich hiermit den Ein oder Anderen auf etwas aufmerksam, dass sein Leben ein wenig eerleichtern kann!!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.