Jump to content
Rikula

Nach der Einnahme von Zink-Tabletten wird mir schlecht !!

Recommended Posts

Rikula

Hallo zusammen !!

Ich probier seid ein paar Tagen Zink-Tabletten aus !!

Doch immer wenn ich die genommen habe wird mir schlecht , ist das normal , ist es bei euch auch so ??

Gruß Rikula

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fuchs

Hallo Rikula,

Zinksulfat kann die Magenschleimhaut reizen, deswegen Übelkeit und gar Erbrechen hervorrufen.

Zink ist bei z.B. bei Erkältungen und Hauterkrankungen hoch wirksam, kann äußerlich angewendet, sogar Entzündungen reduzieren. Es sollte jedoch nie überdosiert werden.

Lies mal bitte hier:

www.wengen-apotheke.de/gesundheit/artikel/7/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rikula

Hallo Fuchs !!

Kann man was gegen die Übelkeit nach der Einnahme machen oder muss ich da durch !!

Gruß Rikula

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Rikula,

vorher was essen, oder Zink in verträglicheren Verbindungen. Zink in Brausetabletten reizt den Magen. Es gibt für Rheumatiker eine magenverträgliche Vitamin- und Mineralienmischung, damit Schmerzen und Entzündungen nicht die Oberhand gewinnen. Unter Anderem ist Zink (10 mg in der Tagesdosis) und Selen, auch Magnesium, Mangan und Vit. C, Folsäure, Vit. B 1,2, 6, 12 ist enthalten.

Es sollte jedoch vorher immer durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden, ob durch die Erkrankung Vit. und Mineralien verloren gehen. Bedenkenloses "Nachfüllen" von Vit. und Mineralien ist nicht zu empfehlen, kann sogar bei fettlöslichen Speichervitaminen zu Schäden führen.

Es gibt viele Präparate, die teuer sind, die in den Inhaltsstoffen angeführen Vitamine und Mineralien so gering sind, daß nur der Hersteller profitiert. Rein prophylaktische Einnahme, ohne Blutkontrolle, ist nicht empfehlenswert. Zink kurzzeitig nur bei Erkältung zur Stützung des Immunsystems anwenden. Ansonsten nur unter ärztlichen Rat. Bezahlt werden muß es eh selber. Dank meiner Zöliakie muß auch ich einige Mineralien und B-Vitamine auf meine Kosten nachfüllen oder die Auswirkungen des Fehlens Dieser erdulden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo Rikula,

ich nehm schon länger ohne Probleme ca. aller 2 Tage Zink in Form von Brausetabletten nach dem Frühstück zu mir.

Da ich Fumaderm nehme, kann ich nichts sagen über die Auswirkungen von Zink auf die Haut.

Allerdings habe ich ziemlich fettige Haare (und ich hasse dies:o) und mein Eindruck ist, dass durch die Einnahme von Zink die Haare nicht so schnell nachfetten, d.h. dass ich dadurch nicht jeden, sondern jeden 2. Tag Haare waschen muss. Und die Frisur sitzt!:altes-lachen

Liebe Grüße - Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Kati,

da kann ich dir nur gratulieren, daß du die Brausetabletten verträgst. Leute mit empfindlichem Magen können extreme Magenschmerzen bekommen.

Verträgst du das Fumaderm gut? Auswirkungen auf die Verdauung zu spüren? Hoffentlich nicht. Aber dann läßt sich auch damit erklären, daß du die Brausetabletten gut verträgst - dein Magen hat dich bestimmt lieb, gell?

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Naja, Fuchs, kann sein, dass mein Magen durch die Fumadermrosskur einiges gewöhnt ist.;) Wir beide haben allerdings heftig miteinander gekämpft.:ähäm

Ja, jetzt vertrage ich Fumaderm gut. Da bringt wahrscheinlich auch das bisschen Zink auch nix mehr ins Wanken.:)

Sag mal, ernährst du dich eigentlich komplett glutenfrei? (im Zusammenhang mit der Zöliakie) Stelle ich mir nicht so einfach vor.

Sei gegrüßt von Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Kati,

komplett glutenfrei. Da bleibt ja nicht viel über, mögen Viele denken. Doch meine Großmutter zeigte mir schon, wie mit Reis- und Maismehl gebacken werden kann. Großmutter buk lecker Tomaten - und andere Gemüsefladen, mit klein geschnittenem Hühnerfleisch, heut heißt das Pizza, die Eierkuchen aus Maismehl waren mit Heidelbeeren gefüllt. Wirklich lecker!

Das Schöne an glutenfreier Ernährung: Keine Schnellgerichte, keine Fertignahrung, alles frisch, viel Gemüse. Fleisch vertrage ich wegen der Unverträglichkeit langkettiger Eiweiße nicht - Erbrechen, Durchfall, Darmkrämpfe wären die Folgen für Ungehorsam. Fisch und wenig Geflügel ist erlaubt. Damit läßt sich ne Menge an Gerichten fertigen.

Fürs Abendbrot gibt es Reiswaffeln oder die grün verpackten Fillinchen. Die anders farbig Verpackten enthalten Gluten. Das ist allemal besser, als die Folgen von "sündigen" Mehlprodukten ;). Ich komm klar, und das ist gut so. Bei Zuschlagstoffen von Medis muß darauf geachtet werden, daß diese glutenfrei sind, das gleiche gilt für Eis (schmeckt mir gar nicht), Süßwaren (iiiiiiiiih, hab ich schon als Kind gemieden, ), Fertigsalate - selber zubereitet sind sie allerdings viel oberleckerer - grins. Also immer schön auf die Verpackung schauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • nika92
      By nika92
      Liebe Community, ich bin jahrelang stille Mitleserin gewesen und möchte hier meinen Weg mit euch teilen, in der Hoffnung, dass es vielleicht jemandem von euch hilft.
      Die Psoriasis Pustulosa ist bei mir nach einer mit Antibiotika behandelten Blasen- und dann Nierenentzündung ausgebrochen, kontinuierlich über Monate schlimmer geworden und über 2 Jahre ständig präsent gewesen. Familiär bin ich hier vorbelastet, meine Tante leidet auch unter der Pustulosa. Meine kompletten Hand- und Fußflächen waren befallen. Die Folgen kennt ihr-unerträglicher Juckreiz, Risse, kaum Auftreten und Greifen können. Es kam aus dem Nichts, blieb und war der Horror. Ich war am Ende und als Musikerin, die ihre Hände braucht, am Rande der Verzweiflung. In dieser Zeit habe ich hier viel gelesen und mir einige Tipps und mentale Unterstützung geholt. Ich war bei einigen Ärzten, habe dort zum Teil eher Überforderung erlebt und sollte als nächsten Schritt in die Klinik gehen. Was überhaupt nicht half: PUVA, Cortison, Fumaderm, sämtliche andere empfohlene Cremes, TCM.
      Der erste Schritt der Linderung erfolgte, als ich das hier im Forum beschriebene Programm mit Bädern mit Totem Meersalz und anschließendem Eincremen mit Schaebens Toter Meer Salbe an jedem Abend machte. Vielen Dank für den wertvollen Tipp! Der Juckreiz ging stark zurück-ich konnte wieder schlafen und normal am Leben teilnehmen! Die Bläschen aber blieben und die befallenen Stellen gingen nicht merklich zurück, beruhigten sich aber sehr.
      Der entscheidende Schritt der Verbesserung kam aber erst nach der regelmäßigen Einnahme von Probiotika. Ich persönlich nahm und nehme ein Produkt aus dem Reformhaus von Sanatura (Darmflora Plus, 1 EL), sicherlich sind andere Probiotika aus der Apotheke ebenso gut geeignet. Langsam aber merklich gingen die befallenen Stellen zurück, die Bläschen wurden weniger, bis sie nach etwa 4-5 Monaten ganz verschwanden und nicht wiederkamen. Meine Haut regenerierte sich langsam und ein halbes Jahr später war ich komplett beschwerdefrei und habe nun auch kein Probiotikum mehr genommen.
      Ein Indiz, dass das Probiotikum eine entscheidende Rolle spielte ist, dass nach einer mit Antibiotika behandelten Mittelohrentzündung langsam aber sicher neue Bläschen auftraten. Ich bekam etwas Panik, versuchte es erneut mit der Einnahme des Probiotikums und bin bis heute komplett beschwerdefrei. Neuere Forschung scheint diesen Zusammenhängen auch nachzugehen.
      Dass Psoriasis eine sehr komplexe Krankheit ist, ist mir bewusst. Ich habe keine strenge Ernährungsumstellung vorgenommen (diese blieben im Vorfeld wirkungslos), sondern Tabak und Alkohol eliminiert und Fleisch und Fertigprodukte weitestgehend weggelassen. Zusätzlich nahm ich Zink und Omega 3-Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel. Das war vielleicht mit unterstützend.
      Es wird sicherlich nicht allgemeingültig helfen können, aber ich finde dass der Versuch der regelmäßigen Einnahme von Probiotika einen Versuch wert sein könnte. Schaden kann es nicht.
      Liebe Grüße
      Nika
       
    • loppy
      By loppy
      Hi Ihr,
      da ich so viele Beiträge über unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen, Kräuter und Naturprodukte hier finde, dachte ich dass dieses Video, auch wenn der Sprecher aus der Schweiz kommt und Schulmediziner ist und vielleicht etwas wie in den Absinth gefallen klingt ;-)) bietet dieses Video auch wenn es sich neben Autoimmunerkrankungen auch "hauptsächlich" mit Krebs beschäftigt über alle dieser Naturprodukte eine ganz gute Übersicht.
      Ich fand als Video bisher keine umfangreichere bzw. bessere.
      "Dr. med. Manfred Doepp: Heilmittel, die klüger sind als Chemotherapie und Bestrahlung"
      https://www.youtube.com/watch?v=BTcst7XHDbI
      Gruss aus Erlangen,
      Andy
    • Qu1cklyyy
      By Qu1cklyyy
      Hey Forum  ,
      ich bin 20 Jahre alt und habe Psoriasis seit circa einem Jahr.
      Bei mir fing es an dem Kopf an, erst war es ein kleiner Fleck dann ganz schnell der ganze Kopf. Durch nen paar gute Salben habe ich die schuppenflechte an dem Kopf gut in den Griff bekommen. Mittlerweile habe ich ziemlich viele kleine Stellen die immer größer werden wenn ich sie 1 Woche nicht ein creme. Meine Ärztin meinte nur, ich muss damit leben man kann es nicht heilen und wenn die Stellen ganz groß werden soll ich ne uv Strahlung bekommen.... Ich will es aber nicht so weit kommen lassen... Mein Leben besteht eigentlich aus Sport und guter Ernährung da ich  im Fitnessstudio arbeite und neben bei ein paar Model Jobs habe. Klar ich esse auch einiges an Zucker aber eigentlich nur kurz vor dem Training weil ich es da dann direkt verbrenne.. ich will meine Ernährung jetzt komplett umstellen da ich viel darüber gelesen habe wo gesagt wird das eine gesunde Ernährung das Heilmittel ist. Wie soll ich meine Ernährung gestalten keinen Zucker keine verarbeiteten Produkte etc? Ich will es einfach nur weg haben sich wenn ich dafür vegan oder nur Rohkost essen soll. Gibt es vielleicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel die gut für mich wären ? Entschuldigung für meine vielen  Fragen  
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.