Jump to content
petra

Spezialklinik Neukirchen

Recommended Posts

petra

Hallo Leute,

war im Oktober 2002 (also vor gut 4 Wochen) in der Spezialklinik Neukirchen (liegt im Bayr. Wald) und möchte Euch hierüber informieren, da ich selbst durch das Forum darauf aufmerksam wurde.

Vorab, ich bekomme keinerlei Zuwendungen von der Klinik, ich bin nur einfach sehr zufrieden mit der Behandlung und vor allem dem Ergebnis.;-)

Die Behandlung beruht auf mehreren Säulen:

1. Darmsanierung, also Regulation der Bakterienzusammensetzung im Darm (mache ich über Brottrunk)

2. Äüßerliche Hautsanierung mit Dithranol, Salicylsäure, kein Kortison!

3. Sehr stoffwechselfreundliche Ernährung (keine Gewürze, histaminarme Lebensmittel), da man die Rotationsdiät, die auf die Neurodermitis-Patienten abgestimmt ist, zwangsläufig mitmachen muß. (Wer ein paar Kilos zuviel hat bekommt sie in Neukirchen garantiert weg, vorausgesetzt man ernährt sich ausschließlich über die Klinik)

4. Was für die Seele tun, wie positives Denken, Yoga

5. Vitamine, Mineralien (Zink, Selen), ungesättigte Fettsäuren, Folsäure

Zu mir, ich bin 33 Jahre alt und habe bald 20 Jahre Erfahrung mit der Schuppenflechte und Therapien wie UVB-Bestrahlung, Tomesa, Kortison, Fumarsäure.

Nach der Geburt meines Sohnes hatte sich die Schuppenflechte auf Oberkörper, Rücken, Kopf und Armen breit gemacht.

Nach einer 3 1/2 wöchigen Behandlung in Neukirchen und vorausgegangen ca. 8 wöchigen täglichen Brottrunkration von 0,4 L bin ich jetzt erscheinungsfrei.

Man kann sich tatsächlich an Brottrunk gewöhnen, ich trinke ihn weiterhin. Dafür gönne ich mir nach einem halben Jahr Schokoladenentzug auch ab und zu wieder ein Stück, was ich früher bitter büßen mußte.

Was außerdem für die Klinik spricht: Die Klinik ist eine Akutklinik, d.h. man braucht keine langwierigen Verhandlungen mit dem Rentenversicherungsträger führen, sondern nur eine Krankenhauseinweisung vom Arzt mit der Angabe dieser Klinik als die empfohlene und eine Begründung (z.B. therapieresistente Psoriasis, schwerer Fall, ...). Bei mir hat sie meine Hautärztin trotz anfänglicher Skepsis ausgestellt, einfacher geht's wohl meist beim Hausarzt.

Die Krankenkasse muß dann noch einen Kostenübernahme an die Klinik schicken (erfolgt normalerweise für 3 Wochen, eine evtl.e Verlängerung wird dann von der Klinik gemanaged), ich hatte das vorher mit der Krankenkasse geklärt ist wohl aber nicht zwingend erforderlich. Wichtig ist daß die Krankenhauseinweisung nur wenige Tage vor Beginn der Behandlung ausgestellt sein darf! Also erst alles abklären ,dann Termin mit Klinik vereinbaren, dann Einweisung besorgen.

Was für alle Muttis mit Kleinkindern interessant ist:

Begleitkind(er) ist/sind möglich. die Krankenkasse übernimmt im Rahmen der Haushaltshilfe die Kosten. Da man aber 3xpro Tag zum Eincremen geht, kann das unter Umständen schwierig werden. Mein Sohn ( 20 Monate) war in der 2. Woche bei mir, was teilweise schon viel Geduld von ihm erforderte, da bei mir das Eincremen bis zu 30 Minuten dauerte. Es gibt auch einen Kindergarten für etwas größere Kinder. Das alles ist in Neukirchen bei Hl. Blut, es gibt noch ein Haus in Rötz in dem nur Erwachsene behandelt werden. D.h. mit Kind kann man nur nach Neukirchen, was ich eh besser finde, auch wenn man als Psoriasis-Patient hier eher zur Minderheit gehört, da v.a. Kinder mit Neurodermitis hier behandelt werden.

Und nachdem ich jetzt total positiv eingestellt bin, denke ich, daß ich Euch in sagen wir 3 Monaten auch noch positives berichten werde.

Nicht alles ist natürlich positiv in Neukirchen: Das Essen ist wirklich sehr bescheiden, aber als Psoriatiker ist man ja sehr leidensfähig. Zumindest diesen Oktober regnete es täglich in Neukirchen. Es ist absolute tote Hose in Neukirchen, aber man hat eh keine Zeit was zu unternehmen, wenn man die Dithranol-Anwendung macht. (2x täglich Cremen-Einwirken-Abduschen-Eincremen und noch 1 mal mit Pflege cremen.) Aber länger als die 3 1/2 Wochen hätte ich nicht bleiben wollen.

Wer noch Fragen hat kann sich gerne bei mir melden.

Viele Grüße

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hi Petra,

vielen Dank für Deine ausführlich Info. Es gibt immer wieder Fragen nach Neukirchen. Super!

Was ist an dem Essen "bescheiden"? Zu wenig? Zu "rohköstlerisch"? Zu einseitig?

Und Freizeit, mal abgesehen von Dithranol - was habt Ihr, was haben die Leute dann so gemacht abends, wenn "tote Hose" ist? Auch dreieinhalb Wochen sind lang...

Gruß

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
petra

Hallo Claudia,

O.k. erst einmal zum Essen:

Es ist auf jeden Fall ausreichend.

Es gibt Frühstück, dann eine kleine Zwischenmahlzeit wie z.B. Joghurt, dann Mittagessen, dann wieder Zwischenmahlzeit (Obst, da fängt's schon an, da meist in gekochter Form damit der Fruchtzucker raus ist), dann Abendessen.

Und man kann sich auch einen Nachschlag holen.

Das Problem beim Essen ist, daß alles gleich schmeckt, da alles gekocht (gedämpft) wird und gar nicht gewürzt wird.

Aber ich will hier niemanden verschrecken, denn das ist wirklich kein Argument dafür nicht nach Neukirchen zu gehen, mein Sohn hat sich allerdings ziemlich schnell geweigert das weiter zu essen. Irgendwann kann man es einfach nicht mehr sehen.

Es ist wahrscheinlich die Kombination von allem, die irgendwann zum Klinikoller führt.

Noch als Info zur Rotationsdiät: Sie ist speziell für Neurodermitiker entwickelt worden. Es gibt 4 Gruppen von Nahrungsmitteln und pro Tag wird jedes Essen aus den Lebensmitteln einer Gruppe zusammengesetzt. D.h. nach 4 Tagen

gibt es wieder ähnliches. Für Psoriatiker wäre diese Diät nicht notwendig aber aus organisatorischen Gründen gibt es immer nur 1 Essen pro Mahlzeit. Und unterstützend wirkt sie schon auch.

Zum Abendprogramm:

Ich muß gestehen, daß ich hauptsächlich gelesen habe, in der Zeit als ich alleine war. Ok. dann war mein Sohn da.

Ansonsten gibt es abends kein Rahmenprogramm, im Gegensatz zu tagsüber. Es gibt einen Aufenthaltsraum in dem man sich zu Spielen, Gesprächen zusammenfinden kann, aber eben auf persönlicher Iniative. Dafür ist der Tag sehr ausgefüllt.

Der Gesprächskreis zum positiven Denken ist wirklich sehr empfehlenswert!

In Neukirchen selbst gibt es nichts außer normalen Gasthäusern und einer guten Pizzeria.

In Rötz ist denke ich auch nicht mehr los.

Ich bin auf jeden Fall so ausgeschlafen wie lange nicht mehr nach Hause gekommen.

Aber deshalb sind 3 1/2 Wochen eben auch ganz schön lang, wobei ich dabei noch relativ kurz da war.

viele Grüße

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

Hi Petra .....

freut mich, daß Neukirchen bei Dir geholfen hat - ist leider nicht bei jedem so.

Ich war Mitte der 90er für 9 Wochen in Rötz. Habe die ganze Palette durchgemacht - mit wenig Erfolg. Zu guter letzt bekam ich Spritzen (Synacten-Depot oder so ähnlich). Diese Spritzen regen die Nebennierenrinde zur Produktion körpereigenen Cortisons an ..... und das half innerhalb von 2 Tagen, also wurde ich als 'geheilt' entlassen. Der Spritzenintervall wurde (zuhause) immer länger gesetzt und als sie abgesetzt wurden war ich schlimmer dran als vorher.

Soviel zur cortisonfreien Therapie, aber ich hatte eingewilligt. Dr. Ionescu stellt sich und seine Klinik immer in ein schönes Licht, doch dieses hat auch Schatten.

Dir weiterhin viel Erfolg und eine laaaaange schuppifreie Zeit.

s-w-g Grüße aus der Wetterau (Hessen)

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ

Hallo an alle,

ich habe gerade aus der Klinik Neukirchen erfahren, dass das dortige Therapiekonzept im Fernsehen vorgestellt wird.

Die etwa 12minütige Sendung soll auf N24 laufen am:

25.02.03 18:30

27.02.03 14:30

01.03.03 09:15

Beste Grüße

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
bebob

Hallo ihr Lieben 3633656138313062.gif

ab nächsten Donnerstag bin ich für ca. 4 Wochen in der Klinik 3637616163373438.gif

und hoffe, daß ich dort gut behandelt werde 3837313635343932.gif.

Leider gibt es kein Internet dort; vllt. finde ich im Ort (der sehr sehr klein ist)

ein Café; doch hab´ ich wenig Hoffnung.

Herzliche Grüße

bis dahin alles Liebe 3132323462366435.gif

Eure bebob 3733303965356237.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
bebob

Guten morgen @ all 6564633830353234.gif

Tja ... was gibt´s Neues? Nichts erfreuliches; denn

1. kommt es anders als man denkt und 2. ...

Gestern war ein Tag, der mich unwahrscheinlich Nerven gekostet hat.

Es begann damit, daß ich morgens die Krankenkasse anrief um zu fragen,

ob sie die Fahrtkosten übernehmen (62,- Euro einfache Fahrt plus 23 km

mit dem Taxi vom Bahnhof bis in die Klinik).

Man sagte mir, daß man alle aktuellen Befunde bräuchte und ich selbige

einreichen müsse. Außerdem brauchte ich eine neue Krankenhauseinweisung

für diese Klinik, da selbige nicht älter als 1 Woche sein darf.

Also suchte ich zu der einen Diagnose von der Uni Mainz den Befund heraus

und ging dann zum Hautarzt. Nach 1 1/2 Std. warten war eine Ärztin da

(mein Arzt war nicht da). Sie raffte ständig nix, untersuchte mich erneut und

fragte mich dann noch so blöd (sorry), warum ich denn die Fahrtkosten nicht

selber zahlen würde !!! Nach nervigem Hin und Her hatte ich dann alles, was

ich brauchte.

Dann ging ich zur Krankenkasse. 1 Stunde Theater; ich habe mich unvor-

stellbar aufgeregt. Kurzgefaßt: man prüft jetzt erstmal, ob die Krankenhaus-

kosten (wohlgemerkt; es ist keine Kur sondern ein Krankenhausaufenthalt)

überhaupt übernommen werden !! Ich sagte, daß ich wohl dann demnächst,

wenn ich nochmal in der Notaufnahme liege, vorher anrufen muß, ob die

Krankenhauskosten übernommen werden ?!?

Dann bemängelte man, daß der Befund von der Uni Mainz von 1996 ist.

Ich hab´ ihr gesagt, sie soll bloß nicht so anfangen, wenn jd. ein Bein ab

hat wächst das nicht nach und der Befund kann alt sein wie er will; es

ändert sich nix !! Bei dieser Diagnose ist das genauso ! (unvorstellbar,

wenn ich nun noch bei der Uni einen Termin ausmachen müßte um mir

einen neuen Befund zu besorgen!).

Außerdem teilte sie mir mit, daß nun alle Unterlagen an den medizinischen

Dienst in Regensburg gefaxt würden; selbiger aber nicht täglich da sei !!!

Dann sagte sie, daß es sein könne, daß abgelehnt wird und ich eine näher-

liegende Klinik genannt bekäme.

Das schlug dem Faß den Boden aus !! Ich bin bald geplatzt.

Ich habe ihr gesagt, daß es eine Unverschämtheit sei; erst frage ich sie

vor 14 Tagen, ob sie mir eine Klinik nennen könne; Antwort: nein, ich solle

die "Green Line" der Krankenkasse anrufen. Die Green Line konnte mir

- wegen dem Wettbewerbsverbot - keine Klinik nennen oder mir eine

Klinikliste zusenden.

Also habe ich stundenlang selbst im i-net geschaut, mir Prospekte von

Kliniken zusenden lassen und diese stundenlang gelesen und verglichen.

Und nun - wo ich eine Klinik gefunden habe und bereit bin, so weit

weg zu gehen, auf Einzelzimmer wie in anderen Kliniken zu verzichten usw.

und dann kann man mir auf einmal eine Klinik nennen ??!!??

Ich hab´ mich so genervt, daß ich letztendlich sagte, wofür ich mich

eigentlich aufrege, wenn sie es nicht anders wollen und mußte dann die

Klinik anrufen und den Termin absagen sowie meinen Chef, daß sich das

Ganze nun verzögert, weil es die Krankenkasse nicht geregelt bekommt.

Es ist völlig irre. Nun sitze ich zu Hause und harre der Dinge, die da

kommen. Heute will ich keinen Anruf; gestern hat mir erstmal gereicht,

davon muß ich mich heute erholen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
Hallo an alle,

ich habe gerade aus der Klinik Neukirchen erfahren, dass das dortige Therapiekonzept im Fernsehen vorgestellt wird.

Ja ja ... der Dr. Ionescu ist diesbezüglich sehr rührig ..... :-(

er wollte damals auch die Klinik für 30 Mio. (DM) verkaufen und nach Amerika

gehen - zum Forschen .... hat wohl keinen Käufer gefunden.

@bebob - warum bist Du nicht einfach auf eigene Kosten hingefahren ???

Fahrtkostenabrechung nachreichen und es wird bezahlt.

Manchmal muß man die vor vollendete Tatsachen stellen.

Ablehnen können sie es nicht - schließlich mußt Du ja irgendwie hinkommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bebob

Hallöle Bismarck :)

ja, im Nachhinein denke ich auch, daß es blöd war, vorher

wegen den Fahrtkosten zu fragen; denn nun hab´ ich so ein

Theater.

Du warst schon einmal dort und es hat Dir nicht so gut

geholfen, gell. Das tut mir sehr leid.

Die Prospekte lesen sich sehr gut (kenne ich z.B. auch

von Davos). Deswegen hoffe ich, nicht allzu große Hoffnung

zu hegen, damit ich nicht zu arg enttäuscht werde (wie

damals in Davos).

Share this post


Link to post
Share on other sites
bebob

Hi ihr Lieben smiley-winke.gif

so, nun hat gestern nachmittag die Krankenkasse angerufen und mir mitgeteilt,

daß die Kostenübernahme für das Krankenhaus geregelt sei und ich einen Termin

ausmachen könne (*lach* das war vorher eigentlich schon klar; denn das sagte

die Klinik ja schon: "ich bräuchte nichts außer die Krankenhauseinweisung, alles

andere machen sie" ... was heißt, daß es damit wohl nie Probleme gab).

Warum ich aber bei der Krankenkasse war und das ganze "Theater" ins Rollen

kam war meine Frage nach der Fahrtkostenübernahme (ca. 150 €).

Die gestrige Antwort: "das ist immer noch nicht klar" ...

Klasse, somit bin ich genauso weit wie vor 1 Woche bis auf die Tatsache, daß

ich normalerweise heute hätte anreisen sollen und mir nun die Klinik als

frühstmöglichen nächsten Donnerstag, den 13.5. genannt hat.

Ich werde die Kosten wohl selber zahlen müssen in der Hoffnung, vllt. wenigstens

einen Teil erstattet zu bekommen und am 13.5. dahin fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Stylee

soso...zum therapiekonzept von neukirchen steht ja hier schon ausführlich alles wissenswertes...deswegen erzähl ich euch mal von meinen persönlichen erfahrungen:

ich war selber fast sechs wochen in der oberpfalz und habe die klinik erscheinungsfrei verlassen - nun, zwei monate nach meinem aufenthalt kann von erscheinungsfrei jedoch nicht mehr die rede sein - obs nun ein jojo-effekt ist, oder ob es stressbedingt ist kann ich nicht sagen...

in der klinik (war nicht direkt in neukirchen, sondern in der zweigstelle in rötz) ist mir ziemliches desinteresse und so ein routine-verhalten von den ärzten aufgefallen (hatte ja das glück beim chefarzt in behandlung zu sein und das war auch gut so)...ich war in meiner schuppi-blütezeit eh schon psychisch total am ende und hab nichts mehr gebraucht als ein wenig unterstützung...einfach nur "das kriegen wir schon in den griff" oder "das wird schon wieder" oder irgendetwas, das mich wieder aus meinem loch zieht... aber da kam leider nichts...als ich das dann mal bei den patienten angesprochen habe, hab ich festgestellt, dass es den anderen genauso geht wie mir (ob jetzt schuppi, neuro, etc - is ja wurscht) und so ham wir uns gegenseitig aufgebaut und stark gemacht...

ansonsten war neukirchen bisher das wirksamste, das ich ausprobiert habe, und ich werde trotz allem im november wieder zur nachuntersuchung hinfahren und/oder sobald mein körper wieder zu blühen beginnt...

liebe grüße und ich kann neukirchen wirklich nur empfehlen ! ! !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naina

War 2Wochen dort und es war der reinste Horror!!!

Die Doc Postole hatte einen falsche Therapie bei mir angegeben auf das hin hab ich mir meine Achseln und meinen Hals verbrannt das sich der gleich geschaelt hat und ich ueberall im Nacken Wasserbeulen bekommen habe.:wein Ansonst hat sich auch keiner dafuer intressiert ueber meine Haut.

Der Antal-Ressler hat sich bei den Visiten nicht mal meinen Hautzustand angeschaut nur nach Aufforderung meiner seits!!!!

Also ich werde nie mehr dorthin fahren.

Nach dem Aufenthalt bin ich sofort zu meinem Hautarzt und er konnt mir fuer die schmerzhaften Wasserbeulen nur noch Cortison verabreichen (konnte nicht mal mehr meinen Hals mehr drehen) na toll dort hin wollte ich eigentlich nicht mehr zu Cortison!!

Habe in der auch zu stark abgenommen bin von 50kg auf 46kg in nur 2Wochen gekommen danach war ich so schwach das ich mich dort auch noch mit der Grippe angesteckt habe.

ES war der reine HORRROR dort in der Klinik fuer war danach 2Wochen koerperlich sowie Seelisch total kaputt!

So das war mein Erfahrungsbericht ueber die Klinik leider kann ich nichts schoenes darueber schreiben:ähäm

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo,

ich war mal in Leutenberg in der Hautklinik. Dort war mein behandelnder Arzt Dr. Schüle. Er soll wohl nach Neukirchen gegangen sein. Kennst du ihn?

Liebe Grüße

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
mari61

Hallo Leute,

ich war auch in der Klinik Neukirchen, Haus Rötz, war dort 4 Wochen.

Im Internet wurde das Haus sehr negativ beschrieben, alles wäre so alt, dass kann ich nicht sagen, die Zimmer sind alle gut eingerichtet, ich hatte auch eins mit Bad. Das Essen ist gewöhnungsbedürftig, weil alles abgekocht und Vollwert ist. Ich habe mich schnell daran gewöhnt.

Die ersten beiden Wochen hatte ich einige Probleme, weil meine Unterschenkel sehr entzündet waren, hatte ich sehr große Schmerzen, damit hatten die Schwestern und der Arzt einige Probleme damit umzugehen. Deswegen bin ich ja auch ins Krankenhaus, da habe ich auch gelernt meinen Mund aufzumachen. Nach den 2 Wochen habe ich den Arzt gewechselt und

es wurde dann zusehendst besser. Gottseidank!!! Ich werde im Frühjahr noch mal zum nachbehandeln hinfahren.

In dem Örtchen ist auch nicht viel los, aber wenn man die Selbstinitiative ergreift, haben wir uns abends im Essensraum getroffen und Teechen getrunken oder manche haben Spiele gespielt. man will ja schließlich wieder Lebensfreude haben.

Ich habe es alles positiv gesehen. Man lernt auch immer neue Leute kennen, dass finde ich gut.

Ich wünsche Euch alles Gute und kann es weiter empfehlen!!!

Liebe Grüße

Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bomba

Ich habe jetzt eine Einweisung in die Hautklinik Neukirchen bekommen.

Ich bin jetzt schon etwas nervös! Hab sowas noch nie gemacht.

3 Wochen in der Pampa.

Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir ein paar mehr Informationen geben könntet um mich ein wenig zu beruhigen.

Was passiert da überhaupt? Ich habe mich zwar im I-Net schon informiert, aber so richtig schlau was das für mich bedeutet weiß ich nicht.

Wie sieht der Tagesablauf aus? Sportprogramm? Behandlung? Freizeit?

Gibt es dort W-Lan/Internet?

Mann, ich bin total nervös! Gestern beim Arzt gewesen und nächste Woche geht es schon los!

Bitte steht mir ein wenig bei! :confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
Ich habe jetzt eine Einweisung in die Hautklinik Neukirchen bekommen.

Ich bin jetzt schon etwas nervös! Hab sowas noch nie gemacht.

3 Wochen in der Pampa.

Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mir ein paar mehr Informationen geben könntet um mich ein wenig zu beruhigen.

Was passiert da überhaupt? Ich habe mich zwar im I-Net schon informiert, aber so richtig schlau was das für mich bedeutet weiß ich nicht.

Wie sieht der Tagesablauf aus? Sportprogramm? Behandlung? Freizeit?

Gibt es dort W-Lan/Internet?

Mann, ich bin total nervös! Gestern beim Arzt gewesen und nächste Woche geht es schon los!

Bitte steht mir ein wenig bei! :confused:

Das die Behandlung dort anders ist als in anderen Reha-Kliniken und Akut-Hautkliniken weißt Du sicher schon. Oft kommen die Leute als austherapierte Fälle dorthin oder aber wenn sie lieber die Naturheil-Ganzheitliche Behandlung möchten. Dazu hast Du Dir sicher schon Infos aus dem Web geholt.

Landschaftlich ist es dort sehr schön, evtl. kannst Du ja noch Wintersport treiben. Der Ort Rötz ist ziemlich oede, sowie Neukirchen auch, dort ist das Haupthaus (überwiegend für Neurodermitiker). Roetz selber liegt direkt an der LKW-Transferstrecke. Meine Besichtigung der Klinik liegt aber schon zu lange zurück um zum "Ist-Zustand etwas sagen zu können. An den Behandlungen und der Philosophie dort hat sich aber wohl kaum etwas verändert. Also Allergieteste, Ausleitungen, Darmsanierung usw.

Viel Erfolg;)

Gruß Anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
mari61

Hallo Bomba,

zu der Klinik Neukirchen kann ich dir nichts sagen, ich war in Rötz, dort war der Ablauf so bei Schuppenflechte, 3 bis 4-mal am Tag mit verschiedenen

Cremes einschmieren. Du kannst am autogenen Training teilnehmen, Sport wird nicht angeboten, du kannst natürlich lange Wanderungen machen.

Du bekommst auch zwei Anzüge, die man täglich wechseln kann, weil diese

Cremes deine guten Sachen verfärben. Nimm nicht so viele Sachen mit, weil man meistens in den Anzügen rumläuft.

Für Internet musst du einen Laptop mitbringen, Fernsehen kostet 2,-- am Tag.

Gehe alles locker an, es soll dir ja wieder besser gehen!! Mit einer Reha kannst du dass nicht vergleichen, dass ist ein Krankenhaus.

Ich wünsche dir alles Gute, die Zeit geht schnell rum.;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bomba

Danke für Eure Tipps.

Ich bin gespannt. Mein Hausarzt hat wohl schon einige Leute dort hingeschickt und die waren alle sehr zufrieden.

Wenn man mal das Internet durchforstet, klingt das dort auf den ersten Blick furchtbar. Aber das ist bei teilweise traumhaften Hotelbewertungen ja genauso. Ich lasse mich überraschen. Hohe Ansprüche habe ich ja eigentlich nicht. Bin Campen gewohnt! ;)

Ihr sagtet dort gibt es keinen Sport? Haben die keinen Fitnessraum, oder gibt es dort im Ort irgendwie die Möglichkeit zu schwimmen, oder Fahrrad zu fahren? Fahrradverleih? So ganz ohne wollte ich dann doch nicht sein.

Weiß irgendwer was dort das Internet kostet? W-Lan oder Kabel?

Ich bin über 500km von zu Hause weg! Ein wenig Verbindung wollte ich schon haben und wenn es nur E-Mail oder Skype ist. Sonst geht mir meine Frau zu Hause ein!

Wieviel Freizeit hat man dort? Ist man den ganzen Tag beschäftigt, oder muss man sich sein eigenes Entertainment mitbringen?

Oh mann! Ich bin total aufgeregt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Soweit ich weiß gibt es Möglichkeiten im Haupthaus in Neukirchen, dort hatten die damals auch Sauna. Ich denke Du wirst ansonsten auf die freie Natur wg. deinem Sport ausweichen müssen. Wie weit Neukirchen entfernt liegt, kann ich mich nicht mehr erinnern. Mir kam das Haus in Rötz immer irgendwie wie ein Anbau von Neukirchen vor, nur eben weiter weg. Versuch doch mal, ob Du nicht gleich nach Neukirchen kannst. Wenn Du die Möglichkeit hast Dir einen Web to Go Stick zu besorgen, hast Du auch dieses Problem gelöst.

Lg. Anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bomba

So, ich bin jetzt seit knapp 6 Wochen wieder zu Hause.

Jetzt möchte ich gerne über meine Erfahrungen in Neukirchen berichten:

Von vorn herein, der Erfolg steht und fällt vermutlich mit dem behandelnden Arzt!

Ich habe dort Pso und Neuroleute gesehen, die nach 6 Wochen völlig Erscheinungsfrei den Laden verlassen haben.

Ich nicht und ich weiß auch den Grund!

Zwei Wochen lang wurde probiert mit 5% und 10% Salicylsäure in Öl meine Schuppen zu entfernen.

Anstatt besser, wurde es immer schlimmer. die Entzündung wurde immer stärker und es bildeten sich immer mehr Schuppen.

Auf meine dringende Anfrage hin (Tipp von den Schwestern), wurde dann eine mikrobiologische Untersuchung vorgenommen, die ergab das ich 3 verschiedene Sorten Bakterien auf dem Kopf habe.

Der Arzt der kaum "Guten Tag" verstand, so gut waren seine Deutschkenntnisse, schrieb mir dann nach minutenlangem mit Händen und Füßen erklären ein Antibiotikum zur Behandlung auf.

Dieses wurde mir dann gecremt und es trat eine leichte Besserung ein. Allerdings nur die Entzündung, die Schuppen blieben hartnäckig.

Eine Woche bevor ich dann nach Hause wollte, gab mir wieder eine Schwester den Tipp, dass ich vielleicht das falsche Medikament habe.

Das Antibiotikum war kein Breitbandantibiotikum sondern half lediglich gegen eine Sorte Bakterien!

So langsam wurde ich wirklich sauer!

Ich ging zum Chefarzt und protestierte lautstark und bekam dann ein Breitbandantibiotikum. Und siehe da, die Schuppen verschwanden nach und nach und ich konnte dann mit Dithranol und Kopfsalbe behandelt werden.

Es wurde auch eine zeitlang etwas besser am Kopf.

Allerdings war der Erfolg nicht von langer Dauer. Und die Schuppen waren alle wieder da. Trotz dreimaligen Cremen täglich und einhalten der schrecklichen Ernährung.

Herr Dr. P. war ratlos, der Chefarzt nicht zu sprechen und die Chefärztin ... Naja....

Ich vermute, dass das Antibiotikum nicht lange genug verordnet wurde und die Bakterien zurückgekommen sind. Das werde ich jetzt von meinem Hausarzt untersuchen lassen.

Ich drängte dann auf meine Entlassung vor Ostern. Was in knapp 5 Wochen nicht repariert ist, das wird auch in den letzten Ostertagen nicht repariert.

Bei meiner Entlassung konnte ich dann meine Akte kopieren und meine gesamten Ergebnisse einsehen uns siehe da! Die sehr hartnäckigen Stellen am Rücken, waren genauso Bakterien verseucht und es hat dort keinen Menschen interessiert! Dementsprechend verlief dann auch mein Abschlussgespräch. Ich beschwerte mich was das Zeug hält, aber ich habe das Gefühl das der Arzt leider nur Bahnhof verstand.

Tipp von mir: "Besonders hartnäckige Psostellen einfach mal Mikrobiologisch untersuchen lassen! Besonders wenn ein starker Juckreiz vorliegt! Wenn sich dort Bakterien festgesetzt haben, kann es sein dass es wesentlich schlimmer wird, bzw. Medikamente nicht mehr viel ausrichten können.

Also mein Fazit:

Man lernt eine ganze Menge über die PSO, bei einigen Leuten scheint es sehr gut zu wirken, man lernt eine ganze Menge über Ernährung und Hautpflege,die Schwestern sind super nett, einige Ärzte haben meiner Meinung nach wenig Ahnung oder sprechen einfach kein Deutsch, ohne Eigeninitiative und genaues Beobachten der Untersuchungsergebnisse konnte ich den Ärzten nicht vertrauen, die Untersuchungen dort sind sehr interessant und in diesem Rahmen wohl einzigartig in Deutschland.

Das Essen ist sehr sehr gewöhnungsbedürftig! Ich habe aber festgestellt, dass wenn man sich einmal ausschließlich fernab von Fastfood und Fertigessen ernährt, man langsam den wirklichen Geschmackssinn zurück erlangt. Ich glaube unsere Geschmacksknospen sind durch die ganzen Geschmacksverstärker und Aromastoffe völlig überfordert!

Also, wenn Ihr nach Neukirchen fahren wollt, oder müsst:

1. Verlangt einen Arzt der einwandfreies Deutsch spricht!

2. Besteht auf Abstriche und mikrobiologische Untersuchung!

3. Hinterfragt die Medikamente!

4. Unterhaltet Euch mit Patienten die schon länger dort sind.

5. Wenn was nicht passt, dann reagiert sofort und unmißverständlich, auf keinen Fall abwiegeln lassen!

Für Fragen stehe ich Euch gern zur Verfügung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....puh neeeeee nix für mich. Es hat sich wohl nicht viel verändert und nicht jeder hat Bakterien, muß Antibiotika ausleiten, hat was mit dem Darm oder Ernährungsprobleme. Bei mir trifft zwar einiges davon zu, aber ich therapiere lieber auch mit Bestrahlung. Was ich essen darf und was nicht, weiß ich selber, als Allergiker kennt man sich aus. Für Menschen die austherapiert sind, ist die Klinik sicher mal ganz gut zwischendurch. ...und das mit den Ärzten war dort schon immer so, naja der Chef vom Ganzen ist Rumäne;) Ich brauche auch ein wenig Ambiente, sorry aber ist so und einen Ort der zumindest etwas Abwechslung bietet. Das ist in Bad B, Bad S. zumindest im Ansatz besser. Ausserdem mag meine PSA auch ein gutes Trainingsprogramm.

.....und die meisten halten die Ernährungsänderungen zuhause eh nicht durch.;) Auch muss eine Akut-Klinik nicht so spartanisch sein, siehe Psorisol.

Lg. Anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.