Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Henning

Mal was Positives

Recommended Posts

Gast Henning

Vom Forum hab´ ich einiges gelernt, es wird zwar viel geschwallt, trotzdem finde ich es toll! Darum auch dieser Kurzerfahrungsbericht.

 

Bin 50 und habe seit 7 Jahren Pso. Da meine Mutter und einer meiner Brüder (seit 30 Jahren) auch daran leiden, kann ich mir gut vorstellen, dass es wirklich genetisch bedingt ist.

 

Ich bin zwar wahrlich nicht so betroffen wie es einige Mitleidende beschreiben und ich es auch selbst gesehen habe, dennoch sind die 5 bis 10 cm grossen Placken, verteilt auf den ganzen Körper, mit zusätztlichen Nagel- und Kopfhautproblemen eine Plage.

 

Die Ärzte verschrieben natürlich nichts anderes als cortisonhaltige Salbe, womit ich nach dem Wissen der Nebenwirkungen aufhörte.

 

Danach habe ich die ganze Zeit nur einfache Salben und Fette wie Melkfett genommen, um das lästige Jucken wegzukriegen, was begrenzt zufriedenstellte.

 

Seit einem Jahr nehme ich Theraflax, was fürchterlich schmeckt. Dennoch nehme ich es so konsequent wie meine Zigaretten. Erst seit einem halben Jahr haben sich wirkliche sicht- und spürbare Verbesserungen eingestellt. Zeitgleich benutze ich aber auch eine harnsäurehaltige Salbe aus der Apotheke und Vitamintabletten (A-Z Kapseln, relativ billig im Kräuterhaus.de zu beziehen - wie im Forum bereits erwähnt.) Auch war ich kürzlich 2 mal für eine Woche in der Sonne.

 

Woran es also liegt, dass sich augenblicklich hautmäßig sehr gute Vebesserungen eingestellt haben, obwohl Winter war, weiss ich natürlich nicht.

 

Will hiermit wirklich nicht Werbung für irgend´was machen.

 

Ist nur ein Zustandsbericht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast kaha

Hallo Henning,

<br>

<br>

ich finde das schön, daß Du mal ´ne positive Erfahrung schreibst. <img src="http://img.homepagemodules.de/laugh.gif">

<br>

<br>

Mir geht es diesen Winter genauso..., mir geht es zusehends besser, trotz fehlender Sonne, aber nicht durch Theraflax, sondern, durch Lebertrankapseln, hat auch ein paar Monate gedauert, bis die Dinger Wirkung gezeigt haben.

<br>

<br>

Wissen tu ich es natürlich auch nicht, ob es wirklich die Lebertrankapseln sind, aber ich kann es mir nicht anders erklären..., denn normalerweise sind für mich die Winter der Horror.

<br>

<br>

Alles Gute weiterhin

<br>

<br>

kaha <img src="http://img.homepagemodules.de/shy.gif"><br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • hamburgerdeern
      Von hamburgerdeern
      hallo...habe eben im web was von theraflax gelesen...hat jemand Erfahrungen damit?? was haltet ihr allgemein von nahrungsergänzungsmitteln?..viele schwören auf schwarzkümmelöl(nehme ich auch) sowie astaxanthin(nehme ich auch)...bis dann.schönen montag noch.lg..hamburgerdeern
    • Tosca
      Von Tosca
      Hi,
      ich bin seit heute dabei, da ich vor einer Woche starke Gelenkschmerzen bekam und der Verdacht auf Psor. arthr.
      besteht. Bisher hatte ich es nur an zwei Finger- und einem Zehgelenk. Nun hat es offenbar meinen Lendenwirbelbereich angefallen. Ich konnte jedenfalls vor Schmerzen nicht mehr gehen. Mit 43 Jahren ist mir das viel zu früh und ich habe seitdem fast täglich im Internet gehangen und alles gelesen, was mir interessant erschien. Auf diesem Wege habe ich Theraflax gefunden und nehme es bereits seit einer Woche ein. Ich habe den Eindruck, ich reagiere bereits darauf. Jedenfalls kann ich wieder laufen. Habe noch Schmerzen, sind aber erträglich. Nun meine Anfrage:
      Welche Schmerzmittel helfen in so einem akuten Fall? Ich bin berufstätig, habe zwei Kinder und bin überhaupt sehr aktiv. Mich vor Schmerzen nicht bewegen zu können, war das Schlimmste für mich. Ich möchte mich auch nicht ständig krankschreiben lassen. Ansonsten habe ich mich mit meiner Pso arrangiert und lebe ganz gut damit.
      Ich bin für Tipps dankbar, habe ich doch festgestellt, dass man besser gut informiert zu den Ärzten geht.
      Wünsche allen einen schönen Feiertag,
      Tosca
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.