Jump to content

Recommended Posts

borchertmatthias

Heute habe ich mir meine 2. Spritze Simponi geben lassen .

Nach der 1. hatte ich erst mal lechte Schidelgefühle . die haben sich nach kurzen Moment wieder gelegt . Es steht ja auch in der Verpackungsbeilage als Nebenwirkung drin . Nach der 2. heute , ist gar nicht`s im Moment auf getreten . Weitere Nebenwirkungen sind bis jetzt nicht auf getreten .

Als positive Wirkung kann ich nur sagen , dass sich bei mir die Psoriasis-Arthritis und sog gar die Hauterscheinungen zum Positiven gebessert haben . Die staren Psoriasisherde auf der Haut sind bei mir schon deutlich zurück gegangen . Salben kann ich im Moment fast verzichten . Das einige bei mir wird noch MTX 5 mg 1 , mal in der Woche , begleitend verordnet .

Im Ganzen bin ich bis jetzt zufrieden , da bisher nichts mehr grossartig geholfen hat . Mal sehen wann ich mal komplett erscheinungsfrei bin .

Natürlich kostet es auch mal wieder richtig Geld , diese Therapie .

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...
borchertmatthias

Mitterweile nach der 3 . Spritze sind bei mir die Herde nahezu verschwunden . Die Schwindelgefühle und Kopfschmerzen , die ich Anfangs hatte , haben sich gelegt . Schlafstörungen sind bei mir von zu Hause aus mit gegeben , da ich nachts arbeitsmässig unterwegs bin.

Im linken Arm hab ich noch paar Schmerzen . Die können daher kommen , dass ich Kisten noch aus packen muss für eine namenhafte Firma . Ansonsten hat es auch bisher sehr gut auf meine Knochen an geschlagen .

Der beschriebene Bluthochdruck in der Verpackungsbeilage begleitet mich schon seit Jahren , auch ohne Simponi .

Einzig ist im Moment ein leichter Juckreiz auf meinem Rücken auf getreten . Hion und wieder muss ich meine Haut trotzdem nach fetten ; jedenfalls nicht mehr so oft wie vorher .

Heute wurde noch eine Blutkontrlle gemacht , um sicher zu gehen , dass nicht noch andere Nebenwirkungen auftreten .

also bis denne

Link to post
Share on other sites

Heute habe ich mir meine 2. Spritze Simponi geben lassen .

Nach der 1. hatte ich erst mal lechte Schidelgefühle . die haben sich nach kurzen Moment wieder gelegt . Es steht ja auch in der Verpackungsbeilage als Nebenwirkung drin . Nach der 2. heute , ist gar nicht`s im Moment auf getreten . Weitere Nebenwirkungen sind bis jetzt nicht auf getreten .

Als positive Wirkung kann ich nur sagen , dass sich bei mir die Psoriasis-Arthritis und sog gar die Hauterscheinungen zum Positiven gebessert haben . Die staren Psoriasisherde auf der Haut sind bei mir schon deutlich zurück gegangen . Salben kann ich im Moment fast verzichten . Das einige bei mir wird noch MTX 5 mg 1 , mal in der Woche , begleitend verordnet .

Im Ganzen bin ich bis jetzt zufrieden , da bisher nichts mehr grossartig geholfen hat . Mal sehen wann ich mal komplett erscheinungsfrei bin .

Natürlich kostet es auch mal wieder richtig Geld , diese Therapie .

Viel Erfolg weiterhin....und das mit dem Geld sollte Dir egal sein. Die Krankenkassen schmeißen das Geld manchmal für ganz andere Dinge zum Fenster raus. Du hast Dir die PSA+PSO nicht ausgesucht....

Gruß Anjalara

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
borchertmatthias

Hallo Zusammen

Nach über eibem Jahr bin ich immer noch sehr überrascht . Nennenswerte Nebenwirkungen gibt es bei mir nicht . Das einzige , was ich spüre , wenn die Wirkung nach 4 Wochen nachlässt , bekomm ich leichtes Hitzegefühl in Unterarmen und im Gesicht ; das wars denn auch .

Selbst meine Knochen lassen mich in Ruhe :

seit dem bin ich auch Erscheinungsfrei . Ausser bei trockener RAumluft muss ich nur noch das Gesicht und Arme und Hände nachfetten .

Selbst die Blutbilder lassen auch keine Bedenken des Artztes zu . Also bisher alles im Lot .

Bis dann irgend wann mal wieder .;)

Matze

Edited by borchertmatthias
Link to post
Share on other sites
  • 7 months later...
borchertmatthias

Hallo Ihr da :)

Ich muss mich doch mal wieder melden .

Bisher kann ich weiterhin meine guten Erfahrungen mit simponi bestätigen . Nebenwirkungen sind bei mir weiterhin nicht auf getreten ; also alles im grünen Bereich .

Natürlich witrd immer weiter fleissig Blutbilder gemachtund die sind bisher immer im Lot gewesen .

Sorry , wenn ich mich nicht mehr so oft melde , das ist eben dehalsb , da es mir gut geht ; gesundheitlich .

bye bye

Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

schön, von Dir mal wieder etwas zu lesen - und natürlich schön, dass es Dir gut geht! :)

Wie oft sollen denn die Blutkontrollen gemacht werden?

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...
borchertmatthias

Muss mich doch wieder melden . Meine Haut ist weiterhin schick und Nebenwirkungen sind bei mir , ausser zum Anfang wie berichtet , nicht ein getreten .

Es zeigt , dass es doch nach langer Zeit auch Medikamente entwickelt wurden , die auch auf Dauer helfen . Bei mir hat lange nichts mehr an geschlagen , weder Kortison noch was andes .

also bis irgendwann dann wieder

Matze

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...
borchertmatthias

Im November hatte meine Hausärztin zu wenige Leukozyten fest gestellt . Aber mein Dermatologe hat Entwarnung gegeben . Er nimmt regelmässige Blutkontrollen .m Ganzen sind die bei mir stabil . ssteht auch in der Packungsbeilage , dass diese eventuell zu wenig sein können als Nebenwirkung .

 

Also keine Anst zeigen davor

 

 

Alles gute in der Welt der Schuppentiere :)

Link to post
Share on other sites

Toll das es Dir hilft. Injektion durch Pen schmerzlos und einfach. Hatte Ende 2014 Simponi eine Weile gespritzt und hatte mir von meinem ersten Biologic viel versprochen. Ich hätte mir auch Wasser spritzen können, es hat nichts bewirkt. Die alltäglichen Beschwerden waren noch gut, da ich ja eine Zeit Arava genommen hatte. Die Hauptbeschwerden blieben aber gleich schlecht. Werte aber gut. Spritze jetzt Enbrel, etwas schmerzhafter und schwieriger zu spritzen. Kann an dem Pen selber liegen. Es geht mir soweit gut, aber meine Knieentzündung ist nur wesentlich besser. Mal sehn was die Werte sagen, war gerade beim Dok.

 

Gruß Lupinchen

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
borchertmatthias
Bei mir hilft es deshalb , weil mein Demertologe erste Anzeichen von Psoriasis Arthitis fest gestellt hat ( per CT) .Die Hauterscheinungen hält Simponi dabei bei mir sehr gut mit in Schach .  Ich bin ja noch in der laufenden Studie , die wohl ( ? ) getestet wird .

 

 

Simponi ist mehr oder weniger für Psoriasis Athritis entwickelt worden .
Edited by borchertmatthias
Link to post
Share on other sites

 

Bei mir hilft es deshalb , weil mein Demertologe erste Anzeichen von Psoriasis Arthitis fest gestellt hat ( per CT) .Die Hauterscheinungen hält Simponi dabei bei mir sehr gut mit in Schach .  Ich bin ja noch in der laufenden Studie , die wohl ( ? ) getestet wird .
 
 
Simponi ist mehr oder weniger für Psoriasis Athritis entwickelt worden .

 

Dafür hatte ich es genommen, meine Pso hält sich in Grenzen.

 

Gruß Lupinchen

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...
borchertmatthias

meldeIch mussmich doch malwieder n .Wie immer ist bei mir allesi im Lot .

Edited by borchertmatthias
Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
borchertmatthias

Bis jetzt läuft alles wie beim Alten . Die Spritzen helfen mir sehr gut  Vereinzelt treten ab und zu noch einige Hauterscheinungen auf ; aber die sind nicht der Rede Wert im Gegensatz zu früher . Meine Blutwerte zeigen auch keine Unregelmässigkeiten .  Auch meine Schmerzen in den Knochen halten sich in Grenzen .

 

also biss denne 

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
borchertmatthias

Bei meinen vorherigen Beitrag hat sich nicht viel geändert . Ausser dass ich im vergangenen Jahr wegen meiner Zahn Op im Krankenhaus war ( berichtete ich in einem anderen Thema ) , wurde Simponi wegen Antibiotika kurzfristig ab gesetzt  . 

Natürlich hatte ich dadurch einen gewaltigen Schub im linken Fuss ( Endzündungswerte über 21,4 CRP  Werte liegen bei max 5 ) .  Aber seitdem geht`s wieder besser  .

 

Im Mom habe ich gelegentlich noch >Schmerzen . Als Reserve bzw als Bedarf habe ich Iboprofen  600 . 

 

Natürlich versuche ich wieder regelmässig Schwimmen zu gehen ; was mir sehr gut hilft . 

 

Bis denne 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • MG1974
      By MG1974
      Hallo an alle, 
      bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. 
      Mein Name ist Mario G. komme ursprünglich aus Kroatien bin seit 1995 in der BRD und lebe (gerne) in Frankurt am Main. Bin 1974 geboren.
      Zu meiner Krankheit : mit 27 habe ich das erste mal Psoriasis bekommen bzw. ist das erste mal die Psoriasis ausgebrochen. Zuerst an Ellenbogen, danach die Knie und mein Kopf wurden befallen. Behandelt habe ich dies mit Kortison an Knie und Ellenbogen u. am Kopf hatt sich eine Glatze bei mir als die Lösung behauptet. Sobald ich die Haare ein wenig wachsen lasse kehrt auch das Plaque zurück. Wenn ich mir dan wieder eine Glatze  schneide, verschwindet es wieder am nächsten Tag? Würde gerne wissen ob jemand die selbe Erfahrung gemacht hat? Da ich meinen behandelnden Arzt darauf angesprochen habe und mir gesagt wurde da wäre keine Verbindung. Nun ja aber bei mir verhält es sich so. 
      Bis zum Jahr 2012 konnte ich mehr oder weniger damit gut leben. Im Jahr 2012 ist dann einiges privat passiert und dies hat sich wohl auf meinen allgemein Zustand ausgewirkt. Innerhalb 3-4 Monate hatte ich einen ganz Körper Befall von min 30% Körper Fläche. Und als ob dies nicht genug wäre könnte ich mich innerhalb weniger Tage kaum noch bewegen. Mein Hals und Nacken sowie die Gliedmaße wurden steif und ich kam aus eigener Kraft nicht mehr aus meinem Bett. Meine Frau fuhr mich zu meinem Haut Arzt der mich sofort in die Dermatologie in der Frankfurter UNI einweisen lies. Dort wurde festgestellt das ich zu den 30% der glücklichen zähle die zu der  Psoriasis auch die Arthrose bekommen. In meinem kleinen Zeh hat sich der Knochen Komplet aufgelöst. Nach 1 Monat Aufenthalt in der Dermatologie wurde das Problem mit der Haut sehr gut in den Griff bekommen. Da aber die Arthrose so schlimm ausgefallen ist bekam ich die Möglichkeit an einer Studien Medizin Teil zu nehmen. Diese Chance ergriff ich auch dankend. 
      Mit MTX und Golimumab von Simponie wurde meine Psoriasisarthritis sehr gut in Griff bekommen und ich hatte bis vor 1 Woche so gut wie keine Beschwerden. Ich ging meiner Arbeit, Sport etc nach und wollte mich nicht so ganz mit der Krankheit auseinander setzen bzw. ich war noch nicht bereit dazu. Jetzt bin ich es aber und würde gerne von euch wissen ob es Leidens Genossen im Raum Frankfurt gibt und auch eventuell eine Selbsthilfe Gruppe.  Gerne würde ich von euch erfahren ob ihr Verbesserungen durch die Umstellung von Essen erfahren durftet. Wie ihr da verfahren seit?
      Was mich am meisten interessiert ist wie lange bei euch die morgen Steifheit anhält und ob ihr euch auch am Ende des Tages Kraftlos und Energielos fühlt und was ihr dagegen unternimmt.  
      Und noch vieles mehr. Ich schätze mal für Anfang will ich mehr als genug wissen. Würde mich über jede Antwort freuen. 
      Grüße Mario
      PS sry für die Rechtschreibe Fehler habe in BRD keine Schule besucht.      
       
    • Clinox
      By Clinox
      Ich Habe seid 2 Jahren PSA an Händen, ISG, Schulter, Knie und Rücken mit Augenbeteiligung aber richtig zu schaffe macht mir der Rücken bzw der Hals, Hände und  Augen. Habe erst 15mg MTX genommen, dazu am Anfang 5 mg Cortison und täglich NSAR.  Hatte schlechten Rheumadoc der einfach so weiter gemacht hat bis ich den Arzt gewechselt habe.
      Irgendwann habe ich dann biologika bekommen, erst Humira mit Atemnot und Ausschlag, dann Simponi mit Kreislaufproblemen, und zum Schluss Cosentyx von dem ich jetzt seit 2 Monaten Herzprobleme mit Herzklopfen habe und immer noch nicht genau weiß was da ist und wann oder ob es überhaupt wieder weggeht. Vor dem Wechsel  auf Biologika hatte ich durch das Ganze NSAR und MTX Nierenprobleme mit Wassereinlagerungen in den Wangen bekommen, meine Angst ist das es Nierenschwäche sein könnte aber Blutwerte sind noch OK was aber nicht heißt das alles in Ordnung ist, da Nierenschwäche im Frühstadium nicht durch Bluttest erkannt wird und die Symptome hab ich schon seid vielen Monaten unverändert.
      Biologica wurden wegen dem Herzklopfen eingestellt und ich bin wieder zurück auf  10mg MTX  und meine Steifigkeit im Hals wurde wieder immer schlimmer bis ich das Gefühl hatte nur noch sehr schwer den Hals bewegen zu können, gepaart mit Panik das der Hals bald komplett versteifen würde, weil das MTX bei mir auf dem Rücken so gut wie gar nicht hilft, selbst bei einer MTX erhöhung. Ich hatte schon zu Beginn meiner PSA einige Sachen probiert wie Weihrauch, Teufelskralle, Kurkuma aber alles hat nichts oder kaum was gebracht, weswegen ich irgendwann aufgegeben habe mit natürlichen Mitteln etwas zu bewirken bis mich jemand letzte Woche  überredet hat ein Naturheilrezepte aus Russland zu Probieren. Ich sollte Hagebutten, Brennessel und Birkenblätter jeweils in der gleichen menge aufkochen, also von den 3 Zutaten 1/3 von allem. Man kann auch Weidenrinde statt Birkenblätter nehmen, was ich aber noch nicht versucht habe. Alle Zutaten nehme ich ganz oder geschnitten und getrocknet, aber kein fertig Tee oder Pulver. Die Hagebutten zermahle ich vorher. Das ganze lasse ich dann im Topf für ca 20 Minuten auf niedrigster Stufe auf dem Herd. Mann kann aber auch ganz normal in einer Teekanne  den Tee aufkochen, klappt auch wunderbar nur man hat mir es so mit dem aufkochen erklärt weil es so wohl etwas besser aufkocht.
      Das ganze dann in eine Thermoskanne füllen und trinken, gegeben falls mit etwas Wasser verdünnen und mit Honig süßen, dazu kann man noch Zitrone nehme für den Geschmack. Am ersten Tag habe ich gleich 3-4 Tassen in kurzer Zeit getrunken und ich war einfach verblüfft. Meine Steifigkeit am Hals war sehr schnell fast komplett weg, ich hatte ohne jetzt zu übertreiben das gleiche Gefühl und die gleich Wirkung gespürt als ob ich Biologika gespritzt hätte. MTX könnte die Probleme im Hals nicht mal ansatzweise so gut bekämpfen wie diese Teemischungen.
      Ich trinke jetzt erst seid drei Tagen das zweite mal und bin einfach begeistert wie gut er wirkt und das ganze noch auf natürliche weise, ehrlich gesagt glaube ich es immer noch nicht. Mit der Dosis werde ich wohl versuchen 2-3 Tassen auf einen Tag zu verteilen, vielleicht auch nur jeden zweiten Tag trinken weil selbst am zweiten Tag ging es mir noch so gut das ich auf den Tee verzichten könnte. Ich hoffe diese Wirkung bleibt erhalten oder wird sogar besser durch längere Therapie, aber bis jetzt bin ich echt einfach begeistert. Bis Jetzt war ich hier nur ein Stiller Leser, aber das wollte ich jetzt einfach mal teilen in der Hoffnung das es noch jemandem Hilft. Ich finde es schade das ich erst jetzt dieses Rezept weiß, sonst hätte ich mir vielleicht viel von den Medikamenten und den Folgen die ich jetzt habe ersparen können. Ich muss auch sagen bei den Händen habe ich bis jetzt noch nicht so viel Unterschied gemerkt aber das kam bei mir auch mit Biologika immer erst später, der Rücken dagegen und das war mein Hauptproblem ist sofort deutlich besser geworden und der unterschied ist wie Tag und Nacht. Würde mich echt gerne freuen wenn es jemand auch probiert und seine Erfahrung mal schreiben würde.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.