Jump to content

Erfahrungen mit Fumaderm


Recommended Posts

Erst mal wünsch ich hier allen eine gesundes neues Jahr!!!

Und dann wollte ich erzählen, dass ich die Fumaderm Therapie heute abgebrochen habe. Trotz niedriger Dosierung, hab ich die Tabletten nicht vertragen. Ich hab so extreme Magenschmerzen und Durchfälle (vorallem Nachts) das es langsam an die Substanz geht. Seit Anfang November kämpf ich nun, aber jetzt kann ich einfach nicht mehr.

Ich bin wahnsinnig enttäuscht und traurig, dass diese Therapie bei mir nicht funktioniert! Naja, ich bin ein Stehaufmännchen(weibchen) und werd nach Alternativen suchen!

Vielleicht hat ja jemand einen hilfreichen Tipp für mich?

Gruß Tini

Hallo Tini, bzw Hallo Leidensgenossin!

Auch ich habe heute meine Fumaderm Therapie abgebrochen. Ich habe auch 5 Wochen lang gekämpft, aber die NW werden von Tag zu Tag immer schlimmer. :(

Ich werde mir nun eine Einweisung in eine Klinik holen, bleibt jetzt einfach nichts anderes mehr übrig. Vielleicht solltest du dir das auch überlegen?

Ich spekuliere inzwischen schon mit MTX; wahrscheinlich wird das dann wohl als nächstes kommen. Meine Güte, ich darf garnicht drüber nachdenken...

Ich drück dir ganz dolle die Daumen das du bald Erfolg haben wirst im Kampf gegen die PSO!

Link to post
Share on other sites

  • Replies 54
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • GrBaer185

    10

  • Tini

    7

  • malgucken

    7

  • MichiAB

    4

Mahlzeit,

weiß einer von den Experten, was es mit dem angeblichen Verbot von Dimethylfumarat zu bedeuten hat?

LG

Siegfried

Hallo Siegfried,

den Beitrag bei Wiki habe ich auch schon gelesen und mich ein wenig darüber gewundert. Ich denke mal es kommt auf die Menge des Ganzen an. Wahrscheinlich ist in Fumaderm die Dosis an Dimethylfumarat "so gering", das es weiterhin als Arzneimittel angewandt werden darf. Was mich halt gewundert hat; das man dann kein Betäubungsmittel-Rezept bekommt, wo es doch unter das BTM Gesetz fällt :wacko:

Link to post
Share on other sites

Danke killamuckel... dir wünsch ich natürlich auch ganz viiiiel Erfolg!

Am Freitag geh ich wieder zu meiner Hautärztin und dann hoffe ich, dass sie mir eine neue Therapiemöglichkeit anbieten kann. Vor Fumaderm hab ich verschiedene Kortisonsalben probiert. Die haben alle irgnedwie geholfen, aber eben nur kurzfristig. Und ich wollte gerne weg von dem Kortison. Meine ganze Hoffnung lag nun auf dem Fumaderm. Diese Seifenblase ist nun geplatz. Ich kann meine Enttäuschung gar nicht in Worte fassen!

Link to post
Share on other sites

Und ich wollte gerne weg von dem Kortison. Meine ganze Hoffnung lag nun auf dem Fumaderm. Diese Seifenblase ist nun geplatz. Ich kann meine Enttäuschung gar nicht in Worte fassen!

Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Bei mir siehts ja nicht anders aus. Naja, ich freunde mich dann schonmal mit MTX oder so an... :huh:

Link to post
Share on other sites

Erst mal wünsch ich hier allen eine gesundes neues Jahr!!!

Und dann wollte ich erzählen, dass ich die Fumaderm Therapie heute abgebrochen habe. Trotz niedriger Dosierung, hab ich die Tabletten nicht vertragen. Ich hab so extreme Magenschmerzen und Durchfälle (vorallem Nachts) das es langsam an die Substanz geht. Seit Anfang November kämpf ich nun, aber jetzt kann ich einfach nicht mehr.

Ich bin wahnsinnig enttäuscht und traurig, dass diese Therapie bei mir nicht funktioniert! Naja, ich bin ein Stehaufmännchen(weibchen) und werd nach Alternativen suchen!

Vielleicht hat ja jemand einen hilfreichen Tipp für mich?

Gruß Tini

Hallo Tini,

nachdem ich auf die dünndarmlöslichen FUMADERM umgestiegen war, hatte auch ich riesige Magen-/Darmprobleme und vor allem morgens nach dem Aufstehen heftige Durchfälle und Bauchkrämfe. Dies wurde mit der Zeit besser. Ich habe die FUMADERM in der Mitte einer größeren Mahlzeit genommen und vor allem auch keine mehr abends. Ganz verschwunden ist die Darmsymptomatik aber nicht.

Aus diesem Grunde nehme ich seit etwa einem halben Jahr die FUMADERM wieder durchgetrennt und somit magenlöslich zum Essen ein. Ich vertrage sie so prima und die Wirkung ist auch da. Alternativ zum Durchtrennen der FUMADERM kann man auch gleich - und das zu weniger als dem halben Preis - magenlösliche Kapseln nach einer entsprechenden Rezeptur bei einigen Apotheken beziehen.

Lese dazu doch mal auch die Beiträge in:

http://www.psoriasis-netz.de/community/index.php/topic/13936-fumaderm-magenloslich-keine-darmsymptomatik/page__view__findpost__p__224752__fromsearch__1

http://www.psoriasis-netz.de/community/index.php/topic/13956-alternative-bezugsquellen-fur-fumarsaurekapseln/page__view__findpost__p__225381__fromsearch__1

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung.

Link to post
Share on other sites

Mahlzeit,

weiß einer von den Experten, was es mit dem angeblichen Verbot von Dimethylfumarat zu bedeuten hat?

LG

Siegfried

Hallo Siegfried,

ich weiß auch nur, was da in Wikipedia steht:

Verwendung: Dimethylfumarat ist ein Biozid, das gegen Schimmelpilze wirkt. Es kann beispielsweise zum Schutz von Ledermöbeln oder Schuhen eingesetzt werden. Auf Grund von Gesundheitsgefahren ist der Einsatz von Dimethylfumarat jedoch seit 1998 für in der Europäischen Union hergestellte, seit dem 1. Mai 2009 auch für importierte Produkte verboten.[8]

Sicherheitshinweise: Der Ester erwies sich im Tierversuch mit Kaninchen und Ratten als gering toxisch (LD50 1.250 mg·kg−1 bei Kaninchen dermal und 2.240 mg·kg−1 bei Ratten oral[2][3]). Akut werden beim Menschen Augen, Atemwege und Haut gereizt; auch eine stark hautsensibilisierende Wirkung wurde beobachtet. Unerwünschte Symptome bei chronischer Aufnahme, etwa bei der Psoriasisbehandlung, waren Verschlechterung des Hautzustandes, kurzzeitiger Flush, Absenkung des Blutzuckerspiegels, Durchfall, Lymphopenie, Eosinophilie und in Einzelfällen schwere Nierenfunktionsstörungen.[1]

Ich verstehe dies so, dass Dimethylfumarat als Antischimmelmittel für Schuhe und Ledermöbel die in der EU hergestellt werden, bereits seit 1998 verboten ist.

Dies resultiert vermutlich aus der reizenden Wirkung auf Atemwege und Haut.

Apotheker können nach wie vor Dimethylfumarat in Arzneimittelqualität nach DAC zum Beispiel über die Firma Fagron beziehen. Auf der entsprechenden Seite der Firma sind auch die Sicherheitsratschläge für Lagerung und Verarbeitung, sowie besonders interessant für uns als "Schlucker" der Substanz, die Analysezertifikate mit Angabe der maximalen Verunreinigungen, das heißt der "Reinheitsnachweis", als pdf-Datei downloadbar.

http://www.fagron.de/catalogue_items/394

(auf der Seite den "Reiter" 'Dokumente' anklicken - geht auch nicht eingelogged ohne Registrierung als Kunde)

Ich hoffe, das hilft etwas weiter.

Edited by GrBaer185
Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

Hallo,

ich bin auch ganz neu hier und wollte mal meine Erfahrung mit Fumaderm mitteilen.

Ich nehme dieses Medikament seit es in der Testphase war, das müssen jetzt so ca. 25 Jahre sein.

Ich hatte vorher Kortisonsalbe verwendet, da ich nur am rechten Ellbogen eine ca 6 cm große Platte hatte. Von der Salbe bekam ich sehr dünne, durchscheinende Haut und plötzlich bekam ich an allen Gelenkstellen Schuppenflechte.

Ich wollte mich nicht überall mit Kortison einreiben und bekam von einer Bekannten den Tip mit der Fumarsäure. Unser Arzt nahm damals an dem Probelauf des Medikamentes teil und nahm mich mit in das Programm auf.

Zuerst bekam ich die schwächeren Fumaderm, dann wurde langsam hochdosiert, bis die Schuppenflechte weg war. Das hat so ca. 1/2 Jahr gedauert und dann blieb die Dosierung bei 2 starken Tabletten am Tag. Als unser Arzt nach einigen Jahren starb, wollte mir sein Nachfolger, das Medikament zuerst nichtmehr verschreiben, da er sich nicht richtig damit auskannte und die Nebenwirkungen für ungerechtfertigt hoch ansah (?). Er ist/war der Meinung, dass man die Wirkung mit einer Art Minichemotherapie vergleichen könnte.

Erst als ich ihm versicherte, dass ich bisher keine Nebenwirkungen hatte, außer diesem Flush, hat er die Behandlung weitergeführt. Ich habe mich dann nur darauf eingelassen zu versuchen das Medikament zurückzudosieren. Inzwischen bin ich bei 1 Tablette Fumaderm initial, alle 2 Tage und habe nur eine kleine Stelle, ca. 3 cm groß, am rechten Knie und damit kann ich leben. Ich versorge die Stell täglich nur mit einer Calcipotriolsalbe 0,05 mg/g damit es nicht zu sehr schuppt.

Auf der Internetseite des Herstellers habe ich mal gelesen, dass man dieses Medikament nur über einen Zeitraum von 4 Jahren einnehmen sollte. Ich nehme es nun schon einige Jahre länger und bin immer noch davon überzeugt. Eine Blutuntersuchung wird im Abstand von 6 Monaten durchgeführt und meine Werte sind immer im Normbereich. Durchfall habe ich nur selten, Magenschmerzen nie und das Flushsyndrom tritt nur sehr selten am Tag auf. Ich würde freiwillig nie mehr die Therapie wechseln, aber ich habe gehört, dass dieses Medikament bei Männern oft die Leberwerte beeinträchtigen soll.

Grüße MichiAB

Edited by MichiAB
Link to post
Share on other sites

Hallo MichiAB,

danke für deine ausführliche Schilderung. :daumenhoch:

25 Jahre - da bist du ja ein ganz "alter Hase" im Bezug aufs Medikament. ;)

Ich würde gern von dir wissen, wie hoch deine stärkste Dosierung war.

Wie oft hast du die Flushs? Sie müssten bei der geringen Dosierung derzeit rel. schwach ausfallen. Oder irre ich mich?

Bin gerade gemeinsam mit meiner Hautärztin am überlegen, ob ich von 4 F. auf 3 zurückfahre. Allerdings hab ich derzeit eine kleine Stelle neu bekommen. Hast du die Dosis reduziert, trotz kl. Stellen?

So, Michi, jetzt hab ich dir gleich nach deiner Anmeldung Löcher in den Bauch gefragt. :D

Vergessen möchte ich auch nicht, dich herzlich willkommen zu heißen!:)

Grüße von

Kati

Link to post
Share on other sites

Hallo Kati,

hab grad im www versucht rauszufinden, wie die Stärke der "rosa" Fumadermtabletten war, hab aber leider nichts gefunden. Meine haben die hellblaue Schachtel und heißen Fumaderm Initial (von biogen idec). Damals waren auch die Tabletten noch rosa bzw. blau eingefärbt.

Soweit ich noch weiß, sind die Blauen, die schwächeren, oder hat hier noch jemand Infos über beide Arten?

1 Tablette Fumaderm Initial enthält (lt Packungsbeilage):

30mg Dimethylfumarat

67mg Ethylhydrogenfumarat, Calciumsalz

5mg Ethylhydrogenfumarat, Magnesiumsalz

3mg Ethylhydrogenfumarat, Zinksalz

+ sonstige Bestandteile

Ich hab leider keine Ahnung mehr, in welchen Abständen wir damals hochdosiert haben. Wir haben mit einer Schwachen/Tag angefangen, bis wir dann bei 2 Starken/Tag festgestellt haben, dass die PSO weg ist und auch nicht mehr kommt. Dann habe ich diese Dosierung einige Jahre beibehalten, bis ich den Arzt wechsel musste und der mich überredet hat zurückzudosieren (wahrscheinlich auch wegen der Kosten ;) )

Ich war schon mal bei 1 Tablette alle 3 Tage, aber nachdem diese Stelle aufgetaucht ist habe, ich von mir aus, wieder auf alle 2 Tage umgestellt.

Die Flushs habe ich nur selten, vielleicht durchschnittlich 1 mal in 8 Tagen, außer sie würden sonst nachts auftreten, wenn ich es nicht bemerke.

Damals, nach der Kortisonbehandlung, bekam ich eine Zeit lang auch Solebäder und UV-Bestrahlungen verschrieben Aber das hat die Krankenkasse nicht lange bezahlt und es hat auch nicht auf Dauer geholfen, zudem musste ich 3 mal in der Woche ziehmlich weit deswegen fahren. So ne komische Salbe, die alles schwarz färbt habe ich auch schon hinter mit, weiß nicht mehr welchen Namen die hatte, nur dass alle Kleidungsstücke und Bettwäsche für immer versaut war :(

Du kannst ja mit deinem Hausarzt so verbleiben, dass du zurückdosierst, aber sobald die PSO sich wieder verschlechtert, die Dosierung wieder anhebst. So habe ich es mit meinem Arzt ausgemacht und der ist "nur" Hausarzt, beim Hausarzt war isch schon lange nicht mehr.

So, hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Grüße Michi

Link to post
Share on other sites

Hab doch was über die rosa Fumaderm (ohne Initial) gefunden:

Zusammenstzung:

120mg Dimethylfumarat

87mg Ethylhydrogenfumarat, Calciumsalz

5mg Ethylhydrogenfumarat, Magnesiumsalz

3mg Ethylhydrogenfumarat, Zinksalz

Edited by MichiAB
Link to post
Share on other sites

Hallo Michi,

die letztgenannten Inhaltsstoffe entsprechen den jetzigen Fumaderm (blau).

Schön, dass du mit 2 Fumaderm solche Erfolge hattest und mit 1 Initial aller 2 Tage gut klar kommst.

Bin mir immer noch nicht sicher, ob ich demnächst die Dosis senke. Aber wenn ja, berichte bestimmt. ;)

Danke, Michi, für deine ausführlichen Schilderungen! :)

Grüße von Kati

Link to post
Share on other sites

Also meine jetzigen Tabletten sind die in der blauen Schachtel und das sind die mit der niedrigeren Dosierung.

Die zuletzt genannten sind die stärkeren in der rosa Schachtel.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe mich gerade hier angemeldet und muss erst mal schauen wie das alles hier funktioniert :)

Ich bin 22 Jahre alt & habe schon ca. 7 Jahre lang Schuppenflechte. Habe jetzt endlich mal einen guten Hautarzt gefunden, der sich viel Zeit für mich genommen hat.

Habe nun Fumaderm verschrieben bekommen und es ist erst mein dritter Tag an dem ich Fumaderm nehme. Ich würde gerne mal wissen, wie andere Betroffene mit dem Medikament zurecht kommen ?

Denn ich setzte große Hoffnungen in Fumaderm. Ich persönlich muss sagen, das ich ganz schön drunter leide und mich im Sommer nie in T-Shirt zeige. Deswegen finde ich das echt gut, dass man unter Betroffenen reden kann. Ich denke hier versteht man mich :)

Würde mich über Antworten freuen

Lg Steffi

Link to post
Share on other sites

Ich würde gerne mal wissen, wie andere Betroffene mit dem Medikament zurecht kommen ?

Denn ich setzte große Hoffnungen in Fumaderm. Ich persönlich muss sagen, das ich ganz schön drunter leide und mich im Sommer nie in T-Shirt zeige. Deswegen finde ich das echt gut, dass man unter Betroffenen reden kann. Ich denke hier versteht man mich :)

Würde mich über Antworten freuen

Lg Steffi

Hallo Steffi!

Auch erst mal herzlich willkommen hier!

Schau mal in Ruhe auch die anderen Threads durch, da gibt es einen großen Schatz an Erfahrungen.

Wenn Du eine konkrete Frage hast, kannst Du auch ein neues "Thema" öffnen.

Viel Erfolg mit FUMADERM und die nötige Geduld und Ausdauer dafür wünscht Dir

GrBaer

Link to post
Share on other sites

Danke :)

Müssen eigentlich Nebenwirkungen auftreten ? Muss sagen bis jetzt habe ich noch gar nichts gehabt, weder Magenschmerzen noch diesen Flush oder sonst was.

Also bin echt froh darüber, oder heißt dass das Fumaderm nicht wirkt ?

Link to post
Share on other sites

Danke :)

Müssen eigentlich Nebenwirkungen auftreten ?

Denke nein. Nebenwirkungen können noch bei den stärkeren FUMADERM kommen, die eine andere Zusammensetzung als die FUMADERM INITIAL haben.

Ein Flush ist ein Indiz dafür, dass man kein Plazebo eingenommen hat, sich die Tablette im Darm aufgelöst hat und Wirkstoff aus dem Darm aufgenommen wurde.

Kein Flush ist aber kein Beweis des Gegenteils.

Ich würde entsprechend der Arztempfehlung langsam die Dosis steigern und schauen, ob sich nach 6 bis 8 Wochen (vielleicht auch schon früher), unter Umständen erst unter der Höchstdosis von 3 x 2 FUMADERM, die Haut bessert.

Link to post
Share on other sites

Also haben noch zusätzlich von meinem Hautarzt, Salben verschrieben bekommen & ich merke jetzt schon das meine Haut sich echt verbessert hat. Es sind keine Rötungen mehr zu sehen & auch die Haut an sich ist nicht mehr so schuppig sondern eher glatt :) Ich freu mich jetzt schon so sehr über die kleinen Erfolge und bin recht zuversichtlich :)

Danke für die "Ratschläge" ;D

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Neue Stadt, neuer Arzt, neues Glück?

Ich gehöre jetzt auch zu denjenigen, die sich an diese Tabletten wagen.

Mittlerweile bin ich bei 1-1-2 und ausser den absoluten Hitzeflashs habe ich Gott sei Dank keine Nebenwirkungen.

Nach den ganzen Salben und Cremes und nach MTX als Tablette und als Spritze bin ich schon kurz vorm aufgeben, und wenn diese Tabletten jetzt auch nichts mehr bringen, dann scheint mein Körper wohl gegen sämtliche Tabletten immun zu sein, die meiner Haut doch eigentlich nur helfen sollen.

Gerade an den Ellenbogen ist es momentan wieder derart schlimm, so dass ich nur noch am kratzen bin und versuche, das Blut aufzufangen, was dann fliesst. Danach darf ich dann mit den Ellenbogen nirgends anecken, denn dann schiessen mir sofort (ungewollt) die Tränen in die Augen vor Schmerzen. Kurze Shirts gehen nicht, weil ich nicht möchte, dass man es sieht. Lange Shirts gehen nicht, weil der Stoff, egal welcher Form, meinen Ellenbogen schadet und es auch nur bei der kleinsten Bewegung wehtut.

Ihr seht, momentan macht mich der Schei** richtig krank.....körperlich und auch seelisch. Wir haben es jetzt kurz nach 4.00 Uhr morgens. Ich sitze hier mit einer knallroten Birne, alles juckt und spannt, ich verbrauche fast täglich eine Cremedose und schlucke fleissig die Blauen "Wunderpillen".

Ich hoffe, diese Pillen bringen mir wenigstens eine kleine Linderung. *bet*

Entschuldigt, ich brauchte das jetzt mal....dieses rumfaseln...tat gut :)

Euch einen schönen entspannten Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

Annabelle

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier und möchte mich erstmal vorstellen. Mein Name ist Patrick, ich komme aus NRW und bin 22 Jahre alt. Seit meiner Abizeit, also seit ca. 3-4 Jahren, leide ich an Psoriasis. Es fing an auf der Kopfhaut, mit einer ca. 1Euro-großen Fläche und hat sich zunächst auch nur dort ausgedehnt. Mittlerweile hat sich die Schuppenflechte auf meinem ganzen Körper verteilt. Es fängt mit nadelspitzengroßen Pünktchen an und dehnt sich unterschiedlich schnell aus, speziell im letzten Jahr haben sich viele dieser neuen Stellen gebildet. Zwar habe ich die Stellen mittlerweile überall (Arme, Beine, Oberkörper, Kopf, Gesicht, zwischen den Beinen <.<), aber ich würde mich dennoch nicht als Extremfall beschreiben.

Dennoch belastet mich die Krankheit sehr. besonders die sichtbaren Stellen, d.h. Gesicht, Unterarme und Unterschenkel im Sommer versuche ich zu bedecken. In den letzten Jahren war ich eigentlich ein offener, fröhlicher und (sofern man das sagen darf:)) beliebter Mensch und fühle mich heutzutage beeinträchtigt.

Nach gefühlten tausenden wirkungslosen Cremes, Shampoos und Salbengemischen hat mein Hautarzt mir heute Fumadern verschrieben und mich dabei auch über Nebenwirkungen unterrichtet. Und wie es mir heute geht, würde ich sie auch in Kauf nehmen.

Allerdings möchte ich euch mal nach 2 Aspekten fragen, die ich hier auf die Schnelle nicht gelesen habe, und zwar Alkohol und Sport. Es ist keinesfalls so, als wäre ich Alkoholiker, ganz im Gegenteil^^. Ich bin Sportler und lebe für den Fußball. Wenn ich nicht 2-3 mal mindestens den Ball am Fuß habe, drehe ich durch :) Ich bin aber auch Student und da gehört das Feiern am Wochenende nunmal mit dazu, und das ist auch ein guter Ausgleich für mich. Meine Frage ist jetzt, ob Fußball und/oder Alkohol die Wirkung von Fumadern verschlechtern bzw. die Nebenwirkungen verstärken können. Auf den Alkohol würde ich ohne zu zögern verzichen wollen, aber ein Leben ohne Sport ist für mich undenkbar.

Hat da jemand Erfahrungen mit? Ich wäre euch sehr dankbar und bin froh, dass es diese Plattform gibt. Ich glaube nämlich dass alle, die nicht Psoriasis-befallen sind, diese Krankheit stark unterschätzen.

Liebe Grüße

Patrick

Link to post
Share on other sites

Hi Patrick,

ich kann dir zwar grad nicht sagen ob Alkohol die Nebenwirkungen von Fumaderm verschlimmert, wollte dir aber zeigen das es anderen ähnlich geht wie dir. Könnten glatt Zwillinge sein.

Ich bin auch 22 und hab die Psoriasis auch wie du, wenn auch schon etwas länger. Ich studiere auch und fange auch bald mit Fumaderm an :D

Kannst mir ja mal ne Nachricht schreiben wo du Studierst, vlt is es ja die selbe Uni :D

Ich kann dir empfehlen hier auf der Seite mal etwas zu stöbern, du wirst viele Info's zur Krankheit und auch zu Fumaderm und anderen Medi's finden die dir helfen können.

Gruß :)

Link to post
Share on other sites

Meine Frage ist jetzt, ob Fußball und/oder Alkohol die Wirkung von Fumadern verschlechtern bzw. die Nebenwirkungen verstärken können.

Ja, Alkohol kann lt. meiner Erfahrung die Nebenwirkungen, zB die Durchfälle verschlimmern. Allerdings hab ich eine Unverträglichkeit. Inwieweit andere User ähnliche Erfahrungen gemacht haben, kann ich nicht beurteilen.

Da Sport die Fitness stärkt, denke ich, dass in gesundem Maße dieser eher günstig auf die Therapie wirkt. Sofern du dich nicht schlecht fühlst durch die Medikamente, was in der Anpassungsphase häufiger auftreten kann. Was ich dir nicht wünsche.

Viel Geduld und Erfolg, Patrick! :daumenhoch:

wünscht dir

Kati

Link to post
Share on other sites

Meine Frage ist jetzt, ob Fußball und/oder Alkohol die Wirkung von Fumadern verschlechtern bzw. die Nebenwirkungen verstärken können.

Hallo Patrick,

zu Alkohol gibt es Studien, dass sich der Konsum negativ auf die Psoriasis auswirkt (unabhängig von FUMADERM). Ich bevorzuge nun das alkoholfreie Hefeweizenbier - hat auch weniger Kalorien.

Zu Sport und Psoriasis und/oder FUMADERM ist mir nichts Nachteiliges bekannt - ich selber bin jahrelang "unter" FUMADERM gelaufen (gejoggt).

Link to post
Share on other sites

Hey,

schonmal vielen Dank für eure Antworten. Habe mich jetzt entschieden in den kommenden Wochen auf Alkohol zu verzichten, sollte sich die Situation dadurch verbessern, dann kann ich damit auch gut leben :). Als ich Freitag Fumaderm aus der Apotheke abgeholt habe, habe ich auch nochmal die Apothekerin gefragt, sie sagte dass Sport in einem gesunden Maße auf keinen Fall negativ ist, auch in der Packungsbeilage habe ich nichts gefunden.

Ab morgen werde ich dann also mit den Tabletten beginnen und ich bete, dass sie mir helfen :)

Patrick

Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Auch ich bin ein Neuling hier und lese schon etwas länger mit und hoffe dass auchmir weitergeholfen werden kann.

Ich nehme seit Mitte Januar Fumaderm-Tabletten. Leider habe ich ziemlich ausgeprägte Nebenwirkungen. Die Nächte in denen ich seit Januar durchgeschlafen habe kann ich an einer Hand zählen... zwischen 4 und 6 Uhr nachts verbringe ich mit Krämpfen, Durchfall und Schwindel auf der Toilette.

Die vielen Ratschläge (Milch, rechtzeitig vor dem Essen nehmen.... ) habe ich alle schon ausgiebig ausprobiert. Nur leider ohne Besserung. Ich bin immer noch am steigern der Dosis. EIne Besserung kann ich schon sehen aber ein "normales" Hautbild scheint mir auch noch in weiter Ferne.

Um meine Verdauungsprobleme in den Griff zu bekommen habe ich schon allerlei ausprobiert, über Protonenhemmer, MCP, Durchfalltabletten natürlich und Lefax bin ich jetzt auch über die Pflanzliche Schiene gegangen. Leider auch ohne Erfolg.

Das einzige ist Iberogast, was mir die Übelkeit größtenteils nimmt.

Auch den Tipp die Tabletten zu zerkleinern und sie somit nicht mehr magenresistent einzunehmen hat keine Linderung gebracht.

Eswäre wundervoll, wenn noch jemand eine Idee hat! Selbst wenn ich mittlerweilen am Ende meiner Kräfte angelangt bin möchte ich nicht aufgeben!

Und eine weitere Frage hätte aich auch noch. Bis wieviele Tabletten habt ihr erhöht, bis das MAximum erreicht war und auf wieviele konntet ihr dann wieder verinngern?

Vielen Dank schon an dieser Stelle!

Link to post
Share on other sites

Hallo arnnic5,

erstmal schön, dass du hier bist! :)

Bei mir waren die Magenkrämpfe auch so gegen 4 Uhr nachts am schlimmsten. Bzw. musste ich aufstehen wg. Durchfällen. Das allerdings oft mehrfach in der Nacht. Frag nicht, wie erholsam die Nächte in der Zeit waren! :wacko:

Was mir geholfen hat: Viel trinken!! Am besten stilles Wasser. Wenn ich munter wurde wg. der Krämpfe habe ich sofort ne Menge Wasser getrunken und wenn ich merkte, dass die Krämpfe besonders heftig werden, hab ich Megalac (ein Säurehemmer, apothekenpflichtig) genommen. Meist beruhigte sich mein Bauch nach ca. einer halben Stunde.

(Übrigens, es half mir sehr, vorbeugend sozusagen, Unmengen an Wasser zu trinken! Gut, man muss mehr zur Toilette. Muss man aber bei Magen-Darm-Beschwerden sowieso. ;))

In dieser Situation würde ich zZ nicht weiter steigern, sondern die Dosiserhöhung etwas hinauszögern, bis sich die Nebenwirkungen legen. So habe ich das in Absprache mit meiner Hautärztin auch gehalten.

Ich habe bis 7 Tabletten gesteigert und bin derzeit wieder auf 2 Fumaderm heruntergegangen.

Meine problematische Dosis war die Steigerung von 1 auf 2 Fumaderm. Danach hatte ich kaum Probleme. Zumindest im Vgl. nicht nennenswert.

Dann wünsch ich dir viel Geduld und Kraft, diese Zeit durchzustehen! :daumenhoch:

Grüße von

Kati

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.