Jump to content
palmo

Interferenzstrom gegen Pso an Händen und Füßen, Erfahrungen.

Recommended Posts

palmo

Psoriasis Palmoplantaris, meine Erfahrungen.

26.10.10

Beginn der Behandlung mit Interferenzstrom Therapie.

15.11.10

Erste Erfolge?

Es ist nicht einfach die alte Haut abzustreifen, besonders an den Füßen macht es Probleme und verursacht starke Schmerzen. Die alten Krokodilshäute trocknen aus und fangen an zu wandern wie die Kontinente, es bilden sich Risse in der viel zu zarten neuen Haut. Es blutet und tut weh wie Rasierklingen unter den Füßen.

Jeden Tag entwickelt sich ein neuer Riss oder ein scheinbar abgeheilter bricht wieder auf, die Blutungen halten sich bei mir in Grenzen.

Seit Beginn der Behandlung betreut meine Frau meine Füße, nach jeder Behandlung trägt Sie überschüssige Hornhaut präzise mit zwei kleinen Scherchen ab und salbt meine Füße.

Sie begutachtet was ich nur im Spiegel sehen kann, und ohne Ihre Hilfe nie so gut behandeln könnte.

Jetzt hat sich ein neues Problem hinzugesellt, durch die Schonhaltung beim laufen mit Schmerzen, habe ich nachts Wadenkrämpfe.

Die Füße schwellen mir an und ich habe keine andere Erklärung, als das die Schonhaltung beim laufen meine Fußknochen überbeansprucht.

Da machen meine Füße etwas wirklich tolles, laufen mit fünf Rissen in den Fußsohlen.

Meinen Händen erging es in dieser Phase nicht unbedingt besser, sie sind nur kleiner und ich stehe nicht darauf. Arbeiten mit den Händen ist nur noch bedingt möglich, selbst diesen Text tippe ich mit Handschuhen.

Ich schnippele jederzeit zu viel vorhandene Haut mit einer kleinen Schere weg, ohne Handschuhe wäre ich nicht in der Lage mir meine Schuhe zu binden. Das baut auf, meine Versuche bei einschlägig bekannten Hautärzten eine Lösung des Problems zu finden hat mich nur gelehrt erstmal im Netz zu suchen. Schmieren sie das mal drauf dann wird es schon besser werden.

Da gibt es Möglichkeiten, dann muss ich aber ihr Blutbild immer im Auge haben.

Es erfolgte ein Wechsel des Arztes, empfohlen und garantiert nur Privatpatienten, langjähriger Oberarzt in einem renommierten Haus.

Entspannte Termine beim neuen Arzt.

Pünktliche Abarbeitung der Termine und ein Lichtpunkt am Horizont.

Mit seinem Wissen wird es eine Lösung geben, Er wirkt erfahren und ruhig, so als ob Er es im Griff hätte.

Nach Verschlechterung des Krankheitsbildes fordert Er ein Blutbild an um Behandlungsoptionen besser abklären zu können. Ein Vitamin A Derivat kommt für mich nicht in Frage stellt sich heraus, Leberwerte passen nicht dazu. Das hat den Clown aber nicht davon abgehalten mir bis zum Ergebnis Cortison Oral zu verschreiben und weil der Gesamtzustand meiner Haut dem Mann nicht gefiel noch eine Packung CEC 500 zu verschreiben.

Ich habe es genommen.

Ich erlebte das letzte aufleuchten meiner Haut, Er war ganz begeistert. Der Besuch hat auch mir wieder Hoffnung gegeben.

Leider blieb es nicht dabei, die Hände und Füße haben Ihr Erscheinungsbild nicht stark verändert, nein, der Rest meiner Haut fand den Einsatz der Medikamente nicht gut und wehrte sich dagegen.

Mein ganzer Oberkörper verfärbte sich rot und fing an zu jucken, auf ober und Unterschenkeln bildeten sich neue Ekzeme.

Letzter Termin beim Spezialisten endete mit einem Arztbrief und der Einweisung in ein Krankenhaus. Wenn der Doktor nicht mehr weiter weiß, ab ins Krankenhaus.

Ich bin einfach nicht gegangen, hatte mich während der ganzen Erkrankung immer wieder im Internet Kundig gemacht.

11.11.10

Neue Empfehlung, neue Ärztin.

Der Termin war echt bewegt, als ich dann endlich dran war.

Selbstverständlich habe ich vorher eine detaillierte Selbstauskunft ausgefüllt und habe nur bei den Zigaretten pro Tag geschwindelt.

Sie will alles sehen, beide Füße, beide Hände sogar den Körper von mir begutachtet Sie nebenbei. Die Füße kommen auf ein Bänkchen zum gucken. Personal wird per Sprechanlage angefordert um einen Abstrich zu machen, könnte ja ein böser Pilz sein.

Die nächste Mitarbeiterin wird angefordert um mir sofort etwas auf die Risse in den Fußsohlen zu applizieren. Einführung zur Selbstbehandlung am Bestrahlungsgerät folgen. Da müssen Sie sich nicht anmelden, kommen sie einfach vorbei und machen es sich selbst.

Wir machen noch einen Termin zum Stanzen der Haut aus und ich sollte doch regen Gebrauch von den Strahlen machen, es hilft bestimmt.

Vitamin A Derivate kommen auch hier zum Gespräch, mein aktuelles Blutbild habe ich mitgebracht.

Alles scheint möglich.

Überzeugt hat Sie mich nicht

Wieder alleine mit den Menschen die mir auf diesem Weg wirklich helfen.

Meine Frau, die sich meiner Erkrankung sehr liebevoll annimmt und mich unterstützt wo Sie nur kann. Und den Helfern in unserem Umfeld, die es mir ermöglicht haben das Vorhaben zu finanzieren und logistische Unterstützung geben.

15.10.10

Die Füße machen arge Probleme, es bleibt nicht mehr bei den Rasierklingen. Im laufe des Tages schwellen meine Füße an, aufgefallen ist mir/uns das am letzten Wochenende.

Fühlt sich wie Bleifuß an der rundherum schmerzt, das ist ausgewogen zu den Rasierklingen, die merkt man dann nur noch im Hintergrund.

Aber nach einer kleinen Pause auf nem Stuhl, neue Belastung und die Klingen sind wieder da.

Kleiner Spass am Rande.

Der Zustand meiner Hände hat sich nun merklich gebessert, meine Haut wächst nicht mehr so schnell. Ich muss immer weniger abschneiden nach den Bädern, und sie sieht meiner alten Haut immer ähnlicher.

Sie fühlt sich nur noch nicht so an, sehr trocken ist sie immer noch, trage nach wie vor nachts Handschuhe und Socken.

21.11.10

Die Füße machen weiterhin Probleme, die Schwellung reicht bis in den Unterschenkel hinein. Bewegung hilft dabei die Füße zum abschwellen zu bringen.

Die Krokodilshaut ist noch nicht an den Füßen verschwunden, die besten Stellen bleiben zum Schluß. Meine Fersen, hier hält sich hartnäckig die Hornhaut. Auch hier bilden sich Risse in der Haut, die Kontinente werden zu Inseln und wandern auseinander.

Die Hände fühlen sich mit Handschuhen für mich gut an, ohne sind sie kaum zu gebrauchen. Haut ist sehr trocken, die Hornhaut auf der Handinnenseite verlangsamt das Wachstum und sieht immer besser aus.

23.11.10

Kann jetzt meine Handflächen zeigen und keiner erschrickt vor dem Anblick. Drei Wochen Behandlung mit Interferenzstrom haben zwar nicht alles verschwinden lassen, die Ergebnisse sind aber sehr überzeugend.

Ich bleibe dabei, was meine Füße angeht spüre ich Linderung doch es dauert noch an. Hier geht es offensichtlich sehr viel langsamer, habe jetzt Morgens keine Rasierklingen mehr unter den Füßen. Jetzt fühlt es sich wie Glassplitter an über die man geht :-)

Die Schwellungen wegen der Fehlhaltung der Füße lassen langsam nach, konnte heute zum erstenmal wieder laufen und dabei meine Füße abrollen.

Ich bleibe zuversichtlich.

30.11.10

Die Schwellungen an den Füßen sind jetzt fast ganz verschwunden,

abrollen der Füße klappt immer besser. Wenn der Schmerz unter den Fußsohlen geringer wird klappt das abrollen besser und die übermäßigen Schwellungen an meinen Fußrücken die sich bis in die Unterschenkel fortsetzten verschwinden. Einfach nur laufen ;-)

Nebenwirkungen inklusive, wer läuft schon gerne auf Messers Schneide.

Die Situation ist nicht stabil, meine Hände weiterhin nur noch mit Handschuhen aber keine Schmerzen mehr.

Die Füße sind zwar besser geworden doch jeden Tag fühlt es sich anders an, es gibt Tage da denke ich geschafft. Fast keine Schmerzen mehr und das einen ganzen Tag lang, es ist weiterhin alles offen.

So ganz ohne Facharzt an meiner Seite :-)

Die Behandlung ist einfach, das Ziel ist so weit entfernt.

08.12.10

Die Behandlung geht weiter, das Hautbild an meinen Händen wird stabiler ändert sich trotzdem täglich. Die Fingernägel machen mir Sorgen, sie haben ihre Farbe geändert und lösen sich langsam ab, sehr langsam.

Manche verädern die Form und werden wellig. Da mir der passende Arzt fehlt um zu interpretieren, bleibt mir nur das Internet.

Die Fußsohlen brennen jetzt nur noch bei den ersten Schritten am Morgen, die Zeit der Messer ist vorbei. Angeschwollen sind sie leider immer noch mehr als gewohnt, die Hautfarbe richtung rot stimmt auch nicht und ich habe das Gefühl meine Füße werden steifer, und unbeweglicher.

Dafür sehen meine Fußnägel bei weitem besser aus als die Fingernägel.

Fühle mich von den Ärzten an dieser Stelle verlassen und verarscht, also ab ins Internet.

03.01.11

Es gibt letztendlich auch hier keine verlässliche quelle, http://www.psoriasis-netz.de/ ist sehr unterhaltsam bringt abe eigtentlich keine echte Hilfe für Betroffene. nur wer sich gegen Ärzte wehren kann und will, kann davon eventuell profitieren.

Behandlung wird fortgeführt, ohne Unterbrechung habe ich jetzt den zweiten Monat hinter mir.

Meine Hände sind in gutem Zustand was die Haut angeht, meine Fingernägel sehen seltsam aus aber es fehlt noch keiner. Die Haut an den Händen entwickelt sich unterschiedlich, die Finger schälen sich jetzt nicht mehr ab. Hier scheint es zur Ruhe gekommen zu sein, keine Risse mehr an den Fingerkuppen und eine Haut so zart wie ein Kinderpoppo.

Die Handflächen gestalten sich unterschiedlich, vorderer Bereich wenig Hornhaut veränderungen. Hinterer Bereich also Handballen da wird ordentlich Haut nachgelegt. Insgesamt hat sich der Zustand sehr gebessert, ich kann wieder fest anfassen. Natürlich trage ich dabei Handschuhe, ohne wird mir die Berührung mit alltäglichem schnell unangenehm.

Die neue Haut lässt die alte schnell trocknen, ohne feuchtigkeitscreme und Handschuhe ist da nichts zu machen.

Einen Podologen muß ich jetzt auch noch besuchen, habe heute probiert meine Fußnägel zu schneiden. Die zerfallen zu Staub dabei, es bröselt nur noch an den Fußnägeln.

Wende jetzt die Interferenzstrombehandlung auch an meinem rechten Bein an, seit einer Woche probiere ich wenigstens an einem Bein die angehexten Flecken des Doktors der nur für Privat ist zu behandeln. Es sieht gut aus, für die drei Flecken die ich behandele, sind leider so viele das ich wohl eher in eine Badewanne steigen sollte und dann ordentlich Strom. Die drei Flecken entwickeln sich gut zurück, werde mich mal schlau machen ob es nicht eine Flächenbehandlung mit Interferenzstrom gibt. Habe so viele Flecken da müsste ich sonst zwei mal am Tag jeden Fleck fünf Minuten behandeln?

Ich brauche im Moment Morgends und Abends 1,5 Stunden um alles korrekt zu machen und keinen Fleck auszulassen. Dabei hilft mir meine Frau, alleine könnte ich mich erschießen. Muß dazu erwähnen das der liebe Doktor die Fleckenanzahl auf meinem Körper von ungefähr 15 auf überall gebracht hatte. Psoriasis generalis Typ Zumbsch Barber nannte Er es.

Eine Stunde um die Füße und Hände fettfrei zu machen, die Wannen mit Wasser zu füllen, das Gerät auf zu stellen und die Elektroden zu positionieren. Fünf Minuten für die Hände, fünf für die Füße, Wannen ausleeren und wegräumen. Elektroden mit flexibler Binde am Uterschenkel befestigen, fünf Minuten für den Fleck an der Wade, fünf für die Flecken am rechten Unterschenkel und fünf Minuten für die Flecken an meinem Hintern.

Es gibt Grenzen die sind nicht erreichbar.

Es sind zu viele Flecken

Bis hierhin und weiter :-)

Gibt es hier Erfahrungen zu dem Thema?

Bitte nur ehrliche Antworten, geschmiert habe ich jetzt schon lange genug.

Gruß

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hi palmo,

Kortison innerlich gegen Psoriasis - das ist ziemlich alte Schule. Würde ich mal sagen.

Meine Psoriasis palmoplantaris war von der Interferenzstrom-Therapie nicht zu beeindrucken. Gut also, dass es auch andere Beispiele gibt.

Du hast ja eine Menge Geduld, muss ich sagen. Ich wäre eher in eine Klinik gegangen, damit die einmal die heftige Entzündung stoppen und mal wieder Land in Sicht ist.

Ich hätte allerdings auch nicht morgens und abends jeweils anderthalb Stunden Zeit und Geduld. Von daher: Respekt.

Welches Gerät hast Du?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
http://www.psoriasis-netz.de ist sehr unterhaltsam bringt abe eigtentlich keine echte Hilfe für Betroffene. nur wer sich gegen Ärzte wehren kann und will, kann davon eventuell profitieren.

Aha. "Keine echte Hilfe für Betroffene", weil der Betroffene nicht das tut, was gut für ihn ist? Klar, ist ja auch schlau, eine Klinikeinweisung zu ignorieren. Oder Kortison zu schlucken, das bekanntermaßen nur die Symptome lindert, damit diese dann schnell wiederkommen können. Ach, Moment, das ist natürlich nur dem bekannt, der sich hier im Forum mal umschaut. Von dem im Nebensatz angedeuteten Zigarettenkonsum will ich gar nicht erst anfangen. Aber, hey, Hauptsache, Du kannst Dich gegen Ärzte wehren! Die wollen ja eh alle nur in ihre Fincas finanzieren, mit Hilfe der doofen Psoriatiker, versteht sich.

Obligatorisch: facepalm.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hi palmo,

schön, wenn du Erfolge mit deiner aufwändigen Methode hast.

Allerdings, mir als Laien erscheint es nicht plausibel, warum du eine Stunde für die Vorbereitungen brauchst. Du machst die Hände und Füße fettfrei? Und warum?

Das kenn ich nicht, obwohl ich auch Erfahrungen mit Interferenzstrom habe. Natürlich nicht vorher die Haut eincremen. Aber - so liests sichs für mich - so ´ne Entfettung ist sicher nicht das Günstigste für die Haut. Bei mir hat der Strom trotzdem gewirkt. Bruno hat schon den passenden Link mit meinen Erfahrungen angegeben. ;)

Meine Vorbereitungszeit: ca. 2 min.

Außerdem bin ich mir unsicher, ob 25 min Strom insgesamt nicht zuviel des Guten ist.

Wenn du auch noch am Körper mit großen Stellen betroffen bist, sind möglicherweise andere Therapien angebracht. Nun nicht gerade die Einnahme von Kortison.

Dazu findest du einiges in unseren Rubriken zu Therapien und nicht nur Tipps, um sich gegen Ärzte zu wehren. Letzteres wäre wohl auch ein bisschen einseitig in unserem Forum, denn in jedem Berufsstand gibts solche und solche... ;)

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

@Claudia

Zitat Anfang

„Du hast ja eine Menge Geduld, muss ich sagen. Ich wäre eher in eine Klinik gegangen, damit die einmal die heftige Entzündung stoppen und mal wieder Land in Sicht ist.

Ich hätte allerdings auch nicht morgens und abends jeweils anderthalb Stunden Zeit und Geduld. Von daher: Respekt“.

Zitat Ende

Krankheit als Chance, ich bin vielleicht zu ungeduldig in meinem Leben gewesen :-)

Nein, es ist ein neuer Rhythmus in meinem Leben. Behandlung in Regelmäßigkeit jeden Tag, eigentlich wie essen und trinken, nur neu halt.

In eine Klinik gehen kann ich mir nicht leisten, ich bin Krankenversichert und die Kosten sind nicht das Problem. Wer verdient dann das Geld um meine Existenz zu finanzieren ;-)

So ist mein Leben

Deswegen werde ich mich brav an die Anleitung halten die clevere Menschen entwickelt haben, entgegen der herkömmlichen Meinung.

Gruß

palmo

PS. Egal wie das Gerät heisst, deswegen bin ich nicht hier, mir geht es mehr darum eine Behandlungsmöglichkeit zu beschreiben die bei mir bisher scheinbar Wirkung zeigt. Es gibt verschiedene Anbieter, um die geht es mir nicht. Ich gehe doch zum Facharzt um kompetent beraten und behandelt zu werden. Keiner hat nur mit einer Silbe erwähnt das es diese Möglichkeit der Behandlung gibt?

@Marco

Schön das Du Dich als Insider outest, Du kennst das Elend an dieser Stelle. ich habe eine Leistung angefordert und bekomme von den Geschätzten Beratern 10 Minuten oder 20, ein Rezept und wir sehen uns wieder. ich bin der einzige der es ausprobiert, ich bin der Patient. Ich habe bessere Ärzte kennen gelernt als die, die sich am Rauchen aufgehängt haben. Die ignorierte Klinikeinweisung hat Dich etwas erregt.

Ich habe früher auch viel geglaubt.

Gruß

palmo

@malgucken

Danke für Deinen Beitrag, ich entfette meine Haut natürlich nicht 1,5 Stunden. Es ist der komplette Behandlunszyklus zweimal am Tag den ich beschrieben habe. Es sind also drei Stunden pro Tag. Hast Du sonst noch was besseres vor wenn Dir die Pelle so schnell nachwächst?

Unter was leidest Du nochmal, mir fällt jetzt nichts ein.

Gruß

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hast Du sonst noch was besseres vor wenn Dir die Pelle so schnell nachwächst?

Ja, eine systemische Therapie. Denn alles andere - vom Cremen bis zum Bestrahlen - hat mir rein gar nichts gebracht. Und "nur" die Interferenzstromtherapie bei meinem Befall hätte es wohl allein auch nicht.

Unter was leidest Du nochmal, mir fällt jetzt nichts ein.

Rate mal. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo malgucken,

Ja, eine systemische Therapie. Denn alles andere - vom Cremen bis zum Bestrahlen - hat mir rein gar nichts gebracht. Und "nur" die Interferenzstromtherapie bei meinem Befall hätte es wohl allein auch nicht.

Rate mal. ;)

ich kenne auch nicht Deinen Befall. Mir hilft es im Moment, auch wenn es bei meinen Füßen noch dauern wird. Ich habe mich die letzten 12 Monate fast nur noch mit meiner Pso beschäftigt. ich habe mir drei ärztliche Meinungen angehört und zwei Behandlungen mitgemacht. Es war für mich an der Zeit eine Entscheidung zu treffen.

Bestrahlen hat mir nur die dritte Kapazität empfohlen, hätte ich nie gemacht an der Stelle :-)

Da musste ja erst mal die Hornhaut weg lasern um mit den Strahlen zu treffen, wie soll das gehen?

Wenn Dir die Systemische Behandlung geholfen hat freut mich das für Dich, wie lange bist Du jetzt frei von Pso?

Gruß

palmo

PS. Schicke Dir gerne ein Bild von meinen Händen, die Füße sehen noch nicht so gut aus. Hier im Forum ist dafür kein Platz

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hi palmo,

ich bin seit über 2 Jahren fast erscheinungsfrei durch Fumaderm. Ich war am ganzen Körper befallen, außer im Gesicht und Dekolleté.

Auf die Interferenzstromtherapie - ich war ziemlich verzweifelt, weil Fumaderm ewig an den Händen keine / kaum Wirkung zeigte - bin ich durchs Forum gekommen und hab das meiner Ärztin vorgeschlagen. Sie wusste auch nicht viel davon.

So ganz dicke Schuppenpanzer hatte ich an den Händen nicht mehr zu Beginn der Stromtherapie. Ein wenig zeigte wohl doch F. seine Wirkung.

Als dann unter der Therapie zu einem späteren Zeitpunkt meine Füße sich schälten und rote Stellen bildeten - die Pso also erneut zuschlagen wollte - hab ich wieder erfolgreich die Stromtherapie angewandt.:daumenhoch:

Ja, ein Bild kannst du schicken, wenn du magst.

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo malgucken,

ich rede doch nur über Interferenzstrom, sicher gibt es Medikamente die von innen wirken. Die haben aber auch Nebenwirkungen.

Nach zu lesen hier, http://www.psoriasis...e/fumaderm.html

Meine Pso sieht ähnlich aus, ich behandele einige Hautstellen auch mit nur Strom und beobachte weiter.

Meine Hände sehen von innen sehr gut aus nach 2 Monaten Strom, Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt und die Füße kriege ich auch noch hin :-)

Die Vulgaris wie Du sie nennst habe ich erst sehr spät bekommen, dazu brauchte es eines gestandenen Arztes der absolute Fachmann, nehmen Sie Cortison oral und wir wischen alles weg. Für eine Woche hat es geklappt, jetzt gehe ich Ihn nicht mehr besuchen ;-)

Bin im Moment frei von Dermatologen, verarschen kann ich mich auch selbst..

Wenn es Dir hilft, viel Erfolg weiterhin mit Deiner Behandlung.

Gruß

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

15.01.11

Behandlungen weiterhin regelmäßig durchgeführt, Hände und Füße entwickeln sich langsam zum besseren. Hände sehr gut mit Handschuhen wieder fest zupacken können, die Fingernägel sehen seltsam aus verursachen nur manchmal Spannungsgefühle unter dem jeweiligen Nagel.

Füße jeden Tag neu, mal schmerzt ein Riss beim laufen. In letzter Zeit hat es mehr an den Fersen zu Schmerzen geführt. Die alte Krokodilshaut an den Fersen ist jetzt fast weg, barfuß laufen wünsche ich mir. Schuhe sind unangenehm, unter den Fußsohlen kehrt langsam Ruhe ein, jetzt geht es an den Fersen weiter.

Der Restkörper verändert sich kaum noch, Flecken bleiben wo sie sind, da hilft auch kein zweimal am Tag schmieren. Sie jucken nur noch selten aber sie bleiben.

Habe den ersten Termin bei einer Podologin nächsten Freitag, Fußnägel schneiden ist nicht mehr, es zerfällt zu Staub beim schneiden.

17.01.11

Heute sehr große Problem gehabt die gewohnten Schuhe zu tragen, an den Fersen war nach drei Stunden laufen keine Haut mehr. Die Krokodilshaut ist nun da vollkommen weg, das erinnert an die Jugendzeit mit neuen Schuhen. Blasen gelaufen nur bei mir ist keine Blase zu sehen, ist ein nässendes Stück Haut.

Gott sei Dank hatte ich noch Schuhe mit Futter die mir da sehr gut taten.

Die letzten vier Wochen waren diese Schuhe meine Lieblingschuhe, habe in den letzten drei Monaten viel mit Schuhen experimentiert. Den ganzen Tag laufen, arbeiten im stehen, ohne Füße geht das nicht.

Ich bleibe standhaft auch wenn es weh tut, Ärzte wissen auch nicht mehr und Columbus hat America gar nicht entdeckt. Die wissen wenig über nichts.

http://www.ifan-online.de/index.htm

Gestern neu Fotos gemacht, Füße, Hände, Fingernägel.

Mittlerweile stehe ich auf dem Standpunkt wer heilt hat Recht, sicher kann kein Arzt das leisten. Ich finde halt die Differenzierung zwischen Patienten die sich einen Kopf machen können und den auch finanzieren. Zu der allerweltsleistung die ein Arzt erbringt um Patienten zu helfen Grotten schlecht. Ich erlebe eine Medizin die alles erforscht und mir den frühen Tod voraussagen kann wenn ich nicht vorsorglich, eine Impfung vornehmen lasse.

Wirkliche Größen sind in Rente oder halten den Schwachsinn schon lange nicht mehr aus. Es ist doch nicht das Problem das mein Arzt mir sagt wir probieren das mal aus, problematisch wird es erst wenn er sich auf diese Art der Behandlung festgelegt hat.

Es gibt keinen Mut mehr unter den Doktoren, die Pharmaindustrie hat den Weg schon lange fest gelegt. Sie verkaufen jetzt Gesundheitsbausteine, sündhaft teuer aber abgesichert :-)

19.01.2011

Heute habe ich meinen Füßen Urlaub gegönnt, bin mit den Sandalen gelaufen, den ganzen Tag. Am Anfang fühlte es sich gut an, Abends schmerzten mit die Füße innerlich. Das Gefühl habe ich immer wieder, wechsele ich das Schuhwerk und laufe einige Zeit damit, ändert sich das Schmerzempfinden. Bitte keine extremen Reibungen im Fersenbereich, ich bin fast alleine auf dem Weg, der einzige mir liebevoll gesinnte Begleiter ist meine Frau.

21.01.2011

Erster Termin Med. Fußpflegerin, bin nicht der erste Kunde mit dem Problem. Sie hat es etwas zu gut gemeint und hat, was meine Frau nie geschafft hat, so viel alte Hornhaut entfernt. Es fühlt sich himmlisch an, es brennt leicht unter den Fußsohlen. (So glatt beim waschen der Füße.)

Bepanten ist ab heute Vergangenheit, eine Pflegecreme ist ausreichend.

Mit Urea wenn möglich und verträglich, bei mir brennt die Creme mit Urea auf der Haut. Bin mit Melkfett Soft von Aldi sehr zufrieden, besser noch Isana von Roßmann.

23.01.2011

Die Einwirkungen der Fußpflege fühlen sich immer noch nicht gut an, Füße brennen beim laufen, die Fußnägel sehen aber dafür gut aus. Die Hornhautbehandlung an den Füßen lasse ich beim nächsten Mal weg.

Die Rechnung meiner letzten Hautärztin ist mir gestern zugestellt worden. Exorbitant hoch, 136,54 € die Dame hat mich überzeugt. Den Männern ist Sie was die Kosten angeht, weit voran. Ich hatte vorher Rechnungen um die 50,- € höchstens pro Besuch beim Hautarzt ;-)

Kein Wunder das unsere Kassen ausgeraubt werden von solchen Abrechnungskünstlern. Medizinisch hat Sie mich nicht überzeugt, egal ich bezahle und werde Sie wärmstens weiter empfehlen. Die Rechnung empört mich da bei dem Besuch Strahlentherapie angeboten wurde und die sollte ich ohne Voranmeldung, vollkommen siebst erledigen.

O. Ton von Frau Dr. Sie kommen einfach vorbei, ohne Termin. Ist das Bestrahlungsgerät frei gehen Sie in den Raum, Sie stellen die Bestrahlungsdauer einfach ein und legen die Hände darauf. Vergessen Sie nicht die Schutzbrille vorher auf zu setzen. Dann stellen Sie das Gerät auf den Boden und wiederholen es mit Ihren Füßen. Reinigen und desinfizieren Sie danach das Gerät und fertig, stellen Sie es wieder auf Start ;-)

Da fühle ich mich gut versorgt.

25.01.2011

Die Fußpflege mit Hornhautentfernung war nicht die Richtige Wahl, heute war wieder ein Tag mit Rasierklingen unter meinen Fußsohlen. Ich glaube da war der Ehrgeiz einen schönen Fuß zu produzieren im Vordergrund. Es war meine erste medizinische Fußpflege, beim nächsten mal nur die Fußnägel. Die Lösung mit dem abschneiden was übersteht ohne Nachhaltigkeit, ist wohl besser.

Viel Krokodilshaut ist jetzt nicht mehr vorhanden, es verabschieden sich in dünnen Schichten Hautareale bis zu 1 cm Durchmesser rund um meine Fußsohlen nach den Fußbädern mit IFS, meine Socken sind jeden Abend gut gefüllt. Natürlich klein gemahlen durch den Tag im Schuh.

27.01.2011

Meinen Händen geht es mittlerweile sehr gut, ich habe eine Haut an den Fingern wie neu geboren, ich kann fest anfassen und nichts tut weh. (Trage natürlich weiterhin meine Handschuhe.)

3 Monate Behandlung und es wird gut, nur die Fingernägel sehen komisch aus. Die Füße sind da schwieriger, dachte ich die Rasierklingen sind nur vorübergehend erlebe ich sie wieder.-

Ich bleibe optimistisch :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo bruno 1234,

ich hoffe Du findest Linderung auf Deinem Weg!

Welche Form der Pso hast du?

Gruß

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo bruno 1234,

es geht ja weiter.

01.02.2011

Die letzten zwei Nächte ohne Socken geschlafen, jede Menge Abrieb auf dem Laken. Neue Risse sind entstanden, selbst die Sandalen sind nach fünf Stunden zur Tortur geworden. Den heutigen Tag mit gefütterten Stiefeln verbracht, die Fersen fühlten sich besser an. Die Risse in den Fußsohlen haben weiter geschmerzt, da scheint sich viel zu verändern und ich erlebe wie schon einmal, jeden Tag neu.

Neuer Termin 07.02.11 beim ersten Hautarzt, bin gespannt was der sagt.

06.02.2011

Den ganzen Tag ohne Handschuhe verbracht, erster Versuch und gut gegangen. Bin auch ohne Handschuhe am nächsten Tag zum Termin beim Hautarzt eins gegangen. Den interessierte meine Geschichte (Interferenzstrombehandlung) nicht wirklich, meine Frage weshalb es keinen Hinweis darauf gab. Er kennt diese Art der Behandlung schon aber Er hatte keine Information das es sie ausgereift gibt.

Er empfiehlt mit Cyclosporin A, letzte Möglichkeit um den Sturm auf meiner Haut zu bändigen.

Nebenwirkungen, Bluthochdruck und die Abwehr ist geschwächt ;-)

Die Bilder meiner Füße und Hände vom 21.10.2010, die ich mitgebracht habe, interessierten Ihn nicht sonderlich. Er schrieb fleißig in seinen Computer was Nummer zwei und drei verschrieben haben. War so dumm und nannte Namen der Ärzte und die Medikamente in meinem Schreiben das Er auch in die Finger bekam.

Zugehört hat Er mir eigentlich nicht, Er kopierte dann die Schmiere von der letzten Ärztin in ein neues Rezept. Pech gehabt, bester Arzt am Platz ;-)

Die Behandlung mit IFS begleiten ja aber nicht offen darüber reden, Er bevorzugt wie seine Mitstreiter die Pharmaindustrie.

Warum sind die meisten Ärzte Feiglinge ?

09.02.2011

Meine Füße bereiten mir Probleme wie schon einmal und neue, die Risse auf der Unterseite war ich ja schon gewohnt. Jetzt machen die Fußrücken und Fersen Probleme, sie schmerzen extrem. Habe den Tag heute mit Sandalen versucht und bin doch nur gehumpelt wegen der Schmerzen an den Füßen. Es ist bestimmt nicht vorteilhaft wenn man eine Behandlung die im Stadium der Pustulosa noch besser verlaufen könnte, erst garnicht empfiehlt.

Da habe ich ohne Arzt bessere Hinweise bekommen.

Meine Hände machen sich gut, nur die Handballen jucken noch und schälen sich. Abends gönne ich mir eine Handschuhfreie Zeit, mit wenig Pflegecreme und ich fühle meine Umgebung wieder.

Die Tastatur ohne Handschuhe, göttlich.

11.02.2011

Die letzten zwei Tage haben meine Füße schmerzen bereitet die ich noch nicht kannte, die Fußrücken haben sich geschält, die Haut fiel ab.

Es ist nicht wie an den Fußsohlen, das bisschen Hornhaut ist weg und dann nässt die Resthaut und tut weh. Ich hoffe dieses Stadium geht schnell vorüber, Socken ausziehen und die letzte Haut klebt drinnen.

Ich habe die Behandlung definitiv zu spät angefangen, ich hätte mich wohl nicht auf die Ärzte verlassen sollen. Es gab immer ne Creme oder Salbe die weiterhilft und wenn die Leberwerte stimmen können die, die Haut von innen Sympthomfrei machen.

Suche immer noch nach dem richtigen Schuhwerk für meine Füße, jeden Tag anders. Suche auch immer noch nach dem richtigen Hautarzt, einen der sich wirklich auskennt mit dieser Krankheit und neue Behandlungsmöglichkeiten auch unterstützt.

Bisher sind mir nur 08/15 Ärzte begegnet, natürlich jeder mit seiner Persönlichen Schwäche, keine Versuche außerhalb der Pharmahilfe der Industrie.

Die Erde ist eine Scheibe ;-)

16.02.2011

An den Handballen schält sich die Haut stärker, im Gegensatz zu den Fingern, hier ist Stille eingetreten. Wenigstens der erste Erfolg meiner Selbstbehandlung mit IFS, Handballen und Handflächen verändern sich immer noch, Juckreiz und abpellen der oberen Hornhaut sind immer noch täglich angesagt. Beim arbeiten entstehen in diesem Bereich auch noch Risse in der Haut.

Ungelöst sind meine Füße, täglich starte ich mit dem ersten Auftreten einen neuen Tag. Wo und wie tut es heute weh, schaffe ich den Tag zu überstehen?

Nach über drei Monaten Behandlung habe ich immer noch alte Hornhaut an den Füßen, was sich da im laufe eines Lebens so angesammelt hat.

Meine Füße schwellen weiterhin an und es gibt im Moment für mich nur ein Paar Schuhe die ich nutzen kann, Abends sind nur noch die Beine Dick. Die Füße haben sich durch den Druck der Schuhe und durch das laufen der Normalität angenähert.

Kompetente ärztliche Hilfe ist mir bis heute in dieser Sache, immer noch nicht begegnet.

20.02.11

Nicht auf die Zehenspitzen stellen, mein rechter Fuß hat deutlich gelitten nachdem ich mir einfach keine Gedanken gemacht habe. Nichts ist wie Früher, eine Selbsverstädlichkeit verursacht dauerhaft Schmerzen.

Ich habe nur die alte Duschabtrennung verpackt und war in der Hocke.

Schmerz hält wach und nach der Überraschung die meine Frau mir geliefert hat, möchte ich für immer schlafen.

Bin gespannt wer gewinnt, der Schlaf oder der Schmerz ?

Behandlung geht planmäßig weiter, bis jetzt haben sich die Hände am besten entwickelt. Nur die Handballen wuchern noch etwas, Finger an beiden Händen Haut sehr gut. Die Füße sind jeden Tag neu zu bewerten, der erste Schritt und ich weiss nicht wo es den Tag über endet mit den Schmerzen. Sind es die Messer unter den Fußsohlen oder Bleiernen Füße am Abend, die von innen heraus schmerzen oder eine Mischung aus beidem.

23.02.11

Habe heute den gleichen Fehler wieder gemacht, in die Hocke gehen und auf die Zehenspitzen. Mein rechter Fuß mag das überhaupt nicht, so habe ich ihn früher nie erlebt. Welchen Spezialisten frage ich denn jetzt, am besten einen der zu hört und Zeit hat.

Ich suche.

Lasse meinen Hintern jetzt stromlos, hier scheint es keine Besserung gebracht zu haben. Die Pso wächst an dieser Stelle, ist wahrscheinlich ein Behandlungsfehler von mir. ich habe einen Selbstversuch gemacht, die zwei Pads mittels einer Binde am Unterschenkel angebracht mit Strom behandelt. Es zeigte Wirkung und das Hautbild verbesserte sich kontinuierlich, beim Po scheint es nicht zu klappen.

21.03.11

Keine Versuche mehr, behandelt werden Hände und Füße seit Beginn der Behandlung zweimal am Tag wie vorgegeben. Es gibt Erfolge von denen ich nur träumen konnte, kein Fingernagel ist abgefallen. Meine Füße fühlen sich seit Tagen sehr gut an, keine Schmerzen beim laufen.

Die restlichen Quadratmeter meiner Haut heilen nach dem Angriff von Hautarzt zwei langsam ab.

Trage seit zwei Wochen nur noch Sandalen und meinen Füßen geht es immer besser. Keine Reibung im Schuh und die Haut fühlt sich wohl.

Der zweite Termin bei der Fußpflege war erfolgreich, ich traue mir nicht mehr zu diese brüchigen Nägel selbst zu schneiden. Keine Hornhaut entfernen, das hat beim letzten mal nach der Prozedur Schmerzen verursacht. Nur Fußnägel und es fühlt sich gut an.

Der Versuch geht weiter.

Eine echte Begleitung der Behandlung durch einen Hautarzt konnte ich bisher nicht finden.

02.04.11

Die Handballen sind nochmal richtig aufgeblüht in den letzten zwei Wochen, Hornhaut im Überfluss. (Juckreiz an den Handinnenflächen und speziell den Handballen.) Die Finger sind bis jetzt am besten dauerhaft beruhigt. Die Fingernägel machen sich auch weiterhin gut, noch keiner abgefallen :-) Die Verformungen und Verfärbungen wachsen einfach stabil nach außen weiter, es wächst gesunder Nagel nach.

Ich schreibe immer öfter ohne Handschuhe.

Meine Füße sind immer noch jeden Tag neu, wo tut es zu erst weh beim auftreten ;-) Das verändert sich nach dem weiterlaufen beständig und man merkt den Schmerz nicht mehr so an dieser Stelle. Abends tut es an Anderen Stellen weh. Meine Füße sind eigentlich nicht mehr zu benutzen, ich benutze sie weiter. Es sind zumindest keine Rasierklingen mehr auf denen ich starte, Nadelstiche entlang der alten Risse.

Meine Fußrücken haben nun auch schöne Flecken bekommen, nach Kontakt mit Wasser jucken die so richtig schön beim Abtrocknen. Mein Restkörper hat sich durch die Schmiererei von Frau Doktors Rezept Teilweise erholt? (Könnte aber auch ohne Rezept passiert sein, man behandelt und der Körper hat nicht vergessen, wie er gesund funktioniert.)

Nur bei meinen Füßen denkt mein Körper noch nach, wie er die wieder hin kriegen will.

Oberkörper ohne Arme fast erscheinungsfrei, keine Pusteln. (Verhornungen)

Arme und Beine Stillstand, keine Besserung. Pusteln aber kein Juckreiz, da habe ich es ja gut getroffen.

03.05.11

Die Handballen beruhigen sich langsam, den Füßen geht es immer besser, nur noch kleine Schmerzatacken die meistens anders sind oder gänzlich fehlen. Das bröseln an den Fußsohlen hat stark nachgelassen, und das Beste, meine Finger und Fußnägel wachsen normal nach. Lasse mir die Fußnägel natürlich weiterhin von einer Fußpflegerin bearbeiten, spröde sind sie halt die toten Enden. Bei den Fingernägeln habe ich mir jetzt den Nagellack meiner Frau ausgeborgt. Die verspröden zum Ende hin und die einzelnen Schichten stehen unpassend ab. Man bleibt an allen Stoffen hängen, mit ein bisschen Klarlack war das Problem gelöst.

Ich werde diesen Weg weiter gehen, keine Schmerzen mehr in den Füßen, ich kann wie früher beim laufen abrollen ohne Schmerzen.

Ganz ohne Fumaderm, MTX oder sonstige Pharmaprodukte ein Erfolg der mich weiter bringt. Ich bin aber ehrlich gesagt lieber das Versuchskaninchen wenn ich mich selbst dazu entschieden habe.

Hautärzte haben mir nichts gebracht, sie waren unterschiedlich teuer leider hat der Preis nichts mit können oder wissen zu tun.

Sicher die sind überfordert, ich bin Selbstzahler? (Privat Versichert)

Mehr Geld für nichts wirklich wissen, danke dann behandele ich besser selbst.

Da fühle ich mich ja bei meinem Physiotherapeuten besser behandelt, der weiss wovon Er spricht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

27.05.11

Meine Hände sind mittlerweile in einem Zustand das ich ohne Handschuhe im normalen leben auskomme. Meine Füße ermuntern mich flotten Schrittes durch das Leben zu eilen, es tut nichts mehr weh, keine Rasierklingen mehr unter den Füßen. Selbst die Fingernägel wachsen normal nach. Mir geht es definitiv besser als am 26.10.2010, keine Medikamente haben mir bis dahin geholfen, Interferenzstrom brachte Linderung.

Ob es die Lösung des Problems ist weiss ich nicht, Linderung ist doch eine gute Aussicht und das ohne bisher nachgewiesene Nebenwirkungen.

post-26541-0-04709700-1306452093_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Ich dachte das interessiert hier jemanden ;-)

Ist doch wohl eher ein totschweigen von alternativen Methoden, die hier gepflegt wird.

Sicher ist ungeklärt wie ein Hautarzt diese Behandlung abrechnen kann, sie steht nicht im Katalog der Krankenkassen, ich zahle alles selbst und werde doch beschissen? Ich dachte privat versichert, bessere Behandlung mehr Wissen im Einsatz.

Es war zum totlachen was mir drei Hautärzte als Hilfe anboten war das was ich im Internet auch schon gefunden hatte. Medizinisch abgesicherte Medikamente die einem die Leber zerstören? Erschießen wollte ich mich eigentlich nicht, mir geht es deutlich besser seit ich die Ärzte hinter mir habe.

Ich behandele meine Pso an Händen und Füßen nun seit 10 Monaten mit Interferenzstrom, man muss sich an die Regeln halten und dran bleiben. Es gab keinen Tag ohne Behandlung und das zu Hause, ohne Arzt. War ja keiner zu finden der sich auf solch eine neue Erfahrung einlassen wollte.

Meine Hände und Fingernägel sind fast wie neu, an den Füßen wird es auch immer besser, keine Rasierklingen mehr unter den Fußsohlen :-)

Fragt mich oder löscht mich, wir sind eh in der Minderheit als Betroffene.

Wer zahlt eigentlich diesen Internetauftritt, umsonst ist nur der Tod.

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo palmo,

warum so aggressiv? ;)

Es gibt schon einige User, welche das Verfahren angewendet haben. Vielleicht erinnerst du dich, dass ich auch dazu gehört habe. (Allerdings in Kombination mit einer systemischen Therapie. Je ein Behandlungsintervall zur Therapie der Hände und Füße.)

Diese Therapie erfordert ne Menge Geduld und auch Ausdauer beim Streiten über die Kostenübernahme mit der KV. Falls man ein Gerät nicht selber zahlen möchte/kann. Die Option, ein Gerät für einen Intervall zu mieten, gibt es ja auch noch.

Die von dir genannte Behandlungsdauer von 10 Monaten liegt allerdings deutlich über dem empfohlenen Zeitraum von 8 bis 12 Wochen. Dies würde mir persönlich Bauchschmerzen bereiten.

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Fragt mich oder löscht mich, wir sind eh in der Minderheit als Betroffene.

Wer zahlt eigentlich diesen Internetauftritt, umsonst ist nur der Tod.

palmo

Gratulation zum Erfolg mit Interferenzstrom.

Ansonsten: Wer bezahlt dich eigentlich fürs Schlechtmachen des Forums in deinem Beitrag?

Edited by ftgfop

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo Malgucken,

ich mache es eben ohne ärztlichen Beistand. Meine Dermatologen haben auch das Problem mit dem Geld nur bin ich Privat versichert und ich gebe gerne Geld für mein Wohlbefinden aus. Ich denke auch Kassenpatienten könnten in den Genuss der Behandlung kommen sofern die Dermatologen überhaupt etwas davon wüssten ;-) Ich werde demnächst mal den zweiten behandelnden Dermatologen besuchen und ihm weitere 35 € zukommen lassen, mal hören was Er zum Erfolg der Behandlung sagt. Ich glaube nicht das Er sich auf irgendwas einlässt, der erste Dermatologe, ist der mit den vielen Patienten die täglich durch die Praxis gewunken werden hat sich nicht sonderlich dafür interessiert wie ich meine Erkrankung behandele.

Es gibt nichts zu verschreiben und man muss sich drauf verlassen das der Patient die Anwendungen konsequent durchführt, nur Kontrolluntersuchungen wären nötig und Beratung. Keine Pharmaindustrie nötig die so schöne Urlaube möglich macht die man Weiterbildung nennt. Welches Interesse haben also unsere Dermatologen? Gesunde Patienten kommen nicht in die Praxis und wer gesund ist, ist nur noch nicht genau untersucht worden.

Es geht leider wie immer nur ums Geld Kati.

Ich bin froh kein Kassenpatient zu sein, die sind ja echt gepetzt, wochenlanges warten auf einen Termin und eine Creme zum drauf schmieren. Wie sagte mein Bekannter Psychiater, Derma, die haben doch nichts um zu helfen.

Woher hast Du den Zeitraum der Behandlung mit Interferenzstrom ?

Es waren ja nur Versuche an wenigen Probanden die nie zu Ende geführt wurden?

Sauer bin ich nur auf unser Krankheitssystem, sorry mit Gesundheit hat das nichts zu tun. Wer heilt hat Recht und mein bester Zahnarzt dem ich mal vorgeschlagen habe, ich gebe Dir jeden Monat Geld und wenn ich krank bin bekommst Du keines bis ich gesund bin. Sagte mir bevor Er in den Ruhestand gewechselt ist, hätte ich mich darauf eingelassen, ich hätte Geld verdient :-)

Es geht also nicht nur um eine art der Behandlung sondern unser System ist korrupt.

Grüße von

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Keiner zahlt mich ftgfop,

verbringe meine Zeit mit der Pflege meiner Hände und Füße. Dermatologen besuche ich nur noch zu Testzwecken und zu meiner Belustigung, ich kann es mir noch leisten. Das Forum macht mir keine Probleme, die Seite selbst weisst ja auf die Behandlungsmethode hin. Scheinbar bin ich der einzige Depp der es nur mit Interferenzstrom versucht :-)

Grüße

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Keiner zahlt mich ftgfop,

Das hatte ich vermutet - und genauso vermute ich auch, dass dieses Forum nicht von "bösen Mächten" bezahlt wird. Soviel dazu.

verbringe meine Zeit mit der Pflege meiner Hände und Füße. Dermatologen besuche ich nur noch zu Testzwecken und zu meiner Belustigung, ich kann es mir noch leisten. Das Forum macht mir keine Probleme, die Seite selbst weisst ja auf die Behandlungsmethode hin. Scheinbar bin ich der einzige Depp der es nur mit Interferenzstrom versucht :-)

Ich hatte mich vor Jahren, als die Methode damals aufkam (ich glaube, das wurde in Karlsruhe führend (mit?) entwickelt) direkt bei den Erfindern gemeldet um mehr zu erfahren. Damals gab es aber nur sehr dürftige Infos. Über die Jahre hat man dann von der Behandlung ja immer wieder gehört aber die Erfolgsgeschichten waren rar gesät. Insofern gratuliere ich dir ehrlich zu deinem - wenn auch mit extremen Aufwand erzielten - Erfolg. Meiner eigenen Erfahrung nach helfen durchgreifend nur innerlich wirkende Medikamente - Interferenzstrom habe ich allerdings selbst noch nie ausprobiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

schön das du mich so integrierst ftgfop,

es gibt keine bösen Menschen, nur ist der Monat länger als das Geld reicht, der Traum teurer als man dachte, vom Wissen ganz zu schweigen.

Entschuldige bitte, ich mache und Du sagst wie es mir geht.

Bist am Ende ein Hautarzt ;.-)

Verzeih mir ich lebe noch :-)

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Bist am Ende ein Hautarzt

Den Verdacht habe ich schon lange. schmoll.gif

facepalm.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Den Verdacht habe ich schon lange. schmoll.gif

Ne Marko, dat will ich einfach nicht glauben.:wacko:

90% seiner Patienten sind nach der Besprechung Suizid gefährdet.

Wer so sensibel wie ein Bagger mit seinen Mitmenschen umgeht, der kann doch diesen komischen Eid nicht geschworen haben?

Ich vermute eher, dass er etwas mit Bestattungen zu tun hat? :P

Gruß

siegfried

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antje

90% seiner Patienten sind nach der Besprechung Suizid gefährdet.

Oder umgekehrt.

Gott, wie lustig das wäre. Dann würde ich immer nach ... fahren und mich bei ihm nach den neuesten homöopathischen Mitteln erkundigen. Oder noch besser, ihm lang und breit über Eigenurintherapie erzählen. Oder über den Einfluss kosmischer Schwingungen auf Pso. Oder oder oder ... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Förster
      By Förster
      Guten Tag zusammen,
      ich leide seit 2 Jahren an Schuppenflechte an Händen und Füßen.Ich bekomme diese Woche ein Psorimed Gerät und habe im Forum gelesen dass man dann nur noch Urea Creme zur Pflege verwenden darf - für die Dauer der Theraphie. Gilt das auch für Sorion Creme oder die Sorion Kapseln. Würde mich sehr freuen wenn ich Antworten bekäme
      Beste Grüße Joachim
    • Förster
      By Förster
      Guten Tag an Alle
      Ich habe vor 4 Monaten ein neues Psoriamed von Physiomed (war ein riesen Zufall noch eines zu bekommen)gekauft und 12 Wochen leider ohne Erfolg benutzt. Biete das Gerät nunmehr zu einem fairen Preis an. Bei Interesse unter jochenstelzer@t-online melden. Bekomme seit einer Woche Tremfyra...bin gespannt ob ich endlich wieder laufen kann.
      Liebe Grüße und allen ein wunderschönes Wochenende
    • An_Ra
      By An_Ra
      Ich schreibe dies in der Hoffnung, dass jemand von meinen Erfahrungen profitieren kann; ich verkaufe nix! Alles, was ich probiert habe kann durch einfache Googlesuche gefunden werden. Die Hersteller sind, glaube ich, egal.
       
      Meine Leidensgeschichte begann vor 2 ½ Jahren. Ich ging damals zu einem Hautarzt und bekam die Diagnose Dyshidrose. Diese Diagnose war falsch, die Behandlung deshalb logischerweise auch! Brennen, Jucken, Schwellung, Verhornung, es wurde immer schlimmer. Beim Gehen riss mir die Haut an den Füßen bis ins Fleisch auf, ich passte in keine Schuhe mehr und nachts konnte ich vor lauter Brennen an Händen und Füßen nicht mehr schlafen. Die alkoholische Kortisontinktur vom Hautarzt brannte, dass es mir die Tränen in die Augen trieb, ich hab es dann nicht weiter genommen. Zeitweise löste sogar Wasser einen Brennanfall aus.
       
      Kühlen tat gut. Ich hab mir aus einem Stoffrest Beutel genäht, mit rohem Reis befüllt und eingefroren. Leider erst viel später kam ich auf die Idee mir eine XXL-Gummiwärmflasche zu besorgen, mit kaltem Wasser zu befüllen und damit nachts meine Füße zu kühlen.
       
      Ich steh auf orthomolekulare Medizin. Auch wenn die Pharmaindustrie jetzt wieder im Viereck springt – ich hatte damit schon mehrmals Erfolg. Ich zog also meine schlauen Bücher und das Internet zu Rate, was da wohl helfen könnte. Gegen Dyshidrose fand ich nichts, wohl aber gegen Hautkrankheiten und Entzündungen – Zink.
       
      Ich ließ mir eine Packung Zink + Histidin (15 mg) aus dem Supermarkt mitbringen. Allzu große Hoffnungen hatte ich nicht, aber ich musste was versuchen. Eine Stunde nach der Einnahme ließ das Brennen deutlich nach und es hielt vier Stunden an. Wiederholung brachte das gleiche Ergebnis. Der Rest war eine Rechenaufgabe. Ich habe mir dann höher dosierte, preiswertere Kapseln (Zink + Histidin, wegen der besseren Verwertbarkeit, eingenommen immer mit Milchprodukten) besorgt und nahm 100 mg täglich – zwei Monate lang, dann reduzierte ich nach und nach auf 25 mg. Das ganz schlimme Brennen kam nicht wieder.
       
      Nebenwirkungen? Ja. Meine Nachtblindheit ist verschwunden. Ich habe keine trockene Haut mehr, der Cremeverbrauch musste um 2/3 gesenkt werden. 🙂 hab ich die Kosten für das Zink schon wieder drin.
       
      Es ging mir also besser, aber von gut war ich noch weit weg. Ich ging zu meinem Hausarzt, er verschrieb mir eine kortisonhaltige Fettcreme und untersuchte alles, was man mit Blutuntersuchungen raus kriegen kann (Hormone, Schadstoffe, Nährstoffmangel). Alles im grüner Bereich.
       
      Und erst dann, ich hatte mal wieder Google befragt, kam ich darauf, was ich wirklich habe - Psoriasis pustulosa. Jetzt hatte ich einen ganz anderen Ansatzpunkt! Ghee, meinte eine – ich steh nicht so auf Esotherik – Sheabutter eine andere in einem Forum. Naturkosmetik - schon eher, das hab ich ausprobiert und es war gut. Nur die Konsistenz hat mir nicht gefallen.
      Ich mischte nun selbst:
      1 Eßl. Sheabutter, 1 Eßl. Bienewachs (Linsen) und 2 Eßl. Färberdistelöl
      Im Wasserbad schmelzen, unter Rühren im kalten Wasserbad abkühlen
      2 – 3 x täglich ein erbsengroßes Stück auf jeder Fußsohle verteilen.
       
      Und jetzt besserte es sich wirklich. Kortisonsalbe – weg! Kalte Wärmflasche – weg! Reisbeutel – weg! Auch optisch verbesserte sich viel. Die Hände waren ganz in Ordnung, nur gelegentlich ein kleines Bläschen, kein Problem. An den Füßen feilte ich 2 x wöchentlich vorsichtig die schlimmsten Verhornungen ab. Manchmal juckte es, Bläschen deutlich weniger, die Schwellung klang ab, kein brennen mehr.
       
      Eigentlich hätte ich damit leben können – eigentlich. Dann las ich von einer, die sich Hyaluronsäure spritzen ließ und damit alles wegbekommen hatte. In den USA würde das wohl öfter gemacht. Keine Ahnung, ob mein Hausarzt das gespritzt hätte, der nächste freie Termin war erst drei Monate später und solange wollte ich nicht warten. Ich habe mir Hyaluronsäurekapseln besorgt (500 – 700 kda, 200 mg). Schon nach wenigen Tagen besserten sich meine Füße weiter, die Rötungen verschwanden auch. Sandalentauglich!!!
       
      Das war vor einem halben Jahr, seither ist es stabil. Weiterhin nehme ich täglich eine Kapsel Zink + Histidin, ein Hyalurosäurekapsel und schmiere 2 x täglich meine selbstgemischte Salbe drauf. Einmal pro Woche feile ich vorsichtig. Ganz weg ist es nicht, aber eher ein kosmetisches Problem.
       
      Vor drei Wochen habe ich mir die Linola Fußmilch mit dem ph-Wert 4 gekauft und creme damit meine Füße. Ich meine, seitdem habe ich immer weniger zu feilen. Vielleicht ist ja doch was dran, dass man mit zunehmendem Alter ein Problem mit dem ph-Wert bekommt?
       
      Ich hoffe für alle Betroffenen, dass wenigstens etwas Hilfreiches dabei ist. Gute Besserung!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.