Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Kati

Homöopathie

Recommended Posts

Gast Kati

Ich vermute, dass durch falsche homöopathische Behandlung bei mir die Schuppenflechte ausgebrochen ist. Mich interessiert,ob es anderen ähnlich ergangen ist, und ob die Schuppenflechte eventuell wieder verschwindet.

Kati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Karin

Hallo Kati,

<br>

<br>

sag mal für was hast du den die homöopathische Behandlung bekommen?? für die Pso?? und was genau war das für ein Medikament?? Es gibt viele homöopathische Mittel die eine Erstverschlimmerung haben die aber nach einer gewissen Zeit zurück geht.

<br>

Freu mich auf deine Antwort

<br>

<br>

Gruss Karin<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Kati

Hallo Karin,

<br>

in homöopathischer Behandlung war ich wegen einer Epikondylitis beider Ellenbogen. Diese wurden mit calcium carbonicum behandelt, besserte sich auch nach ca. 9 Monaten. Danach bekam ich ein HWS-Syndrom mit äußerst starken Kopfschmerzen, calc. carb. half nicht, nux vom. auch nicht, danach natr. muriaticum, half auch nicht, aber - ca. 2 Wochen danach, fing die PSO an.

<br>

Herzlichen Gruß

<br>

Kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast jane

hallo kati

<br>

nach einer homöopathischen behandlung kann es sein,das noch andere krankheiten auftreten.

<br>

es sind krankheiten,die früher oder später sowieso gekommen wären.

<br>

ich lass mich im moment auch homöopathisch behandeln und hab auch noch zwei andere sachen dazu bekommen.

<br>

als ich daraufhin meine ärztin ansprach,sagte sie mir,das mein körper mir damit was sagen will.

<br>

gibt es denn psoriasis in eurer familie?

<br>

mit freundlichen grüssen jane<br>

02.02.01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo jane

<br>

Psoriasis gibt es in unserer Familie zum Glück nicht weiter, ich bin die einzige.Ich bin zur Zeit in hautärztlicher Behandlung, aber dort ist die Behandlung nur auf Cortison eingestellt, sobald ich das Cortison weglasse, geht die Pustellbildung wieder weiter.

<br>

Ich muß mich noch ein bischen kundig machen nach Alternativen.

<br>

Herzlichen Gruß

<br>

kati

<br>

<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo jane

<br>

Psoriasis gibt es in unserer Familie zum Glück nicht weiter, ich bin die einzige.Ich bin zur Zeit in hautärztlicher Behandlung, aber dort ist die Behandlung nur auf Cortison eingestellt, sobald ich das Cortison weglasse, geht die Pustellbildung wieder weiter.

<br>

Ich muß mich noch ein bischen kundig machen nach Alternativen.

<br>

Herzlichen Gruß

<br>

kati

<br>

<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Karin

Hallo Kati,

<br>

<br>

zuerst mal muss ich Jane recht geben das durch so eine Behandlung andere Krankheiten ausbrechen können. Aber ob die Behandling deshalb falsch war bezweifle ich den in diesem Fall musst du ne Veranlagung zur Psoriasis schon in dir getragen haben. Den nicht die Pso sondern die Anlage dazu wird vererbt(sagt man zumindest)wobei auch ich bei niemand im Familienkreis die Krankheit gefunden habe. Auch für Pso gibt es homöopathische Mittel wobei du von Pustelbildung sprichst. Also hast du vermutlich Pso-pustulosa und nicht die verbreitetere Variante der Pso-vulgaris. Ich selbst verwende im Moment ein Tee gegen Pso da ich keine Medikamente einehmen darf (will) die Kortison etc.. beinhalten. Falls du willst kann ich dir das Rezept gerne mal mailen. Ansonsten findest du hier im Forum und auf den Pso-Seiten auch viele infos darüber wie man die Pso zumindest einigermassen in den Griff bekommt. Du kannst auch gerne mal abends zu uns in den chat schauen da findet sich immer jemand der nen Rat hat. Ausserdem fühlt man sich nicht ganz so alleine mit der Krankheit

<br>

<br>

Alles Gute

<br>

<br>

Karin <br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo, Karin

<br>

an Deinem Tee bin ich sehr interessiert und freue mich, wenn Du mir die Rezeptur mailen würdest.

<br>

Die E-Mail-Addy lautet: kpicheta@gmx.de

<br>

Herzlichen Gruß

<br>

<br>

kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast chayennenr1

Hallo Kati !!

<br>

<br>

Habe seit ca. 3 Jahren die gleiche wie Du. Seit dem ich nur weiße Socken trage und versuche nur Baumwolle zu tragen geht es mir etwas besser. Hast Du schon mal an die Ernährung gedacht ? Weil mann auf einige Lebensmittel allergisch reagiert, das heißt die Pustelbildung und der Juckreiz nimmt zu. Wo hast Du sie überall ???

<br>

<br>

Gruß Chay<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo Chay,

<br>

ich habe die Bläschen unter beiden Fußsohlen und in der linken Handfläche, komischer Weise blieb die rechte Hand verschont, auf dem Kopf und in den Ohrmuscheln

<br>

Über die Ernährung habe ich auch schon nachgedacht, aber mir ist da noch nichts aufgefallen, außer bei Haselnüssen, ist aber schon 2 Jahre her und seitdem esse ich keine mehr.

<br>

Auf die weißen Baumwollsöckchen bin ich auch schon gekommen, ich muß sie aber oft wechseln, da die Bläschen nässen.

<br>

Da ich die Pso erst seit kurzer Zeit habe, bin ich für jeden Tipp dankbar.

<br>

Herzlichen Gruß

<br>

Kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast chayennenr1

Hallo Kati !!

<br>

<br>

Schreib doch mal deine E-mail Adresse vielleicht können wir ja mal in einem Tele zusammen reden ?? Wenn Du magst !!!

<br>

<br>

BY BY Chay<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo Chay,

<br>

meine E-mail-Addy lautet kpicheta@gmx.de - stand aber auch schon im posting vom 16.04., egal...

<br>

würde mich über einen kontakt mit dir freuen, also bis dahin

<br>

gruß

<br>

kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast chayennenr1

Hallo Karin !!

<br>

<br>

Welche Schuppenflechte hast Du ??

<br>

<br>

Gruß Chay<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Karin

Hallo Chay,

<br>

<br>

habe Pso-vulgaris an den Beinen einzelne Stellen in der Hüftgegend und natürlich die Ellenbogen. Das ganze seit fast 9 Jahren. Kann euch deshalb mit der Pso-pustulosa wie Ihr sie habt nicht sonderlich helfen sorry :-((( Aber ich denke nicht das die alternativen Heilmethoden schaden

<br>

<br>

Liebe Grüsse

<br>

<br>

Karin

<br>

<br>

Karin<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

hallo karin,

<br>

für dein mail herzlichen dank.

<br>

übermittelst du mir bitte auch die"gebrauchsanweisung"?

<br>

danke und ciao

<br>

kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Karin

Hallo Kati,

<br>

<br>

sorry hab deine Nachricht total übersehen :-(

<br>

<br>

Also man nimmt laut Buch 1-1,5 Teelöffel pro Tasse der Tee sollte 3 Min ziehen. Und man sollte über den Tag verteilt 1-2 Liter davon trinken. Ich selbst mache mir morgens ne Kanne voll und trinke ihn über den Tag verteilt mit Zucker oder Honig kann man ihn auch gut kalt trinken.

<br>

<br>

Bye Karin<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast chayennenr1

Hallo Kati !!!

<br>

<br>

Komme warscheinlich jetzt aus dem Musstopf , aber kannst Du mir sagen um welchen Tee es sich da handelt ??

<br>

<br>

Gruß Chay<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Karin

Huhu Chay,

<br>

<br>

also bei dem Tee handelt es sich um ein Rezept von Maria Treben aus dem Buch "Heilkräuter aus dem Garten Gottes " oder so ähnlich. Da ich nun das Rezept schön öfters welchen gemailt habe mache ich es jetzt mal ins Forum, bei mir hilft er relativ gut oder evtl. versetzt auch nur der Glaube Berge keine Ahnung ist ja auch egal.:-) Schaden kann er jedenfalls nicht so ist meine Meinung.

<br>

Tee:

<br>

Eichenrinde 5 gr

<br>

Weidenrinde 15 gr

<br>

Wiesengeisbart 20 gr

<br>

Erdrauch 10 gr

<br>

Walnußschale 10 gr

<br>

Schöllkraut 15 gr

<br>

Brennessel 25 gr

<br>

Ehrenpreis 15 gr

<br>

Ringelblume 15 gr

<br>

Schafgarbe 15 gr

<br>

<br>

Der Tee wird in guten Apotheken fertig gemischt. Ich nehme ca. 1-1,5 Teelöffel pro Tasse und man sollte gut 1-2 Liter davon am Tag trinken. Aber das steht ja schon oben in dem Kommentar an Kati. Würde mich freuen wenn ich ne Rückmeldung bekomme ob es hilft.

<br>

<br>

Alles Liebe

<br>

<br>

Karin

<br>

<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast chayennenr1

Hallo Karin !!!

<br>

<br>

Danke aber das Rezept habe ich schon seit längerem hier zuhause , hab es von einer Freundin bekommen.

<br>

<br>

Gruß Chay<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Kati

Hallo Karin,

<br>

danke für die" Gebrauchsanweisung", ohne die wäre ja das Rezept nicht zu gebrauchen. Nun kann es also losgehen!

<br>

Ich melde mich, ob es auch mir hilft.

<br>

Bis demnächst

<br>

Kati<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast steph

vielleicht möchte ich noch hinzufügen, dass es in der homöopathie als erster therapieerfolg anzusehen ist, wenn sich die (auch andere)krankheiten erstverschlimmern und voll in erscheinung treten. das bild von der schulmedizin -symptom bekämpfen, krankheit nicht beheben- ist meineserachtens nur in lebensbedrohlichen situationen sinnvoll. Bei chronischen krankheiten jedoch weit überholt/nutzlos und auf dauer schädlich. Zur Homöopathie gehört jedoch geduld, geduld auch für sich .-). Bei mir hat sie voll aus- und angeschlagen. Mischmedikationen z.b cortison und homöopathie, sollten strikt verschmieden werden!

gruss steph alias sixtsense

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

hallo steph,

sicher hast du recht mit der erstverschlimmerung bei der homöopathie. Bei mir lief das allerdings anders, da ich zu dem zeitpunkt schon über ein jahr wegen einer anderern erkrankung behandelt wurde. Allerdings wurde ich von anfang an falsch behandelt.

ich habe mir die mühe gemacht, die medikation von 2 unterschiedlichen homöopathen überprüfen zu lasen, beide kamen zu den schluß - FEHLMEDIKATIN!

Herzlichen Gruß

Kati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast steph

sicher, nicht jedem homöopath spreche ich gute qualifikationen zu. leider gibt es auch hier schwarze schafe (in der medizin übrigens auch zu genüge).

Meine homöopathin würde ich jedem empfehlen. Nicht nur weil Sie eine super frau ist, sondern weil Sie die psoriasis und den morbus crohn wegtherapiert bzw. zur ruhe gebracht hat <img src="http://img.homepagemodules.de/smile.gif">. Zur Zeit sind wir an den Gelenksentzündungen. Vor 4Wochen konnte ich noch kaum laufen und es wird von woche zu woche besser. jedoch hüte ich mich vor pauschalisierungen, solltest du auch tun. lieben gruss <img src="http://img.homepagemodules.de/wink.gif">

steph alias sixtsense

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast kati

Hallo steph,

ich freue mich für dich, dass du an einer so tollen homöopathin geraten bist. nein, ich verteufle nicht die homöopathie, ich habe mich schon nach einer neuen therapeutin umgesehen, allerdings darf ich in diesem jahr keine homöopathischen mittel mehr einnehmen, die anderen müssen erst vom körper abgebaut werden.

Wie lange bist du denn schon in homöop. behandlung?

Und womit wirst du behandelt?

Herzliche Grüße

Kati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi kati, hört sich gut an was du schreibst.

nach medikamenten, muss sich der körper erstmal weitgehendst entgiften. ich wünsche dir viel erfolg bei der suche einer neuen homöopathin.

im einzelnen weiss ich gar nicht was ich bekommen habe.

nr. 1 war puls 2000 oder so. und zwischendurch habe ich auch muraticum bekommen. mir ging es mittendrinn -körperlich als auch psychisch- sehr schlecht. habe es durchgezogen. knapp 3 Monate hat es bis jetzt gedauert (bin aber noch in behandlung) . allerdings war ich parallel auch in einer reha-massnahme für 2 Monate. Da hat man ruhe und vor allem viel zeit um dieses durchzuziehen. mut <img src="http://img.homepagemodules.de/smile.gif"> und durchhaltevermögen wünsch ich dir.

Sixtsense

ich komme aus frankfurt am main, wenn jemand interessiert ist, so gebe ich gerne die homöopathin bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • 123
      Von 123
      http://www.spiegel.d...,371586,00.html
    • Markus aus BaWü
      Von Markus aus BaWü
      Hallo Zusammen,
      nun da ich jetzt schon einiges ausprobiert habe und seit 1 Stunde im Forum rumsuche, dachte ich stell mal die Frage an euch.
      Es gibt ja relativ gute Mittel gegen Psoriasis (Fumaderm, Daivobet, Daivonex, Curatoderm, Psocutan, Psorcutan Beta usw usw.)
      Aber was gibt es auf homöophatischer Basis?
      Und for allem, wie effektiv wirken die Kügelchen/Kapseln?
      Ich möchte nix hören von Wundermitteln und Special Cremes, mich Interessiert ob Ihr mit der Einnahme von Arnika oder ähnlichen Kügelchen schon Erfolge verzeichnen konntet.
      Naja ich bin mal gespannt was alles so geschrieben wird.
      Gruß vom regnerischen Kaiserstuhl
      Markus
    • Gast cws
      Von Gast cws
      Die Homöopathie ist umstritten. Die einen sagen, dass durch das Prinzip der Verdünnung keine Wirkung auftreten kann, weil ja nichts drin ist im Medikament. Die anderen haben gute Erfahrungen gemacht und sind von der Wirksamkeit überzeugt.
      Die Krankenkassen gehörten bisher zum Ersten Lager und lehnen die Bezahlung ab, auch wenn die homöopathische Behandlung durch einen Kassenarzt erfolgt.
      Das könnte sich ändern. Als erste Kasse übernimmt die Deutsche BKK auch hier die Kosten.
      Gerade unter den an Psoriasis Erkrankten gibt es viele, die sich nicht zusätzlich durch Medikamente belasten wollen. Wenn die Deutsche BKK Erfolg mit ihrem Angebot hat,werden die anderen nachziehen. Also kann es sich schon heute lohnen, mit einem Hinweis auf die Leistungen der Mitbewerber, bei der eigenen Kasse nachzufragen ob sie auch bereit ist die Kosten zu übernehmen.
      Quelle:
      Berliner Abendschau /rbb-online
      Ausschnitt aus der Sendung (RealVideo)
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.