Jump to content
Sign in to follow this  
PeterPauli

Pso an den Hand-AUSSENseiten - bin ich anders als ihr ?

Recommended Posts

PeterPauli

Hallo liebe Forenmitglieder !

Hab mich grad aus Verzweiflung hier neu angemeldet, weil ich langsam keinen Ausweg mehr weiss.. Seit über zehn Jahren plagt mich die Schuppenflechte an meinen Händen. Vieles habe ich probiert, bei vielen Haus- und Hautärzten war ich, nichts hat geholfen. Aktuell habe ich (streßbedingt bestimmt, sowohl privat, beruflich, als auch generell) einen Schub wie schon lange nicht mehr :-( Aus dem Haus gehe ich nur noch in langärmeligen Klamotten, auch bei 30 Grad)... Und am liebsten nur mit dem Mountainbike, da ich dann die Fahrradhandschuhe anziehen kann, die so kaum auffallen, mit denen ich aber das meiste rot überdecken kann..

Mit dem Befall an den Ellbogen oder Knien kam ich ja immer einigermaßen klar (kann man ja verdecken). Die Hände waren auch noch nie so schlimm wie in den letzten Monaten.. Immer eher hell rosa, anstatt dunkelrot. Aber jetzt geht garnichts mehr.. Ich leuchte wie ein Weihnachtsbaum, und wenn das morgens aufgetragene Melkfett nicht mehr wirkt, rieseln mir die Hautfetzen nur so runter...

Aber was habe ich denn eigentlich? Immer wenn ich nach Psoriasis an den Händen googele, komme ich auf Seiten/Foren wie dieses hier... Nur habt ihr das dann immer an den Hand-Innenseiten, außerdem blutig oder wässrig... mit Blasen und Pusteln.. Habe ich alles nicht.

Ich habe mal ein paar Fotos angehängt, die meine Hände von heute, vor ca. 30 Minuten zeigen (kurz nach dem eincremen mit Melkfett).. Bei mir ist das NUR an den Handaussenseiten, bei euch und anderen ist es immer NUR an den Innenseiten.. Achso, zwei Fingernägel an der linken Hand sind auch betroffen, der Daumen und der Zeigefinger...

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, einen Tipp geben, oder vielleicht gibt es sogar Leute mit demselben Problem..

Gruß

PS: Die anderen Bilder zeigen weitere für mich besorgniserregende Zustände.. Besonders die über Arme und Brustbereich verteilten roten Punkte, die erst in den letzten Tagen dazugekommen sind und schwer verdächtig ausschauen.. Sah für mich zuerst aus wie Pickel, aber mittlerweile ist mir schon klar, was das ist. Bitte helft mir.. Irgendwie...

post-28137-0-63058600-1313011215_thumb.jpg

post-28137-0-48228600-1313011231_thumb.jpg

post-28137-0-23246800-1313011238_thumb.jpg

post-28137-0-54606000-1313011248_thumb.jpg

post-28137-0-77309400-1313011255_thumb.jpg

post-28137-0-35728300-1313011263_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ftgfop

Ich habe mal ein paar Fotos angehängt, die meine Hände von heute, vor ca. 30 Minuten zeigen (kurz nach dem eincremen mit Melkfett).. Bei mir ist das NUR an den Handaussenseiten, bei euch und anderen ist es immer NUR an den Innenseiten.. Achso, zwei Fingernägel an der linken Hand sind auch betroffen, der Daumen und der Zeigefinger...

Tja, leider ist das nichts besonderes und - wenn ich mich nicht täusche - die eher typische Variante an den Handoberflächen.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, einen Tipp geben, oder vielleicht gibt es sogar Leute mit demselben Problem..

...

PS: Die anderen Bilder zeigen weitere für mich besorgniserregende Zustände.. Besonders die über Arme und Brustbereich verteilten roten Punkte, die erst in den letzten Tagen dazugekommen sind und schwer verdächtig ausschauen.. Sah für mich zuerst aus wie Pickel, aber mittlerweile ist mir schon klar, was das ist. Bitte helft mir.. Irgendwie...

Du wirst dir selber helfen müssen. Du findest alle möglichen Infos im Forum. Natürlich kannst du erst mal die üblichen Salben versuchen (Melkfett ist ja nett, bewirkt aber wenig, Psorcutan u.a. sind eine Stufe wirksamer für manche und kurzfristig können kortisonhaltige Salben helfen und Symptome unterdrücken - keine Daueranwendung). Wenn das nichts fruchtet, kannst du (eventuell zusätzlich) Bestrahlung versuchen, möglicherweise in Verbindung mit Salzbädern.

Nächste Eskalationsstufe sind innerliche Medikamente von Fumaderm über Immunsupressiva wie MTX bis hin zu Biologics. Alternativen gibt es natürlich für Gläubige im Bereich der sogenannten "Alternativmedizin" und ausgefallenere Ansätze wie beispielsweise Interferenzstrom (wird aktuell ja gerade diskutiert, in einem anderen Thread).

Positiv gesehen: Eine herausfordernde Krankheit mit eine Vielfalt von Bekämpfungsmöglichkeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo PeterPauli,

willkommen im Forum es ist wirklich interessant hier.

Es ist viel Arbeit hier einen Weg zu finden, mich hat es auch an verschiedenen Stellen meines Körpers erwischt. Solch einen Fleck wie auf den Fotos habe ich nur auf meinem linken Handrücken, bisher. Meine Fingernägel / Fußnägel wachsen gesund nach, ob mein Interferntstrom Tick Dir helfen kann.

Es gibt mehr Fragen als Antworten.

Tja, leider ist das nichts besonderes und - wenn ich mich nicht täusche - die eher typische Variante an den Handoberflächen.

Du wirst dir selber helfen müssen. Du findest alle möglichen Infos im Forum. Natürlich kannst du erst mal die üblichen Salben versuchen (Melkfett ist ja nett, bewirkt aber wenig, Psorcutan u.a. sind eine Stufe wirksamer für manche und kurzfristig können kortisonhaltige Salben helfen und Symptome unterdrücken - keine Daueranwendung). Wenn das nichts fruchtet, kannst du (eventuell zusätzlich) Bestrahlung versuchen, möglicherweise in Verbindung mit Salzbädern.

Nächste Eskalationsstufe sind innerliche Medikamente von Fumaderm über Immunsupressiva wie MTX bis hin zu Biologics. Alternativen gibt es natürlich für Gläubige im Bereich der sogenannten "Alternativmedizin" und ausgefallenere Ansätze wie beispielsweise Interferenzstrom (wird aktuell ja gerade diskutiert, in einem anderen Thread).

Positiv gesehen: Eine herausfordernde Krankheit mit eine Vielfalt von Bekämpfungsmöglichkeiten.

@ftgfop

Dein letzter Satz ist treffend :-)

Ich behandele sie lieber und lerne zu leben mit ihr, ist nicht immer einfach. Mir hilft der inerferenzstrom, das ist nicht bei Jedem so, es gibt Menschen da hilft es nicht.

Hier gibt es nur Informationen über die Möglichkeiten der Behandlung, Selbstversuch ist angesagt. Es gibt kein allheilmittel das man empfehlen kann.

@PeterPauli

Nur Mut, informiere Dich

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mone

Guten Morgen PeterPauli,

ich habe mir erstmal deine Foto´s angeschaut,meine Hände sehen genauso aus.Ich hab´s auch nur an den Handoberflächen und momentan sind sie auch dunkelrot, sieht aus wie verbrannt ( hat mich auch schon die eine oder andere Verkäuferin beim einkaufen drauf angesprochen :-) )

Richtig helfen tut mir nur die Sonne, je mehr auf die Hände kommt, je mehr zieht sich die Pso zurück.Wenn nichts los ist da oben am Himmel nehme ich Kortison abwechselnd mit Calcipotriol.Richtig helfen tut´s zwar nicht aber ein bischen mildern.Mittlerweile habe ich mich an das Aussehen meiner Hände gewöhnt und die Menschen um mich herum auch, klar fragen fremde Menschen mal zwischendurch, ich arbeite mit Menschen jeden Tag da bleibt das nicht aus.Achja, ich gehe einmal wöchentlich ins Solarium,das hilft der Haut auch. Ich weiß nicht wie das bei dir ist, bei mir zieht sich die Flechte von den Händen über die Handgelenke Richtung Oberarm.An den Beinen ist es genauso, also von den Füßen ( auf den Füßen) hoch über die Gelenke bis zu den Oberschenkeln.Also " nur" die Gliedmaßen, der Rest ist frei von Pso. Ich weiß nicht wielange du dich mit deiner Pso schon " rumquälst" bei mir sind es jetzt an die 20 Jahre oder so, deswegen bin ich vielleicht über den Punkt hinaus mich zu verstecken, ich gehe im Sommer kurzärmelig , ich sehe einfach nicht ein das ich bei 30 Grad vermummt durch die Gegend gehe nur weil meine Mitmenschen eventuell ein Problem haben.

ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen.

Lg Mone

Share this post


Link to post
Share on other sites
Filinchen
...ich sehe einfach nicht ein das ich bei 30 Grad vermummt durch die Gegend gehe nur weil meine Mitmenschen eventuell ein Problem haben..

Richtig so, Mone! Schuppenflechte ist ja keine seltene Krankheit. 2% der Bevölkerung - d.h. in jeder zweiten Schulklasse sitzt einer, bei einer Firma mit 500 Mitarbeitern (wie mein AG) müssten es so um die zehn sein... Nur, sehen tut man nie jemanden...

Ehrlich, ich würd mir mal sowas wie eine schöne Modestrecke in der "Brigitte" wünschen mit lauter Schuppenflechte-"Opfern". Das wäre mal ein Signal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mone

Filinchen, du nu wieder *lach* also ich kenn hier bei mir auf arbeit auch nur eine kollegin mit schuppenflechte, die macht sich auch keinen kopp und zieht an was sie will, ist auch richtg so. Also ich stoße hier auf arbeit auch nicht wirklich auf Ablehnung, ich hab ja ständig Menschen zur Beratung hier, manche sind echt lieb und fragen ob sie mir Salben oder Cremes ausn Ausland mitbringen sollen ( arbeite in nem Bezirk wo die Quote mit Menschen " mit Migrationshintergrund" sehr hoch ist). Ich glaube schon das die eigene Einstellung zu sich selbst auch eine große Rolle spielt wie man auf andere Menschen wirkt.Ich bin da wohl eher die Offensivere :-)

lg Mone

Share this post


Link to post
Share on other sites
panikbraut

Hallo PeterPauli!

Ich habe auch überwiegend die Handoberflächen betroffen. Wird evtl. nicht so viel drüber geschrieben, weil das nicht so ganz unangehem wie Handinnenflächen ist.

Meinen Vorschreibern kann ich nur zustimmen. Versuch erstmal eine medizinisch wirksame Pflege, nicht nur Melkfett. Sehr angenehm zur Pflege sind auch Cremes mit Harnstoff.

Ansonsten gilt Kopf hoch! Makellose Menschen gibt es nur in Hochglanzmagazinen!

LG Corinna

Share this post


Link to post
Share on other sites
PeterPauli

Danke allen Schreibern und Mutmachern bisher :-)

Versuch erstmal eine medizinisch wirksame Pflege, nicht nur Melkfett. Sehr angenehm zur Pflege sind auch Cremes mit Harnstoff.

Du glaubst garnicht, was ich in den letzten Jahren schon alles versucht habe, bzw. vom Hautarzt verschrieben bekommen habe.. Da war alles dabei, was man sich vorstellen kann.

Nur die richtige Pflege für den Tag habe ich noch nicht gefunden. Andauernd wird eine neue Kuh durchs Dorf getrieben, zuletzt eine sogar im Fernsehen hochgelobte rosa Creme aus der Schweiz. Hab ich natürlich bestellt, bringt nix. Dann hab ich die Tage was von NeuroPsori oder so ähnlich gelesen, ein wenig gegoogelt, und gleich gemerkt, dass die auch nur wieder von immer denselben Leuten in allen Foren hochgelobt wird. Immer die selbe Erfolgsgeschichte wird präsentiert, alle Daten gleich, aber in 3 Foren jeweils ein anderer Vorname.

Einfach weil ich keine Lust mehr habe, diesen Betrü**** 30 Euro für eine Tube wirklose Handcreme zu zahlen, bin ich dann auf Melkfett umgestiegen.

Also, wenn ihr ehrliche Empfehlungen für mich habt, die nicht zu sehr ins Geld gehen - immer her damit! Ich weiß, das mir die Sonnenbank immer einigermaßen geholfen hat, im Moment fehlt mir dazu aber ehrlich gesagt das Geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Filinchen

Also, wenn Du eine therapieunterstützende Basispflege meinst - da finde ich Melkfett gar nicht so schlecht, gerade für die Hände, die ja doch im täglichen Leben stark beansprucht sind. Wir verwenden Melkfett mit Ringelblume von DM; damit creme ich mich im Winter sogar im Gesicht ein (als Kälteschutz an besonders kalten Tagen - ich habe einen weiten Fußweg zur Arbeit). Außerdem werden hier im Haus Produkte mit Urea (Harnstoff) gern verwendet, allerdings mehr für den Körper. Ich kaufe eine normale Körpermilch (meist die blaue von Lidl) und mische sie selbst mit kristallinem Harnstoff. Aber es gibt ja mittlerweile auch eine breite Produktpalette an Harnstoffcremes im Drogeriemarkt, nur die sind mir nicht konzentriert genug. Außerdem stelle ich meine eigene Körperbutter aus Karitébutter und Avocadoöl her, das wäre auch was für die Hände.

Ich hatte Dich so verstanden (und anscheinend die meisten anderen hier auch), dass Du außer Melkfett weiter nichts verwendest, also keine medizinische Salbe oder so etwas. Die Schuppenflechte einzudämmen bzw. wegzubekommen, ohne wenigstens zeitweise auf Arzneimittel (Salbe, Bestrahlungen oder innere Medikamente) zurückzugreifen, wird Dir vermutlich nicht gelingen.

Was mir noch einfällt: Wendest Du das Melkfett auf noch leicht feuchter Haut an? Also direkt nach dem Händewaschen+Abtrocknen? Das würde ich machen, nicht auf ganz trockener Haut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
PeterPauli

Wir verwenden Melkfett mit Ringelblume von DM;

....

Ich hatte Dich so verstanden (und anscheinend die meisten anderen hier auch), dass Du außer Melkfett weiter nichts verwendest, also keine medizinische Salbe oder so etwas. Die Schuppenflechte einzudämmen bzw. wegzubekommen, ohne wenigstens zeitweise auf Arzneimittel (Salbe, Bestrahlungen oder innere Medikamente) zurückzugreifen, wird Dir vermutlich nicht gelingen.

Was mir noch einfällt: Wendest Du das Melkfett auf noch leicht feuchter Haut an? Also direkt nach dem Händewaschen+Abtrocknen? Das würde ich machen, nicht auf ganz trockener Haut.

Die Ringelblumen von DM habe ich auch. Ich hatte das plötzliche "Aufblühen" meiner Hände eigentlich dem Melkfett zugeschrieben, weil da ja auch Parfüm und so drin ist. Aber Stress kann ja auch Auslöser sein, oder ? Davon habe ich im Moment nämlich mehr als genug (privat, beruflich, generell)

Und außer Melkfett mache ich im Moment garnichts. Hab zwar noch diverse fast volle Tuben im Schrank liegen (Dermoxin, Daivonex, Sali-decoderm), aber ohne ärztlichen Rat jetzt irgendwas davon zu nehmen?! Was meint ihr?

Zum Arzt kann ich übrigens im Moment leider nicht, da seit 2 Monaten meine Versicherungssituation ungeklärt ist. Ich war vier Jahre selbständig, und dabei privat versichert (konnte aber zuletzt die Beiträge nicht mehr zahlen), seit kurzem leider wegen Arbeitslosigkeit bei der Arge, eigentlich wieder gesetzlich versichert. Aber das wird im Moment noch geprüft, hab seit Wochen nichts von der Versicherung bzw. Kasse gehört.

Share this post


Link to post
Share on other sites
PeterPauli

@ Palmo :

Ganz vergessen, das zu erwähnen:

Ich hatte 2004 mal so ein Gerät für drei Monate (von iontoPso) zuhause, hat mir nichts gebracht. Aktuell habe ich auch noch ein Gerät zur Miete da, eines von http://www.cellvas.de/

Hab das mal ein paar Wochen durchgezogen, hat aber nicht wirklich was gebracht.

Vielleicht halte ich nicht lange genug durch, und zudem ist das ja immerhin ein ziemlicher Aufwand jeden Tag (morgens und abends).

Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, hab mir jetzt mal für 6 Wochen zur Probe das Teil von www.sodermatec.de bestellt. Gibt kaum Infos im Netz dazu, nur eine Frage gestern hier im Forum.. Mal sehen..

Außerdem Propolis-Öl, auch hier gelesen, wenig Infos im Netz.. Ich teste einfach mal, und mache auch fleissig vorher/nachher-Fotos.

Das ist alles noch bezahlbar bzw. umsonst, von Wundercremes und -Salben für 30 Euro die Tube habe ich schon lange Abstand genommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
palmo

Hallo PeterPauli,

ich sehe Du bist für Deine Erkrankung fleissig unterwegs und sammelst Erfahrungen, man kann nur probieren was hilft.

Ob Du den Behandlungsturnus wirklich regelmäßig durchführen willst hängt von der Einstellung ab die Du Deiner Krankheit gegenüber hast.

So nebenbei geht Interferenzstrom nicht, leider hilft er auch nicht jedem.

@ Palmo :

Ganz vergessen, das zu erwähnen:

Ich hatte 2004 mal so ein Gerät für drei Monate (von iontoPso) zuhause, hat mir nichts gebracht. Aktuell habe ich auch noch ein Gerät zur Miete da, eines von http://www.cellvas.de/

Hab das mal ein paar Wochen durchgezogen, hat aber nicht wirklich was gebracht.

Vielleicht halte ich nicht lange genug durch, und zudem ist das ja immerhin ein ziemlicher Aufwand jeden Tag (morgens und abends).

Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, hab mir jetzt mal für 6 Wochen zur Probe das Teil von www.sodermatec.de bestellt. Gibt kaum Infos im Netz dazu, nur eine Frage gestern hier im Forum.. Mal sehen..

Außerdem Propolis-Öl, auch hier gelesen, wenig Infos im Netz.. Ich teste einfach mal, und mache auch fleissig vorher/nachher-Fotos.

Das ist alles noch bezahlbar bzw. umsonst, von Wundercremes und -Salben für 30 Euro die Tube habe ich schon lange Abstand genommen...

Frustriert PeterPauli?

Hier gibt es Meinungen und Berichte von einzelnen Betroffenen, ich scheine Erfolg mit Interferenzstrom zu haben, Andere mit Fumaderm, egal.

Wir versuchen drüber zu reden.

Versuch das neue Gerät und berichte uns darüber PeterPauli, ich werde ganz Ohr sein.

Gruß

palmo

Share this post


Link to post
Share on other sites
ewener29

Hallo PeterPauli,

erst mal ein Hallo an Dich!!!

Also ich hab die Pso auch schon elf Jahre. Hab auch schon einiges durch. Kann jetzt nur aus meiner Erfahrung sagen, dass mir Salzbäder und UVB-Bestrahlung geholfen haben. Das Salz hab ich mir im Aquaristikladen geholt, sodas ich mir 27%ige Salzgehalt-Mischung machen konnte. Das ist keine Dauerlösung denn zulange reizt auch die Haut max. 4 Wochen und 5mal die Woche 2Tage pause. UVB-Bestrahlung hab ich mir einen "Psoriasis Lichtkamm dermalight 80 UVB-311 nm" geholt, mit dem ich mit therapiere. Tip: Bei der Kasse nachfragen, hab ihn bezahlt bekommen. Es lindert sehr und es geht wieder eine weile viel besser.

Dann schau mal nach Deine Ernährung, zuviel süßes, oder nach Gemüse (Paprika), das war auch bei mir ein Mitgrund zur Verschlechterung.

Tja und den Rest hat ja auch jeder, Stress, Ärger, Klimawechsel und und und......

Wenn fragen, gebe gerne weitere Auskunft!!

Gruß Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Leeni
      By Leeni
      Hallo
      Ich habe mich hier neu angemeldet und das Forum auch schon etwas durchforstet...
      Seit 4 Monaten steht der Verdacht im Raum, dass ich Schuppenflechte habe. Kleine trockene Stellen an den Ellenbogen und Füßen habe ich schon länger, aber bisher nicht beachtet. Seit 4 Monaten habe ich an den beiden Handballen schuppende, stark gerötete Stellen, die extrem schmerzhaft sind und teilweise einreißen.
      Mir wurden die Produkte von Salthouse empfohlen, von denen ich seitdem eine Intensivcreme Forte benutze (so weit ich das sehen kann, enthält es keine "besonderen" Inhaltsstoffe). Die Creme brennt, aber es ist ein angenehmes Brennen...
      In einem 2-Minuten-Gespräch hat mir ein Hautarzt eine Cortison-Creme mit Bethamethasen, Vaselin und Salicylsäure verschrieben und meinte, ich solle die Creme nicht mehr als 3 Wochen nehmen und mich dann nochmal melden, wenn es nicht geholfen hat. Die Schmerzen hat sie gelindert - am Hautbild hat sich aber kaum was geändert. Nun habe ich einen neuen Termin ausgemacht (Mitte Dezember...) und habe aber ja die Anweisung, die Creme nicht weiter zu nehmen.
      Womit kann ich ohne ärztliche Absprachen weiter machen um die Zeit bis Dezember etwas schmerzfreier zu überstehen?
      Bei den anderen Cremes, die ich gefunden habe, steht explizit drauf, dass sie nicht für offene Stellen geeignet ist...
      Habt ihr einen Tipp für mich?
      Eignet sich eine Urea (10%)-Creme oder muss ich da auch mich offenen Stellen aufpassen?
      Vielen Dank schonmal im Voraus
      Und ein schönes Wochenende euch!
    • achilles28
      By achilles28
      Was Denkt ihre ,
      Ich glaube auch ,Das Man durch Ernährung Schuppenflechte Besiegen kann !
      Hat Jemand Erfahrung ,schon Wissen gesammelt .Der durch Weck lassen Zucker und Weizenmehl , Erfolge hatte .
    • An_Ra
      By An_Ra
      Ich schreibe dies in der Hoffnung, dass jemand von meinen Erfahrungen profitieren kann; ich verkaufe nix! Alles, was ich probiert habe kann durch einfache Googlesuche gefunden werden. Die Hersteller sind, glaube ich, egal.
       
      Meine Leidensgeschichte begann vor 2 ½ Jahren. Ich ging damals zu einem Hautarzt und bekam die Diagnose Dyshidrose. Diese Diagnose war falsch, die Behandlung deshalb logischerweise auch! Brennen, Jucken, Schwellung, Verhornung, es wurde immer schlimmer. Beim Gehen riss mir die Haut an den Füßen bis ins Fleisch auf, ich passte in keine Schuhe mehr und nachts konnte ich vor lauter Brennen an Händen und Füßen nicht mehr schlafen. Die alkoholische Kortisontinktur vom Hautarzt brannte, dass es mir die Tränen in die Augen trieb, ich hab es dann nicht weiter genommen. Zeitweise löste sogar Wasser einen Brennanfall aus.
       
      Kühlen tat gut. Ich hab mir aus einem Stoffrest Beutel genäht, mit rohem Reis befüllt und eingefroren. Leider erst viel später kam ich auf die Idee mir eine XXL-Gummiwärmflasche zu besorgen, mit kaltem Wasser zu befüllen und damit nachts meine Füße zu kühlen.
       
      Ich steh auf orthomolekulare Medizin. Auch wenn die Pharmaindustrie jetzt wieder im Viereck springt – ich hatte damit schon mehrmals Erfolg. Ich zog also meine schlauen Bücher und das Internet zu Rate, was da wohl helfen könnte. Gegen Dyshidrose fand ich nichts, wohl aber gegen Hautkrankheiten und Entzündungen – Zink.
       
      Ich ließ mir eine Packung Zink + Histidin (15 mg) aus dem Supermarkt mitbringen. Allzu große Hoffnungen hatte ich nicht, aber ich musste was versuchen. Eine Stunde nach der Einnahme ließ das Brennen deutlich nach und es hielt vier Stunden an. Wiederholung brachte das gleiche Ergebnis. Der Rest war eine Rechenaufgabe. Ich habe mir dann höher dosierte, preiswertere Kapseln (Zink + Histidin, wegen der besseren Verwertbarkeit, eingenommen immer mit Milchprodukten) besorgt und nahm 100 mg täglich – zwei Monate lang, dann reduzierte ich nach und nach auf 25 mg. Das ganz schlimme Brennen kam nicht wieder.
       
      Nebenwirkungen? Ja. Meine Nachtblindheit ist verschwunden. Ich habe keine trockene Haut mehr, der Cremeverbrauch musste um 2/3 gesenkt werden. 🙂 hab ich die Kosten für das Zink schon wieder drin.
       
      Es ging mir also besser, aber von gut war ich noch weit weg. Ich ging zu meinem Hausarzt, er verschrieb mir eine kortisonhaltige Fettcreme und untersuchte alles, was man mit Blutuntersuchungen raus kriegen kann (Hormone, Schadstoffe, Nährstoffmangel). Alles im grüner Bereich.
       
      Und erst dann, ich hatte mal wieder Google befragt, kam ich darauf, was ich wirklich habe - Psoriasis pustulosa. Jetzt hatte ich einen ganz anderen Ansatzpunkt! Ghee, meinte eine – ich steh nicht so auf Esotherik – Sheabutter eine andere in einem Forum. Naturkosmetik - schon eher, das hab ich ausprobiert und es war gut. Nur die Konsistenz hat mir nicht gefallen.
      Ich mischte nun selbst:
      1 Eßl. Sheabutter, 1 Eßl. Bienewachs (Linsen) und 2 Eßl. Färberdistelöl
      Im Wasserbad schmelzen, unter Rühren im kalten Wasserbad abkühlen
      2 – 3 x täglich ein erbsengroßes Stück auf jeder Fußsohle verteilen.
       
      Und jetzt besserte es sich wirklich. Kortisonsalbe – weg! Kalte Wärmflasche – weg! Reisbeutel – weg! Auch optisch verbesserte sich viel. Die Hände waren ganz in Ordnung, nur gelegentlich ein kleines Bläschen, kein Problem. An den Füßen feilte ich 2 x wöchentlich vorsichtig die schlimmsten Verhornungen ab. Manchmal juckte es, Bläschen deutlich weniger, die Schwellung klang ab, kein brennen mehr.
       
      Eigentlich hätte ich damit leben können – eigentlich. Dann las ich von einer, die sich Hyaluronsäure spritzen ließ und damit alles wegbekommen hatte. In den USA würde das wohl öfter gemacht. Keine Ahnung, ob mein Hausarzt das gespritzt hätte, der nächste freie Termin war erst drei Monate später und solange wollte ich nicht warten. Ich habe mir Hyaluronsäurekapseln besorgt (500 – 700 kda, 200 mg). Schon nach wenigen Tagen besserten sich meine Füße weiter, die Rötungen verschwanden auch. Sandalentauglich!!!
       
      Das war vor einem halben Jahr, seither ist es stabil. Weiterhin nehme ich täglich eine Kapsel Zink + Histidin, ein Hyalurosäurekapsel und schmiere 2 x täglich meine selbstgemischte Salbe drauf. Einmal pro Woche feile ich vorsichtig. Ganz weg ist es nicht, aber eher ein kosmetisches Problem.
       
      Vor drei Wochen habe ich mir die Linola Fußmilch mit dem ph-Wert 4 gekauft und creme damit meine Füße. Ich meine, seitdem habe ich immer weniger zu feilen. Vielleicht ist ja doch was dran, dass man mit zunehmendem Alter ein Problem mit dem ph-Wert bekommt?
       
      Ich hoffe für alle Betroffenen, dass wenigstens etwas Hilfreiches dabei ist. Gute Besserung!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.