Jump to content
pegasus1977

AHit-Therapie

Recommended Posts

pegasus1977

Die Behandlung von Psoriasis

Psoriasis (Schuppenflechte), ist eine Krankheit, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten erst wirklich ins Rampenlicht gekommen ist und die weltweit ständig wachsende Patientenzahlen zu verzeichnen hat.

In der Behandlung ist eine durch die AHIT® erreichbare Regulierung und Einstellung des Immunsystems, welches bei der Erkrankung Entzündungen und exzessives Zellwachstum zulässt, der entscheidende Schlüssel zum Erfolg.

Quelle: http://www.fbm-pharm...lang=1&idcat=95

Edited by Claudia
Wegen Urheberrechts gekürzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Hallo, ich will mir das gerne noch einmal in Ruhe durchlesen. Was mir bei der Beschreibung auffällt, sind die vielen Superlative und die Fachsprache, die trotz vieler Begriffe wenig über die Wirkung deutlich macht. Als Inhaber eines medizinischen Berufes kenne ich diese Sprache sehr gut - aus der Pharmawerbung, wo meistens viel versprochen wird, wovon aber am Ende wenig übrig bleibt. Da ich in der Schule Latein und Altgriechisch gelernt habe, kenne ich auch die Technik, wie man sehr einfach geradezu nach Baukastenprinzip Begriffe zusammenbasteln kann, die viel versprechen aber wenig beinhalten. So, ist mein erster Eindruck. Ich werde aber in den nächsten Tagen mit etwas mehr Zeit den Text noch einmal auf seinen Gehalt untersuchen.

Viele Grüße Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Nach genauerem Lesen der mir zugänglichen Texte habe ich doch erhebliche Zweifel an der Behandlung. Das dort beschriebene Krankheitsgeschehen bei Psoriasis ist m. E. ein anderes als das, welches in den medizinischen Lehrbüchern beschrieben wird.

Das "Gedächtnis des Immunsystems" offen zu legen, kann m. E. nur bedeuten, vorhandene Antikörper zu bestimmen. Nun geht man zwar tatsächlich davon aus, dass Immunreaktionen bei Infekten sich fehlerhaft gegen körpereigenes Gewebe richten können und somit Autoimmunprozesse in Gang setzen. Das lässt sich aber nicht ohne weiteres rückgängig machen. Wie das durch Verwendung von Eigenblut geschehen soll, bleibt ein Rätsel, das sich zumindest nach den Texten der Selbstdarstellung von AHIT nicht erschließt. M. E. wäre es eine Sensation, wenn es so einfach wäre.

Es muss natürlich jeder für sich entscheiden, ob er diese Behandlung machen lässt oder nicht. Mich überzeugt das nicht.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

da ich aus dem Raum Ludwigshafen/Mannheim komme höre ich immer wieder von dem Verfahren und hatte mir auch schon Infomaterial von der Firma schicken lassen. Durchgeführt habe ich eine Behandlung letztlich doch nicht, weil ich doch meine Zweifel hatte, daß es sich um eine substantielle Methode handelt. Die Beschreibungen lesen sich alle wunderbar und die Theorie über die Ursachen der Pso sind möglicherweise auch nicht falsch. Die Methode suggerriert, daß die Antikörper die sich gegen das körpereigene Gewebe richten nun in irgendeiner Weise unschädlich gemacht werden. Das hört sich gut an, aber wenn es wirklich jemand gelungen wäre, diese Antikörper nachzuweisen, dann wäre das eine durchbrechende Entdeckung und Ausgangspunkt für ein Medikament, das diese Antikörper auschaltet.

Es liest sich natürlich alles immer so schön: Bericht aus Magazin

Leider ist die Behandlung nicht besonders günstig. Ich erinnere mich an Kosten in der Größenordnung von 2000-3000 Euro (praktischerweise bietet die Firma auch noch eine passende Finanzierung an). Ich möchte jetzt generell diese Behandlung nicht verteufeln, aber ich habe noch niemanden kennenglernt, der von einem Erfolg berichtet hätte. Ich meine auch, daß hier im Forum jemand die Therapie durchgeführt hat und letztlich nicht unbedingt posiitiv geschrieben hat.

Gruß Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Freyr
      By Freyr
      Hallo, habe im Internet über die AHIT Therapie gelesen. Hat von Euch jemand Erfahrungen damit?
       
    • cecilia
      By cecilia
      Hallo Leute,
      seit über 20 Jahren leide ich unter Psoriasis. In all den Jahren hatte ich viele Hochs und Tiefs wie fast jeder von euch. In diesem Forum bin ich seit 2008. Unter Fumaderm war ich ein paar Jahre fast erscheinungsfrei bis die Wirkung Ende 2015 aufhörte und ich den heftigsten Schub meines Lebens bekommen habe. Ich konnte zusehen wie es jeden Tag schlimmer u schlimmer wurde. Die einzelnen Herde sich immer weiter ausbreiteten und neue Stellen dazu kamen. Mein Hautarzt verschrieb mir wieder Cortison Cremes die a) in der Handhabung nix brachten weil die Konsistenz der Creme für so große Stellen einfach ungeeignet waren und b) nicht gewirkt haben. Ich saß bald jede Woche im Wartezimmer um mir ein neues Rezept zu holen oder um mitzuteilen, dass es eher schlimmer als besser wurde. Im Februar 2016 war mein Körper außer Gesicht, Hände und Füße fast nahezu komplett befallen. Wie ich mich gefühlt habe, muss ich wohl nicht sagen. Bei einem weiteren Arztbesuch wurde mir geraten in die Hautklinik zu gehen was zu der Zeit beruflich jedoch nicht möglich war. Die andere Variante war MTX verschrieben zu bekommen. Ich habe mich gegen MTX entschieden weil mein Partner und ich einen Kinderwunsch haben und meine biologische Uhr tickt. Ich wusste also nicht mehr was ich machen sollte. Um überhaupt arbeiten gehen zu können, machte ich fast täglich ein Salzbad um die Haut abzuschuppen. Dass die Haut überhaupt so viele Schuppen ‚produzieren‘ kann, kannte ich bisher nicht. Bei jedem Umziehen, bei jeder Bewegung hinterließ ich meine Spuren. Das war so belastend! Mein Partner ist nicht betroffen und war regelrecht geschockt über das Ausmaß und noch mehr über den zunehmenden Körperbefall. Natürlich litt auch unsere Partnerschaft darunter. Ich will jetzt aber nicht abschweifen. Ihr wisst es selbst wie man sich unter diesen Umständen fühlt.
      Mein Partner fragte mich ob ich nicht mal zu Herrn Dr. Kief nach Ludwigshafen gehen möchte. Sein Bruder, der als Kind unter Neurodermitis litt war in den 90ern bei Herrn Dr. Kief und ist seitdem beschwerdefrei. Ich hatte natürlich allein schon über dieses Forum viel darüber gehört und gelesen aber war äußerst skeptisch. Den Ansatz, auf den sich die Therapie beruft, fand ich zwar sehr interessant und klang für mich logisch aber die negativen Berichte und vorallem in der Kombination des Selbstbezahlens, schreckten mich jedoch sehr ab. So viel Geld bezahlen und am Ende hilft es nicht - nein Danke! Da gäbe es weitaus bessere Ausgaben, die ich mit so viel Geld tätigen könnte. Doch was ist wichtiger als die eigene Gesundheit? Ich grübelte und recherchierte Stundenlang. Sprach mit dem Bruder meines Partners, der zwar auch heute noch skeptisch ist, ob es wirklich auf die Ahit-Therapie zurückzuführen ist, dass er auch heute noch beschwerdefrei ist aber mir auch dazu geraten hat es zu riskieren. 
      Dann kam der Tag X an dem ich morgens aufwachte, mir alles weh tat weil die Schuppenschicht so dick und trocken  war, dass die Haut beim Anziehen riss und ich psychisch so daneben war, dass ich nicht arbeiten gehen konnte. Ich heulte den ganzen Tag, steigerte mich in diesen Zustand komplett hinein und war regelrecht am Ende. Als mein Partner von der Arbeit kam und mich in diesem Zustand vorfand, und ich ihm auch noch sagte, dass ich so nicht weiterleben will und ihn fragte wie es denn je besser werden soll, entschied er sehr konsequent, dass wir die Ahit Therapie machen werden. Und wenn es nur dazu gut ist um zu wissen, dass alles versucht wurde bevor ich zu weiteren Chemiekeulen greifen muss, bevor ich ein Problem mit der Arbeit bekomme wenn ich länger ausfalle aufgrund eines Klinikaufenthalts etc. .
      Ich machte also einen Termin, war 2 Wochen später in der Sprechstunde und muss sagen, dass ich mich  in all den Jahren noch nie so gut verstanden und aufgehoben gefühlt habe wie in dieser Praxis. Wir machten Bilder für den Vorher-Nachher Vergleich (ich lade sie auf meinem Profil hoch) und besprachen die weiteren Schritte. Etwa 6 Wochen später ging es los. Die Zeit bis dahin war die Hölle weil es natürlich noch schlimmer wurde. Es war Frühling, es war warm. Ich konnte nichts Kurzes anziehen, ich schwitzte, es juckte, es war unerträglich. Ich fieberte dem Start nur so entgegen gekoppelt mit der Angst wenn es nicht wirkt. 
      Nun aber zum Wichtigsten. Es hat gewirkt! Ich habe Ende Mai gestartet und Ende August war ich nahezu erscheinungsfrei. Ich kann es noch immer nicht in Worte fassen, was wirklich in mir vorgeht. Wenn ich die Vorher-Nachher Bilder ansehe, kommen mir immer noch die Tränen. Ich habe mein Lebensgefühl wieder. Und selbst wenn die Psoriasis wieder ausbrechen sollte, wofür ich bete, dass es nicht passiert, bin ich so dankbar für jeden beschwerdefreien Tag, Woche, Monat. Für mich war dieser Schritt jeden Cent wert, und ich hoffe und versuche von meiner Seite aus dazu beitragen, dass die Krankenkassen die Kosten für diese Therapieform eeendlich übernehmen werden. Ich will nicht wissen wieviel Geld in den vielen Jahren schon in Cremes, Therapien und Tabletten für mich verballert wurde - im Gegensatz dazu sind die Kosten für die Ahit- Therapie nichts! 
      Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich weiß das viele unter euch sehr skeptisch gegenüber der Ahit-Therapie sind. Und auch mit Recht. Es gibt viele schwarze Schafe, die mit dem Leidensdruck der Betroffenen Geld verdienen wollen. Aber ich kann absolut nichts Negatives über diese Therapieform sagen. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen und es ging mir von Woche zu Woche besser. Mir tut es unendlich leid, dass die Therapie bei manchen nicht angeschlagen hat. 
      In diesem Sinne erstmal liebe Grüße 
      Cecilia
       
       
    • Sonnenblumen1
      By Sonnenblumen1
      Hallo, 
      ich wollte mich umhören nach Leute die Erfahrungen mit der AHIT Theraphie von Dr. Kief gemacht haben. Ich habe in dem Forum schon einige Berichte gelesen. Gibt es unter euch welche, die vor kurzem Erfahrungen mit der Theraphie gemacht haben? Habt ihr Nebenwirkungen zu spüren bekommen oder war es ein voller Erfolg? 
      Ich überlege mir nämlich die Theraphie anzufangen und wollte mich davor nochmal umhören. Wäre um jede Hilfe oder jeden Erfahrungsberichte dankbar. 
      Liebe Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.