Jump to content
Sign in to follow this  
betty

Viele Fragen

Recommended Posts

betty

Ich weiß seit gestern, dass ich Psoriasis arthritis habe und nun habe ich eure ganzen mails gelesen und bin ziemlich erschrocken, zum einen über eure beruflichen Sorgen, aber auch über die Beschreibungen eurer Krankheitsbilder und der Nebenwirkungen der Medikamente. Der Beginn meiner Behandlung verzögert sich, da ich zuerst gegen grippe und Pneumokokken geimpft werde und dann geht es los. Da ich ein reiner Schreibtischtäter bin kann ich trotz meiner Gelenk- und Knochenschmerzen meinen Beruf ausüben. Aber Sorgen machen mir die Nebenwirkungen. Denn wenn mir dauernd übel ist kann ich nicht arbeiten. Hört das mit der ZEit auf? Muss ich das Medikament lebenslang nehmen?kann ich auch in den Schmerz hinein Sport machen oder schade ich mir damit? Ich stricke sehr gerne obwohl mir die Hände so weh tun. Muss ich das jetzt lassen? ich bin ziemlich verunsichert. Betty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Hallo, was Dir passieren wird, kann Dir niemand voraussagen. Weißt Du denn schon, welches Medikament Du bekommen wirst?

Die Nebenwirkungen sind von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, aber oft lassen die Nebenwirkungen auch im Verlauf der Behandlung ab. Möglicherweise machst Du es Dir aber schwerer, wenn Du von vornherein von heftigen Nebenwirkungen ausgehst. Das kann zur self-fulfilling-prophecy werden.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine gute Behandlung, die Dir Deine jetzigen Beschwerden nimmt und Deine Gelenke erhält. Da die Psoriasisarthritis die Gelenke zerstört, ist die Behandlung in jedem Fall wichtig um Dich vor dauerhaftem Schaden zu bewahren. Richts Dich auch auf eine lange Behandlung ein.

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, betty,

wichtig ist bei einer PSA, dass die Gelenkentzündungen so schnell wie möglich gestoppt werden. Was einmal zerstört ist, kann nicht rückgängig gemacht werden. Darüber musst du dir klar sein. Ich weiß nicht, welches Medikament dir verschrieben werden soll, aber auf alle Fälle solltest du darauf bestehen, dass dich dein Arzt über das Mittel ausführlich aufklärt und bei Nebenwirkungen zur Stelle ist, wenn du Hilfe brauchst.

Ich weiß aus Erfahrung, dass es nicht leicht ist, seine Ängste vor den Medikamenten zu verdrängen. Auch ich habe ganz am Anfang mehr in mich reingehorcht: Zwickt es da nicht? So oft hatte ich doch noch nie Kopfschmerzen! Ich war doch nie so müde und unkonzentriert. Es gehen einem so viele Dinge durch den Kopf. Manche unerwünschten Wirkungen gibt es tatsächlich, manche - wie schlaflose Nächte zum Beispiel - macht man sich selbst.

Sport (immer im Rahmen des Möglichen) und die Gelenke beweglich halten, ist immer gut.

Berichte doch mal, welche Therapie dein Arzt für dich vorgesehen hat.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
betty

Danke für deine Antwort. Ich soll 15mg Metex und Folsäure nehmen.Gruß betty

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mango

Hallo Betty,

ich habe seit 2 Jahren PSA, nehme auch metex, und dann 2 Tage später Folsäure. Auch erst seit 1 Monat, davor habe ich 2 Jahre lang nur MTX , 15 mg, genommen. Mit der Metex / folsäure-Kombi geht es mir viel besser. Damit bin ich am nä. tag lange nicht mehr so müde, matt und benebelt wie mit mtx. meine Hände sind zwar leider immernoch bertroffen, weil die Entzündungen zu lange anhalten, aber meine dicken Wurstzehen sind weg!

Außerdem bin ich auf basische Kost umgestiegen, was meine Schuppenflechte sehr abmildert!

Viel erfolg wünschde ich dir,

beste Grüße, Mango

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Betty,

die PSA kann langsam verlaufen, oder sehr zerstörerisch. Danach richtet sich dann die Behandlung. weil jeder Mensch unterschiedlich ist, verträgt jeder auch die Medis anders. Während der Eine also MTX gut toleriert, bekommt der Andere Nebenwirkungen im Zentnersack. Aus Angst davor, Nebenwirkungen krasser zu bekommen, eine Behandlung abzulehnen, schadet mehr, als dir lieb sein könnte.

Wer nicht zusätzlich an Darmerkrankungen leidet (Crohn, Zöliakie und so), einen gesunden Magen hat, also nix mit Magengeschwür und so, verkleinert sich die Wahrscheinlichkeit, krasse Nebenwirkungen zu bekommen.

Du mußt für dich selbst entscheiden, inwieweit du eine Nebenwirkung tolerieren kannst. Ein bissel Durchfall tolleriert sich z.B. besser, als ein blutendes Magengeschwür. Ich will dir damit keine Bange machen. Meistens sind ja Ibu, Diclo und deren "Kollegen" Schuld an Magen-Darmproblemen. Deswegen sollte immer Magenschutz vorher genommen werden.

Alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.