Jump to content
mima-la

Wann ist MTX wirklich notwendig?

Recommended Posts

mima-la

Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier, würde mich aber sehr gerne mit einer Frage an euch wenden.

Habe Psoriasis- Arthritis (die Pso schon seit knapp über 10 Jahren), die Gelenkbeteilgung wurde jetzt festgestellt; betrifft zur Zeit meine Sprunggelenke.

Glücklicherweise muss ich direkt dazu sagen, dass meine Haut im Moment sehr gut ist - trotz Jahreszeit! Und auch meine Schmerzen halten sich in Grenzen, auch wenn es natürlich zu spüren ist.

Mein Doc hat mir nun MTX verschrieben, 10mg die Woche. Wie ich hier im Forum gelesen habe, scheint das ja eine recht geringe Menge zu sein.

Vor den Nebenwirkungen bezüglich der Verträglichkeit (Übelkeit, etc.) habe ich keine große Panik, da kann ich mir sagen, dass ich es einfach ausprobieren und im Zweifelsfall lassen muss. Da der Einfluss auf die Leber kontrolliert wird, könnte ich mich auch damit arrangieren.

Um zum Punkt zu kommen ;) : MTX ist ja auf jeden Fall ein starkes Medikament . Ich frage mich einfach ob ich jetzt wirklich damit anfangen muss? Oder ob ich es nicht noch hinauszögern kann?

Ich möchte es natürlich nicht schlimmer machen und vielleicht ist es ja gut, schon so früh mit MTX zu behandeln?

Ich weiss es nicht... Habe die letzte Woche vor dem Besuch beim Dok einmal am Tag Ibuprofen 400 genommen - sehr geringe Dosis also- und habe schon erhebliche Verbesserung gemerkt. Mir ist klar, dass das kein Dauerzustand sein kann, aber da fragt man sich eben ob jetzt wirklich MTX schon notwendig ist...

Nächste Woche werde ich dem Dok noch mal meine Zweifel schildern, da war ich bei der Diagnose noch nicht soweit.

Ich würde mich sehr freuen, vorher einfach ein paar Meinungen zu hören!

Viele liebe Grüße,

mima

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Hallo Mima!

Eine eindeutige Antwort auf Deine Frage kann ich Dir nicht geben. Dass Du die Dinge mit Deinem Arzt noch einmal besprechen willst, finde ich gut.

Es gibt Folgendes zu bedenken: Psoriasisarhtritis ist eine Gelenkentzündung, die die Gelenke langfristig zerstört. Daher erscheint es schon angebracht etwas dagegen zu tun. Ibuprofen 400 ist nicht das Medikament, mit dem man die Gelenksentzündung in den Griff bekommen könnte, auch wenn es die Beschwerden lindert.

Leider gibt es noch immer kein wirksames Medikament, das frei von Nebenwirkungen ist. Daher kann der Arzt sich immer nur überlegen, wie er es erreichen kann, dass unter dem Strich für den erkrankten Menschen daraus ein Gewinn entsteht. Bevor der Arzt Dir ein stark wirksames Medikament verordnet, muss er natürlich auch Dich in die Entscheidung einbeziehen.

Leider gibt es immer noch genügend Angebote mit Heilsversprechen ohne Nebenwirkungen. Wenn dies tatsächlich möglich wäre, wäre das natürlich eine Sensation. Bisher konnte in diesen Fällen eine Wirksamkeit mit gesicherten Untersuchungsmethoden nicht nachgewiesen werden.

Die letzte Entscheidung über eine Behandlung liegt natürlich bei Dir. Vermutlich ist es aber auch notwendig, etwas für die Erhaltung Deiner Gelenke zu tun, selbst wenn es dafür einen Preis zu zahlen gibt.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir sehr, dass Du für Dich eine gute Entscheidung findest, viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfes70

Hallo zusammen!

Bin auch neu hier.

Bin auch auf der Suche nach erfahrungsberichten über MTX,mein Arzt will mir das verschreiben aber ich will nicht so recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maryjoe183

Hallo

von einmal 10 mg MTX entsteht keine Übelkeit,

eher bei hochdosiertem MTX wie bei einer Chemotherapie

Da ich beides schon hatte,im Moment weil MTX 10 mg nicht wirkte,mache ich auch keine Kompromisse, da ich keine PSA sonder "nur" PSO habe, und die blüht durch den Stress im Moment.

LG

Marlies

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

von einmal 10 mg MTX entsteht keine Übelkeit,

Hallo

Ja warum denn das nicht?

Da es eine Nebenwirkung davon sein kann, kann einem auch schon nach einmal MTX nehmen Übel werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo Mima,

ich kann Dir nur raten, dich gut mit Deinem Arzt zu bereden. Auch wenn nur die Sprunggelenke im Moment betroffen sind, so ist es doch besser zu verhindern, das sich die PSA weiter ausbreitet.

Vor 1,5 Jahren fing bei mir auch alles mit den Sprunggelenken an. Da ich ein Ärztemarathon und falsche Diagnosen-Marathon hinter mir habe und ich erst im Sommer diesen Jahres mit MTX anfangen durfte sind bei mir inzwischen Fuss- und Zehengelenke, Knie, Hüften, Ellbogen und Hand- und Fingergelenke betroffen.

Im Nachhinein kann man nicht sagen, ob eine rechtzeitige Behandlung alles Verhindert hätte. Und wenn auch das MTX nun die Beschwerden mindert, so habe ich doch extreme Probleme mit meinen Händen, da ich am Computer arbeite...ob das wieder gut wird weiss ich nicht...

Alles Gute für Dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarlA1

Hallo

Bei mir beginnt die Methotrexat behandlung naechste woche.

2 x 10 mg pro woche.

Bin gespannt was rauskommt

Gruß Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites
spice

Hallo

Ja warum denn das nicht?

Da es eine Nebenwirkung davon sein kann, kann einem auch schon nach einmal MTX nehmen Übel werden.

Also mir ist direkt nach der ersten MTX-Spritze schlecht geworden - hab die Übelkeit ein halbes Jahr mit mir herum gezogen bis ich es nicht mehr ausgehalten hab weil ich morgens schon nicht mehr aus dem Bett gekommen bin!! Musste dann MTX leider absetzen...

Ich denke wenn dein Arzt es für nötig hält, solltest du es schon nehmen - vor allem wenn man bedenkt, dass PSA langfristig die Gelenke zerstört!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Ich denke wenn dein Arzt es für nötig hält, solltest du es schon nehmen - vor allem wenn man bedenkt, dass PSA langfristig die Gelenke zerstört!!!

Oh ich glaube du hast da was Missverstanden, ich nehme kein MTX.

Ich wollte nur Maryjoe183 fragen, wie sie auf die Behauptung kommt, das es einem nach einer Spritze MTX nicht Übel werden kann.

Ich habe es vor ein paar Jahren mal bekommen, wurde dann aber nach kurzer Zeit wieder abgesetzt, da Leberwerte zu hoch wurden.

Und gebracht hat es bei mir auch nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
muddi68

Hallo ,

ich hatte auch bei 7,5 mg MTX häßliche Nebenwirkungen jetzt hat man mich umgestellt auf Spritzen mal sehen wie ich die vertrage am Montag werde ich die erste bekommen , und das sind dann gleich 15mg

LG muddi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maryjoe183

Sorry Ihr Lieben

ich meinte MTX als Tbl.10 mg in der Woche,davon wird einem nicht schlecht.

Spritze ist ok, dass einem schlecht wird, dort auch öfter die Dosis erhöht.

Ich bekam in der Chemotherapie eine höhere Dosis MTX in Kombination, davon wurde mir Dank der zusätzlichen Medis auch nicht schlecht. Aber jeder reagiert eben anders darauf,so ist das.

ok ich bin vom Fach.

Edited by Maryjoe183

Share this post


Link to post
Share on other sites
tglier

Hallo

habe heute meinen Termin beim Rheumatologen bekommen im April.

Welches Schmerzmittel habt ihr genommen um die Schmerzen auszuhalten.

LG

Tanja

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Sorry Ihr Lieben

ich meinte MTX als Tbl.10 mg in der Woche,davon wird einem nicht schlecht.

Spritze ist ok, dass einem schlecht wird, dort auch öfter die Dosis erhöht.

Ich bekam in der Chemotherapie eine höhere Dosis MTX in Kombination, davon wurde mir Dank der zusätzlichen Medis auch nicht schlecht. Aber jeder reagiert eben anders darauf,so ist das.

ok ich bin vom Fach.

hmm, da muss ich Dir aber wiedersprechen. ich glaube Dir, das Dir nicht schlecht wurde. Ich habe mit 7, 5 mg angefangen und nun bin ich schon 4 Monate auf 15 mg. Gerade die ersten Male am Anfang, wo ich nur 7,5 mg oder 10 mg nahm, da war es mir richtig schlecht darauf. Die Nebenwirkungen sind dann von mal zu mal weniger geworden, heute merke ich kaum noch was am nächsten Tag. Allerdings habe ich natürlich eine positive Wirkung auf meine Schmerzen. Daher denke ich, man darf nicht gleich aufgeben....einfach erstmal die Zähne zusammenbeissen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarlA1

Also

War heute beim Arzt MTX wird vorerst nicht eingesetzt.

Eine weitere Blutuntersuchung in UNI Muenchen hat den Befund

Systemische Sklerodermie ergeben.

Jetzt muessen die erst schauen.

Hab morgen Termin in Muenchen.

Bin gespant was das fuer eine Behandlung raus kommt.

Gruß Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, mima-la -

was hat denn dein Arztbesuch gebracht, oder habe ich deinen Beitrag überlesen ?

Ja, ich selbst war sehr von der Pso betroffen und später auch von der Psa - ich bin nun seit Ende Dezember zwei Jahre lang Humira-Patient. Es hilft mir sehr gut, die Haut ist so gut wie erscheinungsfrei, auch die Schmerzen in den Fingergelenken halten sich in Grenzen, aber drei Finger sind verkrüppelt und das wird sich auch nie wieder rückgängig machen lassen.

Ich bin froh, dass die Schmerzen eingegrenzt sind - Humira, MTX und so weiter sind kein Spaziergang, aber ich bin froh, dass ich einen Arzt gefunden habe, der mir die teuren Biologics verschreibt. So konnte ich nicht weiterleben ehrlich gesagt, an die Spätfolgen denke ich nicht - und wenn ich mal ernsthaft krank werden sollte, dann weiss man nicht, ob es auf das Biologic zurückzuführen ist -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
mima-la

Hallo an alle!

Vielen Dank für eure Antworten und das Teilen eurer Erfahrungen!

Bibi, du hast den Eintrag nicht überlesen.. ;)

Also, wie geplant, war ich noch mal bei meinem Dok, der meinen Zweifeln gegenüber wirklich offen war und mich positiv überrascht hat! - schönes Erlebnis! :)

Er hat mir noch einmal bestätigt, dass die Entzündungswerte in meinem Blut sehr niedrig sind. Da ich zur Zeit auch fast gar keine Schmerzen oder Steifigkeit habe und mit der Haut auch so gut klar komme, wie lange nicht, besteht kein großer Grund zu Sorge.

Er steht natürlich nach wie vor zu seiner Empfehlung! Aber es ist eben eine Empfehlung, erst mal nicht mehr.

Er hat mir erklärt, dass man inzwischen in der Medizin einfach meistens den Weg geht, früh mit starken Medikamenten anzufangen, in der Hoffnung die Krankheit frühstmöglich zu bekämpfen und die Medikamente dann eventuell wieder absetzen zu können oder auf ein Minimum zu reduzieren.

Allerdings hat er auch ehrlich gesagt, dass er mir nichts garantieren kann. Dass, abgesehen von der Möglichkeit, dass ich das Medikament nicht vertrage o.Ä., es auch sein kann, dass ich es gar nicht unbedingt bräuchte, sondern auch noch lange so klarkommen könnte.

Er sagte, er könne es aus medizinischer Sicht verteten, wenn ich das jetzt noch nicht machen möchte.

Außerdem fand er es ganz positiv, dass ich das ganze so hinterfrage und das Gefühl "Ich brauche das jetzt noch nicht unbedingt" auch ernst nehme. Man müsse das ganze eben auch wollen - das sei auch bei der Schulmedizin so!- und ich solle ruhig auch auf das hören, was mein Körper mir sagt.

Ich schreibe das so ausführlich, weil es vielleicht dem ein oder anderen Mut geben kann, mehr auf das eigene Gefühl für den Körper zu hören. Ich persönlich habe es als positiv empfunden, dass der Dok sich so dazu geäußert hat!

Natürlich sollte man dabei nicht die Tatsachen aus dem Auge verlieren, das ist klar!

Ich bin auch weiterhin in Behandlung, also werde regelmäßig hingehen, und ich muss mich selbst jetzt sehr gründlich unter Beobachtung halten und sobald sich etwas verändert zum Dok gehen. Und ich bin dabei mich zu erkundigen, was ich statt der Medis meinen Gelenken so Gutes tun kann.

Mir ist bewusst, dass ich mit meiner zunächst vorläufigen Entscheidung gegen MTX auch das Risiko eingehe, dass es vielleicht schlechter wird. Ich weiss, dass die PSA Gelenke langfristig zerstören kann.

Jeder muss aus seiner Situation entscheiden. Ich hatte für mich persönlich einfach mehr Gründe, die dagegen sprachen. Vor allem mein junges Alter und die wirklich geringen Beschwerden.

Ich bin jetzt einfach mal guter Dinge und hoffe, dass es erst mal nicht schlechter wird!

Hofft mit mir mit! :) Ich hoffe, es geht euch allen soweit gut!

Alles Liebe, mima

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo und guten Morgen, mina-la -

du bist auf einem guten Weg und ich wünsche dir viel Erfolg, so lange es geht ohne die Hammermittel wie Biologics -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

ich noch mal mima-la -

ja, drei meiner Fingergelenke sind nicht mehr zu retten - aber ich bin so froh, dass die Entzündungen endlich schmerzfrei sind -

aber die Verformungen der Finger sind nicht mehr rückgängig zu machen - also warte nicht zu lange - ich gebe dir Recht, jeder empfindet Schmerzen anders und ich war nie so empfänglich dafür - und ja - nun ist es zu spät -

nur mal ein Bild eben im Anhang, oder zwei, wenn es denn klappt -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

noch ein Versuch,

post-15845-0-12296800-1323128252_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
mima-la

Danke fürs Teilen, Bibi!

Du hast Recht, ich bin auch nicht besonders schmerzempfindlich..also gut, dass du das erwähnst! Da muss man sicher noch mal vorsichtiger sein.

Ging das denn bei dir relativ schnell mit den Verformungen der Gelenke, wenn ich fragen darf?

Sobald irgendwo neue Schwellungen entstehen, sollte und werde ich einfach zum Dok!

Hoffe, du bleibst so schmerzfrei! Alles Liebe, mima

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo mima-la,

ich nehme seit einiger Zeit wegen PSA MTX (15mg/Woche) und dadurch ist die Morgensteifigkeit und die PSO auf der Kopfhaut verschwunden. Zusätzlich nehme ich aber noch Voltaren resinat . Selbst bei 10mg MTX Einnahme kann es schon zu Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel, Durchfälle etc. kommen.

Zum Glück war das bei mir nie der Fall, ich nehme die Tabletten immer kurz vor dem Schlafengehen, somit schlafe ich die Nebenwirkungen aus. Am nächsten Tag bin ich allerdings etwas matt.

Die Entscheidung für ein solches Medikament sollte jeder für sich und in Absprache mit seinem behandelnden Arzt treffen.

Viele Grüsse

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

@Saltkrokan

Hallo,

ich habe jetzt auch schon in einem anderem Thema von Dir gelesen, das Du 15 mg MTX in Tablettenform nimmst, wie ich, aber noch zusätzlich Voltaren.

Kann ich darauf schliessen, das Du immer noch Gelenkschmerzen hast? Nimmst Du das Voltaren permanent? Wurde bei Dir schon mal über eine Veränderung der Therapie nachgedacht?

Entschuldige die vielen Fragen, aber ich nehme eben auch seit 6-7 Monaten 15 mg MTX in Tablettenform. Nach drei Monaten konnte ich die zusätzlichen NSAR absetzen. Aber ich bin eben nicht vollkommen schmerzfrei und die Hände sind am problematischsten, da ich in meiner Arbeit zu fast 100% am Computer sitze. Zur Zeit bin ich 75% krank geschrieben, bin mir aber nicht sicher, ob das meine Hände auf Dauer aushalten.....eventuell muss da was verändert werden, nächte Woche habe ich den Termin beim Rheumatologen.

liebe Grüsse

vinbergssnäcka

Share this post


Link to post
Share on other sites
JenniferÖsterreich

Hallo

Bei mir beginnt die Methotrexat behandlung naechste woche.

2 x 10 mg pro woche.

Bin gespannt was rauskommt

Gruß Karl

Hallo,

wie gehts dir mit MTX?

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
sunnysu67

Hallo mima-la,

ich lese hier schon einige Zeit mit, da ich schon lange PSO habe (ca. 25 Jahre). Nun kommt, so wie es aussieht, eine PSA hinzu. Im Moment sind nur zwei Fingergelenke befallen und es geht mir ähnlich wie dir, daß ich keine Schmerzen habe. Ich habe letzte Woche aber eine Skelett-Szintigrafie machen lassen, um den Verdacht der PSA schonmal "sichtbar" zu machen und es war tatsächlich so, daß man an den beiden Fingergelenken und leider eine mimimale Stelle im Handgelenk, an dem ich noch keinerlei Schwellung etc. habe, schon gesehen hat, daß es einen Befall gibt.

Nun habe ich leider erst im März einen Termin beim Rheumatologen und möchte mich gerne über div. Therapieformen erkundigen, bzw. über mögliche Medikamente. Dazu habe ich auch schon viel bei Rheuma-online im Forum gelesen. Da gibts allerdings schon ziemlich heftige Berichte über schlimme Verlaufsformen :o, das hat mich erstmal ziemlich schockiert alles.

Nun bin ich hier auf deinen Bericht gestoßen, weil ja das MTX meistens immer gleich als "Einstiegsdroge" verordnet wird. Ich bin auch nicht sehr begeistert von diesen Hammermedikamenten und hoffe nun auf einen genauso verständnisvollen Rheumatologen wie es der deine ist.

Jetzt würde mich interessieren, wie es dir zwischenzeitlich ergeht ob sich die PSA verschlechtert hat oder du noch gut ohne ein Medikament auskommst und wie oft du zur Kontrolle zum Rheumatologen gehst.

Viele liebe Grüße von Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites
peti08

hallo...

ich wollte mich über das medikament MTX informieren, ich bin ein bissel ratlos :(, ich hab seit mai 2011 pso und das extrem an den händen und füßen, hab bisher nur cortisonhaltige salben geschmiert und das mit wenig erfolg...jetzt sind auch noch die fingernägel betroffen...

und meine hautärztin is mir nich gerade ne hilfe, wenn es um medikamente geht, die ein bissel teurer sind...

aber es muß doch linderung geben...

ich hab hier die erfahrungsberichte gelesen...

gibt es noch andere alternativen zu MTX

lg peti08

post-29187-0-89735600-1328720061_thumb.jpg

post-29187-0-24407900-1328720082_thumb.jpg

post-29187-0-41857200-1328720113_thumb.jpg

post-29187-0-70752400-1328720144_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.