Jump to content
Sign in to follow this  
zorya

war nun in der hautklinik ^^

Recommended Posts

zorya

sooooo heute war ich in der Hautklinik zur diagnose die mein normaler hautarzt nich stellen konnte.

ging alles ganz fix und pfleger waren sehr nett smile.gif

war um 10 bestellt, um 9 da gewesen und viertel nach 9 dran gekommen.

ich in den behandlungsraum (riesen groß eine liege,computer und minsestens 7 stühle im halbkreis aufgestellt huh.gif )

junge ärztin eine studentin.

nach dem üblichen abklären von allergien und so durfte ich mich dann frei machen bis auf die unterwäsche ^^

und dann ging die beschauh los.

"also wenn das wirklich eine pso ist dann eine sehr gut gepflegte" war das erste was sie sagte.

"aber das is ja schon sehr ungewöhnlich, hmmm ob das wirklich eine pso ist kann ich nicht genau sagen"

war das nächste.

naja wie das so ist kolegen angerufen der muss auch mal schauen ^^

kam ein jungerarzt mit nem etwas älteren im schlepptau und die schauen auch noch mal genauer hin ^^

"hmm allso ich weis auch nicht"

(ich denk mir der weilen jaaa warum nich, is ja auch gar nich kalt wenn man hier so rum steht,lasst euch ruhig zeit) tongue.gif

naja noch ein arzt angerufen der kam auch noch ^^ der wuste auch nich allso haben sie dann entlich den oberarzt angerufen blink.gif

er brachte auch gleich noch nen studenten mit (hach ist das fein steht man da fast nackt und die sitzen da im halbkreis und glotzen (jetz weis ich auch wofür die stühle waren laugh.gif)

sooo ende vom lied habe neue salben bekommen und soll das erstmal ausprobieren

und niemand konnte mir 100% sagen ob das nun ne pso ist oder nicht -.-

naja und ne behandlung hätte ja sowieso keinen sinn da ich ja anfang april nach lübeck ziehe allso gehe ich dann da noch mal und hoffe das dann was rauskommt.

aber er meinte wenn es wirklich eine pso ist dann bin ich ne kandidatin für bestrahlung cool.gif

auch schon mal was

achso die erkälztung wurde besser die lezten 3 tage, die pso dafür schlimmer.

und nun ist die erkältung wieder schlimmer unsure.gif

man man ^^ naja bleibt abzuwarten was nun passiert

lg :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jeny

Oje, fleischbeschau.... Hab ich in der dermatologischen Klinik in Ulm auch über mich ergehen lassen.... :) allerdings wurde bei mir zweifelsohne die pso diagnostiziert... Wäre auch sehr verwundert gewesen wenn nach 8jahren pso Behandlung ne ganz andere Krankheit dahinter steckt ;)

Was für salben hast denn bekommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, zorya,

diese "Fleischbeschau" kenne ich zur Genüge aus der Hautklinik in Hannover. Sie wird allerdings Expertenrunde genannt - und das ist sie auch. Sie besteht meistens aus dem leitenden Professor der Klinik sowie Ober- und Assistenzärzten. Sollte Unsicherheit bei der Diagnose bestehen, wird eine Biopsie empfohlen. Wenn eindeutig feststeht, um welche Hauterkrankung es sich handelt, wird man der Expertenrunde vorgestellt, um festzustellen, welche Therapie geeignet wäre. Bei mir war es meistens der Fall, wenn die Therapie umgestellt werden sollte. Der behandelnde Arzt war so gut wie immer dabei. Ich fand es immer gut, dass ich nie auf die Meinung eines Arztes angewiesen war. Schade, dass es bei dir nicht so professionell abgelaufen ist. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich nur die Hände und Füße vorzeigen musste. So ein halbnackter Auftritt über längere Zeit ist schon hart.

Mich würde auch interessieren, welche Salben man dir verschrieben hat. Es bleibt dir wohl nur übrig, diese zu testen, ob sie auch etwas bringen.

Ich wünsche dir Erfolg bei der Suche nach einem neuen Hautarzt, wenn du deinen Umzug gut überstanden hast.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

....also wenn die schon keine Pso diagnostizieren können..... wie ergeht es dann anderen dort mit seltenen Erkrankungen. Eine Pso ist ja nun nicht gerade selten und kann wenn der Sichtbefund nicht eindeutig ist durch eine Hautbiopsie festgetellt werden. Sicher gibt es seltene Formen...aber eher selten. Ich denke hier hätte ein guter Hautarzt Abhilfe schaffen können.

Wo lag eigendlich das Problem? Bleibt mir leider verborgen.

Gruß anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

hmm welches problem?

sie konnten es durch sichtbefund nicht genau feststellen.

und mehr wollten sie nicht machen da ich ja bald umziehe wobei ich der meinung bin das ma da durchaus mal schon ne biobsie hätte machen können.

die geht ja nicht verloren die kann man dann ja an den neuen behandelnden arzt weiter geben.

ich war sehr entteuscht von dem besuch :unsure:

hatte mir wirklich mehr versprochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

soo also ich habe eine salbe bekommen heist Daivonex da darf ich aber immer nur max. 10% eincremen -.-

und für die kopfhaut habe ich Psorimed bekommen aber das ist nur zum lösen der schuppen ansonsten soll ich weiter das xamiol verwenden

Share this post


Link to post
Share on other sites
retum

Hallo zorya, auch wenn Du dem Teufel Konkurrenz machen willst, interessiert mich Dein Fall.

Da kommt mir nun die Frage, was machst Du beruflich? Warst Du während dem Infekt vielleicht nicht in der Arbeit, als es besser war doch wieder und als es wieder schlimmer wurde mit dem Infekt vielleicht wieder nicht.

Geistert da vielleicht an Deinem Arbeitsplatz ein Lösungsmittel herum, welches Du nicht vertragen kannst? Nun das werden die Dermatologen ja wohl auch schon diskutiert haben.

Meine Meinung über die Fachgruppe der Dermatologie habe ich schon mal ausgesprochen; "obwohl ihr Fachgebiet im hellsten Sonnenlicht betrachtet werden kann, ist es die medizinische Disziplin in der noch am meisten im Dunklen getappt wird".

Auch als ich vor nunmehr 53 Jahren beim Staatsexamen einen Fall in der Dermatologie zu analysieren hatte, hörte ich von den Patienten, dass die Chefvisite als Fleischbeschau bezeichnet wurde, das war also schon damals auch in München nicht anders.

In der Praxis bin ich dann dahinter gekommen, dass in der Diagnostik überwiegend geschwommen und über den Daumen gepeilt wird. So waren alle 15 Patienten, die ich alleine mit der Nosode Pityriasis (rubra pilaris) geheilt habe vorher von Dermatologen als Neurodermitis fehldiagnostiziert worden.

Da bei allen, etwa 20 Patienten, bei denen von Hautärzten eine Psoriasis pustulosa diagnostiziert worden war, diese alleine durch die Amalgamsanierung verschwunden ist, wage ich auch die Behauptung, dass sich die Dermatologen mit der Namengebung "Psoriasis pustulosa" selbst in die Irre geführt haben.

Nun bin ich ja mit Prof. Melchardt übereingekommen dazu eine dokumentierte Kasuistik zu erstellen, da man ja einem allein stehenden Praktiker nichts glaubt. Habe jetzt nur die Hoffnung, dass sich genügend Teilnehmer zu dieser Kasuistik finden werden. Einzelheiten unter Psoriasis pustulosa Netzt., dokumentierte Kasuistik.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ClydeFrosch

Hey,

na super, bei mir hat es aber auch etliche Ärzte "gedauert" bis ich eine Diagnose hatte.

Erst einmal: Dass du Daivonex bekommen hast ist ganz klug. Eigentlich spricht nur die Psoriasis auf diese Creme/Salbe an, sollte sich also eine Besserung einstellen, so wärst du der Diagnose schon wieder ein Stück näher.

Aber wieso Psorimed zusammen mit Xamiol angewendet wird leuchtet mir nicht ein. Meinem letzten Kenntnisstand zufolge wird die Wirkung von Calcipotriol (in Xamiol einer der beiden Wirkstoffe) durch Salicylsäure in seiner Wirkung außer Kraft gesetzt/herabgesetzt.

Das nur am Rande! ;)

Lg

ClydeFrosch

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

ich bin derzeit atbeitslos also kann es damit nichts zutun haben.

aaaahhhh hab grad das psorimed verwendet das brennt ja wie hölle :wacko:

muss das so? kennt das jemand?

ich habe seit etwa einer woche verhältnissmässig starke schmerzen in den gelenken :( wenn ich zum beispiel die knie lang angewinkelt habe oder auch andere anwinkelbare körperteile :rolleyes: dann habe ich beim lösen dieser stellung stärkere schmerzen als bisher.

sollte ich damit zum haus- oder zum hautarzt gehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

also der beipackzettel von daivonex is ja sehr vertrauenerweckend :blink:

häufige nebenwirkungen : Juckreiz,Brennen;Stechen,Hauttrockenheit,Rötungen,Hautiritationen(inklusive Schuppung,Pappeln(was sind Pappeln?) und Pusteln)

Gelegentlich: verschlechterung der pso :huh:

ich bin verwirrt

Share this post


Link to post
Share on other sites
sonnenblume80

Hallo Zorya,

wenn es immer danach geht, was wahrscheinlich die Nebenwirkungen sein könnten (die in den Beipackzetteln stehen), würde ich gar keine Medikamente anfassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

das stimmt ^^ bei aspirin kann man auch kopfschmerzen davon bekommen :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
sonnenblume80

hehe :rolleyes:, ne wirklich, es stehen schon echt gruselige Nebenwirkungen in den Beipackzetteln drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
retum

Hallo zorya, Eine Papel ist keine Pustel, die ist nämlich immer eitrig, sondern eine nicht eitrige Hauterhebeung. So gibt es z. B. Leberflecken die ganz glatt sind, die nennt man maculös, solche die erhaben sind, also etwas hochstehen, papulös.

Edited by retum

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

ah ok danke

hmm nun geht der mist auch im gesicht wieder los -.-

sieht zwar immer mehr nach akne aus aber schön ist anders :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
zorya

daivonex scheint zu helfen, habe es jetz an einem arm verwendet, weil mehr als einen arm soll man ja nicht ein schmieren und ich mein es wäre besser geworden aber kann gut sein das ich mir das einbilde .

allerdings ärgert mich heut auch noch was anderes ^^

wollte mir heute bei schlecker das sensitiv melkfett wieder kaufen, weil ich damit sehr gut klar gekommen bin in der fergangenheit.

naja die haben wohl diskusionen mit den lieferranten daher gibts das momentan nicht -.-

nun hab ich mir anderes geholt und das ist ziehmlich stark parfümiert :wacko:

sehr unangenehm naja mal sehen hoffe das ich nich irgenwie ungut darauf reagiere, den geruch kann ich zur not ignorieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
retum

Hallo zorya, Melkfett gibt es auch in der Apotheke,

Bloß nicht das Melkfett in der Großpackung bei der Baywa kaufen, da ist das Desinfektionsmittel Osmaron B zugesetzt, das kann Herzstolpern bis Jagen, Kreislaufstörungen und Müdigkeits-Anfälle mit Ohnmachtsanwandlungen verursachen.

Rate Dir aber mal konsequent Schweinefleisch zu meiden.

In der Zeitschrift Ärztliche Praxis Jahrgang XXXVII Nr.35 vom 30. April 1985 wurde berichtet, dass A. A. Nanji und S. W. French von der Pathologieabteilung der Universität in Ottawa und vom dortigen Generalhospital umfangreiches Datenmaterial über den Schweinefleisch- und Alkoholverbrauch in zehn kanadischen Provinzen und elf europäischen Ländern ausgewertet haben. Dabei zeigte sich eine hochsignifikante Korrelation zwischen der Mortalität an Leberzirrhose und durchschnittlichem Konsum von Schweinefleisch.

In ganz Kanada sowie in den Ländern mit niedrigem Alkoholverbrauch bestand sogar nur ein Zusammenhang von Zirrhose-Mortalität und Schweinefleischverzehr nicht aber mit der konsumierten Alkoholmenge.

Besonders gefährlich war die Kombination von hohem Schweinefleisch- mit hohem Alkoholverbrauch.

Die Autoren folgerten daraus, dass Alkohol möglicherweise den hepatotoxischen Effekt bisher unidentifizierter Stoffe im Schweinefleisch fördert.

Ja das unbekannte Gift im Schweinefleisch geht auf die Leber und eine verärgerte Leber verschlimmert die Pso.. Daher wurde ja auch schon hier berichtet, dass bei jemandem mit dem Lebermittel Silymarin (auch unter dem Namen Legalon im Hnadel) eine Pso. scheinbar verschwunden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Samosa
      By Samosa
      Hallo zusammen,
       
      ich habe letzte Woche Donnerstag die Diagnose Psoriasis bekommen.
      Es war eine Notfallbehandlung, die Hautärztin nimmt momentan keine Patienten auf und ich muss mir deshalb erst mal einen Hautarzt suchen.
      Sie hat sich das angesehen und sofort die Diagnose gestellt, ich habe es aber auch schon selbst vermutet. Das ganze hat vor ca. 6 Wochen angefangen, ganz klassisch an den Ellbogen. Dort ist es auch jetzt noch am schlimmsten, am linken Ellbogen ist es offen und tut ziemlich weh. Auch meine Füße sind recht stark befallen, auf den Beinen habe ich einige größere Flecken und inzwischen so gut wie überall kleinere Pünktchen, die größer werden, besonders an den Rippen. Zwischen den Fingern, Handflächen.
      Ich habe jetzt Dovobet bekommen und ehrlich gesagt den Eindruck, dass es das aktuell erst mal verschlimmert..
      Ebenso kann ich nicht sagen, wodurch es ausgelöst wurde.
      Ich bin 27 Jahre alt, schlank, ernähre mich sehr gesund, seit 12 Jahren Vegetarier, laufe am Tag mehrere Kilometer mit meinem Hund, war auch nicht erkältet o.ä., keine neuen Kosmetikprodukte, neue Kleidung oder sonst etwas. Das ist genau das, was mir so Sorgen macht und warum ich auch etwas niedergeschlagen bin. Am meisten Angst habe ich vor Begleit- oder Folgeerkrankungen
      Ich weiß nicht, wo es herkommt. Das einzige, was bei genauerer Überlegung tatsächlich sein könnte, ist, dass es eben stressbedingt ist.
      Muss mir jetzt erst mal einen neuen Haus- und einen Hautarzt suchen und dann versuchen, etwas schlauer zu werden daraus. In meiner Familie sind mir keine Psoriasis-Fälle bekannt.
      Ich weiß noch nicht so recht damit umzugehen und freue mich auf einen Austausch.
       
      Viele Grüße
      Samosa
    • Herby0408
      By Herby0408
      Moin,
      Heisse Henning bin 32 und hab vor ner woche die Diagnose starke Schuppenflechte bekommen. Dachte anfangs es ist ein Ausschlag von der Arbeit da ich mit Düngemitteln im Kontakt war. Leider war es doch nicht so. Nun steht man auf einmal da und muss gucken wie es nun weiter geht. Dachte wenn ich mich hier mal anmelde bekommt man Kontakte mit Menschen den es genauso geht. Ich hoffe ich kann hier viele Tips und Hilfen annehmen. 
       
      Liebe grüße Henning 
    • Holger1511
      By Holger1511
      Hallo zusammen,
      gibt es jemanden dem es ähnlich ergeht/erging? Jemand hier der auch sehr lange erscheinungsfrei war oder ist?
      das Leid mit der Diagnose ist echt grausig.
      Jeder wäre froh wenn er die Schuppen nicht mehr hätte,......ich habe sie mir zurück gewünscht.
      Bis die Ärzte da mal auf den Punkt kommen vergehen Jahre.
      Ich habe immer das Gefühl als wäre die Diagnostik bei der Psoriasis wie die Diagnose Nase läuft bei einer echten Grippe, Therapie Beginn mit Taschentücher......
      Schuppenflechte? Wo denn, ich seh nichts.....
      Meine Psoriasis war im Alter von 5-6 Jahren erstmal eine Neurodermitis bis dann 2 Jahre später vom Haus und Hautarzt festgestellt wurde das sich der kleine Junge die Schuppen von Beinen und Ellenbogen abgeknibbelt hat und das es doch eindeutig eine Schuppenflechte war.
      Ab dem Alter von 14 Jahren hat mich dann kein Arzt mehr gesehen weil eh nichts half.
      Mit 24 Jahren war ich noch einmal bei meinem  Hausarzt zum Check der dann Cholesterin Werte über 350 feststellte und noch sagte das es wohl mit der Schuppenflechte zusammen hing.
      Danach ist mein Hausarzt in den Ruhestand gegangen und ich habe es versäumt meine Akte von ihm zu besorgen so wie damals schon vom Hautarzt.
      Nach Jahren unter der Sonnenbank und mehrfach Urlaub am Meer war meine Schuppenflechte weg, da war ich 30 Jahre alt. Natürlich  habe ich auch nicht mehr daran gedacht.....war ja weg.
      Mit 40 Jahren bekam ich dann plötzlich abends eine komische Attacke das ich an Herzinfarkt dachte dauerte 2 min und ich war fix und fertig. Am nächsten Morgen war meine Hand geschwollen, 2Wochen später die andere Hand. Meine neue Ärztin sagte das es was Rheumatisches sein muss. Da nahm das Elend seinen Lauf...Rheuma Ambulanz sagt da ist nichts, keine Werte im Blut .Rheumazentrum  sagt erst Lupus und dann war es doch nichts. 
      Ein Jahr und zwei Hirnhautentzündungen weiter in einem Immunologischen Labor auch nichts.
      Dann Rehaklinik Rheuma, 3 Tage vor meiner Entlassung jemanden kennengelernt der wegen Psoriasis da war, ich sagte dem das ich das auch mal "hatte",......der hat mir das dann erstmal erklärt das ich das dann noch immer habe und nur erscheinungsfrei bin.
      Das war dann der erste Anhaltspunkt, ........nur war es so das ich erscheinungsfrei war.
      Also..... ohne Schuppen keine Diagnose. Aus der  Reha zurück, völlig frustriert das kein Arzt dazu in der Lage war etwas zu finden. Versucht zu verdrängen, mir selbst schon eingeredet das ich vielleicht zu empfindlich bin und ich wirklich nichts habe,.....klappte c.a. 2 Monate.
      Bin dann zur Augenärztin wegen Schmerzen im Auge,......das Ergebnis war dann zum mit dem Kopf gegen die Wand schlagen. Da hatten sie noch einmal Glück, eine Iritis, eine Begleiterkrankung bei Autoimmunerkrankungen, ich sollte doch mal dringend zum Rheumatologen.
      Damit zu meinem Orthopäden der auch Rheumatologe ist,.......nu hatte ich Gicht...... natürlich nicht weil ich weiß wie das bei meinen Eltern ist wenn die so einen Anfall haben. Damit waren keine weitere Experimente mehr nötig.
      Jetzt bin ich 45 Jahre alt und habe seit 5 Monaten einen Juckreiz am ganzen Körper, lässt mich Nachts kaum schlafen. Das Hautgefühl, erst Juckreiz und dann beim kratzen der Übergang in ein schon schmerzhaftes stechen erinnert mich an die Schuppenflechte und ich kratze mich teilweise blutig, es sind aber noch keine Schuppen zu sehen,......
      Bis auf eine kleine Stelle hinter dem Ohr (siehe Foto)wo ich jetzt auch einen Hautarzt habe der sagt das es Psoriasis mit allem möglichen Begleiterkrankungen im Gepäck sein kann das es danach aussieht.
      Jetzt geht ein Bericht an meinen Hausarzt mit Empfehlungen zu weiteren Untersuchungen und MTX zur Behandlung. 
      Es ist unglaublich wie lange sich sowas ziehen kann und schuld daran bin ich selbst weil ich als Kind keine Lust mehr auf Ärzte und Schwefelbäder hatte, die gute Ultralansalbe gab es ohne Wartezeit bei meiner Oma.
       
      Mal sehen ob ich etwas Schlaf bekomme.
      LG
      Holger
       
       
       
       

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.