Jump to content
Sign in to follow this  
walannie

Fragen zu Schloss Friedensburg

Recommended Posts

walannie

Liebe Psoriasis Netzler,

ich bin noch ganz neu hier in diesem Forum und hoffeauf einige hilfreiche Tipps und Erfahrungen von Euch was die Klinik in Leutenberg/Schloss Friedensburg betrifft. Seit etwa vier Wochen kämpfe ich nach einer eitrigen Mandelentzündung verbunden mit Penicillin Einnahme mit einem fürchterlichen Psoriasis Schub (der gesamte Körper ist betroffen). Hatte vor vier Jahren schon einmal einen ähnlichen Schub, allerdings etwas begrenzter und mit wesentlich weniger Juckreiz und weiteren Beschwerden. Da ich es nicht mehr aushalte und logistisch mit zwei kleinen Kindern (8 Monate und 2 jahre) nicht schaffe, vier oder fünf mal in der Woche zu einer Sole/Lichttherapie zu fahren, habe ich mich entschlossen, nach einer Akutklinik zu suchen, die ganzheitlich behandelt. Ich bin kein großer Fan von schneller Unterdrückung von Symptomen, vor allem nicht durch Kortison, und bin dann auf Friedensburg und Neukirchen gestoßen. Habe mich dann auch mit beiden Kliniken in Verbindung gesetzt und bin aber noch unsicher, in welche ich mich einweisen lassen soll. Ich hätte einfach noch ein paar Fragen zu Friedensburg:

1) Ich habe mich entschlossen, den Aufenthalt ohne meine Kinder anzutreten uns sie bei meinem Mann/Eltern/Schwiegereltern zu lassen, auch wenn mir das sehr schwer fällt. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Kleinkindern/Säuglingen dort als Begleitpersonen. Was würdet ihr mir raten?

2) Wie ist die Unterbringung? Gibt es Einzelzimmer oder nur Mehrbettzimmer (ich möchte mich einfach nur darauf einstellen)

3)Ich bin mir durchauch bewusst, dass es sich hier um keine Wellness-Kur handelt und bin eigentlich auf alles vorbereitet (ich leide momentan so, dass ich so ziemlich alles mitmachen würde), aber gibt es denn eine Internet-Möglichkeit. Kann man dort mit seinem eigenen PC ins Internet? Es geht mir lediglich darum, ab und zu meine zwei kleinen Kinder zu sehen bzw. mit ihnen zu skypen, da ich sie wohl schrecklich vermissen werde.

4)Gibt es Dinge, die man unbedingt dabei haben sollte nach Euren Erfahrungen? Und sollte man denn mit einem Auto anreisen? Gibt es in der Nähe irgendwelche Möglichkeiten, sich auch einmal etwas zu besorgen (Lebensmittel usw.)

5) Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Gästehaus, das es in der Nähe gibt bzw. das angeschlossen ist? Denn meine Familie würde mich gerne einmal besuchen kommen.

Ich würde mich riesig über ein paar Antworten und Erfahrungen von Euch freuen, die mir veilleicht die Entscheidung, den Gang in die Klinik zu machen, etwas erleichtern

Vielen Dank Euch schon einmal dafür:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Margitta

Hallo walannie,

Friedensburg in Leutenberg ist sicher eine gute Adresse.

Internet kostet soweit ich informiert bin. Es gibt auch nur wenig EZ, in der Regel nur Zweibettzimmer.

Friedensburg liegt schon etwas abseits.

Uli alias "kuzg1" der hier im Netz auch schreibt, befindet gerade zu einem Akutaufenthalt in Leutenberg.

Wenn er einverstanden ist, werde ich Dir per Mail seine Telefonnummer mitteilen.

So kannst Du aus erster Hand erfahren, wie es gerade in Leutenberg aussieht.

Dir alles Gute

Margitta

http://www.schloss-friedensburg.de/

Share this post


Link to post
Share on other sites
walannie

Hallo Margitta,

Danke dir für die liebe und schnelle Antwort. Wäre super, wenn ich "kuzg1" mal kontaktieren könnte.

Herzliche Grüße

walannie/Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, wannanie -

ich hoffe, dass du noch viele Antworten hier bekommst - ich kenne die Klinik nicht und kann dir auch nichts weiter dazu sagen.

schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo,

ich war im September 2011 wieder in Leutenberg.

Obwohl ich diesmal nicht so zufrieden war ( Hatte viele Salben nicht mehr vertragen), würde ich wieder nach Leutenberg fahren, falls nötig.

Das Gästehaus ist sehr schön, nur gehört dazu auch das Essen der Klinik. Dies finde ich sehr gewöhnungsbedürftig. Im Ort gibt es auch die Quelle, das Lamm und die Garküche, welche Zimmer anbieten.

Dir alles Gute.

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Köln

Hallo,

die Hautklinik in Friedensburg ist sehr zu empfehlen.

Ich war zwei Mal dort und beide Male war ich begeistert.

Zu beiden Aufenthalten habe ich danach hier berichtet. Einmal unter dem Titel „Mega-Tipp Leutenberg“ und einmal unter „Leutenberg, die zweite“. Lies Dir das doch durch. Dann hast Du sicher schon die ersten Eindrücke.

Ich wünsche Dir viel Erfolg,

Gina

Share this post


Link to post
Share on other sites
walannie

Hallo an alle,

Danke für die lieben Antworten und Informationen, auch für die Herstellung eines Kontaktes zu einer Person, die sich momentan dort aufhält. Morgen geht es für mich los, allein die Tatsache, dass ich weiß, dass mir ab morgen hoffentlich professionell geholfen wird, hat bei mir in den letzten Tagen eine kleine Besserung verursacht - ich hoffe, ich kann mit der dortigen Therapie dort anknüpfen.

Wenn ich wieder zurück bin, werde ich gerne berichten.

Liebe Grüße an alle von walannie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo

Dir eine schöne und erfolgreiche Zeit auf der Burg.

Liebe Grüße

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Margitta

Na dann, auf gehts!

Dir alles Gute und viel Erfolg. :) Der Kontaktmann räumt sein Bett zum 6.03. mit Erfolg, denke ich. :blink:

Liebe Grüße

Margitta

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robbie1966

Richtige Entscheidung nach Leutenberg.

Ich bin vorgestern heim nach 4 Wochen auf der Burg und es geht mir auch besser. Hoffe Du warst auch sehr zufrieden dort.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich hoffe nur Du weißt über die spez. Behandlung dort gut Bescheid, denn es ist nicht für jeden geeignet, oder aber man stellt sich etwas anderes vor. Dort gibt es eben einen anderen Behandlungsansatz und auch die spez. Ernährung ist nicht jedermanns Sache. Aber viele schwören drauf oder gehen abwechselnt mal hier her oder in eine "normale"Reha. Deine Idee allein dorthin zu fahren ist sicher richtig , denn Du bist ja diejenige die behandelt werden soll und das braucht Ruhe und Zeit. Die Klinik liegt schön aber sehr abgelegen, für Besucher (mit Auto) gibt es aber sicher sowohl Pensionen als auch viel zu besichtigen und zu erleben in der schönen Umgebung. So weit ich weiß gibt es Einzelzimmer nur auf Selbstzahlerbasis, ist aber wohl inzw. bei Akuteinweisungen die Ausnahme in anderen Kliniken. Für mich wäre das alles nichts, aber ich wünsche Dir alles Gute.

Lg. anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Robbie1966

anjalara . ich war dort 4 Wochen und fand mich echt in Guten Händen. Die Behandlungen sind sehr gut und die Ernährung wird komplett umgestellt und ich hungerte nicht einmal und nahm auch ganze 10 Kilo ab. Zimmer sind super und absolut nicht wie in einem Krankenhaus. Und die Ruhe dort hilft auch gut bei der Heilung. Ich finde die Burg als super!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arismende

Hi walannie,

Deine Fragen sind ja schon ein bisschen älter, von Anfang des Jahres. Ich hoffe, dass es Dir mittlerweile besser geht; vielleicht warst Du ja sogar in der Friedensburg? - Ich dachte, ich beantworte die Fragen trotzdem, vielleicht sind die Infos auch für andere Betroffene interessant.

1) Kinder

Zuerst einmal ist die Klinik sehr kinderfreundlich. Einige Betroffene reisen mit ihren Kindern an, aber auch viele Kinder sind betroffen, zumeist von Neurodermitis und kommen mit einem Elternteil nach Leutenberg. Schwangere und Kinder werden bei den Untersuchungen immer vorgezogen, um die Wartezeiten zu verkürzen. Beim Essen gibt es quasi einen Familien-Saal und einen Nicht-Familien-Saal, sodass die Kinder, Mütter und Väter gemeinsam essen. Auch eine Kinderbetreuung gibt es in der Klinik. Es ist also grundsätzlich kein Problem die Kinder mitzunehmen, bestimmt aber auch nicht schlecht, einige Zeit für sich zu sein, um sich ganz auf den Heilungsprozess zu konzentrieren; Deine Familie kann Dich ja auch für ein paar Tage besuchen, dafür gibt es ein in der Nähe gelegenes Gästehaus.

2) Unterbringung

Margitta sagte es ja schon, die meisten Zimmer sind Mehrbettzimmer und aussehen tun sie ganz unterschiedlich, je nachdem, in welchem Haus man untergebracht wird. Ich hatte damals (2010) um ein Einzelzimmer gebeten und hatte Glück, dass eines frei war, so war ich 5 Wochen lang für mich. Es kommt darauf an, wieviele Mütter/Väter mit Kindern da sind, denn die Einzelzimmer sind zumeist für diese vorbehalten (dann wird noch ein Bett dazugestellt).

3) Internet

Dein Notebook / Laptop kannst Du natürlich mitbringen; ich selbst hatte mir für den Aufenthalt dort einen mobilen Internetzugang von Vodafone mitgenommen, sodass ich leider nicht weiß, wie hoch die Internetkosten ansonsten sind, wenn man den Zugang vor Ort nutzt, aber das kannst Du sicher schnell mit einem Anruf im Sekretariat der Friedensburg in Erfahrung bringen, die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit.

4) Besorgungen

Es ist sicher ganz praktisch, mit dem Auto anzureisen, so kann man auch ohne Probleme mal nach Saalfeld fahren, um einfach mal was anderes zu sehen. Das geht auch mit dem Zug ist aber natürlich etwas aufwendiger. Von der Burg selbst kommt man durch einen kleinen Waldweg sehr schnell ins Dorf, wo es einen Supermarkt und einige andere Geschäfte und auch vereinzelt Cafés gibt. Allerdings gehört zu der Therapie dort der Grundsatz, nichts an Nahrung aufzunehmen, was einem nicht verordnet wurde, vor allem keine industriell hergestellten Produkte wie Süßigkeiten etc. Wenn man es gut mit sich selbst meint, hält man sich einfach an die Regel, die auch beinhaltet, keinen Kaffee zu trinken. Kaffee gibt es deswegen auch überhaupt nicht auf der Burg, außer für die Schwestern ;) Viele Patienten umgehen die Regel allerdings, wo sie nur können; letztendlich verarscht man sich dabei nur selber...

5) Gästehaus

Das hab ich nur von außen gesehen und in einer Broschüre, aber ich hab viel Gutes gehört. Für einen kürzeren Besuch der Familie ganz sicher absolut ok und ausreichend.

Ansonsten siehe auch meinen ausführlichen Bericht unter "Kliniken - Schloss Friedensburg". Ganz allgemein kann ich sagen, dass mir der Aufenthalt wahnsinnig viel gebracht hat, auch auf lange Sicht. Ich sah echt beschissen aus (Margitta kann's noch von 2008 bestätigen) und seit der Klinik ist mehr Bewegung in meine Pso gekommen. D. h. ich hatte auch nach der Klinik irgendwann wieder einen Schub, nachdem ich erstmal völlig erscheinungsfrei aus Leutenberg gekommen bin, aber dieser Schub hat sich tatsächlich auch einige Wochen später wieder gelegt, dieses Abheilen ohne bestimmte Therapie kannte ich vorher nicht. Ich glaube, es hat viel damit zu tun, dass ich mein Immunsystem wieder aktiviert habe. Heute ist meine Pso, die ca. 7 Jahre lang unerträglich war nur noch eine mittleren Grads, womit ich im Vergleich zu vorher gut leben kann.

Liebe Grüße und alles Gute,

Arismende

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hallo,

ich war 1999 in Leutenberg... und werde höchstwahrscheinlich (das nächste freie Bett ist meine) diese Woche wieder dort einziehen. Ist jemand von Euch jetzt dort und die große Frage .. ist Frau Herold noch da ?

Liebe Grüße Marlen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo,

wenn alles klappt dann treffen wir uns dort. Ich warte auch auf ein freies Bett.

Soweit mir bekannt, ist Frau Dr. Herold auch noch dort. Leider war sie im Oktober 2012 nur selten bei uns auf Station.

Liebe Grüsse aus Berlin.

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hallo Bluemchen28,

na das wäre ja toll.

Frau Dr. Herold war sehr nett und hat mir sehr geholfen.

Liebe grüße aus Oschatz

marlen die es kaum erwarten kann hilfe zu bekommen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

wowwwwwww schönnnn dankeeee Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Hmmm, dachte irgendwo gelesen zu haben, an welchem Tag Frau Herold die Klinik übernimmt... weiß jemand Bescheid ?

LG Purzel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo,

dass würde mich auch interessieren.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Koma

Hi,

ich.war.bis.vor.kurzem.dort.Soviel.ich.weiß,ist.Frau.Dr.Herold.in.dieser.Zeit.Chefärztin.geworden.

LG.von.Koma

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo miteinander, Frau Dr. Herold ist jetzt Chefärztin, hat es nicht leicht, da neben Dr. Shimshoni auch Dr. Lassarow nicht mehr da sind. Man kann ihr nur alles Güte und Durchhaltevermögen wünschen, sie ist so topp.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Ist denn zur Zeit jemand in Leutenberg ? Wie hat sich alles eingespielt ? Ich finde es schade, das auch Herr Lassarow weg ist.

Frau Herold, ist ne superrrrrr Ärztin. Ich werde mir Anfang des Jahres bestimmt ein Zimmer dort mieten ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Purzel, seit meinem letzten Aufenthalt im Mai/Juni hat sich manches verändert, neue Geschäftsleitung, damals fast nur noch ausländische Ärzte. Der Kostenfaktor spielt jetzt eine sehr große Rolle, aber an der Behandlung soll sich nicht viel geändert haben. Auf Entlaßberichte und Antworten auf Briefe muß man wie immer sehr lange warten, also nach wie vor viel Streß auch bei der Chefärztin Frau Dr.Herold.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Purzel

Danke Waldfee, ich war voriges Jahr von März bis April (5 Wochen) dort.

Die arme Frau Herold, hatte schon vor der Übernahme sehr viel Stress, weil sie es jeden recht machen möchte.

Also hat sich nix geändert... da bin ich gespannt auf nächstes Jahr.

Liebe Grüße Purzel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • kuzg1
      By kuzg1
      .... "für mich" - das sei voran gestellt - ist die Schloßklinik Friedensburg in Leutenberg. 
      Viereinhalb Wochen war ich nun wieder dort und bin fast komplett erscheinungsfrei nach Hause gekommen. Zwei drei wenige, aber hartnäckige Stellen am rechten und linken Bein bearbeite ich nun zu Hause und pflege selbstverständlich die abgeheilten Stellen brav weiter - sollen ja nicht wiederkommen, zumindest für die Zeit bis 2018, wenn ich wieder ans Tote Meer fahre. :-) 
      Zur Klinik: es hat sich nicht all zuviel verändert in den Jahren seit 2012, als ich das letzte Mal dort war - und das ist GUT so. Nach wie vor wird der Patient ganzheitlich behandelt und ebenso nach wie vor OHNE Kortison, was sehr wichtig für mich ist. Vom Konzept des Fastens ist man etwas weg gekommen, aber da ich damit zu früheren Zeiten in der Klinik äußerst gute Erfahrungen gemacht habe, blieb ich stur bei diesem Therapieansatz zu Beginn der Behandlung, bekam das Okay der Chefärztin und habe 10 Tage gefastet, dabei etwas mehr als 8 kg abgenommen und meine behandelnde Assistenzärztin zum Staunen gebracht, weil mit jedem Tag des Fastens die betroffenen Stellen bleicher und bleicher wurden. Natürlich auch dank der guten Salben, mit welchen ich mich behandeln durfte. Nach dem Fasten dann Darmaufbau und langsamer Einstieg in Vollkosternährung.
      Vollkosternährung, gutes Stichwort - die Ernährungsmodelle variieren in der Klinik, da dort ja die verschiedensten Hauterkrankungen behandelt werden und dies ist schon gewöhnungsbedürftig und für Patienten unerlässlich, sich auf das Behandlungskonzept einzulassen - sonst wird´s nix mit Linderung. Wer sich dort aufnehmen und behandeln lässt, sollte sich zuvor genau überlegen, ob er seine Ernährungsgewohnheiten für die Dauer - bestenfalls für immer - wirklich umstellen will. Kaffee, bspw. gibt´s nicht oder stark histaminhaltige Nahrungsmittel. Vorher also mal gucken, was man so alles histaminreiches an Nahrung zu sich nimmt und ob man darauf auch verzichten kann (bspw. Verzicht auf Kaffee, Bier aller Arten, Weine, Gewürze, weißer Zucker, Schwein, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, etc. pp.). Kann man vor Entscheidung für die Klinik ja leicht über Google rausfinden. Wer sich das nicht vorstellen kann - wählt eine andere Klinik, denn Schummeln während des Behandlungszeitraumes gilt nicht - falls doch und man wird erwischt, kann sofortige Entlassung mit Meldung an die Krankenkasse die folgerichtige Konsequenz sein. 
      Meine Wenigkeit kann das Konzept während des Aufenthaltes gut akzeptieren. Die Schwierigkeit wie immer stellt die Umsetzung im Alltag dar. Noch bin ich konsequent und halte mich an das Erlernte - ich weiß aber, dass es Situationen geben wird, in welchen ich schwach werde. Das ist weiter nicht schlimm, solange ich mich anschl. wieder disziplinieren kann und nicht gänzlich der für mich ungesunden Ernährungsweise verfalle. 
      Okay - außer dem Ernährungs- und Salbenansätzen werden selbstverständlich zur weiteren Unterstützung der Befindlichkeit ergänzende Therapien angeboten. Damit der Text hier nicht zu lang wird - ehrlich gesagt bin auch ein bisserl faul -  - gucken die Interessierten einfach hier: 
      http://www.schlossfriedensburg.de/
      Abschließend - ich fühlte und fühle mich in dieser Klinik allerbestens aufgehoben eben und werde im Akutfall immer wieder dort erscheinen. 
      Liebe Grüße - Uli 
       
       
    • Waldfee
      By Waldfee
      Nun war ich wieder einmal in der Friedensburg, diesmal unfreiwillig mit einer Erythrodermie und als Notfall. Inzwischen muß man, trotz Akutklinik, mindestens ein viertel Jahr auf einen Aufenthalt warten.
      Die Klinik behandelt, wie bekannt, ganzheitlich und/aber vor allem naturheilkundliche. Die Behandlung einer PSO jeglicher Art setzt Zeit voraus, d.h. ob Salbentherapie, Bestrahlungen ( wer's verträgt) oder systematische Therapien, alles dauert seine Zeit. Kortison, MTX usw. werden nicht eingesetzt. Wer es sich also zeitlich ( mind. 3 Wochen ) erlauben kann ( Arbeitgeber, KK ), sollte die Klinik mal ausprobieren, die Hammermedis laufen ja nicht weg!
      Die PSA wird mit Enzymen, hochdosierten Vit.C und Vit. E behandelt ( Buchempfehlung von Glenk: Enzyme, Bausteine des Lebens ). Habe selber seitdem keine Schmerzen mehr! Die Therapie wird individuell auf den Patienten festgelegt und täglich angepaßt. Dithranol, Teersalben, Zinksalben in verschiedenen Stärken, Lotio Alba zum Runterfahren der roten Haut und Salbenzubereitungen mit Urea, Salicyl, Olivenöl und Eucerin kommen zum Einsatz. Dazu muß man entzückende lange Männerunterwäsche mindestens 2Tage und 2Nächte tragen, bis man wechseln darf, für die Hände Handschuhe. Ich war also bestens gerüstet in der großen Wärme!!
      Geholfen hat mir persönlich gen Tee -Umachläge am ganzen Körper, hochdosierte Zinksalben und Teersalben, dann hat der ganze Körper sich bis zu den Fußsohlen geschält. Zum Vorschein kam eine psoriasisfreie Haut. Was für ein Wunder! Aber sie ist hochempfindlich, muß immer weiterhin pfleglich behandelt werden und die Beine und Hände sind nicht ganz o.k.
      Bin trotzdem so glücklich, daß sich die Mühen gelohnt haben. Die Schwellung meiner Beine ist auch zurückgegangen, das Fieber sowieso.
      Mein Kopf wurde noch mit Salicylöl mit Erfolg behandelt. Systemisch: Selen, Karazym, Mowivit, Vit.C.
      Ernährung: Sie beruht auf histaminarme Kost. Kein Kaffee, keine Wurst, kein Käse. 2 mal in der Woche Fleisch ( Rind, Pute, Hirsch ), Gemüse ( Kohl, Salat, Gurken, Mais ), viel Nudeln, Reis, weniger Kartoffeln. Wenn man eigentlich alles außer Gewürze, Tomaten, Saures essen kann, ist dies schwer zu verkraften, hatte nach 14 Tagen eine Magensperre, er wollte nicht mehr.
      Ansonsten gabs die üblichen Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Jacobsen und Anhören der Stein-CDs. Und natürlich der Wald und der verschlafene Ort Leutenberg und immer wieder der steile Weg zur Burg hoch. Wohl dem, der ein Auto dabei hatte!
      Leider hatte ich noch nie eine 100 % ige Erscheinungsfreiheit, die Klinik kommt bei mir an ihre Grenzen.
      Konnte leider mit dem I-PAD keine Absätze in den Text hineinbringen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.