Jump to content
Marcus1974

Psoriasis?

Recommended Posts

Marcus1974

Hallo, mein Name ist Marcus, ich bin 38 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet. Beruflich bin ich im medizinischen Sektor tätig (Chirurg) - und das ziemlich erfolgreich.Meis habe ich eine 80h Arbeitswoche und war reichlich ausgelastet.

Im letzten Herbst traf es mich wie aus heiterem Himmel. Ich war auf Gran Canaria in Urlaub und zog mir an 2 kleinen Stellen einen Sonnenbrand zu, da ich auf der Liege eingeschlafen war.

Die Stellen brannten - wie es nach einem Sonnenbrannt normal ist. Aber sie brannten länger: 1 Woche, 2 Wochen, 3 Wochen....

Auf diesen Stellen entstanden kleine "Pickelchen". Diese heilten aber nicht ab, sondern wurde mehr. Auf einmal am ganzen Körper. Sie wurden größer. Danach entstand am ganzen Körper ein zunehmender Juckreiz. Ich probierte alle möglichen Mittelchen aus - schließlich bin ich von der Profession. Zum Hautarzt zu gehen hatte ich jeine Zeit, da ich im Novenber extrem eingespannt war. Es wurde nicht besser. Schlußendlich habe ich einfach Kortisontabletten ausprobiert - die Beschwerden waren nach 3 Tagen wie weggeblasen. Kein Jucken, keine Pickelchen, die sich zu schuppenden Effloreszenzen entwickelten. Aber ich drehte unter dem Kortison total am Rad. Schlaflosigkeit, Nachtschweiss, Ängste - total irre. Sowas hatte ich noch nie erlebt.

Danach war ich im Dezember das erste mal in der Hautklinik in Bochum. Dachte mir: Gehste hin, die gucken, kriegste Pillen und alles ist weg (Chirurgendenke halt). Die Kollegin nahm mir Blut ab und nahm eine Biopsie. Blut: alle OK, bis auf Antistreptolysin- Titer (ASL)>400.

Biopsie: Psoriasis. Rezept: Cremes in allen Variationen. Zusätzlich Urea schmieren. Brav geschmiert. Effloreszenzen wurden sehr langsam kleiner. Jetzt sind es vielleicht noch 6 5mm messende Effloreszenzen. Was mir aber Sorge bereitete war ein zunehmender Juckreiz am ganzen Körper, eine vollkommen trockene Haut (was ich früher nie hatte - war eher der schwitzige Typ). Ich brauche überhaupt kein Deo mehr. Ich schwitze kaum noch. Die Haut ist super empfindlich geworden auf jede Form mechanischer Reizung und wird dann sofort puterrot. Zusätzlich habe ich eine extreme Kälteempfindlichkeit.

Danach 20 mal in der Hautklinik. Panik geschoben. Lymphom? Krebs irgendwo im Körper? Autoimmunerkrankung? Es wurden Tests mit zahlreichen Blutuntersuchungen gemacht. Stuhlproben. Phototreppe, Allergietests (Prick, Epikutan, RAST), Autoantikörper. Nix rausgekommen. Dann CT Thorax und Abdomen. Nix rausgekommen. Dann habe ich mir vor 10 Tagen die Mandeln rausnehmen lassen (tut noch immer weh), weil ja der ASL Titer so hoch war.

Nun meine Frage an die "alten Hasen" hier im Forum: Sind extrem trockene Haut, Ganzkörperjuckreiz (auch ohne psoriasiforme Effloreszenzen), extreme Hautrötung - insbesondere nach mechanischer Belastung (Kratzen mit dem Fingernagel z.B.), Fröstelgefühl mit einer PSO vereinbar. Sorry - eigentlich müsste ich es ja wissen - aber ich war phasenweise echt ferig.

Liebe Grüße Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Suzane

Moin Marcus :)

Ich antworte mal so

extrem trockene Haut ??

Jeep !! Das ist so. Ich bekomme meine Haut wieder schön geschmeidig wenn ich mich mehrmals am Tag mit einer Harnstoff haltigen Köperlotion eincreme.

Mein Favorit ist aktuell CD gibt es als 2 verschiedene Lotionen. Da du ja an der Quelle sitzt kannst du auch mal Nivea Lotion (die blaue mit dem weißen Deckel) kaufen und bei Euch in der Krhs Apotheke fragen ob sie dir daraus eine 10 % Harnstofflotio machen.

Hab ich früher immer selber gemacht. Harnstoff aus der Apotheke und dann hat die Familie Abends mit mir bei Fernsehn Nivea Flaschen geschüttelt um den Harnstoff auf zu lösen ;)

Ganzkörperjuckreiz (auch ohne psoriasiforme Effloreszenzen)

Hab ich wenn ich etwas essen was ich nicht vertrage :( vielleicht solltest du mal zusätzlich einen Allergietest machen. Also ich reagiere mit Juckreiz ,bei Kernobst (Äpfel, Birnen, Nektarinen ganz massiv ) und wenn ich zuviel Knoblauch gegessen habe oder beim Chinesen war. Dann könnte ich wahnsinnig werden.

Ansonsten hält sich der Juckreiz eigentlich in Grenzen und wenn war er auf die betroffenden Stellen begrenzt

extreme Hautrötung - insbesondere nach mechanischer Belastung (Kratzen mit dem Fingernagel z.B.)

Hüstel.... also die Frage solltest du dir eigentlich selber beantworten können !! Soll man denn kratzen bei Pso ?? Nein !!!!! Dadurch wird es nur noch schlimmer (das Ganze hat sogar einen Namen ,den man hier findet . Mir ist er gerade entfallen) Versuchs mal mit klopfen ,wenns juckt und nicht kratzen ! (sieht vielleicht doof aus hilft aber und die Haut wird nicht noch mehr geschädigt)

Fröstelgefühl mit einer PSO vereinbar.

völlig normal und logisch. Dein Haut ist meist durch die Kratzerei entzündet. Wenn ich in einem masiven Schub gesteckt habe ,war mir quasi dauerkalt. Generell habe ich entdeckt ,das ich bei Kälte extremer friere und Hitze (also im Garten ,ohne Wind) weniger vertrage als früher.

so nen lg ins Ruhrgebiet ;)

Susanne

Edited by Suzane

Share this post


Link to post
Share on other sites
Apoptose

Ich kann mich meiner Vorrednerin vollstens anschließen!

Meine Haut wird auch immer trockener, aber ich hab ne gute Creme für mich gefunden, die meine Haut gut pflegt!

Die extrema hautreaktion bei mechanischer reizung ist nicht ungewöhnlich, man muss aufpassen, dass es nicht auf einmal zu einemKöbner-Phänomen kommt.

Wenns aber so stark juckt kann man vll. auch mal über ein immunsupressivum bzw. entzündungshemmer nachdenken.... und dann sollte man das kortison nicht kurzzeitig in hohen dosen nehmen, ich kenn das aus eigener kortisontherapie....

Was mir alternativ hilft gegen Juckreiz ist nen längeres Sonnenbad, soll ja auch immunsupressiv wirken....

Das fröstelgefühl sagt mir nichts....

Eins kann ich mir aber nicht verkneifen:

Was ist der Unterschied zwischen Chirurgen, Internisten, Pathologen und Psychiatern?

Der Internist weiß alles und kann nix.

Der Chirurg kann alles und weiß nix.;)

Der Pathologe kann alles und weiß alles.

Der Psychiater kann nix, weiß nix, hat für alles aber Verständnis.

(kleiner Witz am Rande :D)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Hallo Marcus, vielleicht ist es auch nur eine Sonnenallergie, die sich manifestiert hat ?

Gruß schorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maryjoe183

Hallo Marcus

naja, kann mich auch meinen VorschreiberInnen anschliessen.

Sonnenallergie kann die Haut auch austrocknen und danach das Epithel auch, denn Sonne geht richtig unter die Dermis.

Wenn Du aber die Diagnose für Pso hast dann hilft das was Susanne schon geschrieben hat. Einfach Urea- Produkte draufschmieren.So heisst das eben in der Hautklinik auch.

Ok, ich bin auch mit der Medizin vertraut,bin aber Krankenschwester.

LG

Marlies

Edited by Maryjoe183

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcus1974

Dankeschön für die Antworten. Es ist für mich insgesamt eine maximal unbefriedigende Situation (wie sicher für jeden hier). Ich habe immer extrem viel gearbeitet, erfreute mich bester Gesundheit und plötzlich tritt eine Situation aus heiterem Himmel ein, die das alles verändert und meine Arbeit ziemlich kompliziert gestaltet. Ich stehe mitunter 12-14h am OP-Tisch ohne Pause. Und wenn es da juckt, dann ist das nicht gut.

Bezüglich der mechanischen Reizung: Ich kratze normalerweise nicht. Da kann ich mich disziplinieren. Es ist allerdings so, dass bereits Kleidung ihre Druckspuren und Rötungen vom Reiben auf der Haut hinterlässt. So als hätte ich ein dezentes intrakutanes Ödem, dass dann durch Druck eingedellt wird.

Die Biopsie ergab eine Psoriasis.

Allergietestungen habe ich alle durch - Dabei ist nichts herausgekommen. Der Allergologe in der Klinik in Bochum meinte es handelt sich um eine Begleitform der Urticaria factitia (Nesselsucht bei mechanischer Reizunz) und ich solle Antihistaminika nehmen (Aerius). Das hilft mehr schlecht als recht. Mal ja, mal nein. Insgesamt bin ich thermisch extrem empfindlich - sowohl Kälte und Wärme betreffend.

Bezüglich der Nahrungsmittel: Ich habe 14 Tage Kartoffel Reis-Wasser Diät hinter mir. Keine Besserung. Rauchen im Dezember aufgehört. Seitdem auch keinen Tropfen Alkohol mehr. 15 kg Übergewicht abgenommen. Viel Spazierengegangen.

Jetzt war es 14 Tage mit dem Jucken besser und seit 2 Tagen gehts wieder rund.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcus1974

Nachtrag:

Sonnenallergie halte ich für unwahrscheinlich, da das ganze seit Ende Oktober geht. Allerdings habe ich eher den Eindruck, dass mir die Sonneneinstrahlung nicht gut tut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian

Das mit der Sonneneinstrahlung kenne ich. Bei mir ist die Haut im Sommer gerne was schlechter und juckt auch mehr.

Aber ich möchte dir den Rat geben, etwas entspannter (auch wenn es verdammt schwer ist) an die Sache ran zu gehen.

20 mal Hautklinik, CT, Mandel-op, Panik, Umstellung der Lebensgewohnheiten - das ist viel, für mich und meine Haut waere es zu viel, auf einmal.

Verordne dir doch für heute mal ein Wohlfuelprogramm mit z.B. Klassik, Wein und einem Buch :daumenhoch:

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • BumTschak1234
      By BumTschak1234
      Hallihallo, ich bin Philipp aus Berlin, 27 und erst seit sechs Monaten mit ernstzunehmender PSO vulgaris unterwegs. Ich schließe gerade mein Studium ab, fahre gerne in der Natur Mountainbike und spiele Schlagzeug. Zu meiner PSO - fast alle Körperregionen sind großflächig betroffen. Viel recherchiert und ausprobiert habe ich schon, aber noch viele Fragen. Ich werde selbst noch weiter stöbern, aber vielleicht möchte ja hier schon jemand seine/ihre heißen Tipps loswerden. Ich würde mich freuen!
      MomeGalen Kortison-Creme - nehme ich seit fast drei Monaten und meine Haut wird dünn und spröde. Die 90g-Tube reicht teils nur 10-12 Tage. (Eigentlich soll sie 30 Tage reichen.) Die Wirkung war zwar am Oberkörper und Kopf sehr gut, jedoch kommen die Plaques in vielen Arealen wieder raus. Jetzt möchte ich anfangen, das Zeug auszuschleichen, weil man es ja nur wenige Wochen nehmen soll und vor allem nicht in der Dosis. Jedoch habe ich kaum noch Juck-Anfälle und Bedenken, dass sie dann zurück kommen. (sollte ich das tun?).
      Skilarence - nehme ich seit zwei Monaten, mometan 2x 120mg. Ich war mal kurz bei 5x 120mg, aber erstmal wieder runter, weil nachts 3x Bauchkrämpfe und Durchfall kamen. Jetzt nur noch maximal 1x/Tag. (Dagegen hilft mir sehr deutlich und unmittelbar Magen-Tee aus der Apotheke).
      Sport - eigentlich habe ich viel Sport gemacht. Jedoch sind meine Beine und auch mein Gesäß stark betroffen und Mountainbiking und Joggen würde nach meiner Einschätzung zu viel scheuern. Ist das wirklich so? Sind Sportler*innen unter euch? Und reizt laufender Schweiß die Haut wirklich so sehr?
      Sonne - mir wurde gesagt, bei meinem hellen Hauttyp sei die Gefahr von Hautkrebs höher, als die mögliche Heilung durch die Sonne. Jetzt verstecke ich mich vor der Sonne. Kann das jemand bestätigen?
      Kleidung - meine Beine heilen leider fast gar nicht und ich trage quasi immer lange Jeans mit einem Anteil Elasthan. Habe ich den Übeltäter gefunden? Muss der Pullover aus reiner Baumwolle sein?
      Ernährung - ich habe vor drei Monaten einen Selbstverzicht auf Alkohl erklärt und rauche ohnehin nicht, tue mich aber mit Zucker noch sehr schwer. Ich bin zwar schlank, täglich aber schon mal bei einer Tafel Schoki plus einer Limo. Eigentlich sehr fahrlässig, wenn ich so der Forschung lausche. Ich bin ansonsten Richtung vegan orientiert.
      Stress - ab und an habe ich einen kurzen Stress-Tinnitus, mehrmals im Jahr auch einen leichten Hörsturz. Lärm regt mich schnell auf (und das sagt ein Schlagzeuger :-)). Man könnte sagen, Stress und Ärger hat neben Zucker und zu viel Bier meine PSO ausgelöst. Und vielleicht zu langes, heißes duschen. Macht das Sinn? Bekannt?
      Salzbäder und Hautpflege - Bäder trocknen mich stark aus, daher nur Dusche. Ich nehme Urea-Lotion zum Ablösen und Bio-Body-Lotion zur Pflege. Stimmen gegen Urea?
      Ärzte-Kommunikation - Das scheint ja üblich zu sein, aber viel erklärt wurde mir noch nicht. Vor allem werden die drei Monate Kortison der Stufe III mit großflächiger Auftragung kaum kritisch gesehen. Auf Nachfrage wegen der starken Bauchschmerzen durch Skilarence konnte ich ihn noch nicht einmal persönlich sprechen. Vereinbarte Telefonsprechstunden werden von ihm nicht wahrgenommen, obwohl die PSO für mich völlig neu war. Ist das für euch normal?
      Woanders fasse ich mich dann kürzer
      Euch erstmal einen gutes Start in den Herbst!
      Viele Grüße
      BumTschak1234
       
       
    • Pulli
      By Pulli
      Hallo Forenmitglieder,
      ich komme zu euch, weil meine roten Flecken an den Beinen begonnen haben mit aufgekratzten Pusteln/Bläschen. Die Stellen wurden immer größer (2Cent-Größe und größer), und sind leicht erhaben, auf der Oberfläche bildete sich eine weiße fast silbrige dicke Schuppenschicht (Bild) die sich nach ein paar Tagen teilweise leicht abziehen ließ. Dann kam einfach nur ein roter Fleck, der nicht mehr weg mag.
      Die Bläschen kamen vermutlich vom Sonnenbaden dieses Jahr. Ich habe die letzten Jahre die Sonne gemieden, weil ich durch mein Alter (männlich Ü50) immer mehr Altersflecken/Muttermale bekommen habe. Warum ich dieses Jahr wieder eine Bräune wollte ist jetzt nicht relevant.
      Das ist jetzt 4 Wochen her dass die Flecken ziemlich schnell hintereinander erschienen sind, und als ich auch noch einen Fleck auf der Brust und dem Handrücken bekommen habe, merkte ich schnell, dass Kratzen ein NoGo ist, also max. noch grob streicheln. Seid dem habe ich nichts mehr bekommen.
      Juckende Stellen habe ich mit meiner Bepanthen eingerieben, das hat bei mir gut funktioniert, nur geheilt hat die nicht. Was mir scheinbar einigermaßen hilft ist eine TotesMeerSalz-Salbe.
      Ich war die letzten 10 Jahre nicht mehr beim Arzt, vielleicht muss ich jetzt doch mal wieder hin.
      Der freundl. Apotheker meinte, die Fachärzte bei uns haben 2 Monate Wartezeit.
      Das Bild zeigt am Schienbein einen kleinen Fleck, der von mir Null Aufmerksamkeit bekommen hat wegen Kratzen, und der ist auch so geblieben. Aber an dem sieht man gut wie die anderen Flecken mal ausgeschaut haben mit der anfänglich schuppigen Schicht. So auch der große Fleck auf dem Bild.
      Anmerkung: Bei der Bildbearbeitung vom kleinen Fleck sah es so aus als wenn das Beinhaar direkt aus dem Fleck heraus kommt, kurze Kontrolle, tatsächlich das Haar sitzt tatsächlich mittig auf dem jetzt einfach nur roten Fleck.
      Meine Frage: Habt ihr hier Fälle bemerkt, bei denen es auch vom Sonnenbaden gekommen ist?
      Ich hätte mich lieber in einem Forum vorgestellt das heißt "Gemeinsam gegen Schuppenflechte", derweil steht da als Überschrift "Gemeinsam mit Schuppenflechte", aber egal, das ist jetzt erst mal Jacke wie Hose.
      Grüße
      Pulli


    • Samosa
      By Samosa
      Hallo zusammen,
       
      ich habe letzte Woche Donnerstag die Diagnose Psoriasis bekommen.
      Es war eine Notfallbehandlung, die Hautärztin nimmt momentan keine Patienten auf und ich muss mir deshalb erst mal einen Hautarzt suchen.
      Sie hat sich das angesehen und sofort die Diagnose gestellt, ich habe es aber auch schon selbst vermutet. Das ganze hat vor ca. 6 Wochen angefangen, ganz klassisch an den Ellbogen. Dort ist es auch jetzt noch am schlimmsten, am linken Ellbogen ist es offen und tut ziemlich weh. Auch meine Füße sind recht stark befallen, auf den Beinen habe ich einige größere Flecken und inzwischen so gut wie überall kleinere Pünktchen, die größer werden, besonders an den Rippen. Zwischen den Fingern, Handflächen.
      Ich habe jetzt Dovobet bekommen und ehrlich gesagt den Eindruck, dass es das aktuell erst mal verschlimmert..
      Ebenso kann ich nicht sagen, wodurch es ausgelöst wurde.
      Ich bin 27 Jahre alt, schlank, ernähre mich sehr gesund, seit 12 Jahren Vegetarier, laufe am Tag mehrere Kilometer mit meinem Hund, war auch nicht erkältet o.ä., keine neuen Kosmetikprodukte, neue Kleidung oder sonst etwas. Das ist genau das, was mir so Sorgen macht und warum ich auch etwas niedergeschlagen bin. Am meisten Angst habe ich vor Begleit- oder Folgeerkrankungen
      Ich weiß nicht, wo es herkommt. Das einzige, was bei genauerer Überlegung tatsächlich sein könnte, ist, dass es eben stressbedingt ist.
      Muss mir jetzt erst mal einen neuen Haus- und einen Hautarzt suchen und dann versuchen, etwas schlauer zu werden daraus. In meiner Familie sind mir keine Psoriasis-Fälle bekannt.
      Ich weiß noch nicht so recht damit umzugehen und freue mich auf einen Austausch.
       
      Viele Grüße
      Samosa
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.