Jump to content
Suzane

Enbrel, Arava ...oder doch etwas anderes ??

Recommended Posts

Suzane

Guten Morgen ihr Lieben

Ich schreibe mal wieder für eine Bekannte ,die nicht Teil dieses Forums ist.

Sie wurde gestern Akut in die Rheuma Klinik eingewiesen ,weil sie solche Schmerzen hatte das sie Quasi Bewegungsunfähig war :(

Ihr Vater musste sie aus der 3. Etage tragen .

Ein paar Infos zu ihr. PSA ist bei ihr bekannt ! Seit längerem hat sie MTX genommen. Ihre Zehen wurden letztes Jahr versteift. Kältetherapie hat sie hinter sich.

Ihre Rheumawerte liegen wohl ,wenn ich mich nicht verhört habe bei über 10 (Grenzwert ist in der Klinik 0,6)

Der Arzt meinte sie wäre ein super schwerer Fall :(

Er hat ihr Arava oder Enbrel vorgeschlagen und sie hat mich gebeten mich doch mal zu erkundigen , da ich ja hier sehr aktiv bin, wer was empfehlen kann. Was für und wieder gegen das eine oder Andere Medikament spricht.

Vielleicht sollte ich noch hin zu fügen das sie erst 32 Jahre alt ist und wohl auch einen Kinderwunsch besitzt. Sie erwähnte gerade am Telefon ,das das wohl unter Enbrel möglich wäre.

Ich habe mich gerade ein wenig in den Unterthemen belesen ,aber das hilt mir irgendwie nicht wirklich weiter.

Wer hat also gute Erfahrungen mit welchem Medikament gemacht ?? Bitte um eure Unterstützung ,damit ihr die Entscheidung etwas leichter gemacht wird.

vielen Dank

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pusteblümchen

Ich habe mich gerade ein wenig in den Unterthemen belesen ,aber das hilt mir irgendwie nicht wirklich weiter.

Wer hat also gute Erfahrungen mit welchem Medikament gemacht ?? Bitte um eure Unterstützung ,damit ihr die Entscheidung etwas leichter gemacht wird.

vielen Dank

Susanne

Hallo Suzane,

Sicherlich werden dir hier einige dazu antworten.Wie du allerdings selber weißt reagiert jeder Mensch anders auf Medikamente.Oft können zuviele Ratschläge und Erfahrungsberichte zu noch mehr Unsicherheit anstatt Sicherheit führen.Da es deiner Freundin wirklich schlecht genug geht halte ich es für besser das sie ihr Vertrauen den Ärzten im Krankenhaus und ihres eigenen Gefühls schenkt.

Liebe Grüße

Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Suzane

Sie hat mich halt gebeten zu fragen. Entscheiden muss sie letzt endlich selber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Suzane,

dass jeder Mensch anders auf Medikamente reagiert (wie Pusteblümchen schon schrieb), ist dir ja auch bekannt.

Meine Erfahrungen mit Arava waren sehr negativ: Übelkeit und zum Teil Konzentrationsschwierigkeiten und starker Haarausfall mit mehreren großen kahlen Stellen.

Enbrel wurde bei mir nach 12 Wochen abgesetzt, weil sich keine Besserung eingestellt hat. Das betraf aber eher meinen Hautzustand, die Gelenkentzündungen gingen zurück.

Wenn ich zwischen den beiden Midikamenten wählen müsste, würde ich eher noch einmal Enbrel nehmen als Arava. Aber das resultiert nur daraus, dass ich beide Mittel schon hatte.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Sie hat mich halt gebeten zu fragen. Entscheiden muss sie letzt endlich selber.

Niemand hat es kritisiert das du hier fragst.

Selbstverständlich trifft deine Freundin die Entscheidung selbst.

Du schriebst : Ich habe mich gerade ein wenig in den Unterthemen belesen ,aber das hilt mir irgendwie nicht wirklich weiter.

Ist ja auch verständlich.Zu jedem Medikament hier gibt es Berichte über das Pro&Contra zu dem jeweiligem Medikament.Für den einen ist dies gut für den andern wieder nicht.Und beinah bei jedem Medikament hält sich die Waage zwischen dem Ja / Nein ,gut/schlecht.Diese Berichte alle zu lesen oder weiter zugeben,hilft bei der Entscheidung auch nicht wirklich weiter.

Denke das da die Behandelnden Ärzte besser helfen können.

Sie wissen ob die Patientin eventuell Diabetikerin ist,hohen oder niedrigen Blutdruck hat,Herz-Kreislauf-Probleme,Allergien bestehen, oder,oder,oder,was halt alles so wichtig zu Wissen ist bevor man ein Medikament verordnet bekommt.

Da kann durch Unwissen eine Empfehlung ,ein Ratschlag auch mal ganz schnell voll daneben gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Niemand hat es kritisiert das du hier fragst.

Und sie hat auch keine Antwort kritisiert.

Sie wollte nur einen Tipp und den hat sie ja auch bekommen.

Und natürlich reagiert jeder anders, auf irgend ein Medikament.

Das ist zum beispiel, auch das einzige, wo ich Retum recht geben kann, das wir erst einmal "Versuchskaninchen" sind, beim Dermatologen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Und sie hat auch keine Antwort kritisiert.

Das hat auch niemand behauptet.

Sie wollte nur einen Tipp und den hat sie ja auch bekommen.

Das Forum besitzt eine ganze Menge an positiven wie negativen Berichten über X-verschiedene Medikamente .

Und als erfahrene Nutzerin dieses Forums weiß Suzane das,aber es hilft ihr irgendwie nicht wirklich weiter.Ich bezweifel halt das dann der eine oder andere Bericht der hier noch gepostet wird dann weiterhilft.

Und natürlich reagiert jeder anders, auf irgend ein Medikament.

Eben drum,wird so auch die Freundin im Krankenhaus auf das für sie beste Medikament eingestellt werden.

Das ist zum beispiel, auch das einzige, wo ich Retum recht geben kann, das wir erst einmal "Versuchskaninchen" sind, beim Dermatologen.

Das bist du praktisch auch als Krebspatient,bei MS,Parkinson,Alzheimer, der Hömopatie,Heiler und Wunderheiler,u.s.w.,halt solange bis das passende und am besten Verträgliche gefunden ist.

Edited by Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Suzane

Ich wollte hier niemanden kritisieren...

Ich wollte nur Infos !!

Meine Bekannte hat von ihrem Arzt Arava und Enbrel vorgeschlagen bekommen und hatte das Wochenende Zeit sich zu entscheiden.

Nachdem ich ihr einen Link zu den entsprechenden Foren geschickt habe...und sie Zeit hatte sich damit ein wenig auseinander zu setzen wird sie sich wohl nach dem Telefonat gerade zu beurteilen für Enbrel entscheiden.

Danke für Eure Antworten !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Petruschka
      By Petruschka
      Hallo,
      vor gut 6 Jahren hatte ich die Diagnose „Paoriasis Arthritis“ angefangen mit höllischen Schmerzen / rechtes Knie 
      schuppenflechte an den Füßen seit ich auf der Welt bin / die ich seit einem 1/4 Jahr vor allem am rechten Fuß kaum noch in den Griff bekomme.
      Seit gut 3 Monaten habe ich extreme Rheuma Schübe / Sehnen Rechter Fuß und Bein- ich kann mich zum Teil kaum bewegen bisher schlucke ich bei akuten Schmerzen Tabletten und nun hat mir meine Rheumatologin eine Immuntherapie angedroht / Spritzen die mein Immunsystem angreifen und tausend Nebenwirkungen haben aber sehr gut verträglich wären / für mich ein absoluter Widerspruch......
      Da ich mich ungern vergiften lasse und es zum Glück noch selbst entscheiden darf habe ich mich eingelesen —— Ernährung bei Autoimmunerkrankungen....
      und bin auf Paleo gestoßen  nun habe ich beschlossen ab Nov die 30 Tage eine vollentgiftung zu machen und danach dann alles umzustellen 
      keine Milchprodukte 
      kein Gluten und kein Getreide 
      kein Zucker / keine Hülsenfrüchte 
      aber gutes Bio Fleisch / Eier sind erlaubt und gewisse Gemüsesorten / Obst / guten Fisch 
      weniger Kaffee und Alkohol 
      hat da jemand bereits Erfahrungen mit der Steinzeitdiät sprich mit Paleo ????
      ich denke es ist den Versuch wert 
      die Erfahrungen im Netz sind gut !!!!!
      es gibt Lektüre über Autoimmunerkrankungen da is die Ernährung die der Paleo sehr ähnlich deshalb habe ich mich dafür entschieden —-ich denke halt : schlimmer werden kann es damit ja nicht 😉
       
       
       
       
       
       
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • Dsiam
      By Dsiam
      Hallo zusammen,
       
      ich bin seit letzen Jahr in Behandlung aufgrund einer vermutlichen Psoriais arthritis an den Fingernägeln.
      Das ganze schauten sich schon mehrere Ärzte an. Es wurde bereits sowohl geröntgt, als auch eine MRT schon durchgeführt. Dennoch gibt es keine definitive Diagnose.
       
      Ich war jetzt eine Zeit lang in den Unikliniken in Homburg (Saar) in Behandlung, allerdings ließ deren Beratung und Aufklärung sehr zu wünschen übrig.
       
      Eine Behandlung mit MTX wurde bereits 4 Wochen durchgeführt, eine leichte Verbesserung stellte sich ein, die sich nach der Behandlung wieder rückgängig gemacht hat. Mittlerweile nehmen die Schmerzen an den Gelenken wieder zu.
       
      Jetzt suche ich nach einem andern Arzt, der seinen Schwerpunkt auch speziell bei dieser Krankheit hat
      Da ich in Luxemburg lebe und arbeite, wäre ein Arzt hier in der Nähe sehr von Vorteil.
      Kennt sich da jemand aus?
      Danke für euere Hilfe =)
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.