Jump to content

Recommended Posts

Teardrop

Beim Stöbern im Internet bin ich auf einige Artikel gestossen, die bei Pso und Hauterkrankungen allgemein Einreibungen mit Eigenurin empfehlen.

Da ja viele Hautpflegeprodukte und Medis (Salben etc) Harnstoff enthalten, scheint mir das logisch.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Eigenurin gemacht und kann mir da weiterhelfen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

RainerZ

Hallo Teardrop,

Beim Stöbern im Internet bin ich auf einige Artikel gestossen, die bei Pso und Hauterkrankungen allgemein Einreibungen mit Eigenurin empfehlen.

Da ja viele Hautpflegeprodukte und Medis (Salben etc) Harnstoff enthalten, scheint mir das logisch.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Eigenurin gemacht und kann mir da weiterhelfen?

du solltest einfach mal die Suchfunktion dieses Forums (oben rechts) nutzen und "Eigenurin" eingeben.

Gruß

Rainer

Edited by RainerZ

Share this post


Link to post
Share on other sites
Teardrop

Das habe ich gemacht. Da ich da nix gefunden habe, habe ich gefragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
PSOnkel

Auch wenn der Geist von Carmen Thomas noch über die Wasser (EIgenurin?) weht; sorry, aber Harnstoff (und zwar der aus der Apotheke) und Harnsäure (yapp, deine eigne) sind immer verschiedenartig (so wie Schalke 05 und Schalke 04 ;) , aber dies nur am Rande bemerkt). Auch wenn die Mär vom "ganz besonderen Saft" sich hartnäckig hält, sollte Pipi dorthin, wo in hin gehört: In die Toilette. :daumenhoch:

Über Eigenurin weiß ich nur in einem Falle etwas Positives zu berichten: Ein Lederschuh, der plötzlich keine Blasen mehr verursachte. :D

Nee, also bitte, mal ganz platt: Alles, was über Deine Niere abgebaut wird und zur Entgiftung Deines Körpers gehört, gehört da wirklich nicht auf direkten weg wieder rein! :wacko:

Folgenden (nicht ganz ernst gemeinten) Beitrag zur Thomas´schen propagierten Eigenurin-"Therapie" hab ich noch gefunden, und den möchte ich natürlich Euch nicht vorenhalten (mein Humor tut meiner Schuppenflechte nämlich besser als mein eigner Urin :daumenhoch: ):

"...nachdem wir das Buch gelesen hatten, haben meine Frau und ich unsere Toilette zur Saftbar umgestaltet. Seitdem sparen wir nicht nur mehr als zwei Drittel unseres Brauchwassers, sondern haben auch gleich etwas zu trinken, wenn wir mal aufs "kleine Geschäft" müssen. Nachdem wir uns mit weiterer Literatur auseinandergesetzt haben, begannen wir neue Ideen umzusetzen. So haben wir z.B. für die Geburtstagsfeste unserer Kinder Cookies aus "eigener Herstellung" produziert. Für die Erwachsenen gab es rein organische Grillwürste, auch hier aus "eigenem Anbau"... Ich hatte extra eine Woche lang täglich zwei Esslöffel Grillgewürze geschluckt. - Vieles hat sich in unserem Leben verändert - seitdem es den Saft gibt, trinken die Kinder auch gern mal ein Mineralwasser und seit wir Nougat und Pralinen selbst herstellen, wollen die Kinder auch garnicht mehr so viel Süsses.... " :daumenhoch::D:P

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Mahlzeit !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sulis

Gib in der Suchfunktion mal "Eigenurintherapie" ein und klick auf "Dieses Thema", dort klickst du auf "Forum" und dann auf die Lupe.

Edited by Sulis

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian

Hat denn schonmal jemand Erfahrungen mit Fremdurin gesammelt ? ***und wech***

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ

Hallo Sulis,

Gib in der Suchfunktion mal "Eigenurintherapie" ein und klick auf "Dieses Thema", dort klickst du auf "Forum" und dann auf die Lupe.

"Eigenurintherapie" bringt 22 Beiträge, das von mir vorgeschlagene "Eigenurin" 36.

Gruß

Rainer

Edited by RainerZ

Share this post


Link to post
Share on other sites
Teardrop

ok, muss man ja auch erstmal wissen, wie genau das hier alles funktioniert ;)

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Auch ich gehöre zu den Skeptikern der Eigenurinbehandlung. Uwar habe ich zunächst auch die "ganz natürlichen Vorbehalte", die vermutlich jedem durch den Kopf gehen, der davon hört oder liest. Aber das ist nicht das Entscheidende. Gäbe es braucbare empirische Untersuchungen, die den Nutzen nahe legen oder gar nachweisen, könnte ich sehr schnell über meine Animositäten hinweg sehen.

Es gibt aber weder empirische Untersuchungen, die über Histörchen hinaus gehen, noch irgend einen theoretischen Zusammenhang, der ausgerechnet die psotive Wirkung von Urin nahe legt. Darum sehe ich die Dinge ganz ähnlich wie PSOnkel

Share this post


Link to post
Share on other sites
PSOnkel

Auch ich gehöre zu den Skeptikern der Eigenurinbehandlung. Uwar habe ich zunächst auch die "ganz natürlichen Vorbehalte", die vermutlich jedem durch den Kopf gehen, der davon hört oder liest. Aber das ist nicht das Entscheidende. Gäbe es braucbare empirische Untersuchungen, die den Nutzen nahe legen oder gar nachweisen, könnte ich sehr schnell über meine Animositäten hinweg sehen.

Hey, Mister Kuno. Heute abend gabs lecker Spargel! Ich mein, Spargel!?.. Hey, muss ich da noch was sagen? Uff! Glück gehabt, wie?! Wie gut, dass es da noch keine weiteren "empirischen Untersuchungen" gibt....

Es gibt aber weder empirische Untersuchungen, die über Histörchen hinaus gehen, noch irgend einen theoretischen Zusammenhang, der ausgerechnet die psotive Wirkung von Urin nahe legt. Darum sehe ich die Dinge ganz ähnlich wie PSOnkel

Und auch hoffentlich mit einem augenzwinkernden Lächeln wie PSOnkel, der jetzt nach ein Pfund Spargel noch mal seine Nieren leer spülen geht. :o

Edited by PSOnkel

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Nee, also bitte, mal ganz platt: Alles, was über Deine Niere abgebaut wird und zur Entgiftung Deines Körpers gehört, gehört da wirklich nicht auf direkten weg wieder rein! :wacko:

Ich glaube sie meinte nicht rein sondern drauf, auf die Haut.

Siehe: http://www.psoriasis...ee/#entry244566

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Ich habe ja erst sein wenigen Wochen das Problem , Psoriasis an Händen und Füßen sowie unter den Nägeln zu haben. Seit die ersten Bläschen auf den Handflächen erschienen sind war auch die Haut an den Händen und Füßen trocken und spannte. Dank Google erfuhr ich schnell das Urea ein gängige Unterstützung bei der Behandlung o.g. Begleiterscheinungen ist. Nun meine Frage:" Wieviel gebt ihr so im Schnitt für geeignete Handcreme aus und wie heißen sie. Ich bin persönlich eher der Geizhals und suche immer nach einer günstigen Variante. Mein Favorit ist die Handsan von Rossman für ca 1.59 €. Sie hat ein 5% Urea Anteil und, was ich persönlich als wichtig empfinde,sie fühlt sich nicht fettig sondern eher frisch feucht an. Meine Hände und Füße konnten in Ruhe heilen und das ständige Spannungsgefühl ist weg.  Bei der Nagelpsoriasis habe ich jedoch keinerlei Einfluss festgestellt. Ich nehme zZt. keine Medikamente da ich noch in der Anamnese bin. 

    • Grasmücke
      By Grasmücke
      Ich habe seit 2000 Psoriasis pustulosa an beiden Fußsohlen und an der linken Hand. Seit Jahren ist auch die Harnsäure zu hoch, hatte jetzt einige Jahre keine Medikamente dagegen genommen, Diät gehalten und einige Gichtanfälle ertragen.
      Jetzt nehme ich wieder ein Medikament und sofort meldet sich die Psoriasis wieder und produziert ihre Pusteln. Wer hat Erfahrungen und kann mir raten? Die Hausärztin verschrieb mir Benzbromaron AL 100 anstelle von Allopurinol, da Allopurinol auch die Psoriasis fördern soll.
       
      Ich danke Euch schon jetzt für Eure Antworten!
    • Biggels
      By Biggels
      Hi Leute,
      ich selbst habe ein (wenig) PSO am rechten Haaransatz und eine Stelle auf dem Kopf. Da ich nach endlosen Versuchen mit Salben und Tinkturen keinen rechten Erfolg erzielte, habe ich mich dazu entschlossen eine Eigenurin-Behandlung zu machen. Ich habe mir zunächst jede Info über das Handling im Netz geholt und dann ausprobiert.
      Ich verwende den Morgen-Urin und tupfe die betroffenen Stellen mehrmals täglich damit ein.
      Nach einigen Tagen habe ich eine wesentliche Linderung festgestellt. Die betroffenen Hautstellen schuppen weniger und die Verhornung ist spürbar zurückgegangen. Auch die Rötungen sind fast nicht mehr zu sehen. Die Haut ist richtig geschmeidig.
      Ich denke vielleicht hilft das einigen betroffenen weiter. Natürlich kommt es auf das Ausmass der PSO an. Schließlich kann man sich nicht mehrmals täglich mit Urin einreiben wenn größere Flächen betroffen sind. Irgendwann wird der Geruch unangenehm, aber für kleinere Stellen eignet sich die Urintherapie ganz gut.
      Wer ähnliche Erfahrungen mit Eigenurin hat sollte posten.
      Gruß und frohe Weihnacht euch allen - Biggels

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.