Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast

Pso auf dem Kopf und "netter" Hautarzt

Recommended Posts

Gast

Hallo

bin relativ neu hier und stöbere erwartungsvoll alles durch.

Aber zu meiner Geschichte:

Bin 21 Jahre alt und habe seit Jahren Schuppenflechte auf der ganzen Kopfhaut und auch am Haaransatz zur Stirn hin und hinter den Ohren.

Habe mich vor einigen Monaten aufgerafft zum Hautarzt zu gehen, voller Hoffnung. Dieser verschrieb mir als erstes Daivonex Lösung was nur eine Besserung der Rötung an der Stirn brachte.

Danach bekam ich eine Fettsalbe (Inhaltsstoffe kann man dank Apotheker Schrift nicht lesen irgendwas wie Theanaciclan 0,1 und Cygal??Salbeirgendwas)Die zwar eine starke Besserung brachte also fast alles weg, nur bekam ich die Salbe nach 3 Tagen absolut nicht mehr aus meinen langen Haaren raus (da jeden Tag ein paar mehr Reste drinblieben), noch nichtmal mit 4 Mal Waschen mit Pril (ja ich weiß sollte man nicht tun nur irgendwie musste ich ja wieder menschlich aussehen).

Danach bekam ich von meinem Hautarzt angeblich den selben Wirkstoff als Lösung was mich innerhalb einer Woche wieder an den Stand vor der Behandlung brachte.

Dann ging ich wieder hin und erwähnte das ich wenn es denn geht auf keinen Fall mehr eine Fettsalbe möchte, da ich dann nicht mehr unter Menschen gehen kann weil ich diese nicht rausbekomme. Und dass ich jetzt auch noch Stellen im Schambereich, am Steißbein und in den Ohren neu dazubekommen habe.

Tja, als Antwort bekam ich einen halb ausrastenden Hautarzt der meinte, Schuppenflechte wäre eh schon eine so schwer zu behandelnde Krankheit, da bräuchte er nicht auch noch Patienten die nicht mitarbeiten wollen! Wenn mir seine Behandlung nicht passen würde, solle ich doch zu nem anderen Arzt gehen! Usw. (mit dem Wissen das es in meiner Nähe nur einen einzigen anderen gibt)

Trotzdem verschrieb er mir noch eine kleine Flasche Curatoderm Emulsion für den Kopf und eine Fettsalbe für den Rest welche aber beide null Wirkung zeigten.

Da ich dann beschloss dort nicht mehr hinzugehen Warum nur?? , suchte ich im Internet nach

Alternativen und bin auf diese Seite gestoßen.

Gleichzeitig bekam ich einen Tipp von meiner Frisöse die mir zu Kerastase Schuppenschampoo riet, da sie einige kannte die damit beste erfolge erzielten.

Außerdem holte ich mir Pirocton Olamin und Mischte mir eine Lösung, welche ich parallel mit dem Schampoo benutze.

Damit habe ich jetzt wenigstens eine relativ gute, anhaltende Besserung auf dem Kopf erzielt, was mir eigentlich nicht reicht, aber irgendwie traue ich mich nicht zum nächsten Arzt (DANKE Herr Doktor.....)

Ach so, ich vergaß zu erwähnen das die Wirkung des Schampoos, welch ein Zufall, wahrscheinlich auf Pirocton Olamin beruht, da dieses ein Inhaltsstoff davon ist.

Werde es wenn das Schampoo leer ist (es ist relativ teuer), mit Normalem Schampoo versuchen, dem ich Pirocton Olamin beimische und auch berichten ob es eine genauso gute günstigere Alternative ist.

Kann mir noch jemand Tipps geben wie ich besonders die Stellen außerhalb der Kopfhaut weg bekomme? Scheint bei mir ja nicht so leicht zu sein, da ja eigentlich nur positiv über Curatoderm und Daivonex berichtet wird, was bei mir aber nicht geholfen hat...

Oh gott, jetzt ist es ja ein riesen Roman geworden, obwohl ich eher zu den leichten Fällen gehöre...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bubsi

Hallo Salni!

Verliere bloß nicht den Mut und gehe zu einem anderen Hautartz. Schlimmer kann es doch gar nicht mehr kommen, oder? ;-) Bei mir hat der Psor-Kamm von Saalmann große Wirkung gezeigt. Der wurde ohne Probleme von meinem Arzt verschrieben und die KK hat die Kosten, bis auf die 10 EUR Zuzahlung, übernommen.

Also, halt die Ohren steif. Es gibt soviele Ärzte auf der Welt...

Bubsi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

wattn vogel hautarzt.

solche ärzte hatte ich auch mal, zwei direkt. der eine fauchte mich an, warum ich denn die therapie nie komplett durchführe (was der fall war, aber der erfolg blieb aus) und die andere lachte einmal lautstark los, als ich was zeigte, zudem war die praxis auch nicht sonderlich rein anwirkend.

naja, war mir an sich banane, so wird man kunden los. auch am kassenpatienten verdient man geld. ich hab mich freundlich verabschiedet während sie noch lachte und sagte das ich nen anderen arzt suche. da warse stumm und ich weg.

gar kein grund zur verärgerung sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.