Jump to content

Recommended Posts

Claudia BM

Hallo zusammen

ich habe Schuppenflechte seit Ende Febr. / Anfang März. Anfangs war es nur an den Fingerkuppen, hat zuerst gejuckt und anschließend ordentlich weh getan, weil sich die Haut dort verdickte. Es wanderte die Finger runter und hat sich nun komplett in meinem Handteller verteilt. Es juckt, schuppt und brennt.

Meine Hautärztin meinte zuerst es sei Neurodermitis mit einem Nagelekzem. Sie verschrieb mir Cremes, die wirklich furchtbar schmierig waren und ich somit überhaupt nicht mehr anfassen konnte. Ist auch ein wenig unpassend, wenn man von morgens bis abends auf der Tastatur tippt (bin Systemadministrator). Ein bischen Linderung hat es allerdings gebracht. Ein Nachteil jedoch, dass meine Hände sehr heiß wurden.

Weil das alles nichts half bin ich zur Heilpraktikerin gegangen und die hat mir Halica Salbe verschrieben. Funktionierte kurzfristig, doch dann schuppte sich die Haut jeden Morgen noch ein wenig heftiger.

Seit letzten Mittwoch hat sich meine Hautärztin darauf versteift, dass es Psoriasis ist und auch mein Hausarzt meinte, dass es nur das sein könnte. Sie hat mir jetzt Psorcutan für abends und ClobeGalenCreme für morgens aufgeschrieben. Doch bisher sehe ich jeden Morgen nur noch größere trockene Flächen. Meine Füße sind mittlerweile auch betroffen. Das ist u. a. sehr unangenehm, weil ich manchmal das Gefühl habe, ich hätte mir etwas eingetreten. Mein großer Zeh auf dem linken Fuß ist schon derart in Fetzen und sehr rot, dass ich kaum offene Schuhe trage. Ein wenig eitel ist man ja auch. Meine Fingernägel sind alle betroffen und ich trage sie mittlerweile extrem kurz weil sie so weich geworden sind.

Tja und hier meine Frage? Was kann man tun, damit man wenigstens auf die Schnelle eine Linderung erhält. Ich nutze wie bereits oben geschrieben für morgens und abends die Cremes, nehme des Weiteren Bepanthen Wund und Heilsalbe, eine Handcreme vom Toten Meer und eine von Eucerin. Meine Tuben stehen überall zur Verfügung, wenn das Jucken wieder los geht. Ich habe jetzt mal eine Gif-Datei beigesteuert, damit man sich ggf. ein Bild machen kann, wie es aussieht. Ist natürlich nur ein Ausschnitt. Da muss es doch irgend etwas geben, was wirklich hilft und sei es auch nur um meine Haut nicht so trocken aussehen zu lassen. post-30032-0-35395700-1340192510_thumb.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Weyergraf

Liebe Claudia BM,

Der geschilderte und abgebildete Befund ist klinisch leider tatsächlich nicht spezifisch, so dass die Unsicherheit zwischen den Diagnosen Psoriasis und Neurodermitis nachvollziehbar ist. Bei der randbetonten Schuppung ist zusätzlich auch der Ausschluss einer Pilzerkrankung wichtig, besonders bei einseitigem Befall. Es empfiehlt sich, über eine Hautprobe der Daignose auf die Spur zu kommen, damit man dann eine entsprechende Therapieempfehlung aussprechen kann.

Sowohl für Handekzeme als auch für Psoriasis der Hände kann eine auf die Hände beschränkte UV-Therapie sinnvoll sein, die aber nicht überall verfügbar ist. Darüber hinaus bestehen Möglichkeiten der innerlichen Behandlung, z.B. für ein therapieresistentes Handekzem, das dafür aber gesichert sein muss. Ich halte daher eine weiterführende Diagnostik für den ersten Schritt, da eine fortgesetzte (Kortison-)Therapie die Diagnosestellung noch erschwert.

mit freundlichen Grüßen,

Dr. med. Ansgar J. Weyergraf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.