Jump to content

Recommended Posts

Regina

Hallo,

ich verwende seit 2 Jahren zur Ablösung von hartnäckigen Kopfschuppen Psorimed Lösung. Sie wird aufgetragen, bleibt 20 - 30 Minuten auf der Kopfhaut und wird dann mit einem milden Shampoo ausgewaschen. Danach kann man die Schuppen mit einem feinzinkigen Kamm sehr gut lösen.

Leider darf die Lösung seit 2004 nicht mehr verschrieben werden und muß privat bezahlt werden. 100 ml kosten ca. 15 €. Ich komme aber 6 - 8 Wochen damit hin und ein problemloseres und schnelleres Mittel (keine fettigen Haare, nicht über Nacht einwirken usw.)habe ich noch nicht gehabt.

Liebe Grüße
Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast greeky

Hi Regina !

Psorimed ist auch mein favorisiertes Kopfhautmittel.

An den Geruch kann ich mich allerdings nicht so wirklich gewöhnen *puh*

Der wirksame Bestandteil ist übrigens Salicylsäure.

Wenn man also einige aufgekratzte Stellen am Kopf hat, dann brennt das Zeug wie der Teufel.

Zum Nachspülen verwende ich danach ein mildes, unparfümiertes Shampoo.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Regina

Hallo greeky,

ja, der Geruch ist mies, vor allem bei der Hitze, aber ich finde es toll, dass es spätestens nach 30 Minuten wieder runter kommt :o. Was das brennen angeht, stimmt, aber haste schon mal ne Dauerwelle ( war ja mal bei Frauen in ) bekommen und eine offene Stelle gehabt?? Au weia, *schrei* das tut weh :o.

Liebe Grüße

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Miko

Hallo, greeky,

auch an dich die Frage: hast du schon einmal versucht, die Kofhaut weiter zu behandeln, z.B. mit Psorcutan und UV- Kamm? Vielleicht könnte das ja klappen, um für längere Zeit die Schuppen los zu werden?

Nordhessische Grüße von Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MelG

Hi,

gibts die Lösung rezeptfrei?

Gruß

MEl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolf

Wir sind von der Herstellerfirma darüber informiert worden, dass folgende Rezeptur vom Arzt verordnet werden darf:

Rp: Psorimed®-Lösung mit Clobetasol-17-propionat 0,05%

D.h. die salycilhaltige Lösung wird mit einem Kortison gemischt.

Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuno

Clobetasol darf nur vom Arzt verordnet werden. Ohne Rezept darf es nicht vom Apotheker ausgegeben werden.

Psorimed ist "nur" apothekenpflichtig. Zumindest kann es allein nicht als von der Krankenkasse zu erstattendes Medikament verordnet werden.

Wenn der Apotheker aus beiden Medikamenten etwas herstellt, ist das daraus entstandene Produkt rezeptpflichtig und sollte deshalb auch "zu Lasten" der gesetzlichen Krankenversicherung verordnet werden können.

Grüße von Kuno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Garvin

Hallo,

also das muss ich auch mal testen. Ich habe mir bisher immer in der Apotheke ein Gemisch von Salicylsäure, Olivenöl und Rizinusöl anrühren lassen und diese über Nacht drauf gelassen (sehr chick mit Duschhaube :) ). Und diese Pampe am nächsten Morgen runter zu waschen war echt eine Aktion. Hab immer 4 mal einshampoonieren müssen.

Und das Lösen geht mit dem Psorimed flüssig auch gut?

Lieben Gruß

Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Gast Stefan
      Von Gast Stefan
      Hallo an alle Forenteilnehmer!

      Vor ca.3 Monaten bin ich leider den Tipps einiger Alopezie (Haarausfall) Foren gefolgt. Ich nahm alle 2 Tage KET oder Terzolin und ließ es 15-30 Min. einwirken (tödlich, nicht nachmachen). Schuppen hatte ich bis dahin nie!!! Ich nahm das Zeug, weil es angeblich gut für die Kopfhaut ist...

      Nach ca. 3 Wochen bekam ich einen ca. Pfenniggroßen, ovalen "Gnubbel" der bei Berührung juckte. Ich stellte Terzolin ein und dachte, dass dieser "Gnubbel" verschwinden würde. Tat er aber nicht... Ich kratzte ein wenig rum und konnte verschieden Schuppenschichten lösen. Unter der letzten Schicht befand sich sogar etwas Blut.
       
      Ich ging zum Arzt, der mir Ecural Fettcreme (Kortisonhaltig). Der "Gnubbel" war innerhalb von 3 Tagen unsichtbar. Ich nahme die Salbe aber noch ca. 2 Wochen (1mal täglich, 2te Woche alle 2 Tage). Ca. 3 Wochen später war der "Gnubbel" wieder da. Wieder Ecural, wieder weg...
       
      Nun habe ich ihn schon wieder und will keine Kortisonhaltige Salbe mehr nehmen. Was mich wundert, ist die Tatsache, dass der "Gnubbel" immer an der gleichen Stelle auftritt und keine weiteren folgen.
       
      Ich habe ausserdem Psoriasis am Hoden, manchmal an der Eichel und in der Analfalte, sonst nirgends. Das sind alles nur Stellen, die mehr oder weniger stark beansprucht sind (feuchte Umgebung, Reibung...). Die Geschichte auf meinem Kopf tritt auch immer auf, wenn ich viel Haarspray und Schaum benutzt habe...

      Momentan benutze ich Psorimed für den Kopf und Balsiter (auf Teerbasis) für den "Hintern". Kennt jemand Psorimed? Da die Stelle am Kopf nicht stark schuppt, frage ich mich, ob Psorimed auf Salicylsäurebasis das richtige ist.
       
      Ich werde auf jeden Fall mal Aqeo ausprobieren. Gibt es da verschiedene Shampoos von Aqeo?

      Stefan
    • XFrancoX
      Von XFrancoX
      Hallo Leute,

      ich habe da mal eine Frage ich kenne zwei Mittel gegen die Kopfhaut Daivonex und Psorimed leider steht auf allen Packungen das die Mittel für leichte bis mittlere Schuppenflechte ist.

      Auf meiner Kopfhaut sieht es jetzt nicht ganz so schlimm aus aber wenn es ausartet dann ist es nicht mehr als leicht bis mittel. Kennt jemand auch ein Mittel für Starke Kopfhautprobleme?

      Wäre auf eine Antwort sehr dankbar.
    • olenjka
      Von olenjka
      Hallo Ihr Leidensgenossen!

      Bin neu hier und habe jetzt schon seit 6 Monaten
      eine schlimme Pso Kruste auf dem Kopf. Meine
      Ärztin hat mir heute Clarelux und Psorimed verschrieben.
      Sie hat gesagt ich soll die Mittel abwechselnd 1x abends
      auftragen. Psorimed habe ich schon mal vor 3 Jahren benutzt und das hat mir gut geholfen. Clarelux kenn ich noch nicht. Habe aber hier gelesen, dass einige gute Erfahrugen damit gemacht haben. Ist wohl ein starkes Kortisonmittel, aber er bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Meine Frage ist: Muss ich den vor der Anwendung dieser Mittel meine Kopfhaut zuerst entschuppen, denn sonst wirken die nicht? Wie gesagt, ich habe sehr starken Pso Befall. Welche Öle oder Lösungen könnt ihr zum Entschuppen empfehlen? Danke schon mal!
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.