Jump to content

Recommended Posts

Supermom

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen bin ich leider deutlich mehr geworden (hab ja nix gegen ein bissel Schmuseschicht, aber nun reicht es glatt für zwei). Morgen kann ich mit dem Prednisolon aufhören, aber wie werde ich die Polster wieder los? Noch schmerzt jedes Gelenk, besonders die Wirbel im Brustbereich, der Rücken, die Füße, die Hände - also tut schon der Gedanke an Joggen weh.

Und Schwimmen kostet so viel Überwindung, die Lankartenmuster der Haut ....ihr versteht - nach so viel Aufmerksamkeit ist mir gerade nicht.

Habt ihr vielleicht ein paar knochen- und gelenkschonenede, aber trotzdem gewichtsreduzierende Ideen?

Liebe Sommergrüße von der Supermom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SoniC_

Hallo Supermom!

Probiere es mal mit Gymnastik, es sind langsame und leichte Bewegungen, die einen aber trotzdem ins Schwitzen bringen:)

Meine Mutter macht dies aufgrund extremer Rückenprobleme. Es funktioniert ganz gut, ca. 2Std und mit verschiedenen Utensilien. z.B. diesen ''Hüpfball'' auf dem man sitzen kann (keine Ahnung wie dieses Ding heisst, hoffe du weisst was ich meine), kleinen Wasserflaschen als Ersatz für Gewichte.

hier ein Beispiel:

http://de.fotolia.com/id/37447249

Google vielleicht mal nach ''Gymnastikübungen für Senioren'' - Habe da ein paar Sachen gefunden die nicht so schlimm sein dürften für die Gelenke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Oh, danke - sehr gute Idee. So einen Ball haben wir - dann mal los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SoniC_

Viel Erfolg :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Werde dich auf dem Laufenden halte. Wäre echt schön auch in die Sachen zu passen, die keinen Gummizug haben. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SoniC_

Das wird schon, solang du oft genug trainierst und dich gesund ernährst sollten sich bald mal erfolge zeigen lassen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuno

Du solltest auch auf Deine ERnährung achten. Tust du vielleicht ja schon. Damit meine ich viel Obst und Gemüse, weniger deftige Fleischgerichte, sparsam mit Salz und gesättigten Fetten (meist tierische Fette mit Ausnahme von Fetten aus Fischen). Vielleicht machst Du das ja schon, dann hätte ich mir meinen Beitrag sparen können. Bei mir hat das auf jeden Fall gut geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Lieber Kuno, bin ein Gemüsefreak - zum Leidwesen meiner Kinder. Zur Nervennahrung greife ich allerdings sehr gern mal zur Schoki und mit der z.Z. sehr mangelhaften Bewegung hats angesetzt. Allerdings so schnell und viel, hatte ich nicht erwartet und hatte eben auch irgendwie nicht die Nerven auch noch das Gewicht im Auge zu behalten. Nun aber! Ich danke dir trotzdem für die Reaktion - da fühlt man sich einfach nicht ganz so allein.

Liebe SoniC, deine Idee ist wirklich fabelhaft!

So einen lustigen Nachmittag, wie wir gestern hatten - hatten wir schon sehr lange nicht mehr. Kaum das ich auf meinem Ball saß, war der erste Zuschauer da (mein Jüngster 12 Jahre) kurz darauf die fröhlich pubertirende 15 Jährige - die zwei haben mächtig unter Mutters Bewegungslosigkeit der letzten Wochen gelitten. Sie waren so glücklich über meine Versuche wieder "zu leben", haben nicht mit guten Ratschlägen gesparrt, wurden immer eifriger ... am Ende lagen wir alle lachend am Boden und dann kam der Schatz noch dazu - unglaublich! So gut und so schön, habe ich mich seit Wochen nicht mehr gefühlt. Die Bauchmuskeln hatten jedenfalls echt zu tun. Habe aber auch die Erkenntnis gewonnen, dass ich vor den Übungen doch vielleicht noch mal zum Iboprofen greifen werde ...

Bis mal wieder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guy

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen bin ich leider deutlich mehr geworden (hab ja nix gegen ein bissel Schmuseschicht, aber nun reicht es glatt für zwei). Morgen kann ich mit dem Prednisolon aufhören, aber wie werde ich die Polster wieder los?

Moien

mich wuerde Interessieren wie Hoch deine Dosis war?

die du nehmen musstest, und wie lange ??

gruss

Guy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Insgesamt waren es ca. 10 Wochen - (brachten mir 5 kg mehr )- gestartet habe ich mit 60 mg 3 Tage lang, dann 50mg 3 Tage, dann 40 ... usw. bis 25 mg und dann in 5mg Schritten bis zum Schluss. Dazu natürlich wöchentlich MTX und mindestens 8 Wochen Iboprofen in recht ungesunden Höhen.

Aber immerhin kann ich mich jetzt wieder bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ina66

Hallo zusammen. Ich bin neu hier und wollte eigentlich zu dem Thema nur mal einwerfen, das das was sich da abgelagert hat kein Fett im herkömmlichen Sinn ist. Ich bin vor Jahren wegen meines Morbus Crohns mit Prednisolon behandelt worden. Angefangen mit Spritzen 120 mg bis zum ausschleichen in 5er Schritten. ich wiege im Schnitt um die 54 kg. In der Zeit kam ich auf stolze 74 kg. Weg bekommen hab ich es mit gesunder Ernährung und viel Geduld. Nun leide ich zudem auch noch an Psoriasis seit meinem 35 Lebensjahr und hab so langsam die Faxen dicke. Wenn ich jedoch eure Bilder hier so sehe, dann kann ich froh sein, das es sich bei mir (noch) auf eine Stelle am Bein und Ellenbogen, sowie kleinere am Körper handelt. Ich hoffe und wünsche uns allen das es bald Heilung geben wird.

Alles gute

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Da immernoch die Entzündungswerte im Blut sehr hoch sind und nur sooooooooo langsam weniger werden, die Röntgenbilder bereits die ersten Verformungen an der BWS und am Rücken zeigen, könnte es mit Prerdnisolon weitergehen. Wie verhindere ich bitte, die Gewichtszunahme?????????

Ich hätte die Entzündungen schon gerne schnell los, schließlich will ich nicht Aug in Aug meinen Hammerzehen begegnen. Mit denen, und ab und an einem Würstlfinger oder einer Gelenkbeule hab ich mich ja schon fast abgefunden - so bleibe ich interessant ;) ! Nur der Rest dürfte gern so gradlinig bleiben - naja nun verschwindet selbiger eben demnächst unter noch mehr Polsterung.

bearbeitet von Supermom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosenfreak

Also mir hat mein RHeuma-Doc gesagt solange man Prednisolon schluckt kann man nicht abnehmen auch wenn man nichts isst.

Toll was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saltkrokan

Hey, Rosenfreak,

es ist schwer abzunahmen mit Kortison.

Musste vor kurzem eine Stosstherapie mit Prednisolon machen, und nehme regelmässig-aufgrund einer anderen Erkrankung- Kortison als Nasen-und Asthmaspray. Auch wenn immer gesagt wird, bei Sprays machts nichts aus, meine Erfahrungen sind andere. Man muss richtig kämpfen um ein paar Pfunde loszuwerden.

Da nützen auch die Tipps gesunde Ernährung etc. wenig.

Viele Grüsse

Saltkrokan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Oh man, dass sind ja himmlische Aussichten - und da wird einem nun gesagt man soll mit PSO/PSA aus sein Gewicht achten.

Und wie ich es achte! Brrr! Jeden Morgen aufs neue sagt es mir: "Hey da bin ich - und ich habe gleich noch etwas mitgebracht!"

Kugelrunde superweiche Montagsgrüße

von der Supermom

Wie wärs noch mit einer Bemerkung meines Jüngste: "Aus Fettmasse kann man Muskelmasse machen, du bist eben erst in der Aufbauphase!" - wie tröstlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Jana2808
      Von Jana2808
      Hallo,
       
      ich bin Jana und neu hier. Ich habe einen kleinen Sohn von nicht ganz fünf Monaten, den ich voll stille. Leider gefährdet meine Psoriasis das Stillen:
       
      Ich habe Schuppenflechte auf dem Kopf, die in der Schwangerschaft immer schlimmer wurde, ich habe nichts genommen in der Zeit. Dazu kam ein Zehennagel, mit dem ich mich immer noch plage. 
      In der Stillzeit hat sich ein Zeh komplett entzündet, alle Gelenke waren dick geschwollen. Meine Rheumatologin hat mir eine Kortisonspritze gegeben (laut embryotox auch alles vertretbar) und rät zum Abstillen, damit ich eine Basistherapie unter MTX starten kann. Die Spritze hat zumindest für ein Gelenk am Zeh geholfen, jetzt, ca. 2,5 Wochen danach, kann ich aber immer noch kaum laufen. Mir geht’s schon schlecht... ich möchte aber vor allem nicht irgendwelche Langzeitschäden riskieren!
       
      Eine Alternative wäre eine Therapie mit Cimzia, einem Biologikum, unter der ich weiterstillen könnte. Meine Ärztin hatte mir beides vorgeschlagen, ist aber eigentlich für MTX, weil auch nicht klar ist, ob meine (private) Krankenversicherung das übernimmt.
      Hat jemand von euch nach dem Abstillen eine medikamentöse Therapie begonnen? Wie schnell kann ich mit Besserung rechnen? Ist es das wert? Ich habe hier schon von Müttern gelesen, die nach dem Abstillen einen schlimmen Schub erlitten haben... Was hat hier geholfen?
       
      Mir ist das Stillen SEHR wichtig, ich möchte meinem Kind möglichst lang das beste bieten. Der Vater hat viele Allergien und auch in der Hinsicht möchte ich mein Kind schützen und stärken. Ich habe immer mit mindestens 12 Monaten gerechnet. 
       
      Ich warte im Moment auf meinen nächsten Arzttermin bei der Rheumatologin am 31.01. und würde gern für cimzia plädieren. Habt ihr Tipps, was mir helfen kann, insbesondere mit den Gelenken? Was meint ihr zum Abstillen/zur MTX-oder-Cimzia-Frage?
       
      Ich hoffe auf eure Hilfe oder Erfahrungsaustausch.
      Jana 
    • Starbuxx
      Von Starbuxx
      Hallo Leute,
      seit 2015 habe ich den Befund "Plague-Psoriasis".
      Diese habe ich ende 2016 mit dem Medikament "Cosentyx" voll und ganz in den Griff bekommen.
      Nun habe ich seit längerer Zeit keine Spritzen mehr erhalten und bekomme die nächsten erst am 19.11. beim Hautarzt.
      Seit ca. 2 Wochen werden nun meine Fingernägel immer schlimmer. Vor allem mein Zeigefinger sieht schlimm aus.
      Mittlerweile ist sogar der Knöchel direkt am Fingernagel oben richtig angeschwollen, rot und wird nach und nach unbeweglicher.
      Da dass echt weh tut wollte ich mich informieren, ob es eine Rezeptfreie Salbe o.ä. gibt, die ich da bis zu meinem Termin
      verwenden kann, um das ein bisschen abzuschwächen. 
       
      Habe leider mit der PSO-Arthritis noch keine Erfahrungen und habe diese Anzeichen auch das erste mal seit dem Ausbruch meiner Krankheit.
       
      Wäre für ein wenig Rat sehr dankbar (:
    • Thomas Hamburg
      Von Thomas Hamburg
      Hallo Zusammen,
       
      meine PSA Diagnose ist mittlerweile gesichert, eine Medikament soll / muss her. Das Prednisolon ist ja keine Dauerlösung. Gelenkproblematik ist deutlich, Hautprobleme zwar vorhanden aber nicht dramatisch schlimm.
       
      Nun habe ich von zwei Ärzten zwei widersprüchliche Ansätze gehört:
      - Uniklinikum empfiehlt Humira  // Zitat: "Wirkt zielgerichteter und auch insgesamt besser und weniger Nebenwirkungen als MTX"
      - Rheumatologe empfiehlt MTX und verweist auf die höheren Risiken (erhöhtes Infektionsrisiko) bei Biologicals  // Zitat: "Ich möchte dann nicht Schuld sein, wenn Sie an einer Infektion sterben". 
       
      Natürlich hat man nicht wirklich eine Wahl, aber was würdet Ihr bevorzugen auf Basis eurer Erfahrungen?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.