Jump to content
Sign in to follow this  
finn

psoriasis arthritis.....eine art odysee

Recommended Posts

finn

hallo zusammen,

ich bin neu hier und auch ganz neu mit dem thema in berührung gekommen vor einigen tagen.

seit vielen jahren schon hab ich probleme. schmerzen im kiefer, schmerzen in der schulter, den händen, den zehengelenken. und eine kleine schuppenflechte seit meiner kindheit. oftmals kommt es schubweise, aber wenn dann richtig. ich habe oftmals schulterschmerken die bis in den arm ziehen, meine zähne wurden schon teils entfernt, obwohl sie eigentlich gesund waren, kein zahnarzt konnte mir meine schmerzen nehmen, alles was man weiss ist, dass sie aus der schulter kommen und dann die kiefermuskeln angespannt sind und die schmerzen auslösen. mein zeh schmerzt so sehr, dass ich oftmals keine schuhe anziehen kann, decken die darauf liegen lassen mich nachts aufwachen. meine hände schmerzen anscheinend nicht in den gelenken, sondern in den kapseln und bändern. egal, sie schmerzen. oftmals geht das soweit, dass mir tageweise übel ist, ich wie benommen bin und mir die tränen nur so laufen.

mein schnappfinger machte eigentlich nie beschwerden. ausser eben die unsäglichen schmerzen im gelenk, wohl ausgelöst durch die verdickung an den sehnen.

nun werde ich von arzt zu arzt geschickt. orthopäden wollen erst mal nix machen, eine diagnose fehlt bisher.

heute war ich bei einem rheumatologen. der nahm mir blut ab wegen irgendeines gens, meinte noch, meine gelenke seien hypergelenkig, und meinte dann, dass meine schuppenflechte auf meine sehnenschmerzen auswirungen hätte, ansonsten, bis auf eine kleine beginnende arthrose am grossen zeh, keinerlei veränderungen an den gelenken da seien. bei mir seien keine gelenke betroffen.

die sehnen muesse man von zeit zu zeit eben operieren lassen, da man spürt, dass alle ringbänder der hände langsam kommen und probleme machen.

und jetzt versteh ich einfach nicht was ich hab. hab ich eine PSA? kann ich da echt nur schmerzmittel, diclos nehmen? kommen dann jetzt im laufe der jahre wirklich so viele ops auf mich zu? ich weiss GAR NIX.......

passen denn meine beschwerden zu einer PSA?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Ja sie passen, aber es sollte trotzdem abgeklärt werden - unglaublich was einem alles weh tun kann und wie - Schmerzen bis zur Ohnmacht - aber mit einem Prednisolonstoß und MTX und ab und an einer ordentlichen Ladung Iboprofen gehts zu ertragen.

Ich wünsche dir, dass der richtig Weg für dich gefunden wird, bevor alles kaputt ist.

Gute Besserung!

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

und bin als klug als wie zuvor.........

hab eben mit meinem rheumatologen tel, weil die blutwerte da seien.

Der entzuendungswert sei zwar erhöht aber nicht aussagekräftig.

hlab 27 sei positiv. ( was ja GAR NIX heisst).

was meine schmerzen betrifft, so gäbe er bei psoriasis NIE kortison, da sich kortison auch auf die vershclimmerung der psoriasis auswirken würde, was dann im gegeneffekt meine beschwerden verschlimmern wuerde.

also sind wir so verblieben, dass ich in der früh eine dicl 50 nehm und dann bis zu drei nach bedarf.

und dann solle ich halt wieder kommen.

auf die frage, ob das jetzt eine psa sei hiess es nur " das könne man durchaus in diesen topf werfen, bei ihnen sind j aber nur die shcliembeutel und sehnen betroffen". das sind aussagen du.....grummel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

was hab ich denn nun????? ich kann mich mit einer aussage wie "können wir in denselben topf werfen nicht anfreunden". zumal meine schulterschmerzen derart stark sind, dass weder ibu noch diclo die woche ueber gewirkt haben.....grummel......zu hülf......

also ich hab ja gehört, dass eine diagnose schwierig ist, aber ich hab hier eher das gefühl, als drücke man sich vor einer diagnose. sowas find ich noch viel nerviger :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Barbaramar 1207,

wie supermom schon geschrieben hat weiss man manchmal gar nicht, was einem nicht noch alles weh tun kann. Der HLA B27-Wert ist sicherlich ein Maker zur Bestimmung, aber er alleine ist nicht zur Bestimmung einer PSA aussagekräftig.

Wie Du geschrieben hast hat Dein Arzt Dir gesagt dass Deine PSO sich auf die Sehnenschmerzen auswirken könnten, warum dann also nicht auch auf die Gelenke direkt? Auch wenn man noch keine Gelenkveränderungen in der radiologischen Diagnostik sieht heisst das nicht, das man keine PSA haben kann.

Einige Rheumatologen raten vom Einsatz des Kortison bei der PSA u.a. aus dem Grund ab, dass sich die PSO verschlimmern könnte. Das war bei mir ähnlich so, ich bin aber hartnäckig geblieben und habe eine Woche Kortison zu meiner sonstigen Medikation bekommen was mir auch sehr gut geholfen hat.

Es gibt noch einige andere Medikamente ausser Ibuprofen und Diclofenac die gegen Schmerzen und Entzündungen wirksam sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Ja, Saltkrokan hat wirklich recht - (Bei dir, Saltkrokan, hat eine Woche Kortison gereicht?) - die Entzündung muss irgendwie in den Griff bekommen werden, denn wenn man dann Veränderung auf den Röntgenbildern sehen kann ist es sehr weit fortgeschritten. -was kaputt, das kaputt-

Hast du vielleicht doch die Möglichkeit noch eine Zweitmeinung einzuholen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Ja, Supermom, das Kortison habe ich ja als Stosstherapie für eine Woche bekommen, hoch angefangen und dann augeschlichen, aber zusammen mit MTX und Voltaren. Das hat mir sehr geholfen, mittlerweile nehme ich MTX plus Antirheumatikum.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

ich hab freitag vor ner woche eine kortisonspritze von meinem orthopäden in meinen finger bekommen. dort hab ich ein schon einnen knoten, eigetnlich ja enien schnapfinger, aber er schnappt nicht. nur die veränderung in der sehne. hat aber eigentlich gar nciht geholfen.

derzeit, bedeutet seit montan( vielleicht doch ein zusamenhang mit dem kortison??) hab ich unsägliche schulterschmerzen, die mir in den zahn und den arm ziehen, ich schlafe jeden mittag. trotzdem dass eine zweijährige und ein dreijähriger hier rum rennen. aber hej die schmerzen....und dann die muedigkeit.......mir ist echt nur zum heulen.

ich frag mich viele dinge........zum beispiel: ist es wirklich eine PSA? oder doch was anderes? übertreibe ich vielleicht? als ich im letzten jahr mit denselben problemen bei nem orthopäden war tat der mich als simulant ab, meinte nur ich solle erst mal 10 kilo abnehmen und dann wird das schon.

heute hab ich anscheinend schon dellen in den daumen wegen nem karpaltunnel, nen hallux, der keine gelenkveränderungen hat ( ausser, dass er nach unten kaum mehr beweglich ist) , die sehne, die knoten hat und anderen ringbändern, die ertastbare veränderungen haben. ich bin ein jahr lang zu keinem arzt gegangen, weil ich angst hatte wieder als simulant dazustehen. ich bin ja immer noch nicht sicher, ob ich nicht doch nur versapnnungen hab, lach:) und heute renn ich alle ab. geh montag zum dritten orthopäden. er soll sich jetzt noch meine brustwirbelsäule und meine HWS ansehen. bitte :) und wenns dann besser ist solle er bitte meinen schnappfinger, meinen hallux und meine beiden karpaltunnelsyndrome operieren.

dienstag hab ich noch nen anderen termin bei ner anderen rheumatologin. und ich HOFFE und BETE, dass die mir helfen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

ach so, ja, die zweite frage......also fals es PSA wäre.....wie ist das bei euch......seid ihr dann und wann auch mal schmerzfrei?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Tatsächlich habe ich schon schmerzfreie Zeiten gehabt - erster Schub mit 14 Jahren Füße und Finger und da hat es eben ewig ca. 2 jahre gedauert bis irgendeiner auf die Idee kam es könnte PSA sein ( insgesamt 10 Wochen Kinderstation, dann Charite 6 Wochen - der Hautarzt dort fand die Lösung) - damals schluckte ich dann Rewodina(?) - bis ich der Meinung war, dass es reicht - Hammerzehen und leicht verformte Finger (Cello ade) - lange irgendwie schmerzfrei, halt ertragbar, dann mit 30 der nächste Schub rechte Hand- bin überhaupt nicht auf die PSA gakommen, der Hausarzt sofort - hin zum Rheumatologen - MTX zwei Jahre, langsam rausgeschlichen und tatsächlich wirklich schmerzfrei (wie noch nie) - aber momentan ist fast jedes Gelenk betroffen,insbesondre die Brustwirbel (nach innen geschwollen, so das ich anfänglich nur beschwerlich noch atmen konnte) und die komplette Wirbelsäule, der Prednisolonstoß (dauerte bei mir 10 Wochen, allerdings sehr hoch gestartet) MTX und wirklich ungesunde Mengen Schmerzmittel haben jetzt zumindest wieder eine Beweglichkeit hergstellt - es gibt Momente, da glaube ich kaum daran jemals wieder ganz schmerzfrei zu sein - möglich ist es jedoch gewiss!

Ich wünsche dir von Herzen schmerzfreie Momente und dass an allen "Baustellen" Fortschritte zu vermelden sind.

Hallüxe ;) hab ich auch, aber die sind momentan so unwichtig geworden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

war gestern wieder mal bei nem orthopäden, der termin satnd scohn ne weile und ich hab einfach ne liste, wos mir wie wehtut. ihr kennt das ja :(

1 h autofahrt bis dahin, 2 h wartezeit und dann war ich dran. " na was fehlt uns denn?" als ich angefangen hab dann gleich die aussage: " starke schmerzen, ja klar. hätten sie starke schmerzen, würden sie ganz anders da sitzen.2 oder sowas wie " ist doch alles nix schlimmes" der hat sich nicht mal die mühe gemcht röntgenbilder, die ich dabei hatte, anzusehen, hat kurz getastet....ah das ist nicht schlimm, vielleicht sowas....schonene sie sich einfach das ist ne überbelastung. als ich ihm dann erklärt hab dass ich mich gatr nicht schonen will, weil dann alles schlimmer weh tut meinte er nur " dann lassen sie halt". hat sich nichtmal alles angehört, geschwiegedenn dass ich ihm das sagen konnte, warum ich da war. hab mich einfach nimmer getraut. grummel. 3 wochen ibuflam 600 sollen alles richten. wen er mich hätte zu wort kommen lassen hätt ich ihm gerne gesagt, dass ich schon mit 3 800ern am tag nicht auskomme......so was frustirierendes...als hätte man langeweile und würde drum halt mal zum arzt gehen. hab ihm dann auch die blutwerte mitgebracht, sonst meckert immer jeder arzt dass du nicht alles mitbringst......

" rheuma haben sie doch sicher nicht. ach und kuck, die hat nen hlab27 getestet, warum denn so was unnötige?! sie haben halt viel zu tun mit garten, kindern und ehemann, schonen sie sich ein wenig" ( kam mir echt vor wie der letzte simulant :( ) ich hab eben NIX zu tun, weil ich beispielweise die letzte woche quasi jeden nachmittg ausgeknockt war und lag.

trau mich echt kaum zum nächsten arzt......seufz.....ich mein....hej...ich will weder ne op noch irgendne diagnose, die mich richtig "krank" macht. aber ich will auch keine schmerzen mehr, nur drum geh ich zum arzt. ich hättte weitaus besseres mit meiner zeit vor....grummel......

war das bei euch auch so???? dass ihr gar nicht erst ernst enommen wurdet stellenweise?

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn
:( soviele tippfehler und rechtschreibfehler....entschuldigt bitte :( bin etwas aufgebracht, wenn ich dran denke :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hey du, klingt wirklich frustrierend.

Da werd ich besser behandelt. Bin immer ganz erstaunt, wie nett die zu mir sind. Allerdings war ich anfänglich auch privat versichert ^_^, inzwischen nicht mehr - sind trotzdem sehr freundlich und sprechen mich auf Dinge an die ich selbst kaum beachtet habe. Wünsch ich dir auch.

Schau doch bei Gelegenheit mal in deinen "Briefkasten" - hab dir schon vor drei Tagen ein mailchen geschickt.

LG Supermom

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

Hab den Brief echt noch net geshen :( sry :) jetzt aber

mtx zu nehmen ist als tausche man Pest gegen cholera.......oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo,

hattest Du nicht einen Termin bei einem Rheumatologen?

Warum warst Du denn beim Orthopäden? Der konnte mit Deinen Beschwerden vermutlich nichts anfangen. Gut, man muss nicht so unfreundlich sein....aber warum gehst Du nicht wieder zum Rheumatologen? Der schien der Sache ja auf der Spur zu sein und hatte der nicht gesagt, du solltest wieder kommen...war doch geradezu eine Aufforderung!

Wie meinst Du das mit MTX und Pest und Cholera? Meinst Du MTX ist schlimmer als die Schmerzen?

Ich bin jedenfalls dankbar dafür, auch wenn es nicht vollends hilft...

Gute Besserung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zöli

Hallo, ich bin neu hier. Ich habe seit 26 Jahren Psoriasis. Seit 3 Jahren fingen meine Gelenkschmerzen an in den Fingern der rechten Hand, mittlerweile sind Knie und Ellenbogen dazu gekommen. Meine rechte große Zehe kann ich kaum noch bewegen. Beim Rheumatologen wurden die Blutwerte ausgewertet, alles in Ordnung. Er geht von Arthrose aus, beim Röntgen waren in den Fingergelenken Entzündungen zu sehen. Ich bekam dann Spritzen in die Finger (Nuklearmedizin). Alle anderen Gelenke wurden nicht geröntgt, weil man von Arthrose ausgeht.Schmerzen habe ich ständig. Schmerzmittel vertrage ich so gut wie keine. Mir wurde Cymbalta verschrieben (Psyche und Schmerzen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo zöli,

herzlich Willkommen.

Wenn Du anderer Meinung als der Rheumatologe bist, dann könntest Du Dir ja noch eine Zweitmeinung einholen. Ich kenn mich nicht mit Arthrose aus, aber gerade da hätte ich gedacht, das würde man beim Röntgen sehen.

Schmerzmittel gibt es ja sehr viele unterschiedliche. Da wäre vielleicht mal ein Schmerzarzt oder die Schmerzambulanz gut, die können dir da eventuell weiterhelfen, vor allem wenn es sich um keinen entzündlichen Schmerz handelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

:) also ich hatte den orthopädentermin schon länger, war auch eher so, dass ich zu ihm wollte wegen meinem hallux und meinem vermutlichem karpaltunnelsyndroms.

was meine theumatollogin betrifft.......also ich war gestern bei einer.....wegen ner zweitmeinung. die aber dieselbe war. " es scheint eine PSA zu sein". allerdings hab ich grad nur in einem körperteil probleme, und das ist die schulter. ähm ne, das meinte ich immer nur, es ist an der BWS, ca. 1cm daneben. dieser schmerz überdeckt alle anderen und macht sie nichtig und klein. sie hat mich jetzt ins mrt geschickt und will sehen, ob eine entzündung an der BWS ist ( spond*iwas* :) ) oder eben nur eine verspannung. das ist aber der schmerz, der mir grad einfach alles abverlangt. grummel. das ist echt der hammer.

naja und diese rheumatologin meinte dann dass sie 1. im september noch ne kontrolle machen will und 2. gerne mal einen schub sehen würde. gestern war natürlich ausser der BWS geschichte nix. ausser eben ein zwei kleinere schwellungen an den gelenken. zur sicherheit wurde aber noch blut abgenommen. ANA lag letzte woche bei 1:100,hatte ich schon, HLA B27 war positiv und rheumawert negativ. bin fast schon gespannt, was sie jetzt noch über das blut rausbekommen möchte. und was ich dann habe :)

von ihr hab ich auch ein anderes medikament bekommen, ein schmerzmittel, irgendwas mit a.....das rezept liegt in der apotheke.

und ich muss das jetzt echt betonen.......es hat so abartig gut getan, beim arzt ernstgenommen zu werden.

was das mtx betrifft. leider hab ich schon mit anderen geredet, die mtx gar nicht vertragen haben. hinzu kommt, dass ich eigentlich meine famuilienplanung derzeit nur pausiere, nicht aber abgeschlossen hab. ich würds aktuell lieber vorziehen mich mit schmerzmittel vollzupumpen ( wenn ich denn mal wieder eines hätte, was gut wirkt :) ) und nehm dafür auch lieber mal die ein oder andere sehnenkorrektur in kauf als das was ich stellenweise gelesen hab. jaja, ihr habt ja recht, mir gehts halt noch nicht schlecht genug, gell:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

hallo zölli ,

ich kann dir eigentlich nur einen einzigen rat geben, aber den halte ich derzeit selber für wichtig: hol dir zweit meinungen und lass nicht locker. manchmal muss man das selber ein wenig in die hand nehmen. weisst, es wird keiner hinter dir herlaufen und fragen, obs dir denn jetzt besser geht. da muss man ein wenig penetrant sein :) ist zwar auch net schön, aber irgendwann ist man das von ganz alleine:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo Barbara,

auch wenn die Diagnose nicht so doll ist, so ist es doch gut, dass Du zweimal die gleiche Meinung hast. Ehrlich, für mich hat sich die Aussage Deines ersten Rheumatologen schon ziemlich sicher angehört. Das die sich nicht hundertprozentig festlegen liegt daran, das ja der "Umfang" nicht 100% bekannt ist...es könnte aus der PsA eine Spondyloarthritis oder im schlimmsten Fall ein Bechterew werden....mein Arzt legt sich auch nicht fest...

Kinderwunsch ist natürlich ein Argument gegen MTX und die meisten anderen Basistherapien, sag das Deinem Arzt, das ist wichtig. Auch die meisten Schmerzmittel sind nicht so doll, aber ich glaube da gibt es möglichkeiten.

Ansonnsten lass dich wegen dem MTX ja nicht verrückt machen. Den meisten hilft es gut und ohne Nebenwirkungen. Es ist harmloser als im Dauerbeschuss von NSAR, glaube mir.

Die meisten "normalen" Ärzte haben aber irgendwelche Horrorvorstellungen von MTX, vermutlich durch die Krebsbehandlung, hier handelt es sich aber um ganz andere Dosen.

Ich wünsche Dir gute Besserung

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Also ich nehme auch seit 17 Wochen MTX und vertrage es ganz gut.

Ein bis 2 Tage nach dem Spritzen bin ich lichtempfindlicher als sonst, aber so richtig schlecht vertragen tue ich es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sunny_1966

Hallo erstmal!!!

deine odysee kenne ich nur zu gut habe ich alles schon hinter mir!!! Erst einmal was du beschreibst passt von den Symptomen sehr gut zur Psoriasis Arthritis!!! Mir konnte auch kein Arzt helfen nur meine Hautärztin hatte mal den leisen verdacht geäußert aber es ist ja nichts passiert!!! Nach dem die schmerzen immer mehr wurden und alle Ärzte das auf meine Psyche geschoben haben hat es mir dann gereicht und ich habe mir eine Einweisung für die Rheumaklinik in Berlin Buch geben lassen nach edlichen test und Untersuchungen stand nach einer Woche die Diagnose Psoriasis Arthritis fest.

Ich wurde auch von dort aus gleich auf Medikamente eingestellt und wurde endlich ernst genommen!!!

Nach 15 Tagen Klinikaufenthalt und jeden Tag Physiotherapie ging es mir schon besser und die Schmerzen waren deutlich reduziert!!! Ich würde dir einen Schmerztherapeuten empfehlen bin jetzt im Schmerzentrum und durch eine vernünftige medikamenteneinstellung sind die schmerzen erträglich geworden so das ich wieder 4 stunden am tag arbeiten gehen kann!!!

Ich kann dich nur ermutigen auch diesen weg zu gehen!!!!

Liebe Grüße Karo!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

oh, karo, das hört sich ja auch nicht so gut an. irgendwie schon komisch, die meisten, mit denen ich micht jetzt mehr oder weniger unterhalten habe sagen dasselbe....es dauert unglaublich lange bis zur diagnose. ich bin dann immer froh an jedem, der sie hat. das hört sich war jetzt böse an, aber eigentlich isses das nicht. also wenn ich da jetzt von mir ausgehe......es nimmt einem schon viel selbstwert und selbstvertrauen, wenn man nicht ernst genommen wird. ich denke, dass da viele auch klein bei geben und einfach nicht mehr zum arzt gehen.

mir gehts komischerweise seit gestern recht gut. hatte mittwoch noch starke schmerzen in der bws, die wurden aber dan nach den schmerzmedis und nachdem ich mich 2 h hingelegt hatte wesentlich besser. gestern sass ich quasi den ganzen tag nur im auto und musste mich nicht gross bewegen, da hat sich meine bws irgendwie auch erholt. seltsam eigentlich. aber ich will nicht mecker, lach. bin froh, dass ich heute noch keine tablette genommen hab und ich hab hoffnung, dass ich ein paar tage ruhe hab. bei mir sind das eher so schuebe. ( obwohl ich jetzt schon merke, dass meine bws wieder meint mucken zu muessen......grummel)

und irgendwie tut es doch gut, dass ich endlich auf einem weg bin. was meine schmerzen betrifft mein ich. das ist das was ich meinte. es ist zwar nicht schön, dieses diagnose gestellt zu bekommen. und die schmerzen sicher auch nicht. aber es ist einfach irgendwie eine erleichterung gewesen, als eine diagnose gestellt wurde. ihr kennt das sicher.

ich möchte jetzt auch mal ein dickes danke an euch alle richten. ich war die letzten tage, wochen recht verunsichert, und auch down. nein, nicht depressiov, lach. einfach nur down. es zermürbt einen. einerseits die schmerzen und andererseits das gefühl nciht ernst genommen zu werden. da war in mir ganz schön viel los und es waren auch keine schönen tage. man ist dann ja auch durch die schmerzen ziemlich sensibel.

ihr wart da und habt mir ratschläge gegeben und wart meine "wegweiser" :) und dafür danke :)

was mir auch auf dem herzen liegt........mir geht es, so hab oich festgestellt, nicht halb so schlecht, wie anderen hier. und dennoch habt ihr mich ernst genommen. auch hier ein dickes danke :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Na du bist ne Maus - Schmerzen sind wirklich absolut ernst zu nehmen und nicht zu vergleichen - egal wo und wie. Hier trägt jeder sein Päckchen. Es ist i.O. - kotz es aus. Ich empfinde diese Plattform auch als sehr gut für Herz und Seele. Geteiltes Leid .. eben!

Lass nur immer mal wieder von dir hören, wie es so weitergeht. Das ist für mich zumindest auch sehr spannend.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

so jetzt wollte ich euch mal wieder einen zwischenstand geben. nicht , weil ich das bedürfnis habe mich hier auszuheulen, sondern weil ich vom gefühl her davon überzeugt bin, dass es noch mehr menschen wie mich gibt, die sich wirklich orientierungslos bewegen und über solche infos froh sind.

habe heute beim rheumadoc angerufen, blutwerte seien allesamt ohne befund, lediglich cholesterinwerte seien dezent erhöht.

bleiben also hla b27 positiv und ein leicht erhöhter ana wert (1:100). Mrt termin ist erst ncoh. wobei ich hier das gefühl hab, dass da auch nix rauskommen wird.

arcoxia hab ich 2 tage lang genommen ,seit freitag aber nicht mehr. wobei ich sagen muss, dass nach den zwei tagen meine schmerzen neben der BWS so gut wie weg waren. Also doch verspannungen??!!

meine schmerzen sind die letzten tage nicht das problem. ja ok, klar, ich spür meine gelenke, meine bänder und sehen, die mir immer probleme machten, aber das kann man im vergleich nicht als schmerz bezeichnen.

eigetnlich kämpfe ich die letzten zwei tage eher mit meiner abgeschlagenheit, ich fühle mich krank und kraftlos, schlafe recht viel und komme nicht in gang. mein brustbein "brennt", das ist ganz neu.

heute komm ich noch immer nicht in die gänge, meine hände sind kraftlos und ich hab ein wenig probleme sie zu koordinieren. brauch richtig kraft um sie auch nur zur faust zu ballen..und es ist als ob immer wieder jeamdn mit der nadel oder einem messer kurz reinsticht ......seit gestern abend bekomm ich wieder schlechter luft und ich fühl mich wie eine alte frau.......grummel. naja, vielleicht einfach nur ne grippe.

und vielleicht auch noch so ne info nebenbei......ich hatte nie heisse oder geschwollene gelenke. ( ok, doch, aber nur am grossen zeh :) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.