Jump to content

Recommended Posts

Honeywell

hallo ihr lieben,

kurz zu mir, bin 22 und hab seit 10 jahren pso.. die letzten 3-4 jahre hab ich fumaderm genommen, und war quasi erscheinungsfrei.. werte auch alle in ordnung, nebenwirkungen hatte ich bei strikter einnahme der gleichen menge, beim essen (meist so wenn die hälfte gegessen war) keine mehr.. ich hab dann allerdings ein langes we mit freunden in hamburg verbracht und alles über den haufen geschmißen.. hab fast einen monat nichts genommen, und die pso jetzt so schlimm wie noch nie.. ich möchte kein fumaderm mehr nehmen, da ich doch sehr abhängig bin vom essen um keine nebenwirkungen zu bekommen.. der arzt hat mir dan zu MTX geraten, und meinte ich solle mich mal informieren und mich dann bis zum nächsten termin entscheiden ob ich das möchte..

jetzt wo ich das alles hier so lese bekomme ich aber irgendwie angst.. viele schreiben von schlimmer übelkeit, benommenheit, haarausfall (?) und sonstigen sachen.. ich weis ja, dass es ein krebsmedikament ist, aber ist es das wert???

ich soll das in spritzen bekommen, das wäre kein problem.. aber ich bin wirklich unschlüssig..

vielleicht könnt ihr mir ja die angst nehmen? oder berichten wie es bei euch war.. ich habe unter anderem gehört das man davon unter umständen unfruchtbar werden kann? ohje..

bine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saltkrokan

Hallo Honeywell,

schade, eigentlich sollte DEIN Arzt DICH über das Medikament aufklären was er Dir anbietet, oder Dir zumindest Material darüber an die Hand geben. Aber, ich habe das auch schon mal erlebt dass gesagt wurde: googlen sie das mal.

Das MTX wird bei einigen Erkrankungen eingesetzt. In der Dosierung wie bei PSO/PSA (meistens sind das 10-20mg/Woche) ist es eine vielfach niedrigere Dosierung als sie bei der "klassischen" Chemotherapie bei Krebspatienten verordnet wird.

Wie Du hier liest gibt es Erkrankte denen das Medikament hilft, nicht hilft, keine Nebenwirkungen oder grosse Nebenwirkungen verursacht-wie fast jedes andere Medikament auch. Beim MTX kommt noch hinzu dass man sich Gedanken darüber machen muss ob man Kinder haben möchte im Zeitraum wo das Medikament eingenommen werden soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Home of PSO

Man muss dem Beipackzettel noch zu gute halten, dass er sämtliche Nebenwirkungen von MTX enthält.

Krebspatienten erhalten das Medikament in Dosen von bis zu 70000 (in Worten Siebzigtausend) Milligramm pro Tag

Ich zum Beispiel bekomme für die PSO aktuell 20 mg pro Woche (die Höchstdosis bei PSO liegt wohl bei 25mg pro Woche.

Wenn man am Tag nach der Spritze gut frühstückt und nach 24 Stunden 5mg Folsäure nimmt, dann sind die Nebenwirkungen erträglich.

Hier noch kurz ein pro und contra für MTX

Pro:

MTX gehört zu den Basismedikamenten bei PSO und ist in fast allen Fällen zwingende Voraussetzung um später evtl. eine Biologikatherapie erhalten zu können.

MTX ist auch für Kinder zugelassen.

Es existieren jahrelange Erfahrungen in der klinischen Anwendung.

Die wenigen ernstzunehmenden klinischen Studien durch die ich mich mal gelesen habe sprechen von einem PASI 75 ansprechen bei 30 - 50% der Behandelten Patienten. Das heißt einfach ausgedrückt. Die Haut bessert sich bei 3-5 von 10 Patienten unter MTX um 75% bei allen anderen bessert sie sich nicht so deutlich......

Contra:

Thema Kinderwunsch..... es kann evtl. zu irreversiblen Beeinträchtigungen der Keimzellen kommen.(Kann, muss aber nicht)

Leichteres Unwohlsein ist auch trotz Anwendung von Folsäure obligatorisch.

Die Spritzen sind zwar evtl. Wirksamer als die Tabletten, aber es gibt keine Pens. Manch einer hat evtl. Schwierigkeiten mit Fertigspritzen z. B. wie ich zitternde Hände.....

Spritzen haben den Vorteil, dass sie den Magen-Darm-Trakt nicht so stark in Mitleidenschaft ziehen wie es bei Tabletten der Fall sein soll.

In den meisten Fällen ist die Fruchtbarkeit nach absetzen des Medikamentes wieder gegeben, aber man muss natürlich bedenken, dass man so etwas wie MTX nicht nur vorübergehend nimmt. Sollte also ein Kinderwunsch bestehen würde ich den Arzt darauf aufmerksam machen.... Er kann dann ggf. feststellen, dass das Medikament kontraindiziert ist und eine andere Therapie in Erwägung ziehen.

Noch eine persönliche Anmerkung von mir.

Wenn Fumaderm bei dir wirkt, dann solltest du dir gut überlegen, ob du es wirklich absetzen willst. Die Therapiemöglichkeiten sind nicht so unglaublich vielfältig, dass man leichtfertig ein Medikament absetzen kann, in der Hoffnung, dass ein anderes genauso gut wirkt.Wenn du wirklich 3-4 Jahre damit zurecht gekommen bist, dann tu dir lieber was gutes und zieh es weiter durch, Bei mir hat sich Fumaderm sehr bald als absolut unwirksam herausgestellt, sodass ich leider gleich härtere Drogen verschrieben bekommen habe.....

Denk am besten nochmal in Ruhe über alles nach.

Ich wünsch dir alles Gute!

Achso noch ein Nachtrag: Die Wirkung bei MTX tritt meist sehr langsam ein.... unter Umständen kann es 8 Wochen dauern bis sich überhaupt was tut...... das ist von Mensch zu Mensch verschieden

Edited by Home of PSO

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Home of PSO

Sry kleiner Irrtum..... Krebspatienten erhalten bis zu 10000 (zehntausend) mg pro Tag

der Rest sollte hinkommen

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Noch eine persönliche Anmerkung von mir.

Wenn Fumaderm bei dir wirkt, dann solltest du dir gut überlegen, ob du es wirklich absetzen willst. Die Therapiemöglichkeiten sind nicht so unglaublich vielfältig, dass man leichtfertig ein Medikament absetzen kann, in der Hoffnung, dass ein anderes genauso gut wirkt.Wenn du wirklich 3-4 Jahre damit zurecht gekommen bist, dann tu dir lieber was gutes und zieh es weiter durch, Bei mir hat sich Fumaderm sehr bald als absolut unwirksam herausgestellt, sodass ich leider gleich härtere Drogen verschrieben bekommen habe.....

Denk am besten nochmal in Ruhe über alles nach.

Ich würde das unterstreichen. Ich bin selbst in der Situation noch Fumaderm zu nehmen und es wirkt (und ich habe immer nach Absetzen die gleiche Erfahrung wie du machen müssen). Ich gehe auch davon aus, dass Fumaderm irgendwann nicht mehr wirken wird aber es ist leider ganz klar, dass alle der wirksamen Medikamente "danach" ebenso Nebenwirkungen und Risiken mit sich bringen - leider. Pso ist nun einmal eine schwere Krankheit und alles was systemisch dagegen wirkt, wirkt unerfreulicherweise auch in unerwünschte Richtungen.

Edited by ftgfop

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rothaut

Moin Moin,

Fumaderm habe ich einige Jährchen genommen, habe es zwischendurch immer "Fummeln im Gedärm" genannt da es mir ordentliche Schwierigkeiten in gewissen Körperregionen bereitete, aber, muß ich neidlos anerkennen, meiner Haut hat es geholfen. Dann ließ die Wirkung nach und ich entwickelte mich wieder zur Rothaut.

Linderung verspürte ,und verspüre, ich dann durch MTX und Humira

Gruß und Hummel Hummel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.