Jump to content

Moin, wie man in Bremerhaven sagt.


Recommended Posts

Nebelpirat

Liebe Grüße allerseits.

Ich habe nach langer Zeit endlich mal wieder den Mut & die Kraft gefunden etwas für mich und

meine Gesundheit zu tun.

Ich habe, bevor ich mich bei Euch angemeldet habe schon ca. 1/4 Jahr hin und wieder hier

auf die Seite geschaut, mich aber bis eben nicht dazu durchringen können mich hier anzumelden

und um Hilfe zu fragen.

Bevor ich aber die eine oder andere Frage loswerde, möchte ich Euch kurz einen Abriß meines Lebens geben.

Die Schuppenflechte bekam ich mit ca. 18 Jahren. Sie begann am Kopf und breitet sich dann innerhalb kürzester Zeit am ganzen Körper aus. So mit 16 Jahren bin ich am Wochenende regelmäßig

lange in Diskotheken unterwegs gewesen und muss hier auch eingestehen dann auch nie Nüchtern

nach Hause gekommen zu sein. Eher immer volltrunken.

Desweiteren habe ich in der Zeit von 17-22 fünf enge Freunde von mir beerdigen müssen (Suicide,

Autounfälle).

Nun ja, die Schuppenflechte wurde immer schlimmer.

Zum Hautarzt gegangen, monatelang nach Teer gestunken, Salzbäder, ständige Lichtbehandlung. Aber nichts hat wirklich geholfen. Wollte in diesen jungen Jahren nämlich auf keinen Fall schon mit Cortison behandelt werden.

Dann habe ich mir eine neue Hautärztin gesucht und bekam bei Ihr dreimal die Woche Bio-

resonanztherapie. Die Therapie hat, soweit ich mich zurückerinnere die Flechte um ca. die Hälfte

der Betroffenen stellen reduziert. Leider hat die Krankenkasse, obwohl wir Foto's gemacht haben,

die Therapie aufgrund der hohen Kosten nicht mehr übernommen. Seitdem herrscht was die

Flechte anbelangt keine wesentliche Verbesserung oder Verschlechterung.

Ich habe dann ein paar Jahre später nochmal bei zwei verschiedenen Haut-

ärzten einen Behandlungsversuch unternommen. Beide Ärtze sprachen im Aufnahmegespräch

keine 3 Minuten mit mir. Wieder lehnte ich Cortison ab - lange Gesichter bei den Ärzten -> Licht-

behandlung und Cremes deren Namen ich vergessen habe. Es half natürlich wieder nicht.

(Es stellte sich später auch heraus, dass meine Eltern und mein Opa eine sehr leichte Form der

Flechte haben.)

Ich war/bin dann so lange so frustriert gewesen, dass ich gar nicht mehr zum Arzt gegangen bin.

Habe die Haut mit Urea-Cremes versucht einigermaßen im status quo zu halten.

Nun habe ich auch noch seit ca. 1 1/2 Diabetes.

Ich bin jetzt fast 35 Jahre alt und habe einfach Angst in 15 Jahren in einer noch schlechteren

Verfassung zu sein.

Nun hatte ich vor kurzem endlich mal wieder eine nette Frau gefunden, was sich dann allerdings

zügig wieder zerschlagen hat - und werde einfach das Gefühl nicht los es hängt eben auch mit

Flechte zusammen... mein erster Beziehungsversuch nach 10 Jahren!

Ich arbeite im Krankenhaus als Krankenpfleger. Bin hier in den letzten zwei Jahren erheblichem

psychischem Druck ausgesetzt. Ich mache aber meine Arbeit grundsätztlich gerne und empfinde

sie als wichtig und wertvoll. Aber ihr verfolgt ja bestimmt auch die politischen Entscheidungen, die

die Krankenhäuser und die gesamten Sozialleistungen betreffen... gespart wird an der Basis, wie

zum Beispiel beim Personal. Auch die ständigen Blicke der Patienten belasten mich mittlerweile sehr.

Ihr kennt diese Blicke bestimmt...

Jedenfalls bin ich jetzt seit ca. 4 Wochen krank geschrieben. Schwere Lungenentzündung - das

Fieber ist jetzt erst seit ca. 4 Tagen weg. In dieser Zeit hatte es sich dann auch mit der frischen

Beziehung dann erledigt - depressive Verstimmungen...

Jedenfalls hatte ich in den letzten Tagen viel Zeit (manchmal viel zu viel) über mich, meine Lebens-

weise nachzudenken. Und bin zu dem Schluß gekommen, dass ich als erstes jetzt etwas gegen

meine Flechte unternehmen muss - ich möchte nicht mehr alleine sein.

Ich habe eine Superfamilie und nette Freunde, aber (ich weiss nicht wie ich anders sagen soll) meine

zweite Betthälfte wird langsam bedrohlich groß...

Nun habe ich mich dazu entschlossen wieder einen Hautarzt aufzusuchen.

Ich komme aus einer kleinen Stadt (Bremerhaven) und hier sind wirklich gute Ärzte rar gesäht.

Nun also zu meinen Fragen.

1. Kennt jemand in Bremerhaven oder näherer Umgebung einen guten Hautarzt?

2. Was sollte der Hautarzt in jedem Fall kontrollieren?

Hatte hier auf der Seite schon Darmproblematiken, Blutwerte, Allergien, ... angesprochen gesehen.

Es wäre sehr lieb von Euch, wenn ihr sie mir nochmal in kompakter Form posten könntet!

Ich möchte den Betreibern und Usern dieser Seite schon im vorraus danken.

Auch wenn, dieser Text unter großen Anstrengungen und der einen oder anderen Träne zustande

gekommen ist, geht es mir etwas besser. Es ist schön zu wissen, dass ich nicht mit dieser

verfluchten Flechte alleine bin.

Liebe Grüße

Link to post
Share on other sites

Moin Nebelpirat.

Herzlich Willkommen im Pso Netz.

2009 musste ich mal in Bremerhaven während meines Urlaubs die Hautklinik oder die Klinik mit der Hautabteilung - weiß ich nicht mehr genau - aufsuchen. Psoriasis pustulosa.

Vielleicht können die dort dir einen " guten " Hautarzt nennen. Ich meine auch mich erinnern zu können, dass es dort in dem Gebäudekomplex einen eigenständigen Hautarzt gab. Bin mir aber nicht sicher.

Wünsche dir viel Glück bei der suche und Gute Besserung.

HG schorn

Link to post
Share on other sites
Nebelpirat

Hallo Schorn.

Kannst Du Dich an die ungefähre Form des Gebäudes/der Klinik erinnern?

War es vielleicht ein turmartiges Gebäude umgeben von Wiesen und Äckern?

Danke Dir erstmal für den Tip...

Link to post
Share on other sites

Hallo Nebelpirat, danke Nyar.

DAS müsste es gewesen sein, wenn gleich daneben sich ein Parkplatz befindet.

Denke aber mal, dass es nicht soooo viele Kliniken in der Bauform in Bremerhaven gibt.

HG schorn

Link to post
Share on other sites

Hallo Nebelpirat

Heisse dich auch herzlich Willokommen, hier bei uns im Forum.

Ich kenne zwar leider keinen Hautarzt in Bremerhaven, habe aber mal was rausgesucht, was dir Eventuell helfen könnte.

http://www.stadtbranchenbuch.com/bremerhaven/A/507.html

Da sind auf jeden fall, einige Hautärzte zu finden.

Vielleicht ist da ja auch einer für dich bei.

Link to post
Share on other sites
Nebelpirat

Vielen Dank erstmal für Eure Mühen!

Obwohl ich ja nun Krankenpfleger bin, arbeite ich aber in einem Krankenhaus, dass Hautpatienten eben gar nicht behandelt.

Und da ich lange Zeit nicht um meine Flechte gekümmert habe, habe ich hier noch echte Wissenslücken.

Deshalb nochmal die Bitte: Was sollte der Hautarzt in jedem Fall bei mir überprüfen?

Ich wollte mir nämlich einen Zettel machen und diesen mit zum Hautarzt gehen. Nicht das ich vor lauter Aufregung oder bei

einem hektischem Arzt die Hälfte meiner Fragen vergesse.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.