Jump to content

Recommended Posts

SoniC_

Hallo!

Habe mir mühsam das Geld für eine Haarverlängerung zusammengespart. Dann kam die PSO auf dem Kopf -.-

Hat jemand von euch eine Haarverlängerung trotz PSO?

Würde gern wissen ob es schlecht wäre mir eine machen zu lassen bzw ob dann die PSO schwerer zu behandeln ist.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saltkrokan

Hallo SoniC,

bei mir gabs PSO-Probleme viele Jahre nur auf der behaarten Kopfhaut. Aber da ganz heftig dass ich die Wochenenden dazu genutz habe meine Rübe einzuschmieren um die Schuppen loszuwerden. Wenigstens für den Anfang der kommenden Woche.

Niemals wäre ich auf die Idee gekommen mir noch Haarverlängerungen machen zu lassen wo die Schuppen noch mehr drin hängen bleiben könnten....

Bitte erkläre mir wie Du Dir das vorstellst? Bist Du im Moment so Kopfhaut-PSO-frei dass Du die Verlängerungen machen kannst, oder, denkst Du, die Schuppen bleiben nur oben und unten weht das Kunsthaar locker mit dem Winde?

Vielleicht denke ich auch falsch aber, erstmal oben sanieren, dann unten anbauen....Das gesparte Geld geht Dir doch nicht verloren...kommen bestimmt auch wieder oben-schuppenfreie Zeiten.Kann hier leider kein Smily reinfügen sonst würde ich Dir jetzt eine zwinkerne Sonne schicken.....

LG-Saltkrokan.

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Naja sie bleiben ja nicht in den Haaren hängen (ausser ich kratze drauf rum) sind ja direkt auf der Kopfhaut. Beim waschen gehen ein paar ab die ich dann mit einer Bürste ''herausziehe''.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hey SoniC,

als meine Kopfhaut massiv befallen war, habe ich extra die schönen langen Haare abgeschnitten.

Es war so schon schwierig genung die Schuppenplatten vom Kopf zu bekommen und die Haare dabei möglichst drauf zu lassen - war das sonntägliche Programm (manchmal muss ich über die Parallelen zu Salkrokan schon schmunzeln).

Wenn deine Kopfhaut stark befallen ist würde ich das Geld auch lieber auf die hohe Kante legen und die besseren Zeiten abwarten.

Ist schon blöd - die PSO schafft es doch immer wieder Pläne zu durchkreuzen. Nicht aufgeben!

Fühl dich mal gedankenumarmt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Danke supermom:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, SoniC_

ich würde mich der Chemie ehrlich gesagt nicht aussetzen - Haarverlängerung, warum - kann man die Haare doch wachsen lassen - ja, ich bin aus dem Alter raus, wo ich den momentanen Schönheitsidealen entsprechen muss - oder meine, ich müsste das.

Ich bin teilweise ergraut, sieht aber toll aus, es glänzt silbern und ich habe nie an färben gedacht, habe es so hingenommen, wie es nun mal ist und fühle mich wohl -

ich würde mir nie Haarverlängerungen machen lassen - habe es im Fernsehen gesehen, das ist nicht schön und schmerzhaft und kostet viel Geld -

ja, lange Rede - würde mich freuen zu lesen, wie du dich entschieden hast -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

naja den momentanen schönheitsidealen entsprechen hat mit mir ja nix zu tun, hatte sie immer sehr lang aber hab sie abschneiden müssen weil sie schon kaputt waren.

Ja ich werd mal warten bis das am kopf weg ist:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hallo Bibi,

ja graue Haare wirken so seriös! :daumenhoch:

Nein, im Ernst, an dem Punkt bin ich gerade - die ersten Grauen mit Würde ertragen oder giftig entgegnen wirken. Vermutlich entscheide ich mich für die Würde! :D

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meerjungfrau968

Hi, ist zwar schon 'ne Weile her, könnte dir aber noch einen Tip geben.

Ich habe auch vor kurzem beim Friseur nach Haarverlängerung gefragt, die Chefin meinte aber,

bei Pso auf dem Kopf macht das def. keinen Sinn.

Ich habe stattdessen Clip-ins bekommen, die ich aber jetzt schon kaum noch benutze...lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosenfreak

Ich hab mir auch meine langen Haare abgeschnitten weil sonst die Mittel mehr an den Haaren hingen anstatt auf der Kopfhaut zu landen. Bei dem vielen Haarewaschen mit der Schuppenflechte war es mir einfach zu aufwendig. Ferner darf ich nicht mehr färben.

Bin nun Strassenködergrau. Was solls. Man muss das beste draus machen.

Gestern war Naomi Champell in der Zeitung mit ihrer Fast-Glatze die sie durch die vielen Extension nun kriegt.

Also ich würde keine machen lassen.

Edited by Rosenfreak

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Rosenfreak,

viele Jahre hatte sich meine PSO nur auf die behaarte Kopfhaut eingelebt. Nachdem ich jahrelang die Wocheneden mit Salicylsäure auf dem Schädel verbracht hatte gings einigermassen besser. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich nur Strähnchen in die Haare bekommen die die Kopfhaut nicht angriffen.

Nun habe ich weisse Haare, die aber dank eines guten Friseurs und dank guter Friseurprodukte(die man aber nicht im Discounter kaufen kann zum selbst färben) bekomme ich immer noch meine blonden Haare zurück.

Es juckt nicht und ist sehr gut Hautverträglich da auch die Kosmetikfirmen oder etc. sich auch auf Menschen mit Allergien, Krankheiten etc. eingestellt haben.

Viele Grüsse

Saltkrokan.

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • lorenzkevin1
      By lorenzkevin1
      Hallo liebe Leute,
       
      ich bin 21, und habe Psoriasis seit mehr als einem Jahr fast überall an der Kopfhaut und Augenbraue( mit teilweise großen Schuppen), bzw teilweise Rücken, Leistengegend und im Analbereich.
       
      Ich habe mit meiner Hautärztin viel hin und her probiert. Von Prednicarbat ging es zu Soderm Lotio bis nun Clarelux plus Daivonex. (Alles nur für die Kopfhaut und Augenbrauen). Für die Leistengegend und Analbereich hatte ich in Akutphasen, wo die Flechte dann auch geblutet hat, Lotricomb benutzen sollen. Leider hatte Lotricomb wegen des Cortisons bald Nebenwirkung, so dass die Haut dünner wurde und ich dies bei jedem Stuhlgang merkte. Daraufhin bekam ich eine selbstzusammengestellte Salbe, die pflanzlich ist, aber nicht wirkt. Auch auf dem Kopf wird es mit Clarelux und Daivonex nicht besser und es beginnt nach spät. 5 Tagen die Schuppenbildung.
       
      Nun habe ich von einem Kollegen, der auch Psoriasis in der Größenordnung und auch viele Rückfälle hat, erfahren, das er systemisch mit Fumaderm behandelt wird. Eine systemische Behandlung wurde noch nie seitens mir oder meiner Hautärztin angesprochen. Da die Cremerei aber ein hoher Aufwand ist und trotzdem zu Rückfällen führt, wollte ich eure Meinung mal wissen, ab man der Hautärztin, das von meinem Kollegen erzählen sollte und sie frage sollte, wie sie zur systemischen Therapie steht bzw. es Sinn macht?
       
      Mit freundlichen Grüßen
       
      Kevin
    • Guest Rainer
      By Guest Rainer
      Hallo,
      vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos.
      Rainer
      RVL
    • Hallo123
      By Hallo123
      Hallo,
      Ich wollte mal wieder einen keinen erfahrungsbricht abgeben.
      Und wie ich meine Schuppenflechte zu rückzug bewegen könnte.
      Und zwar geht es um den Wirkstoff CBD.
      Um es kurz zusagen es handelt sich bei CBD um Gras welche in Deutschland legal ohne Rezept in der Apoteke erhältlich ist.
      CBD ist der Wirkstoff im Cannabis der entspannt und hat nichts mit den Wirkstoff Thc Zutun. Bedeutet man füllt sich nach der einnahme nicht berauscht.
      Ich nutze CBD als Öl und als Tee bzw. Zum essen.
      Das öl löst die Schuppen ab und kann auch super auf den kopf angewendet werden. Zusätzlich gehen rötungen nach ein paar Tagen zurück.
      Nachteil ist der Preis von 8 € Pro Gramm und 24,99 € für 250 ml öl. Wobei der Artzt mir nur das öl geraten hat.
      Feedbeck zur längen anwendung gebe ich gerne falls gewünscht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.